forex forum binary options trade

What is Bitcoin? => Mining => Topic started by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 08:33 am

Title: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 08:33 am
Beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Was ist Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)?
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist ein Prozess, bei dem Rechenleistung zur Transaktionsverarbeitung, Absicherung und Synchronisierung aller Nutzer im Netzwerk zur Verfügung gestellt wird. Das Mining ist eine Art dezentrales Bitcoin-Rechenzentrum mit Minern auf der ganzen Welt. Dieser Prozess wird analog zum Goldschürfen Mining genannt. Anders als beim Goldschürfen gibt es beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) eine Belohnung für nützliche Dienste. Die Auszahlung der jeweiligen Bitcoin-Anteile richtet sich nach der zur Verfügung gestellten Rechenkapazität.
In traditionellen Fiat-Währungssystemen drucken Regierungen beziehungsweise Zentralbanken, wenn Bedarf besteht, mehr Geld. Beim Bitcoin hingegen wird kein Geld gedruckt. Vielmehr wird Bitcoin selbst oder in der Cloud (Cloud Mining) geschürft. Rund um den Globus minen (errechnen) Computer Bitcoins und konkurrieren dabei miteinander.
Wie funktioniert Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)?
Rund um die Uhr transferieren Menschen Bitcoins über das Bitcoin-Netzwerk. Das Bitcoin-Netzwerk wickelt diese Transaktionen ab, indem es alle Transaktionen eines bestimmten Zeitraums sammelt und in einer Liste zusammenfügt - der sogenannte Block. Es ist der Job des Miners oder Schürfers, diese Transaktionen zu bestätigen und in ein Kontenbuch einzutragen. Entlohnt wird er dafür in Bitcoin (die Bitcoin-Transaktionsgebühr).
Einen Hash erzeugen.
Das Kontenbuch ist eine lange Liste aller Blöcke. Es wird entsprechend auch Blockchain genannt. Die Blockchain wird beim Bitcoin-Mining benutzt, um alle Transaktionen zu jedem Zeitpunkt nachvollziehen zu können. Wann immer ein neuer Block erzeugt wird, wird dieser zur Blockchain hinzugefügt. Daraus resultiert eine schier endlos lange Liste aller jemals getätigten Transaktionen. Die Blockchain ist für jedermann einsehbar. Entsprechend kann jeder Nutzer sehen, welche Transaktion durchgeführt wird. Nicht einsehbar ist hingegen, wer diese Transaktion durchführt. Somit ist Bitcoin transparent und pseudo-anonym zugleich.
Wie lässt sich sicherstellen, dass die Blockchain intakt bleibt und nie manipuliert wird?
An dieser Stelle kommen die Miner ins Spiel. Wenn ein Block von Transaktionen generiert wurde, lassen Miner diesen Block einen Prozess durchlaufen. Sie entnehmen die Informationen und wenden eine mathematische Formel an, die die Transaktion in etwas viel Kürzeres, eigentlich nur in eine Aneinanderreihung von Buchstaben und Zahlen, umwandelt. Dies wird auch Hash genannt. Dieser Hash wird im Block am Ende der Blockchain aufbewahrt.
Hashes haben einige interessante Eigenschaften. Es ist recht einfach, einen Hash aus den Informationen des Bitcoin-Blocks zu erzeugen, doch nahezu unmöglich zu sehen, was der Hash zuvor war. Ferner ist zu beachten, dass jeder Hash einzigartig ist: wenn auch nur ein Zeichen im Block geändert wird, verändert sich der komplette Hash.
Um einen Hash zu erzeugen, nutzen die Miner nicht nur die Daten der Transaktion im Block, sondern auch noch andere zusätzliche Daten. Ein Teil der Daten ist dabei der Hash im letzten Block der Blockchain.
Da jeder Hash eines Blocks den Hash des vorherigen Blocks benutzt, entsteht eine Art Wachssiegel. Er bestätigt, dass der jetzige Block und der davor gültig ist. Würde jemand versuchen, eine Transaktion zu manipulieren, indem er den Block ändert, der sich bereits in der Blockchain befindet, so müsste derjenige auch den Hash verändern. Wenn jemand die Echtheit des Blocks mit der Hashing-Funktion überprüft, würde man direkt merken, dass der Hash nicht mit dem in der Blockchain übereinstimmt. Der Block würde sofort als Fälschung enttarnt werden.
Der Wettkampf um die Bitcoins.
Die Miner konkurrieren bei der Suche nach neuen Blocks miteinander. Jedes mal, wenn jemand erfolgreich einen Hash erzeugt, erhält er derzeit noch 12,5 Bitcoins. Die Blockchain bekommt durch den Hash ein Update und jeder erfährt davon. Mit diesem Anreizsystem wird das Mining, das die Transaktionsabwicklung aufrecht erhält, belohnt.
Das Problem ist, dass es sehr einfach ist, aus einer Datensammlung einen Hash zu erzeugen. Das Bitcoin-Netzwerk muss es also schwieriger machen, denn ansonsten würde jeder hunderte Blocks in der Sekunde hashen und alle Bitcoins wären in ein paar Stunden geschürft. Das Bitcoin-Protokoll macht es den Minern entsprechend durch die Einführung eines sogenannten Arbeitsnachweises absichtlich schwieriger - die Mining-Schwierigkeit steigt mit der Zeit an.
Das Bitcoin-Netzwerk würde dabei nicht einfach jeden alten Hash akzeptieren. Der Block-Hash muss vielmehr ein bestimmtes Aussehen haben, etwa eine bestimmte Anzahl von Nullen am Anfang. Es gibt keine Möglichkeit zu wissen, wie ein Hash aussieht, bevor er nicht produziert wurde, da er sein Erscheinungsbild mit jedem Stück Datensatz, das hinzugefügt wird, komplett verändert.
Miner sollen sich nicht in die im Block befindlichen Transaktionen einmischen. Allerdings müssen sie die Daten, die sie verwenden, verändern, um einen neuen Hash zu erzeugen. Dies machen sie, indem sie wieder ein anderes Stück Datensatz benutzen. Dieser Datensatz wird auch Nonce genannt. Er wird zusammen mit der Transaktion verwendet, um einen Hash zu erzeugen. Findet der Hash nicht das gewünschte Format, wird die Nonce geändert und der ganze Hash verändert sich abermals.
Meist sind viele Versuche notwendig, um die passende Nonce zu finden. Daher arbeiten die Miner meist zur gleichen Zeit im gleichen Netzwerk. Ist die Nonce gefunden, werden die Bitcoins auf alle Miner entsprechend ihrer erbrachten Leistung aufgeteilt. So verdienen Miner schlussendlich Bitcoins.
Was benötigt man zum Minen von Bitcoin?
Es gibt verschiedene Wege, um Bitcoins zu minen. Zum einen kann man mit sogenannten ASIC-Minern Bitcoins von zu Hause aus schürfen.
Bitcoins selber minen.
Beliebte Bitcoin Miner sind die Antminer. Die Miner werden einfach via LAN-Kabel an einen Router angeschlossen. Anschließend können diese über den Webbrowser konfiguriert werden. Es ist kein weiteres Gerät oder weitere Software nötig, da es sich um Standalone Miner handelt. Die neuesten Miner haben mittlerweile auch ein integriertes Netzteil.
Wer Bitcoin selbst von zu Hause aus minen will, der benötigt am besten die neuesten Antminer.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 08:33 am
Der effizienteste Bitcoin Miner ist im Moment der Antminer S19 mit bis zu 110 TH/s. Die Miner werden einfach via LAN-Kabel an einen Router angeschlossen. Anschließend können diese über den Webbrowser konfiguriert werden. Es ist kein weiteres Gerät oder weitere Software nötig, da es sich um Standalone-Miner handelt. Die neuesten Miner haben mittlerweile auch ein integriertes Netzteil.
Natürlich lässt sich das Mining auch in größerem Stil und professionell betreiben. Miners.de z.B. bietet ein Komplett-Paket an. Hier werden die Miner sicher gehostet und von Experten verwaltet und optimiert. Zudem profitieren die Kunden von niedrigeren Stromkosten und einer Platz- sowie Lärmersparnis gegenüber der Eigenverwaltung.
Mining Pool.
Mining Pools arbeiten nach der Idee des kollektiven Minings. Schließlich braucht, wer alleine schürft, wesentlich länger, um neue Blöcke zu finden. Es ist beinahe aussichtslos, da die benötigte Rechenkapazität viel zu groß wäre. Abhilfe verschaffen hier die sogenannten Mining Pools. Hier wird die benötigte Rechenkapazität aller Nutzer gebündelt. Somit findet man viel schneller neue Blöcke. Die Entlohnung in Bitcoin wird entsprechend der geleisteten Rechenkapazität auf die einzelnen Nutzer aufgeteilt.
Mit der notwendigen Hardware kann man sich nun bei einem seriösen Mining Pool anmelden und dort im Kollektiv mit dem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) beginnen.
Bitcoins Mining - so geht's.
Durch Bitcoins Mining können Sie Einheiten der virtuellen Bitcoin-Währung erhalten. Mehr als ein Hobby sollten Sie aber nicht erwarten: Um wirklich Geld damit zu verdienen, ist viel Kapital und Zeit nötig. Wir erklären Ihnen trotzdem, wie es funktioniert.
Bitcoins Mining: Leistungsstarke Hardware nötig.
Die Hardware ist eine der Hauptargumente gegen das Mining als Erwerbsquelle. Um wirklich Geld zu verdienen, benötigen Sie allerhand Geräte - Sie konkurrieren mit Firmen, die sich darauf spezialisiert haben und in großen Lagerhallen Bitcoin-Mining betreiben. Das Mining selbst hängt von einigen Faktoren ab. Sie müssen verschiedene Aspekte wie Ihre Stromkosten, die Kosten der entsprechenden Hardware und anderer Variablen berücksichtigen:
Je mehr Bitcoin Miner sich in einem Netzwerk befinden, desto schwieriger wird es, Bitcoins zu erzeugen. Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) verbraucht viel Strom. Bei hohen Stromkosten lohnt sich das Mining oftmals nicht. Um Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) zu betreiben, müssen Sie einem Miningpool beitreten, was zusätzliche Kosten verursacht. Für das Mining benötigen Sie entsprechende Hardware - einen so genannten ASIC Miner. Ihr Desktop-PC reicht dazu in der Regel nicht aus, da die Stromkosten viel zu hoch wären, um das Mining effizient betreiben zu können. Ein derartiger ASIC Miner kostet zwischen 1.000 und 3.000 Euro. Achten Sie beim Kauf unbedingt auf die "Hash rate" des Gerätes. Diese gibt an, wie viel Hashes pro Sekunde erstellt werden können. Natürlich sollten Sie auch auf die Effizienz Ihres ASIC Miners achten: Verbraucht das Gerät zu viel Strom, kann es sein, dass Sie ein Verlustgeschäft machen. Zudem benötigen Sie eine sogenannte "Bitcoin Wallet", auf der Sie Ihre Bitcoins speichern können.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 08:34 am
Zum Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) bei Miningpool-Anbieter registrieren.
Das Bitcoins-Mining ist über sogenannte Miningpools organisiert, in denen die Nutzer gemeinsam ihre Rechenleistung freigeben. Wenn ein Bitcoin-Block erzeugt wurde, erhält jeder User seinen gerechten Anteil. Um Mitglied eines Miningpools zu werden, müssen Sie sich dort einen Account anlegen. Zwei bekannte Miningpool-Anbieter listen wir Ihnen hier auf:
Den wohl größten Miningpool finden Sie mit Slush's Pool. Neben der Auswahl von verschiedenen Zahlungsarten können Sie hier auf einen dokumentierten Support mit Anleitungen und Erklärungen vertrauen. Auch IQMining ist ein beliebter Miningpool, in dem Sie sich nicht nur in Bitcoins, sondern auch anderen Kryptowährungen auszahlen lassen können. Hinweis: Neben der entsprechenden Hardware und einem Mining-Pool benötigen Sie zum Minen eine passende Software. Das sind etwa die kostenlosen Kommandozeilenprogramme CGminer und BFGminer. Bevorzugen Sie eine grafische Oberfläche, eignen sich EasyMiner und GUIMiner. Abschließend müssen Sie Ihre Bitcoin Wallet über einen Mining-Client einrichten. Mehr dazu lesen Sie im folgenden Kapitel.
Richten Sie einen Mining-Client ein.
Der Miningpool-Account allein ist nicht ausreichend, um erfolgreich am Bitcoins-Mining teilzunehmen. Dafür benötigen Sie in der Regel noch einen Mining-Client. In diesem melden Sie sich mit Ihrem vorher erstellten Miningpool-Account an. Der Mining-Client sichert unter anderem Ihre Bitcoins in einer Bitcoin Wallet.
Bitcoin-Qt ist ein Open-Source-Projekt und derzeit einer der sichersten Vertreter unter den Mining-Clients. Hier müssen Sie sich nicht um eventuelle Angriffe auf Ihr virtuelles Geld sorgen. Ebenfalls Open-Source und vertrauenswürdig ist Electrum. Das Tool punktet mit einer 2-Faktor-Authentifizierung, dem Support von Add-ons und der Möglichkeit, Ihre Keys jederzeit in andere Bitcoin-Clients zu exportieren. Erfahrenere Nutzer gucken sich Armory an, mit dem Sie sogar mehrere Wallets auf einem Computer verwalten.
Tipp: Der Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Calculator hilft.
Sind Sie sich unsicher, ob Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) für Sie rentabel wäre, können Sie einen Calculator nutzen, in den Sie Ihre Daten eingeben.
Videotipp: Was Bitcoin bedeutet.
Allgemeine Informationen zum Thema "Bitcoins" finden Sie in unserem Ratgeber "Bitcoins - was ist das?".
Bitcoin Miner: Der Vergleich.
Zuletzt Aktualisiert: 23. Juli 2020.
Was sind die besten Bitcoin Miner 2020? Diese Seite liefert den Guide, Erklärungen, Tests und Analysen.
Inhalt.
Miner Rating Eigenschaften Handel.
Keine teure Ausrüstung erforderlich Keine CPU Auslastung Schnell und Risikolos.
Was sind Bitcoin Miner?
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) erfüllt eine verwaltende Funktion. Da es sich beim Bitcoin nicht um eine klassische Währung handelt, die von einer Bank oder einem Land herausgegeben wird, musste ein Weg gefunden werden, die entstehenden Transaktionen auch abzuwickeln und zu verifizieren. Dies geschieht anhand der Blockchain. Die Blockchain ist eigentlich nichts anderes, als ein großes Kontobuch, in dem alle Transaktionen gelistet werden. Ist ein bestimmter Block vorüber, wird dieser abgeschlossen und in einen Hash verwandelt. Diese Aufgabe wird von den Minern übernommen, die dafür ihre Rechenleistung zur Verfügung stellen. Wird erfolgreich solch ein Hash erzeugt, bekommt der Miner hierfür eine Belohnung in Bitcoin ausbezahlt. So stellt das Mining für viele eine interessante Möglichkeit dar, mit ihrem Rechner einfach Geld zu verdienen.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Guide.
Ethereum Mining Guide.
Hashflare Mining Guide.
Genesis Mining Guide.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 08:34 am
Um den Schürfern eine möglichst effiziente ,,Spitzhacke" zur Verfügung zu stellen, haben es sich einige Unternehmen zur Aufgabe gemacht, passende Hardware anzubieten. Solche Miner kommen in den unterschiedlichsten Formen daher, sei es als Grafikkarte (GPU-Miner), als ASIC Miner oder auch als Software, die das Schürfen in einem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool möglich macht.
Es stellt sich nun die Frage, welcher Bitcoin Miner für den Schürfer am ehesten geeignet ist und ob es sich generell lohnt, mit dem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) anzufangen. Dieses Bitcoin Miner Review soll eine erste Übersicht über die Möglichkeiten geben.
Die Alternative zum Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw): Kryptos Handeln beim Testsieger.
Alternativ unsere Empfehlung: Kryptos Kaufen bei eToro.
Inkl. Wallet Kryptowährungen direkt im Wallet kaufen und verkaufen Paypal, Kreditkarte und Sofortüberweisung Regulierter Anbieter Echte Kryptos oder CFD Trades.
Immer mehr Anleger setzen sich mit den Möglichkeiten des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) auseinander. Klar ist: ,it steigendem Bitcoin Preis wird auch das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) attraktiver. Insofern lohnt sich eine Analyse der aktuellen Angebote und Hardware.
Welche Voraussetzungen muss ein Bitcoin Miner mitbringen?
Ein Bitcoin Miner kann in den unterschiedlichsten Formen daherkommen. Die beliebteste Option war lange Zeit das Aufrüsten des eigenen PCs, vor allem der Hardware. Besorgt man sich zB eine Highend-Grafikkarte, so verfügt man schon über einen Bitcoin Miner. Es ist lediglich etwas Software nötig, schon kann mit dem Schürfen begonnen werden.
Welche Eigenschaften sollte so eine Grafikkarte also haben, damit sich das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) rentiert? Einfach gesagt: Maximale Leistung bei minimalem Stromverbrauch. Da das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) sehr viel Rechenleistung einnimmt, muss man immer kalkulieren, ob es sich bei dem momentanen Bitcoin Preis und dem Strompreis, den man zu zahlen hat, überhaupt lohnt zu schürfen. Hierzu existieren im Internet vielfältige Varianten sogenannter Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Calculators.
Eine weitere wichtige Eigenschaft ist die Lebensdauer der Grafikkarte. Logisch, investiert man in eine neue Grafikkarte, die man vor allem für das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) verwenden möchte, ist man darauf angewiesen, dass diese den hohen Ansprüchen an ihre Leistung möglichst lange gerecht wird. Geht sie vorzeitig kaputt, bevor sie sich amortisiert hat, hat man eine Fehlinvestition getätigt und muss mit Verlusten rechnen. Natürlich muss man nicht unbedingt seine Grafikkarte für das Mining verwenden.
Bevor die Miner auf das GPU-Mining zurückgriffen, war auch das CPU-Mining sehr beliebt. Hier verwendet man seinen Prozessor anstatt der Grafikkarte um nach dem Bitcoin zu schürfen. Heute nutzt aber fast niemand mehr CPU-Mining, da die Leistung oft einfach viel zu gering ist.
Manche Schürfer vertrauen auch auf das Raspberry Pi Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw). Dieser Mini-Einplatinen-Computer kann zum Minen benutzt werden, lohnenswert ist es jedoch aufgrund zu geringer Leistung oft nicht.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 08:34 am
ASIC-Miner.
ASIC-Miner sind Bitcoin Miner, welche spezifisch dafür designt wurden, Bitcoins zu minen. So existieren diverse USB Bitcoin Miner, welche mit der passenden Software einfach an den PC angeschlossen werden und dann nebenher Bitcoins minen. Natürlich verfügt ein Bitcoin Miner USB-Stick nur über eine geringe Leistung, so dass man sich fragen muss, ob sich eine solche Investition tatsächlich lohnt. Dasselbe gilt für Bitcoin Miner Android Phones, nur das hier die Leistung noch geringer ist.
Beliebter sind die sogenannten Antminer, wie sie zum Beispiel von der Firma Bitmain angeboten werden. Solche Antminer, wurden speziell dafür designt, Bitcoin zu minen und stellen nichts anderes dar, als große Hardware Boxen, die über eine enorme Leistung verfügen. Hier sollte man beachten, dass die Antminer hierbei nicht nur sehr teuer sind, sondern auch sehr viel Strom verbrauchen. Man sollte unbedingt einen Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner benutzen, bevor man sich einen Antminer zulegt, um zu sehen, ob und wann sich diese Investition bei dem derzeitigen Bitcoin Preis amortisiert. Weiter sollte man in Betracht ziehen, dass solche Antminer sehr laut sind und sich nicht unbedingt dafür eignen, sie in der eigenen Wohnung arbeiten zu lassen.
Es gibt auch durchaus kreative Ansätze, in den Besitz eines eigenen Miners zu gelangen. Stöbert man etwas durch einschlägige Foren, so gibt es zahllose Beiträge zu dem Thema ,,Bitcoin Miner selber bauen". Möchte man das ausprobieren und sich einen Bitcoin Miner selber bauen, ist jedoch viel Geschick und technisches Know-How gefragt. Man kann außerdem nicht davon ausgehen, dass man tatsächlich dazu in der Lage ist, eine zufriedenstellende Leistung/Stromverbrauchs-Rate zu bekommen. Man sieht, es gibt Miner Hardware in den unterschiedlichsten Formen. Möchte man Bitcoin Miner kaufen, so bedarf es nur einiger Klicks. Wichtiger ist aber, ob sich eine solche Investition überhaupt lohnt.
Bitcoin Miner Rechner: Lohnt sich das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) überhaupt noch?
Um herauszufinden, ob es sich heute noch lohnt, Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) zu betreiben, müssen zu allererst die Rahmenbedingungen erörtert werden. Einen wichtigen Punkt stellt die sogenannte Mining-Schwierigkeit dar. Einen Hash zu kreieren ist für einen Rechner normalerweise nicht schwer. Um zu verhindern, dass alle Bitcoins schnell und einfach abgeschürft werden, verwendet das Bitcoin Netzwerk einen Trick: Immer, wenn ein Hash gefunden und Bitcoins als Belohnung ausgegeben werden erhöht sich die Mining-Schwierigkeit. Durch mathematische Prozesse wird es den Minern so jedesmal etwas schwieriger gemacht, den nächsten Hash zu finden. Je mehr Bitcoins also ausgegeben werden, desto schwieriger wird es, neue Bitcoins zu schürfen.
Heute sind bereits fast 80% aller Bitcoins geschürft. Die Mining-Schwierigkeit ist daher mittlerweile sehr hoch. Das hat zur Folge, dass immer mehr Rechenleistung nötig wird, um an die Bitcoinbelohnung zu gelangen.
Deshalb sollte genau kalkuliert werden, wenn man mit dem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) beginnen möchte. Hierzu existieren im Netz die sogenannten Bitcoin Rechner. Hier gibt man den eigenen Strompreis, die Hashrate des eigenen Miners und die Wattzahl desselben ein. Nun analysiert der Bitcoin Miner Rechner diese Daten und bezieht auch den momentanen Bitcoin Preis, wie auch die aktuelle Mining-Schwierigkeit in seine Berechnung mit ein. Im Ergebnis ist dann zu sehen, welcher Verlust oder Gewinn momentan möglich ist. Natürlich kann aber auch ein Bitcoin Miner Rechner nicht vorhersagen, wie sich der Bitcoin Kurs künftig entwickeln wird. Daher sind auch solche Testergebnisse mit Vorsicht zu genießen.
Heute benötigt man sehr viel Leistung, um neue Bitcoins zu schürfen. Ältere Miner Hardware, wie Bitcoin Miner USB-Sticks, dem Raspberry Pi Bitcoin Miner, Grafikkarten oder sogar einem Bitcoin Miner Android Phone lohnen sich überhaupt nicht mehr.
Aber auch die teuren Antminer werden sehr lange brauchen, bis sie sich amortisieren. Aus finanzieller Sicht muss daher mittlerweile vom Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) abgeraten werden.
Bitcoin Miner Kaufen: Der Vergleich.
Auch wenn es sehr fraglich ist, ob sich das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) heute noch lohnt, so schadet es nicht, sich mit den verschiedenen Möglichkeiten, einen Miner zu kaufen, auseinanderzusetzen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 08:35 am
Raspberry Pi Miner Bitcoin.
Den Raspberry Pi Einplatinencomputer bekommt man im Handel schon ab 30€. Die Leistungsfähigkeit ist aber heute zu gering, um Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) profitabel zu machen.
USB Bitcoin Miner.
Miner USB Sticks gibt es in unterschiedlichen Varianten. Vom Marktführer Bitmain werden Varianten angeboten, die zwischen 100€ und 500€ kosten können. Die Hashrate liegt bei den teureren Modellen bei etwa 60GH/s, so dass es auch mit einem Bitcoin Miner USB-Stick aufgrund des Stromverbrauchs unwahrscheinlich wird, Profite zu erwirtschaften. USB Miner lassen sich daher heute nicht mehr empfehlen.
Grafikkarten.
Eine leistungsstarke Grafikkarte war lange Zeit bester Bitcoin Miner. Mittlerweile wurden diese aber von den ASIC Minern hinsichtlich Leistung überholt. GPU Mining lässt sich mit jeder Grafikkarte betreiben, wenn man über passende Miner Software verfügt.
Stationäre ASIC-Miner stellen heute die meiste Leistung bereit. Ist ein Antminer also bester Bitcoin Miner auf dem Markt? Hinsichtlich Leistung ja. Aber der Energieverbrauch ist ebenso sehr hoch. Man kann diesen Miner kaufen, wenn man sich in den Shop auf der Homepage von Bitmain begibt. Für die aktuelle Version muss man aber bereit sein, den Preis von 2390 € zu zahlen.
Es gibt zahllose weitere Arten von Bitcoin Miner Hardware, Miner Software, Miner Android Phones und Methoden mit einem Miner Bitcoin zu schürfen. Das Investment lohnt sich aber nur dann, wenn der Bitcoin Kurs weiter stark ansteigt und neue Rekorde bricht.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 08:35 am
Bitcoin Miner: Das Fazit.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw), ob mit Hardware oder mit Miner Software, lohnt sich in den allermeisten Fällen nicht. Durch die hohe Miningschwierigkeit wird mittlerweile eine hohe Rechenleistung nötig, welche mit hohen Stromkosten einhergeht. Möchte man trotzdem an der Welt der Kryptowährungen teilhaben, so empfiehlt es sich, entweder direkt in den Bitcoin zu investieren, oder über CFDs auf den Bitcoin zu spekulieren. Als Anbieter empfiehlt sich unser Testsieger.
Aber auch hier sollte man die nötige Vorsicht nicht außer Acht lassen. CFDs sind hochspekulativ und können zum Totalverlust des Investments führen. Legt man sein Geld in den Bitcoin an, muss man das Risiko immer in seine Kalkulation miteinbeziehen. Gleichzeitig erhält man sich aber so die Möglichkeit, auch hohe Profite zu erwirtschaften.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) erklärt - Alles was Sie wissen müssen.
Bitcoin ist eine digitale Währung und wird durch Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) erzeugt. Die Kryptowährung wurde 2008 erstmals im Bitcoin-Whitepaper von Satoshi Nakamoto beschrieben. Ein Jahr darauf wurde die Software auf den Markt gebracht.
Das Spezielle an der digitalen Währung ist, dass die digitalen Münzen (engl. Coins) auf insgesamt 21 Millionen begrenzt sind. Diese Münzen müssen jedoch noch erzeugt werden. Das geschieht nicht, wie bei Notenbanken, indem sie gedruckt werden, sondern sie werden geschürft. Das digitale Schürfen (engl. mining) lehnt sich metaphorisch an Goldschürfen an. In diesem Artikel beschreiben wir, wie Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) funktioniert.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) - Wie funktioniert Mining?
Um den Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Prozess verstehen zu können, muss ein Blick auf die zugrundeliegende Software von Bitcoin geworfen werden. Bitcoin funktioniert über ein dezentralisiertes Netzwerk. Das Netzwerk besteht aus vielen Rechnern weltweit, welche die Bitcoin-Software installiert haben. Diese Software enthält die gesamte Bitcoin-Blockchain. Das ist wichtig, damit das Netzwerk nicht manipuliert werden kann. Wird ein Rechner gehackt, wird er automatisch aus dem Netzwerk ausgeschlossen. Das beugt doppelt getätigten Transaktionen vor. Nutzer können deshalb keine Transaktion wiederholt durchführen.
Die Blockchain (dt. Block-Kette) ist ein Kontobuch. Das Kontobuch enthält jede bereits getätigte Bitcoin-Transaktion inklusive der Informationen, welche Bitcoin-Wallet-Adresse wie viel Bitcoin wann an welche Bitcoin-Wallet-Adresse überwiesen hat. Die Blockchain ist für jeden frei einsehbar. Das ist wichtig, damit Transaktionen nicht doppelt getätigt werden oder gar der Überblick über die bereits verteilten Coins verloren wird. Technisch besteht die Blockchain aus einer Aneinanderreihung von kryptografisch verschlüsselten Blöcken.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) im Detail.
Die Blöcke bestehen aus einer Zusammenfassung von bereits getätigten Transaktionen und bestehen im Detail aus Hashes. Die Blockchain wird durch das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) erstellt. Während des Minings nutzt ein Rechner, der Bitcoins mint, den sogenannten SHA256-Algorithmus . Mit diesem Algorithmus werden Hashes erstellt. Hashes sind längere Hexadezimalzahlen, die errechnet werden müssen. Konkret sieht ein Hash wie folgt aus:
93ef6f358fbb998c63302496863052290d4c63735c7fe5bdafc821de96a53a9 .
Er ist jeweils die Lösung der bereits beschriebenen Rechenaufgaben, die beim Mining gelöst werden müssen. Weiterhin müssen diese Aufgaben berechnet werden, ohne die getätigten Transaktionen zu verändern. Damit das gelingt, verändern Miner einen anderen Datensatz als den Hash selbst, der die Transaktionen kodiert trägt. Dieser Datzensatz wird Nonce genannt. Nonce wird gemeinsam mit dem Hash verarbeitet. Manche Nonce passen nicht zu manchen Hashes. Grundlegend bekommt ein Miner dann eine Belohnung, wenn er den passenden Nonce zum passenden Hash gefunden hat. Erst dann können die Transaktionen in Blöcke zusammengefasst werden. Meistens benötigt es mehrere Versuche, um ein passendes Paar zu finden. Außerdem hängt die Paarung von der Mining Difficulty ab.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 08:35 am
Die Mining Difficulty.
Bei der Bearbeitung von Hashfunktionen muss beachtet werden, dass die Hexadezimalzahl kleiner sein muss, als die vorgegebene Mining-Schwierigkeit (engl. difficulty). Das heißt, dass bei einer Difficulty von 5000 es 5000 Mal schwieriger ist einen Hash zu verarbeiten als beim ersten Block der gemint wurde.
Die Difficulty (Artikel: Bitcoin Difficulty - einfach erklärt) ist wichtig, damit Hashes nicht zu schnell in einer zu großen Menge bearbeitet werden können. Das bedeutet, dass durch die Difficulty die Paarung von Nonces und Hashes mehr Zeit und mehr Rechenaufwand benötigt. Würde es die Difficulty nicht geben, könnten bereits jetzt alle 21 Millionen Bitcoin erzeugt worden sein. Das hätte zur Folge, dass Bitcoin schnell an Interesse und Bedeutung verlieren würde.
Im Detail wiederum bedeutet das, dass die erzeugte Hash-Hexadezimalzahl kleiner sein muss, als die vorgegebene Difficulty. Bei Bitcoin werden pro 2016 Blöcken die Difficulty neu angepasst, weil mehr und mehr Miner Bitcoin-Blöcke finden wollen. Im Grunde gilt die folgende Regel. Je mehr Miner Bitcoin schürfen, desto komplexer wird die Difficulty, desto schwieriger wird es auch einen Block zu finden.
Außerdem gilt, je mehr Blöcke erzeugt wurden, desto länger wird die Blockchain. Auf den Punkt gebracht, berechnen Miner komplexe Rechenaufgaben, um Hashes zu berechnen, welche getätigte Transaktionen in Blöcke der Blockchain zusammenfasst. Dadurch wächst die Blockchain und es werden weiterhin alle Transaktionen auf ihr verzeichnet.
Damit Miner für das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) einen Anreiz bekommen, erhalten sie pro gefundenem Block eine Belohnung von aktuell 12,5 Bitcoin, was einer Menge von circa 82.000 Euro entspricht (Stand: 18.11.2017). Diese Menge wird sich im Jahr 2020 durch das Bitcoin Halving halbieren. Genau an dieser Stelle des Minings entstehen neue Bitcoins. Das ist der Grund, weshalb Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) so populär ist. Aber längst nicht jeder Bitcoin-Inhaber betreibt auch Mining. Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist zurzeit hart umkämpft , weil mit diesem Prozess noch sehr viel Geld verdient werden kann.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) - Zuhause, im Pool oder in der Cloud?
Insgesamt gibt es drei Möglichkeiten Bitcoins zu minen. Das ist zum einen zu Hause mit der entsprechenden Hard- und Software, zum zweiten in einem Mining Pool und zum dritten über Bitcoin Cloud Mining möglich. Bevor nun die drei Möglichkeiten vorgestellt werden, werden essenzielle Vorkehrungen beschrieben, die erfüllt sein müssen, um Bitcoins minen zu können.
Die Standardmethoden :
Bitcoin-QT - dieser Bitcoin-Core-Client ist die Originalsoftware von Satoshi Nakamoto CGminer - eine sehr bekannte Open-Source Mining Software für Windows, Linux und Mac OS Multiminerapp - ein einfacher und guter Client.
Bitcoin - Grundlagen.
Wer Bitcoins besitzen möchte, benötigt eine sogenannte eWallet, um Coins aufbewahren zu können. Das ist eine Art digitaler Brieftasche. Drei der gängigsten Wallets werden beispielsweise von Coinbase, Bitpanda und Blockchain.com angeboten. Wer sich bei einem Wallet-Anbieter registriert hat, erhält eine eigene Bitcoin-Adresse. Diese Adresse muss für den Empfang von Bitcoins beim jeweiligen Sender angegeben werden. Eine Wallet ist nötig, damit geminte, gekaufte oder geschenkte Coins aufbewahrt werden können. Zudem sollten sich Bitcoin-Inhaber, wenn sie die geminten Coins verkaufen möchten, auf einer Krypto-Börse registrieren. Die bekannteste Krypto-Börse in Deutschland ist beispielsweise Bitcoin.de. Die Anmeldung ist selbsterklärend.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) zu Hause.
Wer zu Hause Bitcoins minen möchte, braucht die richtige Soft- und Hardware . Die einfachste Lösung besteht in einem Standalone-Miner , wie beispielsweise den AntMinern von Bitmain. Aktuell ist es nicht mehr wirklich effizient mit einem eigenen, einzelnen Rechner über GPU zu minen. Das Interesse an Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist mittlerweile so groß geworden, dass sogar eigens Chips speziell für das Mining hergestellt werden. Ein Beispiel dafür ist der Application Specific Integrated Circuit (ASIC) Chip. Er wurde speziell für das Mining entwickelt und kann auch keine anderen Aufgaben ausführen. Durch ASICs kann bis zu 100 Mal effizienter gemint werden, als über die eigene GPU. Gleichzeitig verbrauchen diese Chips siebenmal weniger Strom.
Aktuell ist es nicht mehr wirklich effizient mit einem eigenen, einzelnen Rechner über GPU zu minen.
Darauf kommt es an, mit möglichst wenig Strom eine möglichst hohe Hashrate zu erzeugen. Eine Übersicht über einzelne Miner ist hier zu finden. Außerdem ist die richtige Mining-Software entscheidend. Da bieten sich zwei Möglichkeiten, zum einen selbstständig zu minen und zum anderen sich einem Mining-Pool anzuschließen. Wer alleine minen möchte, kann sich die Bitcoin-Software herunterladen und über die Anleitung des Bitcoin-Wikis eine JSON-PRC-Verbindung herstellen. Mining Pools hingegen sind Vereinigungen von Minern, welche ihre Rechenpower zusammenschließen, um schneller Blöcke finden zu können. Beispiele für Mining-Pools sind AntPool, F2Pool oder Minergate. Hier ist eine Liste mit Mining-Pools zu finden, denen Miner beitreten können. Der Vorteil von Mining-Pools besteht darin, dass die Belohnung untereinander aufgeteilt wird.
Bitcoin Cloud Mining.
Wer sich die Kosten für die Mining Hardware ersparen möchte und sich nicht den Aufwand machen möchte, die Bitcoin-Software zu installieren und zu kalibrieren, kann bei Cloud Mining Anbietern Hashleistung mieten .
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 08:36 am
Anbieter Land Preis 1.000 GH/s Bitcoin Kryptowährungen Vertragslänge Genesis Mining Island 179 USD BTC, ETH, LTC, XMR, DASH, ZEC 24 Monate IQMining Schottland 100 USD BTC, ETH, LTC, DASH, ZEC 12 Monate Hashflare Schottland 80 USD BTC, ETH, DASH, ZEC 12 Monate.
Der mitunter größte Cloud Mining Anbieter auf dem Markt ist Genesis Mining. Zudem kommen Anbieter wie Hashflare, Omnia Mining, Crypto Gold oder BitClub Network . Cloud Mining Anbieter bauen ganze Mining-Farmen, um Hashleistung vermieten zu können. Die Hash-Power kann dann über die Webseite der jeweiligen Anbieter über Verträge gemietet werden.
Bei Genesis Mining können Veträge für Bitcoin, Dash, Ether, Litecoin, Monero und ZCash abgeschlossen werden. Die Verträge haben eine festgelegte Laufzeit und sind gegen eine einmalige Gebühr zu erhalten. Diese Gebühr richtet sich nach der Höhe der Hashleistung, die erworben werden soll. Käufer sollten dabei beachten, dass ein baldiges Return of Investment (ROI) eintritt. Je schneller das investierte Kapital wieder erwirtschaftet werden kann, desto mehr können Nutzer über die abgeschlossenen Verträge verdienen.
Cloud Mining Beispiel: Genesis Mining.
Ein Beispiel besteht in dem Bitcoin-Diamant-Vertrag von Genesis Mining. Der kostet einmalig 3.975,00 US-Dollar. Käufer erhalten dafür 25.000 GH/s. Durch diesen Vertrag erwirtschaften Nutzer pro Tag bis zu 30, pro Woche bis zu 220, pro Monat 950 und pro Jahr bis zu 11.000 US-Dollar. Das ROI findet laut Anbieter bei diesem Vertrag bereits nach knapp vier Monaten statt. Dennoch sollten bei Cloud Mining Verträge etwaige Maintenance Fees beachtet werden. Das sind Wartungsgebühren, welche für die Wartung der Anlagen, für Strom und das Personal erhoben werden.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) - Zusammenfassung.
Wer Bitcoins minen möchte, kann dies entweder zu Hause , über einen Mining-Pool oder über Cloud Mining Verträge . Was Miner stets beachten sollten sind die folgenden Faktoren.
Difficulty Strompreis Bitcoin-Kurs Anschaffungskosten.
Prinzipiell geht es beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) darum mit möglichst wenig Aufwand, möglichst viele Coins zu erwirtschaften. Das ist dann der Fall, wenn genügend Hashleistung bereitsteht, um trotz der Difficulty noch genügend Coins minen zu können.
Zudem sollte Mining-Hardware verwendet werden, die nicht zu viel Strom verbraucht und möglichst viel Hashpower bietet. Außerdem sollte beim Verkauf von Bitcoins darauf geachtet werde, dass sich der Bitcoin-Kurs (aktuelle Kurs) in einem Hoch befindet, um einen möglichst hohen Gewinn erzielen zu können. Letztens sollten die Anschaffungskosten von Mining-Hardware bzw. der Preis für einen Cloud Mining Vertrag über den Gewinn beim Verkauf der geminten Coins möglichst schnell wieder eingeholt werden.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist längst nicht mehr so einfach und so rentabel, wie in seinen Anfängen. Wer Bitcoins minen möchte, muss über einen langen Atem verfügen und die Krypto-Szene genaustens im Blick haben.
Wer aus Deutschland am Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) teilnehmen will, der sollte sich einem Mining Pool anschließen. Die bekanntesten Cloud Mining Pools sind derzeit IQMining und Genesis Mining.
Wer sich das Mining sparen und lieber direkt Bitcoins kaufen möchte, der findet unter dem Link alle relevanten Informationen und Tipps.
Die besten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner 2020 im Vergleich.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit . Auch das dritte Bitcoin Halving im Mai 2020 hat das nicht geändert. Viele Interessenten fragen sich allerdings, ob sich die Investition noch lohnt.
Egal, ob in Mining-Hardware investiert, oder ein Cloud Mining-Anbieter gewählt wird: Als Nutzer möchte man wissen, wie viel Bitcoin man in etwa verdienen wird . Genau hierfür gibt es Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner im Internet.
Anhand einiger Faktoren wie der verfügbaren Hashing-Power, den eigenen Stromkosten oder der aktuellen Mining-Schwierigkeit im Bitcoin-Netzwerk wird ermittelt, wie viel BTC oder Euro man in einem bestimmten Zeitraum voraussichtlich verdienen wird. Es gibt zahlreiche solcher Kalkulatoren online. Darum haben wir für dich die besten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner im Test.
Wie funktioniert ein Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner?
Ein Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner ist ein Online-Calculator, der dir sagt, wie viele Bitcoin du mit einem bestimmten Mining-Gerät in einem konkreten Zeitraum verdienen würdest.
Ein solcher Bitcoin Calculator funktioniert dabei so, dass er mehrere Faktoren heranzieht, die für die Profitabilität des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) relevant sind. Das sind z.B.:
die Hash-Rate des Mining-Geräts, die Stromkosten an deinem Standort, Mining-Schwierigkeit, aktuelle Block Rewards und weitere Faktoren.
Dann werden bestimmte Annahmen bzgl. der zukünftigen Entwicklung der einzelnen Faktoren getroffen, etwa indem die Veränderungen der vergangenen 6 bis 12 Monate in die Zukunft projiziert werden. Mancher Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner gibt dir als Nutzer die Option, den erwarteten Wert einiger dieser Faktoren selbst zu bestimmen. Du kannst also in diesem Fall auch deine eigenen Annahmen testen.
Angesichts der gewählten Faktoren wird dir dann angezeigt, wie viele Bitcoin bzw. Euro du mit der entsprechenden Mining-Leistung in dem ausgewählten Zeitraum , z.B. 1 Tag, 1 Woche, 1 Monat oder 1 Jahr verdienen würdest.
Wofür braucht man einen Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner?
Auch knapp 3 Jahre nach dem großen Bitcoin-Hype von 2017 ist das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) bei vielen Krypto-Fans beliebt und gefragt. Wer als Bitcoin Miner aktiv werden möchte, der muss in der Regel zunächst in spezielles Mining-Equipment investieren .
Weil der Mining-Prozess in den letzten Jahren immer professioneller wurde, werden die meisten Bitcoin heute von großen Mining-Farmen in China geschürft. Möchte man profitabel Bitcoin minen, ist der Einsatz von ASIC-Minern praktisch unerlässlich. Solche Miner können mehrere Tausend Euro kosten.
Wenn du also bereits Mining-Equipment wie deinen Computer oder GPU hast, oder eine solche Investition planst, zuvor solltest du einen seriösen Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner wie Bitcoinminer konsultieren.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 08:36 am
Worauf muss man bei der Auswahl eines Anbieters achten?
Bereits eine kurze Online-Recherche offenbart, dass es zahlreiche Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner im Internet gibt, wobei sich diese in Funktionsumfang und Komplexität stark unterscheiden. Mancher Bitcoin Calculator basiert ausschließlich auf zwei oder drei einfachen Faktoren, während andere weitaus mehr Variablen miteinbeziehen.
Dabei kann nicht allgemein gesagt werden, dass die Integration von mehr Faktoren auch zu einem besseren Ergebnis führt. Leider ist es eine Tatsache, dass viele Online-Rechner übertrieben positive Schätzungen ausspielen , um dich zum Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) und dem Kauf von auf der Webseite empfohlenen Mining-Geräten zu ermutigen.
Die besten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner zeichnen sich dabei durch ein umfangreiches und solides Berechnungsmodell, die Integration mehrerer Faktoren und Variablen, realistische und glaubwürdige Grundannahmen sowie eine einfache Bedienung aus:
Integration mehrerer Faktoren.
Verdienst und Profitabilität im Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) hängen nun einmal von zahlreichen Faktoren ab. Dementsprechend muss ein Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner möglichst alle dieser Einflussfaktoren berücksichtigen. Einfache Rechner begnügen sich dabei leider mit 2 oder 3 Faktoren , zumeist der Hash-Rate des Mining-Gerätes und der aktuellen Mining-Schwierigkeit.
Bessere Bitcoin Calculator ziehen zur Berechnung jedoch auch lokale Stromkosten, vergangene relative Preisveränderung und aktuelle relative Veränderung der gesamten Mining-Power im Bitcoin-Netzwerk heran.
Umfangreiches Berechnungsmodell.
In Kombination mit den besprochenen Faktoren muss die Berechnung mittels einer bestimmten Formel bzw. eines Algorithmus erfolgen, der die entsprechenden Faktoren auch korrekt abbildet bzw. mit der richtigen Gewichtung ausstattet.
Schlechte Berechnungsmodelle erkennt man daran, dass die Veränderung des Wertes eines einzigen Faktors überproportional große Veränderungen im berechneten Verdienst zur Folge hat. Wichtig ist, dass sich die Profitabilität des Mining aus der Gegenüberstellung deines Verdienstes mit deinem Stromverbrauch sowie allfälligen Mining-Pool-Gebühren ergibt.
Glaubwürdige Grundannahmen.
Viele Rechner locken mit großzügigen oder überoptimistischen Grundannahmen bzgl. der künftigen Preisentwicklung, Mining-Schwierigkeit oder weiteren Faktoren.
Am besten, du testest mehrere Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner, vergleichst die Werte und gehst dann vom schlechtesten Fall aus - das würde dem buchhalterischen Vorsichtsprinzip entsprechen. Seriöse Anbieter werden dich auf der Seite über ihre Grundannahmen und mögliche Risiken aufklären.
Einfache Bedienung.
Letztendlich sollte der Mining Rechner auch leicht zu bedienen sein, es muss unmissverständlich klar sein, welche Faktoren bzw. Werte in welches Feld einzutragen sind. Zudem sollte dir erklärt werden, wie das Ergebnis in etwa berechnet wird. Sprich, eine einfache Bedienung setzt auch erklärte Grundannahmen voraus. Transparente Anbieter sind zu bevorzugen.
Die besten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner im Vergleich.
Tatsächlich gibt es zahlreiche Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner im Internet, weshalb wir uns eine große Anzahl an Anbietern für dich getestet und verglichen haben. Dabei haben sich mehrere Favoriten ergeben, die wir dir in diesem Abschnitt kurz näher vorstellen werden.
Cryptocompare.
Das globale Portal Cryptocompare zählt zu den Fixgrößen in der Krypto-Szene und hat neben großem News-Angebot auch einen großartigen Bitcoin-Mining-Rechner entwickelt. Hier werden die vier Faktoren:
Hashing-Power bzw. Hash-Rate, Stromverbrauch, Kosten per Kilowattstunde und Mining-Pool-Gebühr zur Berechnung herangezogen.
Du kannst die dir bekannten oder angenommenen Werte auf der linken Seite eintragen, das Ergebnis der Berechnung wird dir auf der rechten Seite übersichtlich dargestellt.
Besonders gut gefällt uns, dass du die Ergebnisse in erzieltem Gewinn, geminten BTC und Stromkosten sowohl für einen Zeitraum von 1 Tag, 1 Woche, 1 Monat und 1 Jahr angezeigt bekommst.
Zudem wird dir unter dem BTC Mining Calculator klar offengelegt, welche Werte CryptoCompare zur Berechnung verwendet. Dabei wird die aktuelle Hash-Rate im Bitcoin-Netzwerk, der aktuelle Block-Reward (6,25 BTC seit dem Bitcoin Halving im Mai 2020) und eine Blockerstellungszeit von 600 Sekunden sowie fixe Kosten pro Kilowattstunde (aktuell 0,12 $, Stand: Juni 2020) unterstellt.
Übrigens kannst du mit dem Mining Calculator auch die Profitabilität des Krypto-Mining für Coins wie ETH, ETC, XMR, ZEC, DASH und LTC berechnen.
Whattomine.
Auch Whattomine stellt dir einen benutzerfreundlichen Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Calculator kostenlos zur Verfügung. Der Anbieter hat noch mehr Faktoren berücksichtigt, die du alle auf Wunsch nach deinen persönlichen Annahmen verändern kannst. Per Standard sind allerdings die aktuellen Werte des Bitcoin-Netzwerks ausgewiesen, wie etwa gesamte Hash-Power, Block Reward oder auch Mining-Schwierigkeit. Zudem kannst du einen prognostizierten zukünftigen Wert von Bitcoin selbst einstellen.
In einem 3×3 Grid werden hier die Werte für die einzelnen Faktoren eingegeben, darunter werden dir dann sowohl Gebühren, geschätzter Verdienst, Umsatz in BTC und USD, sowie Stromkosten und resultierender Gewinn für 1 Tag, 1 Woche, 1 Monat und 1 Jahr ausgewiesen.
Besonders praktisch ist, dass dir auf der linken Seite die historischen Daten für Mining-Schwierigkeit und Bitcoin-Kurs in den vergangenen Tagen aufgezählt werden - ein praktischer Vergleichswert im Zeitverlauf.
Bei einem Vergleich fällt auf, dass Whattomine in seiner Berechnung viel optimistischere Verdienstmöglichkeiten als Cryptocompare ausweist. Diese sind also mit Vorsicht zu genießen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 08:36 am
CoinWarz.
Ebenso findest du bei CoinWarz einen sehr fortschrittlichen und informativen Krypto Mining Rechner für Bitcoin, aber auch weitere Kryptowährungen. Als Variablen werden hier die Hashrate, Energieverbrauch, Hardware-Anschaffungskosten, Mining-Schwierigkeit, Bitcoin-Kurs und Block Reward berücksichtigt. Alle Felder kannst du auf Wunsch mit benutzerdefinierten Werten füllen.
Eine besondere Eigenschaft am Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner von CoinWarz ist die Möglichkeit, eine von 5 beliebten ASIC Bitcoin-Minern auszuwählen, deren tatsächliche Hash-Power für die Berechnung übernommen wird.
Gleichzeitig hat CoinWarz Interesse, deren Verkauf zu pushen, also muss man die Werte kritisch betrachten.
Auch bei CoinWarz werden die zu erwartenden Verdienst- und Gewinnmöglichkeiten sowohl für eine Stunde, einen Tag, eine Woche und ein Monat sowie ein Jahr ausgewiesen. Der Vergleich mit den selben grundlegenden Daten zeigt, dass bei CoinWarz besonders optimistisch gerechnet wird , leider ist von geringerem tatsächlichem Verdienst auszugehen.
Fazit.
Bevor du im Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) aktiv wirst, solltest du deinen möglichen Verdienst und Gewinn in Bitcoin und Euro kennen. Mit einem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner kannst du für deine Hardware und Stromkosten basierend auf aktuellen Daten eine Schätzung erhalten, wie viel BTC du pro Tag, Woche, Monat oder Jahr erhalten kannst.
Die Qualität der Anbieter kann dabei stark abweichen. Setze auf Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner, die zahlreiche Faktoren berücksichtigen und dich eigene Werte eingeben lassen. Manche Anbieter haben unrealistische Schätzungen , gehe daher kritisch mit positiven Schätzungen um.
Die 7 besten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software 2020 (Mac, Windows, Linux)
Selbst wenn Sie nur sporadisch mit dem neuesten Stand der Technik Schritt halten, stehen die Chancen gut, dass Sie von Bitcoin gehört haben. Bitcoin, die erste Kryptowährung der Welt, hat die Welt im Sturm erobert. Mit einem sehr hohen Wechselkurs scheint die dezentralisierte digitale Währung von Dauer zu sein. Wie kommen Sie also an Bitcoin? Sie können Bitcoin entweder kaufen oder Sie können sie "minen". Der Mining-Prozess beinhaltet den Einsatz dedizierter Hardware (z.B. ASICs, FPGAs), die Verarbeitungsleistung nutzen, sowie Software-Anwendungen zur Verwaltung dieser Anlagen. Wenn Sie sich für Kryptowährung Mining entschieden haben, finden Sie hier einige der besten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Software, mit der Sie anfangen können. Lesen Sie also weiter und minen Sie noch heute.
Die 7 besten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software-Tools des Jahres 2020.
CGMiner: Gesamtsieger MultiMiner: Best für Benutzerfreundlichkeit BFGMiner: Best für die Anpassung BitMinter: Best für plattformübergreifende Nutzung Miner-Server: Best für Cloud Mining EasyMiner: Best GUI-Front-End für mehrere Werkzeuge Awesome Miner: Best für zentralisiertes Mining Management.
Mining Programm Gesamtsieger: CGMiner.
CGMiner gibt es schon eine Weile und ist immer noch stark. Mit einer Fülle von Funktionen und aktiver Unterstützung der Gemeinschaft ist es mit Abstand die beste Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software, die es gibt.
In C geschrieben, ist CGMiner ein plattformübergreifender Bitcoin Miner, der Windows, Mac OS X, Linux und viele andere Plattformen unterstützt. CGMiner ist sowohl mit FPGA- als auch mit ASIC-Hardware kompatibel und ist eine Befehlszeilenanwendung mit vollständiger Überwachung, Lüftergeschwindigkeitssteuerung und Fernschnittstellenfunktionen. Sie wird mit einem skalierbaren Netzwerk-Scheduler geliefert, der ohne Netzwerkverzögerungen auf Hash-Raten jeder Größe skaliert werden kann. CGMiner verhindert die Einreichung veralteter Arbeiten auf neuen Blöcken und unterstützt mehrere Pools mit intelligenten Failover-Mechanismen. Es gibt ein Menü für die On-the-fly-Verwaltung der meisten Einstellungen und die Selbsterkennung neuer Blöcke mit einer Minidatenbank für langsame/ausfallende Longpoll-Szenarien. Einreichungen können auch während vorübergehender Netzwerkausfälle zwischengespeichert werden.
Von Hexfury und BlackArrow bis hin zu Cointerra und Minion unterstützt CGMiner eine Vielzahl von ASIC Mining Hardware.
Einfachste Bedienung: MultiMiner (Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software - Windows & Mac)
Wenn Ihnen das ganze Konzept der Kryptowährung völlig neu ist, kann es ein wenig entmutigend sein, mit dem Minen Ihrer eigenen Bitcoin zu beginnen. Auch die Tatsache, dass die meisten der Minen-Dienstprogramme auf der Kommandozeile basieren, ist nicht gerade hilfreich. Aber es gibt eine Lösung, und die heißt MultiMiner.
MultiMiner ist vielleicht die am einfachsten zu bedienende Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Software, MultiMiner ist eine Desktop-Anwendung mit einer Fülle von Funktionen. MultiMiner ist für Windows, Mac OS X und Linux erhältlich und ermöglicht es Ihnen, Mining-Geräte (z.B. ASICs, FPGAs) ohne Aufwand zwischen verschiedenen Kryptowährungen (z.B. Litecoin, Bitcoin) zu wechseln. Es nutzt die zugrundeliegende Mining-Engine zur Erkennung verfügbarer Mining-Hardware und lässt Sie die Coins auswählen, die Sie abbauen möchten. MultiMiner verfügt über viele fortschrittliche Funktionen wie die automatische Erkennung von Netzwerkgeräten sowie die Möglichkeit, andere MultiMiner-Anlagen aus der Ferne zu überwachen und zu steuern.
Als Open-Source-Projekt ist MultiMiner mit vielen Minengeräten kompatibel. Dazu gehören Block Erupter, BFL/Bitforce und HashBuster Micro.
Fallen Sie nicht auf die Fake Bots herein - handeln Sie mit dem echten und besten auf dem Markt - Quadency (3 Monate KOSTENLOS testen wenn sie hier klicken)
Optimal für die Anpassung: BFGMiner.
Wenn Sie ein Faible für Bastelei haben und auf der Suche nach einer anpassbaren Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software sind, suchen Sie nicht weiter als BFGMiner. In C geschrieben, ist es ein modularer FPGA/ASIC Miner mit dynamischer Taktung, Überwachungs- und Fernschnittstellenfähigkeiten.
BFGMiner verfügt über einen eingebauten Stratum- und Getwork-Proxyserver, und sein stark gethreadter Code verteilt den Arbeitsabruf und die Arbeitsvorlage an separate Threads, so dass die Arbeitsdienste nicht behindert werden. Das Programm unterstützt das dezentralisierte 'getblocktemplate' Mining-Protokoll (ohne Proxy) und kann präventiv Arbeit vor dem Abschluss bestehender Arbeiten generieren. BFGMiner wird mit einem Watchog-Thread geliefert, der untätige Threads neu starten kann, aber den Rechner nicht zum Absturz bringt, wenn sie nicht reagieren. Er zeigt zusammenfassende und diskrete Datenstatistiken über Anfragen, Annahmen, Ablehnungen, hw-Fehler sowie Effizienz und Nutzen an. Wenn Hardware-Unterstützung vorhanden ist, kann das Programm die Gerätetemperatur überwachen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 08:37 am
BFGMiner verfügt über zahlreiche Gerätetreiber für Bitcoin, einschließlich Drillbit Thumb und Eight, Twinfury USB-Stick Miner, FPGA-Karten von Ztex. Es gibt auch Gerätetreiber für Scrypt, wie z.B. GAW War Machine und ZeusMiner-Einheiten.
Top für die plattformübergreifende Nutzung: BitMinter.
Was BitMinter aus der Menge ähnlicher Werkzeuge heraushebt, ist die Tatsache, dass es über einen eigenen Minenpool verfügt, mit dem es arbeiten kann. Sein Pool ist auch einer der ältesten, die es gibt.
BitMinter ist die beste Lösung, wenn Sie auf der Suche nach einer wirklich plattformübergreifenden Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Software sind. Der BitMinter-Client ist mit Windows, Mac OS X und Linux kompatibel, basiert auf dem Java Network Launch Protocol (JNLP) und erfordert keine Installation. Das Programm hat eine einfache grafische Benutzeroberfläche (GUI), die unglaublich leicht zu verstehen ist. Um anzufangen, melden Sie sich einfach beim Mining-Pool auf der BitMinter-Website an, konfigurieren Sie Ihre ASIC-Hardware gemäß den Anweisungen und schon können Sie loslegen. Die Arbeit wird im Schichtbetrieb aufgezeichnet, und 99 Prozent der Einnahmen aus dem Minengeschäft werden an die Benutzer ausbezahlt.
Zu den ASICs, die von BitMinter (und seinem Mining-Pool) unterstützt werden, gehören Butterfly Labs (außer Monarch), Block Erupter USB (und andere Icarus-kompatible Hardware), Chili, Red/Blue Fury und Antminer U1/U2.
Best für Cloud Mining: Miner-Server.
Wenn Sie sich für den Einstieg in den Bitcoin-Mining entschieden haben, aber noch nicht bereit sind, in teure ASIC (Application Specific Integrated Circuit)-Miner zu investieren, können Sie sich für einen Cloud-basierten Mining-Service entscheiden. Es gibt eine ganze Reihe von solchen Diensten, aber Miner-Server ist definitiv der beste.
Wenn Sie mit Miner-Server beginnen, treten Sie einem Minenpool bei, der auch andere Benutzer hat, so dass die Auszahlungen unter allen Teilnehmern aufgeteilt werden. Der Dienst bietet viele Pakete an, mit einem Grundpreis von nur $0,14. Je nach dem von Ihnen gewählten Paket können Sie eine Hashing-Leistung von 250GH/s bis 600.000GH/s erhalten. Alle Pakete haben eine Laufzeit von einem Jahr, und Sie können Ihre Einnahmen und andere Details jederzeit überprüfen, indem Sie sich in Ihr Konto einloggen.
Wenn Sie Miner-Server an andere Benutzer weiterempfehlen und diese sich über Ihre Referenz anmelden, erhalten Sie Bonus-Hashpower. Der Dienst erhebt keine zusätzlichen Wartungsgebühren, so dass die Nutzer den vollen Anteil an den Gewinnen erhalten.
Bestes GUI-Front-End für mehrere Tools: EasyMiner.
Verschiedene Kryptowährungen verfügen über unterschiedliche Kommandozeilen-Mining-Werkzeuge, was ihre Verwaltung zu einer lästigen Pflicht macht. An dieser Stelle kommt EasyMiner ins Spiel, das die Dinge einfacher macht.
EasyMiner ist eine grafische Open-Source-Software für das Mining von Bitcoin, Litecoin und anderen Kryptowährungen, mit der Sie Bitcoin, Litecoin und andere Kryptowährungen minen können. Es unterstützt minerd, cudaminer, ccminer, cgminer und ASIC mining für Bitcoin. EasyMaker verfügt über einen dedizierten "Moneymaker"-Modus, der dem Minen von LTC auf einem eigenen Schichtenpool gewidmet ist. Es gibt auch einen "Solo"-Modus, in dem die Benutzer einen eigenen Pool auswählen können, sowie einen benutzerdefinierten Hash-Algorithmus, der der Coin entspricht, die sie abbauen möchten. EasyMiner verwendet das NHIL (Network Hardware ID Layer)-Protokoll, um eine zusätzliche Sicherheitsebene für die Pool-Schicht und die Wallet-Architektur zu bieten.
Es ist erwähnenswert, dass EasyMiner nur auf Windows funktioniert.
Beste Lösung für die zentralisierte Verwaltung von Mining: Awesome Miner.
Die oben besprochene Software funktioniert großartig, wenn Sie nur eine Minenausrüstung haben, mit der Sie arbeiten können. Wenn Sie jedoch mehrere Minen verwalten wollen, und das auch noch von verschiedenen Typen (z.B. ASICs, FPGAs), brauchen Sie etwas robusteres. Awesome Miner eingeben.
Awesome Miner verfügt über leistungsstarke zentralisierte Mining-Verwaltungsfunktionen und unterstützt mehr als 25 Mining-Engines wie cgminer, bfgminer, xmrig, srbminer und sgminer. Außerdem ist es mit allen gängigen Mining-Algorithmen wie SHA-256, Scrypt, X11, Ethereum und Zcash kompatibel. Sie können Pools für mehrere Miner in einem einzigen Vorgang hinzufügen, wechseln und verwalten. Mit dem umfassenden Dashboard von Awesome Miner können Sie den Status und die Temperatur aller ASIC- und FPGA-Geräte von einem Standort aus überwachen. Es gibt auch eine integrierte C#-Skript-Engine, mit der Sie benutzerdefinierte Auslöser und Aktionen erstellen können. Sie können das Programm verwenden, um privilegierten API-Zugriff einzurichten und Standard-Pools für alle Bitmain Antminer ASICs in einem einzigen Vorgang zu konfigurieren.
Awesome Miner funktioniert in erster Linie unter Windows, bietet aber auch ein Web-Front-End, auf das von jedem Computer, Tablet oder Smartphone aus zugegriffen werden kann.
Haftungsausschluss: Dieser Artikel sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden und ist nicht dazu bestimmt, diese anzubieten. Die Kryptozeitung und ihre verbundenen Unternehmen, Mitarbeiter, Schriftsteller und Subunternehmer sind Krypto-Währungsinvestoren und haben von Zeit zu Zeit möglicherweise Anteile an einigen der von ihnen abgedeckten Münzen oder Token. Bitte führen Sie Ihre eigene gründliche Recherche durch, bevor Sie in eine Kryptowährung investieren.
Philipp Traugott.
Philipp ist ein Kryptowährungs- und Blockchainbefürwörter, dessen Erfahrung Aufsichtsfunktionen bei hochkarätigen Marketingfirmen umfasst. Er ist besonders an der Wirkung dezentraler Technologien auf die gesellschaftliche Entwicklung interessiert.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 09:06 am
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) hardware.
Zeigt alle 10 Ergebnisse.
Bitmain Antminer S19 Pro (110Th) Bitcoin Miner.
Der Bitmain Antminer S19 Pro, Bitcoin Miner mit einer Geschwindigkeit von (110Th/s). Stromverbrauch nur 3500 Watt!
Verfügbar bei Nachbestellung.
Bitmain Antminer S19 (95Th) Bitcoin Miner.
Der Bitmain Antminer S19, Bitcoin Miner mit einer Geschwindigkeit von (95Th/s). Stromverbrauch nur 3250 Watt.
Batch: Januar 2021.
Bitmain Antminer T19 (84Th) Bitcoin miner.
Der Bitmain Antminer T19, Bitcoin Miner mit einer Geschwindigkeit von (84Th/s). Stromverbrauch nur 3150 Watt!
Whatsminer M31S+ 82 Th/s Bitcoin miner.
Der Whatsminer M31S+, Bitcoin Miner mit einer Geschwindigkeit von ( 82 Th/s ). Stromverbrauch nur 3444 Watt.
Canaan Avalon 1246 (90Th) Bitcoin miner.
Der Canaan Avalon 1024, Bitcoin Miner mit einer Geschwindigkeit von 90 Th/s. Stromverbrauch nur 3420 Watt.
Batch: Dezember.
Whatsminer M31S+ 76 Th/s Bitcoin miner.
Der Whatsminer M31S+ , Bitcoin Miner mit einer Geschwindigkeit von 76 Th/s. Stromverbrauch nur 3344 Watt.
Whatsminer M31S+ 68 Th/s Bitcoin miner.
Der Whatsminer M31S+, Bitcoin Miner mit einer Geschwindigkeit von 68 Th/s. Stromverbrauch nur 3128 Watt.
Canaan Avalon 1066 (50Th) Bitcoin Miner - Zweite Chance.
Der Canaan Avalon 1066, Bitcoin Miner mit einer Geschwindigkeit von (50 Th/s). Stromverbrauch nur 3450 Watt!
Bitmain Antminer S17+ (76 Th) Bitcoin Miner - refurbished.
Der Bitmain Antminer S17+, Bitcoin Miner mit einer Geschwindigkeit von (76 Th/s). Stromverbrauch nur 3040 Watt.
Bitmain Antminer S9 13.5 TH Bitcoin Miner - Zweite Chance.
Der Bitmain Antminer S9 , Bitcoin Miner mit einer Geschwindigkeit von 13.5 TH/s. Stromverbrauch nur 1350 Watt!
Produktsuche.
Produktkategorieën.
Andere Miners Bitcoin miners Equihash miners Ethereum miners Geen categorie Remote-Support.
nach Preis filtern.
Zahlungsmethoden.
Besuchen Sie uns?
Öffnungszeiten:
Zuverlässig:
Support:
Seit Jahren ist Miners Europe ein zuverlässiger Partner der Krypto Mining Hardware Industrie. Wir helfen Ihnen gerne sich in diesem komplexen Markt zurecht zu finden.
Top 5 Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Hardware in 2019.
Wenn man gerne Bitcoins besitzen würde, ist es in den meisten Fällen zu empfehlen sich lieber welche zu kaufen, anstatt zu versuchen sie durch Mining zu erwirtschaften. Für die, die sich trotzdem für das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) interessieren, haben wir hier eine Liste mit der besten Mining-Hardware im Jahr 2019 erstellt, bemessen an der Hashrate und dem Energieverbrauch.
1. Bitmain Antminer S5.
Verglichen mit den anderen Antminer Modellen S7 und S9 mag der S5 vielleicht nicht die neuste Hardware auf dem Markt sein, doch er liefert dennoch eine kraftvolle Performance. Der S5 hat eine Netzspannung von 115 Volt, was ca. 560 Watt bringt. Der Stromverbrauch ist ziemlich niedrig. Hinsichtlich der Effizienz produziert die Einheit fast 1 GH/s für jede benötigte 0,50 Watt. Im Vergleich zu seinem Vorgänger wurde der S5 um so einiges effizienter. Alles in allem ist er zweifelsfrei einer der besten Bitcoin Miner im Jahr 2019.
2. Bitmain Antminer S9.
Der Bitmain Antminer S9 ist mit einer beachtlichen Hashrate von ca. 14 TH/s ebenfalls eines der Top-Geräte. Er besitzt drei Platinen, die insgesamt 189 Chips beinhalten. Verglichen mit dem Antminer S7 ist der S9 ungefähr doppelt so effizient. Die niedrigen Kosten und die hohe Leistungsfähigkeit machen den S9 zu einer durchaus wettbewerbsfähigen Hardwarelösung für fortgeschrittene und professionelle Miner, die Ausschau nach Profiten halten.
3. Antminer T9.
Hier kommt ein weiterer Bitcoin Miner, der etwas teurer als der Bitmain Antminer S9 ist, aber auch seine Vorteile hat. Der T9 stellt eine Hashrate von ca. 12,5 TH pro Sekunde bei einer Netzspannung von 1450 Watt, was ihn etwas leistungsschwächer als den S9 macht. Andererseits wird er gegenüber dem S9 oft bevorzugt, da er aufgrund seiner qualitativ hochwertigeren Chips stabiler und auch resistenter gegen Überhitzung ist. Wer auf der Suche nach einem langlebigen Mining Gerät ist, für den ist der T9 auf jeden Fall eine gute Option.
4. Dragonmint T1.
Der Dragonmint T1 ist die erste Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Hardware, die eine Hashrate von 16 TH/s stemmen kann. Zum aktuellen Zeitpunkt macht ihn das zu einer Ausnahme. Er benötigt eine Netzspannung von 1600 Watt, wovon er jedoch nur 0,075 J/GH beansprucht. Beim T1 findet der ASICBOOST Algorithmus Anwendung, was seine Effizienz um bis zu 20 % erhöhen kann. All das rechtfertigt seine Zugehörigkeit zu den besten Bitcoin Minern im Jahr 2019.
5. AvalonMiner 741.
Das chinesische Miningunternehmen Canaan brachte mit dem AvalonMiner 741 einen der besten und erschwinglichsten Miner auf den Markt. Er liefert eine Hashrate von bis zu 7,3 TH/s bei einer Effizienz von 0,16 J/GH und einer Netzspannung von 1150 Watt. Er verfügt über ein Kühlsystem, das es 88 Chips erlaubt als eine Einheit zu funktionieren. Durch den Kühler kann der Miner nahezu pausenlos laufen.
Fazit zur Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Hardware.
Seit dem Einstieg von Bitmain im Jahr 2013, wurde der ASIC Markt dominiert. Das Unternehmen hat erwiesenermaßen die meisten und effizientesten Mining-Geräte an den Mann gebracht. Dahingegen hat Halong Mining mit seinem Dragonmint T1 jedoch den bisher schnellsten Bitcoin Miner im Markt, der als gute Möglichkeit für jeden, der mit dem Mining anfangen möchte, angesehen wird. Wie man sieht, gibt es in der Industrie für Mining-Hardware einen hohen Konkurrenzdruck, der die Hersteller dazu zwingt, immer effizientere Geräte zu entwickeln, was für die Miner erstmal positiv ist.
Bitcoin ist zu riskant?
Muss nicht sein - wirf einen Blick in unseren Bitcoin Kurs und informiere dich!
Oder suchst du nach dem aktuellen Bitcoin Euro Preis? Auch kein Problem! Kurs Bitcoin , Ethereum Kurs , Ripple Kurs , IOTA Kurs.
Folge uns auf Social Media oder abboniere unseren kostenlosen Newsletter!
Diskutiere mit uns!
Über Trading @CT Trader Über Kryptowährungen allgemein @CT Inside.
Dieser Beitrag kann Werbe-Links enthalten, die uns helfen die Website zu finanzieren. Beim Klicken der Links erhalten wir eine Provision - die Preise ändern sich für dich jedoch nicht! :)
Zudem beachte man auch unseren Haftungsausschluss.
Falls sie sich überlegen ein Konto bei einem CFD-Anbieter zu eröffnen, sollten sie wissen, dass CFDs komplexe Finanzinstrumente sind, die durch Leverage, ein hohes Risiko bergen schnell Geld zu verlieren. Die meisten Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln .
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 09:41 am
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools 2020 - Die 10 Besten Pools.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools sind eine Möglichkeit für Bitcoin Miners, ihre Ressourcen zusammenzulegen und ihre Hashing-Kraft zu teilen, während die Belohnung zu gleichen Teilen entsprechend der Menge der Anteile, die sie zur Lösung eines Blocks beigetragen haben, aufgeteilt wird.
Der Handel von BTC ist auf eToro möglich. Der Erwerb der physischen Coins auf Binance.
Ein "Anteil" wird an Mitglieder des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools vergeben, die einen gültigen Proof of Work vorlegen, dass ihr Bitcoin-Miner einen Block gelöst hat. Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) in Pools begann, als die Mining Difficulty so weit zunahm, dass es Jahre dauern konnte, bis langsamere Miner einen Block erzeugten.
Die Lösung für dieses Problem bestand darin, dass die Miner ihre Ressourcen zusammenlegen, damit sie schneller Blöcke erzeugen können und daher einen Teil der Belohnung für den Bitcoin-Block auf einer konstanten Basis erhalten, anstatt alle paar Jahre zufällig einen Block zu erzeugen.
Netzwerk-Konsens.
Wenn Sie solo minen, d.h. nicht mit einem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool, dann müssen Sie sicherstellen, dass Sie mit dem Bitcoin-Netzwerk im Konsens sind. Am besten verwenden Sie den offiziellen BitCore-Client.
Wenn Sie sich an einem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool beteiligen, dann sollten Sie sicherstellen, dass diese ein Verhalten an den Tag legen, das mit Ihrer Philosophie gegenüber Bitcoin übereinstimmt.
Zum Beispiel haben einige abtrünnige Entwickler damit gedroht, Software zu veröffentlichen, die das Netzwerk Hard-Forken könnte, was wahrscheinlich zu einem enormen finanziellen Schaden führen würde.
Daher ist es Ihre Pflicht, sicherzustellen, dass jede Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Macht, die Sie an einen Mining-Pool leiten, nicht versucht, Netzwerkkonsensregeln durchzusetzen, mit denen Sie nicht einverstanden sind.
Segregated Witness.
Wenn segwit aktiviert ist, werden Sie in der Lage sein wollen, Blöcke im segwit-Stil zu verminen und weiterzuleiten. Die folgende Mining-Software wurde zur Unterstützung von segwit aktualisiert.
Bitcoin Core 0.14.1 Bitcoin Knots 0.14.1 Btcd* Mining software: BFGMiner* CGMiner libblkmaker* Pool software: ckpool Eloipool Stratum-Mining* Relay software: Bitcoin FIBRE.
Die besten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools.
Es gibt viele gute Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools, aus denen man wählen kann. Obwohl es verlockend ist, den beliebtesten auszuwählen, ist es für die Gesundheit des Netzwerks besser, mit kleineren Pools zu schürfen, um eine potenziell schädliche Konzentration der Hashing-Kraft zu vermeiden.
Die Verteilung der Hash-Rate ist am besten, wenn sie auf mehrere Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools aufgeteilt wird.
Für einen vollständig dezentralisierten Pool empfehlen wir p2pool und Multipool.us.
Es wird angenommen, dass die folgenden Pools derzeit Blöcke mit Bitcoin Core 0.11 oder höher vollständig validieren:
BTCC: BTCC ist eine Bitcoin Börse, ein Wallet und ein Mining Pool in China. Sein Mining-Pool kontrolliert derzeit etwa 15 % der Hash-Rate des Netzwerks. Slush Pool: Slush Pool wird von Satoshi Labs, einem Bitcoin-Unternehmen mit Sitz in der Tschechischen Republik, betrieben. Slush Pool war der erste Mining-Pool und hält etwa 7% der Hash-Rate des Netzwerks. Antpool: [WARNUNG] - Bitmain betreibt Antpool und einige halten sie für einen bösartigen Akteur im Bitcoin-Ökosystem, weil sie im AntBleed-Skandal absichtlich Malware in die von ihnen verkaufte Mining-Ausrüstung eingebaut haben. In einer Unternehmenskommunikation behauptete Bitmain, dies sei ein Merkmal und kein Fehler. Diese Malware würde Bitmain in die Lage versetzen, Geräte von Kunden oder Konkurrenten aus der Ferne abzuschalten und so die eigene Rentabilität zu erhöhen. Außerdem könnte ein solches Verhalten ein Risiko für das gesamte Bitcoin-Netzwerk darstellen. Eligius: Eligius war einer der ersten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools und wurde von Luke Dashjr, einem Bitcoin Core Entwickler, gegründet. Heute kontrolliert der Pool knapp 1% der Hash-Rate des Netzwerks. BitMinter: BitMinter, einst einer der größten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools, kontrolliert heute weniger als 1% der Netzwerk-Hash-Rate. Kano CKPool: Kano CKPool wurde 2014 gegründet und hat derzeit etwa 3% der Netzwerk-Hash-Rate unter seiner Kontrolle. F2Pool: F2Pool ist der zweitgrößte Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool mit einem Anteil von etwa 25% an der Netzwerk-Hash-Rate. Seine Benutzeroberfläche ist in Chinesisch, was es für Englischsprachige schwierig macht, dem Pool beizutreten. BW Pool: BW Pool kontrolliert etwa 7% der Netzwerk-Hash-Rate. Wie bei F2Pool ist die Benutzeroberfläche auf Chinesisch, was den Beitritt für Englischsprachige schwierig macht. Bitfury: Obwohl es öffentlich in Block-Explorern und Hash-Rate-Charts zu sehen ist, ist BitFury ein privater Mining-Pool und kann nicht beitreten.
Zahlungsmethoden bei Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools.
Die Berechnung Ihres Anteils an den geschürften Bitcoins kann komplex sein. In dem ständigen Bestreben, die fairste Methode zu finden und das Spielen des Systems zu verhindern, wurden viele Berechnungsschemata erfunden. Die beiden beliebtesten Arten sind PPS und DGM. PPS, oder "Pay per Share" (Bezahlung pro Aktie), verlagert das Risiko auf den Mining Pool, während sie die Bezahlung für jede Aktie, die Sie einbringen, garantieren.
PPS-Zahlungssysteme erfordern eine sehr große Reserve von 10.000 BTC, um sicherzustellen, dass sie die Mittel haben, um eine Pechsträhne zu überstehen. Aus diesem Grund unterstützen die meisten Mining Pools von Bitcoin diese nicht mehr.
Einer der wenigen verbleibenden PPS-Pools ist EclipseMC. DGM ist ein beliebtes Zahlungssystem, weil es ein schönes Gleichgewicht zwischen kurzen und langen Rundenblöcken bietet. Allerdings müssen die Endbenutzer lange nach der Verarbeitung der Blöcke auf die Bestätigung der vollständigen Runden warten.
PPS: Der Pay-per-Share (PPS)-Ansatz bietet eine sofortige, garantierte Auszahlung für jede Aktie, die von einem Miner gelöst wird. Die Miners werden aus dem bestehenden Guthaben des Pools ausgezahlt und können ihre Auszahlung sofort abrufen. Dieses Modell ermöglicht eine möglichst geringe Varianz der Auszahlung für die Miners und überträgt gleichzeitig einen Großteil des Risikos auf den Betreiber des Pools.
PROP: Der proportionale Ansatz bietet eine proportionale Verteilung der Belohnung, wenn ein Block unter allen Arbeitern gefunden wird, basierend auf der Anzahl der Anteile, die sie jeweils gefunden haben.
PPLNS: Der Ansatz Pay Per Last N Shares (PPLN) ähnelt der Proportionalmethode, aber anstatt die Anzahl der Aktien in der Runde zu zählen, werden die letzten N Aktien unabhängig von den Grenzen der Runde betrachtet.
DGM: Die doppelte geometrische Methode (DGM) ist ein hybrider Ansatz, der es dem Betreiber ermöglicht, einen Teil des Risikos zu absorbieren. Der Betreiber erhält einen Teil der Auszahlungen während kurzer Runden und gibt ihn während längerer Runden zurück, um die Zahlungen zu normalisieren.
SMPPS: Die Shared Maximum Pay Per Share (SMPPS) verwendet einen ähnlichen Ansatz wie PPS, zahlt aber nie mehr, als der Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool verdient hat.
ESMPPS: Der Equalized Shared Maximum Pay Per Share (ESMPPS) ähnelt dem SMPPS, verteilt jedoch die Zahlungen gleichmäßig auf alle Miners im Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool.
RSMPPS: Der jüngste geteilte Höchstlohn pro Aktie (RSMPPS) ähnelt ebenfalls dem SMPPS, aber das System räumt den jüngsten Bitcoin-Minern den Vorrang ein.
CPPSRB: Das Capped Pay Per Share mit jüngster Rückzahlung verwendet ein Maximum Pay Per Share (MPPS) Belohnungssystem, das den Bitcoin Minern unter Verwendung der Einnahmen aus der Suche nach Blöcken so viel wie möglich ausbezahlt, aber niemals in Konkurs geht.
BPM: Bitcoin Pooled Mining (BPM), auch bekannt als "Slush's Pool", verwendet ein System, bei dem ältere Aktien aus dem Beginn einer Blockrunde weniger Gewicht erhalten als neuere Aktien. Dies verringert die Möglichkeit, das Mining Pool System durch den Wechsel von Pools während einer Runde zu betrügen.
POT: Der Pay on Target (POT)-Ansatz ist ein PPS mit hoher Varianz, das sich nach der Schwierigkeit der von einem Miner an den Pool zurückgegebenen Arbeit und nicht nach der Schwierigkeit der Arbeit des Pools selbst richtet.
SCORE: Der auf SCORE basierende Ansatz verwendet ein System, bei dem eine proportionale Belohnung nach dem Zeitpunkt der Einreichung der Arbeit verteilt und abgewogen wird. Durch diesen Prozess sind spätere Anteile mehr wert als frühere Anteile und werden nach Zeit bewertet, so dass die Belohnung im Verhältnis zu den Ergebnissen und nicht zu den eingereichten Anteilen berechnet wird.
ELIGIUS: Eligius wurde von Luke Jr., dem Schöpfer von BFGMiner, entworfen, um die Stärken von PPS- und BPM-Pools einzubeziehen, da die Minern Proof of Work einreichen, um Anteile zu verdienen, und der Pool sofort ausgezahlt wird. Wenn die Blockprämien verteilt werden, werden sie zu gleichen Teilen auf alle Aktien seit dem letzten gültigen Block aufgeteilt, und die in die alten Blöcke eingebrachten Aktien werden in die Aktien des nächsten Blocks umgewandelt. Die Belohnungen werden nur dann ausgezahlt, wenn ein Bergmann mindestens verdient. 67108864 und wenn der geschuldete Betrag geringer ist als dieser, wird er auf den nächsten Block übertragen, bis das Limit erreicht ist. Wenn ein Bitcoin Miner jedoch über einen Zeitraum von einer Woche keine Anteile einreicht, wird der Pool unabhängig von seiner Größe den verbleibenden Restbetrag senden.
Triplemining: Triplemining führt mittelgroße Pools ohne Gebühren zusammen und verteilt 1 % jedes gefundenen Blocks neu, wodurch Ihr Anteil schneller wächst als bei jedem anderen Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Die Verwalter dieser Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Pools verwenden einige der Bitcoins, die beim Fund eines Blocks generiert werden, um einen Jackpot zu erhöhen, der ausgelöst und an das Mitglied des Pools, das den Block gefunden hat, ausgezahlt wird. Auf diese Weise hat jeder im Pool eine bessere Chance, zusätzliche Bitcoins zu gewinnen, unabhängig von ihrer Verarbeitungsleistung.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools Explained and Reviewed.
By: Ofir Beigel | Last updated: 5/2/20.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 09:45 am
Die beliebtesten Mining-Pools.
Wenn Sie die Ereignisse in der Welt der Kryptowährung schon seit einiger Zeit verfolgen, werden Sie bereits wissen, wie wichtig Miner für das System sind. Miner verifizieren Transaktionen durch komplexe Berechnungen und ermöglichen es, dass Kryptowährungen sicher und im Umlauf bleiben. Sie wissen vielleicht auch, dass Miner in der Regel belohnt werden, je nachdem, wer die komplexe Gleichung zuerst löst, was eine große Menge an Rechenleistung erfordert, um sie zu erreichen. Daher ziehen es viele Miner vor, ihre Ressourcen zu bündeln und zu versuchen, Blöcke gemeinsam zu lösen und die Belohnungen am Ende zu teilen. Vor diesem Hintergrund werden in diesem Beitrag einige der bekanntesten Mining-Pools der Welt behandelt. Andere Informationen, die der Beitrag abdeckt, beinhalten die Vor- und Nachteile jedes der angesprochenen Pools, sowie das, was ein Mining-Pool ist.
Was ist ein Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool im Kontext der Kryptowährung?
Mining-Pools beziehen sich auf eine Sammlung von digitalen Coin-Miners, die ihre Ressourcen für das Mining einer Kryptowährung gebündelt haben. Kryptowährungs-Mining wird mit jedem Block, der erstellt wird, immer schwieriger. In gleicher Weise steigt die Rechenleistung, die zum Mining von Kryptowährungen benötigt wird, mit zunehmender Schwierigkeit des Minings.
Die energieintensive Natur des Kryptowährungs-Minings kann für einen einzelnen Miner zu teuer sein, da sie zu höheren Energiekosten führen kann. Darüber hinaus erfordert das Mining von Kryptowährung teure, spezialisierte Hardware. Für einige Miner sind die Kosten für die Ausrüstung unerschwinglich. So bündeln sie ihre Ressourcen, um die Kosten für das Minig zu senken.
Folglich ist es wesentlich, dass Sie die verschiedenen Arten von Blöcken verstehen, die mit einem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Pool kommen, da es das Einkommen beeinflussen kann, das Sie erwerben könnten. Zu den verschiedenen Arten von Blöcken gehören Orphan, Uncle und Genesis.
Was Sie vor der Auswahl eines Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools beachten sollten.
Beim Mining ist es wichtig, dass Sie bestimmte Dinge sorgfältig abwägen, bevor Sie sich für einen Pool entscheiden. Einige dieser Faktoren schließen ein:
Größe.
Je größer der Pool ist, desto regelmäßiger sind die Zahlungen. Da die Kryptowährung jedoch von einer wesentlich größeren Anzahl von Personen gemined wird, kann die Auszahlung, die jedes Mitglied erhält, oft sehr dürftig ausfallen. Das Gegenteil gilt für kleinere Pools, die weitaus weniger häufige Zahlungen, dafür aber größere Zahlungen anbieten.
Reward Method.
Sobald ein Block erfolgreich der Blockchain hinzugefügt wurde, kann ein Mining-Pool die Belohnung auf verschiedene Weise teilen. Dazu gehören:
Pay-per-Share (KKS). Pay per Share ist eine der grundlegendsten Pool-Reward-Strukturen, die es heute gibt. Bei diesem Modell erhält der Nutzer bei der Einreichung einer Aktie einen festen Betrag. Proportional Reward Structure. Hier hängt die Vergütung der Miners von der Anzahl der gefundenen Aktien ab. Scored-based reward method. Hierbei handelt es sich um eine proportionale Vergütungsart, die den Zeitpunkt der Einreichung einer Aktie berücksichtigt. Pay per last N shares (PPLNS). Dieses Belohnungsmodell funktioniert genauso wie die proportionale Methode, mit dem Unterschied, dass jede Aktie in mehreren Runden ausgezahlt werden kann.
Gebühren.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Pools sind unterschiedlich belastet. Einige berechnen bis zu 4 Prozent, während andere 0 (null) Prozent für jede Transaktion verlangen. Auch die Gebühren werden im Voraus bezahlt.
Sie sollten sich vergewissern, wie zuverlässig ein bestimmter Pool ist, bevor Sie ihm beitreten. Andere Sachen, die Sie auch betrachten sollten, schließen mit ein, wie sicher der Pool ist, sowie die Mühelosigkeit des Zurückziehens von Kapital.
Beste Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools.
Einige der populärsten Pools in der heutigen Krypto-Welt werden im Folgenden besprochen:
Slush-Pool.
Slush Pool wurde im November 2010 lanciert. Er zählt zu den ältesten der bestehenden Bitcoin-Mining-Pools. Das Unternehmen startete unter dem Namen Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Server, bevor es sich selbst umbenannte. Slush Pool mit Sitz in der Tschechischen Republik wird von Satoshi Labs betrieben und verwendet ein Score-basiertes System, um ein Pool-Switching zu verhindern. Das bedeutet, dass, wenn Sie von Slush Pool zu einem anderen Pool wechseln und versuchen zurückzukehren, ein Rückgang der Punktzahl das Endergebnis ist.
Slush Pool macht insgesamt rund 7% Hash-Power aus und erhebt für jede Transaktion eine feste Gebühr von 2%. Der Pool teilt sich die Transaktionsgebühr mit den Minern. Miner können ihre Entnahmeschwelle bereits ab 0,001 Bitcoin einstellen. Bei Abhebungen unter 0,01 Bitcoin fallen jedoch zusätzliche Gebühren an.
Slush Pool ermöglicht es seinen Kunden, ihre Präferenzen bezüglich der Art des Minings, den sie mit ihren Geräten durchführen möchten, zu registrieren. Neben dem Bitcoin-Mining können Slush Pool-Benutzer auch Zcash (ZEC) kostenlos minen. Die Server des Pools befinden sich in den USA, China, Europa und Singapur.
Vorteile:
Slush Pool ist der älteste Mining-Pool der Welt. Hohe Kontosicherheit Server sind rund um den Globus verteilt Benutzerfreundliches Dashboard.
Nachteile:
Relativ hohe Gebühren.
Ant Pool.
Ant Pool ist der größte Pool, den es gibt, und einer der besten Bitcoin-Pools. Er wird von Bitmain Technologies, einem chinesischen Unternehmen, betrieben und macht rund 22% der Hash-Rate des Netzwerks aus. Die Nutzer dieses Pools können zwischen zwei Belohnungsmethoden wählen: Pay per Share (PPS) oder Payment per last N shares (PPLNS). Bei PPS werden den Minern 4% der Auszahlungen zusätzlich zu 2% der verdienten Transaktionsgebühren in Rechnung gestellt. Die PPLNS Belohnungsart ist kostenlos. Der Ant Pool behält jedoch alle Transaktionsgebühren ein.
Zahlungen erfolgen einmal täglich, sofern der Betrag mehr als 0,001 Bitcoin beträgt. Ant Pool verfügt über ein leicht zu bedienendes Armaturenbrett mit einer übersichtlichen Benutzeroberfläche, was es anfängerfreundlich macht. Darüber hinaus bietet der Pool zahlreiche Sicherheitsoptionen, darunter E-Mail-Benachrichtigungen, eine Zwei-Faktor-Authentifizierung sowie Wallet-Locks. Ant Pool unterstützt das Mining von Bitcoin, Litecoin und Ethereum.
Hohes Maß an Sicherheit Mehrere Sicherheitsoptionen Einfach zu bedienendes Armaturenbrett Die Freiheit, zwischen zwei Arten von Mining-Belohnungen zu wählen.
Individuelle Auszahlungen sind kleiner.
Kano CKPool ist ein öffentlicher Pool, der von Con Kolivas, einem Anästhesisten, und "Kano", einem Bitcoiner, ins Leben gerufen wurde. Der Pool wurde im Jahr 2014 gegründet und betreibt eine PPLNS-Belohnungsart. Kano CKPool repräsentiert rund 3 Prozent der globalen Hash-Power und erhebt nur 0,9 Prozent Transaktionsgebühr, wobei die Gebühren in den Blockprämien enthalten sind. Das bedeutet, dass die Auszahlungen recht großzügig sind.
Kano CKPool baut täglich zwei bis drei Blöcke ab. Miner können mit Kano CKPool nur Bitcoins minen. Darüber hinaus ist das Layout der Firmenwebsite sehr einfach gehalten.
Niedrige Poolgebühren Keine Auszahlungsgrenze Die Registrierung ist optional.
Die Website ist extrem einfach gehalten.
F2Pool (auch DiscusFish)
F2Pool ist ein dezentralisierter Peer-to-Peer Bitcoin-Mining-Pool, der es den Nutzern ermöglicht, zu wählen, ob sie einen öffentlichen oder privaten Knoten abbauen möchten. Der Pool wurde 2013 gegründet und wird von zwei chinesischen Technik-Enthusiasten in Wang Chun und Mao Shihang betrieben.
F2Pool macht etwa 14 Prozent der globalen Netzwerk-Hash-Rate aus und ist damit der zweitgrößte Bitcoin-Mining-Pool der Welt. Der Pool erhebt eine Gebühr von 4 Prozent auf KKS-Basis. Darüber hinaus behält F2Pool alle verdienten Transaktionsgebühren und hat seinen Schwellenwert für Bitcoin-Zahlungen auf 0,001 Bitcoin festgelegt. Die Zahlungen erfolgen automatisch um Mitternacht UTC jeden Tag.
Da F2Pool einer der besten Pools ist, ist es einer der vielfältigsten Pools überhaupt. Er erlaubt den Nutzern, unter anderem Bitcoin, Litecoin, Ethereum, Zerocoin, DASH, Monero und Siacoin zu minen. Der chinesische Pool verfügt über mehrere Server in den USA, Hongkong und natürlich auf dem chinesischen Festland.
Unterstützt das Mining mehrerer digitaler Währungen Die Website bietet eine englische Oberfläche Niedrige Auszahlungsgrenze.
Hohe Mining-Gebühren.
Eligius.
Eligius mit Sitz in den USA wurde im April 2011 gegründet und wird von Luke Dashjr betrieben. Sie müssen sich nicht registrieren, um dem Pool beizutreten. Eligius kontrolliert weniger als 1% der globalen Netzwerk-Hash-Rate und ist damit einer der kleineren Mining-Pools in der Krypto-Welt.
Der Pool verfügt über eine PPS-Belohnungsstruktur und erhebt keine Transaktionsgebühren. Die Mindestausschüttung liegt jedoch bei 0,04 Bitcoin. Neben Bitcoin unterstützt Eligius auch das Mining von Namecoin (NMC).
Keine Registrierung erforderlich Keine Transaktionsgebühren Unterstützt Namecoin.
Eligius benötigt erhebliche Mengen an Hash-Power, was teuer sein kann.
BTC.com ist einer der beliebtesten Mining-Pools in der Krypto-Welt aufgrund seiner Innovationskraft. Das große Pool-Outfit startete 2016 und besitzt auch die Domain Bitcoin.com. Das Unternehmen hat sich bereits kurz nach seiner Gründung einen Namen gemacht, indem es ein robustes Bitcoin-Wallet und einen eigenen Bitcoin-Explorer entwickelt hat. Wenn es darum geht, die Bitcoin-fokussierten Vorteile zu bieten, gibt es nur eine Handvoll Pools, die mit BTC.com konkurrieren können.
Die Mining-Server von BTC befinden sich in Deutschland und China. Neben Bitcoin können Nutzer auch Bitcoin-Cash minen. BTC.com nimmt ein Belohnungssystem namens Full Pay Per Share (FPPS) an, ein Modell, das eine Standardtransaktionsgebühr innerhalb einer bestimmten Zeit festsetzt, sie in die Blockprämie einbezieht und dann die gesamte Belohnung an die Miner verteilt, genau wie die traditionelle Belohnung pro Aktie (PPS). Seine Politik der Aufteilung der Transaktionsgebühren macht das Mining für Miner viel lukrativer.
com ist ein hochinnovatives Unternehmen, das den Wandel in der Welt der Kryptowährung vorantreibt, dank seines neuartigen Ansatzes im Mining. com ermöglicht es den Minern, Transaktionsgebühren zu teilen. Hohes Maß an Sicherheit Server befinden sich sowohl in Europa als auch in China.
Flaky Website.
BTC China Pool.
BTC China Pool (BTCC) wurde Ende 2014 gelaunched, erlangte aber dank der Erfolge von BTC China, einer der größten Krypto-Börsen Chinas, schnell Bekanntheit. Das Unternehmen wird von Bobby Lee geführt und unterstützt auch andere digitale Währungen.
Unterstützt mehrere Kryptowährungen Hochsicherer Pool.
Keine wesentlichen Nachteile.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 09:46 am
Vergleich der 3 besten Mining Pools 2020.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw).
Sesterce.
Genesis Mining.
Wir helfen beim Start.
Das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist für viele Interessierte ein Buch mit sieben Siegeln. Unter ,,Cloud Mining" können sich noch weniger Leute etwas vorstellen. In diesem Artikel erkläre ich dir, was es mit dem Mining von Kryptowährungen auf sich hat, was Bitcoin Cloud Mining ist und welche seriösen Anbieter es auf diesem Markt gibt.
Was ist das Mining bei Kryptowährungen?
Kryptowährungen wie Bitcoin, die auf dem Proof-of-Work (PoW)-Verfahren basieren, müssen geschürft (engl.: "minen") werden. Dies geschieht, indem die sogenannten Miner, Netzwerkteilnehmer die dem Bitcoin-Netzwerk Rechenleistung bereitstellen, mathematische Rätsel lösen. Dies geschieht mit eigens dafür angefertigten Hochleistungsrechnern, wie den ASICS der chinesischen Firma Bitmain.
Für das Lösen dieser Rätsel und dem Hinzufügen neuer Blöcke zur Blockchain erhalten die Miner einen Block-Reward in Höhe von 6,25 BTC. Das Netzwerk wird von den Minern und allen Nodes unterstützt, überwacht und legitimiert. Die Teilnehmer sind weltweit verstreut, weshalb man Bitcoin auch als "dezentralisierte" Kryptowährung bezeichnet.
Das Proof-of-Work Verfahren und das Mining kommen bei vielen verschiedenen Kryptowährungen vor. Ein anderes Verfahren wäre Proof-of-Stake (PoS), in dem die Stimmanteile je nach Anzahl der gehaltenen Tokens pro Adresse bestimmt werden.
Durch das Minen lässt sich einfach Geld verdienen - so die gängige Meinung unter Leuten, die zwar schon von Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) gehört, es aber nicht ganz durchdacht haben. Das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist definitiv eine Geldquelle für viele Leute. Dies sind heutzutage aber meistens professionelle Miner, die mit einer Vielzahl von Rechnern in regelrechten "Farmen" Bitcoin minen.
Sie nutzen die günstigeren Stromkosten, oder auch den Zugang zu erneuerbarer Energie, auf der ganzen Welt. Für den Normalverbraucher ist das Mining, insbesondere in Deutschland durch die hohen Stromkosten, mittlerweile keine interessante Anlageform mehr.
Selbst mit geringeren Stromkosten ist das Minen von Bitcoin und anderen Kryptowährungen immer noch mit erheblichem administrativen Aufwand verbunden. Es muss mehr Zeit in Konfiguration und Wartung gesteckt werden, als allgemein angenommen. Auch der technische Sachverstand kommt nicht von alleine.
Was ist Cloud Mining?
Doch es gibt eine Lösung für diese Probleme, das Bitcoin Cloud Mining . Hinter dem Cloud Mining verbirgt sich ein Mechanismus, der das Minen von Bitcoin ermöglicht, ohne selber aktiv ein Miner zu sein. Man benötigt keine eigene Hardware und man muss nichts konfigurieren oder warten.
Einige Unternehmen haben sich auf "Cloud Mining" spezialisiert. Hierbei können Nutzer einen gewissen Betrag in das Mining investieren, was von dem Unternehmen in eigens dafür angelegten Mining-Anlagen durchgeführt wird. Jeder Teilnehmer wird Mitglied des Mining Pools. Eine Kennzahl beim Bitcoin Cloud Mining ist immer die Hash Power, dass heißt die Rechenleistung, mit der die mathematischen Rätsel gelöst werden. Wie viel Rechenleistung man buchen möchte, bestimmt am Ende den Preis.
Cloud Computing ist einer der am schnellsten wachsenden Trends, bei dem Rechendienste wie Server, Datenbanken, Software und Speicher über die Cloud/das Internet zugänglich sind. Solche Unternehmen verlangen eine Gebühr auf Nutzungsbasis, genau wie wir für unseren Wasser- oder Stromverbrauch bezahlen.
Im Großen und Ganzen gibt es drei Arten von Cloud-Mining-Modellen: a) Hosted Mining, b) Virtual Host Mining und c) Leased Hashing Power. Alle Arten des Cloud Mining sind interessierten Anlegern leicht zugänglich. Meist genügt die Registrierung auf der entsprechenden Website des Cloud-Mining Unternehmens, Auswahl der Vertragslaufzeit und Rechenleistung, bevor für dich Bitcoin geschürft werden.
Vor- und Nachteile von Bitcoin Cloud Mining.
Keine Bitcoin-Mining Hardware notwendig Keine Stromkosten, jedenfalls nicht direkt Keine Störgeräusche durch die Miner Keine Administration der Geräte.
Viele Cloud Mining Services handeln betrügerisch Weniger Gewinn als bei normalem Mining (dafür weniger Varianz) Kein Besitz der Mining-Hardware Kein Einfluss beim Aufkommen von tech. Problemen.
Wie erkenne ich unseriöse Cloud Mining Dienstleister?
Um einen potentiellen Betrug im Vorfeld aufzudecken, ist zu empfehlen, dass du immer ganz genau hinschaust. Erstes Warnsignal sind natürlich immer unrealistische Gewinnversprechen, die einfach nicht erreicht werden können.
Wenn es um Bitcoin Cloud Mining geht, dauert es beispielsweise mindestens, in der Regel jedoch 12 Monate, bis der Break-Even erreicht ist. Den Break-Even zu erreichen bedeutet, so viel Geld mit etwas eingenommen zu haben, wie man vorher auch investiert hat.
Andere Warnsignale können hohe Servicegebühren oder undurchsichtige Verträge sein. Viele Anbieter haben sich praktisch darauf spezialisiert, ihren Kunden windige Verträge anzudrehen, in denen dann flexible Servicegebühren festgelegt sind.
Auf den ersten Blick solltest du also immer auf die Firma ansich, die Verträge, die Preise und die Auszahlungsregeln achten, um schwarzen Schafen zu entgehen.
Im Folgenden stellen wir dir Genesis Mining vor, einem Cloud Mining Anbieter, der in der Krypto-Gemeinschaft hohes Ansehen genießt.
Cloud Mining Anbieter.
Genesis Mining ist ein beliebter Anbieter für Bitcoin Cloud Mining und wurde bereits 2013 von Marco Streng, Jakov Dolic und Marco Krohn gegründet.
In den Folgejahren entwickelte sich Genesis Mining zu einem der größten Bitcoin Cloud Mining Anbieter überhaupt. Bereits 2015 erreichte der Kundenstamm nach einigen Angaben die 100.000 Kunden-Marke, 2017 waren es dann schon 200.000.
Das Prinzip ist denkbar einfach: Genesis Mining bietet ihren Kunden die komplette Infrastruktur zum Minen von Kryptowährungen an. Verschiedene Pläne legen fest, wie viel Hashpower von dem Kunden gebucht werden.
Diese bestimmen in der Folge, wie viel Bitcoin oder andere Coins geschürft werden können. Es stehen mehr als sechs Mining-Algorithmen für mehr als zehn verschiedene Kryptowährungen zur Verfügung. Je mehr Hashpower gebucht wird, desto günstiger wird sie:
Das Gold Starter Paket kostet 176,50 US-Dollar und bietet 5 TH/s bei einer Laufzeit von 18 Monaten. Platin bietet 28,5 TH/s bei knapp 1.000 US-Dollar und Diamant 147 TH/s für knapp 5.000 US-Dollar. Neben diesen Standard-Plänen kann man sich auch ein individuelles Paket zusammenstellen.
Die Preise sind als Einmalzahlungen für die komplette Laufzeit zu verstehen, es gibt keine monatlichen Zahlungen. Die Wartungsgebühr liegt bei 0.03 US-Dollar pro TH/s pro Tag. Sie wird von den täglichen Mining-Prämien in BTC und nicht in USD abgezogen.
Steuerliche Aspekte des Cloud Mining.
Wer Bitcoin mined, der bekommt pro Block eine Belohnung in Höhe von 6,25 Bitcoin, entsprechend der aktuellen Block-Rewards, die sich nach einem Algorithmus in einem Intervall von.
3 Jahren halbieren. Dies wird auch als Bitcoin Halving bezeichnet.
Aus steuerlicher Sicht entscheidend ist der Unterschied zum bloßen Handel (An- und Verkauf) mit Bitcoins: Ein Miner erwirbt keine Bitcoins, sondern er stellt sie selbst her. Daraus folgt, dass es sich nicht um ein privates Veräußerungsgeschäft handelt, das besteuert werden könnte.
Doch der Staat hat noch einen anderen Weg, dieses Einkommen zu besteuern. Entscheidend hierbei ist die Frage, ob das Mining gelegentlich betrieben wird, oder es sich um eine gewerbliche Tätigkeit des Miners handelt.
Wer das Ganze nur so nebenbei und gelegentlich macht, erzielt ,,nur" Einkünfte aus sonstigen Leistungen. Die Betonung liegt hier auf ,,nur", weil die Einkommensteuer erst ab 256 Euro pro Kalenderjahr zu bezahlen ist.
Wenn man jedoch eine langfristige Gewinnerzielungsabsicht verfolgt, gelten andere Regeln und das schon wenn man zum Minen Bitcoin Miner gekauft hat, die rund um die Uhr laufen.
Der Miner hat dann also Einkünfte aus einem Gewerbebetrieb. Das bringt die üblichen Pflichten wie Gewerbeanmeldung und das Zahlen von Steuern mit sich. Alle Einkünfte aus dem Bitcoin-Mining müssen versteuert werden. Natürlich können Kosten, bspw. für Strom, gegengerechnet werden und verringern die Steuerlast, wie bei jedem anderen Gewerbetreibenden.
Das Cloud Mining ist nochmals spezieller, wenn es um die steuerlich korrekte Einordnung geht. Denn die Einkünfte aus Bitcoin Cloud Mining sind zunächst einmal im Land der Betriebsstätte steuerpflichtig.
Das bedeutet, die Steuern müssen dort gezahlt werden, wo die Server des Cloud Mining Anbieters stehen. Um potentiellen Steuerschulden vorzubeugen, sollte man bei ernsthaften Ambitionen im Vorfeld einen Steuerberater konsultieren.
Bitcoin Cloud Mining ist der ideale Weg für Neueinsteiger, die erste Erfahrungen mit dem Minen sammeln möchten, oder aber einfach ihr Krypto-Portfolio diversifizieren möchten.
Dabei solltest du immer auf der Hut sein, da sich bekanntlich viele betrügerische Dienstleister in diesem Sektor tummeln. Doch wenn du die im Artikel genannten Grundregeln berücksichtigst und aufmerksam bist, wird nichts schief gehen.
Für alle, die lieber über den traditionellen Weg Bitcoin kaufen möchten, haben wir eine passende Übersicht zusammengestellt.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 09:47 am

DIY Bitcoin Mining: Hardware (part1)|7:45
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 09:50 am
Die besten Bitcoin Cloud Mining Verträge Bewertungen und Vergleiche.
Was ist Bitcoin Cloud Mining?
Cloud Mining oder Cloud Hashing ermöglicht es Benutzern, Mining-Fähigkeiten von Hardware in Rechenzentren zu kaufen.
Zwei Anbieter, Hashflare und Genesis Mining, bieten seit einigen Jahren Verträge an.
Mit Bitcoin Cloud Mining können Menschen ohne Bitcoin-Mining-Hardware, Bitcoin-Mining-Software, Strom, Bandbreite oder anderen Offline-Problemen, Bitcoins verdienen.
Bitcoin Cloud Mining, manchmal als Cloud Hashing bezeichnet, ermöglicht es Benutzern, das Ergebnis der Bitcoin-Mining-Leistung von Bitcoin-Mining-Hardware in entfernten Datenzentren zu kaufen.
Dann findet das gesamte Bitcoin-Mining aus der Ferne in der Cloud statt. Dadurch müssen die Besitzer sich nicht mit den Problemen auseinandersetzen, die beim Mining von Bitcoins oft auftreten, zum Beispiel Elektrizität, Hosting-Probleme, Hitze, Installations- oder Wartungsprobleme.
Was sind die Vorteile des Bitcoin Cloud Mining?
Was sind die Nachteile des Bitcoin Cloud Mining?
BETRUG. Nicht überprüfbare oder zwielichtige Cloud-Mining-Anbieter Kein Spaß! Wenn Sie gerne Ihre eigenen Bitcoin-Hashing-Systeme bauen. Weniger Gewinn - Bitcoin Cloud-Mining-Dienste oder Betreiber haben Kosten Bitcoin-Mining-Verträge haben möglicherweise eine Klausel, nach der Betrieb oder Zahlungen eingestellt werden können, wenn der Bitcoin-Preis zu niedrig ist Kein Besitz der Bitcoin-Mining-Hardware Keine Möglichkeit, die Bitcoin-Mining-Software zu ändern.
Die besten Bitcoin Cloud Hashing Dienste.
Die Nennung in diesem Abschnitt bedeutet nicht die Billigung dieser Dienste und verfolgt lediglich den Zweck eines Vergleichs von Bitcoin Cloud Mining. Es gab eine enorme Anzahl an Betrug im Bitcoin Cloud Mining.
Hashflare Bewertung : Hashflare bietet SHA-256 Mining-Verträge an und es können profitablere SHA-256-Coins geschürft werden, während automatische Auszahlungen nach wie vor in BTC stattfinden. Kunden müssen mindestens 10 GH/s kaufen.
Genesis Mining Bewertung : Genesis Mining ist der größte Bitcoin und Scrypt Cloud Mining Anbieter. Genesis Mining bietet drei Bitcoin Cloud Mining Pläne an, die preisgünstig sind. Zcash Mining-Verträge sind ebenfalls erhältlich.
Hashing 24 Bewertung : Hashing24 hat seit 2012 mit Bitcoin-Mining zu tun. Sie haben Einrichtungen in Island und in Georgien. Sie verwenden moderne ASIC-Chips von BitFury, die maximal mögliche Leistung und Effizienz liefern.
Minex Bewertung : Minex ist ein innovativer Aggregator von Blockchain-Projekten, der im Format einer Wirtschaftssimulation angeboten wird. Benutzer erwerben Cloudpacks, die dann verwendet werden können, um einen Index aus im Voraus ausgewählten Sets von Cloud-Mining-Farmen, Lotterien, Kasinos, Echtwelt-Märkten und mehr zu erstellen.
Minergate Bewertung : Bietet Pool-, Merged Mining und Cloud Mining Dienste für Bitcoin an.
Hashnest Bewertung : Hashnest wird von Bitmain, dem Hersteller der Bitcoin-Miner Reihe Antminer, betrieben. HashNest vermietet zurzeit mehr als 600 Antminer S7s. Sie können aktuelle Preise und Verfügbarkeit auf Hashnests Webseite einsehen. Als dieser Text geschrieben wurde, konnte die Hashrate eines Antminer S7's für $1200 gemietet werden.
Bitcoin Cloud Mining Bewertung : Momentan sind alle Bitcoin Cloud Mining Verträge ausverkauft.
NiceHash Bewertung : NiceHash ist einzigartig, da es ein Auftragsbuch verwendet, um Mining-Vertrag-Kunden und Verkäufer zusammenzubringen. Besuchen Sie die Website für aktuelle Preise.
Eobot Bewertung : Beginnen Sie ab nur $10 mit dem Bitcoin-Cloud-Mining. Eobot behauptet, dass die Kunden innerhalb von 14 Monaten die Gewinnzone erreichen.
MineOnCloud Bewertung : MineOnCloud vermietet zum aktuellen Zeitpunkt ungefähr 35 TH/s Mining-Ausrüstung in der Cloud. Zu den zur Verfügung stehenden Minern gehören der AntMiner S4s und S5s.
Die besten Bitcoin Cloud Mining Verträge und Vergleiche.
Bitcoin Cloud Mining Verträge werden normalerweise für Bitcoins auf einer Pro-Hash-Basis für einen bestimmten Zeitraum verkauft und es gibt einige Faktoren, die die Rentabilität von Bitcoin Cloud Mining Verträgen beeinflussen.
Zum Beispiel wäre pay per GHash/s 0,0012 BTC/GHs bei einem 24-Monatsvertrag.
Verträge variieren von stündlich bis zu mehrjährig. Der Hauptfaktor, der beiden Parteien unbekannt ist, ist der Schwierigkeitsgrad des Bitcoin-Netzwerks und das bestimmt auf drastische Weise die Rentabilität von Bitcoin Cloud Hashing Verträgen.
Der Schwierigkeitsgrad des Bitcoin-Netzwerks ist eine Maßeinheit dafür, wie schwierig es ist, einen Hash unter einem bestimmten Ziel zu finden.
Das Bitcoin-Netzwerk hat eine globale Blockschwierigkeit. Gültige Blöcke müssen einen Hash unterhalb dieses Ziels haben. Bitcoin-Mining-Pools haben auch eine pool-spezifische Anteils-Schwierigkeit, die für Anteile eine Untergrenze festlegt.
Der Schwierigkeitsgrad des Bitcoin-Netzwerks ändert sich etwa alle 2 Wochen oder 2.016 Blöcke.
Die besten Litecoin Cloud Mining Dienste und Vergleiche.
Die Optionen für Litecoin Cloud-Mining Verträge sind begrenzt. Wenn nichts auf der folgenden Liste Ihren Bedürfnissen entspricht, können Sie Bitcoin Cloud-Mining Verträge (siehe oben) kaufen und einfach die verdienten Bitcoins in Litecoin wechseln.
Hashflare Bewertung : Hashflare bietet Scrypt Mining Verträge mit einer Mindestabnahme von 1 MH/s an.
Genesis Mining Bewertung : Genesis Mining bietet Litecoin Cloud-Mining Verträge an.
Minergate Bewertung : Bietet Pool-, Merged Mining und Cloud Mining Dienste für Litecoin an.
Eobot Bewertung : Eobot bietet Litecoin Cloud-Mining Verträge mit monatlichen Auszahlungen in Höhe von 0.0071 LTC an.
Die besten Dash Cloud Mining Dienste und Vergleiche.
Die Optionen für Dash Cloud-Mining Verträge sind begrenzt. Wenn nichts auf der folgenden Liste Ihren Bedürfnissen entspricht, können Sie Bitcoin Cloud-Mining Verträge (siehe oben) kaufen und einfach die verdienten Bitcoins in Dash wechseln.
Genesis Mining Bewertung : Genesis Mining ist der größte X11 Cloud Mining Anbieter. Genesis Mining bietet drei Dash X11 Cloud-Mining Pläne an, die preisgünstig sind.
Die besten Ether Cloud Mining Dienste und Vergleiche.
Die Optionen für Ether Cloud-Mining Verträge sind begrenzt. Wenn nichts auf der folgenden Liste Ihren Bedürfnissen entspricht, können Sie Bitcoin Cloud-Mining Verträge (siehe oben) kaufen und einfach die verdienten Bitcoins in Ether wechseln.
Hashflare Bewertung : Hashflare ist ein großer Ether Cloud Mining Anbieter mit preiswerten Ethereum Cloud-Mining Verträgen.
Genesis Mining Bewertung : Genesis Mining ist der größte Ether Cloud Mining Anbieter. Ethereum Cloud-Mining Verträge sind preiswert.
Eobot Bewertung : Eobot bietet Ethereum Cloud-Mining Verträge mit monatlichen Auszahlungen in Höhe von 0.0060 ETH an.
Dieser Ethereum Cloud Mining Führer zeigt Ihnen, wie Sie Ethereum mithilfe von Amazon-Cloud-Servern gewinnen.
Bitcoin Cloud Mining Betrug.
Es gab eine enorme Anzahl an Betrügereien im Bitcoin Cloud Mining, wie das potentielle $500.000 Bitcoin Cloud Mining Ponzi-System, das entdeckt wurde. Potenzielle Käufer sollten vor dem Kauf von Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Verträgen extrem wachsam und vorsichtig sein. Zu meidende Dienste:
Scrypt.cc Bewertung : Scrypt.cc ermöglicht den Kauf von KHS innerhalb von Sekunden. Sie können sofort mit dem Mining beginnen und sogar Ihre KHS in Echtzeit mit auf Angebot und Nachfrage basierenden Preisen handeln. Alle KHashes werden sicher gespeichert und in 2 gesicherten Rechenzentren gewartet.
PB Mining Bewertung : Behauptet, Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ASIC Hardware zu betreiben. Wenn Kunden einen Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Vertrag kaufen, verdienen sie sofort Bitcoins. Bei Piggyback Mining werden die Stromkosten und alle Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool Gebühren übernommen. Der Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Vertrag ist zu 100% versichert, weil Kunden erfolgreich sein sollen.
Bitcoin Cloud Services (BCS) Bewertung : Scheint ein $500,000 Ponzi-System-Betrug gewesen zu sein.
Zeushash Bewertung : Scheint die Auszahlungen gestoppt zu haben.
Bitminer.io Bewertung : Laut Benutzerberichten scheinen die Auszahlungen gestoppt.
Kryptowährung Cloud-Mining-Unternehmen.
Hashflare Bewertung : Ein estnisches Cloud-Mining-Unternehmen mit SHA-256, Scrypt und Scrypt-N-Optionen, das derzeit das beste Preis-Leistungsverhältnis zu haben scheint.
Genesis Mining Bewertung : Genesis Mining ist der größte Bitcoin und Scrypt Cloud Mining Anbieter.
Minergate Bewertung : MinerGate ist ein Mining-Pool, der von einer Gruppe Cryptocoin-Liebhabern gegründet wurde. Es ist der erste Pool, der Dienste für Merged Mining anbietet. Das bedeutet, dass Sie beim Mining auf unserem Pool gleichzeitig verschiedene Coins gewinnen können, ohne dass sich die Hashrate für die Haupt-Coin verringert.
Hashnest Bewertung : Hashnest wird von Bitmain, dem Hersteller der Bitcoin-Miner Reihe Antminer, betrieben. HashNest vermietet zurzeit mehr als 600 Antminer S7s. Sie können aktuelle Preise und Verfügbarkeit auf Hashnests Webseite einsehen.
Bitcoin Cloud Mining Bewertung : Angeblich seit Mitte 2013 im Bitcoin-Mining tätig. Alle Bitcoin-Miner befinden sich in einem Rechenzentrum auf dem neuesten Stand der Technik in Australien und es besteht direkter Zugriff auf hochwertige Ausrüstung und 24/7-Support.
NiceHash Bewertung : NiceHash ermöglicht Ihnen den Kauf und Verkauf von Hashing-Leistung. Der Verkauf von Hashing-Leistung erfolgt sehr einfach über die Verbindung Ihres Miners mit unseren Schicht-Mining-Pools, während Käufer Hashing-Leistung bei Bedarf umlagefinanziert erwerben können. Behauptet, einen innovativen, benutzerfreundlichen und risikofreien Cloud Mining Dienst anzubieten. Sie können die meisten beliebten Coins, basierend auf SHA-256 (Bitcoin usw.), Scrypt (Litecoin, Dogecoin, usw.) Scrypt-N (Vertcoin, usw.) und X11 (DarkCoin usw.) gewinnen.
Eobot Bewertung : Behauptet, die einfachste, günstigste und beste Cloud-Mining-Lösung zu bieten. Beginnen Sie mit nur $10 per PayPal und wählen Sie eine Kryptowährung aus, zum Beispiel Bitcoin, Litecoin, Peercoin, Namecoin, Feathercoin, Dogecoin, NautilusCoin und Vertcoin.
MineOnCloud Bewertung : MineOnCloud scheint veraltete Hardware zu haben. Es startete im November 2013. Es bietet Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Verträge für SHA256 unter Verwendung eines sehr stabilen ASIC 28nm Chips an. Es gibt zwei Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Vertragsoptionen: einen Tagespass und einen Jahresvertrag. Kunden können den Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool wählen und mit dem Jahresvertrag jeden Monat kostenlos wechseln.
Scrypt.cc Bewertung : Scrypt.cc ermöglicht dem Kauf von KHS innerhalb von Sekunden. Sie können sofort mit dem Mining beginnen und sogar Ihre KHS in Echtzeit mit auf Angebot und Nachfrage basierenden Preisen handeln. Alle KHashes werden sicher gespeichert und in 2 gesicherten Rechenzentren gewartet.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 14, 2021, 09:50 am

Best GPU To Use For Mining 2020/2021|15:45
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:30 pm
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Server- Mit dem Schürfen von BTC verdienen.
Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, mit Bitcoins Geld zu verdienen. Möchte man nicht mit den Kryptowährungen auf Börsen handeln oder hat man kein Interesse daran, sich eine eigene Mining Software zu besorgen, dann kommt vielleicht ein Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Server in Frage. So ein Mining Pool Server ermöglicht es Dir, gegen eine Gebühr passiv Bitcoins zu erwerben.
Das stellt nicht die einzige Einnahmequelle über das Internet dar, so lassen sich auch auf einem Minecraft Server Kryptowährungen erhalten. Du willst mit einem Mining-Server, Pool Server oder sogar Minecraft gegen eine kleine Gebühr Bitcoins verdienen? Finde in diesem Blogbeitrag heraus, wie es funktioniert!
Das Schürfen mit der Cloud.
Es besteht die Möglichkeit, an dem Mining etwas zu verdienen, ohne sich selber die teure Hardware anzuschaffen oder die ständigen Stromkosten schultern zu müssen. Auch die Überwachung und Wartung der Hardware rund um die Uhr entfällt dadurch. Dafür musst Du dich bei einem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Server anmelden.
Allgemein wird diese Art des Schürfens auch als Cloud Mining bezeichnet. Die Idee, Kryptowährungen mittels eines Cloud Servers zu schürfen, entstand, als ersichtlich wurde, dass die Schwierigkeit zur Lösung der Proof-of-Work-Algorithmen zu hoch wurde für die meisten Menschen. Sie konnten es sich einfach nicht mehr leisten, sich die teure Hardware zu besorgen und die hohen Stromkosten zu bezahlen. Das eigentlich dezentrale Schürfen geriet immer mehr in die Hand einiger weniger Unternehmen und Mining Pool Servern .
Mit der Cloud haben jedoch auch normale Menschen eine Chance, ein paar Bitcoins durch das Schürfen zu erwerben. Und das ganze funktioniert im Grunde so, dass andere die Hardware zur Verfügung stellen und Du kaufst dir mit Gebühren einen Anteil an den Erträgen.
Im Grunde mietest Du Dir einen Teil der Hash-Power in der Server-Farm. Die ganze Hardware, die Instandhaltung, die Installation der Software, all das übernimmt das Unternehmen, welches dafür Gebühren einnimmt. Je nach Vertrag bekommen die Betreiber der Cloud auch einen Teil der geschürften Bitcoins. Dabei gibt es bei jedem Anbieter unterschiedliche Verträge. Der wichtigste Punkt ist, wie viel Hash-Power man sich einkauft. Mehr Hashs bedeutet eine erhöhte Chance, dass ein neuer Block generiert wird und man den Block Reward erhält.
Ein großer Vorteil des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Servers ist, dass man selbst mit einer niedrigen Hash-Power einen Block Reward erhalten kann. Denn schlussendlich werden die Hashs der gesamten Cloud zusammengelegt. Im Vergleich dazu erhält man beim Solo-Mining nur dann den Block Reward, wenn man zufällig den Hash gefunden hat. Und bei einer niedrigen Hash-Power ist die Wahrscheinlichkeit dafür äußerst gering, so dass man selbst nach Monaten möglicherweise noch keine Belohnung erhält. Bei der Cloud hingegen erhält man auf jeden Fall seinen Anteil am Block Reward (gesetzt den Fall, dass der Betreiber einen nicht betrügt) und dank der Bündelung der Hash-Power ist die Chance, dass dieser Mining Pool Server einen neuen Block generiert, besonders hoch. Wie viel vom Block Reward man schließlich erhält, das hängt vom Anteil ab, den man sich eingekauft hat.
Nachteile der Cloud.
Ein großes Problem bei den Mining Pool Servern stellen definitiv die vielen schwarzen Schafe dar. Es ist nicht so, dass es keine unseriösen Anbieter gibt, ganz im Gegenteil. Jedoch muss man gerade hier auf die Seriosität der Provider acht geben und sie vorher genau überprüfen und Meinungen und Erfahrungen im Internet recherchieren. Gerade jene, die eine hohe Hash-Power für wenig Geld versprechen, sollten eher gemieden werden.
Denn der Betrieb der Hardware kostet Geld, weswegen solche Angebote eher suspekt sind. Geht man auf die falschen Angebote ein, sieht man von den Block Rewards vielleicht nie etwas. Es gibt im Netz auch viele Erfahrungen hinsichtlich der Mining Poolserver, die nur unregelmäßig die Coins an ihre Kunden ausschütten. Dazu kommt, dass sich viele Anbieter sehr undurchlässig geben. Hinter den Pools verbergen sich dann gesichtslose Unternehmen.
Seriöse Anbieter hingegen geben mehr von sich preis. Zum Beispiel zeigen sie auf ihren Webseiten Bilder von ihren Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Servern.
Ein weiteres Problem ist, dass man gegenüber dem selbst betriebenen Mining kaum Möglichkeiten hat, auf den Vorgang des Schürfens Einfluss zu nehmen. Ein nötiges Opfer für die Einfachheit, welche der Cloud Server einem bietet. Hinzu kommt noch, dass der Gewinn aus einem Mining Poolserver niedriger ist, als wenn man selber schürfen würde. Genau wie beim normalen Schürfen auch muss man sich die Frage stellen, ob sich der Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Server auch wirklich lohnt. Jedoch kommen hier auch weniger Kosten auf einen zu, da die Anschaffung der Hardware und die Stromkosten entfallen.
Letztlich geht es darum, ob die Gewinne aus dem Verkauf der Block Rewards höher liegen als die Gebühren, die man für den Mining Pool Server bezahlt. Und das hängt schließlich vom aktuellen Preis von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) ab.
Der richtige Mining Pool Server.
Die bisherige Art des Cloud Minings stellt die gängigste Art dar, bei der gegen eine Gebühr die Hashing-Power der Hardware ausgeliehen wird. Bei dieser Art obliegt es dem Anbieter, Hardware und Software bereitzustellen. Der Kunde erwirbt sich durch seine Gebühren einen Anteil an der Hashing-Power. Eine andere Art stellt das Mieten bestimmter Hardware dar. Hier mietet der Kunde ganze Hardware-Bestände. Dem Kunden gehören die Block Rewards, welche durch die Hardware erbracht wurde, der Provider stellt lediglich die Server bereit und pflegt sie. Dann gibt es noch die Möglichkeit, über den eigenen Webserver zu schürfen. Schließlich geht es dann darum, sich einen profitablen Mining Server auszusuchen. Natürlich sollte der Anbieter auch seriös sein. Um jedoch auch etwas verdienen zu können, solltest Du immer genau auf den Vertrag schauen und bedenken, welche Kosten auf Dich zukommen werden. Ein Rentabilitätsrechner kann außerdem darüber Auskunft geben, ob sich die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Investition langfristig lohnt. Dabei spielt vor allem auch der aktuelle Preis von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) eine wichtige Rolle. Je höher der Kurs der Kryptowährung, desto mehr lohnt sich auch der Verkauf. Es gibt mehrere seriöse Provider. Einer davon nennt sich hashter.io. Hier erhalten neue Kunden 100 GH/s kostenlos. Das sind 100 Giga-Hashs. Der Vertrag gilt für 12 Monate, man ist also eine ganze Weile an diesen Provider gebunden. Für 36 Dollar mietet man sich mit hashter.io 1000 GH/s. Genesismining.com ist ein weiterer Anbieter. Dieser bringt die zehnfache Hash-Power auf die Waage, ermöglicht es nebenbei aber auch, andere Kryptowährungen auf dem Mining Pool Server schürfen zu lassen. Dafür kosten die 1.000 GH/s aber auch 179 Dollar. Mit Genesis Mining ist man 24 Monate lang an den Mining Pool Server gebunden. Hashflare.io mined BTC mit einer Geschwindigkeit von 100 GH/s pro Sekunde. Mit 8 Dollar für ziemlich wenig Geld. Vertraglich ist man mit 12 Monaten an hashflare.io gebunden. Dann gibt es noch getcryptotab.com . Dabei handelt es sich um ein Plug-In, welches Du auf deinem Browser installierst. Das Plug-In ist für Chrome, Firefox und Safari erhältlich. Damit lassen sich beim Surfen BTC erwerben.
Minecraft Server.
Abgesehen davon gibt es noch eine Möglichkeit, Bitcoins spielend zu erwerben: Indem Du Dich einem Minecraft Server anschließt.
Diese Minecraft Server verfügen über ihr eigenes Ökosystem. Hier kannst du mit ,,Bits", das sind Kleinstbeträge von Bitcoins, Gegenstände wie etwa Essen, Waffen oder auch Land einkaufen. Die Bits und die gesamten Transaktionen wurden auf der Blockchain gespeichert. Jedoch ist es ebenso möglich, die Bits auf eine Wallet außerhalb des Minecraft Servers zu transferieren und für eigene Zwecke zu nutzen, etwa um eine echte Ware zu kaufen. Die Bits werden innerhalb des Spiels verdient, etwa indem der Spieler ein Monster erlegt. Die Minecraft Server zeichnen die Erschlagung des Monsters auf und transferieren diese an den Account des Spielers. Eine andere Möglichkeit, sich ein paar Bitcoins zu verdienen, besteht darin, Quests und andere Aufgaben zu bestehen. Turniere werden abgehalten, bei denen Spieler mit einem hohen Rang Bits als Belohnungen bekommen. Selbst für das Aufleveln des eigenen Charakters kann man sich ein paar Bruchteile von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) dazu erwerben. Dabei funktioniert der Minecraft Server wie ein in sich geschlossenes Ökosystem. Wenn die Spieler ihre Bits im Spiel für Gegenstände oder Land eintauschen, werden sie wieder zurück an die Blockchain gesandt. Um dann wieder für das Erlegen von Monstern und das Bestehen von Aufgaben an die Spieler zurücktransferiert zu werden.
Die Minecraft Server wurden anfangs für ein jüngeres Publikum gestartet, um ihnen beizubringen, wie sie mit digitalen Währungen umgehen sollen. Auch ältere Spieler schließen sich gerne solchen Minecraft Servern an, einfach nur, weil sie von Kryptowährungen fasziniert sind.
Die Minecraft Server sind in der Regel Open Source und benötigen ein Plug-In, was den in-game Kauf und Verkauf mit Bits ermöglicht. Wobei man beachten muss, dass man hier sicherlich nicht so viel verdienen kann wie mit einem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Server.
Ken Shirriff's blog.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:30 pm
8 Cloud Mining Anbieter fürs Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) zum Bitcoins generieren.
Eine Liste der besten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Cloud Mining Anbieter fürs Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) und Bitcoins generieren im Test und Vergleich. Somit findest Du die Top Mining Anbieter zum digitale Währungen und Bitcoins generieren.
Mit diesen geprüften Cloud Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Diensten bist Du auf der sicheren Seite. Damit kannst Du automatisch jeden Monat Geld verdienen und passives Einkommen mit Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) erzielen.
Die besten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Anbieter für Cloud Mining zum automatisch Bitcoins generieren.
Die besten Cloud Mining Anbieter 2019 im Vergleich 1) iqmining.com 2) genesismining.com 3) bitdeer.com 4) hashflare.io 5) ccgmining.com 6) nicehash.com (Marktplatz) 7) minergate.com (Pool) 8) cryptotab.net (Browser) Was ist Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)? Die wichtigsten Algorithmen beim Coin Mining Mining Arten zum Bitcoins generieren.
Die besten Cloud Mining Anbieter 2019 im Vergleich.
Mit einem Cloud Mining Anbieter ist es möglich, Ressourcen für die Rechenleistung bequem in einem Rechenzentrum zu buchen. Somit kannst Du voll automatisiert fortlaufend digitale Währungen erzeugen (minen). Dafür mietest Du einfach Rechenleistung in einem Rechenzentrum und kannst sofort mit dem Mining digitaler Währungen beginnen (Kauf von Hashpower ). Beachte auch die Anbieter zum kostenlos Bitcoins generieren und verdienen.
1) iqmining.com.
Der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner IQ Mining aus Schottland schürft dynamisch die besten Coins mit der höchsten Mining Profitabilität. Durch intelligente Algorithmen werden Coins nach ihrer Effizienz bewertet. Das Ziel ist nur diejenigen Coins zu schürfen, die sich am meisten Lohnen. Dadurch erreicht dieser Mining Service höhere Return on Investment Raten. Alle Auszahlungen erfolgen bequem per Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0). Mit dem SHA-256 PRO Vertrag ist es sogar möglich über 100 Altcoins gleichzeitig und vollautomatisch zu minen. Mit dem EQUIHASH Vertrag werden über 10 populäre Altcoins vollautomatisch erzeugt. Zusätzlich kannst Du mit jeder Bestellung tolle Sachpreise gewinnen ( Giveaway Tickets ) und alle Auszahlungen sind schon nach einem Tag möglich. Wenn Du Dich mit diesem Link registrierst und den Promotion Code IQ25SUMEND bei der Bestellung angibst, bekommst du 25% Extra Mining Kapazitäten.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) (SHA-256) mit 10 Altcoins: 500 GH/s für 20 USD. Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) (SHA-256 PRO) mit 100-150 Altcoins: 1 TH/s für 40 USD. Dynamisches Mining (EQUIHASH) mit 10+ Altcoins: 1 kSol/s für 44 USD. Ethereum Mining 2 MH/s für 20 USD. Verträge : 1 Jahr, 2 Jahre, 5 Jahre oder Lifetime.
2) genesismining.com.
Der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Cloud Mining Service Genesis Mining aus Island wird schon von über 2 Million Kunden für das Bitcoins generieren verwendet. Verfügbare Coins sind Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0), Dash, Ethereum, Litecoin, Monero und ZCASH. Allerdings sind derzeit schon viele Pakete ausverkauft, also schnell handeln und ständig beobachten! Die Mining Verträge haben eine Laufzeit von 2 oder 5 Jahren. Nutze den Promotion-Code aTEJFb und erhalte 3% Extra Mining Kapazitäten bei Deiner Bestellung.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) 2.5 TH/s für 151,25 USD. DASH Mining 5.000 MH/s für 57,50 USD. Ethereum Mining 25 MH/s für 525 USD (ausverkauft). Litecoin Mining 2 MH/s für 28 USD (ausverkauft). Monero Mining 1.000 H/s für 830 USD (ausverkauft). ZCASH Mining 200 H/s für 530 USD (ausverkauft). Verträge : 18 Monate oder 2 Jahre.
3) bitdeer.com.
Der Cloud Mining Anbieter BitDeer ist eine 100% Tochter der Mining Hardware Firma Bitmain. Dadurch existiert eine höhere Sicherheit und Zuverlässigkeit. Zudem existieren gute Konditionen, da immer die aktuelle Generation der Antminer Hardware angeboten wird. Die Kosten berechnen sich auf die Miete der Hardware pro Tag. Hier können die Coins Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) (BTC), Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Cash (BCH), Ethercoin (ETH). ZCASH, Litecoin (LTC), Decred (DCR), DASH geschürft werden. Benutze diesen Link und erhalte 2% Extra Mining Power bei der Bestellung.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) $0.1064 pro TH/s pro Tag. Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Cash Mining $0.1064 pro TH/s pro Tag. Ethereum Mining $0.0104 pro MH/s pro Tag. ZCASH Mining $0.0346 pro KSol/s pro Tag (ausverkauft). Litecoin Mining $0.3801 pro GH/s pro Tag (ausverkauft). Decred Mining $0.0643 pro TH/s pro Tag (ausverkauft). DASH Mining $0.0121 pro GH/s pro Tag (ausverkauft). Verträge : 120, 180, 270 oder 360 Tage.
4) hashflare.io.
Der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Cloud Mining Hashflare aus Schottland bietet seit 2014 Cloud Mining Service mit sehr günstigen Hashrate Paketen. Hierbei stehen die Algorythmen SHA-256 (Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)), Scrypt (DASH), ETHASH (ETH) und EQUIHASH (ZEC) zur Verfügung. Man kann schon ab 0.80 USD in Mining Pakete investieren. Die Mining Verträge haben eine Laufzeit von 12 Monaten. Benutze den Promotion-Code HF18W22DT10 und erhalte 10% Extra Mining Power bei Deiner Bestellung.
Ethereum Mining 1 MH/s für 14 USD. Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) 1 TH/s für 60 USD (ausverkauft). Litecoin Mining 10 MH/s für 18 USD (ausverkauft). ZCASH Mining 10 H/s für 14 USD (ausverkauft). DASH Mining 10 MH/s für 32 USD (ausverkauft). Verträge : 12 Monate Cloud Mining.
5) ccgmining.com.
Der Cloud Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Anbieter CCG Mining aus London betreibt zwei Mining Anlagen in Polen. Man kann hier auch Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Cash und Monero als Cloud Mining Verträge buchen. Insgesamt solide Pakete und sehr gute Kryptowährungen zur Auswahl.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) 100 GH/s für 10,99 USD. Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Cash Mining 100 GH/s für 17,29 USD. Ethereum Mining 1 MH/s für 13,89 USD ZCASH Mining 20 H/s für 27,99 USD. Monero Mining 60 H/s für 46,99 USD. Litecoin Mining 2 MH/s für 25,99 USD. Verträge : 12 Monate oder Lifetime.
6) nicehash.com (Marktplatz)
Der Mining Anbieter NiceHash ist ein Marktplatz für den Handel von Rechenleistung fürs Mining. Der Vorteil dieser Art des Mining ist, auch unbekannte Mining Algorithmen verwenden zu können. Alle Anbieter von Rechenleistung bieten fest definierte Pakete an, die über die Plattform abgewickelt werden. Folglich sind folgende Algorithmen derzeit verfügbar: Scrypt, SHA256, ScryptNf, X11, X13, Keccak, X15, Nist5, NeoScrypt, Lyra2RE, WhirlpoolX, Qubit, Quark, Axiom, Lyra2REv2, ScryptJaneNf16, Blake256r8, Blake256r14, Blake256r8vnl, Hodl, DaggerHashimoto, Decred, CryptoNight, Lbry, Equihash, Pascal, X11Gost, Sia, Blake2s, Skunk, CryptoNightV7.
Marktplatz für Cloud Mining Verträge. 30 Mining Algorithmen zur Auswahl.
7) minergate.com (Pool)
Bei dem Mining Pool MinerGate kannst Du Dich mit anderen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Schürfern zusammenschließen. Somit erhöhst Du als Team Deine Chancen für das Lösen der mathematischen Aufgaben. Dieser Anbieter ist ein großer Mining Pool aus den USA mit ca. 2 Millionen aktiven Mitgliedern. Hier kannst Du derzeit 15 Kryptowährungen schürfen. Mit der App geht das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) auch auf dem Handy.
Kostenloser Mining Pool mit 15 Coins.
8) cryptotab.net (Browser)
Auch mit dem Browser beim Surfen im Internet oder per Handy App kannst Du Bitcoins generieren. Mit dem Anbieter Cryptotab musst Du entweder ein Plugin für Chrome, Firefox oder Safari runterladen oder eine App auf Deinem Handy installieren. Somit wird das Geld generieren per Browser Plugin oder Handy kinderleicht. Allerdings kannst Du mit diesem Service derzeit nur Bitcoins schürfen.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) per Browser und Handy App.
Unter Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) versteht man das Generieren von Coins mit einem Computer Algorithmus. Es ist mit dem Schürfen von Gold vergleichbar. Kryptowährungen wie Bitcoins, Ethereum oder Monero werden durch das Lösen einer mathematischen Aufgabe per Computer erzeugt. Je wertvoller der Coin, desto schwerer ist die Computeraufgabe und desto mehr Rechnerleistung braucht man zur Berechnung. Folglich spricht man auch von Bitcoins farmen. Mit Cloud Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Anbieter kannst Du selbst Bitcoins generieren und somit Geld verdienen.
Die wichtigsten Algorithmen beim Coin Mining.
Eine Übersicht der wichtigsten Algorithmen mit Zuordnung der jeweiligen erzeugten Kryptowährungen:
SHA-256 : Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) (BTC), Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Cash (BCH) ETHASH : Ethereum(ETH) EQUIHASH : Zcash (ZEC), Aion(AION), Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Gold (BTG) CryptoNight : Monero(XMR), Elektroneum (ETN) SCRYPT : Litecoin (LTC) Blake256 : Decred (DCR) X11 : Dash.
Hier findest Du eine Liste aller Mining Algorithmen.
Mining Arten zum Bitcoins generieren.
Durch diese Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Arten lassen sich Bitcoins generieren und passives Einkommen mit Kryptowährungen erzielen:
Cloud Mining : Diese Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Art bezeichnet Internet Dienstleister, bei denen man Cloud Mining Pakete kaufen oder mieten kann. Browser Mining : Mit dem Browser einfach Bitcoins schürfen beim Surfen oder Spielen. Mining Pool : Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner schließen sich in Pools zusammen, um die Rechenaufgaben gemeinsam besser lösen zu können. ICO Mining : Du kannst auch in Mining Projekte als Kapitalgeber investieren. Sogenannte ICO Börsengänge ermöglichen es Dir als Investor in Mining Hardware zu investieren und Mining Erlöse als monatliche Dividende zu erhalten. Webserver Mining : Falls man einen eigenen Server hat, kann man dort parallel einfach Coins minen. PC Mining : Auch mit dem PC zuhause kann man Bitcoins schürfen, doch hierfür benötigt man spezielle Software. Handy Mining : Bitcoins farmen mit dem Handy geht kinderleicht. Es gibt spezielle Coins mit denen das einfach geht, beispielsweise mit dem Electroneum Coin. CPU Mining : Diese Art beschreibt, dass der Algorithmus Ressourcen aus dem normalen Hauptprozessor benötigt. GPU Mining : Art, die Ressourcen des Algorithmuses aus dem Grafikprozessor benötigt.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:31 pm
Kampf um Hash Rate: Bit Digital tauscht Aktien gegen Mining-Hardware.
Am 12. November 2020 12. November 2020 · Lesezeit: 2 Minuten.
Leon Waidmann.
Leon Waidmann studiert Politik- und Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz. Seit 2016 ist Leon begeistert von Kryptowährungen sowie der Blockchain-Technologie und befasst sich vor allem mit den politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Unternehmen Bit Digital hat mit Investoren eine Vereinbarung getroffen. Das Unternehmen will Aktien im Wert von 13,9 Millionen US-Dollar gegen Mining-Hardware tauschen. Der Kampf um die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Hash Rate geht in die nächste Runde.
Laut einer Ankündigung vom 11. November plant das Bit Digital 4.344.711 Aktien, von denen jede 3.20 US-Dollar wert ist, gegen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) (BTC)-Mining-Hardware zu tauschen. Bit Digital ist erst im Februar dieses Jahres gegründet worden und verfügte anfangs lediglich über eine Hash Power von 310 PH/s. Bis Ende September konnte das Unternehmen seine Hash Power auf 1.250 Ph/s steigern.
Sobald das Abkommen in trockenen Tücher ist, soll die Hash Power des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Unternehmens um weitere 1.000 Ph/s auf 2.250 Ph/s steigen.
Somit wird das Unternehmen mit einer prognostizierten Hashing-Leistung von mehr als 2,3 EH/s zu den größten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Unternehmen Nordamerikas gehören. Erke Huang, Chief Financial Officer von Bit Digital äußerte sich diesbezüglich wie folgt:
Wir freuen uns sehr, diese Vereinbarungen zur Ausgabe von Aktien im Austausch für Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Miner bekannt zu geben. Dies ist ein weiterer großer Schritt für Bit Digital. Investoren sollten sowohl in Bit Digital als auch in die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Branche großes Vertrauen haben.
Weltweit wollen immer mehr Unternehmen in den Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Sektor vordringen. Im vergangenen Monat kündigte das in Nevada ansässige BTC-Mining-Unternehmen Marathon Patent Group an, bis Juli 2021 2,56 EH/s erreichen zu wollen.
Das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk hat derzeit insgesamt eine Hash Rate von 128.2 EH/s . Bit Digital will sich somit mehr als 1,9 Prozent der weltweiten Hash Rate sichern und ist dabei eher ein kleiner Fisch im Kampf um die Hash Rate. Das von Peter Thiel unterstützte Unternehmen Layer1 Technologies will bis Ende nächsten Jahres sogar 30 Prozent der globalen Hash Rate erreichen. Somit scheint das globale Wettrennen um die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Hash Rate in vollem Gange zu sein.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:31 pm
Beschreibung.
Dual ASIC USB-Stick Miner GekkoScience NewPac 22-45 GH/s.
Der neue NewPac USB-Stick Miner für SHA256d-basierte Crypotcoins wie Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0), Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Cash, Namecoin, DEM und andere erbringt eine Leistung von 22-45 GH/s, mit guter Kühlung kann die Leistung durch Anpassung der Taktrate und Core-Spannung sogar noch weiter gesteigert werden. Der Miner ist mit zwei AntMiner BM1387 ASIC Chip ausgestattet, die selben Chips, die beim bekannten AntMiner S7 zum Einsatz kommen. Für den Miner steht eine angepasste Version der bekanten Standard-Mining-Software CGMiner zur Verfügung. Dies ermöglicht die Anpassung der Taktrate beider ASICs mittels Konsolenparameter. Zusätzlich ist ein Spannungsregler verbaut, der eine Einstellung der Kern-Spannung von 550 mV bis 800 mV ohne Lötkenntnisse erlaubt. Der durchschnittliche Stromverbrauch beträgt 0,11W/GH. Die Taktrate lässt sich zwischen 50 MHz und 200 MHz einstellen. Damit ist dieser Stick-Miner aktuell (Stand: Dezember 2018) der leistungsfähigste frei verkäufliche Stickminer auf dem Markt. Der Miner ist mit einem großen Aluminium-Kühlkörper ausgestattet, der über einen niedrigen Wärmewiderstand verfügt. Bei Verwendung einer Taktfrequenz über 100 MHz ist eine aktive Kühlung mittels Lüfter zwingend erforderlich. Der Stromverbrauch hängt von der verwendeten Taktfrequenz und der eingestellten Core-Spannung ab und variiert daher von 2 W bis ca. 10 W. Die Verwendung eines geeigneten, leistungsstarken aktiven USB Hubs wird daher dringend empfohlen, um mögliche Beschädigungen an Standard-PC USB Ports zu vermeiden.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:31 pm
Hört sich interessant an?
Dann lassen Sie uns gleich loslegen:
Wir starten erst einmal mit einer kleinen Wiederholung. Die Basics des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)s:
Bitcoins können rund um die Uhr über das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Netzwerk transferiert werden. Diese Transaktionen werden in einem ,,Block" gesammelt und ca. alle 10 Minuten prozessiert.
Es ist die Aufgabe eines Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miners diesen Block zu finden oder zu ,,schürfen" (engl. minen). Dazu muss er Rechenleistung zur Verfügung stellen und ein kryptographisches (mathematisches) Rätsel lösen. Derjenige Miner, der zu erst das Rätsel für den aktuellen Block löst, erhält eine Belohnung in Form von Bitcoins (BTC).
Momentan liegt die Belohnung bei 12,5 BTC, ab 2020 bei 6,25 BTC. Der durch das Mining gefundene Block wird an die existente Blockchain hinzugefügt.
Zum Einstieg ein kurzes Erklärungsvideo.
Hintergrundcheck - Was sollte man über Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) wissen?
Die 6 wichtigsten Fragen zum Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw):
1. Wie viele Bitcoins wurden bereits gemined?
Bisher wurden ca. 17 Millionen gemined. Die Gesamtanzahl an Bitcoins ist auf 21 Millionen im Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Code begrenzt. Voraussichtlich im Jahr 2140 wird der letzte Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) gemined worden sein. Ein Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) kann auf bis zu 8 Nachkommastellen aufgeteilt werden. Die kleinste Einheit, also 0,00000001 BTC, wird auch als ,,Satoshi" bezeichnet.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) im Umlauf, asymptotische Annäherung an 21 Millionen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Maximum.
2. Was ist der Grund für das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)?
Bitcoins werden geschaffen, sodass genug Einheiten zur Verfügung stehen, damit der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) weltweit für möglichst viele Nutzer und Anwendungen benutzt werden kann.
Beim Mining wird sichergestellt, dass die zahlreichen Transaktionen verarbeitet werden können. Diese werden durch die neu geschaffenen Blöcke transferiert. Der Miner erhält dafür neben dem Mining Verdienst für das Finden der Bitcoins (12,5 BTC/Block), auch jegliche Transaktionsgebühren aller verpackten Transaktionen in dem Block.
Momentan ist der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Verdienst für die Miner durch die Blockbelohnung (12,5 BTC) höher, als der Verdienst durch die Transaktionsgebühren. Dies wird sich durch das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Halving allmählich ändern.
3. Was ist das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Halving?
Alle 4 Jahre wird die Belohnung für das Finden eines Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Blockes halbiert. Das nächste Halving Event ist im Jahr 2020, dann beträgt die Belohnung pro Block noch 6,25 BTC anstatt 12,5 BTC. Bis zum Jahr 2140 sinkt die Belohnung auf 0. Nun könnte man annehmen, dass das Minen am Ende keinen Sinn mehr ergibt. Dies ist nicht der Fall, da die Transaktionsgebühren über den Zeitraum ansteigen werden, wodurch der Wegfall der Blockbelohnung kompensiert wird.
Millionen von Grafikkarten, FPGAs und ASICs minen Bitcoins & andere Kryptos weltweit.
4. Welche ist die richtige Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Blockchain?
Sobald ein Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Block gefunden wurde, wird dieser via Flooding-Algorithmus an alle Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Nodes im Netzwerk als neue längere gültige Blockchain verbreitet. Da sich die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Nodes prinzipbedingt untereinander nicht vertrauen, besteht für das Netzwerk nun die Herausforderung, welche der Blöcke oder welche Blockchain die korrekte ist? Dies wird auch als das Problem der byzantinischen Generäle verstanden, da es keine zentrale Instanz gibt, der alle Teilnehmer vertrauen.
Die korrekte Blockchain ist jene, welche die Mehrheit Vertrauen schenkt. Die Mehrheit vertraut der längsten Blockchain. Die längste Blockchain wiederum kann nur durch gültige Blöcke entstehen. Gültige Blöcke können nur mit dem rechenintensiven Mining erschaffen werden. Es gewinnt also immer jene Blockchain, bei der am meisten Rechenleistung investiert worden ist. Dies ist dann die Main-Chain, das aktuelle Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Netzwerk.
5. Was ist Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Proof-of-Work?
Bitcoins Proof-of-Work (PoW) stellt das Lösen einer kryptographischen Aufgabe dar und wird durch die Rechenleistung ausgeführt. Somit ist das Erzeugen der Blöcke mit Aufwand verbunden.
Rechenleistung wird durch Strom und letztendlich Geld betrieben. Somit kann ausgeschlossen werden, dass die Blockchain nicht im Nachhinein verändert werden kann durch einen sogenannten 51%-Angriff. Denn, wer mehr als 51% der gesamten Rechenleistung des Netzwerkes besitzt, kann Blöcke im Nachgang verändern.
Dies ist durch PoW kaum möglich, da die Rechenleistung zu hoch wäre, also es schlichtweg zu teuer wäre zahlreiche Blöcke retrospektiv zu verändern. PoW fungiert als Schutzmechanismus für das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Netzwerk.
6. Was ist der Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Schwierigkeitsgrad?
Immer mehr Leute minen, dadurch ist es unwahrscheinlicher der erste zu sein, der den nächsten Block findet. Es sei denn, man erhöht ebenso seine Rechenleistung proportional zu den neu hinzugekommenen Rechenleistung der anderen Mining-Teilnehmer. Als Miner steht man in Konkurrenz zu anderen Minern und deren Rechenleistung.
Durch mehr Rechenleistung ist es wahrscheinlicher das kryptographische Rätsel für den nächsten Block zu lösen. Damit die Blöcke jedoch ca. alle 10 Minuten gemined werden, wird alle zwei Wochen der Schwierigkeitsgrad für dieses Rätsel angepasst. Eine höhere Schwierigkeit bedeutet, man muss mehr Rechenleistung aufbringen. Lösungen, die nicht mit dem aktuellen Schwierigkeitsgrad aus dem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Code gelöst worden sind, werden nicht akzeptiert.
Niemand kann sicher sein, den nächsten Blog zu minen. Dass muss man aber auch nicht, denn die Ausschüttung ist so hoch, dass man selbst mit jedem 100. Block schon riesige Profite erzielen kann.
Welche ist die beste Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Hardware?
Was ist CPU & GPU Mining?
Am Anfang wurden Bitcoins mit dem Computer (CPU) gemined. Darauf folgte das Minen mit leistungsstärkeren Grafikkarten (GPU). GPUs konnten ca. 50-100 Mal mehr Rechenleistung aufbringen als die CPUs, da Grafikkarten die Arbeit parallel ausführen können. Hinzu kam, dass der Stromverbrauch für einen Mega Hash (MHash) gegenüber dem CPU geringer war.
Was ist Grafikkarten Mining?
Jede Grafikkarte konnte für das Mining benutzt werden, jedoch waren die GPUs von AMD die besten und kosten-effizientesten, noch vor jenen von nVidia.
Mining mit Grafikkarten zu Hause.
Was ist FPGA Mining?
Die Grafikkarten wichen den FPGAs (Field Programmable Gate Arrays), Schaltkreise die in Digitaltechnik integriert sind. Es hat zwar keine 50-100 fache Erhöhung der Rechenleistung wie zuvor beim Wechsel von CPU zu GPU stattgefunden, jedoch wurde die Energieeffizienz weiter verbessert, ca. um das 2-5 fache.
Was ist ASIC Mining?
Heutzutage minen die profitabelsten Miner mit den ASICs (Application Specific Integrated Circuit). Es ist ein Chip mit einer elektronischen Schaltung, der speziell nur für das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) hergestellt wird. FPGAs können hingegen auch weitere Aufgaben durchführen.
Die Hashrate pro Sekunde, die Einheit für die Rechenleistung, ist mit ASICs nochmal 100 Mal höher als mit FPGAs. ASICs sind der Mining-Standard und werden immer effizienter entwickelt von Generation zu Generation. Mit Effizienz ist der Stromverbrauch je Hash gemeint. Es gibt keine Anzeichen, dass ASICs in nächster Zeit durch andere Mining Produkte ersetzt werden.
ASIC Miner speziell für das Minen von Bitcoins.
Beim Kauf von Mining Hardware sollten Sie auf den Stromverbrauch in Relation zur Hashrate achten. Ebenso ist die durchschnittliche Produktlebenszeit wichtig. Im Endeffekt haben Sie die größte Rechenleistung, je mehr Hashrate Sie haben. Je mehr Hashrate, desto höher meist auch die Stromkosten. Um die Mining Profitabilität zu errechnen, müssen Sie also Kosten für die Hardware, Stromkosten, Hashrate sowie die aktuellen Wechselkurse in Relation setzen.
Welche ist die richtige Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software?
Sie haben 2 Möglichkeiten um am Mining teilzunehmen.
Alleine Mining Mitglied im Mining Pool werden.
Alleine Mining würde bedeuten, Sie installieren sich die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Software und stellen eine JSON-RPC-Verbindung ein, hier eine Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Anleitung von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Wikipedia dazu. Dies ist sehr zeit- und kostenintensiv, wobei man ein gewisses technisches Know-How besitzen sollte.
Die andere Option, der Zutritt zu einem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool, ist der gängigste und stressfreiste Weg zum Mining.
Wie Sie sich an so einem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool beteiligen können, erfahren Sie jetzt:
Bei einem Mining Pool wird die Rechenleistung von jedem Teilnehmer zentral gebündelt. Die Block-Belohnung für das Finden eines Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Blockes wird proportional unter allen Pool Teilnehmern aufgeteilt. Der wesentliche Vorteil besteht darin, dass Sie regelmäßiger, gleichmäßigere Auszahlungen aus dem Mining Pool erhalten im Vergleich zum selber Minen.
Was ist das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Cloud Mining?
Bezeichnet eine spezielle Art des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)s bei der man selbst keine Mining Hardware benötigt, sondern diese von einem Rechenzentrum mietet oder kauft. Das Mining findet in der Ferne in einer Cloud statt. Für den Mining Investor stellt es eine stressfreie Alternative zum eigenen Mining oder einem Mining Pool dar, denn er muss sich nicht um Stromkosten, Hardware, Software oder Bandbreite kümmern.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Farm in Island für das Cloud Mining.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools Vergleich.
Folgende Mining Anbieter haben wir uns angeschaut, sortiert der Bekanntheit nach:
Anbieter Land Preis 1.000 GH/s Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Kryptowährungen Vertragslänge Genesis Mining Island 179 USD BTC, ETH, LTC, XMR, DASH, ZEC 24 Monate IQMining Schottland 100 USD BTC; ETH, LTC, DASH, ZEC 12 Monate Hashflare Schottland 80 USD BTC, ETH, DASH, ZEC 12 Monate.
Es gibt in diesem Geschäftsbereich zahlreiche schwarze Schafe. Die 3 oben genannten Partner sind zuverlässig und seit längerem im Markt dabei. Sammeln Sie am besten bei einem der gelisteten Anbieter Ihre ersten Mining Erfahrungen.
Was ist eine Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Farm?
Als Mining Farm bezeichnet man meist große Hallen von Firmen, die Mining Equipment für das Cloud Mining vermieten oder verkaufen. Mining Farmen befinden sich in für das Mining geographisch günstigen Ländern.
Meist sind diese Länder kühl, da die Kälte für die Kühlung der ASIC Miner Hardware benutzt wird. Typische Länder für Mining Farmen sind Kanada, Island, Russland, Finnland, China und Schottland. Optimalerweise kommt noch ein ökonomischer Faktor hinzu, attraktive Preise für Elektrizität.
Genesis Mining ist beispielsweise einer der größten Mining Farmen. Es wird vermutet, dass Genesis Mining der größte Stromverbraucher von ganz Island ist. Das seit 2014 existierende Unternehmen ist der Inbegriff für Cloud Mining.
Im folgenden Galileo Video erhält man einen Eindruck, wie so etwas genau aussehen kann. Hier wurden auf dem Gelände von Genesis Mining in Island gefilmt:
Wie hoch ist der Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Verdienst?
Das Verhältnis folgender Parameter ist essentiell für die Berechnung wie profitabel das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist:
Hashing Rechenleistung in Hash/Sekunde Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Schwierigkeitsgrad Energieverbrauch in Watt Energiekosten in Kilo-Watt/Stunde Wenn Mining Pool, die Gebühr.
Die Rendite beim Mining kann also nicht pauschalisiert werden. Sie hängt maßgeblich von den genannten Parametern ab. Hier verlässlich eine Profitabilitäts-Kennzahl zu nennen wäre unseriös.
Es können nicht nur Bitcoins gemined werden. Auch andere Kryptowährungen wie Monero, Ethereum, Litecoin, Verge, Peercoin usw. stehen zur Auswahl.
Die Verdienste können entweder selbst berechnet werden oder mittels eines Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechners.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner.
Damit Sie Profit oder Verlust genau berechnen können, empfehlen wir Ihnen einen Besuch in diesen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Rechner.
Staking: Das neue Mining?
Der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) beruht auf dem Konsensus Algorithmus Proof-of-Work (PoW). Er dient als Schutzmechanismus für das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Netzwerk, den jeder Miner durchführen muss.
Viele der neueren Kryptowährungen basieren jedoch auf einem Mechanismus namens Proof-of-Stake (PoS).
Beispiele für Proof-of-Stake sind z.B. Dash, NEO, QTUM, Tezos, Stratis, Loki, ALQO, PIVX, Blocknet und viele weitere.
Hierbei hinterlegt man, ähnlich wie bei einem Festgeldkonto bei einer Bank, seine Coins in der entsprechenden Blockchain an. Je mehr Coins man anlegt, desto höher ist die gewichtete Zufallszahl, dass man den nächsten Block erzeugen kann.
Bei vielen Blockchains ist ebenso die Länge der Anlage der Coins entscheidend. Oftmals betragen die Lock Up Perioden einen Monat.
Der Blockfinder, also der Staker in diesem Fall, erhält keine Block Belohnung wie es beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) der Fall ist. Der Staker erhält einen Teil der Transaktionsgebühren.
Das Staking ist kosteneffizienter als das Mining mit Proof-of-Work. Es wird nur ein Bruchteil der Rechenleistung benötigt, eine Node am Laufen zu halten, die hilft, die Transaktionen des PoS Netzwerkes am Laufen zu halten.
Es kann sehr interessant sein eine eigene Staking Node laufen zu lassen. Hier sind oftmals zweistellige Jahresrenditen möglich. Man muss lediglich den entsprechenden Coin besitzen und eine Node auf einem Server (oder einem ständig laufenden PC) laufen lassen.
Auf Masternodes Online können Sie eine Auswahl an Coins begutachten, deren jährliche Rendite, Mindestanlagesumme und mehr.
Bitcoins auf seinem eigenen Rechner in Deutschland zu minen ist leider nicht mehr lohnenswert. Der Grund sind eine zu geringe Rechenleistung und zu hohe Stromkosten für den deutschen Durchschnittshaushalt.
An den Stromkosten kann man in Deutschland wenig ändern. Was man jedoch ändern kann ist die Art wie man Bitcoins schürft.
Man kann sich leistungsstarke ASICs kaufen, spezielle Chips mit einer elektronischen Schaltung, die nur für das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) konzipiert sind. Die Wahrscheinlichkeit Bitcoins zu finden ist gering, man steht im Wettkampf mit anderen Minern. Deswegen kann es lange dauern, bis man seine Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Belohnung erhält.
Sinnvoll ist es, seinen ASIC an einen Mining Pool anzuschließen. Hierbei erhält man anteilig an seiner zur Verfügung gestellten Rechenpower, seinen proportionalen Anteil der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Belohnung.
Insofern man sich keine Hardware kaufen will, so kann man sich am Cloud Mining beteiligen. Anbieter wie Genesis Mining vermieten oder verkaufen Mining Hardware in einer Mining Farm im Ausland. Diese Anbieter befinden sich meist in kühlen Ländern, gepaart mit günstigen Energiekosten, wie z.B. Island oder Kanada.
Also, um profitabel zu minen, schließen Sie sich mit guter Hardware einem Pool an oder nehmen Sie am Cloud Mining Teil.
Wie beginne ich mit dem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)?
Insofern Sie selbst minen wollen, empfehlen wir Ihnen vorerst gebrauchte ASIC Miner bei z.B. Ebay zu kaufen. So können Sie alles erst einmal testen.
Anschließend lohnt es sich einem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool anzuschließen. Insofern Sie keine Hardware kaufen möchten, so mieten oder kaufen Sie sich in eine Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Farm ein, jene in der Cloud mined, wie z.B. Genesis Mining.
Ist Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) profitabel?
Dies hängt vom Mining Equipment (CPU, GPU, Grafikkarte, FPGA oder ASIC) und deren Rechenleistung (Hash/Sekunde) sowie Effizienz (Watt) ab. Außerdem sind die Stromkosten (KW/h) und der Schwierigkeitsgrad des Netzwerkes zu berücksichtigen. Insofern man sich einem Mining Pool anschließt, sind auch diese Kosten mit einzurechnen.
Was ist ein ASIC Miner?
Ein Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) ASIC (Application Specific Integrated Circuits) ist eine spezielle Hardware zum Minen von Bitcoins. Oftmals werde diese auch als Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Generator bezeichnet. Parameter wie Hash-Rate, Stromverbrauch und Preis sind hierbei essentiell. DIe bekanntestes ASICs sind die von Antminer, Avalon und Jackson.
2 Gedanken zu ,,Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) - 60% RENDITE mit Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) noch möglich?"
Hallo, welche Pools können sie mir Empfählen? Ich habe die AISIK Hardware Antminer l3++ der eignet sich nur für den LTC : Danke.
der ASIC Hardware Antminer l3 ist ein Altcoin-Miner, der keine Kryptowährungen mit dem SHA-256 Algorithmus schürft. Ergo, er kann z.B. nicht Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) minen, Litecoin jedoch sehr wohl - genau. Als Mining Pool ist MinerGate für deinen Spezialfall sicherlich eine gute Alternative zum Minen auf eigene Faust. Bitte schaue auch, ob du mit deiner Hashrate, den Stromkosten sowie den Gebühren profitabel minen kannst. Dafür gibt es auf Minergate sogar einen Rechner.
Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) (BTC)
Sie möchten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) handeln?
Aktueller Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Preis (Live-Ticker)
Mit Bitcoins wetten?
WICHTIGE ARTIKEL.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) mit PayPal kaufen Anleitung.
Top 3 Krypto Trading Strategien.
Krypto-Börse oderBitcoin-Broker?
Vielen Dank!
Sie haben sich erfolgreich zu unserem Newsletter angemeldet.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0).
Altcoins.
Ratgeber.
Über uns.
Disclaimer: Der Handel mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-Ratgeber.de stellt keine Anlageberatung zur Verfügung, sondern gibt lediglich die eigene Meinung wieder. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie, sofern Sie mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen handeln bzw. in diese Investieren (bspw. durch Anschaffung von Mining-Equipment oder Investitionen in Cloud-Mining-Services) die verbundenen Risiken vollständig verstanden haben! Bitte beachten Sie dazu den Haftungsausschluss. *Einige externe Links sind Affiliate-Links.
Risikohinweis: Das Investieren von Kapital in sämtliche Anlagen (Aktien, Digitale Währungen, Wertpapiere, Rohstoffe, Währungen und andere Derivate (z. B. Differenzkontrakte (CFDs)) ist spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.
CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und gehen aufgrund der Hebelwirkung mit einem großen Risiko des Verlusts einher. Sie sollten überlegen, ob Sie die Grundprinzipien von Geldanlagen verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.
Kryptowährungen haben eine hohe Volatilität und können daher stark im Preis schwanken. Deshalb sind sie nicht für alle Anleger geeignet. Im EU-Raum existiert kein Rahmen für das traden von Kryptowährungen. Auch wenn in der Vergangenheit hohe Gewinne erzielt werden konnte, ist dies keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren. Wir möchten klarstellen, dass dies keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt.
Beim Handel mit Aktien, Kryptowährungen und anderen Anlageklassen bestehen Risiken für Ihr Kapital.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:32 pm
Mining Farm.
Eine Mining Farm ist eine neuartige Erscheinung in der Welt der Kryptowährungen. Im Zuge des anfänglichen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining sollte Mining eine allgemein verfügbare Erfindung sein.
Jedermann, der einen Rechner besitzt, durfte teilhaben, um neue Einheiten der virtuellen Währung zu generieren. Der Hype um die Kryptowährung hat dem Solo Miner (Schürfer)zu Hause im Home-Office diesen genialen Plan vereitelt.
Durch weltweit immer mehr Schürfer, ist die Lösung der mathematischen Aufgaben für den Einzelnen sowie auch die nötige Hardware überaus kompliziert geworden. Leistungsfähige Hardware und Grafikkarten mit einer großen Speicherkapazität und hohe Energiekosten stoppen den Einzelnen am Rechner zu Hause.
Mining Farm - Minen mit dem Experten.
Mining lohnt sich nur noch mit Experten, die dank einer günstigen Energieversorgung Coins rentabel erwirtschaften können. Diese betreiben in unterschiedlichen Ländern eine Mining Farm.
In solchen Farmen ist eine immense Anzahl an Hochleistungsrechnern stationiert. Unzählige Hardware ist durch Kabel miteinander verbunden.
Um die leistungsfähigen Rechner zu kühlen, kommen zahlreiche Kühlventilatoren zum Einsatz. In solchen Hallen ist es so laut, als wenn man direkt neben einem Flugzeug stehen würde.
Da die Hardware dort Tag und Nacht läuft, summieren sich die Energiekosten. Viele Tausend Grafikkarten errechnen hier weltweit und rund um die Uhr, mit Tausenden von Menschen, verschiedene Kryptowährungen.
Daneben kann ein Solo-Miner nicht bestehen und lukrativ Coins erwirtschaften. Betreiber von Mining Farmen, wie Genesis Mining oder Hashflare, stellen für eine Gebühr jedem die Nutzung diese Gerätschaften zum Minen der bevorzugten digitalen Währung bereit.
Mining-Farmen sind richtige Kraftwerke mit einem großen Potential an Mining-Power. Mit vielen Rechnern und einer großen Gemeinschaft wird dort einfach mehr erreicht. Spezialisten haben Farmen gegründet und sehen es als ihre Hauptaufgabe an das Minen zugkräftig zu machen.
Alexander Weipprecht is the managing partner of Provimedia GmbH. As a trained IT specialist for application development, he has been advising leading companies on the following topics for more than 10 years: online marketing, SEO and software. Cryptocurrency is becoming increasingly important to businesses and investors. Through Coin Report and Krypto Magazin Germany, Alexander wants to give all people easy access to the subject matter.
LIVE MINING TESTIMONIES.
Oscar.
This site has changed my life.
Mahmud5598.
Without any doubt, this is the best investment platform, high profit, instant withdrawal, 24/7 customer care support. I trust bitcoin-minig far and recommend that you just try and you will see.
Kushal.
I earn money while asleep. Thank you Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) farm for the immerse impact you have made in my life.
Khaizen78.
Mehul.
I JUST WITHDREW THE BIGGEST BONUS OF MY LIFE. I WAS AWARDED A BONUS AND AFTTER MAKING A DEPOSIT, I GOT YHIS AWESOME BONUS. MY PAYMENT WAS INSTANTLY WITH NO DELAY!
Shahbaz.
Sheikhnouman732.
Lovely platform and secure platform.
Rameck.
This is realistic program for every one looking a site to invest,paid me regurlary.good will.
Davesin.
Joining Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) farm Ltd is the best decision I've made in my life. Fast payout, reliable customer service, no withdrawal charges. I love Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) farm Ltd.
Sarthak.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) farm Ltd has changed my life for good, I bless the day I found this company.
Julia.
I'm grateful to the CEO Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) farm Ltd, I live an almost lavish lifestyle thanks to him. God bless you sir.
Shivansh.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) farm Ltd is the best Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) company in the world, they have to peers!.
Saajidah.
This is the best mining Company since 2018.
Ashwin.
Thank God for directing me to this wonderful company.
Emerson.
I can recommend this company to anyone I love..
Raghav.
My life is a living testimony.
Varsha.
I quit my job because of this company and since then I have gained financial freedom.
Aswini.
My family is ever grateful for this company.
Dihyah.
Thank you for this wonderful company.
Ehtisham.
I can't believe that this company will pay me from 2018 till now.
BIT MINE FARM.
The world's leading Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) cold-wallet backed, hardware based mining pool. Start your Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) journey today.
FREE 500 GH/s on first sign up !
LOGIN.
Antminer Z9 Mini 2000 GH/s Earnings : 0.00000700 Ƀ per day.
Antminer Z9 Mini 5000 GH/s Earnings : 0.00001833 Ƀ per day.
Antminer S9K 11500 GH/s Earnings : 0.00003833 Ƀ per day.
Antminer S9K 60000 GH/s Earnings : 0.00020833 Ƀ per day.
Antminer T17 125000 GH/s Earnings : 0.00045000 Ƀ per day.
Antminer T17 630000 GH/s Earnings : 0.00250000 Ƀ per day.
Antminer S17 Pro 1270000 GH/s Earnings : 0.00566667 Ƀ per day.
Antminer S17 Pro 6350000 GH/s Earnings : 0.03166667 Ƀ per day.
Antminer S17 E-Series 13800000 GH/s Earnings : 0.07166667 Ƀ per day.
Antminer S17 Pro + 28000000 GH/s Earnings : 0.16333333 Ƀ per day.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Farmen.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Farmen ist ein Weg, um an die beliebte Kryptowährung zu gelangen. Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) wurde bereits im Jahr 2008 durch das entsprechende Whitepaper vorgestellt und schlussendlich 2009 veröffentlicht. Seit diesem Zeitpunkt können Nutzer Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) farmen.
Das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Farmen wird auch als Mining bezeichnet und dient zur Aufrechterhaltung des Netzwerks. Beim Farmen von Bitcoins geht es vor allem um die Verifizierung von Transaktionen sowie um die Absicherung des Netzwerks.
Hierbei werden offene Transaktionen durch das Lösen mathematischer Funktionen in sogenannte Blöcke geschrieben. Nutzer, die ein Interesse am Mining haben, sollten sich bewusst sein, dass hierbei ein großer Konkurrenzkampf herrscht. Durch eine Blockzeit von 10 Minuten wird verhindert, dass dieser Konkurrenzkampf locker ist.
Zusätzlich gilt die Schwierigkeit oder auch Difficulty als wichtige Kenngröße, denn diese bestimmt wie schwer das Lösen der Gleichungen ist. Durch eine steigende Nutzeranzahl im Netzwerk und somit auch einer steigenden Rechenleistung, kommt es zu einem rasanten Anstieg der Schwierigkeit.
Somit sollten Miner verschiedene Möglichkeiten für das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Farmen in Betracht ziehen, sodass ein Maximum an Profitabilität gewährleistet werden kann.
Die verschiedenen Ansätze für das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Farmen.
Für das Lösen der mathematischen Formeln wird eine hohe Rechenleistung benötigt. Insbesondere sogenannte Solo-Miner, die eigenständiges Mining betreiben, sollten auf die möglichen Kosten achten. Vor allem das Mining verbraucht viel Strom, denn die komplette Leistung des Computers wird für das Mining genutzt.
Hierdurch sorgen hohe Strompreise für eine niedrige Profitabilität. Auch die persönliche Zeit sollte berücksichtigt werden, denn das Mining ist ein arbeitsintensiver Prozess, sodass der eigene Wert der Freizeit berücksichtigt werden muss.
Neben diesen variablen Positionen sind jedoch auch die Fixkosten für die Hardware zu berücksichtigen, denn ein guter Rechner kostet mindestens über 2000,00 €.
Die Hardware leidet zudem unter einem konstanten Problem, dem technischen Fortschritt. Hierbei geht es vor allem um die steigende Leistungsfähigkeit der anderen Teilnehmer, sodass auch Folgekosten für Hardware-Upgrades einberechnet werden müssen.
Um dieses Problem zu umgehen oder die Wirkung etwas zu egalisieren, können Miner an sogenannten Mining-Pools teilnehmen. Hierbei muss im ersten Schritt ein passender Pool gefunden werden. Nach der Teilnahme am Pool, greift dieser auf die Rechenleistung des Computers zurück und bündelt diese mit der Rechenleistung anderer Pool-Mitglieder.
Dies führt dazu, dass in Summe eine besonders hohe Rechenleistung vorliegt und die Chance auf den Abschluss eines Blocks steigt. Als Nachteil sind die anfallenden Kosten und die geringere Ausschüttung zu betrachten.
Schlussendlich kann auch das Cloud-Mining als Alternative für das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Farmen genutzt werden. Bei diesem Ansatz werden die variablen Kosten minimiert, indem Cloud-Rechenleistung gekauft wird.
Die User können diese Rechenleistung anschließend in die verschiedenen Kryptowährungen investieren und erhalten hierdurch konstante Zahlungen. Der Nachteil sind befristete Laufzeiten sowie K.O-Kriterien, welche den Vertrag bei negativen Miningerträgen sofort beenden.
Die Profitabilität als wichtigste Kenngröße beim Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) farmen.
Wer Bitcoins farmen möchte, muss sich vorher zwingend mit der Profitabilität des Investments beschäftigen, denn nur eine hohe Profitabilität macht diesen Vorgang lohnenswert. Wir haben einen Rechner entwickelt (hier klicken), der Ihnen hilft herauszufinden, ob das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Farmen zum aktuellen Zeitpunkt lukrativ ist.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) - 60% RENDITE mit Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) noch möglich?
Lohnt es sich noch Bitcoins zu minen?
Antwort: Ja, wenn man denn weiß wie man es richtig macht!
Das Minen von Bitcoins am eigenen PC ist nicht mehr profitabel. Und auch der Mining Verdienst anderer Kryptowährungen ist hart umkämpft.
Doch es gibt Möglichkeiten, weiterhin an der Spitze mitzuspielen. Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools, oder gar Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Cloud Mining erlaubt es Ihnen mit gewaltiger Computer-Power Bitcoins und anderen Kryptowährungen zu generieren.
Leistungsstarke Mining Hardware und Software ist entscheidend, doch welche genau?
Damit Sie klug am digitalen Goldrausch des 21. Jahrhunderts teilnehmen können, stellen wir Ihnen alles Wissenswerte rund um das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) in gebündelter Form zur Verfügung.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:32 pm
Kurzfilm zum Mining: viertausend Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) pro Monat.
Wo der Strom noch wenig kostet: Dalian, Liaoning, China.
Über achttausend Kilometer Luftlinie entfernt von Deutschland trifft ein Filmteam von Motherboard den Geschäftsführer eines kleinen Unternehmens mit einem einträglichen Geschäftsmodell. Er nimmt sie mit auf eine Tour zu einem Ort in China, wo Geld herbeigerechnet wird: Gefilmt wurde einer von sechs Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Standorten dieser chinesischen Firma. Alle zusammen sollen über viertausend Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) pro Monat errechnen, was derzeit etwas über eine Million Euro entspricht. Dem stehen nach Angaben des Geschäftsführers nur etwas über 70.000 Euro an Stromkosten pro Monat gegenüber.
Das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Minen kann im Prinzip jeder betreiben, jedoch ist die Konkurrenz hart. Man erhält in dem kurzen Film seltene Einblicke, inklusive der beachtlichen Elektronikschrottberge, die durch die ausgemusterten Rechner entstehen: Life Inside a Secret Chinese Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Mine.
Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?
Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!
Über den Autor/ die Autorin.
constanze.
1&1 muss doch keine Zehn-Millionen-Strafe zahlen.
Schlappe für Ulrich Kelber: Das Landgericht Bonn stutzt die Strafe zusammen, die der Bundesdatenschutzbeauftragte 1&1 auferlegt hatte. Der Internetanbieter schützte die Daten seiner Kunden zwar nicht gut genug, doch es sei nur ein Fall bekannt, in dem dies zu Problemen geführt habe.
German outdoor advertiser put up posters for online shop that sells drugs.
With a mixture of poster advertising and guerrilla marketing, criminals try to draw attention to a shop that sells drugs on the internet. The outdoor advertising company AWK and several media outlets are falling for this trick.
Außenwerber klebt Plakate für Drogen-Shop.
Mit einer Mischung aus Plakatwerbung und Guerilla-Marketing versuchen Kriminelle auf einen Drogen-Shop im Netz aufmerksam zu machen. Das Außenwerbungsunternehmen AWK und mehrere Medien gehen der Masche auf den Leim.
Ich finde Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) und allg. Kryptowährung ja wirklich spannend und glaube/hoffe, dass sie in Zukunft eine immer größere Rolle spielen werden. Aber diesen Mining-Wettlauf halte ich für unverantwortlich. Als ob wir nicht sowieso schon genug Energieprobleme hätten. Da muss bei den Währungen nochmal nachgebessert werden. Ich glaube andere (Litecion?) machen es heute schon besser, was Mining angeht. Die Doku ist aber definitiv interessant.
Also, wenn ich das richtig verstehe, wird hier aber nur das gegenwärtig existierende Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-System verglichen. Die Frage ist ja, wie sähe das Verhältnis aus, wenn man das System auf das globale oder meinethalben auch erstmal nur das nationale Transaktionsvolumen eines Industrielandes hochskaliert?
Ich verstehe auch nicht ganz, warum Gold und vollumfänglich Banken für den Vergleich mit herangezogen werden. Ich wüsste nicht, warum eine Durchsetzung von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) andere Wertkontainer wie Gold notwendigerweise ersetzt. Der An- und Verkauf von Gold hat zudem eher spekulativen Charakter und ist nicht wirklich Teil der ,,Alltags-" und Produktivwirtschaftstransaktionen, die man über Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) realisieren will. Die Banken sind natürlich Teil des Währungssystems, insofern sie etwa den Ferntransfer von Geld ermöglichen und an der Ausgabe von Währung beteiligt sind. Das ist aber nur ein Teil ihrer Aktivitäten. Auch hier ist nicht klar ersichtlich, dass ein Umstieg auf Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Banken komplett ersetzen würde. Sie sollten in den Vergleich nur anteilig eingehen.
Im Grunde ist der hohe Energieverbrauch doch ein reiner Markteffekt und es ist zu erwarten, dass die Kosten für Energie (+Hardware und Personal) ähnlich hoch sein werden, wie der Wert der erzeugten Bitcoins. (Wären die Kosten deutlich geringer, würden mehr Leute ins Mining-Geschäft einsteigen, was die Gesamtkosten steigert. Umgekehrt würde die Zahl der Miner sinken wenn die Kosten höher wären als der Ertrag.) Und warum sollte das bei anderen Kryptowährungen anders sein?
Verhindern ließe sich das, wenn man die Zahl bzw die Hashrate der Miner ,,künstlich" regulatorisch einschränkte, oder wenn man es irgendwie hinbekäme, dass nicht mehr die Energie, sondern Hardware oder Personal (oder was anderes?) der signifikante Kostenfaktor wäre. Erstes widerspricht dem offenen peer-to-peer-Ansatz, für zweites sehe ich keine Realisierungsmöglichkeit. Einzige Alternativlösung wäre es, die Kosten für Strom signifikant zu erhöhen.
Der Einwand bzgl. der Energieverschwendung ist zwar berechtigt, zeugt allerdings von wenig Kenntnis der Realität in kapitalistischen Systemen. Ich habe viel mit Jahresabschlüssen zu tun und weiß, dass auch mittelgroße Unternehmen oft schon Energiekosten im fünfstelligen Bereich pro Jahr haben. Und wenn man Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) für sowas kritisiert, müsste man konsequenterweise auch bei ganz anderen, konventionellen Industrien die Frage stellen, ob das, was diese mit viel Energie produzieren wirklich notwendig für unsere Gesellschaft ist. Ist es nämlich oft nicht, bestes Beispiel Waffen. Die Alternative wäre also nur in einer Art ökologischen Planwirtschaft umsetzbar. Der sinnvollere, gemäßigt-ökologische Ansatz ist, durch Innovationen die für die persönliche und unternehmerische Freiheit benötigte Energie ressourcen- und Umweltschonend zur Verfügung zu stellen.
Noch ein anderer Aspekt: Bei Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) ist wird dafür der Zahlungsverkehr i.W. P2P-artig abgewickelt. Wieviel Energie verbrauchen eigentlich die Rechenzentren von Paypal? ;-)
,,Und wenn man Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) für sowas kritisiert, müsste man konsequenterweise auch bei ganz anderen, konventionellen Industrien die Frage stellen, ob das, was diese mit viel Energie produzieren wirklich notwendig für unsere Gesellschaft ist"
Ähm nein ;) Es geht ja grade darum, wie man es vlt besser machen könnte und nicht wie man es genauso schlecht machen könnte im vergleich zu bestehende Sachen ;) Das wir bisher viel Energie verschwendet haben ist eine Sache. Das als Legitimation zu sehen, um es auch in Zukunft zu machen halte ich aber für falsch.
Auch empfehlenswert, wenn auch schon nicht mehr ganz aktuell, die Dokumentation: The Rise and Rise of Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0). http://bitcoindoc.com.
Nochmal ein paar Sachen erklärbärt bevor mögliche Bedenkenträger kommen:
- Andere Kryptowährungen wie Litecoin sind *nicht* anders oder ,,besser", sondern würden sich genauso auswirken, wenn sie so groß wie Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) wären. Die einzige Alternative zu Mining, um Sybil-Attacken zu vermeiden, ist eine Vorgehensweise, wo man von einigen teilnehmenden Knoten etwas Kenntnis hat und ihnen vertraut, dass sich nicht bösartig sind. Das kann durch ein Web-of-Trust geschehen (was letztlich Ripple bei den rippled-Servern macht), und/oder durch eine wirtschaftliche Hürde (man muss erst an XRPs, ,,Ripples", kommen, um einen Ripple-Account benutzen zu können), und/oder durch den sog. Proof-of-Stake Ansatz (Peercoin etc, wo die Knoten abstimmen, die bereits ein Guthaben auf dem ,,Stake", auf dem Spiel haben). Alle diese Ansätze haben andere Vor- und Nachteile.
- Der Mining-/Proof-of-Work-/Blockchain-Ansatz allerdings ist auf einer höheren Ebene algorithmisch abbildbar, weil er eben ganz ohne menschlichen Faktor funktioniert, d.h. ohne jemandem potenziell korrumpierbaren vertrauen zu müssen. Dies stellt eine große Innovation und einen gewaltigen Entwicklungsschritt dar, dessen Anwendungsszenarien noch gar nicht alle abgeschätzt werden können. Eine Währung ist nur eine(!) von vielen Möglichkeiten, die nun eröffnet werden. Andere bereits existierende Einsatzszenarien sind ein dezentrales DNS (dotbit/Namecoin), oder das Dokumentieren und Absichern der Urheberschaft von Werken (,,proof of existence", einfach einen Hash einer Datei in der Blockchain speichern). Auch endlich fälschungssichere elektronische Wahlen, die jederzeit von jedem auf Stimmigkeit und Korrektheit mithilfe der öffentlichen Blockchain überprüft werden könnten, wären bereits möglich.
- Das Mining, das letztenendes ja die Sicherheit des Systems bereitstellt, sollte nach allen absehbaren Dynamiken wieder von den Mining-Farmen zurückkehren zu individuellen Benutzern. Es wird überall dort eingebaut werden und stattfinden, wo sowieso bereits Wärme durch Elektrizität erzeugt wird, und wird den Benutzern einfach helfen, etwas an der Stromrechnung zu sparen, nicht mehr und nicht weniger. Mining nur um des Mining willens wird sich dann auch für spezialisierte Farms einfach nicht mehr rechnen.
Das Generieren von Bitcoins ist das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw).
Was ist das: Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)?
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist die Durchführung mathematischer Berechnungen durch Computer Hardware, um Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Transaktionen zu bestätigen und die Sicherheit zu erhöhen. Als Belohnung für Ihre Dienste können Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Miner Transaktionsgebühren für von ihnen bestätigte Transaktionen und neu erschaffene Bitcoins sammeln.
Buchhalter und Kumpel.
Man kann sich Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner* gleichzeitig als Buchhalter und Bergmänner vorstellen, denn diese erledigen zwei Jobs. Sie graben nach dem Gold des Internets: Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0). Zudem bestätigen diese die Transaktionen und sichern so das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Netzwerk ab (Buchhalter).
Es gibt Unzählige von diesen Minern, die auf der ganzen Welt verteilt sind, unabhängig von Ort und Zeit - Dezentral.
Die Miner bestätigen alle Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Transaktionen.
Ein Block ist ein Datensatz in der Blockkette, der viele ausstehende Transaktionen enthält und diese bestätigt . Im Durchschnitt wird etwa alle 10 Minuten ein neuer Block inkl. der Transaktionen an die Blockkette angehängt, dies geschieht durch Mining.
Wenn ein Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) versendet wird, dann bestätigen die Miner* diese Transaktion. Die Details der Transaktion werden in einem öffentlichen Hauptbuch gespeichert. Das gesamte öffentliche Hauptbuch, das alle Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Blocks beinhaltet, ist die Blockchain. (Blockchain.info ist nicht die Blockchain!) In diesem Hauptbuch können alle Transaktionen und Details eingesehen werden. Für diese Arbeit der Überprüfung werden die Miner mit den Transaktionsgebühren belohnt. Aus diesem Grund sind Bitcoins sicher, denn die Miner überprüfen und bestätigen die Transaktionen.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Lotterie.
Neben der Bestätigung der Transaktionen spielen die Miner noch Lotto: Wer kann den nächsten Block zuerst entschlüsseln und den Block dem Netzwerk hinzufügen. Der "Gewinner" wird danach mit Bitcoins entlohnt und der gefundene Block wird der Blockchain danach hinzugefügt. Bei Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) wird ein Block alle zehn Minuten gefunden und an das Hauptbuch angehängt.
Je mehr Leistung der Miner hat, desto schneller ist dieser im Nummern erraten und desto schneller kann der Block dem Netzwerk hinzugefügt werden. Allerdings ist die "Blockfindung" auf zehn Minuten festgelegt, deswegen wird die Schwierigkeit, einen Block zu finden (Difficulty) erhöht, wenn die Miner zu schnell werden. Die Difficulty wird an die Anzahl bzw. die Schnelligkeit der Miner* angepasst, damit alle 10 Minuten ein Block gelöst wird. Je mehr Miner, desto schwieriger wird es für den Einzelnen, Bitcoins zu minen. Aus diesem Grund sind Mining Pools entstanden. Bei diesem schließen sich Miner zusammen und werden anteilig für ihre Hashleistung entlohnt. Durch einen Mining Pool ist das Finden und Entschlüsseln eines Blocks wahrscheinlicher, da die Hashleistung (Hash Rate) aller Miner zusammenarbeitet.
Die Hash Rate ist die Maßeinheit der Rechenkraft des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerks . Aus Sicherheitsgründen muss das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk intensive mathematische Rechenoperationen durchführen. Wenn das Netzwerk eine Hash Rate von 10 TH/s erreicht, heißt das, dass es 10 Billionen Berechnungen pro Sekunde druchführen kann.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Halving bzw. Halvening.
Die Menge der ausgeschütteten Bitcoins halbiert sich ca. alle vier Jahre, bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Grenze von 21 Millionen Bitcoins erreicht wurde. Das soll ca. im Jahre 2140 passieren, danach werden die Miner über die Transaktionsgebühren bezahlt.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:33 pm
Vergleich der Top 8 Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Cloud Mining Anbieter.
Kryptowährungen (insbesondere der BitCoin) erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Der BitCoin ist nicht nur sehr stabil, sondern darüber hinaus aus extrem sicher. Viele Experten gehen davon aus, dass sich die Kryptowährung in den kommenden Jahren noch weiter etablieren und im Wert steigen wird.
Der Einstieg in die Welt des BitCoin ist jedoch nicht einfach.
Es gibt viele Cloud-Mining-Anbieter auf dem Markt, die eine breite Palette von Dienstleistungen anbieten. Potenzielle Kunden müssen bei der Auswahl des richtigen Anbieters jedoch sehr vorsichtig sein, da es auch schwarze Schafe gibt.
Hier haben wir die besten Cloud-Mining-Seiten herausgesucht, analysiert und dann bewertet. Im Folgenden eine Übersicht der besten Anbieter, welche wir weiter unten genauer unter die Lupe nehmen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:33 pm
To keep track of DeFi updates in real time, check out our DeFi news feed Here.
Die 5 größten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools, sortiert nach Hash Rate.
Am 30. März 2019 26. Mai 2019 · Lesezeit: 4 Minuten.
David Scheider.
Kryptowährungen sind Davids Leidenschaft. Deshalb studiert er jetzt Digital Currency an der Universität Nicosia - und schreibt nebenher für BTC-ECHO. Von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) hält David einiges, vom allgemeine Hype um die Blockchain-Technologie eher weniger.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) durchbricht 17.000 US-Dollar - nächste Station: Allzeithoch Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) erreicht neues Jahreshoch - DeFi-Sektor mit zweitem Frühling.
Schnelleinstieg für den Handel von Krypto CFDs.
Kryptowährungen handeln bei einem der führenden Anbieter für Krypto CFDs.
Betrachtet man einschlägige Blockexplorer wie Blockchair und Co., schiebt sich bei genauer Betrachtung ein Absatz ins Sichtfeld, dessen Informationsgehalt gemeinhin unterschätzt wird: Die Rede ist von Coinbase data.
Neben kruden Zeichen, die Ausfluss nicht-kompilierbarer Inputs sind, findet sich das Wort slush. Slush, man ahnt, kann im Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Kontext nur für Slush Pool stehen. Seit geraumer Zeit ist es nämlich unter den Minern Konvention, ihre Identität in diesem Feld preiszugeben. Wer einen Block findet, füllt das Coinbase-Feld meist mit der eigenen Identität.
Das passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger.
1.000€, 10.000€ oder 100.000€
Mehr erfahren im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen Print und digital ☑ Im Abo inkl. Ledger Nano S oder 30€ Amazon Gutschein ☑ Jeden Monat über 50 Seiten Krypto-Insights ☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen ☑ Portofrei direkt nach Hause.
Gratis-Prämien nur solange der Vorrat reicht.
Dies erlaubt es Blockchain-Beobachtern, einen Einblick in die Verteilung des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)s zu nehmen und Dienste wie Bitcoinity können so ein recht genaues Bild über den Status quo des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)s zeichnen.
Wir bedienen uns freizügig am Fundus der öffentlichen Datenstruktur von BTC und präsentieren die fünf größten Mining Pools, sortiert nach Hash Rate.
Disclaimer: Je nach Quelle und Messzeitraum zeigen sich unterschiedliche Ergebnisse. Wir nehmen die Daten von Bitcoinity zur Grundlage.
1. AntPool.
Mit einem Marktanteil von 13,81 Prozent und einer Hash Rate von aktuell 5.452 Petahashes pro Sekunde ist AntPool aktueller Marktführer. Der aus China stammende Mining Pool operiert unter der Fahne von Bitmain, dem weltweit größten Hersteller für Mining Hardware.
Bitmain-CEO und BCH-Advokat Jihan Wu ist laut Coindesk ganz nebenbei bemerkt eine der zehn einflussreichsten Persönlichkeiten im Krypto-Space.
Von Satoshis Vision hält Wu allerdings auch nicht viel:
I am wondering when I can deposit my BSV token into exchange to sell.
Ich frage mich, wann ich meine BSV Token in eine Exchange packen kann, um sie dann zu verkaufen.
2. BTC.TOP.
Seit geraumer Zeit wechseln sich AntPool und BTC.TOP als Zugpferde des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)s ab. Nach aktuellem Stand hat AntPool allerdings die Nase vorn.
Die Stats: BTC.TOP trägt 3.259 Petahashes pro Sekunde ins Netzwerk, bei einem Marktanteil von 10,67 Prozent. Auch BTC.TOP sitzt in China. Wer sich am Pool Mining beteiligen möchte, sollte des Mandarin mächtig sein, denn die Website bietet keine englische Übersetzung.
Wenn man einem Bericht von Bit News Live Glauben schenkt, so wäre BTC.TOP im Stande, eine 51-Prozent-Attacke gegen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Cash durchzuführen. Denn mitunter kontrolliert der chinesische Pool mehr als 50 Prozent der gesamten BCH Hash Rate.
3. Slush Pool.
Slush Pool ist die europäische Vertretung innerhalb der Top 5. Mit der Gründung Ende 2010 gehört das tschechische Mining-Unternehmen zu den am längsten am Markt bestehenden Pools überhaupt. Derzeit steuern alle ASICs, die zu Slush Pool gehören, eine akkumulierte Rechenpower von etwa 3.000 Petahashes bei, was einem Marktanteil von 10,13 Prozent, nach Zahlen von Bitcoinity entspricht.
Im Gegensatz zu oben genannten Pools, beschränkt sich Slush Pool indes auf Königin Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0).
42 Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Forks. Null Pläne, auch nur eine davon zu minen.
Übrigens: Gründer Marek Palatinus hat seit 2010 bereits den ein oder anderen Bull-Bear-Zyklus der Kryptowährung Nr. 1 mitgemacht; seinen Aussagend folgend sind Kursstürze von 80 Prozent und mehr für Miner nicht existenzbedrohend.
4. ViaBTC.
Auch dieser Mining Pool entstammt dem Reich der Mitte. Zwar gehörte Anfangs noch eine Krypto-Exchange zum Unternehmen. Nach ausgiebigen Test müssen wir hier aber konstatieren, dass diese offenbar Geschichte ist.
Dafür agiert jedoch der hauseigenen Mining Pool mehr als erfolgreich. Mit 2.500 Petahashes pro Sekunde und einem Marktanteil von 9,84 Prozent rangiert ViaBTC auf Rang vier.
Alldieweil macht das Unternehmen durch seine Haltung zur Skalierungsdebatte von sich reden. ViaBTC gilt als Verfechter einer Vergrößerung des Block Size Limits. Wen wundert da, dass der Pool nebst BTC auch BCH mint?
I am sorry we don't feel right to support the tyrant or lunatic who wishes to kill BCH and just try to invent a new coin of his own to develop his own mining industry, and wishes kill other companies just out of sheer personal grudge. This is totally unacceptable!
BSV scheint indes selbst ViaBTC keine gangbare Option zu sein.
Es tut mir leid, dass wir den Irren [hier dürfte Craig Wright gemeint sein] nicht unterstützen, der BCH töten will und einfach versucht, einen neuen Coin zu erfinden, um seine eigene Mining-Industrie zu entwickeln, und danach strebt, andere Unternehmen zu zerstören, nur aus purer persönlicher Missgunst heraus. Das ist völlig inakzeptabel!
In der Krypto-Szene geht es eben doch manchmal zu wie bei GZSZ.
5. F2Pool.
Auch dieser Pool ist in China beheimatet. F2Pool kommt auch eine Rechenleistung von 2.140 Petahashes zu und nimmt einen Marktanteil von 8,49 Prozent ein. Auch dieser Pool gehört zu den reiferen Marktteilnehmern und so kann dieser Mining Pool immerhin einen Rekord für sich verbuchen. Mit 43.657 geschürften Blöcken (Stand Januar 2019) hat F2Pool die meisten Blöcke der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Blockchain gemined.
Verteilung der BTC Hash Rate.
Wie diesem Tortendiagramm zu entnehmen ist, stammt ein Großteil der geschürften BTC allerdings von Minern, die es bevorzugen, anonym zu bleiben. Ferner deutet die Grafik auf eine hinreichende Verteilung der Hash Rate hin. Und das ist eine gute Nachricht.
The 10 Best Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Hardware Machines 2020.





Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool 2020 - die Anbieter und die Gefahren.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) ist nicht nur die größte Kryptowährung gemessen an der Marktkapitalisierung, sondern auch beliebt bei Minern. Allerdings hat sich im Laufe der vergangenen Jahre die Schwierigkeit des Minings so drastisch gesteigert, dass ein einzelner Nutzer keine Chance auf eine erfolgreiche Block-Verifizierung hat. Die Antwort auf diese Herausforderung ist ein Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool . Am Markt gibt es zahlreiche Anbieter, die mitunter mit dubiosen Versprechen auftrumpfen. Um etwas mehr Transparenz zu schaffen, haben wir einen Blick auf die besten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools geworfen und zeigen, worauf man wirklich achten muss.
Was ist ein Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool?
Bei einem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool handelt es sich im Grunde um einen Zusammenschluss von Minern, welche ihre Rechenleistung aggregieren. Diese aggregierte Rechenleistung wird auch als Mining Hash Power bezeichnet.
Dabei sorgt das Bündeln der Rechenleistung auch dafür, dass der Mining Pool über eine höhere Hash Power verfügt und mit einer höheren Wahrscheinlichkeit einen Block abschließt. Die Vergütung, die heiß begehrten Bitcoins, für die erfolgreiche Validation fließt hierbei direkt an den Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool und wird auf die Mitglieder aufgeteilt. Maßgeblich für die Verteilung der Erträge ist die eingebrachte Rechenleistung, die als Verteilerschlüssel fungiert.
Im aktuellen Marktumfeld gibt es zahlreiche Mining Pools. Diese unterscheiden sich in zahlreichen Faktoren, beispielsweise in Sachen Größe, Zahlungsmöglichkeiten und Seriosität.
Im Gegensatz zum klassischen Mining verzichten die Miner komplett auf den Kauf eigener Hardware und schließen einen Vertrag bei einem Cloud-Mining-Anbieter ab. Dieser stellt die notwendigen Hardware-Ressourcen zur Verfügung und führt das Mining automatisiert durch.
Der klare Vorteil vom Cloud Mining ist, dass hier keine initiale Anschaffung einer teuren Mining Hardware notwendig ist. Stattdessen erfolgt die Zahlung der Ressourcen über einen vergleichsweise günstigen Vertrag bei Cloud Mining Pool. Wer nun denkt, dass dies unwirtschaftlich sei, muss sich bewusst machen, dass die potente Mining Hardware aus diesem Jahr im kommenden Jahr voraussichtlich zu schwach ist. Beim Cloud Mining lässt sich zudem die Hash Rate auf die persönlichen Anforderungen erweitern.
Mining Pool Anbieter in der Übersicht.
Wer auf der Suche nach einem Mining Pool ist, muss sich bewusst sein, dass ein Großteil der Pool Miner aus China stammt. Auch die größten Mining-Farmen befinden sich in der Volksrepublik. Insgesamt lässt sich die Zentralisierung auf den chinesischen Markt kritisch betrachten, da rund 80 % der Hash Rate des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Netzwerks in China lokalisiert ist.
Außerdem müssen sich Miner im Grunde mit zwei weiteren Rahmenbedingungen bei der Wahl des passenden Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Anbieters auseinandersetzen. Zum einen bieten besonders große Mining Pools den Vorteil, dass die Zahlungen regelmäßiger erfolgen. Auf der anderen Seite sind hier die Renditen jedoch geringer, da schlicht und ergreifend mehr Miner einen Teil der Belohnung erhalten.
Aus unserer Sicht gibt es mehrere Mining Pools, die einen Blick wert sind. Besonders gut gefallen uns unsere Top 3 Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools.
1. Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw).
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist eine der führenden Plattformen im Bereich des Cloud Minings. Dementsprechend bietet Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) zahlreiche Cloud-Mining-Verträge sowie die Option zur Auszahlung der Mining-Erträge in zahlreichen Kryptowährungen. So können Miner bei der Auszahlung ihrer Erträge auf mehr als 100 Kryptowährungen zurückgreifen. Inzwischen gibt es zudem einen Vertrag, der die Auszahlung in USDT ermöglicht.
Miner, die einen Vertrag mit Auszahlungen in Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0), Ethereum oder Tether abschließen, profitieren zudem von täglichen Zahlungen. Ebenfalls spannend sind die sogenannten ,,Pro-Verträge". Hierbei erhalten die Kunden eine zusätzliche, jährliche Verzinsung über 20 %. Doch einer der wichtigsten Faktoren, der für einen Mining-Vertrag bei Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) spricht, ist der gute Kundensupport. Dieser ist stets erreichbar und reagiert innerhalb kürzester Zeit.
Dabei ist Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ein vergleichsweise junges Unternehmen, welches erst 2017 gegründet wurde und inzwischen auf den Seychellen firmiert. Das eigentliche Mining findet dahingegen in den kalten Regionen von Kanada, Russland oder Island statt.
Der Abschluss eines Vertrags funktioniert bei Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) bereits ab 4 US-Dollar. Zudem können die Kunden die Einzahlung via Krypto, Kreditkarte oder Überweisung vornehmen. Hat man sich für einen Vertrag entschieden, läuft dieser mindestens für 1 und maximal für 5 Jahre. Das dieses Modell gut ankommt, zeigt die Anzahl der Nutzer. Inzwischen nutzen mehr 230.000 Kunden das Angebot von Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw). Zum Anbieter.
2. Sesterce.
Auch der Service von Sesterce Mining gefällt uns außerordentlich gut. Das französische Unternehmen bietet neben dem Verkauf von Mining-Equipment auch einen eigenen Cloud Mining Service, Sesterce Cloud Mining, an.
Allerdings fällt gleich auf dem ersten Blick auf, dass das Angebot nicht an Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) heranreicht. Dies muss allerdings kein schlechtes Merkmal sein, denn ein konzentriertes Angebot ist oftmals sinnvoller, als eine zu große Diversifikation.
Auch Sesterce Mining ist ein vergleichsweise junges Unternehmen, welches erst im Jahr 2018 gegründet wurde und nun in Frankreich sitzt. Besonders positiv ist, dass Sesterce auf das Cloud Mining setzt. So lassen sich die Hash Rate und somit die Beteiligung an den Mining-Erträgen einfach und schnell adjustieren.
Wer bei Sesterce minen möchte, die Einzahlungen in BTC, ETH, alternativen Coins oder per Überweisung vornehmen. Hierbei müssen mindestens 17 Euro an das Konto fließen. Anschließend lassen sich folgende Coins minen: BTC, BCH, ETH, LTC, DASH, ZEC, XMR, ELEC und SIA.
Auch Sesterce setzt bei den Vergütungen auf tägliche Transaktionen und bietet seinen Anlegern somit eine perfekte Möglichkeit, um eine passive Einkommensquelle zu erschließen. Zum Anbieter.
3. Genesis Mining.
Genesis Mining ist einer der bekanntesten und beliebtesten Anbieter von Cloud-Mining-Verträgen. Auch Genesis Mining bietet seinen Kunden interessante und frei skalierbare Mining-Verträge an. Dementsprechend müssen die Kunden lediglich die passende Hash Power bestimmen und diese anschließend an die entsprechenden Verträge verteilen.
Außerdem gibt Genesis Mining bereits seit 2013. Folglich ist das Unternehmen etabliert - mehr als 2.000.000 Kunden können schlicht und ergreifend nicht lügen. Seine Server-Farmen betreibt das Unternehmen in Island und Schweden. Der Firmensitz befindet auf den Britischen Virgin Islands.
Wer sich für das Mining über Genesis Mining entscheidet, muss mindestens 10 Euro investieren. Die Einzahlung funktioniert mithilfe von Kryptowährungen, Visa oder Mastercard. Im Gegensatz zu Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) und Sesterce sind die schürfbaren Kryptowährungen etwas limitiert. So können die Nutzer neben BTC und ETH auch LTC, ZEC, XMR, DASH und DOGE minen - und ja, auch DOGE kann hier im Rahmen des Minings gewonnen werden.
Besonders positiv hervorzuheben sind die täglichen Auszahlungen, sowie die kurzen Vertragslaufzeiten von nur 6 bis 24 Monate. Zum Anbieter.
4. BTC.com.
BTC.com ist einer der größten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Pools und befindet sich im Besitz von Bitmain, dem Gründer von AntPool. Der Standort arbeitet mit dem Stratum Mining Protokoll und VarDiff. Der Pool wurde im Jahr 2015 eröffnet und verfügt über eigene Wallets sowie dem eigenen Mining-Pool. Zum Anbieter.
5. AntPool.
AntPool ist der größte Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Pool in Bezug auf seine Hash-Power. Es wird von dem weltweit größten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Hardwarehersteller Bitmain Technologies betrieben. Ein Konto lässt sich ohne Gebühren erstellen. Was Sie benötigen, ist eine eigene Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Hardware sowie eine Mining Software, die Sie später herunterladen können. Die Benutzeroberfläche ist sehr benutzerfreundlich. Die Einnahmen werden auf dem Dashboard angezeigt und Sie können Ihre Hash-Rate auf minütlicher, stündlicher oder täglicher Basis überwachen. Standort: China. Zum Anbieter.
6. Slush Pool.
Slush Pool war der erste Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool. Dieser wurde im Jahr 2010 unter dem Namen ,,Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Pooled Mining Server" eröffnet. Slush Pool wird von Satoshi Labs, dem tschechischen Technologieunternehmen, betrieben. Der Pool steht für seine einzigartige Score-basierte Methodik. Diese vermeidet das Risiko, von anderen Minern betrogen zu werden, wenn sie innerhalb einer Runde einen Pool wechseln. Ein Demokonto wird allen neuen Minern zur Verfügung gestellt. Durch dieses können Nutzer vor der eigentlichen Anmeldung ausführlich testen und sich mit der Thematik vertraut machen. Dies ist für neue Miner sehr hilfreich. Die Benutzer werden regelmäßig mit Grafiken, Informationen und Nachrichten informiert. Zum Anbieter.
7. F2Pool.
F2Pool ist der zweitgrößte Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Pool der Welt mit rund 25% der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Hash-Rate. Dieser wurde im Jahr 2013 eröffnet. Der Pool ist in der Welt des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Minings besser bekannt als ,,Discus Fish Mining Pool". Neben Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) werden hier auch Litecoin, Ethereum und Zcash ,,abgebaut". Die Website wird neuerdings mit einer englischen Benutzeroberfläche geliefert und ist einfach und leicht verständlich. Zum Anbieter.
8. BTCC Pool.
BTCC Pool ist ein chinesischer Pool, der im Jahr 2014 gegründet wurde. Das Unternehmen ist auch für seine Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Wallets und das Drucken von physischen Bitcoins bekannt. Die Website besteht verfügt über ein offizielles WeChat-Konto, in dem Miner ihre Hash-Power, Pool-Hash-Power und das Netzwerk mit detaillierten Statistiken verfolgen können. Dieser Pool kontrolliert derzeit rund 15% der Netzwerk-Hash-Rate. Zum Anbieter.
9. Eligius.
Eligius ist einer der kleinsten und ersten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Pools in den USA. Der Pool wurde im Jahr 2011 gegründet. Das Unternehmen wurde von Luke Dashjr, einem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Core-Entwickler, gegründet. Heute kontrolliert der Pool knapp 1% der Netzwerk-Hash-Rate. Nach der Anmeldung werden die Benutzer mit ausführlichen Statistiken und Grafiken versorgt, die den Benutzern eine Vorstellung davon vermitteln, wie viel BTC sie minen können. Benutzer können auch die Statistiken anderer Benutzer in der Rangliste, die die Hash-Power der Benutzer abbildet, einsehen. Dies ist eine tolle Funktion für alle Miner. Zum Anbieter.
10. Bitfury.
Bitfury ist ein privater Pool in Georgien. Das Unternehmen ist bekannt als Hersteller von Mining-Hardware und -Chips. Bitfury arbeitet daran, Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) dezentral zu machen und ist verantwortlich für das Hashen von etwa 11% aller Blöcke. Bitfury arbeitet mit einer Gebühr von 0%. Zum Anbieter.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool Fazit - Vor- und Nachteile.
Bei Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) dreht sich alles um Dezentralisierung. Mining Pools sind jedoch von Natur aus zentralisiert. Sie bündeln Ressourcen in einer koordinierten Gruppe und betreiben in einigen Fällen sogar zentralisierte Knoten, die für Denial-of-Service (DOS)-Angriffe anfällig sind.
Wenn Ihr ausgesuchter Pool von einem DOS-Angriff betroffen ist, können Sie keine Kryptowährung bzw. Bitcoins mehr abbauen. Sollten Sie in Eigenregie Mining betreiben, sind Sie diesen Risiken nicht ausgesetzt, da Sie direkt mit dem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk verbunden sind.
Wenn es einem einzigen Mining-Pool gelingt, über 51 Prozent der Hash-Power des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerks zu gewinnen, könnte er diese Energie für einen 51%igen Angriff nutzen und die Kryptowährung beeinflussen.
Es ist ein kleines Dilemma. Auf der einen Seite sind Sie finanziell motiviert, einem Mining Pool beizutreten, auf der anderen Seite aber ideologisch gegen die Unterstützung einer Gruppe, die zu viel Macht erlangen könnte. Das ist ja auch keine Dezentralisierung.
Es gibt eine ganze Reihe von Mining-Pools, denen man beitreten kann, und sie funktionieren alle etwas anders. Aber im Grunde genommen arbeiten sie alle nach den Grundprinzipien der Arbeitssuche, der Aufteilung der Arbeit und der Aufteilung der Belohnungen auf der Grundlage der geleisteten Arbeit. Alternativ bietet sich für Neueinsteiger natürlich auch immer der einfache Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Kauf an.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:34 pm
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) PC - Wann es sich lohnt und wann nicht!
,,One Computer, one Vote" ist der Leitgedanke hinter der größten Währungs-Revolution seit der Abschaffung des Goldstandards: Die Nutzer selbst und keine internationalen Großbanken oder Nationalbanken sorgen für die Sicherheit der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) und werden dafür mit neuen Bitcoins belohnt.
Seit Satoshi Nakamoto 2008 diesen Grundsatz in seinem Whitepaper veröffentlicht hat, haben die Blockchain-Netzwerke ein unglaubliches Wachstum hingelegt und vereinen heute eine enorme Rechenpower. Bleibt die Frage, ob sich der Einstieg mit einem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) PC für Private noch lohnt? Die glasklare Antwort darauf ist: Jein!
Wir haben hier für dich die wichtigsten Fakten zusammengetragen - die Zusammenfassung für Schnellleser:
Welcher Mining PC passt zu welchem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner?
Gelegenheits-Miner können mit jedem Gaming- und Büro-Computer ein wenig Taschengeld zwischendurch erwirtschaften. Ambitionierte Blockchainer verdienen sich mittel- und langfristig mit GPU-Rigs ein kleines Zusatz-Budget. Privat-Farmer investieren langfristig in spezialisierte Hardware, ASICs, und können mit einem stabilen Zusatz-Einkommen rechnen.
Was ist beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) PC grundsätzlich zu beachten?
Wenn du heute als privater User die Blockchain-Revolution unterstützen möchtest, hast du zwei Möglichkeiten: Du mietest dir Rechenleistung in der Cloud oder du richtest dir deinen eigenen Claim ein.
Die Cloud ist das Rundum-Sorglos-Paket und die richtige Lösung, um mit wenig Aufwand zum Ziel zu kommen. Private Miner haben dagegen alles selbst in der Hand und alle Freiheiten, sollten sich aber vorab kundig machen.
Nur wenige Kryptowährungs-Enthusiasten verfolgen ihre Leidenschaft aus rein altruistischen Motiven. Für die meisten von uns soll unterm Strich auch etwas übrig bleiben. Daher ist es sinnvoll, dass du dir vorm Start drei Fragen stellst:
Welchen Coin möchtest du minen? Gaming Computer sind für BTC unrentabel, können aber für Monero oder Storj gewinnbringend eingesetzt werden. Welcher Miningpool ist für dich der richtige? Das Schürfen von Bitcoins ist heute eine Teamveranstaltung -Miningpools bündeln die Computer Leistung Einzelner und garantieren einen kontinuierlichen Gewinn. Sie bieten aber unterschiedliche Möglichkeiten und verlangen zum Teil Gebühren, ein prüfender Blick ist daher jedenfalls ratsam. Was kostet dich eine Kilowattstunde? Anschaffungskosten und Stromkosten sind die beiden Posten, die du von deinem Umsatz abziehen musst, bevor du zum Gewinn kommst. In Deutschland zahlt man zwischen 20 und 30 EuroCent pro kwh und es macht einen Unterschied für deine Profitabilität, an welchem Ende der Bandbreite deine Kosten liegen.
Gelegenheit schafft Bitcoins : Mit deinem Heim Computer Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) minen!
Schon lange bevor der BTC-Kurs die $ 10.000 Grenze überschritten hat, waren sich die Kryptowährungs-Blogger einig: Privates Schürfen kann nicht profitabel sein. Nun, sie haben teilweise recht.
Beim BTC ist das Verhältnis zwischen Strombedarf und erwirtschaftetem Gewinn schon seit einigen Jahren negativ. Spezialisierte Hardware erledigt die Aufgabe wesentlich effizienter. Es gibt jedoch Währungen, die privaten Schürfern Vorteile gegenüber den großen Serverfarmen bieten.
Einige Miningpools, wie etwa NiceHash , haben sich darauf spezialisiert, immer nur den effizientesten Coin zu schürfen. Sie bestimmen aus dem aktuellen Kurs und der momentanen globalen Hashrate die Kryptowährung, bei der dein Heim Computer am meisten verdient.
Wenn du deinen Gaming Rechner in den Spielpausen zum Schürfen einsetzt, dann ist dein potentieller Gewinn von der Leistungsfähigkeit deiner CPU abhängig: Am Verhältnis von Hashrate zu Stromverbrauch kannst du deinen Erfolg abschätzen. Hier einige Erfahrungswerte von gängigen Rechenkernen beim Schürfen von Monero:
CPU Hashs/sec Watt durchschnittlicher Kaufpreis in € INTEL CORE i3 7100 50 51 100 INTEL CORE i5 8400 260 65 180 INTEL XEON E3-1270V6 300 72 350.
Mit GPU-Rigs Monero, Ethereum & Co minen.
Grafikkarten waren bis vor wenigen Jahren das optimale Schürf-Equipment: Sie verfügen über mehrere 100 Rechenkerne und können schneller und effizienter den passenden Hash finden, den eine Blockchain erwartet. Für einige Währungen sind GPUs nach wie vor hervorragend geeignet.
Für die Verantwortlichen von Monero oder Ethereum ist die Konzentration auf wenige Server-Farmen eine bedenkliche Entwicklung. Sie gestalten den Blockchain-Algorithmus so, dass Private einen Vorteil haben und nicht nur als Nutzer sondern auch als Miner am Kryptowährungs-Boom verdienen können.
Wenn du über etwas handwerkliches Geschick, ein Investitionsbudget von 1.000 bis 4.000 Euro und einen langen Atem verfügst, dann kannst du mit einem GPU-Rig einen sicheren und stabilen Profit erzielen: Durch das Zusammenschalten von 5, 6 oder mehr Grafikkarten verfügst du über eine ausreichend hohe Hashrate und bekommst einen größeren Anteil am Blockchain-Reward.
Neben der Auswahl einer effizienten Grafikkarte (AMD RADEON RX 580 bietet 600 Hash/sec bei 185 Watt und Nvidia 1080 GTX erreicht 800 Hashs/sec mit 180 Watt) ist in diesem Fall auch das Mainboard, , ausschlaggebend. Die vorhandenen PCIe-Ports legen fest, wie viele Grafikkarten du gleichzeitig anschließen kannst. Herkömmliche Hauptplatinen verfügen über 1 bis 3 dieser Schnittstellen.
Die großen Hardwarehersteller haben mittlerweile eigene Mainboards im Sortiment, die am Zusatz ,,BTC Pro" bzw. ,,BTC+" zu erkennen sind. Hier drei der beliebtesten Beispiele:
Mit dem Biostar TB250-BTC Pro lassen sich 12 GPUs betreiben Das AsRock H110 BTC+ bietet Platz für 13 GPUs Bis zu 19 Grafikkarten können auf einem Asus B250 Miningexpert gleichzeitig laufen.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Farming mit ASICs.
Der Erfolg von BTC und Co. hat den Mining PC mittlerweile in vielen Fällen auf die Rolle der Schaltzentrale reduziert: Für Bitcoins, deren Algorithmus auf reine Rechenleistung setzt, übernehmen ASICs ( Application-Specific Integrated Circuits ) die Arbeitsleistung. Die speziellen Chips können nur eine Aufgabe gut erledigen, dabei sind sie aber konkurrenzlos effizient.
Wenn du in die klassische Blockchain von BTC und seinen Altcoins einsteigen möchtest, lohnt sich das nur mit dieser speziellen Hardware. Auch für sie gelten Anschaffungskosten, Stromverbrauch und Hashrate als die wichtigsten Effizienz-Kriterien. Hier die gängigsten Modelle verschiedener Hersteller:
Der Einstieg in das ASICs Farming sollte aber gut überlegt sein. Sie liefern zwar höhere Renditen, haben aber auch einige entscheidende Nachteile:
Das verfügbare Hardware-Angebot schwankt sehr stark und die Geräte sind oft vergriffen. Mit jeder neuen Hardware-Generation steigt die Effizienz und veraltete Geräte sind nicht mehr rentabel (Avalon 6 war vor kurzem noch ein Shootingstar und ist heute nicht mehr rentabel) ASICs haben eine laute Kühlung, eine richtig laute Kühlung - ein eigener Raum ist unumgänglich.
Fazit Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) PC.
Obwohl in Blogs und Foren immer wieder zu lesen ist, dass sich der Einstieg in das Schürfen von Bitcoins nicht mehr lohnt, kann der Grundgedanke von Satoshi Nakamoto ,, One Computer, One Vote " auch für Private nach wie vor profitabel sein.
Es ist richtig, dass der ungenutzte Heimrechner nicht mehr in jedem Fall als profitable BTC-Maschine eingesetzt werden kann. Mit der Wahl eines attraktiven Mining Pools und der richtigen Kryptowährung ist der Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) PC aber immer noch ein wichtiger Baustein der Blockchain-Technologie.
Je nach Investitionsbudget, Strategie und Gewinnerwartung kann dein Einsatz für die Währung des 21. Jahrhunderts nicht nur ein idealistischer, sondern auch ein ökonomischer Erfolg sein.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:34 pm
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Difficulty.
Dynamische Anpassung des rechnerischen Aufwands, der nötig ist, einen neuen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Block zu produzieren.
Wenn von Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) die Rede ist, dann fällt früher oder später der Begriff der ,,Difficulty". Sie gibt an, wie schwierig es ist, das Proof-of-Work-Puzzle zu lösen. Doch wie genau kann man sich das vorstellen? Und wonach richtet sich die Difficulty?
Warum ist Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) so kompliziert?
Beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) versuchen die Miner, einen besonderen Hash zu finden. Auf den ersten Blick fällt solch ein besonderer Hash auf, denn er beginnt mit einer gewissen Anzahl von Nullen. Die Schwierigkeit richtet sich nach der gesamten globalen Hash Rate des Netzwerks.
Der Hash selbst hat allerdings auch einen Wert. Je mehr Nullen zu Beginn des Hashes stehen, desto kleiner ist der Wert des Hashs. Die Schwierigkeit wird durch das sogenannte Target bestimmt. Das Target gibt an, wie klein der Hash des Blocks sein muss, damit er vom Rest des Netzwerks als gültig akzeptiert wird.
In Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) lautet eine der Spielregeln nämlich, dass ein Block mit gültigen Transaktionen und einem Hash unter dem Target von allen anderen Teilnehmern ebenfalls als gültig akzeptiert wird. Die anderen Teilnehmer reihen diesen Block dann in ihre Kopie der Blockchain ein und bauen auf diesem Block den nächsten auf.
Da Hashes immer komplett zufällig sind, ist es eine Frage der Wahrscheinlichkeit, wie oft man raten muss, damit ein Hash unter einem gegebenen Target aus der Hash-Funktion herauspurzelt. Die Difficulty (Schwierigkeit) gibt also an, wie schwierig es ist, einen gewünschten Hash zu finden.
Die Schwierigkeit ist somit eine Komponente des Proof of Work . Sie bestimmt, wie viel Arbeit im Schnitt aufgewendet werden muss. Hat man einen gültigen Hash gefunden, ist eindeutig klar, dass der Miner die Arbeit (Rateversuche) aufgebracht hat.
Wie verändert sich die Mining Difficulty?
Im Durchschnitt findet das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk alle zehn Minuten einen neuen Block. Diese zehn Minuten sind eine Konstante in Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0). Satoshi Nakamoto bestimmte diese zehn Minuten als einen Richtwert für die Block-Zeit.
Das heißt, das Target passt sich an die gesamte Hash Rate des Netzwerks an, sodass im Schnitt alle zehn Minuten ein Block gefunden wird. Das heißt mit allen Rateversuchen aller Teilnehmer im Netzwerk dauert es zehn Minuten, bis einer auf eine gültige Lösung kommt.
Wenn neue Miner in das Netzwerk kommen, oder ein existierender Miner seine Mining Hardware ausbaut, erhöht sich die Hash Rate. Damit nun die Block-Zeit nicht immer weiter schrumpft, passt sich die Schwierigkeit alle 2016 Blöcke automatisch an. Das entspricht ungefähr zwei Wochen. Dabei untersucht der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Computercode die Blockzeit der letzten 2016 Blöcke und adjustiert das Target und folglich die Schwierigkeit.
Der Vorteil bei einem mathematischen Proof-of-Work-Mechanismus wie in Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) ist, dass man sehr genau bestimmen kann, wie schnell das Netzwerk auf einen gültigen Hash stößt.
So produziert das Netzwerk im Schnitt alle zehn Minuten einen neuen Block, der neue Transaktionen bestätigt. Wenn Mining Power, also Hash Rate dazu kommt oder abfällt, passt sich Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) automatisch an die neuen Gegebenheiten an.
Warum dauert es zehn Minuten, bis ein neuer Block gefunden wird?
Die Block-Zeit von zehn Minuten ist ein Trade-Off zwischen mehreren Faktoren. Auf der einen Seite würde eine kürzere Blockzeit für schnellere Bestätigungen der Transaktionen führen. Ein oft genanntes Argument gegen die zehn Minuten Block-Zeit in Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) ist, dass der Kauf eines Kaffees so lange dauern würde, dass er vor dem Trinken schon erkaltet wäre. Denn eine Transaktion erst bestätigt, wenn sie in der Blockchain aufgenommen ist: Schließlich will der Kaffeeverkäufer auch sicherstellen, dass er sein Geld bekommt und den Kaffee nicht umsonst herausgibt.
Auf der anderen Seite erfordert eine kürzere Blockzeit auch eine größere Bandbreite der Netzwerkteilnehmer, denn die Blöcke müssen schnell genug im Netzwerk propagiert werden. Im Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk herrscht ein Konsens über den aktuellen Stand aller Konten. Alle Teilnehmer sind sich einig, welche Transaktion passiert ist und welche nicht. Wenn die Block-Zeit zu kurz ist, kann es passieren, dass nicht alle Teilnehmer rechtzeitig vom neuen Block gehört haben. Gerade wenn die Größe der Blöcke steigt, kann dies, bei mangelnder Bandbreite, zu einem Problem werden. Im Netzwerk könnte es zu versehentlichen Spaltungen kommen, wenn die eine Hälfte des Netzwerks einen Block nicht rechtzeitig bekommt. Mit sinkender Block-Zeit steigt die Zahl der verwaisten Blocks (sogenannte Orphan Blocks).
Vor diesem Hintergrund wählte Satoshi Nakamoto die Block-Zeit von zehn Minuten.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:34 pm
Difficulty: Warum ist Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining so kompliziert?
Am 24. Februar 2018 30. Juni 2019 · Lesezeit: 3 Minuten.
Phillip Horch.
Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.
On-Chain Daten enthüllen: Einfluss der Miner auf Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Kurs schwindet Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Gebühren in 13 Tagen um 628 Prozent gestiegen.
Die Hauptaufgabe beim Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining ist es, Transaktionen zu überprüfen und zu validieren. Dass es dabei zu Schwierigkeiten mit der Größenordnung kommen kann, haben wir bereits erklärt. Wie es bei diesem Prozess kompliziert wird, erfahrt ihr heute - in der Erklärung der Difficulty.
Die Aufgabe der Blockchain ist es - ganz grob ausgedrückt - Datenpakete zu versenden. Dabei muss sie sicherstellen, dass beim Versenden dieser Transaktionen alles mit rechten Dingen vor sich geht. Dafür hat sich Satoshi Nakamoto in seinem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-White-Paper unter anderem eine Möglichkeit ausgedacht, die sich ,,Difficulty" nennt - die Schwierigkeit, Transaktionen zu prüfen.
Die Merkle-Root.
Die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Blockchain verwendet den Proof-of-Work-Mechanismus, um Transaktionen zu überprüfen. Bei diesem Konsensmechanismus werden alle in jüngster Zeit zusammengekommenen Transaktionen zusammengefasst und über einen Verschlüsselungsmechanismus in eine Zeichenkette umgewandelt. Diese Zeichenkette ist die Merkle-Root. Die Merkle-Root kann man sich dann als Seriennummer vorstellen, die die Informationen über die entsprechenden Daten enthält. Sobald sie jemand bestätigt hat, wird sie in der Blockchain gespeichert, ein neuer Block hängt sich an die Kette.
So weit so gut - eine Kette von Blöcken, die eine Seriennummer enthält. Außer der Merkle-Root enthält jeder Block eine Beschreibung des vorigen Blocks. Auch hier hat man es mit einer Zeichenkette, dem Hash zu tun. Zusätzlich enthalten die Blöcke noch einen Zeitstempel, der wiederum dabei hilft, die Transaktionen und Blöcke auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen. Hinzu kommen letztlich noch weitere Informationen wie die Versionsnummer des jeweiligen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Protokolls und eine Zählervariante.
Difficulty - komplizierte Rechenschritte.
Nun spricht man beim Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining immer von ,,komplizierten Rechenschritten", die die Rechner lösen müssen, um Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) zu schürfen. Dies rührt letztlich daher, dass die beschriebenen Hashs bestimmte Eigenschaften haben müssen. So haben sie ein Target: Der Hash muss mit einer bestimmten Menge Nullen beginnen. Um das zu sichern, enthält die Hash einen Zähler, der so lange variiert wird, bis die Anzahl der Nullen zu Beginn des Hashs dem Ziel entspricht. Dieser Zähler, man stelle ihn sich wie einen Stromzähler vor, nennt man Nonce.
Die Funktion des Nonce ist es, bestimmte Berechnungen auszuschließen. Die Größe, die die Schwierigkeit bemisst, einen neuen Block zu erzeugen, ist letztlich die Difficulty. Derzeit liegt die Difficulty bei ungefähr 3 Milliarden. Die (Un)Wahrscheinlichkeit, den ,,komplizierten Rechenschnitt" auf Anhieb zu lösen, liegt entsprechend bei 1:3 Milliarden. Da das Errechnen neuer Blocks zeitlich festgesetzt ist - alle 10 Minuten soll ein Block erzeugt werden -, wird diese Difficulty mit der Zeit angepasst.
Der Wettbewerb um die richtige Lösung.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Miner stehen letztlich im Wettbewerb, den richtigen Block zu finden. Schaffen sie das, bekommen sie eine Belohnung - und zwar Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0). Auch diese Zahl ist festgesetzt: Für den richtigen Block bekommen Miner momentan 12,5 Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) - eine Zahl, die alle 210.000 Blocks halbiert wird. Da die maximale Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Menge auf 21 Millionen begrenzt ist, ist Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) kein inflationäres System wie die Fiatwährungen. Eine weitere Belohnung für die Miner liegt übrigens in den Transaktionsgebühren, Näheres dazu im Artikel zur Skalierbarkeit.
Das war ein kleiner Einblick in die technische Seite von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0). Wer es noch genauer wissen will, sei vor allem auf unsere Tutorials und die Artikel verwiesen, auf die diese Kolumne aufbaut. Viel Spaß beim Lesen!
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0), Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!
Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.
Die Vorteile: ☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto ☑ Registrierung in nur wenigen Minuten ☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich ☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel.
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:35 pm
Ist Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Illegal?
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) hat sich mittlerweile zu einem lukrativen Geschäft entwickelt. Vorausgesetzt, man lebt in einem Land mit akzeptablen Stromkosten oder kann die Energie günstig selbst erzeugen. Das meiste Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) wird in China betrieben, da dort Stromkosten und Infrastruktur günstig sind.
Durch die Energieverschwendung von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) kommt es immer wieder zu Diskussionen über die Sinnhaftigkeit des Minens. Aus China kommen immer wieder Meldungen, dass ein Verbot in Erwägung gezogen wird. Bislang wurde es aber nie gesetzlich beschlossen. Länder, in denen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) und Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) teilweise oder ganz verboten ist, sind Marokko, Algerien, Nepal, Bangladesch, Kirgistan, Paraguay und Ecuador.
Deutschland und Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw).
In Deutschland ist Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) prinzipiell erlaubt. Es ist allerdings eine rechtliche Grauzone. Um auf Nummer sicherzugehen, sollte man ein Gewerbe anmelden. Momentan braucht man sich darum jedoch keine Gedanken zu machen, außer man besitzt ein eigenes Energiekraftwerk. Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist bei den aktuellen Strompreisen in Deutschland nicht rentabel. Wer es trotzdem versuchen möchte, wird wahrscheinlich Verluste einfahren.
Kryptowährungen kannst du außerdem auf Binance , Coinbase oder eToro kaufen. Hier geht es zu unserem -> Starterkit .
Folge uns auf Twitter , Instagram , Facebook , Steemit und tritt unserem Telegram News Kanal oder Newsletter bei.
Du würdest diesen Artikel gerne kommentieren ? Dann tritt einfach unserer Telegram Diskussions-Gruppe bei. Zudem haben wir auch eine Trading-Diskussions-Gruppe!
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:35 pm
Was ist Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) und wie funktioniert es?
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) klingt verrückt!
Computer minen nach virtuellen Coins? Ist Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) wirklich gratis Geld?
Nun, es ist viel, viel mehr als das!
Wenn Sie die vollständige Erklärung zum Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) wollen, lesen Sie weiter.
Kapitel 1.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist das Rückgrat des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerks.
Miner bieten Sicherheit und bestätigen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Transaktionen.
Ohne die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Miner würde das Netzwerk angreifbar und funktionsunfähig werden.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) wird von spezialisierten Computern durchgeführt.
Die Rolle der Miner besteht darin, das Netzwerk zu sichern und jede Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Transaktion abzuwickeln.
Miner erreichen das, indem sie ein rechnerisches Problem lösen, das es ihnen eine Verkettung von Blöcken von Transaktionen ermöglicht (daher die berühmte ,,Blockchain" von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)).
Für diesen Dienst werden die Miner mit neu geschaffenen Bitcoins und Transaktionsgebühren belohnt.
Kapitel 2.
Was macht Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) eigentlich?
Miner sichern das Netzwerk und bestätigen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Transaktionen.
Miner werden für ihre Dienste alle 10 Minuten in Form von neuen Bitcoins belohnt.
Was ist der Sinn von Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)? Diese Frage wird uns jeden Tag gestellt!
Es gibt viele Aspekte und Funktionen vom Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) und wir werden hier darauf eingehen. Die sind:
Herausgabe neuer Bitcoins Bestätigen von Transaktionen Sicherheit.
Mining wird zur Herausgabe neuer Bitcoins verwendet.
Traditionelle Währungen--wie der Dollar oder Euro--werden von Zentralbanken ausgegeben. Die Zentralbank kann jederzeit neue Geldeinheiten herausgeben, je nachdem, was ihrer Meinung nach die Wirtschaft verbessern wird.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) ist anders.
Mit Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) werden Miner alle 10 Minuten mit neuen Bitcoins belohnt.
Die Ausgaberate ist im Code festgelegt, so dass die Miner das System nicht betrügen oder Bitcoins aus dem Nichts herstellen können. Zur Erzeugung der neuen Bitcoins müssen sie ihre Rechenleistung einsetzen.
Miner bestätigen Transaktionen.
Miner zählen die über das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk gesendeten Transaktionen zu ihren Blöcken.
Eine Transaktion kann erst dann als sicher und vollständig angesehen werden, wenn sie in einem Block enthalten ist.
Denn erst wenn eine Transaktion in einen Block aufgenommen wurde, wird sie offiziell in die Blockchain von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) eingebettet.
Mehr Bestätigungen sind besser für größere Zahlungen. Hier ist eine visuelle Darstellung, damit Sie eine bessere Vorstellung haben:
Miner sichern das Netzwerk.
Miner sichern das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk, indem sie einen Angriff, eine Veränderung oder ein Stoppen erschweren.
Je mehr Miner abbauen, desto sicherer wird das Netzwerk.
Die einzige Möglichkeit, Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Transaktionen rückgängig zu machen, ist ein Anteil von mehr als 51% der Hashrate im Netzwerk. Eine verteilte und auf viele verschiedene Miner verteilte Hashrate sorgt dafür, dass Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) sicher und geschützt ist.
Kapitel 3.
Wie man Bitcoins abbauen kann.
Möchten Sie tatsächlich versuchen, Bitcoins abzubauen?
Nun, das können Sie tun. Allerdings ist es für die wenigsten Menschen profitabel, da Mining eine hoch spezialisierte Industrie ist.
Der Großteil des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) findet in großen Lagerhäusern statt, wo es billigen Strom gibt.
Um ehrlich zu sein.
Heutzutage sollten die meistens Personen KEINE Bitcoins abbauen.
Der Großteil des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist spezialisiert und die Lagerhäuser sehen in etwa so aus:
Damit haben Sie es zu tun! Es ist einfach zu teuer und es ist unwahrscheinlich, dass Sie einen Gewinn erzielen.
Zum Hobby-Mining zeigen wir Ihnen ein paar Schritte, die Sie unternehmen können, um sofort mit dem Mining von Bitcoins zu beginnen.
Schritt #1: Besorgen Sie sich ein Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet.
Wenn Sie Bitcoins durch Mining verdienen, fließen sie direkt in ein Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet.
Ohne Wallet können Sie nicht abbauen.
Unser Leitfaden über die besten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallets hilft Ihnen bei der Auswahl eines Wallets. Lesen Sie hier!
Schritt #2: Finden Sie eine Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Börse.
Wenn Sie Bitcoins durch Mining verdienen, müssen Sie die Coins möglicherweise verkaufen, um die Stromkosten zu bezahlen. Eventuell müssen Sie die Coins auch an der Börse kaufen.
Schritt #3: Holen Sie sich Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Hardware.
Ohne einen ASIC Miner werden Sie nicht abbauen können.
ASIC Miner sind spezialisierte Computer, die ausschließlich zum Zweck des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)s konstruiert wurden.
Versuchen Sie erst gar nicht, Bitcoins auf Ihrem Desktop- oder Laptop-Computer zu Hause zu gewinnen! Sie werden weniger als einen Cent pro Jahr verdienen und Ihr Geld für Strom verschwenden.
Dieses Video aus dem Jahr 2017 zeigt, wie schwierig es ist, mit GPUs Geld zu verdienen, und das war 2017. Es ist heute weitaus weniger profitabel als es 2017 war.
Schritt #4: Wählen Sie einen Mining-Pool.
Sobald Sie Ihre Mining-Hardware erworben haben, müssen Sie einen Mining-Pool auswählen.
Ohne einen Mining-Pool würden Sie nur dann eine Mining-Auszahlung erhalten, wenn Sie einen Block eigenständig finden. Das wird Solo-Mining genannt.
Wir raten davon ab, da die Hash-Rate Ihrer Hardware höchstwahrscheinlich nicht annähernd ausreicht, um ein Block durch Solo-Mining zu finden.
Wie helfen Mining-Pools?
Wenn Sie einem Mining-Pool beitreten, teilen Sie Ihre Hash-Rate mit dem Pool. Sobald der Pool einen Block findet, erhalten Sie eine Auszahlung auf der Grundlage des Prozentsatzes der Hash-Rate, der in den Pool investiert wurde.
Wenn Sie 1 % der Hash-Rate des Pools beisteuern würden, bekämen Sie 0,125 Bitcoins aus der aktuellen Prämie von 12,5 Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Blöcken.
Kurzinfo.
Mining ist tatsächlich NICHT der schnellste Weg, um an Bitcoins zu kommen.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) zu kaufen ist der schnellste Weg. Unser Börsenfinder hilft Ihnen, eine Börse zu finden. Probieren Sie ihn hier aus.
Schritt #5: Holen Sie sich Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Software ist die Methode, mit der Sie Ihre Mining-Hardware tatsächlich in den gewünschten Bergbau-Pool einbinden.
Sie müssen die Software so verwenden, dass Ihre Hash-Rate auf den Pool zeigt.
Auch in der Software teilen Sie dem Pool mit, an welche Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Adresse Auszahlungen gesendet werden sollen.
Wenn Sie kein Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet bzw. keine Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Adresse haben, erfahren Sie hier, wie Sie eines bekommen.
Es gibt Mining-Software für Mac, Windows und Linux.
Schritt #6: Ist Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) in Ihrem Land legal? Vergewissern Sie sich!
In den MEISTEN Ländern stellt das kein großes Problem dar.
Fragen Sie einen örtlichen Anwalt um weitere Unterstützung bei der Bestimmung der Rechtmäßigkeit des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining und der steuerlichen Auswirkungen der Tätigkeit.
Wie andere Unternehmen auch, können Sie in der Regel Ihre Ausgaben abschreiben, die Ihren Betrieb profitabel gemacht haben, wie z.B Strom und Hardwarekosten.
Schritt #7: Ist Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) für Sie profitabel?
Sind Sie sich darüber im Klaren, was Sie zu Beginn tun müssen?
Sie sollten ein paar Berechnungen durchführen und sehen, ob Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) für Sie tatsächlich profitabel sein könnte.
Sie können einen Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Rechner tverwenden, um eine grobe Vorstellung zu erhalten.
Ich spreche von einer groben Vorstellung, weil sich viele Faktoren im Zusammenhang mit Ihrer Mining-Rentabilität ständig ändern.
Eine Verdoppelung des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Preises könnte Ihre Gewinne um das Doppelte steigern.
Aber:
Es könnte auch das Mining so viel wettbewerbsfähiger machen, dass Ihre Gewinne gleich bleiben.
Wie man Bitcoins auf Android oder iOS abbauen kann.
Das Lustige daran ist:
Sie KÖNNEN tatsächlich Bitcoins auf jedem Android-Gerät abbauen.
Mit der Mining-Software für Android können Sie Bitcoins oder jede andere Coin abbauen.
Was ist nicht so lustig?
Sie verdienen vermutlich weniger als einen Cent PRO JAHR!
Android-Telefone sind einfach nicht leistungsfähig genug, um mit der Mining-Hardware mithalten zu können, die von seriösen Betrieben verwendet wird.
Es könnte also cool sein, einen Miner auf Ihrem Android-Handy einzurichten, um die Funktionsweise kennenzulernen. Aber erwarten Sie nicht, dass Sie damit Geld verdienen.
Rechnen Sie damit, dass Sie viel Akku Ihres Telefons verschwenden werden!
Kapitel 4.
Was ist Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Hardware.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Hardware (ASICs) sind hochspezialisierte Computer, die zum Mining von Bitcoins verwendet werden.
Die ASIC-Industrie ist komplex und wettbewerbsfähig geworden.
Mining-Hardware ist nur noch dort zu finden, wo es billigen Strom gibt.
Als Satoshi Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) veröffentlichte, wollte er, dass es auf Computer-CPUs abgebaut wird.
Unternehmerische Programmierer erkannten bald, dass sie mehr Hash-Leistung aus Grafikkarten herausholen konnten und schrieben Mining-Software, um dies zu ermöglichen.
GPUs wurden wiederum von ASICs (Application Specific Integrated Circuits) übertroffen.
Heutzutage wird das gesamte seriöse Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) auf ASICs durchgeführt, normalerweise in thermisch regulierten Datenzentren mit Zugang zu kostengünstigem Strom.
Betriebsgrößenersparnisse haben somit dazu geführt, dass die Mining-Kraft in weniger Händen liegt als ursprünglich beabsichtigt.
Kapitel 5.
Was sind Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Pools?
Mining-Pools ermöglichen es kleinen Minern, häufigere Auszahlungen vom Mining zu erhalten.
Durch den Zusammenschluss mit anderen Minern in einer Gruppe ermöglicht ein Pool den Minern, häufiger Blöcke zu finden.
Aber es gibt einige Probleme mit Mining-Pools, die wir im Folgenden erläutern werden.
Wie beim GPU- und ASIC-Mining versäumte es Satoshi offenbar, das Entstehen von Mining-Pools vorherzusehen.
Pools sind Gruppen kooperierender Miner, die sich bereit erklären, Blockprämien im Verhältnis zu ihrer eingebrachten Mining-Leistung zu teilen.
Dieses Tortendiagramm zeigt die aktuelle Verteilung der gesamten Mining-Leistung nach Pools:
Während Pools für den durchschnittlichen Miner wünschenswert sind, da sie die Prämien glätten und vorhersehbarer machen, bündeln sie andererseits die Leistung auf den Besitzer des Mining-Pools.
Kapitel 6.
Innerhalb der Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Industrie.
Die Mining-Industrie hat seit den Anfängen des Grafikkarten-Minings einen langen Weg zurückgelegt.
Heute gibt es sehr professionelle industrielle Mining-Betriebe. Sehen wir uns an, wie sie funktionieren.
Wie sieht ein Mining-Betrieb aus?
Werfen wir einen Blick in das Innere einer echten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Farm im Bundesstaat Washington.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Farmen verwenden ausschließlich ASIC-Miner, um verschiedene Coins abzubauen. Viele dieser Farmen produzieren mehrere Bitcoins pro Tag.
Wie viel verdienen Krypto Mining-Farmen?
Wie viel eine Mining-Farm verdient, hängt von vielen Faktoren ab:
Der Preis für den Strom Wie alt die Mining-Hardware ist Das Ausmaß seiner Tätigkeit Der Preis von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0), wenn der Miner sie verkauft Der Schwierigkeitsgrad, wenn die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) abgebaut wird.
Der bei weitem größte Einfluss darauf, wie viel Geld ein Mining-Betrieb verdient, ist die Höhe der Stromkosten. Nahezu alle Mining-Farmen verwenden die gleiche Hardware.
Da die Prämie für das Finden eines Blocks fix ist und der Schwierigkeitsgrad auf der Grundlage der Gesamtverarbeitungsleistung angepasst wird, mit der Blöcke zu einem bestimmten Zeitpunkt gefunden werden, sind die Stromkosten die einzigen variablen Kosten. Wenn Sie billigeren Strom als andere Miner finden können, können Sie es sich leisten, entweder die Größe Ihres Mining-Betriebs zu steigern oder bei gleicher Leistung weniger für Ihr Mining auszugeben.
Wie viel Strom verbrauchen Mining-Farmen.
Wie bereits erwähnt, verbrauchen Mining-Farmen sehr viel Strom. Wie viel sie verbrauchen, hängt davon ab, wie groß ihr Betrieb ist. Der neueste Bitmain-ASIC-Miner verbraucht jedoch etwa 1350 Watt.
Insgesamt wird geschätzt, dass alle Mining-Betriebe im Jahr 2020 etwa 75 Terrawattstunden Strom verbrauchen werden. Das entspricht in etwa dem 15-fachen des jährlichen Energieverbrauchs von Dänemark.
Wo befinden sich die Mining-Farmen?
Mining-Farmen gibt es auf der ganzen Welt. Wir wissen nicht, wo sich jede Mining-Farm auf der Welt befindet, aber wir haben einige fundierte Vermutungen.
Der größte Teil des Minings war und ist in China angesiedelt. Tatsächlich wird angenommen, dass im Jahr 2020 bis zu 65 % des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Minings in China stattfindet.
Warum wird in China so viel Mining betrieben? Samson Mow von Blockstream und ehemaliger CTO des BTCC-Mining-Pools erklärt das.
Die Hauptvorteile des Minings in China sind schnellere Einrichtungszeiten und niedrigere anfängliche CapEx, die zusammen mit der engeren Nähe zu dem Ort, an dem ASICs montiert werden, das Wachstum der dortigen Industrie vorangetrieben haben.
Woher bekommen die Mining-Farmen all ihre Grafikkarten?
Nirgendwo! Mining-Farmen verwenden keine Grafikkarten (GPUs) für das Mining, weil dies weder rentabel noch skalierbar ist. Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)-Farmen verwenden ausschließlich ASIC-Miner, die beim Mining von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) viele hunderttausend Mal effizienter sind als GPUs.
Bonus Kapitel 1.
Wichtige Begriffe des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining.
In diesem Bonuskapitel informieren wir Sie über die häufigsten Begriffe im Zusammenhang mit dem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining.
Wenn Sie auf irgendeiner Ebene über das Mining nachdenken, ist das Verständnis, was diese Begriffe bedeuten, entscheidend für Ihren Einstieg.
Jeder, der Bitcoins (oder eine andere Kryptowährung) abbaut.
Blockprämie.
Die Blockprämie ist eine festgelegte Menge an Bitcoins, die dem Miner oder dem Mining-Pool vergütet wird, wenn er einen bestimmten Block findet.
Mining-Pool.
Eine Gruppe einzelner Miner, die ihre Leistungen oder ihre Hash-Power zusammenlegen und die Blockprämie teilen. Miner bilden Pools, weil dies ihre Chancen auf eine Blockprämie erhöht.
Erfahren Sie mehr über Mining-Pools.
Blockprämienhalbierung.
Ungefähr alle 4 Jahre wird die Blockprämie halbiert. Die erste jemals abgebaute Blockprämie wurde 2008 für 50 Bitcoins vergeben. Diese Blockprämie galt vier Jahre lang, wobei im Jahr 2012 die erste Blockprämie halbiert wurde und auf 25 Bitcoins sank.
Im Jahr 2016 kam es zu einem zweiten Halving, bei der die Belohnung auf 12,5 Bitcoins reduziert wurde. Und zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels stehen wir an der Schwelle zum dritten Halving (ETA 11. Mai), bei der die Prämie auf 6,25 Bitcoins reduziert wird. Die aktuellste Schätzung des genauen Zeitpunkts des nächsten Halvings finden Sie auf unserer Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Blockprämien-Halving Uhr.
ASIC steht für ,,Application Specific Integrated Circuit" (anwendungsspezifischer integrierter Schaltkreis). Im Klartext bedeutet das einfach nur, dass es sich um einen Chip handelt, der für eine ganz bestimmte Art von Berechnungen entwickelt wurde. Im Falle eines ASIC-Miners ist der Chip im Miner dafür ausgelegt, Probleme mit dem SHA256-Hashing-Algorithmus zu lösen. Dies steht im Gegensatz zum GPU-Mining, das weiter unten erläutert wird.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:35 pm
Erfahren Sie mehr über ASIC-Miner.
GPU-Mining.
GPU-Mining bedeutet, dass Sie Bitcoins (oder eine beliebige Kryptowährung) mit einer Grafikkarte abbauen. Dies war eine der frühesten Formen des Minings, ist aber aufgrund der Einführung von ASIC-Minern nicht mehr rentabel.
Hash Power (oder Hashrate)
Wie viele Berechnungen (Hashes) ein Miner pro Sekunde durchführen kann.
Oder es kann sich auf die Gesamtmenge an Hashing beziehen, die von allen Minern zusammen an einer Chain durchgeführt wird - auch bekannt als ,,Nethash".
Erfahren Sie mehr über die Hashrate, indem Sie unseren Artikel darüber lesen.
Gemessen in Billionen bezieht sich die Mining-Difficulty darauf, wie schwierig es ist, einen Block zu finden. Der derzeitige Schwierigkeitsgrad der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Blockchain ist der Hauptgrund dafür, dass es für die meisten Menschen nicht rentabel ist, einen Block abzubauen.
Anpassung der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Difficulty.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) wurde entwickelt, um zuverlässig alle 10 Minuten einen Block zu produzieren. Da sich die Gesamt-Hashing-Leistung (oder Nethash) ständig ändert, muss sich die Schwierigkeit, einen Block zu finden, proportional zur Menge der Gesamt-Hashing-Leistung im Netzwerk anpassen.
Vereinfacht ausgedrückt: Wenn Sie vier Miner im Netzwerk haben, alle mit gleicher Hashing-Leistung, und zwei davon das Mining stoppen, würden Blöcke alle 20 Minuten statt alle zehn Minuten entstehen. Daher muss auch die Schwierigkeit, Blöcke zu finden, halbiert werden, so dass weiterhin alle 10 Minuten Blöcke gefunden werden können.
Anpassungen deder Difficulty finden alle 2.016 Blöcke statt. Das bedeutet, dass bei Hinzufügen eines neuen Blocks alle 10 Minuten eine Schwierigkeitsanpassung alle zwei Wochen stattfinden würde. Die 10-Minuten-Blockregel ist jedoch nur ein Ziel. Einige Blöcke werden nach mehr als 10 Minuten hinzugefügt. Einige werden nach weniger hinzugefügt. Es ist ein Gesetz der Mittelwerte und vieles ist dem Zufall überlassen. Das bedeutet aber nicht, dass Blöcke zuverlässig alle 10 Minuten hinzugefügt werden.
Kilowattstunde.
Eine Messung des Energieverbrauchs pro Stunde. Die meisten ASIC-Miner geben anhand dieser Messgröße an, wie viel Energie sie verbrauchen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:35 pm
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) mit dem Raspberry Pi.
Die Geschichte des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)s begann mit dem Start der Kryptowährung Anfang 2009. Damals konnte man noch problemlos mit klassischen Computern minen. Anfangs waren es auch großteils nur Nerds, die aus Interesse die Hashleistung ihres Gerätes lieferten, es gab noch keinen Kurs für Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0), da er nicht gehandelt wurde.
Als man anfing Bitcoins zu handeln und das Minen dadurch Gewinne abwarf, wurde die Hardware zunehmend optimiert. Zuerst wurden Grafikkarten benutzt und dann ging man langsam dazu über, die Verdrahtung der Miningchips auf den Hashingalgorithmus zu optimieren. Diese optimierten Schaltungen werden als ASICs bezeichnet. Um die Jahre 2012 bis 2013 kamen USB-ASIC Miner auf den Markt, die man einfach mit kompatiblen Geräten verbinden und Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) betreiben konnte, darunter auch mit dem Raspberry Pi.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) mit dem Raspberry Pi zahlt sich nicht mehr aus.
Die Entwicklungsgeschichte fand damals nicht ihr Ende. Immer weiter ging es mit den Optimierungen, der Steigerung der Hashrate bei gleichzeitiger Senkung des Stromverbrauchs voran. Die Gesamthashleistung des Bitcoinnetzwerkes kratzt gerade an den 80 Exahashes und stellt neue Rekorde auf. Heutzutage lohnt sich das Minen von Bitcoins mit einem Raspberry Pi nicht mehr, ganz im Gegenteil, bei den Stromkosten in Deutschland wird man sogar Verluste einfahren.
Wer trotzdem Interesse hat mit einem Raspberry Pi zu minen, kann sich nach anderen Coins wie Monero umschauen, bei denen es sich je nach Preis vielleicht noch lohnen könnte oder man zumindest keine Verluste macht.
In diesem englischen Video wird beschrieben, wie man mit einem Raspberry Pi Monero minet.
Kryptowährungen kannst du auf Binance oder Coinbase kaufen. Auf eToro gibt es neben Kryptowährungen auch andere Vermögenswerte wie Aktien und Rohstoffe. Hier geht es zu unserem -> Starterkit .
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) mit dem Raspberry Pi - Teil 1.
von Werner Ziegelwanger · 27. September 2013.
Mit einem Raspberry Pi kann man sehr gut Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) betreiben. Den ersten Teil meiner Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Artikelreihe widme ich ganz der Theorie rund um das Thema Bitcoins und im zweiten Teil geht es um Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) mit dem Raspberry Pi. Was sind eigentlich Bitcoins? Bitcoins sind eine im Jahr 2009 entstandene virtuelle Währung. Heute ist diese Währung bereits ziemlich bekannt. Einige online Shops bieten sie bereits als Zahlungsmethode an. Auf diversen Plattformen kann man sie sogar gegen reale Währung tauschen.
Funktionsweise.
Die Funktionsweise wird sehr gut auf der Homepage von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) erklärt.
Das gesamte System mit Bitcoins basiert auf einem großen Peer-to-Peer Netzwerk. In diesem werden sowohl die elektronischen Geldbörsen (wallets) verwaltet als auch die gesamten Transaktionen von Bitcoins. Dabei spielen Signaturen und kryptografische Schlüssel eine wichtige Rolle. Zusammengefasst bedeutet das, dass diese Währung besonders sicher ist. Vermögenswerte werden im Netzwerk gespeichert und durch Signaturen geschützt, Transaktionen werden verschlüsselt und landen garantiert beim Empfänger. Anders als bei realer Währung kann nicht unendlich viel Geld neu produziert werden, es gibt durch das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Protokoll eine maximale Anzahl verfügbarer Coins.
Unter Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) versteht man das Erzeugen von virtuellem Geld. Das geschieht beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) durch eingesetzte Rechenleistung. Es gibt einen so genannten Block (eine Rechenaufgabe), der durch einen Computer berechnet werden muss. Wenn man diese löst, dann bekommt man dafür Coins. Warum macht man das?
Irgendwie muss Geld erzeugt werden. Je mehr Menschen Bitcoins verwenden, desto mehr muss davon verfügbar sein. Jeder kann also selber Bitcoins minen. Früher war das einfacher, da ein wesentlicher Punkt des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Netzwerkes das anheben des Schwierigkeitsgrad mit steigender Anzahl von Bitcoins ist. Früher konnte man noch mit der CPU Bitcoins berechnen, dann mit der GPU, heut benötigt man externe Hardware. Natürlich kann man versuchen mit einer CPU auch heute noch Bitcoins zu minen, man ist aber um 100-1000 mal langsamer als mit spezieller Hardware. Je langsamer man rechnet, desto geringer werden die Chancen, dass man solche Aufgaben löst. Heute ist es kaum noch möglich selber einen Block zu lösen. Deshalb gibt es Pools. Das sind Gruppen von Rechnern, die gemeinsam einen Block minen. Bei Erfolg wird der Gewinn aufgeteilt.
Warum minen?
Es stellt sich die Frage ob dieser Rechenaufwand überhaupt Sinn macht? Nur um Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) minening zu betreiben eine hohe Stromrechnung riskieren? Tatsächlich wird durch den Rechenaufwand sichergestellt, dass Transaktionen berechnet werden und die verwendeten Schlüssel sicher sind. Je mehr also berechnet wird, desto mehr steigt auch gleichzeitig die Sicherheit des Systems. Angreifer müssten mehr Rechenleistung als alle Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) miner aufbringen um das System zu gefährden. Außerdem ist das System dezentral, also auf zig tausende Rechner verteilt, womit es keinen zentralen Angriffspunkt gibt.
Gemessen an der heutigen Stromkosten ist das minen von Bitcoins kaum noch wirtschaftlich. Wenn man nicht in spezialisierte Hardware investiert hat man keine Chance damit Geld zu machen und reich zu werden. Wer das aber mal ausprobieren will, der kann natürlich beim Minen mitmachen.
Im nächsten Teil schauen wir uns an, wie wir am besten mit dem Raspberry Pi Bitcoins minen können.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:36 pm
Das Mining mit dem Raspberry Pi.
Dass sich Kryptowährungen einer nie da gewesenen Popularität erfreuen, ist mittlerweile bekannt. So versuchen sich viele User im Einstieg in die verschiedenen Netzwerke über das Mining. Man könnte natürlich auch einfach die verschiedenen Onlinewährungen auf anderen Wegen erwerben, wie beispielsweise auf Einkaufsplattformen oder alternativen Marktplätzen, doch die Netzwerke selbst sind auf Miner angewiesen. So stellt sich womöglich für den ein oder anderen die Frage, mit welcher Hardware man dem Mining nachgehen kann. Womöglich mit dem Rasperry Pi?
Es ist durchaus möglich, seinen Raspberry Pi für das Krypto Währung Mining zu verwenden. Allerdings sollte ein derartiges Projekt wenn möglich nicht auf Profit ausgelegt sein, denn es gibt weitaus geeignetere Systeme zum Schürfen der Währungen als das des Raspberry Pi. Zweifellos sind moderne Grafikkarten am besten für das Krypto Mining geeignet. Sie können schließlich die erforderliche Rechenpower aufweisen, die für die komplexen Coin Systeme notwendig werden.
Insofern ist es Nutzern zu empfehlen, sich selbst einen Miner aus der speziellen Hardware zusammenzubauen, die die Leistung eines Raspberry Pi locker ausstechen kann. Trotzdem sind die technischen Voraussetzungen auch beim Raspberry Pi gegeben, um die Münzen zu minen. Natürlich kommt es auch auf die gewählte Online Währung an, die es zu schürfen gilt. Aber generell können Raspberry Pi Prozessoren schlichtweg nicht so effizient und profitabel arbeiten, wie moderne Grafikkarten.
Eine Möglichkeit, zum Kennenlernen des Minings.
Trotzdem ist die Raspberry Pi Lösung zweifelsohne eine kostengünstige Möglichkeit, um in das Mining einsteigen zu können und die Prozesse zu erlernen. Energieeffizient ist das System allemal. Außerdem lässt sich der Rechner relativ leicht aufstellen, und man muss kein wirklicher Computerfreak sei, um zu seinem ersten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner zu kommen. Wer es aber mit dem Erstellen von Münzen ernst meint und damit auch gute Erträge erzielen möchte, der sollte von Raspberry Pi doch lieber Abstand nehmen. Es gestaltet sich auf diesem Weg schlichtweg nicht sehr profitabel.
Wenn es aber doch unbedingt der Raspberry Pi sein soll, der zum Mining eingesetzt werden soll, dann sollte man zumindest vermeiden, die großen Currencies, wie Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) und Ethereum, ins Auge zu fassen. Insofern lohnt es sich also unter Umständen, explizit nach einer Coin Ausschau zu halten, die sich mit einem CPU Prozessor minen lässt. Es gibt durchaus einige alternative Münzen, welche sich auf diesem Wege schürfen lassen. Auf den großen Reichtum braucht man dabei aber nicht zu hoffen.
Für alle, die das Mining ausprobieren wollen, empfehlen wir das nachfolgende Video. Dort wird in einer Schritt-für-Schritt Anleitung gezeigt, wie man mit dem Raspberry Pi Coins erfolgreich schürft.
Dafür sind die Anschaffungskosten eines Raspberry Pi auch entsprechend gering. Es ist also mehr eine Spielerei zum Kennenlernen des Mining Verfahrens, als eine ernst gemeinte Investitions-Hardware. ASIC Prozessoren und anderweitige Grafiken Karten bieten deutlich spezialisiertere Wege. Derartige Systeme müssen zwar zunächst einmal zusammengebaut werden und erfordern auch einen gewissen Platz und ein Anfangsinvestment, doch dann darf man sich als wirklicher Miner auch in den großen Netzwerken der Krypto Welt versuchen.
(Image credit: Tom's Hardware)
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:36 pm
Anleitung zum Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining - Fangen Sie an, Bitcoins zu schürfen.
Sie werden erfahren, (1) wie das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining funktioniert, (2) wie man beginnt, Bitcoins zu schürfen, (3) welches die beste Software für das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining ist, (4) welches die beste Hardware für das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining ist, (5) wo Sie die besten Pools zum Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining finden und (6) wie Sie Ihre Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Einkünfte optimieren.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining ist zwar schwierig auf profitable Weise zu betreiben , aber wenn Sie es versuchen, ist dieser Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Miner evtl. ein guter Versuch.
Wie das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining funktioniert.
Bevor Sie anfangen, Bitcoins zu schürfen, ist es sinnvoll zu verstehen, was Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining eigentlich bedeutet. Es ist ein legales Geschäft und geschieht, indem Sie Hash-Bestätigungsprozesse in SHA256 mit doppelten Runden durchführen, um Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Geschäfte rechtskräftig zu machen und die für die öffentliche Datenbank des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerkes erforderliche Sicherheit bereitzustellen. Die Geschwindigkeit, mit der Sie Bitcoins schürfen, wird in Hashes pro Sekunde (H/s) gemessen.
Das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk entschädigt Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Miner für ihre Anstrengungen, indem es Bitcoins an jene ausgibt, die die benötigte Rechenleistung beitragen. Dies erfolgt sowohl in Form neu herausgegebener Bitcoins als auch aus den Transaktionsgebühren, die für die Geschäfte erhoben werden, die durch Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining bestätigt werden. Je mehr Rechenleistung Sie beitragen, desto größer ist Ihr Anteil an der Belohnung.
Schritt 1 - Holen Sie sich die beste Hardware für das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining.
Bitcoins kaufen - In manchen Fällen müssen Sie die Hardware für das Mining mittels Bitcoins kaufen. Diese Hardware können Sie heute zumeist bei Amazon erwerben. Sicher wollen Sie auch die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Charts prüfen.
Wie man mit dem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining beginnt.
Um mit dem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining zu beginnen, müssen Sie sich Hardware für das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining verschaffen. In den Frühtagen von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) war es möglich, mit Ihrer Rechner-CPU oder einer Hochgeschwindigkeits-Grafikprozessorkarte Mining durchzuführen. Das ist heute nicht mehr möglich. Maßgeschneiderte Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-ASIC-Chips, die bis zum Hundertfachen der Leistung älterer Systeme erreichen, dominieren heute das Geschäft im Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining.
Würden Sie Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining mit geringeren Mitteln betreiben, entstünde dadurch mehr an Stromkosten, als Sie wahrscheinlich verdienen könnten. Es ist entscheidend, das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining mit der besten, extra zu diesem Zweck entworfenen Hardware zu betreiben. Mehrere Unternehmen wie z.B. Avalon bieten exzellente Systeme an, die einzig für den Zweck des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Minings gebaut sind.
Die besten Dienste für das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Cloudmining.
Eine andere Möglichkeit besteht darin, sich in Verträge über Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Cloudmining einzukaufen. Das vereinfacht zwar die Vorgehensweise erheblich, erhöht jedoch das Risiko, da Sie nicht über die tatsächliche physische Hardware verfügen.
Dass ein Dienst in diesem Abschnitt aufgelistet ist, ist KEINE Empfehlung für ihn. Es sind eine überaus hohe Zahl an Betrugsfällen im Zusammenhang mit Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Cloudmining aufgetreten.
Hashflare Review : Hashflare bietet SHA-256-Mining-Verträge an und es können profitträchtigere SHA-256-Münzen geschürft werden, während die automatischen Auszahlungen immer noch in BTC erfolgen. Kunden müssen mindestens 10 GH/s erwerben.
Genesis Mining Review : Genesis Mining ist der größte Anbieter für Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)- und Scrypt-Cloudmining. Genesis Mining macht drei Angebote zum Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Cloud-Mining in vernünftiger Preislage. Es werden auch Verträge zum Zcash-Mining angeboten.
Hashing 24 Review : Hashing24 ist seit 2012 am Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining beteiligt. Sie unterhalten Anlagen in Island und in Georgien. Sie setzen moderne ASIC-Chips von BitFury ein, die die derzeit höchste Leistung und Effizienz erbringen.
Minex Review : Minex ist ein innovativer Sammler von Blockchain-Projekten, die in einem Wirtschaftssimulationsspiel vorgestellt worden sind. Die Nutzer erwerben Cloudpacks, die anschließend eingesetzt werden können, um aus zuvor ausgesuchten Cloudmining-Farms, Lotterien, Casinos, Märkten im realen Leben und vielem mehr einen Index zu erstellen.
Minergate Review : Bietet sowohl Pool-Mining als auch gemischte Mining- und Cloudmining-Dienste für Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) an.
Hashnest Review : Hashnest wird durch Bitmain, den Hersteller der Antminer-Linie von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Miners, betrieben. Hashnest bietet derzeit mehr als 600 Antminer S7 zur Verpachtung an. Sie können die letztgültige Preisliste und Verfügbarkeit auf der Webseite von Hashnest anschauen. Als dies geschrieben wurde, konnte man die Hash-Leistung eines Antminer S7 für 1200 US-$ (ca. 1100 €) pachten.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Cloud Mining Review : Derzeit sind alle Verträge über Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Cloudmining ausverkauft.
NiceHash Review : NiceHash ist darin einzigartig, dass sie ein Auftragsbuch verwenden, um Anbieter von und Nachfrager nach Mining-Verträgen zusammenzubringen. Schauen Sie deren Webseite an für den letzten Stand der Preise.
Eobot Review : Steigen Sie mit nur 10 Dollar (9,23 €) ins Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Cloudmining ein. Eobot behauptet, dass Kunden damit innerhalb von 14 Monaten den Break-Even schaffen.
MineOnCloud Review : MineOnCloud unterhalten derzeit etwa 35 TH/s an Mining-Ausrüstung, die in der Cloud verpachtet werden. Einige zur Verpachtung stehende Miner sind der AntMiner S4s und der S5s.
Schritt 2 - Kostenlose Software für das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining herunterladen.
Sobald Sie Ihre Hardware zum Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining bekommen haben, müssen Sie ein spezielles Programm für den Einsatz zum Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining herunterladen. Es gibt zahlreiche Programme auf dem Markt, die man zu diesem Zweck nutzen kann, aber die beiden bekanntesten sind CGminer und BFGminer; beides sind Kommandozeilenprogramme.
Wenn Sie die Bequemlichkeit einer graphischen Oberfläche bevorzugen, möchten Sie vielleicht EasyMiner ausprobieren, welches mit einem Klick unter Windows/Linux/Android läuft.
Vielleicht möchten Sie weitere Einzelheiten über die beste Software zum Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining erfahren.
Schritt 3 - Treten Sie einem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Pool bei.
Wenn Sie einmal bereit sind, um Bitcoins zu schürfen, empfehlen wir, einem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Pool beizutreten. Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Pools sind Gruppen von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Minern, die kooperieren, um einen Block zu lösen, und sich den Ertrag teilen. Ohne Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Pool schürfen Sie möglicherweise über ein Jahr lang Bitcoins und verdienen keine einzige Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0). Es ist weitaus angenehmer, sich die Arbeit zu teilen und den Ertrag unter einer deutlich größeren Gruppe von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Minern aufzuteilen. Hier einige Möglichkeiten:
Als völlig dezentralen Pool empfehlen wir ganz klar p2pool.
Von den folgenden Pools wird angenommen, dass sie derzeit Blöcke vollständig validieren mit Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Core 0.9.5 oder höher (0.10.2 oder höher ist wegen der Verwundbarkeit durch DoS-Angriffe empfehlenswert):
Schritt 4 - Richten Sie sich ein Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet ein.
Der nächste Schritt, um Bitcoins zu schürfen, besteht darin, sich ein Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet einzurichten oder Ihr bestehendes Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet zu verwenden, um die Bitcoins, die Sie schürfen, zu empfangen. Copay ist ein hervorragendes Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet und funktioniert unter vielen verschiedenen Betriebssystemen. Es stehen auch Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Hardware-Wallets zur Verfügung.
Bitcoins werden über eine einmalige Adresse, die allein Ihnen gehört, an Ihr Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet geschickt. Der wichtigste Schritt beim Einrichten eines Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet ist, dieses gegen mögliche Gefahren zu sichern, indem Sie Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren oder es auf einem Offline-Rechner betreiben, der keinen Zugang zum Internet hat. Wallets können erstellt werden, indem Sie einen Software-Client auf Ihren Rechner herunterladen.
Wenn Sie bei der Wahl Ihres Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet Hilfe brauchen, können Sie hiermit beginnen.
Sie müssen auch in der Lage sein, Ihre Bitcoins zu kaufen und zu verkaufen. Dafür empfehlen wir:
SpectroCoin - Europäischer Exchanger, der SEPA-Transfers am selben Tag anbietet und bei dem man mit Kreditkarte kaufen kann Kraken - Größter europäischer Exchanger mit SEPA-Transfers am selben Tag Buying Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Guide - Bietet Ihnen Hilfe, einen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wechsler in Ihrem Land zu finden Local Bitcoins - Dieser fantastische Dienst ermöglicht Ihnen, nach Leuten in Ihrer Gemeinde zu suchen, die Ihnen Bitcoins direkt verkaufen wollen. Doch seien Sie auf der Hut! Coinbase ist ein guter Ort, um mit dem Kauf von Bitcoins zu beginnen. Wir empfehlen Ihnen dringend, Bitcoins nicht in deren Dienst verbleiben zu lassen.
Schritt 5 - Bleiben Sie mit Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) News auf dem neuesten Stand.
Mit Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) News auf dem neuesten Stand zu bleiben ist für Ihre Verdienste im Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining sehr wichtig. Wenn Sie allgemeinere Nachrichten zu Bitcoins möchten, empfehlen wir Ihnen den Nachrichtenbereich von WeUseCoins .
Dort gibt es den Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Nachrichtenbereich , und dies sind die 5 neuesten Artikel daraus:
[WARNUNG] - Am 1. August 2017 findet der BIP 148 UASF statt. Dies könnte große Auswirkungen auf Ihre Verdienste als Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Miner haben, und zwar egal ob Sie das Mining für die herkömmliche Blockchain oder die BIP-148-Blockchain betreiben.
Um sich darauf vorzubereiten, raten wir Ihnen, diesen UASF Guide zu lesen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:36 pm
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Kurs erreicht neuen Höchstwert in 2015.
Am 30. Oktober 2015 26. Mai 2019 · Lesezeit: 0 Minuten.
Mark Preuss.
Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:37 pm
BFGMiner ist ein Kommandozeilenprogramm, um mit Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) vom PC aus zu minen. Wenn Sie Hardware mit FPGA- oder ASIC-Chip haben, brauchen Sie BFGMiner.
Wenn Sie schon Ihre Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet haben, dann wird es Zeit Ihr ersten Coins zu schaffen. Sie können Kryptowährung kaufen oder einfach als Belohnung für Ihre Mining-Arbeit mit BFGMiner bekommen.
Die Mining-App mit FPGA und ASIC.
Das Mining von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) erfordert eine sehr große Rechenleistung. Es gibt eine spezielle Hardware dafür namens ASIC , die Sie verwenden können, um erforderlichen Operationen zu lösen und neue Blöcke zur Kette hinzuzufügen. Wenn Sie diese Investition gemacht haben, dann brauchen Sie eine Software wie BFGMiner .
Mining-Software von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0).
BFGMiner ist eine modulare Mining-Software, die mit Kommandozeilen funktioniert. Sie unterstützt Karten mit ASIC- und auch FPGA-Chips .
Wenn Sie diese spezialisierte Mining-Software haben, haben Sie mehr Möglichkeiten BTC zu bekommen, als mit CPU oder GPU. Wenn Sie sich außerdem, mit einer Mining-Pool verbinden können Sie Ihre Möglichkeiten Bitcoins zu gewinnen multiplizieren. Dafür brauchen Sie nur die URL-Adresse des Pool hinzufügen und Ihre Benutzerdaten eingeben .
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:37 pm
Die 5 besten Mining-Grafikkarten für Ethereum und Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) im Vergleich.
5 min Lesezeit.
Wer Kryptowährungen wie Ethereum oder Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) minen will, kommt um eine starke Grafikkarte nicht herum. Wenn ihr gerade dabei seid, euren Rechner für den digitalen Bergbau aufzurüsten, zeigen wir euch in diesem Guide die besten Grafikkarten zum Mining, die ihr derzeit bekommen könnt.
Kryptowährung.
Zum Einstieg eine kurze Erklärung, wie Mining überhaupt funktioniert: Neue Geldeinheiten einer Kryptowährung werden geschürft, indem sie mittels eines kryptografischen Verfahrens aus der Blockchain generiert werden. Der neue Block kann natürlich nicht einfach so entstehen, da man sonst das Problem der Inflation hätte. Das Mining muss also mit einem Aufwand verbunden sein und erfordert einen bestimmten Einsatz. In diesem Fall: Energie.
Vereinfacht gesagt lassen die Miner auf ihrem Rechner einen Entschlüsselungs-Algorithmus laufen, um die richtige Ziffernkombination für den neuen Block herauszufinden. Das geht prinzipiell mit jedem Rechner, erfordert allerdings eine sehr hohe Rechenleistung. Und die bekommt man - zumindest bei der Kryptowährung Ethereum - am Besten mit einer starken Grafikkarte.
Inhalt:
Warum eine Grafikkarte zum Mining verwenden? Darauf müsst ihr beim Kauf einer Mining-GPU achten ETH minen mit AMD oder NVidia ? Die 5 besten Mining-Grafikkarten für Ethereum.
Warum eine Grafikkarte zum Mining verwenden?
Grafikprozessoren sind eigentlich für die Berechnung von komplexen 3-D Grafiken in modernen Spielen gedacht. Allerdings eignen sie sich auch sehr gut zum Mining von Ethereum. Die Ursache dafür liegt im Verschlüsselungsalgorithmus, der bei dieser virtuellen Währung verwendet wird . Bei Ethereum handelt es sich dabei um den sogenannten Ethash und der ist stark von der Speicher-Performance (Taktfrequenz, Timings und Bandbreite) abhängig. Da Grafikkarten naturgemäß über schnellen VRAM verfügen, sind sie also die idealen Mining-Kandidaten zum Generieren von Ethereum.
Lohnt sich das Mining von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)? Theoretisch kann man mit starker Hardware heute auch noch die bekannte Kryptowährung Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) minen. In der Praxis ist das aber unrentabel geworden, weil der Aufwand zu hoch ist und es sich als einzelner Miner mit einem Privat-PC einfach nicht mehr lohnt. Stattdessen wird das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining heutzutage mit Spezialchips betrieben, den sogenannten ASICS (Application Specific Integrated Circuits, deutsch: anwendungsspezifische Spezialschaltkreise). Die folgenden Grafikkarten für Privatanwender sind also vor allem für das Mining von Ethereum gedacht.
Darauf müsst ihr beim Kauf einer Mining-GPU achten.
Natürlich scheint es zunächst naheliegend, beim Kauf einer geeigneten Mining-Karte auf die reine Rechenleistung zu achten. Das ist aber nur die halbe Miete. Nicht unterschätzen sollte man nämlich den Stromverbrauch , der beim digitalen Bergbau anfällt. Gerade wenn man mehrere Karten parallel schaltet und im Crossfire- (AMD) bzw. SLI-Verbund (NVIDIA) laufen lasst, solltet ihr den Stromverbrauch bedenken. Je nach System und eurem Strompreis kann dieser leicht bei über 100 Euro monatlich oder mehr liegen.
ETH minen mit AMD oder Nvidia ?
Eine Frage, die immer wieder im Zusammenhang mit dem Mining aufkommt, ist nach dem Hersteller. Konkret: Soll man sich eher eine GPU von Nvidia oder AMD besorgen. Die Meinungen darüber gehen natürlich auseinander. Generell gilt derzeit aber als Konsens, dass sich AMD-Hardware besser zum Ethereum-Mining eignet. Die Architektur von AMD arbeitet etwas effizienter, außerdem sind die Anschaffungskosten niedriger. Das führt leider dazu, dass es aufgrund der derzeitigen Marktlage zu Engpässen kommen kann.
Die 5 besten Mining-Grafikkarten für Ethereum.
AMD Radeon RX 580.
Die AMD Radeon RX 580 ist eine der besten Grafikkarten zum Mining und ist genaugenommen ein Opfer ihres eigenen Erfolgs. Daher ist sie teilweise auch nur schwer erhältlich, wobei die Popularität berechtigt ist. Die Karte verfügt über eine exzellente Hash-Rate von 29 mh/s und hat einen vergleichsweise niedrigen Energieverbrauch.
Nvidia GeForce GTX 1070.
Die Nvidia GTX 1070 ist nicht nur eine hervorragende GPU zum Zocken, sondern ebensogut für das Mining geeignet. Die Karte erzielt dank 8 GB Videospeicher einen sehr guten Hashwert von 30 mh/s und verbraucht überraschenderweise dennoch nur etwa 150 Watt. Einziger offensichtlicher Nachteil: Je nach Hersteller kann die Karte recht teuer sein.
AMD RX 480.
Bei der AMD RX 480 handelt es sich um eine etwas ältere Karte, die aber dennoch eine exzellente Wahl ist. Die GPU hat eine Hash-Rate von ansehnlichen 28 mh/s und verbraucht ebenfalls nicht zu viel Energie. Wenn ihr sie findet, ist sie aufgrund ihres Alters zudem meist etwas preiswerter.
AMD Radeon RX Vega 56.
Die AMD Radeon RX Vega 56 hat einen hervorragenden Hash-Wert von 32 mh/s , dafür aber auch einen recht hohen Energieverbrauch. Wer sie im Dauereinsatz im Mining-Rechner betreibt, riskiert daher eine horrende Stromrechnung. Problematischer dürfte aber sein, dass die Karte aufgrund der hohen Nachfrage nur schwer zu bekommen ist.
Nvidia GTX 1080 Ti.
Die Nvidia GTX 1080 Ti ist weiterhin eine der stärksten Grafikkarten und erste Wahl für Gaming in 4k. Allerdings ist sie auch sehr gut für Miner geeignet, zumindest wenn euch die hohen Anschaffungskosten und der Energieverbrauch von 250 Watt nicht schrecken. Dafür bekommt ihr aber auch 11 GB Videospeicher und einen Hashwert von 32 mh/s .
Welche Kryptowährungen es neben Ethereum und Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) gibt, zeigen wir euch in unserer Bilderstrecke:
Habt ihr euch schon mal am Mining mit eigenem Equipment versucht? Kennt ihr andere Grafikkarten, die sich noch besser zum Schürfen eignen und vielleicht sogar über ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis verfügen? Wir freuen uns auf eure Vorschläge und Anregungen. Schreibt uns auf jeden Fall in den Kommentarbereich!
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 15, 2021, 03:39 pm
Ethash.
Finden Sie dieser Artikel interessant?
Ethash ist ein Ethereum-Mining-Proof-of-Work-Algorithmus. Ethash wurde so konzipiert, dass es ASIC-resistent ist und durch die Speicherhärte leicht nachweisbar ist.
Inhaltsverzeichnis.
1 Ethash-Überprüfung 2 Frühe Entwicklung 3 Mining 4 Coin 5 Siehe auch 6 Ressourcen.
Ethash-Überprüfung [ Bearbeiten ]
Ethash ist ein Proof-of-Work-Mining-Algorithmus, der vom Ethereum-Netzwerk und von Ethereum-basierten Kryptowährungen implementiert wird. Ethash ist ein Nachfolger des früheren Ethereum-Algorithmus mit dem Namen Dagger-Hashimoto und ist tatsächlich ein Upgrade davon. Die derzeitigen Entwicklungsstadien beider Algorithmen machten sie jedoch zu unterschiedlich, um als ein Algo angesehen zu werden. Ethash verwendet die Hash-Algorithmen "Keccak-256" und "Keccak-512", was aufgrund der gleichzeitigen Entwicklung der Verschlüsselungsstandards SHA-3 (Secure Hash Algorithm 3) zusammen mit der Ethash-Entwicklung zu Verwirrung führt.
Der SHA-3-Standard ist Teil der umfassenderen kryptografischen Primitivfamilie namens Keccak, die auch als Synonym für SHA-3 bezeichnet wird. Manchmal werden die Hash-Funktionen von Ethash als "sha3_256" und "sha3_512" bezeichnet, aber die Keccak-Version von Ethereum ist kein Standard-SHA-3-Hash-Algorithmus.
Ethash wurde mit einem starken Fokus auf den Schutz vor ASIC-Bergarbeitern (Application Specific Integrated Circuits) entwickelt. Die herausragende Beliebtheit von Ethereum - der wichtigsten auf Ethash basierenden Krypto - führte jedoch zu einem zunehmenden Interesse der ASIC-Entwickler an der Herstellung von Ethash-kompatiblen Bergarbeitern. Im April 2018 wurden schließlich erste ASIC-Bergleute für Ethash von Bitmain angekündigt. Das Gemeinschaftsprojekt von Ethereum lehnte jedoch die Perspektive der ASIC-Dominanz im Netzwerk stark ab, was zu Diskussionen über das "Ziegeln" der Geräte führte. In Bezug auf die Mining-Hardware bedeutet "Ziegelung" die Etablierung des technologischen Upgrades des Netzwerks, wodurch die Hardware unbrauchbar wird oder sogar beschädigt wird, wenn sie mit dem Netzwerk verbunden ist. Solche Vorschläge zwangen die ASIC-Bergleute, ihre Präsenz zu verbergen und die Hashing-Leistung ihrer Geräte zu verringern. Die Pläne von Ethereum, die Proof-Technologie von Proof-of-Work auf POW/POS (Proof-of-Stake) -Hybrid umzustellen, machen die Entwicklung von ASICs für Ethash für die Hersteller sehr riskant.
Frühe Entwicklung [ Bearbeiten ]
Die ursprüngliche Version von Ethash basierte auf einem Algorithmus namens Dagger Hashimoto - einem Algorithmus, der durch Kombination des Hashimoto-Algorithmus von Thaddeus Dryja und des Dagger-Algorithmus von Vitalik Buterin entwickelt wurde. Es wurde entwickelt, um 3 Hauptbedingungen zu erfüllen: ASIC-Resistenz, leichte Client-Überprüfbarkeit und vollständige Kettenspeicherung. Dagger Hashimoto implementiert den Hashimoto-Ansatz beim Nachweis der E / A-Kapazität, verwendet jedoch keine Blockchain als Datensatz und generiert einen benutzerdefinierten Datensatz von 1 GB, der mit dem Dagger-Algorithmus erstellt wird. Die Verwundbarkeit des Daggers in Bezug auf die Vorteile von Shared Memory-Hardware wurde beseitigt, indem ein Datensatz erstellt wurde, der den Block semi-permanent abfragte, und zu bestimmten Zeitintervallen aktualisiert. Diese Anpassung reduzierte den Aufwand, der zur Erzeugung eines Datensatzes erforderlich war, nahezu zu vernachlässigen, und beendete das bisherige ASIC-Optimierungsproblem.
Mining [ Bearbeiten ]
Das Ethash-Mining kann sowohl mit der CPU als auch mit der GPU durchgeführt werden. Die auf Ethash basierenden Kryptowährungen unterscheiden sich in ihren Anforderungen an das Mining. In diesem Artikel wird Ethereum als Beispiel verwendet, da die populärsten Ethash-Implementierungen verwendet werden und andere Kryptos häufig dieselbe Mining-Software verwenden. Um mit dem Mining von ETH zu beginnen, ist ein vollständig synchronisierter, für das Mining aktivierter Cryptocurrency-Client und mindestens ein Ethereum-Konto erforderlich. Andere Ethash-Kryptowährungen benötigen eine Geldbörse oder ein Konto in ihren jeweiligen Netzwerken.
Das CPU-Mining von Ethash-basierten Kryptos ist jetzt aufgrund der fast doppelt so effizienten Mining-Fähigkeiten von GPU-Minern länger rentabel. CPU-Mining kann jedoch für erste Mining-Versuche oder zum Erstellen einer gewissen Münzenmenge verwendet werden, um intelligente Verträge zu betreiben oder um Transaktionen in Kryptowährung innerhalb eines Netzwerks zu versuchen. Ethereum CPU-Mining wird mit dem ETH-Client namens geth ausgeführt. Geth ist ein Programm, das das Ethereum-Netzwerk mit der Ausrüstung des Bergmanns verbindet. Minenmünzen werden direkt an die Adresse der Minenmünzen in einem Netzwerk gesendet.
GPU-Mining ist die beste Option für Ethash. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass Ethash speicherfest ist und auf jeder verwendeten GPU mindestens 1-2 GB RAM benötigt. AMD-GPUs zeigen im Allgemeinen bessere Ergebnisse als NVidia-Produkte der gleichen Kategorie. ASICs und FPGAs (Field-Programmable Gate Arrays), die derzeit für das Ethash-Mining geeignet sind, sind im Vergleich zu GPUs ineffizient und werden sowohl von der Community als auch von den Entwicklern abgelehnt. Um das GPU-Mining zu starten, müssen Sie Ethminer - Ethash Miner herunterladen, der vom Ethereum-Team entwickelt wurde und für die Zusammenarbeit mit jedem auf Ethash basierenden Krypto geeignet ist, das diese Möglichkeit nicht ausdrücklich blockiert hat. Ethminer ist in Form von Eth (seiner CLI), AlethZero (seiner GUI) und EthMiner (der eigenständige Bergmann) verfügbar.
Pool Mining ist auch für die meisten Ethash-Kryptowährungen verfügbar. Pools verlangen häufig, dass Bergleute Gebühren zahlen müssen (meistens 1-2% des Einkommens), aber es ist immer noch die beste Option, um beliebte Ethash-basierte Kryptowährungen mit mittelmäßiger Ausrüstung abzubauen.
Coin [ Bearbeiten ]
Die bekannteste auf Ethash basierende Blockchain ist offensichtlich das Ethereum-Netzwerk. Ethash wurde von der Ethereum-Stiftung entwickelt, um darauf aufbauend ein eigenes Netzwerk aufzubauen. Die erste Blockchain wurde gegabelt, nachdem The Dao aufgrund seiner intelligenten Vertragslücke gehackt und in zwei unterschiedliche Blockketten mit eigenen Kryptowährungen aufgeteilt wurde - Ethereum (ETH) und Ethereum Classic (ETC). Ethereum classic, das ist eine erste auf Ethash basierende Blockchain, befindet sich nicht mehr in der Entwicklung des ursprünglichen Ethereum-Teams und wird von der Ethereum Classic-Entwicklungsfirma gepflegt.
Ethereum ist die Hauptplattform für die Einrichtung von Token und Apps mit eigenen Kryptowährungen. Augur, Binance Coin, Bytom, Status Token und viele andere Kryptowährungsprojekte basieren auf dem technischen Standard ERC20 von Ethereum. Nur wenige der ERC 20-Token haben jedoch versucht, abbaubar zu werden. Daher sind alle genannten Währungen nicht nur stark von der Ethereum-Blockchain abhängig, sondern funktionieren auch ohne Wartung in Bezug auf die Blockchain-Wartung.
Laut CoinGuides.org umfassen unabhängige Kryptowährungen mit ihrer eigenen Ethash-basierten Blockchain mit abbaubarer Krypto die folgenden Projekte, die sich nach Beliebtheit richten:
Metaverse (ETP) Weite (EXP) Musicoin (MUSIK) Ellaismus (ELLA) Element (ELE) DaxxCoin (DAXX)
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 16, 2021, 03:45 pm
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw): Geld verdienen am PC.
6 min Lesezeit Kommentare 12.
Abseits der uns bekannten Währung macht sich im Netz bereits seit längerem ein neues Phänomen breit: Die Bitcoins als virtuelles Geld. Geschöpft werden die Bitcoins durch Bitcoins.Mining in einem dezentralen Computernetzwerk. Mit ein wenig PC-Kenntnissen und ordentlicher Hardware kann im Prinzip jeder durch Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Geld verdienen. Wir zeigen, worauf ihr dabei achten solltet.
Bereits seit 2009 gibt es die Bitcoins, doch erst Anfang 2013 ist ein Boom um die digitale Währung entstanden. Ob die Bitcoins die heute gebräuchliche Währung wie einige Experten voraussagen tatsächlich ablösen können, ist noch nicht absehbar. Um eine Inflation zu verhindern, ist aktuell eine Begrenzung auf 21 Millionen Bitcoins festgesetzt. Diese Obergrenze sorgt gleichzeitig dafür, dass Bitcoins schnell an Wert gewinnen können. Bereits Anfang des Jahres zeigte sich eine starke Kurssteigerung, als ein Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0), der anfangs 30 US-Cent wert war, seinen Wert zwischenzeitlich auf 130 $ steigern konnte. Gleichzeitig zeigen sich aber starke Schwankungen beim Wert der Bitcoins. Wenige Wochen später sind aus den 130 $ bereits nur noch 70 US-Dollar übrig geblieben. Doch wie kann man Bitcoins verdienen?
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw): Voraussetzungen.
Um Bitcoins minen, also schürfen zu können, benötigt man ein spezielles Programm auf dem Rechner, einen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Client und eine starke, für das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ausgelegte Hardware. Der Verdienst beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist abhängig von der Performance des eigenen PCs. Insbesondere eine starke GPU ist für das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) geeignet. Da natürlich das Geld verdienen mit Bitcoins für viele Computernutzer interessant ist, wird es auch kontinuierlich schwieriger, tatsächlich erfolgreich und mit Gewinn Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) betreiben zu können. Wer keinen speziell für Bitcoins konstruierten Rechner mit ASIC (Application Specific Circuit - eine Anwednungspezifisch integrierte Schaltung) sein Eigen nennt, wird nicht viel vom Wertgewinn der digitalen Währung spüren, schließlich muss beim Mining auf ,,herkömmlichen" Rechnern mittels GPU der Stromverbrauch im eigenen Haushalt miteinbezogen werden.
Möchte man selber Bitcoins minen, sollte man besonders auf folgende Merkmale Wert legen:
Geringe Stromkosten Hohe Mhps- bzw. Ghps-Leistung Niedriger Stromverbrauch je generiertem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0).
Da der Gewinn der Bitcoins eng mit dem Strompreis verknüpft ist, ist es besonders hierzulande bei den aktuellen Strompreisen schwierig, das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) lohnend zu betreiben. Auch ist man ständig vom aktuellen und ständig schwankenden Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Kurs abhängig.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw): Software, Pool und Client.
Neben einer für das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) optimierten Hardware benötigt ihr zusätzlich die passende Software. Das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) wird durch Miningpool-Anbieter organisiert. Dort sammeln sich Nutzer und kombinieren ihre Rechenleistung, um Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Blocks zu generieren. Jeder User erhält nach Erzeugung des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Blocks seinen Anteil. Der aktuell größte Minipool ist BTC Guild. Unter deutschen Usern hat sich besonders BitMinter als Mining-Pool hervorheben können.
Bitcoins Mining: Der passende Client.
Neben der Registrierung bei einem Miningpool benötigt ihr zudem einen Mining-Client. Hier meldet ihr euch mit dem Mininpool-Account an. Der Client dient als virtuelle Geldbörse für eure gesammelten Bitcoins. Empfehlenswerte Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Clients sind Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) oder Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Armory.
Wo finanzielle Mittel sind, sind auch Cyberkriminelle nicht weit. Wenn ihr auf der Suche nach einem ordentlichen Programm für das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) seid, informiert euch vorher über den Anbieter und das Tool. Anfang des Jahres haben Hacker einen Bug in Skype ausgenutzt, um einen Virus auf die Rechner ahnungsloser Nutzer zu schleusen, über welchen die PC-Leistung der gekaperten Rechner angezapft wurde und dort dementsprechend Bitcoins für die Hacker generiert wurden.
Generell gilt beim Bitcoins Mining: Das Prinzip, am Rechner Geld zu schürfen klingt einfacher, als es im Endeffekt ist. Erst wer im Vorfeld ordentlich in Hardware investiert, wird mit Bitcoins viel Geld verdienen können. Der schwankende Kurs macht das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) aktuell jedoch noch recht unattraktiv. Auch sind die Bitcoins als Währung aktuell noch kaum verbreitet. Ihr solltet also nicht sofort euren Job kündigen oder die Schule schmeißen und euch in die Welt des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)s werfen.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw): Geld scheffeln am PC.
Auch wenn das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) in vielen Augen lukrativ erscheint und in den vergangenen Wochen für einen wahren virtuellen Goldrausch gesorgt hat, verdienen die meisten Nutzer tatsächlich am meisten Geld nicht durch das Mining, sondern Handeln von Bitcoins. Ihr solltet euch daher nur an das Schürfen der virtuellen Währung setzen, wenn ihr dies als Hobby und nicht primär zur Geldbeschaffung durchführen wollt.
Haben früher noch leistungsschwächere Rechner für das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ausgereicht, sind die Bitcoins inzwischen so tief vergraben, dass ihr eine wahre High End-, auf das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining ausgelegte Rechenmaschine benötigt. Der Schwierigkeitsgrad für das Sammeln von Bitcoins steigt dabei kontinuierlich. Zusätzlich werden die Kosten für ausgefeilte Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Systeme regelmäßig höher, während die Risiko, mit Bitcoins Verluste einzufahren aufgrund des stets schwankenden Kurses ebenfalls dauerhaft hoch ist.
Bitcoins Mining: Verlierer und Gewinner.
Bei eBay und Co. werden euch Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) USB Sticks angepriesen, mit denen ihr zu einem günstigen Preis an die Bitcoins per Mining kommen sollt. Die Geräte verbrauchen relativ wenig Strom, allerdings spielen die Geräte auch kaum Coins ins Haus. Pro Tag gibt es derzeit ca. 0,005 Bitcoins. Bis ihr den Einkaufspreis des USB Sticks wieder eingespielt habt, müssen demnach mehrere Monate vergehen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 17, 2021, 08:12 am
Mining-Trojaner: Das müssen Sie wissen.
Die Ransomware-Welle des vergangenen Jahres ist abgeebbt, jetzt kommen die Mining-Trojaner. Doch das sind nicht die einzigen Angriffe, von denen neue Gefahren ausgehen.
Mining-Trojaner zielen auf die heimliche Generierung von Kryptowährungen auf fremden Rechnern ab.
Krypto-Mining, also das Schürfen nach Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) & Co. mittels aufwendiger Kalkulationen, erfordert eine hohe Computer-Performance und erzeugt dadurch einen enormen Stromverbrauch. Dafür winkt den Minern jedoch eine hohe Belohnung, im Fall Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) sind es 12,5 Coins, was beim aktuellen Kurs von rund 6.600 Euro etwa 82.500 Euro entspricht. Dennoch lohnt sich die Rechnerei mittlerweile nur noch in Ländern mit günstigen Strompreisen wie etwa China oder Island.
Es sei denn, man lässt andere für sich rechnen. Seit Ende 2017, als der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Kurs seinen Höchststand erreichte, registrieren Antiviren-Hersteller einen massiven Anstieg von Coin-Minern, unerwünschten Programmen, die unbemerkt vom Anwender auf dem PC nach Coins schürfen und ihn den Strom dafür bezahlen lassen. In den meisten Fällen gelangen sie auf den üblichen Wegen zu ihren Opfern, also in Form von Mail-Anhängen, im Setup dubioser Tools und Patches oder über inoffizielle Streaming-Sites.
In der Security-Szene hat sich für diese Angriffe der Fachbegriff Cryptojacking etabliert. Selbst in öffentlichen Hotspots kann die Gefahr lauern. In einem Blog-Beitrag beschreibt ein Entwickler, der sich selbst Arnau Code nennt, wie eine solche Attacke aussehen könnte.
Kaffee trinken und gleichzeitig Krytogeld minen.
Stellen Sie sich ein Café mit einem offenen WLAN-Hotspot vor. Dort sitzt ein Hacker, der auf seinem Notebook einen virtuellen Router installiert hat. Mit einer Angriffsmethode namens ARP-Spoofing leitet er nun den gesamten Datenverkehr zwischen den WLAN-Clients und dem Router des Cafés über seinen Rechner um. Dort läuft ein Skript mit der Bezeichnung mitmproxy , das sämtliche HTML-Seiten, welche die Gäste über das WLAN ansteuern, automatisch um eine Zeile JavaScript-Code erweitert.
© coinhive.com; Screenshot & Montage: PC Magazin.
Coin Miner für die eigene Website wie Coinhive werden legal angeboten, die Besucher müssen aber darüber informiert werden.
Sobald die Seite im Browser des Clients erscheint, wird das Skript ausgeführt und steuert einen einfachen HTTP-Server an, auf dem der Coin Miner Coinhive installiert ist. Er beginnt sofort, die Kryptowährung Monero zu schürfen. Der Anwender bemerkt davon nichts (außer er wirft einen Blick auf die aktuelle CPU-Auslastung), er sieht lediglich die Seite, die er aufgerufen hat. Im Hintergrund wird sein Rechner jedoch zum Mining missbraucht, allerdings nur solange er die gewählte Seite betrachtet. Wechselt er zu einer neuen Seite, beginnt das Spiel von vorn.
Damit dieses Verfahren auch bei HTTPS-Verbindungen funktioniert, setzt Arnau Code zusätzlich das Skript sslstrip ein. In seinem Blog erläutert er den Code seiner Skripte und beschreibt den Versuchsaufbau mit einem in Virtual Box installierten Linux. Er selbst hat dieses Szenario auf seinem Notebook simuliert, und siehe da: Es funktionierte tatsächlich. Der Einsatz von Coin Minern ist für Hacker deshalb so interessant, da die Programme legal und oftmals frei verfügbar sind. Illegal ist lediglich, den Benutzer einer Site nicht darauf hinzuweisen, dass sein Rechner missbraucht wird, was jedoch je nach Standort des Servers nur selten zu einer Strafverfolgung führen wird.
Allerdings dauert es vergleichsweise lange und erfordert hohe Benutzerzahlen, bis das versteckte Krypto-Mining tatsächlich Geld abwirft. Die Hacker vertrauen daher vielfach lieber den bewährten Methoden der Vergangenheit. Eine davon ist der Einsatz von Banking-Trojanern, die Konto- und Kreditkartendaten ausspähen und an einen Command & Control-Server (C&C-Server) übermitteln. Eines der bekanntesten und erfolgreichsten Programme dieser Art ist ZeuS und sein seit Anfang 2016 aktiver Nachfolger ZeuS Panda. Die Schwierigkeit bei solchen Programmen liegt für die Hacker immer darin, sie auf die Computer der Anwender zu bringen. Im November 2017 beschrieben die Sicherheitsforscher von Cisco Talos eine neue und besonders perfide Form der Distribution des Virus: Hacker hatten mit Methoden der Search Engine Optimization (SEO) das Google-Ranking manipuliert, um Bankkunden auf ihre Seiten zu locken und die Rechner dort mit dem Trojaner zu infizieren.
© Google; Screenshot & Montage: PC Magazin.
Banking-Trojaner: Sobald der Benutzer die Play-Store-App aufrief, sollte er seine Kreditkartennummer eingeben.
Manipulierte Google-Ergebnisse führen zu verseuchten Servern.
Ihre Server hatten sie mit Schlüsselwörtern wie al rajhi bank working hours during ramadan oder bank guarantee format mt760 für Suchanfragen von Bankkunden vor allem aus Indien und dem Nahen Osten optimiert, hinzu kamen Seitentitel wie etwa found download to on a forum oder your query download on site . Wenn nun jemand nach einer entsprechenden Google-Anfrage dem Link auf die verseuchte Seite folgte, wurden mehrere Skripte ausgeführt, die schließlich den Download eines Word-Dokuments auslösten.
Danach fragte der Browser an, ob der Anwender die Datei speichern oder öffnen wollte. Entschied er sich fürs Öffnen, erschien eine Meldung, dass das Dokument in einer früheren Version von Word angelegt wurde. Außerdem hieß es, der Anwender solle oben in der gelben Leiste auf Enable Editing und anschließend auf Enable Content klicken. Diese Meldung sah zwar aus, als sei sie von Word erzeugt worden, tatsächlich jedoch hatten die Hacker sie als Bild eingefügt. Falls der Anwender nun tatsächlich in der gelben Word-Leiste mit der Sicherheitswarnung auf Enable Editing (deutsch: Inhalt aktivieren) klickte, wurde die Word-Datei geladen und mit ihr ein Makro, das ZeuS Panda als EXE-Datei herunterlud und ausführte.
Google-Dienste als C&C-Server.
Auf Täuschung setzt auch eine Methode, mit der eine Gruppe namens Carbanak Cybergang operierte. Sie versucht allerdings, die professionellen Firewalls von Unternehmen auszutricksen, und zwar über den Einsatz von Google-Diensten. Um in das Firmennetzwerk zu gelangen, versendete die Gruppe ein RTF-Dokument, in das ein VBScript als OLE-Objekt eingebettet war. Wenn der Anwender die Datei öffnete, erschien das OLE-Objekt in Form einer Bitmap, die zu einem Doppelklick aufforderte und versprach, weitere Inhalte freizuschalten. Klickte der Mail-Empfänger das Bild tatsächlich an, blendete Word routinemäßig eine Sicherheitsabfrage ein, ob er das Skript tatsächlich ausführen wolle.
Bejahte er das, wurde das Skript gestartet. Es enthielt ein Modul namens ggldr , das Kontakt zu den Diensten Google Apps Script, Google Tabellen und Google Formulare aufnahm. Zunächst fragte es bei Google Apps Script nach, ob der infizierte Computer dort bereits registriert war und eine ID zugewiesen bekommen hatte. Falls nicht, legte das Modul eine solche ID für die App Google Formulare an und erzeugte zudem eine Google-Tabelle. Diese Tabelle verwandelten die Angreifer anschließend in einen C&C-Server, um den in den Computer eingedrungenen Virus zu steuern.
Dahinter steckte offenbar die Überlegung, dass Firewalls die Kontaktaufnahme von Clients zu obskuren Servern oftmals unterbinden. Die Google-Services hingegen werden von Anwendern in vielen Firmen genutzt, die Kommunikation mit ihnen ist daher unverdächtig.
© Screenshot & Montage: PC Magazin.
Eine gefälschte Meldung forderte die Anwender zum Umgehen des Word- Schutzes auf.
Browser-Update führt zu Malware.
Eine weitere, in den vergangenen Monaten entdeckte Angriffsvariante tarnt sich als Update-Mechanismus, der dem Anwender eine aktualisierte Version seines Browsers anbietet. Um möglichst viele Benutzer zu erreichen, kaperten die Hacker das Werbenetzwerk von TrafficJunky und blendeten entsprechende Meldungen auf den Seiten der PornHub-Gruppe ein. Beide Unternehmen sonderten die Schadsoftware sofort nach Bekanntwerden aus. Der Fall ist dennoch interessant, da hier versucht wurde, über die infizierten Computer per Klickbetrug Erträge zu erwirtschaften, eine Methode, die dem Cryptojacking nicht ganz unähnlich ist.
Die Besucher der genannten Seiten bekamen auf ihren Browser angepasste Update-Meldungen zu sehen. Es gab Varianten für Microsoft Edge/Internet Explorer, Mozilla Firefox und Google Chrome. Zusätzlich sammelte die Software im Hintergrund Daten zur eingestellten Sprache, zu Provider, geografischem Standort, Zeitzone, Bildschirmformat und dem Verlauf des aktuellen Browser-Fensters. Auf diese Weise konnten die Hacker einerseits sicherstellen, dass die Update-Meldung tatsächlich​ nur englischsprachige User erreichte und Streuverluste vermeiden.
Auf der anderen Seite ließ sich mit diesen Daten eine ID des Computers anlegen, über die sich die Recherchen von Antiviren-Experten erschweren ließen. Wenn der Anwender nun tatsächlich mit einem Mausklick das vermeintliche Update auslöste, rief die Malware einen JavaScript-Code auf, der mehrere Dateien herunterlud und Programme startete. Sie versuchten jedoch nicht, den Benutzer auszuspähen, sondern riefen im Hintergrund laufende Browser-Instanzen auf, die anschließend Klicks auf Werbebanner simulierten, die in Wirklichkeit niemand gesehen hatte. Auf dem gleichen Weg wäre es jedoch auch möglich gewesen, eine Ransomware oder einen Krypto-Miner zu installieren.​
Android-Spiel liefert Trojaner aus.
Eine weitere Malware tauchte im vergangenen Jahr im Google Play Store auf, also dem offiziellen Marktplatz für Android-Apps, und gab sich als ein Spiel mit dem Namen Jewels Star Classic aus. Die Namensähnlichkeit mit dem populären und virenfreien Spiel Jewels Star war natürlich kein Zufall. Nach dem Download und der Installation der Software war 20 Minuten lang erst einmal kein verdächtiges Verhalten zu beobachten, die App bot sogar tatsächlich ein funktionierendes Spiel an.
Dann jedoch erschien eine Meldung, die den Benutzer aufforderte, einen Google Service zu aktivieren. Sie ließ sich nur durch Antippen von OK wieder schließen. Das löste einen Installationsprozess aus, der zur Folge hatte, dass Google Service unter Einstellungen/Bedienungshilfen auftauchte. Zunächst war die Funktion jedoch noch ausgeschaltet. Sobald der Benutzer sie aktivierte, forderte sie mehrere Zugriffsrechte an. Wurden ihr diese gewährt, sperrte die Malware unter dem Vorwand, es müsse ein Update eingerichtet werden, plötzlich den Bildschirm und nahm nun im Hintergrund verschiedene Änderungen an der Systemkonfiguration vor.
Sie erlaubte die Installation von Apps aus unbekannten Quellen, startete einen Banking-Trojaner, gab ihm Administrator-Berechtigungen, richtete das Programm als die Standard-App für SMS ein und gab ihr das Recht, im Vordergrund zu agieren. Erst nachdem diese Vorarbeiten abgeschlossen waren, kam der eigentliche Banking-Trojaner zum Zuge. Sobald der Anwender auf seinem Android-Gerät die App des Google Play Store aufrief, poppte ein Formular auf, das nach der Eingabe der Kreditkartennummer verlangte.
Danach hatte die Malware freien Zugriff auf das Konto. Da sich die App zudem als Standard für die SMS-Kommunikation eingetragen hatte, konnte sie auch mühelos eine Zwei-Faktor-Authentifizierung überlisten. Google nahm die App sofort aus dem Play Store, nachdem der Antiviren-Hersteller Dr. Web den Konzern auf den bösartigen Charakter hingewiesen hatte. Wie viele Anwender Jewels Star Classic zuvor heruntergeladen und installiert hatten, wurde nicht veröffentlicht.
Vorsichtsmaßnahmen.
Die meisten der in diesem Artikel beschriebenen Tricks basieren auf gefälschten Installations-Prozeduren, daher sollten Sie an dieser Stelle besonders achtsam sein. Behalten Sie immer im Hinterkopf, dass Browser- und System-Updates niemals von Websites gemeldet oder ausgelöst werden, sondern immer nur von Anwendungen beziehungsweise Betriebssystemen. Was die Office-Programme angeht, so hat Microsoft dort mehrere wirksame Sicherheitsmechanismen eingebaut wie etwa einen Schutz vor bösartigen Makros. Word & Co. fragen immer nach, bevor sie ein solches Programm in einem Dokument ausführen. Nehmen Sie diese Anfragen ernst und seien Sie beim Umgang mit fremden Dokumenten eher vorsichtig. Verzichten Sie lieber einmal zu viel auf eine Makro-Funktion, als dass Sie sich einen Virus einfangen. Bei Apps für Android und Apple iOS sollten Sie darauf achten, dass Sie sie ausschließlich aus den offiziellen Stores beziehen. Falls ein Programm verdächtig erscheint, sehen Sie sich die Download-Zahlen an.​
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Malware: 80.000 Microsoft-Rechner von Virus befallen.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) braucht aufgrund der komplexen Rechenoperationen bekanntlich viele Ressourcen, wie beispielsweise Computer-Hardware und Elektrizität. Je günstiger ein Miner an diese Ressourcen kommt, desto profitabler ist er. Wie praktisch wäre es also, wenn man die Ressourcen kostenlos bekommen würde? Das haben sich auch Cyberkriminelle gedacht und einen Virus konzipiert, der laut Microsoft in seiner Hochzeit 80.000 private Windows-Computer befallen hat. Mittlerweile hat die Software-Firma Gegenmaßnahmen eingeleitet.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Virus arbeitete im Verborgenen.
Sicherheitsforscher von Microsoft sagen, dass der Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Virus, genannt Dexphot, bereits seit Oktober 2018 Computer infiziert hat und im Juni seinen Höhepunkt erreichte, indem er seinen Weg in 80.000 verschiedene Computer fand.
Der Virus arbeitet dabei im Verborgenen, ohne dass die Nutzer des Computers davon etwas mitbekommen. Sobald die Schadsoftware auf den Computer geladen wird, nutzt sie die Strom- und Hardware-Ressourcen, um Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) zu betreiben.
Während die Zahl der infizierten Computer aufgrund von Gegenmaßnahmen stetig zurückgegangen ist, sagt Microsoft, dass Dexphot sich durch seine Raffinesse und seinen Erfolg auszeichnet.
Du suchst nach einem geeigneten Portfolio Tracker der auch deine Steuern macht? Dann solltest du unbedingt einen Blick auf Accointing werfen. Portfolio Tracking, Optimierung und Versteuerung werden hier leicht gemacht. Hole für dich das Maximum bei deiner Steuererklärung heraus. Kostenlos anmelden.
Raffinesse überrascht selbst Microsoft.
Der Computer-Virus konnte seinen bisherigen Erfolg aufgrund einiger ausgeklügelter Mechanismen feiern. Diese sorgten dafür, dass handelsübliche Antivirus-Software den Eindringling nicht erkannte. Um Spuren zu verwischen, ändert er alle 20-30 Minuten seine Signatur und installiert sich zwischenzeitlich selbst neu, um möglichst nicht erkannt zu werden und lange Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) betreiben zu können. Hazel Kim, Malware Analyst bei Microsoft sagt dazu:
Es ist eine der unzähligen Malware-Kampagnen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt aktiv sind. Sein Ziel ist es, einen Coin Miner zu installieren, der stillschweigend Computerressourcen stiehlt und Einnahmen für die Angreifer generiert. Doch Dexphot zeugt von einem Grad der Komplexität und übertrifft die Entwicklungsrate selbst alltäglicher Bedrohungen, die darauf abzielen, sich dem Schutz zu entziehen und die motiviert sind, für die Aussicht auf Gewinn unter dem Radar zu fliegen.
Was sagst du zu der Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Malware und den Bemühungen Microsofts? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 17, 2021, 09:38 am
Liste der Mining-Software.
Dies ist eine Mining-Software-Liste, die auf dem primären Computer arbeiten kann.
Titel OS Beschreibung Link 50Miner Windows Ein GUI-Frontend für Windows (Poclbm, Phoenix, DiabloMiner). - BFGMiner Linux, Windows, Mac BFGMiner ist mehr oder weniger dasselbe wie CGMiner. Der einzige große Unterschied ist, dass es sich nicht auf GPUs wie CGMiner konzentriert, sondern speziell für ASICs. Zu den einzigartigen Funktionen von BFGMiner gehören das Mining mit freiem Mesa / LLVM OpenCL, die Neuanordnung von ADL-Geräten über PCI-Bus-ID, integrierte Übertaktung und Lüftersteuerung, modulare ASIC Miner-Software, FPGA-, GPU- und CPU-Mining-Software in C, plattformübergreifend für Linux, Mac und Windows einschließlich Unterstützung für OpenWrt-fähige Router. [1] Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner Windows Sie können Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner unter Windows 10 und Windows 8.1 verwenden. Es hat eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche, Energiesparmodus, Mining-Pool-Unterstützung und schnelle Freigabe der Freigabe. Ein nützliches Feature ist die Profit-Report-Funktion, da Sie mit dieser Funktion wissen, ob Ihr Mining profitabel ist oder nicht. Die neueste Version dieser Software ist Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner 1.27.0. [2] BitMoose Windows Führen Sie Miners als Windows-Dienst aus. - BTCMiner Windows BTCMiner ist ein Open Source Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner für ZTEX USB-FPGA Module 1.5. Der BTCMiner verfügt über folgende Features: Er wird mit unterstützten FPGA-Boards geliefert, die eine USB-Schnittstelle für die Kommunikation und Programmierung enthalten. - CGMiner Linux, Windows CGMiner ist derzeit wohl der bekannteste und am häufigsten verwendete Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Software und Bergleute. CGMiner basiert auf dem Original-Code von CPU Miner. Diese Software hat viele Funktionen, aber die wichtigsten sind: Lüftergeschwindigkeitssteuerung, Remote-Interface-Funktionen, Selbsterkennung neuer Blöcke mit einer Mini-Datenbank, Multi-GPU-Unterstützung und CPU-Mining-Unterstützung. - CPU Miner - Krypto-Mining-Software für Solo- oder Pool-Mining - DiabloMiner Mac Java/OpenCL GPU miner (MAC OS X GUI) - EasyMiner Linux, Windows, Android EasyMiner ist eine GUI-basierte Software und dient als praktischer Wrapper für CGMiner und BFGMiner Software. Diese Software unterstützt das getwork mining Protokoll sowie Stratum Mining Protokoll. Es kann auch sowohl für den Solo- als auch für den Sammelbergbau verwendet werden. Zu den wichtigsten Funktionen gehört die Konfiguration des Miners und die Bereitstellung von Leistungsdiagrammen zur einfachen Visualisierung Ihrer Mining-Aktivitäten. [3] MinePeon - Open Source und benötigen möglicherweise Win32DiskImager. [4] Open Source FPGA Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner - Erschienen 2011. Verwendet ein kompatibles FPGA-Board. Kann zum Mining in einem Pool oder Solo verwendet werden. - Phoenix miner - Veröffentlicht in 2011. Kostenlos und Open Source. - Poclbm Windows, Mac Python/OpenCL GPU miner (GUI (Windows and MacOS X)) - Poclbm-mod - Effizientere Version von Poclbm (GUI). - Pyminer - Erschienen 2011. CPU Mining-Client. - Remote Miner - Open-Source-Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Software für Pool-Mining. Funktioniert mit RPC Miner. - RPC Miner Windows, Mac Remote-RPC-Miner - Ufasoft Miner - CPU / GPU Miner für Windows Pooled Mining. -
1 Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software 2 See also 3 Ressourcen 4 Siehe auch auf BitcoinWiki.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software [ Bearbeiten ]
Es gibt viele verschiedene Arten von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Software. Diese Tabellen sollten Ihnen helfen herauszufinden, welche Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 17, 2021, 09:38 am
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining - so funktioniert's.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist das neue Goldschürfen: Als Miner, also Schürfer, verdienen Sie virtuelles Geld dafür, dass Sie Ihre Rechnerleistung zur Verfügung stellen. Allerdings ist hierfür so einiges an technischen Voraussetzungen nötig. FOCUS Online erklärt, wie sie zum Miner werden können.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Kurs in EUR und USD Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining - so geht es.
Die Idee von einer Währung, die dezentral verwaltet wird und international gültig ist, hat seit ihrer ersten Vorstellung im Jahr 2008 viele Millionen Anhänger gefunden. Inzwischen werden Bitcoins schon seit mehreren Jahren weltweit im Internethandel eingesetzt.
Unabhängige Kryptowährung Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0).
Das Besondere ist, dass keine einzelne Regierung, Behörde oder Bank das virtuelle Geld verwaltet. Sämtliche Transaktionen und auch die Erschaffung der Bitcoins laufen dezentral über das Rechnernetz aller Teilnehmer ab. Dem Bitcoins Mining kommt dabei eine zentrale Rolle bei der Aufzeichnung und Sicherung der Transaktionen zu.
Weil der Besitzer des Computers, der diese Leistung erbringt, dafür in Bitcoins entlohnt wird (die teilweise neu geschöpft werden, teilweise aus den Transaktionsgebühren stammen), sehen viele Menschen das Bitcoins Mining als eine Möglichkeit, mit wenig Aufwand nebenbei Geld zu verdienen.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw): schneller, besser ... teurer.
Wie beim realen Goldschürfen ist auch beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) die richtige Ausrüstung entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg der Unternehmung. Vereinfacht gesagt ist das Mining umso erfolgreicher, je höher die Rechenleistung der verwendeten Geräte ist.
Darum geht es beim Bitcoins Mining.
Rund um die Uhr laufen weltweit Transaktionen ab, bei denen mit Bitcoins gezahlt wird. Alle diese Aktivitäten müssen aufgezeichnet und verwaltet werden, damit sie später nachvollziehbar sind. Dies läuft so ab, dass innerhalb des Netzwerks alle in einem bestimmten Zeitraum stattgefundenen Transaktionen in einer Liste zusammengefasst werden. Diese Liste nennt man Block.
Die Funktion des Bitcoins Mining ist die Bestätigung und virtuelle Verbuchung aller Vorgänge innerhalb eines Blocks. Ein bestätigter Block wird in ein virtuelles "Kontenbuch" übertragen, die sogenannte Blockchain.
Um die Sicherheit dieser Hauptquelle zu gewährleisten, erfolgt die Übertragung in die Blockchain erst nach einer Verschlüsselung des Blocks in Form eines Hashs, d. h. einer Aneinanderreihung von Buchstaben und Zahlen.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) sind eine endliche Währung.
Das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) besteht also darin, neu fertiggestellte Blocks aufzuspüren, diese in Hashs umzuwandeln und die Hashs dann der Blockchain hinzuzufügen. Dafür gibt es eine Belohnung: Zum einen werden bei der Erstellung neuer Hashs neue Bitcoins erzeugt (seit Juli 2016 sind es 12,5 pro Block) und zum anderen bekommt der jeweilige Teilnehmer einen Teil der Transaktionsgebühren.
Weil es jedoch prinzipiell für einen Computer nicht schwer ist, aus einem Block einen Hash zu erstellen, besteht die Gefahr, dass sämtliche zur Verfügung stehenden Blocks innerhalb kürzester Zeit umgewandelt und damit alle Bitcoins abgeschöpft werden. Deshalb macht das Netzwerk es immer schwieriger, die Blocks zu hashen. Und hier kommt die Technik ins Spiel.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw): eine Frage der Ausrüstung.
Für die Teilnahme am Bitcoins-Netzwerk reicht es aus, neben einem herkömmlichen Rechner eine spezielle Software zu haben, die die Verbindung des eigenen Computers mit dem Netzwerk ermöglicht. Diese Software wird als Bitcoins Client oder auch Bitcoins Wallet ("Portemonnaie") bezeichnet. Sie ermöglicht das Versenden und Empfangen der virtuellen Währung und funktioniert ähnlich wie die Bezahlung über PayPal.
Für das Bitcoins Mining ist außerdem eine entsprechend leistungsfähige Hardware notwendig, denn die normale Rechenleistung eines Computers reicht nicht aus, um sich im Konkurrenzkampf mit den Abermillionen Rechnern auf der ganzen Welt zu messen. Hierfür müssen Sie entweder mit einer extrem guten Grafikkarte oder aber mit einem speziellen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner aufrüsten. Diese Geräte werden über den USB-Anschluss genutzt.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) in Gesellschaft - der Pool.
Während es vor einigen Jahren noch möglich war, allein zu minen, lohnt sich dieser Aufwand heute praktisch nicht mehr. Selbst, wenn Ihr Gerät es dank der entsprechenden Aufrüstung schafft, eine lohnenswerte Anzahl an Hashs zu erzeugen, ist der Stromaufwand für diese Rechenleistung enorm. Deshalb ist das Bitcoins Mining inzwischen über sogenannte Mining Pools organisiert.
Wenn Sie im Internet nach solchen Pools suchen, werden Sie schnell fündig. Das Prinzip des Pools besteht darin, dass die registrierten Nutzer gemeinsam ihre Rechnerleistungen für das Netzwerk freigeben. So gelingt es besser, im Kampf um die Blocks Erfolge zu erzielen. Die Erträge aus dem Bitcoins Mining werden dann unter allen Teilnehmern aufgeteilt.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 17, 2021, 09:38 am
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) mit Solarstrom - Lohnt sich das?
Für das Sichern der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Blockchain wird Strom benötigt. Viel Strom. Man muss als Miner immer aufpassen, auch mehr Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) einzunehmen, als man am Ende zur Kostendeckung braucht, sonst steht man mit roten zahlen da. Die Frage nach erneuerbaren Energien ist nicht fern.
Zahlt sich Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) mit einer Fotovoltaikanlage aus?
Da in Deutschland die Strompreise so hoch sind, dass es nicht möglich ist profitabel zu minen, würde sich eine Fotovoltaikanlage immer auszahlen. Schauen wir uns an wie sich Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) mit Solarstrom rechnen würde. Wir wollen mit einem Ant S9 Miner an die Arbeit gehen, der eine Leistung von 1.380 Watt erbringt und dabei 13,5 TH/s abarbeitet. Das Gerät kostet gerade bei Amazon rund 450 €. Für eine Solaranlage, die so viel Strom liefert, muss man laut der Internetseite SMA 20.250 Euro investieren, wenn man München als Wohnort eingibt. Also hat man insgesamt Ausgaben von 20.700 Euro.
Nun rechnen wir unsere Euroausgaben in US-Dollar um und geben die Daten auf CoinWarz, einer Seite, die uns die Profitabilität des Minings ausrechnet, ein. Leider schaut das Ergebnis nicht ganz so überzeugend aus. Wir sehen, dass wir bei den aktuellen Bedingungen um die 6.120 Tage minen würden, um die Gesamtkosten wieder drinnen zu haben. Würde man den gesamten Strom bei der aktuellen Rate von 0,11 Euro ins Netzwerk einspeisen, würde es rund 7 Jahre dauern bis die Anlage bezahlt wäre und nach 16 Jahren wäre man schon 36.000 Euro im Plus.
Obwohl Studien belegen wollen, dass 75 % des Stromes, der für Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) eingesetzt wird, von erneuerbaren Energien stammt, zahlt sich in Deutschland das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) mit Solarstrom genauso wenig aus wie jenes mit Strom vom Anbieter. Vielleicht schaut es weiter südlich besser aus, da dort mehr Sonnenleistung die Erdoberfläche erreicht und die Anlagen dadurch mehr Leistung erzielen können.
Kaufe Kryptowährungen einfach auf Binance , Coinbase oder eToro . Hier geht es zu unserem -> Starterkit .
Du würdest diesen Artikel gerne kommentieren oder hast Fragen dazu? Dann tritt einfach unserer Telegram Diskussions-Gruppe bei. Zudem haben wir auch eine Trading-Diskussions-Gruppe.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner behauptet: Solarenergie reduziert Mining-Kosten um 75 %
Marktbedingungen und Stromkosten haben die Krypto-Mining-Rentabilität erheblich gesenkt. Infolgedessen sind große und kleine Kryptowährungsminer gezwungen, auf erneuerbare Energien zurückzugreifen, um ihre Betriebskosten zu senken.
Die Zukunft des Krypto-Mining liegt in der Solarenergie.
Kryptowährungsminer versuchen seit Bitcoins' (BTC) Einführung, ihre Kosten zu senken. Jetzt, aufgrund der widrigen Krypto-Marktbedingungen, ist dieses Vorhaben immer wichtiger geworden.
Infolgedessen nutzen einige Miner heute Solarenergie für ihren Betrieb. Reddit-User "cadese" behauptet zum Beispiel, dass er Solarpanels verwendet und seine Kosten damit deutlich gesenkt hat, wie er schreibt:
Das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining zwingt mich, Solarenergie zu verwenden. Ich habe gerade Solarmodule installiert, um meine Miner tagsüber zu betreiben. So wird nicht nur mein Haus geheizt, sondern ich habe auch die Kosten fürs Mining um 75 % gesenkt. Warum? Es ist zwar nicht nur die billigste Form der Energie, aber ich spare mir auch die Kosten für die Netzübertragung und die Steuer (=75%!).
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining mit erneuerbaren Energien ist häufiger als bislang angenommen.
Im November 2018 veröffentlichte CoinShares Research ein Whitepaper, das Trends, Kosten und Energieverbrauch beim Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining untersucht. Laut den Autoren zeigt die Studie, dass der größte Teil des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Minings in Regionen mit verfügbaren erneuerbaren Energiequellen stattfindet. Darüber hinaus erklärt der Bericht, dass etwa 80 Prozent des Minings mit erneuerbaren Energien betrieben werden.
Erneuerbare Energien zur Unterstützung der Krypto-Revolution.
Der Einsatz von Solarmodulen wird immer kostengünstiger im Vergleich zu herkömmlichem Strom. So wirbt Azultec Cube300 beispielsweise dafür, dass Miner Kryptowährungen mit der Option "erneuerbare Energien zu nutzen und bis zu 72 Prozent der erzeugten Wärme zurückzugewinnen" erzeugen können.
Für kleinere Miner steht eine wachsende Anzahl von Lösungen zur Verfügung. Cryptosolartech ist zum Beispiel ein Projekt, dessen Hauptziel darin besteht, die größte Krypto-Mining-Farm zu entwickeln, die mit erneuerbaren Energien betrieben wird. Laut der Website von Cryptosolartech:
Bei Cryptosolartech zählen wir auf 3.000 spezialisierte ASICs, die mit großen Pools konkurrieren, da wir über die beste Ausrüstung und Technologie auf dem Markt verfügen. Unsere Miner werden mit erneuerbarer Energie aus eigenen Photovoltaikanlagen versorgt, was die Tätigkeit effizient und nachhaltig macht.
Unternehmen wie Solar Alliance Energy Inc. - ein Anbieter von privaten, gewerblichen und industriellen Solaranlagen - konzentrieren sich auf die begeisternde Rolle, die erneuerbare Energien bei der Entwicklung der Kryptowährungsindustrie spielen können.
Im November 2018 unterzeichnete die Solar Alliance Energy eine Vereinbarung mit NuYen Blockchain über die Entwicklung der Krypto-Mining-Anlage in Murphysboro, Illinois. Diese Einrichtung unterstützt die Initiative ,,Renewing the Murphysboro Community Through Green Energy Jobs".
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 19, 2021, 06:20 am
About.
Ripple Mining Anleitung.
Inhalt des Artikels.
Ripple Mining Anleitung - Was ist Ripple?
Ripple Mining Anleitung - bei Ripple handelt es sich um ein Open-Source-Protokoll, welches für ein Zahlungsnetzwerk entwickelt wurde. Hierbei handelt es sich um die Idee von Ryan Fugger, Chris Larsen und Jed McCaled.
Aktuell wird die Grundidee von Ripple Labs weiterentwickelt, sodass Ripple schlussendlich als verteiltes Peer-to-Peer-Zahlungsverfahren sowie als Devisenmarkt verwendet werden kann.
Die Besonderheit des Netzwerks ist hierbei die Unterstützung aller etablierten Fiat-Währungen wie Euro, US-Dollar oder Yen. Im folgenden Blogbeitrag soll eine Ripple Mining Anleitung bereitgestellt werden. Hierfür wird im Vorhinein Ripple als System und Währung definiert.
Ripple Mining Anleitung - Die technische Grundlage von Ripple.
Die Basis von Ripple stellt eine öffentliche Datenbank dar, welche aus einem Register sowie Kontoständen besteht. Das Register ist hierbei öffentlich zugänglich, sodass jeder Zugriff auf alle Vorgänge im Ripple-Netzwerk hat.
Neben den Kontoständen umfasst das Register auch Information rund um die Kauf- und Verkaufsangebote von Gütern und Devisen, welche im Rahmen des verteilten Handelsplatzes transferiert werden. Die Daten im Register werden im Netzwerk mittels Konsensverfahren bestimmt, sodass ein aktueller Konsens im Laufe von zwei bis maximal fünf Sekunden gefunden wird.
Zusätzlich ist Ripple eine Kryptowährung, welche unter dem Kürzel XPR gehandelt und ebenfalls als Ripple bezeichnet wird. Diese Währung ist im Rahmen des Netzwerks obligatorisch, da es ansonsten zu sogenanntem Netzwerkspam kommen könnte.
Alternativ soll das Token auch zur Aufbewahrung von Werten genutzt werden, sodass die Finanzierung von Ripple Labs ausschließlich durch Wertsteigerungen von XRP realisiert wird.
Die Ripple Mining Anleitung - Wie funktioniert Ripple?
Grundsätzlich kann die Annahme getroffen werden, dass aktuelle Geldsysteme auf Vertrauen basieren. Diese Gegebenheit gilt insbesondere für digitale Giralgelder, denn Anleger müssen davon ausgehen können, dass der Wert dieses Geldes auch morgen noch einen identischen Wert immanent hat.
Durch Ripple soll eine technische Lösung geschaffen werden, welche diesen Mechanismus auf eine digitale Währung überträgt. Hierbei werden Verbindlichkeiten von Privatpersonen und Unternehmen in einem öffentlichen Register gespeichert, sodass ein Einblick jederzeit möglich ist.
Um eine Manipulation zu vermeiden, werden diese Daten im verteilten Peer-to-Peer-Netzwerk gespeichert und anschließend als Konsens im Netzwerk verteilt. Hierdurch werden sogenannte ,,I owe you" oder kurz IOUs generiert, welche beschreiben wie hoch die Schulden einer Person gegenüber einer anderen sind.
Hierbei bestehen negative IOUs lediglich zwischen Individuen. Zusätzlich können Ripple-Gateways zur Einlösung klassischer Währung genutzt werden. Werden die IOUs nicht mehr benötigt, so können diese jederzeit umgewandelt werden.
Somit ähnelt die Rolle des Gateways der Funktion einer Bank, wobei die bestehenden Verbindlichkeiten jedoch im Netzwerk gespeichert werden. Jede Zahlung innerhalb des Netzwerks führt auch zu einer Veränderung der IOUs.
Da das Netzwerk Verbindlichkeiten nur speichern nicht aber durchsetzen kann, muss jeder Nutzer angeben, wie hoch das Vertrauen gegenüber dem Geschäftspartner ist und wie viele IOUs dieser in Giralgeld umwandeln kann.
Ist kein Vertrauensgrad hinterlegt, werden die sozialen Beziehungen zur Ermittlung eines passenden Wertes herangezogen.
Ripple Mining Anleitung - Welche Produkte bietet Ripple?
Neben den bisherigen genannten Mechanismen der Kreditvergabe mittels IOUs, verfügt das Ripple-System zudem noch über eine virtuelle Devisenbörse, welche für den Handel von IOUs genutzt werden kann.
Zusätzlich zu den umfangreichen Funktionen werden im Rahmen von Ripple noch drei Produkte angeboten. xCurrent ist eine Software für Unternehmen, welche für die Verfolgung von grenzüberschreitenden Zahlungen genutzt werden kann.
Das Produkt wird von Banken genutzt, um Details der Zahlungen im Voraus zu definieren und zu bestätigen. Mittels eines Rulebooks wird zudem die operative Konsistenz und die rechtliche Klarheit einer Transaktion gewährleistet.
Das nächste Produkt ist xRapid. Hierbei handelt es sich um ein Produkt für Zahlungsanbieter und Finanzinstitute, die die Kosten für eine hohe Liquidität minimieren möchten, ohne dabei die Usability der Kunden negativ zu beeinflussen.
Insbesondere Zahlungen in Schwellenländer sorgen für hohe Kosten im Voraus, sodass xRapid als Ansatz zur Senkung des Kapitalbedarfs entworfen wurde. Hierbei wird das XRP-Token verwendet, welches Liquidität on-demand anbietet und somit für den Einsatz in Unternehmen und Banken konzipiert wurde.
Das letzte Produkt ist unter dem Namen xVia bekannt. Hierbei handelt es sich um einen Dienst, der Zahlungen über verschiedene Netzwerke ermöglichen soll. Die klassische API kommt ohne die Installation einer Software aus und ermöglich das Durchführen von Transaktionen in Verbindung mit einem besonders hohen Maß an Transparenz.
Die Ripple Mining Anleitung - Was ist die XRP-Coin?
XRP dient zur Verhinderung von Netzwerkspam und wird zudem als Brückenwährung für die Realisierung von Transaktionen zwischen verschiedenen Währungen verwendet. Hierbei wird bei jeder Transaktion etwas XRP zerstört, sodass die Token-Anzahl nachhaltig reduziert wird.
Grundsätzlich wurde die maximale Anzahl bereits zu Beginn auf 100 Milliarden Tokens festgelegt. Anschließend wurden 80 Milliarden Tokens an das Entwicklerteam ausgeschüttet und 20 Milliarden an das Netzwerk verteilt.
Die Rippe Mining Anleitung - Wie funktioniert Ripple Mining?
Nachdem nun die Grundlagen von Ripple definiert wurden wir klar, dass keine klassische Kryptowährung, sondern ein System ist, welches über eine Kryptowährung für die Verrechnung verfügt. Durch eine Limitierung auf 100 Milliarden Tokens ist zudem kein weiteres Wachstum vorgesehen, sodass Mining nicht möglich ist.
Das bedeutet, dass keine neuen Tokens geschaffen werden können. Stattdessen setzt das System auf eine nachhaltige Eliminierung von Tokens, sodass die Anzahl ständig abnimmt.
Während andere Kryptowährungen auch auf Mining zur Verifizierung von Transaktionen setzen, kommt im Rahmen von Ripple der Konsens zum Tragen. Durch das verteilte Peer-to-Peer-Netzwerk werden alle Rechner über die aktuellen IOUs informiert und die Obligationen aktualisiert.
Hierdurch wird kein zusätzliches Mining benötigt, welches zur Verifizierung der Transaktion dient. Somit ist Ripple auch sparsamer in der Beanspruchung der Hardware, jedoch nicht als klassische Kryptowährung zu definieren.
Fazit zur Ripple Mining Anleitung.
Das Fazit der Ripple Mining Anleitung ist, dass im Rahmen von Ripple kein Mining möglich ist. Ripple ist ein interessantes Produkt und wird vor allem von Banken unterstützt, da dies einer Optimierung des Geschäftsmodells entspricht.
Im Dezember 2017 konnte Ripple zudem den Rang als zweitwertvollste Kryptowährung erobern, als eine Marktkapitalisierung von 85 Milliarden US-Dollar erreicht wurde. Auch der Gewinn der Santander-Bank als Nutzer des Systems symbolisiert die praktische Nutzbarkeit.
Allerdings wird hierdurch auf den Ansatz der Dezentralisierung verzichtet, welcher eine besonders wichtige Rolle im Rahmen von Kryptowährungen einnehmen sollte. Das sind die wesentlichen Inhalte unserer Ripple Mining Anleitung.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 19, 2021, 06:29 am
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-News: Nachrichten aus Deutschland zur Kryptowährung.
Der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) stellt eine digitale Währung dar, die auf der Blockchain Technologie basiert. Die Blockchain fungiert dabei als öffentliches Buchungssystem, das alle bestätigten Transaktionen der Währung speichert. Auf dieser Grundlage existieren in der Blockchain Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallets, die Informationen zum aktuellen Kontostand enthalten. Die Verwaltung und Herausgabe des Bitcoins erfolgt daher nicht, wie herkömmliche Währungen, über eine zentrale Institution. Die Sicherheit der getätigten Transaktionen wird durch die Anwendung von Kryptographie hergestellt. Neben privaten Schlüsseln, die sicherstellen, dass der Absender auch gleichzeitig der Eigentümer der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet ist, wird zudem der Prozess des Minings angewandt. Mithilfe von Mining wird die Aufnahme in das Blockchain Netzwerk verifiziert.
Neben dem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) existieren noch einige weitere Währungen, darunter Ether, Peercoins oder Facebooks neue Kryptowährung Libra.
Lesen Sie hier aktuelle Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-News und Nachrichten aus der Krypto-Welt.
This Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) pool threatens to betray the project's core principles.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 19, 2021, 06:30 am
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) | News Reader.
Aktuelle Nachrichten im Ticker - 21. November 2020.
Ergebnisse 1 - 25 von 209 News auf Deutsch - aktuellste Ergebnisse zuerst.
Automatische Benachrichtigung.
Informationen ьber News Reader.
Ьber uns.
News Reader ist eine eigenstдndige, unabhдngige Nachrichtensuchmaschine, die aktuelle Nachrichten aus ausgewдhlten, deutschsprachigen Quellen sammelt. News Reader wurde 2006 in's Leben gerufen und ist damit einer der дltesten deutschsprachigen Nachrichtensuchmaschinen.
Privatsphдre.
Wir legen groЯen Wert auf die Privatsphдre unserer Nutzer und speichern deshalb keine Suchprofile, fьhren keine Analyse der Suchanfragen durch und geben keine Daten an Dritte weiter. AuЯerdem verfolgen wir das Prinzip der Suchneutralitдt: es gibt keine redaktionellen Richtlinien, auЯer, dass die Ergebnisse mцglichst umfassend sein sollten und ausschlieЯlich auf Relevanz beruhen.
Quellen.
Wir erfassen derzeit mehr als 250 unterschiedliche Nachrichtenquellen. Diese sind bewusst vielfдltig gewдhlt und umfassen sowohl alternative als auch traditionelle Medien, um eine umfassende pluralistische Berichterstattung und Meinungsvielfalt zu gewдhrleisten. Eine Filterung oder Selektion einzelner Medien/Nachrichtendienste wird bewusst nicht durchgefьhrt. Eine Bewertung der Seriositдt und Zuverlдssigkeit einer Nachrichtenquelle oder einer Meldung ьberlassen wir den Nutzern. Quellen die wiederholt Fake-News - also bewusst manipulierende oder frei erfundene Meldungen - verbreiten, werden dauerhaft entfernt.
Schwerpunkt.
Unsere Nachrichtenquellen stammen aus mehr als 10 Lдndern. Regionaler Schwerpunkt ist Deutschland, Цsterreich und die Schweiz. Wir sammeln dabei sowohl regionale Nachrichten aus Zeitungen und lokalen Medien als auch ьberregionale News aus aller Welt von Themenportalen und Blogs. Selbstverstдndlich haben wir aber auch Nachrichten aus allen anderen Lдndern und Regionen. Thematisch werden alle Bereiche erfasst: Politik, Wirtschaft, Finanzen, Wissenschaft, Medizin, Technik, Sport, Musik, Polizei, Feuerwehr und vieles mehr. Mit unserer Datenbank ist eine Recherche bis zu einem Jahr mцglich. Eine Archivierung der Nachrichtenmeldungen findet jedoch nicht statt.
Nachrichten.
Unser Newsticker zum Thema Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) enthдlt aktuelle Nachrichten von heute Samstag, dem 21. November 2020, gestern und dieser Woche. In unserem Nachrichtenticker kцnnen Sie live die neuesten Eilmeldungen auf Deutsch von Portalen, Zeitungen, Magazinen und Blogs lesen sowie nach дlteren Meldungen suchen. Einen separaten RSS-Feed bieten wir nicht an. Dieser News-Ticker ist unser Newsfeed zum Thema Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) und wird permanent aktualisiert.
Alert-Dienst.
Mit unseren Nachrichtendienst verpassen Sie nie mehr neue, aktuelle Meldungen. Egal ob heute oder in einem Jahr eine Meldung zum Thema Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) erscheint - wir schicken Ihnen eine E-Mail und halten Sie so up-to-date. Sie werden so ьber aktuelle Entwicklungen oder Breaking News informiert und bekommen automatisch immer zeitnah einen Link zu den aktuellsten Nachrichten.
Hilfe.
In unserer Hilfe finden Sie weiter Informationen und Tipps zur Nutzung unserer Suchmaschine. Falls Sie Fragen zu einem Thema haben, dass nicht in unserer Hilfe erklдrt wird, so kцnnen Sie Kontakt mit uns aufnehmen.
Aktuelle Schlagworte.
Hier sehen Sie eine Aufstellung von Themen, die aktuell im Gesprдch sind:
Haftungshinweis.
Unsere Seite enthält Links zu externen Webseiten, deren Inhalte nicht unserer Kontrolle unterliegen. News Reader kann deshalb keine Gewähr fьr diese externen Inhalte übernehmen. Hierfür ist der jeweilige Betreiber verantwortlich. Sollten Sie einen VerstoЯ feststellen, so nutzen Sie bitte unser Kontaktformular, um uns dies mitzuteilen. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte zeitnah entfernen.
Riot Blockchain Mined 222 Bitcoins in Q3.
Zack Voell.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 19, 2021, 06:51 am
Neueste Version: 0.20.1.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Core 0.20.1.
ГњberprГјfen Sie Ihre Bandbreite und den freien Speicherplatz.
Die Erstsynchronisierung von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Core dauert sehr lange und lädt eine große Menge Daten herunter. Sie sollten sicherstellen, dass Sie ausreichend Bandbreite und Speicherplatz für die volle Größe der Blockchain (über 350GB) zur Verfügung haben. Falls Sie eine gute Internetverbindung haben, können Sie dabei helfen, das Netzwerk zu stärken, indem Sie auf Ihrem PC Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Core - mit geöffneten Port 8333 - laufen lassen. Lesen Sie den Full Node-Guide für Details.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Core ist ein gemeinschaftliches, freies Software-Projekt, veröffentlicht unter der MIT-Lizenz.
Download.
Kostenlos.
VirengeprГјft Kostenlos.
VirengeprГјft Kostenlos Sicherer CHIP-Installer ? Manuelle Installation.
Kompatibel mit Windows 10.
und 2 weiteren Systemen.
Windows 10 Windows 8 Windows 7.
UNSERE SHOPPING-GUTSCHEINE.
TUI-Gutscheine & Rabatte.
Misterspex-Gutscheine.
OTTO-Gutscheine.
Alternate-Gutscheine & Rabattcodes.
Congstar-Gutscheine & Deals.
Letzte Г,,nderungen.
Die CHIP Redaktion sagt:
Mit der kostenlosen Software GUIMiner können Sie selbst Bitcoins minen.
GUIMiner Bitcoins werden nicht wie Geld gedruckt, sondern durch Mining generiert. Dabei laufen kryptografische Prozesse auf Ihrem PC. Das funktioniert grundsätzlich auf jedem PC. Um in annehmbarer Zeit Bitcoins generieren zu können, benötigen Sie jedoch besonders starke und spezielle Hardware.
Ansonsten bleibt Ihnen noch die Möglichkeit, sich mit anderen Nutzern in einem Pool zusammenzuschließen und so gemeinsam Mining zu betreiben.
CHIP Fazit.
GUIMiner ist eine simple Lösung, für alle, die das Mining von Bitcoins einmal selbst ausprobieren wollen.
Michael Humpa | CHIP Software-Redaktion.
Der CHIP Installer lädt diesen Download ausschließlich schnell und sicher über CHIP Highspeed-Server herunter, sodass eine vertrauenswürdige Herkunft sichergestellt ist. Zusätzlich zu Virenscans wird jeder Download manuell von unserer Redaktion für Sie geprüft .
Vorteile des CHIP-Installers.
Malware-Schutz informiert Sie, falls ihr Download unerwünschte Zusatzsoftware installiert hat. Mehr Informationen. Zusätzliche Software entdecken: Aus redaktioneller Sicht einwandfreie Testversionen warten im Installer auf Ihre Entdeckung. Bei uns haben Sie die Wahl, denn im Gegensatz zu anderen Portalen ist standardmäßig keine zusätzliche Software ausgewählt.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Client.
Die Software des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerks.
Um im Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk geschäftig zu werden, benötigt jeder Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-User eine Software, einen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Client. Es gibt unterschiedliche Anbieter dieser Software, die es erlaubt ein eigenes Wallet zu erstellen. Mithilfe eines Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Client kann jeder User Bitcoins empfangen und überweisen. Vor allem die einfache Handhabung der Software überrascht viele. Für die Nutzung eines Client ist weder die Installation eines Programmes notwendig, noch eine Registrierung erforderlich. Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-User müssen den Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Client lediglich auf einer Plattform wie Sourceforge für Windows, Linus oder Mac-OS X herunterladen und anschließend die exe-Datei ausführen. Dann erstellt die Software die erste Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Adresse voll automatisiert und lädt die gesamte Blockchain aus dem Netz, was einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Die bekanntesten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Clients heißen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Core, Armory, MultiBit, Electrum und Hive.
Über Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Welt.
Wir lieben Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0). Deshalb sehen wir es als unsere Aufgabe, Interessenten, Liebhaber, Enthusiasten und Fans von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) umfassend zu informieren. Hier finden Sie alles, was Sie zum Thema Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) wissen müssen - und noch viel mehr.
Bitcoins kaufen.
Wir bieten detaillierte Beschreibungen der Kaufvorgänge bei zahlreichen Anbietern für Bitcoins.
Exklusiv-Info: Der Kauf von Bitcoins ist jetzt auch mit Paypal möglich! Einziger Anbieter derzeit ist die Handelsplattform Virwox.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) device.
We will call you back soon!
Your message must be between 20-3,000 characters!
Please check your E-mail!
More information facilitates better communication.
Leave a Message.
Shenzhen Baililai Technology Co. LTD.
English French German Italian Russian Spanish Portuguese Dutch Greek Japanese Korean Arabic Turkish Persian.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 19, 2021, 06:58 am
Das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) - So funktioniert es.
Für viele Händler sind Bitcoins mit die spannendsten Handelsgüter des Währungsmarktes. Wer sich detaillierter mit den genauen Eigenschaften der Krypto Währung auseinandersetzt, der wird feststellen, dass man Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) auch auf eine ganz andere Art erwerben kann. Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) nennt sich die direkte Wertschöpfung der Währung im Internet. Dabei entspricht diese Vorgehensweise in etwa dem tatsächlichen Mineralienabbau in Bergwerken.
Man muss als User nämlich graben, Probleme lösen, Zeit aufbringen und eigene Ressourcen einsetzen, um an die nötigen Blöcke zu kommen. So oder ähnlich stellen sich die Initiatoren zumindest den Abbau der Bitcoins vor.
Voraussetzungen zum Mining.
Versierte Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Fans werden mittlerweile Grafikkarten benutzen, welche weitaus leistungsfähiger sind als normale CPUs, die noch vor einiger Zeit zum Einsatz kamen. Online sollte man verschiedene Listen von Grafikkarten vorfinden können, welche für das Mining geeignet sind. Natürlich tut man auch gut daran, sich mit der Mining Software zu befassen.
Hier finden sich zwei verschiedene Möglichkeiten. Zum einen kann man als Einzelgänger zu versuchen, sein persönliches Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) steuern zu können. Für viele wird es aber attraktiver sein, sich einem Mining Pool anzuschließen. Hier kommen häufig Mining Clouds zum Einsatz, welche den Datenaustausch der Mitglieder des Pools online ermöglichen. So kann man auch zu häufigeren und planbareren Auszahlungen gelangen. Doch natürlich muss man sich diese Auszahlungen dann mit den anderen Minern teilen. Insofern ist es Geschmackssache, ob man lieber alleine Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) schürfen möchte oder sich die Arbeit und den Ertrag in einer größeren Gruppe teilen möchte.
Egal, ob man Linux oder Windows Software verwenden möchte, ohne spezielle Programme wird man kaum an dem Geschäft teilnehmen können. Natürlich finden sich auch verschiedene Online Angebote, welche sich unter anderem ebenfalls in einer Mining Cloud befinden können. Alles in allem findet man also unterschiedlichste Wege vor, um Bitcoins minen zu können.
Man sollte aber selbst für die nötigen Voraussetzungen sorgen. Man benötigt also einen speziellen Rechner. Unter Umständen wird man gar spezielle Android Programme finden. Letzten Endes kommt es also auch auf die Vorlieben des Nutzers an. Viele Miner gehen beispielsweise dem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) mit Rasperry Pi nach. Übrigens sprechen nicht alle Akteure Deutsch. Die englische Sprache dominiert demnach.
Alle Vor- und Nachteile von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0).
Anonymität der Überweisungen.
Mengenbeschränkung - Vor Inflation geschützt.
Geringe Akzeptanz in Onlineshops.
Der Prozess des Abtragens.
Hat man die nötige Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Hardware erworben oder ist man einer Cloud beigetreten und hat sich dann noch Gedanken über die richtige Mining Software gemacht, kann man direkt loslegen, entweder allein oder als Teil eines Mining Pools. Natürlich benötigt man auch noch ein Wallet, welches es ebenfalls in unterschiedlichen Varianten gibt. Bekannt sind diverse Programme, Online Lösungen oder auch USB Wallets.
Dann kann man sich mittels seines Programms auf die Suche nach sogenannten Hashs begeben, also nach kryptischen Algorithmen. Diese sind höchst komplex und die Miner müssen schwierige mathematische Probleme lösen, um die Codes zu entwirren und somit an die Bitcoins zu kommen. Überhaupt ist das System des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)s in unterschiedliche Schwierigkeiten einzustufen. Je mehr Miner es gibt, desto schwieriger wird es an die Bitcoins zu kommen. Außerdem nehmen die verfügbaren Coins mit der Zeit ab, so dass man nach und nach immer mehr Zeit für immer weniger Bitcoins aufbringen muss.
Man erstellt für das Minen verschiedene Blöcke, welche aus langen Zahlenfolgen bestehen. Alle 2016 Blöcke wird die Schwierigkeit angepasst. So versucht das Netzwerk es mit gehobener Leistung zu erschweren, Bitcoins zu minen. Um aktuell 2016 Blöcke herzustellen sollte es den User ungefähr 14 Tage beanspruchen. Hier kommt also die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Hardware zum Tragen und es bedarf eben spezieller Programme und Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) PCs, um der hohen Schwierigkeit entsprechen zu können. Mittlerweile gibt es gar große Mining Farms, welche professionell an der Wertschöpfung teilnehmen.
Lohnt sich Mining für jeden?
Wer sich mit der digitalen Zahlart auseinandersetzen möchte, der kommt zwangsläufig wohl kaum um ein "How To" herum. Eine solche Anleitung kann einem viele wichtige Faktoren zur Online Währung erklären und dürfte einen Großteil zur Aufklärung über Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) im Allgemeinen beitragen.
Es ist durchaus berechtigt zu hinterfragen, für wen Bitcoins Minen Sinn ergibt. Mittlerweile hat sich der Markt nämlich zu einem weitreichenden Geschäft ausgebaut, welches von vielen Akteuren betrieben wird. Die Mining Konkurrenz ist dementsprechend hoch. Wer das Minen daher nicht auch zumindest ein klein wenig als Spaß und Hobby versteht, der wird womöglich zu besseren Erträgen kommen, wenn er eher dem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Handel im Finanzmarkt nachgeht.
Ohne Frage ist das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) 2018 mit einem gehobeneren Aufwand verbunden. Nur wer hier die nötige Zeit und Leidenschaft aufbringen kann, kann sich auch dauerhaft einen Verdienst sichern. Wer sich mit der Thematik online auseinandersetzt, der wird auch sogenannte Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner vorfinden.
Im Englischen spricht man von einem Calculator. Sie helfen einem bei einem Vergleich, wie persönliche Verdienste ausfallen können, wenn man bestimmte Nennwerte eingibt. Zu berücksichtigen sind in dieser Rechnung die sogenannte Hashing Power, der Power Verbrauch und die regulären Stromkosten. So kann man ganz simpel erkennen, wie viel Profit man tagtäglich durch das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Schürfen erlangen kann. Insofern sind Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Rechner Mining Faktoren, welche nicht zu unterschätzen sind. Man erhält so nämlich an seinem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner eine willkommene Übersicht über den persönlichen Verdienst. Auch dies sollte in einem "How To" Bericht enthalten sein.
Abschließende Bewertung.
Höchstwahrscheinlich wird man im Internet noch auf viele weitere Informationen bezüglich der Hardware, Software oder auch sonstigen wichtigen Bestandteilen von Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Online stoßen. Das Feld ist komplex und man kann sich wahrlich in einer Hülle von Informationen und Daten verlieren.
So dürfte es sinnvoll sein, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: Auf Hardware (wie beispielsweise Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Asic), Software, Wallets und Co. Unter Umständen empfiehlt sich auch eine direkte Suche nach dem ein oder anderen Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool, welcher nicht nur die Teilnahme am Netzwerk ermöglicht, sondern häufig auch Hilfestellungen zum Mining beinhaltet. Außerdem kann man auch ohne eigene technische Möglichkeiten in einer Cloud arbeiten.
Das Minen ist in jedem Fall mit einem größeren Zeitaufwand verbunden. Das sollte jedem User vor dem Einstieg in das System klar sein.
Mehr zu Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0).
Wer dem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) nachgehen möchte, der benötigt ein essentielles Grundwissen über die digitale Zahlungsart. Häufig möchten Nutzer aber lediglich von Wertentwicklungen profitieren. Kryptopedia liefert für sämtliche Interessensgruppen die erforderlichen Informationen auf dieser Seite.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 19, 2021, 07:00 am
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) service.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) als Lotterie - Mining anders erklärt.
Am 12. April 2020 10. April 2020 · Lesezeit: 3 Minuten.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Newsflash: Die Top Krypto-Nachrichten der Woche Das beste Asset der Welt: Asymmetrische Rendite mit Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Investments.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist das Herzstück der Kryptowährung Nr. 1. Gleichzeitig stiftet der Vorgang immer noch Verwirrung. Wir erklären wie Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) funktioniert - ganz ohne technische Fachbegriffe.
Bevor Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) das Licht der Welt erblickte, gab es bereits eine Reihe von Innovationen im Feld des digitalen Geldes. So entwarf etwa Wei Dai mit b-money schon 1998 ein Konzept für Krypto-Geld, das allerdings nie den Weg in die Implementierung gefunden hatte.
Zehn Jahre später fügte Satoshi Nakamoto eine Handvoll Technologien so zusammen, dass sich ein funktionierendes Konstrukt ergibt, das bis heute Bestand hat. Proof-of-Work ist eine dieser Technologien.
Wie man neues Geld verteilt.
Eines der Hauptprobleme einer neuen Geldform wie Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) ist die Verteilung. Im Gegensatz zu Fiatgeld gibt es bei Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) schließlich keine Zentralbank, die das Geldmengenwachstum sowie die Empfänger neuen Gelds monopolistisch bestimmen kann. Die Lösung für dezentrale Alternativen zu Zentralbankgeld heißt bei Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Proof-of-Work.
Man kann sich das so vorstellen: Es steht jedem offen am Verteilungsprozess neuer Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Geldeinheiten teilzunehmen. Mining ist im Kern nur der Vorgang, durch den das Protokoll neue BTC auf eine faire und vor allem dezentrale Art und Weise verteilt. In diesem Fall hat sich Satoshi als fairen Verteilungsmechanismus für eine Art Lotterie entschieden. Denn wer Hashes für Block Header ausrechnet sucht im Grunde nach einer ganz bestimmten Zahl unter vielen möglichen Zahlenreihen. Wer diese Zahl findet, darf den nächsten Block minen und streicht aktuell 12,5 BTC als Belohnung ein.
Jeder Versuch, einen gültigen Hash auszurechnen, ist Äquivalent zum Kauf eines Loses für eine Lotterie.
Lotterien haben es indes so an sich, das die Teilnahme daran nicht umsonst ist. So ist auch Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) mit einigen Kosten verbunden. Wie im echten Leben erhöht der Kauf von mehr Losen indes auch beim Mining die Chance, den Hauptgewinn zu ziehen. In dem Fall kaufen Miner natürlich keine Lose, sondern investieren etwa in neue Mining Geräte. Folglich erhöht der Kauf von mehr Losen auch die Gewinnwahrscheinlichkeit. Es kostet aber auch mehr.
Mining bedeutet also nicht, dass Miner komplizierte Rechenprobleme lösen, wie häufig fälschlicherweise angenommen. Sie unternehmen vielmehr schlicht unzählbar viele Zufallsversuche, eine ganz bestimmte Zahlenabfolge zu finden.
Hashing ist kein sonderlich komplexer Rechenprozess. Im Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk ist dieser allerdings absichtlich verkompliziert um erwähnte Lotterie überhaupt erst zu ermöglichen.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) als Hartgeld.
Marktbeobachter sehen in der Kostspieligkeit des Minings einen der Gründe für den Wert der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung. Denn wenn Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) keinen Wert hätte, würde auch niemand Unsummen für Mining-Infrastruktur ausgeben. Die Teilnahme an der Lotterie muss also durch einen möglichen Wertzuwachs angeregt sein. Auf jeden Fall steht Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) mit seinen teuren Proof-of-Work-Operationen im Kontrast zu druckbarem Fiatgeld.
Hier trennt sich übrigens die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Spreu vom ICO-Weizen. Denn eine zufällige Verteilung von BTC an Teilnehmer, die bereit sind, für Lotterielose zu zahlen, genügt gewissen Fairnessansprüchen. Token im Vorfeld zu erstellen und willkürlich an Investoren, Stakeholder und Entwickler auszuschütten und erst im Anschluss der Öffentlichkeit zugänglich machen, nicht immer.
Natürlich hat Mining neben der gerechten Verteilung neuer BTC auch einen anderen Zweck: die Absicherung des Netzwerks. Denn in jeden Block Header fließen Informationen über den vorherigen Block ein, sodass etwa Transaktionen im Nachgang nicht mehr gefälscht werden können.
Wer mehr über das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) erfahren möchte, ist in der BTC-ECHO Academy an der richtigen Adresse.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0), Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!
Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 19, 2021, 10:43 am
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) minen am Mac: So funktioniert das Mining unter macOS (und warum man damit nicht reich wird)
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) minen am Mac: So funktioniert das Mining unter macOS (und warum man damit nicht reich wird). Wenn Sie möchten, können Sie selbst mit Ihren alten Macs, oder auch den ganz neuen Geräten, versuchen Kryptowährungen zu generieren. Man sagt neudeutsch in der Umgangssprache tatsächlich ,,minen" dazu. Dabei handelt es sich um einen Anglizismus. Sie erhalten heute vermutlich dutzende SPAM-Mail mit Verweisen auf Kryptowährungen wie Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0). Ob Sie damit reich werden können, steht in den Sternen. Zumindest aber mit Ihrer Apple-Hardware können Sie nicht gewinnbringend Kryptowährungen generieren. Das liegt daran, dass der Stromverbrauch und die Kosten dafür die potenziellen Gewinne wieder auffressen. Trotzdem wollen wir Ihnen in diesem Ratgeber einen Überblick über Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) und andere Kryptowährungen am Mac geben.
Was ist mit Kryptowährungen am iPhone und iPad?
Wir sagen bewusst am Mac, denn Apple hat Mining-Apps für Kryptowährungen aus dem App Store verbannt, zurecht. Denn die verbrauchen so viel Energie, dass sie ratzfatz den Akku leeren. Dies wirkt sich auch negativ auf die Haltbarkeit Ihres Smartphones aus.
Sehr wohl können Sie aber ein sogenanntes ,,Wallet", also ein Portmonee für Kryptowährungen auf Ihrem iPhone oder iPad nutzen. Die meisten sind in der Bedienung vergleichbar, wenngleich nicht immer so komfortabel, wie eine App Ihrer Hausbank. Sie können Währung einzahlen oder abbuchen.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallets.
Ledger Nano S (Hardware-Wallet, USB-Dongle), Electrum (macOS, Linux, Windows und Android), MyCelium (Android), BRD (iOS, Android).
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining am Mac, geht das?
Vorweg: Ja, natürlich können Sie am Mac auch Bitcoins ,,schürfen".
Heutzutage gibt es aber zwei Arten von ,,Kryptowährungsschürfen". Die eine ist vergleichbar mit einem Mix aus Leasing und Fondsparen. Denn dabei mieten Sie sich bei passenden Plattformen, von denen einige sogar ziemlich dubios sind, passende Mining-Hardware, und bekommen dann eine ,,Rendite" versprochen. Grundsätzlich sinkt aber diese Rendite sukzessive. Denn Sie behalten über eine Laufzeit von beispielsweise 12 oder 24 Monaten immer die gleiche Mining-Hardware. Die zu berechnenden Algorithmen, die dann Bitcoins abwerfen, werden aber immer komplexer und also die Zeit, bis Sie welche erwirtschaften, immer länger. Wir raten Ihnen von so einem Investment dringend ab. Da können Sie genauso in hochspekulative Fonds investieren und haben ein ähnliches Risiko.
Die andere Möglichkeit, an Bitcoins zu kommen, ist tatsächlich selbst Rechenleistung zur Verfügung zu stellen. Es gibt ein paar Apps, auch für den Mac, die dazu in der Lage sind, die Algorithmen zu berechnen.
Wie funktioniert das Schürfen nach Kryptowährungen?
Bevor wir Ihnen konkrete Möglichkeiten zum Mining am Mac vorstellen, wollen wir noch die Grundlagen klären. Die Idee der Blockchain und vergleichbarer dezentraler Systeme, die hinter Kryptowährungen stehen, sieht vor, dass am Anfang ein Pott voll Gold verfügbar ist. Diejenigen, die von Beginn an dabei sind, bekommen also am meisten ab. Ihre Rechenleistung wird, vereinfacht gesagt, genutzt, um Transaktionen anonym zu verifizieren. Dafür, dass Sie dabei mithelfen, werden Sie entschädigt. Die Schwierigkeit ist jedoch, dass die zu berechnenden Daten mit der Zeit immer komplexer werden. Es dauert also heute sehr viel länger, Bitcoins zu schürfen, als zu Beginn dieser Kryptowährung im Jahr 2009 (vgl. Wikipedia).
Optionen über Optionen.
Sie können sogar ,,komplett alleine" nach Kryptowährungen schürfen. Die passende Software verbindet Sie dann direkt mit der ,,Blockchain". Weil aber das Berechnen von Bitcoins so komplex wurde, ist das absolut kein lohnendes Vorhaben.
Daneben gibt es so etwas wie Genossenschaften. Es gibt sogenannte ,,Mining Pools", bei denen jeder der Teilnehmer einen Teil eines komplex zu berechnenden Problems zugewiesen bekommt, und dessen Ressourcen dazu genutzt werden. In der Gruppe sind Sie stärker. Vergleichbar ist das, als würden Sie in einer Tippgemeinschaft Lotto spielen. Es wird Sie nicht verwundern, dass die allergrößten ,,Tippgemeinschaften" für Bitcoins in China sitzen. Es wird geschätzt, dass mittlerweile 81 Prozent der erzielten Netzwerktransaktionen der Mining-Pools aus China stammen. Tatsächlich tragen dazu auch viele Teilnehmer aus anderen Ländern bei. Denn je größer ein Pool, desto größer die Chance auf eine Rendite. Eine Schwierigkeit an der Stelle ist, dass Sie die erwirtschaftete Kryptowährung erst ab einer gewissen Summe ausgezahlt bekommen. Denn Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Überweisungen kosten Cyber-Geld. Sollte in der Zwischenzeit das Konto der Schürfgemeinschaft gehackt worden sein - was in der Vergangenheit schon vorkam - ist auch Ihr Geld womöglich futsch.
Bekannte Mining-Pools.
BTC.com (China), AntPool (China), ViaBTC (China), SlushPool (Tschechien), F2pool (China).
Daneben gibt es noch das vorhin erwähnte ,,Cloud Mining", bei dem Sie die Ressourcen mieten und andere das Mining für Sie übernehmen und eine Rendite ausschütten (oder nicht). Das kann aber sehr teuer werden. Mehrere tausend Euro sind oftmals vorab fällig, und Sie erhalten dann erst nach Monaten eine ,,mögliche" Rendite.
Mining am Mac, konkret.
Sie laden eine Mining-Software auf den Mac herunter, oder nutzen eine Browser-basierte Lösung. Je nachdem welche Software Sie nutzen, können Sie sich für eine der vorhin besprochenen Methoden entscheiden. Wollen Sie sich einem Pool anschließen, tragen Sie die Daten des Pools ein. Über die Weboberfläche des Schürfgemeinschaft erfahren Sie dann, wie viel Sie zum Berechnen von Tokens beigetragen haben und wie groß entsprechend Ihr Anteil ist. Wundern Sie sich aber nicht, dass dieser verschwindend gering ausfällt.
In der Regel tragen Sie auch Ihre eigene Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Adresse ein, damit dorthin das ,,Geld" ausgezahlt wird. Diese Adresse erhalten Sie, indem Sie ein eigenes Wallet einrichten oder ein ,,Konto" eröffnen bei einem der Kryptowährungshandelsplätze wie zum Beispiel Coinbase oder über Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0).de. Beide Handelsplätze sind vor allem für Einsteiger geeignet, da sie eine Verbindung zwischen der Landeswährung und der Kryptowährung herstellen.
Vorsicht vor versteckten Gebühren.
Auf Handelsplätzen wie Coinbase können Sie unterschiedliche Kryptowährungen handeln, mehr oder weniger in ,,Echtzeit". Sie laden das Konto dort per Überweisung oder Kreditkarte auf. Doch genau dort liegt eine Kostenfalle begraben. Denn einige Banken erheben mittlerweile gesonderte Gebühren auf Kryptowährungstransaktionen. Achten Sie also darauf, nicht dass Sie sich hinterher wundern.
Für ,,echtes" Kryptomining entwickeln Anbieter sowohl spezielle Hard- als auch Software. Einerseits kann man durch Optimierung der Algorithmen das Mining effektiver gestalten. Andererseits kann man solche Hardware nutzen, die besonders gut für die Lösung der gestellten Aufgaben ist. Dabei geht der Trend zu Verbünden von Grafikkarten. Denn GPUs sind besser geeignet als CPUs, um die Algorithmen auszuführen.
Mining-Software.
MacMiner ist eine grafische Oberfläche für diverse Kommandozeilen-Mining-Apps, darunter CGMiner und andere. Als solches eignet es sich zum Einstieg. Denn die übrigen Apps müssten Sie erst selbst kompilieren, ehe Sie sie nutzen können.
CGMiner (die derzeit beliebteste Software, Quellcode auf Github), MacMiner (kompilierte Fassung von CGMiner und anderen), BFGMiner (muss kompiliert werden).
Hinweis : Das Mining und der Handel mit Kryptowährungen ist nicht frei von Risiken. In jedem Fall sollten Sie aber darauf achten, dass Sie dieses digitale Geld nicht vor den Augen des Fiskus geheim halten. Gewinne aus Spekulationsgeschäften sind zu versteuern. Kommt Ihnen das Finanzamt irgendwann auf die Schliche, wird es teuer.
Währungsvielfalt.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) ist nicht die einzige Kryptowährung am Markt. Es gibt derer Dutzende (Ethereum, Monero und andere mehr). Jede einzelne nutzt eine vergleichbare oder aber unterschiedliche Softwarearchitektur und benötigt damit auch andere Berechnungen. Jede Kryptowährung bietet Vor- und Nachteile und jede Neuemission ist immer ein risikohaftes Versprechen auf schnellen Gewinn. Informieren Sie sich umfangreich, bevor Sie sich mit Kryptowährungen einlassen.
Nach einem Hype in den letzten Jahren ist momentan eine Flaute am Markt. Wegen der momentanen Finanzkrise an den Aktienmärkten hätte man gedacht, dass sich gerade jetzt Kryptowährungen stabilisieren und zulegen. Aber so wie auch Gold momentan keine echte Alternative für eine sichere Anlage ist, sind es Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) und Co. erst recht nicht. Sie haben gezeigt, dass sie kein Gegenpol zu allgemeinen Marktrends sein können.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 19, 2021, 10:53 am

Mining mit Grafikkarten: Ethereum schürfen im Selbstversuch.
tl;dr: Seit Anfang Juni ist das Thema ,,Mining mit Grafikkarten" erneut in aller Munde, denn zur Computex war bekannt geworden, dass AMDs Polaris-GPUs deshalb kaum zu bekommen sind. Was hinter dem Schürfen der virtuellen Währungen wie Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) und Ethereum steckt, hat ComputerBase im Selbstversuch mit bis zu sieben GPUs erfahren.
Mining im Selbstversuch: Von der Idee bis zur Überweisung.
Hinweis: Der Artikel Mining mit Gaming-GPUs: Aktuelle Benchmarks für Ethereum, Monero und Zcash enthält mittlerweile aktuellere Messergebnisse mit Stand Februar 2018. Informationen darüber, wie Mining überhaupt funktioniert und wo die Risiken liegen, finden sich aber nur in diesem Artikel.
Wer sich im Zuge der Berichterstattung zur Knappheit von Polaris-GPUs durch Mining-Farmen auf ComputerBase weiterführend zum Thema Mining informieren wollte, der fand sich schnell einem fast unüberschaubaren Wust an Informationen, Programmen, Tipps und Tricks gegenüber. Der Redaktion ging es ähnlich.
Erschwerend kommt hinzu: Viele der über Google sofort auffindbaren Anleitungen sind entweder veraltet, lassen wesentliche Informationen aus oder betrachten nur einen Teilaspekt wie die Nutzung der Software zum Minen, nicht aber die richtige Hardware-Auswahl oder den Rattenschwanz ,,Zahlungsmodalitäten".
Ether-Mining im Selbstversuch.
Um diese Wissenslücken zu füllen, hat sich die Redaktion von ComputerBase über die letzte Woche selbst im Minen von Ethereum versucht, knapp 0,3 Ether (Kurswert ca. 85 US-Dollar) wurden geschürft. Doch bis es so weit war, ist ComputerBase immer wieder auf neue Fragestellungen und Hürden gestoßen - so einfach ist das mit dem Mining am Ende nämlich doch nicht.
Dieser Artikel klärt deshalb nicht nur, was hinter den virtuellen Kryptowährungen steckt, sondern auch, welche Software- und Hardware-Voraussetzungen es gibt und wie die Installation und die Zahlungsabwicklung vonstatten gehen. Benchmarks zu über einem Dutzend Grafikkarten inklusive Messung des Stromverbrauchs und einen Erfahrungsbericht zum Minen mit parallel sieben GPUs über ein Wochenende gibt es auch.
Grundsätzlich gilt es dabei die besondere Ausgangssituation der Redaktion für diesen Versuch zu bedenken: Investitionen in Hardware mussten nicht getätigt werden, alle verwendeten Komponenten lagen aus Teststellungen für ältere Artikel bereits vor. Es einfach einmal auszuprobieren, war damit lediglich eine Frage der Motivation und der zur Verfügung gestellten Zeit.
Wie funktionieren Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)- und Ethereum-Mining?
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) und Ethereum sind virtuelle Währungen, deren Zahlungssystem dezentral ausgelegt ist. Das heißt, die Verwaltung des gesamten Systems wird von keiner klassischen zentralen Institution wie einer Bank übernommen, sondern von einer beliebig großen Anzahl an Teilnehmern. Sie verifizieren Überweisungen (Transaktionen) und führen darüber Protokoll, abgelegt in der sogenannten Blockchain, die alle jemals getätigten Transaktionen in chronologischer Reihenfolge in aneinander gereihten Blöcken enthält. Und zwar nach einem ganz bestimmten System. Die dafür genutzten Algorithmen sind bewusst rechenintensiv. Erstens, weil sie zur Absicherung gegen Betrug auf Kryptografie setzen. Und zweitens, weil der Rechenaufwand für sich genommen ein weiterer Schutz gegen Manipulation ist. Einen echten inhaltlichen Grund für den hohen Aufwand gibt es hingegen nicht.
Mining durch das Berechnen von Blocks der Blockchain.
Blocks sind Datenmengen, die eine oder mehrere Transaktionen beinhalten. Diese Blocks sind mit einer Prüfsumme versehen. Auf den ersten Block mit einem bestimmten Hashwert folgt der zweite Block, der den Hashwert des ersten Blocks wiederum selbst enthält. Der dritte Block enthält nun selbst wieder den Hash des zweiten Blocks in der eigenen Prüfsumme usw. Dadurch entsteht eine eindeutige Reihenfolge. Würde nun ein potenzieller Angreifer einen Wert modifizieren, würde sich nicht nur der Hash eines Blocks ändern, sondern die komplette nachfolgende Blockchain.
Als weitere Sicherheitsmaßnahme kommt die benötigte Rechenleistung hinzu. Durch die aufwendigen kryptografischen Rechenaufgaben und den damit verbundenen Proof of Work soll sichergestellt werden, dass eine nachträgliche Manipulation in der Praxis nicht lohnenswert ist, da ein Angreifer für die Etablierung eines modifizierten Blocks mehr Rechenleistung aufbringen müsste, als alle ehrlichen Teilnehmer zusammen.
Der Ablauf bei einer Transaktion im Netzwerk ist der folgende:
Neue Transaktionen werden an alle Teilnehmer versandt. Das können einzelne Systeme sein, auf denen die Software läuft, oder sogenannte Pools, in denen tausende Rechner zusammenarbeiten. Jeder Teilnehmer bzw. Pool erstellt aus neuen Transaktionen einen Block. Jeder Teilnehmer sucht nach einer Proof-of-Work-Lösung. Ist eine Lösung gefunden, wird diese wiederum an alle Teilnehmer geschickt. Der Block wird anschließend, wenn er gültig ist, von anderen Teilnehmern validiert. Teilnehmer akzeptieren den Block dadurch, dass sie mit der Arbeit am nächsten, auf dem akzeptierten Block basierenden Block beginnen.
Wer eine Transaktion absichert, wird belohnt.
Für das Erstellen eines neuen Blocks erhält der Miner oder sein Pool eine Belohnung von 5 Ether-Token (Ethers) plus die für die Transaktionen bezahlten Gebühren. Die Gebühren zahlt der, der im Netzwerk überwiesen hat (je schneller das gehen soll, desto höher muss die Gebühr ausfallen), die 5 Ether werden hingegen neu geschaffen. Deshalb wird dieser Prozess auch als ,,Mining" bezeichnet. Auch Anwender, die mit ihrem Block nicht erfolgreich waren, erhalten als Ausgleich ,, manchmal " einen Betrag von 2 oder 3 Ether (,,uncle/aunt reward").
Die Geldmenge im Netzwerk wächst stetig.
Ein neuer Block wird zum aktuellen Zeitpunkt durchschnittlich alle zwölf Sekunden erzeugt. Und das ist kein Zufall. Die Entstehung neuer Blocks wird durch einen automatisierten Schwierigkeitsgrad geregelt, um der sich verändernden Rechenkapazität im gesamten Netzwerk Rechnung zu tragen. Werden Blocks häufiger als alle 12 Sekunden erzeugt, wird die Schwierigkeit erhöht. Sollte die Erstellung mehr als 12 Sekunden dauern, wird die Schwierigkeit entsprechend reduziert.
Ethereum können auch GPUs noch schürfen.
Ethereum ist hinter Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) die aktuell am häufigsten verbreitete Kryptowährung. Das Mining funktioniert zwar grundsätzlich auf die gleiche Art und Weise, dennoch gibt es einen wesentlichen Unterschied: Die bei Ethereum erforderlichen Berechnungen profitieren zumindest derzeit noch zu stark von hohen Speicherbandbreiten und benötigen mindestens 2 GB Speicherkapazität, was den Einsatz von spezialisierten ,,Application Specific Integrated Circuits" (ASICs) bisher nicht möglich gemacht hat.
Die effizienteste Berechnung im Ethereum-Netzwerk findet deshalb aktuell auf GPUs statt, das beste Verhältnis aus Preis und Leistung findet sich bei Grafikkarten von AMD. Warum das so ist, zeigen die folgenden Benchmarks und Messungen der Leistungsaufnahme.
15 Grafikkarten im Mining-Benchmark.
Die Teilnahme am Ethereum-Netzwerk setzt einen PC mit Windows, Linux oder Mac OS und mindestens einer ausreichend energieeffizienten und leistungsstarken GPU voraus. Wer alleine und nicht im Pool schürft, benötigt darüber hinaus schnell über 100 GB Speicherplatz, um die komplette Blockchain lokal spiegeln zu können. Lädt man nicht die komplette Blockchain, sondern nur die Header, sind es trotzdem noch zahlreiche Daten, die gespeichert werden müssen.
Leistung in MH/s.
Die nachfolgenden Benchmarks wurden mit dem Programm ETHMiner (Download) in der Version 0.10.0 durchgeführt. Alle Grafikkarten von AMD nutzten die API OpenCL, die von Nvidia dagegen CUDA. CUDA liefert auf einer GeForce-Grafikkarte minimal bessere Werte als mit OpenCL ab. Als Treiber waren der GeForce 382.53 beziehungsweise der Crimson 17.6.2 installiert. Das Testsystem basierte auf einem Intel Core i7-4770K (4C/8T) und einem acht Gigabyte großen Arbeitsspeicher.
AMD ist beim Mining stark.
Die Rangordnung beim Mining von Ethereum ist anders als von Spielen bekannt. Die schnellste Grafikkarte für die Ethereum-Währung ist mit etwa 31,7 MH/s (Mega-Hashes per Second) zwar ebenfalls die GeForce GTX 1080 Ti, doch ist die Konkurrenz deutlich näher dran: Schon auf Platz 2 liegt die Radeon R9 Fury X von AMD, die dank der hohen theoretischen Rechenleistung und der sehr hohen HBM-Speicherbandbreite auf 28,3 MH/s kommt und damit nur 11 Prozent langsamer als Nvidias Flaggschiff ist. Auf dem dritten Platz liegt die Radeon R9 390 mit 27,2 MH/s. Knapp dahinter landet auf dem vierten Platz die GeForce GTX 1070 mit 26,6 MH/s.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 19, 2021, 10:53 am
AMD: Offizieller Treiber für Mining von Kryptowährungen.
AMD unterstützt Miner von Kryptowährungen mit einem eigenen Treiber für Windows 10 und Windows 7.
Grafikkartenhersteller AMD stellt mit dem Radeon Software Crimson ReLive Edition Beta for Blockchain Compute einen Beta-Level-Support-Treiber bereit, der speziell für das Mining von Kryptowährungen optimiert ist. Der Treiber ist kompatibel mit Windows 10 und Windows 7, erfordert allerdings Administrator-Rechte bei der Installation. Voraussetzung ist unter Windows 7 zudem das Service Pack 1. Auf Apple-Rechnern sei der Rechner laut AMD auch nutzbar, Interessierte sollten den Hersteller hierzu kontaktieren. AMD plant für seinen Beta-Level-Treiber keine weiteren Updates oder Bug-Reparaturen.
ASUS bietet bereits eine eigene Grafikkarte für das Mining an. AMD-Konkurrent Nvidia will Miner ebenfalls unterstützen. Das große Interesse an für das Mining geeigneten Grafikkarten sorgt schon seit Monaten für einen Preisanstieg bei bestimmten Reihen , andere Karten sind sogar schon vergriffen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 19, 2021, 11:35 am
Hardware CPU-Mining von Kryptowährungen: Lohnt sich das?
Kryptowährungen wie Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) oder Ethereum können über sogenanntes CPU- und GPU-Mining generiert werden. Doch lohnt sich das überhaupt?
Kryptowährungen sind in aller Munde, und das aus gutem Grund: Anders als klassische Währungen wie Euro und Dollar sind Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0), Ethereum und Co. nämlich nicht von einer zentralen Instanz wie der Zentralbank eines Währungsraumes abhängig. Zudem sind sie, anders als klassische Kreditkarten, Paypal und vergleichbare Zahlsysteme, virtuelles Bargeld. Sprich: Der Besitzerwechsel findet anonym statt, staatliche Instanzen können hier kaum eingreifen. Das ist auch der Grund, warum sich Kryptowährungen nicht nur im Darknet großer Beliebtheit erfreuen, sondern auch für normale Anwender beliebtes Zahlungsmittel und sogar Investitionsobjekt geworden sind. Der Wert ergibt sich auch aus der beschränkten Menge: Bei der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) gibt es zum Beispiel eine Limitierung auf insgesamt 21 Millionen virtuelle Münzen. Andere Systeme wie Ethereum oder Monero sind hier weniger beschränkt. Gemeinsam haben sie aber, dass Einheiten der Währung über pure Rechenleistung „geschürft“ werden: das sogenannte CPU-Mining.
Was ist CPU-Mining?
Kryptowährungen basieren auf einer Peer-to-Peer-Technologie und der sogenannten Blockchain, einer riesigen Datenbank, in der alle Bewegungen und Transaktionen festgehalten werden. Damit das Netzwerk läuft und die Blockchain funktioniert, wird viel Rechenleistung benötigt. Genau diese geben Anwender her, indem sie ihren Rechner kryptografische Aufgaben, sogenannte Hashes, für die Blockchain lösen lassen. Als „Belohnung“ werden Einheiten der Kryptowährung ausgegeben. Je mehr Rechenleistung eingesetzt wird, desto höher ist die Chance, Kryptowährungs-Einheiten zu generieren. Bei derzeit rund 9.500 US-Dollar für eine Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) und rund 200 Dollar für einen „Ether“ wirkt das Mining natürlich zunächst sehr profitabel. Zumal die virtuellen Währungen tendenziell im Preis steigen und jederzeit an Cryptowährungs-Marktplätzen gegen „offizielles“ Geld eingetauscht werden können – und umgekehrt.
Enorme Rechenleistung nötig.
Was zunächst nach einer tollen Idee klingt, hat leider inzwischen einen großen Haken: Die Zeiten, in denen sich Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) und Co. einfach mit dem heimischen PC minen ließen, sind zumindest bei Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) vorbei: Die zu lösenden kryptografische Aufgaben werden nämlich mit steigender Rechenleistung des Netzwerks immer aufwändiger. Je mehr Teilnehmer und Coins es gibt und je größer die Blockchain wird, desto komplexer werden die Berechnungen und desto langsamer werden die Währungseinheiten erzeugt. Der Schwierigkeitsgrad steigt an, wodurch immer mehr Rechenleistung pro Einheit benötigt wird. Rechenleistung, die in dieser Form längst nicht mehr von normalen PCs zu bewerkstelligen ist. Wer sich dennoch mit Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining beschäftigen will, sollte zunächst drei Werte im Auge behalten:
Die Hash-Rate des Mining-Systems in Tera-Hashes (Billionen Hashes) pro Sekunde. Den Anschaffungspreis des Mining-Geräts. Reguläre PCs sind nicht geeignet, Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Miner wie der Antminer liegen bei rund 2.200 Euro. Den Stromverbrauch des Mining-Systems.
Privates Mining nicht mehr sinnvoll.
Das CPU-Mining war nur ganz am Anfang der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Ära effizient möglich. Zwischenzeitlich stieg die Szene während des „Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Goldrauschs“ der letzten Jahre deshalb auf das sogenannte GPU-Mining um: Bestimmte Grafikkarten waren besonders effizient im Berechnen der nötigen Hash-Werte, weshalb sie zeitweise nur schwer und zu hohen Preisen zu bekommen waren. Allerdings ist der Goldrausch inzwischen vorbei, die benötigte Leistung ist zu hoch und der Ertrag zu gering, um weiterhin mit normaler Hardware zu schürfen. Wie gering, zeigen Websites wie der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Profit-Rechner, die ein finsteres Bild auf das „private“ Mining wirft: Selbst mit einem leistungsstarken Mining-Gerät liegt der Profit beim hohen deutschen Strompreis in aller Regel im negativen Bereich, sprich: Wer Kryptowährungen erzeugt, zahlt selbst mit hocheffizienten Minern drauf. Und da ist nicht einmal der Preis für die Hardware eingerechnet.
Mining in der Cloud.
Das hat zur Folge, dass kostendeckendes Mining im Privatbereich schon lange nicht mehr möglich ist, schon gar nicht in Deutschland. Die Profis greifen deshalb inzwischen zu speziellen Computersystemen, die für das Krypto-Mining optimiert sind. Sogenannten ASICs (Anwendungspezifische integrierte Schaltung), die auf die Rechenroutinen zur Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Erzeugung optimiert sind. Diese werden in großen Mengen an Orten betrieben, an denen Strom billig und die Kühlung einfach ist, wie etwa in Island. Die ASICs sorgten durch ihre hohe Effizienz dafür, dass der Rechenaufwand für Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) insgesamt stieg, was die Errechnung noch anspruchsvoller machte. Deshalb sind auch die ASICs in manchen Fällen nicht mehr effizient genug, inzwischen werden ganze Cloud-Farmen für diese Aufgabe eingesetzt. Entsprechende Anbieter wie Bitdeer, Genesis-Mining oder Hashflare erlauben privaten Minern aber, gegen eine Gebühr am Mining teilzunehmen – eine deutlich effizientere Methode, als eigene Hardware zu betreiben.
Ist CPU-Mining per Browser noch relevant?
Wie immer, wenn es um viel Geld geht, sind die halbseidenen Zeitgenossen nicht weit. Das Eckenstehermilieu im Cyberspace versuchte zeitweise, möglichst viel Rechenleistung mit möglichst wenig Aufwand abzugreifen und das Krypto-Mining auf fremde Hardware auszulagern. Java-Skripte wie das inzwischen eingestellte Coin Hive wurden auf gehackten Websites oder sogar über Werbebanner an den Browser von Internet-Nutzern ausgeliefert. Hier berechneten sie Bitcoins auf Kosten der Surfer. Die schiere Masse an Besuchern sorgte hier für die nötige Rechenleistung, weshalb gerade gut besuchte Warez- und Torrent-Seiten oder andere halbseidene Angebote im Web sich dieser Technologie bedienten. Natürlich kann auch Schadsoftware Internet-Nutzern entsprechende Skripte unterjubeln. Die Technik gibt es zwar weiterhin, etwa von CoinIMP, allerdings werden entsprechende Skripte inzwischen von vielen Browsern, Adblockern und Virenscannern erkannt und blockiert.
Fazit: Lieber kaufen als schürfen.
Insgesamt sind die Zeiten, in denen Anwender selbstständig wichtige Kryptowährungen wie die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) schürfen konnten, vorbei. Sobald eine andere Kryptowährung nach ähnlichem Prinzip eine gewisse Relevanz erhält, sind auch die Profi-Schürfer nicht weit, die mit entsprechendem Aufwand auch den Schwierigkeitsgrad steigern. CPU- und GPU-Mining ist deshalb bestenfalls noch bei exotischen oder neuen Kryptowährungen sinnvoll. Wer Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) und Co. nutzen oder auf steigenden Wert spekulieren möchte, sollte sie deshalb besser an einer der zahlreichen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Börsen im Netz einkaufen – das spart nicht nur Zeit und Geld, sondern ist auch wesentlich bequemer.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 19, 2021, 11:45 am
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) 101.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) ist ein schwieriges Unterfangen, wenn Sie versuchen, einen Gewinn zu erzielen, also ist es wichtig, sich mit den besten Hintergrundinformationen, Software, Hardware und Mining-Pools vorzubereiten, um Ihren Erfolg zu sichern.
Wie es funktioniert.
Bevor Sie mit dem Mining beginnen, ist es nützlich zu verstehen, was es wirklich bedeutet. Mining ist ein legaler Vorgang, der durch die Durchführung von SHA256 Double Round Hash Verifikationen zur Validierung von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Transaktionen durchgeführt wird, wodurch die Sicherheit für das öffentliche Ledger des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerks gewährleistet wird. Die Geschwindigkeit, mit der Bitcoins gemined werden, wird in Hashes pro Sekunde gemessen. Dieses Netzwerk entschädigt die Miner für ihre Bemühungen mit Bitcoins in Form von neu herausgegebenen Bitcoins und Transaktionsgebühren. Je mehr Rechenleistung ein Miner beisteuert, desto höher ist die Belohnung für den Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0).
Bergbau-Hardware.
Ein Weg zum Minen führt über Mining-Hardware, die am einfachsten bei Amazon.com oder anderen Online-Händlern zu finden ist. In der Anfangszeit von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) war es möglich, mit einem Computer oder einer Hochgeschwindigkeits-Videoprozessorkarte zu minen, aber das ist heute nicht mehr möglich. Kundenspezifische Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-ASIC-Chips, die eine Leistung bis zum 100-fachen der Leistungsfähigkeit älterer Systeme bieten, dominieren derzeit die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Industrie. Sie werden feststellen, dass Mining mit geringerer Leistung mehr Strom verbrauchen wird, als Sie wahrscheinlich mit Ihrem Mining verdienen werden. Daher ist es der Schlüssel zum Mining von Bitcoins mit speziell für das Mining entwickelter Hardware zu arbeiten.
Hier sind ein paar Optionen:
Wie man freie Bergbau-Software herunterlädt.
Wenn Sie sich für Mining-Hardware entscheiden, müssen Sie ein Mining-Programm herunterladen. Es stehen viele Programme zur Verfügung, aber die beiden beliebtesten sind die Kommandozeilen-Programme, CGminer und BFGminer. Wenn Sie eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) bevorzugen, um das Mining einfacher zu gestalten, können Sie EasyMiner ausprobieren, ein Programm für Windows/Linux/Android.
Treten Sie einem Mining-Pool bei.
Wenn Sie bereit sind, mit dem Mining zu beginnen, sollten Sie vielleicht einem Mining-Pool beitreten, in dem Gruppen von Minern zusammenarbeiten, um Blöcke zu lösen und ihre Belohnungen zu teilen. Sie können feststellen, dass Sie ohne Pool ein Jahr lang Bitcoins minen könnten, ohne Bitcoins zu verdienen, während die Arbeit zu teilen und die Belohnungen aufzuteilen, zu schnelleren Ergebnissen führen kann. Für einen vollständig dezentralen Pool können Sie p2pool ausprobieren.
Die anderen unten aufgeführten Pool-Optionen gelten als vollständig validierende Blöcke mit Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Core 0.9.5 oder höher (0.10.2 oder höher empfohlen wegen DoS-Schwachstellen):
BitMinter CK-Pool Eligius Slush-Pool.
Starten Sie ein Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet.
Sie müssen ein Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet mit einer bestimmten Hardware oder Software starten. Copay ist eine Option, die auf viele Betriebssysteme abgestimmt ist.
Bitcoins werden an Ihr Wallet geschickt, unter Verwendung einer einzigartigen Adresse, die nur Ihnen gehört. Ein wichtiger Schritt bei der Einrichtung Ihres Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet ist es daher, sie mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung vor potenziellen Bedrohungen zu schützen oder sie auf einem Computer zu halten, der keinen Zugang zum Internet hat.
Bitcoins tauschen.
SpectroCoin - Europäische Börse mit SEPA am selben Tag und Kreditkartenoptionen.
Kraken - Die größte europäische Börse mit SEPA am selben Tag.
Local Bitcoins - Suchen Sie nach Leuten in Ihrer Gemeinde, die Bitcoins direkt an Sie verkaufen möchten.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 20, 2021, 05:52 am
Ist Bitewei der neue Konkurrent zu Bitmain unter den Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Minern?
Bitewei wurde zwar bereits 2016 in Shenzhen in China gegründet, erlebte aber erst kürzlich einen starken Aufschwung, vor allem als Konkurrenz zu Bitmain, dem bisher größten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)- und Krypto-Miner, der dieses Jahr stark zu kämpfen hatte. Wir haben uns angesehen, was Bitewei zum rasenden Erfolg verhalf und wie der Wettbewerb beider Firmen in naher Zukunft aussehen könnte.
Gutes Timing ist die halbe Miete.
Bitewei ist ein Hersteller von Mining-Chips unter der Leitung von Yang Zuoxing, der früher Direktor bei Bitmain war, und sammelte nun 140 Millionen Yuan (etwa 20 Millionen US-Dollar) um einen neuen Satz hochmoderner Mining-Chips auf den Markt zu bringen: die WhatsMiner M10.
Bitewei hätte sich keinen besseren Zeitpunkt für eine groß angelegte Enthüllung ausgesucht haben: der größte Konkurrent des Hardwareherstellers, Bitmain, hatte das gesamte Jahr über mit Vorwürfen, Gerüchten zu Insolvenz und geplatzten Deals von seinen Finanziers zu kämpfen.
Mit dem langsamen aber stetigen Rückgang von Bitmain, vor allem in Puncto Ansehen und öffentlicher Meinung, hob allein die Nachricht des neuen Chipsatzes den Wert von Bitewei an. Insider behaupten bereits, die neuen Chips könnten dem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining eine völlig neue Wendung geben und bezeichnen die in Shenzhen ansässige Firma bereits als effizientesten Hardwarehersteller auf dem Markt. Beim Vergleich von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Börsen, dem nächsten Schritt nach dem erfolgreichen Mining, können wir Ihnen mit unserem entsprechenden Leitfaden aushelfen. Bei unserem Testsieger unter den Krypto Brokern eToro bleiben Sie darüber hinaus stets über aktuelle Entwicklungen im Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Markt auf dem Laufenden.
Allen voran mit modernster Technik.
Bitewei veröffentlichten zusätzlich zu ihrem Vorhaben erste Testergebnisse zum WhatsMiner M10, in denen der Chipsatz glänzend abschnitt. Demnach sei der Stromverbrauch um etwa 30 Prozent geringer als der des Flaggschiffs von Konkurrent Bitmain, dem AntMiner S9 Hydro.
Der Verkauf des WhatsMiner M10 soll zwar erst am 19. September offiziell starten, Yan Zuoxing gab aber jetzt schon in einem Interview bekannt, dass bereits mehr als 1.000 Vorbestellungen für den Chipsatz eingegangen sind, der im Durchschnitt mit 1.600 US-Dollar zu Buche schlägt. Wenn Sie selbst in das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining einsteigen wollen, haben wir ein umfassendes Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Starter-Tutorial für Sie!
Bitmain and Canaan to Reveal 5nm Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Chips in 2020.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 20, 2021, 05:53 am
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw): Großkunde investiert 30 Millionen in Mega-Mining-Farm.

Am 21. April 2020 21. April 2020 · Lesezeit: 3 Minuten.
Christopher Klee.
Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.
Nur das Vorspiel: Der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Bull Run hat noch nicht einmal begonnen On-Chain Daten enthüllen: Einfluss der Miner auf Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Kurs schwindet.
Weniger als einen Monat vor dem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Halving verkündet die Northern Data AG einen neuen Großkunden für ihr Mega-Rechenzentrum in Texas. Ein neuer Wal im Mining-Business?
Die deutsche Northern Data AG (ehemals Northern Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) AG) baut in den USA ein Hochleistungs-Rechenzentrum, aus dem ursprünglich eine der größten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Farmen der Welt werden sollte. Das Rechenzentrum entsteht im texanischen Rockdale. Dort will die Northern Data AG bis Ende 2020 die Marke von einem Gigawatt an Leistung knacken. Nun ist das Unternehmen dem Ziel einen großen Schritt näher gekommen.
Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, die BTC-ECHO vorliegt, konnte die Northern Data AG einen weiteren Großkunden an Land ziehen. Für 30 Millionen US-Dollar will sich der Neukunde 100 (MW) Megawatt der künftigen Leistung reservieren. Damit hat Northern Data nach eigenen Angaben bereits für 450 MW der geplanten Leistung Verträge abgeschlossen.
Über den Namen des Neukunden schweigt sich die Northern Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) AG in ihrer Pressemitteilung aus. Es handele sich um ein Unternehmen mit Sitz in den USA, heißt es darin lediglich. Ein Umstand, den CEO Aroosh Thillainathan besonders begrüßt:
Nachdem wir zunächst multinationale Unternehmen für unseren neuen Standort in Texas unter Vertrag genommen haben, ist die Verpflichtung des ersten amerikanischen Kunden ein weiterer großer Erfolg für unser US-Team. Im Vergleich zur Kapazität herkömmlicher Rechenzentren sind allein diese 100 MW schon ein Vielfaches der Kapazität der meisten Rechenzentren weltweit. Dies unterstreicht unsere Position als weltweit führender Anbieter von large-scale HPC [High Performance Computing]-Lösungen".
Aroosh Thillainathan, Northern Data AG.
Wie das Unternehmen ferner angibt, soll die Leistung der 57 Fußballfelder großen Anlage in den kommenden Jahren auf 3,6 Gigawatt gesteigert werden.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Farm der Superlative?
Mit dieser Energie ließen sich beispielsweise rund 1,28 Millionen Exemplare des verbreiteten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miners Antminer S17+ (Rechenleistung: 70Th/s, Energieverbrauch: rund 2.800 W) betreiben. Diese würden über eine kombinierte Rechenleistung von 90 Eh/s (Exahashes pro Sekunde) verfügen. Zum Vergleich: Derzeit stellen alle Miner im Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk insgesamt 117,4 EH/s zur Verfügung.
Dass die Northern Data das Hochleistungs-Rechenzentrum ausschließlich für das Mining von Kryptowährungen einsetzen wird, darf indes bezweifelt werden. In einer außerordentlichen Hauptversammlung beschlossen die Mehrheitseigner des Unternehmens Ende 2019, den Namen von Northern Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) AG in Northern Data AG zu ändern . Hintergrund war die vorangegangene Fusion mit dem US-amerikanischen Wettbewerber Whinestone. Der neue Name solle reflektieren, dass sich das Unternehmen breit aufstellen will und ,,im Zuge des Mergers[...] weit über Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)- und Blockchain-Anwendungen hinaus eine führende globale Infrastruktur für den Bereich High Performance Computing aufbaut", hieß es seinerzeit vonseiten des Vorstands.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Halving am Horizont.
Welchen Anteil das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) im texanischen Mega-Rechenzentrum einnehmen wird, hängt gewiss auch von den Entwicklungen um das anstehende Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Halving statt. Hier befürchten nicht wenige einen kurzfristigen Rückzug der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner, wie es zuletzt bei BSV und BCH der Fall war.
Der Neukunde wird zum voraussichtlichen Zeitpunkt des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Halving jedoch noch nicht am Netz von Northern Data hängen. In der zweiten Jahreshälfte soll es dann soweit sein.
By: Ofir Beigel | Last updated: 5/17/20.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 20, 2021, 07:02 am
Lohnt Sich Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Noch in 2020?
Lohnt sich Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) 2020?
Dies ist eine einfache Frage mit einer komplexen Antwort. Es gibt ein paar verschiedene Faktoren, die beeinflussen, ob sich Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining für Sie lohnt oder nicht. Selbst mit dem steigenden Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Preis können die Einrichtungsgebühren und Stromkosten die Einnahmen überwiegen, die Sie durch das Mining erzielen würden.
Die Hauptfaktoren, die sich auf Ihren profitablen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining auswirken, sind:
Mining-Difficulty und Belohnungen Hash-Rate Betriebskosten.
Mining-Difficulty und Belohnungen.
Die Difficulty des Mining bestimmt die Komplexität des Algorithmus, den Sie beim Erstellen eines neuen Transaktionsblocks lösen müssen. Wenn mehr Mineure dem Netzwerk beitreten, nimmt die Difficulty zu und macht Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) schwieriger zu gewinnen.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Difficulty (Schwierigkeitsgrad)
Die Belohnung für das Mining eines Blocks beträgt derzeit 12,5 Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0). Diese Belohnung wird alle 210.000 Blöcke halbiert, die nächste "Halbierung" soll 2020 erfolgen. Im Idealfall wird der Preis für Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) so stark steigen, dass er den anhaltenden Rückgang der Minenbelohnung überkompensiert.
Sie sollten auch die Konversionsrate von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) zu fiat berücksichtigen, wenn Sie planen, jederzeit eine Auszahlung vorzunehmen. Bei der Volatilität des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Preises könnte dies Ihre Rentabilität stark beeinträchtigen.
Das größte Unbekannte bei der Berechnung Ihrer prognostizierten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Profitabilität ist die Höhe des jährlichen Gewinnrückgangs. Niemand weiß, wie viele Miner weiterhin dem Netzwerk beitreten werden, so dass es fast unmöglich ist zu berechnen, wie stark Ihre Einnahmen jedes Jahr sinken werden.
Hash-Rate.
Die Hash-Rate ist die Geschwindigkeit, mit der Ihr Mining-Rigg den Algorithmus lösen kann, der zum Mining neuer Blöcke benötigt wird. Obwohl ein Minengerät mit einer hohen Hash-Rate nett erscheinen mag, sind die Kosten für Anschaffung und Betrieb in der Regel deutlich höher.
Wenn du dich für einen Miner entscheidest, solltest du zuerst herausfinden, wie lange du minen möchtest. Wenn Sie nur vorhaben, Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) für kurze Zeit zu gewinnen, könnte es vorteilhaft sein, einen billigeren Miner zu kaufen. Auch wenn die Hash-Rate niedriger sein kann, können Sie die anfänglichen Anschaffungskosten schneller auszahlen.
Betriebskosten.
Es gibt ein paar verschiedene Kosten, die Sie bei der Berechnung Ihrer Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rentabilität berücksichtigen müssen.
Die Stromkosten variieren je nach Stromtarif und Stromverbrauch Ihrer Mining-Anlage. Mining-Rigs sind in der Regel mit ihrem typischen Stromverbrauch aufgeführt, und Sie können Ihren Strompreis auf Ihren Stromrechnungen finden.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Miner.
Um effektiv zu minen, müssen Sie einem Mining-Pool beitreten und die damit verbundenen Poolgebühren bezahlen. Ein Minenpool ist eine Gruppe von Minern, die zusammen arbeiten, um Blöcke mit erhöhter Geschwindigkeit zu minen. Die Belohnung für jeden Block wird dann unter den Minern aufgeteilt, so dass Sie regelmäßig bezahlt werden können. Diese Gebühren liegen zwischen 0% und 5%.
Sie sollten auch die Vorabkosten für den Kauf eines Minengerätes bei der Berechnung Ihrer potenziellen Rentabilität berücksichtigen.
Lohnt sich Mining noch in 2020?
Nein, es sei denn, man plant, einen Industriebetrieb zu gründen und Millionen von Euro zu investieren.
Wirtschaftlichkeitsrechner für Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw).
Sobald Sie einige Ihrer Kosten und Optionen für Mining-Rigs herausgefunden haben, können Sie einen Rechner verwenden, um festzustellen, ob sich Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining für Sie lohnt oder nicht. 99Bitcoins und CryptoCompare haben beide großartige Rechner, die Sie benutzen können.
Wenn Sie feststellen, dass Sie das Mining von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) nicht profitabel betreiben werden, machen Sie sich keine Sorgen. Es gibt viele andere Münzen wie Monero oder Litecoin, die Sie vielleicht für sich selbst profitabler finden.
Hängt davon ab, wie viel Hardware Sie haben und die Kosten für Strom, wo Sie minen werden. Wenn die Stromkosten hoch sind, wahrscheinlich nicht, und wenn Sie kein ASIC-Mining-System haben, dann auch nicht.
Wenn Ihre Stromkosten moderat bis niedrig sind, aber Sie benötigen ein ASIC, um die größten Gewinne zu erzielen - eine CPU/GPU wird es nicht schaffen.
Sie können einen ASIC Miner, einen GPU oder eine CPU verwenden, um Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) zu minen. Sie müssen Bitcoins Blockchain, ein Mining-Programm, herunterladen und sich mit einem Mining-Pool verbinden/einrichten.
Felix Küster.
Felix Kuester arbeitet als Analyst und Content-Manager für Kryptozeitung und ist spezialisiert auf Chartanalyse und Blockchain-Technologie. Der Physiker verfügt über mehrjährige Berufserfahrung als Projektleiter und Technologieberater. Felix ist seit vielen Jahren nicht nur von der technologischen Dimension der Krypto-Währungen begeistert, sondern auch von der dahinter stehenden sozioökonomischen Vision.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 20, 2021, 07:04 am
Xbox One könnte erste Spielekonsole zum Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Minen werden.
Die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner-App im Windows Store gibt es bereits seit Windows 8-Zeiten und erst kürzlich haben die Entwickler wieder ein Update auf Version 1.43.0 ausgerollt. Dieses Update bringt verbessertes Speichermanagement und eine neue Meldung, wenn die Windows Store-Lizenz ungültig geworden ist.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner ist eine der beliebtesten Anwendungen zum Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Minen, womit die digitale Währung durch Berechnungen der eigenen Hardware verdient werden kann. Dank des aktuell sehr hohen Kurses von Bitcoins ist ein richtiger ,,Goldrausch" ausgebrochen, weswegen viele Grafikkarten momentan ausverkauft sind. Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner unterstützt seit jeher Windows 10 Mobile, Windows 10 sowie auch Surface Hub und HoloLens erhältlich.
Zudem haben die Entwickler geplant, künftig die Xbox One zu unterstützen. Die Entwickler hatten bereits Ende letzten Jahres angekündigt, dass man die Xbox One-App fertiggestellt habe und wartete damals nur auf die Öffnung des Xbox Stores für App-Entwickler durch Microsoft. Mittlerweile ist der Store für Entwickler geöffnet und nun warten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Fans nur noch auf die Entwickler. Damit wäre die Xbox One die erste Konsole überhaupt, die das ,,Abbauen" von Bitcoins erlaubt.
Ihr selbst könnt es versuchen und unter dem folgenden Link die App aus dem Windows Store herunterladen. Sobald die Xbox One-Version verfügbar ist, werden wir euch natürlich rechtzeitig informieren.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 20, 2021, 07:09 am
China: Doch keine weiteren Beschränkungen für Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining.
Noch im April führte Chinas Regierung Kryptogeld-Mining auf einer Liste für künftig unerwünschte Industrien. Das scheint nun vom Tisch.
Chinas Regierung wird vorerst wohl doch nicht schärfer gegen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining vorgehen. Noch im April hatte die zur Zentralregierung gehörige Staatliche Kommission für Entwicklung und Reform einen industriepolitischen Entwurf vorgelegt, der Kryptogeld-Mining zu den auszusondernden Branchen zählte. Die am Mittwoch veröffentlichte finale Fassung, die dann ab 1. Januar 2020 in Kraft treten soll, enthält jedoch keinen Verweis mehr auf Kryptogeld, wie der Fachdienst Coindesk berichtet.
Eine Einstufung als aussonderungswürdig in den nationalen Industrieplänen kann für eine Branche schwere Konsequenzen haben: Kredite oder Investitionen in solche Firmen können dann chinesischen Medien zufolge verboten werden, ebenso können Strompreise für Unternehmen hochgeschraubt werden. Ferner könnten die Herstellung, Nutzung und der Verkauf von Produkten der Branche untersagt werden. Allerdings sei das auch nicht mit einem direkten nationalen Verbot gleichzusetzen, lokale Verwaltungen hätten Coindesk zufolge Ermessensspielräume bei der Umsetzung.
Bullish for Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)?
Warum die Kommission umgeschwenkt ist, blieb offen; Stellungnahmen auf Anfragen gab es bislang nicht, schreibt die Agentur Reuters . In der Bitcoinszene wurde die Nachricht von zahlreichen Akteuren begrüßt. Samson Mow, Chef des Kryptogelddienstleisters Blockstream, sagte etwa via Twitter, er sei nun "Bullish for Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)" - rechne also mit steigenden Kursen.
Von denen ist bislang aber noch nichts zu sehen: Im November läuft der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) in einer über 9000 US-Dollar liegenden Seitwärtsbewegung, am heutigen Donnerstag gab die Währung leicht nach und notiert bei rund 9200 US-Dollar. Ende Oktober waren stellenweise Kurse unter 8000 US-Dollar zu verzeichnen, worauf ein schlagartiger Aufstieg auf rund 9800 US-Dollar folgte, der aber keinen weiteren Ausbruch über 10.000 US-Dollar nach sich zog.
China dominiert.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining dient dazu, das Recht zur Eintragung eines neuen Datenblocks in die Blockchain zu verteilen. Die dazu abgestellten Rechner müssen ein Hashwertpuzzle lösen, dessen Schwierigkeit sich regelmäßig auf die gesamte zum Mining abgestellte Computerleistung anpasst. Der jeweilige Gewinner fügt so einen gültigen Block in die Chain und kann sich dafür die Transaktionsgebühren der im Block enthaltenen Zahlungen sowie frische Bitcoins gutschreiben. Schon seit Jahren lohnt sich Mining beim Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) nur noch mit Spezialhardware in großen Mining-Farmen - vorzugsweise an Standorten, wo der Strom besonders günstig ist.
Bislang dominiert China das Mining, vor allem dank der billigen Energie. Die größten Mining-Pools, also Rechnerverbünde, in denen sich Miner zusammenschließen, sowie die bedeutendsten Mining-Hardware-Hersteller sind dort beheimatet. Aber bereits 2018 hatten chinesische Behörden mit einer schärferen Gangart gegen Miner begonnen. Darauf waren erste Betreiber in andere Ecken der Welt mit günstigen Strompreisen für ihre Schürfzentren ausgewichen - etwa nach Kanada, in die USA, Skandinavien, Island oder auch in die Mongolei. (axk)
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Boom in China? - Regierung senkt Strompreise massiv.
In Anbetracht des bevorstehenden Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Halving 2020 macht die Angst um einen deutlichen Einbruch der Hashrate die Runde. Denn falls der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Kurs in der Preisspanne von 6.000 - 8.000 Dollar stagniert, müssen einige Miner ihre Geräte wohl abschalten. Die Rentabilität von Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) hängt wohl primär von zwei Faktoren ab: der Effizienz der verwendete Geräte sowie dem Strompreis.
Für positive Verwunderung sorgte nun die Meldung, dass die chinesische Regierung die Stromkosten in der Provinz Sichuan senke. Sichuan selbst ist bekannt als das ,El Dorado für Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)' und trägt einen Großteil zur Hashrate des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Netzwerks dar. Schauen wir auf die Details!
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Boost durch Strompreissenkung.
In unserem großen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) und Altcoin Report vom 16. April sind wir explizit auf die Auswirkungen des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Halvings auf die Miner eingegangen. Dabei haben wir analysiert, wie viele Miner potenziell ihre Geräte ausschalten werden müssen, da die Kombination aus stagnierendem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Kurs, alten Geräten sowie hohen Strompreisen das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) nicht mehr rentabel macht.
Die daraus resultierenden Konsequenzen sind nicht zu unterschätzen. So folgt auf den Rückzug von Minern natürlich auch ein deutlicher Einbruch der Hashrate des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Netzwerkes. Da der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Kurs bis zum heutigen Tage bei Weitem noch nicht im 5-stelligen Bereich notiert, sind viele Miner besorgt. Konkret sprach Mao Shixing, der Gründer des bekannten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools F2Pool über die ,Gefahren' des bevorstehenden Halvings.
Umso erfreulicher ist daher die aktuelle Nachricht, die der Analyst und ,Cryptojournalist' Joseph Young am gestrigen Dienstag auf Twitter verbreitete:
This is optimistic for large bitcoin miners in China, especially in Sichuan.
After halving, if BTC remains in $6.
$7k, F2Pool co-founder said there is real risk of more mining machines shutting down.
But, he also said cheaper electricity can protect miners, which is happening. https://t.co/HDjYC56BOk.
Demnach reduziere die Provinz Sichuan den Strompreis. Grund hierfür ist die bevorstehende Regensaison, welche die Erzeugung von Strom auf Basis von Wasserkraft deutlich günstiger werden lässt.
Wähle die beste und sicherste Börse für dich.
Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich.
30% weniger Kosten für den Stromverbrauch.
Wie aus dem Tweet hervorgeht liegen die aktuellen Stromkosten in der Provinz bei 0.20CNY was ungefähr 0.03 Dollar entspricht. Dabei lag der Preis im letzten Jahr noch bei 0.28CNY.
Diese deutliche Reduzierung der Kosten um circa 30 Prozent erhöht die Profitabilität für Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) in Sichuan also deutlich. Insofern können wir hier von einem eindeutig positiven Signal für die Miner sprechen. Denn aktuell scheint es nicht so als würde der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Kurs bis zum bevorstehenden Halving noch in Richtung der 10.000 Marke springen. Durch die Reduzierung der Stromkosten haben die Miner immerhin eine Sorge weniger.
Wie bewertest du die Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) News aus China? - Ein klarer Wettbewerbsvorteil, der sich als negativ für die Dezentralisierung erweist oder ein positiver Aspekt in Anbetracht eines potenziellen Einbruchs der Hashrate?
Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus! Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.
Coronavirus: Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Farm in China muss vorerst schließen.
Am 7. Februar 2020 7. Februar 2020 · Lesezeit: 3 Minuten.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Kurs (BTC) bald bei 16.000 US-Dollar? US-Wahl provoziert Börsenrallye On-Chain Daten enthüllen: Einfluss der Miner auf Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Kurs schwindet.
Eine chinesische Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Farm des Mining Pools BTC.top in China muss vorerst den Betrieb einstellen. Grund für die Zwangspause sind die Coronavirus-Schutzmaßnahmen der chinesischen Regierung. Unterdessen versucht ein Softwareunternehmen, den Coronavirus mittels einer Distributed-Ledger-Anwendung zu tracken.
In einer Zeit, in der sich Viren weltweit ausbreiten , bleibt auch das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Ökosystem nicht unberührt. So führen Coronavirus-Schutzmaßnahmen in China aktuell dazu, dass der Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool BTC.top einer seiner chinesischen Mining-Farmen vorerst stilllegt. Das teilte Jiang Zhuoer, der Geschäftsführer von BTC.top auf seinem Weibo-Account am 4. Februar mit.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Farm muss schließen.
My-Masternode | 5%, 10%, 20% passives Einkommen | Made in Germany.
Renditemöglichkeit von bis zu 20% konnte My-Masternode bislang immer erzielen.
My-Masternode: Mache mehr aus deinen Coins und generiere ein passives Einkommen mit My-Masternode-Staking aus Berlin. Profitiere von persönlicher Beratung, einer Auswahl aus mehr als 100 Masternode-Coins und deutschen Sicherheitsstandards. WICHTIG: Du bleibst jederzeit im Besitz deiner Coins!
Demnach sei der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Farm mitgeteilt worden, dass sie den Betrieb bis auf Weiteres nicht wieder aufnehmen darf. Menschen in China sind dazu angehalten, in ihren Wohnungen zu bleiben. So soll die Verbreitung des Virus verhindert werden.
Einige Regionen Chinas gelten aufgrund niedriger Energiepreise als bevorzugter Standort für Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Farmen. Im ,,Reich der Mitte" stehen einige der weltweit größten Mining-Farmen.
DLT-Lösung soll Coronavirus verfolgen.
Während das Coronavirus dazu führt, dass Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining-Farmen geschlossen werden, wird andernorts daran gearbeitet, es mittels einer Distributed-Ledger-Lösung in Schach zu halten. So präsentiert das Softwareunternehmen Acoer auf seiner Seite ein Tool, mit dem man die Ausbreitung des Virus nachverfolgen kann. Die ,,HashLog data visualization engine" tauscht dahingehend Daten mit dem Hedera Hashgraph Distributed Ledger aus. Dazu zieht sich das Tracking Tool zunächst öffentlich verfügbare Daten, um etwaige Veränderungen nachzuvollziehen.
Das Coronavirus-Tracking-Tool soll letztlich dabei helfen, Wissenschaftler automatisiert mit Daten zu versorgen, um dahingehend die Eindämmung des Virus zu beschleunigen.
Welche Länder sind vom Coronavirus betroffen?
Laut der offiziellen Acoer Homepage sind weltweit aktuell 24.630 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 24.405 der Infizierten fallen demnach auf die Volksrepublik China. Die restlichen Infektionen fallen auf die folgenden Länder:
Singapur: 28 Thailand: 25 Japan: 22 Hong Kong: 21 Südkorea: 19 Australien: 13 Deutschland: 12 Malaysia: 12 Taiwan: 11 USA: 11 Macau: 10 Vietnam: 8 Arabische Emirate: 5 Frankreich 6 Kanada: 4 Indien: 3 Vereinigtes Königreich: 2 Italien: 2 Russland: 2 Philippinen: 2 Finland: 1 Kambodscha: 1 Sri Lanka: 1 Spanien: 1 Nepal: 1 Schweden: 1.
Die Weltgesundheitsorganisation veröffentlichte am 5. Februar einen Bericht , indem sie mitteilte, dass 675 Millionen US-Dollar nötig gewesen seien, um sich auf den Coronavirus vorzubereiten und einen globalen Plan aufzustellen. Damit habe die Organisation einen umfassenden Aktionsplan für die Monate Februar bis April aufgestellt. Dieser soll vor allem wirtschaftlich benachteiligten Regionen dabei helfen, sich auf das Coronavirus vorzubereiten.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist der Prozess, bei dem neue BTC-Einheiten ,,geschürft" werden. Bei dem rechenaufwändigen Verfahren konkurrieren die sogenannten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner darum, den nächsten gültigen Block zu finden. Dieser wird an die Blockchain gereiht und erhält unter anderem Informationen zu Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Transaktionen.
Für einen gültigen Block erhalten die Miner derzeit eine Belohnung von 12,5 BTC-Einheiten sowie Transaktionsgebühren. Voraussichtlich im Mai 2020 wird diese Belohnung halbiert. Beim sogenannten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Halving wird der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Nachschub regelmäßig verkürzt. Die Gesamtmenge an jemals verfügbaren Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) ist auf 21 Millionen beschränkt - aktuell tummeln sich rund 18,2 Millionen BTC-Einheiten auf der Blockchain.
BTC Mining in China: Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner haben Schwierigkeiten ihre Stromkosten zu decken.
Während die Krypto-Medienlandschaft in Bezug auf Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) (BTC) jüngst scheinbar nur positive Meldungen verbreiten möchte, gibt es bei aller Freude um die fundamentale und preisliche Entwicklung auch Negativmeldungen. So zum Beispiel aus China, wo BTC Miner scheinbar Probleme haben ihre Stromkosten zu decken.
Aus Berichten von Colin Wu (@WuBlockchain) geht hervor, dass nach neusten Crackdowns der chinesischen Regierung mehrere BTC Miner aus China scheinbar in Problemen stecken, ihre Stromkosten zu decken. China besitzt weltweit eine anhaltende Dominanz in Bezug auf die Erzeugung der BTC Hashrate. Für Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) (BTC) ist dies an sich (noch) kein Problem, aber die Vorzeichen der zunehmenden Verbote in China bzgl. Kryptowährungen zeichnen ein unschönes Bild von der Zukunft.
Mehr zum Thema Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) und andere Kryptowährungen erfährst du in unserer äußerst praktischen Bitcoin2Go Checkliste. Reinschauen, aufgeklärt werden, durchstarten! Gut für Anfänger oder die, die es werden wollen!
Chinesische Regierung greift weiter hart durch in Sachen Kryptowährungen.
Laut einer Umfrage von Colin Wu, einem selbsternannten Krypto-Reporter rundum die Mining-Industrie in China, sollen 74 % der befragten BTC Miner jüngst auf Probleme stoßen, die Stromkosten für ihre Aktivitäten zu decken. Dies hat den Hintergrund, dass die chinesische Regierung weiter gegen Kryptowährungen im Land vorgeht, jüngst wohl auch gegen den Umtausch von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) und Ethereum in chinesische Yuan. Es würden Bankkarten eingefroren unter dem Deckmantel der Prävention von Geldwäsche.
As the Chinese government is cracking down on the exchange of crypto and legal currency, Chinese miners are facing a major problem in paying electricity bills. 74% of the miners surveyed told Wu that the payment of electricity bills has been greatly affected. pic.twitter.com/Sqi8DkP5zb.
-- Wu Blockchain(Chinese Crypto Reporter) (@WuBlockchain) November 16, 2020.
Aufgrund von Regierungsaktionen im ganzen Land schrecken Investoren zurzeit davor zurück ihre Kryptowährungen in Yuan umzutauschen. [BTC und ETH] Miner müssen aber zur Deckung ihrer Stromkosten [zumindest] Teile ihrer BTC/ETH umtauschen.
Während Investoren gut und gerne auch mal ein wenig länger an ihren Kryptowährungen festhalten, haben BTC und ETH Miner laut Wu keine andere Möglichkeit, als Teile ihrer Mining Rewards in Yuan umzutauschen, damit die Stromkosten ihrer Aktivitäten gedeckt werden können. Dann droht ihnen aber das Einfrieren ihrer Bankkarten. Dies könnte in der Folge dazu führen, dass Miner das Land verlassen und in krypto-freundlichere Umgebungen ziehen. Es ist anzunehmen, dass dies Auswirkungen auf die BTC Hashrate hätte.
China dominiert in Sachen globale BTC Hashrate.
Aus China stammte bis April 2020 ca. 65 % der weltweit erzeugten Hashrate für das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk. Alle anderen Länder sind hinter China weit abgeschlagen. Die USA kamen laut einer Übersicht des Zentrums für alternative Finanzen der Cambridge Universität auf lediglich 7,24 %. Russland folgte auf Platz 3 mit 6,90 %.
Quelle: Cambridge Universität.
Während eines Umzugs könnten viele BTC/ETH Miner aus China wohl kaum die volle Leistung bezogen auf die erzeugte Hashrate aufrechterhalten. Dies hätte direkt Einflüsse auf das BTC und ETH Netzwerk in Bezug auf die Gesamtperformance. Noch sehen wir solche Auswirkungen jedoch nicht und die Angaben von Wu sind auch nur schwer zu verifizieren.
Daten belegen: Hashrate gesund, Miner verkaufen nicht.
Wie Daten unseres offiziellen Partners Glassnode zeigen, sieht die BTC Hashrate im Gesamtverlauf nach wie vor sehr gut aus. Die jüngsten Anpassungen bei der Schwierigkeit des BTC Minings spielen dabei natürlich auch eine Rolle. Der letzte Einbruch der Hashrate geschah am 02. November 2020, wohingegen seither eine deutliche Erholung stattgefunden hatte.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 20, 2021, 07:09 am

Zudem sehen wir auch, dass die Transfervolumen von BTC Minern zu anderen Wallets gering bleiben. Das bedeutet im Grunde, dass Miner derzeit keinen Grund zum Verkauf ihrer Block Rewards sehen. Oder aber im Fall von chinesischen Minern, sich einfach nicht trauen diese Rewards in die Landeswährung umzutauschen.
Schlusswort zu China und Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0).
China fährt also weiterhin eine feindliche Schiene gegen ausländische Fiatwährungen (insbesondere dem US-Dollar) im eigenen Land, als auch Kryptowährungen. Dies geschieht vorbereitend für die Einführung des digitalen Yuan, einer Central Bank Digital Currency (CBDC), welche aktuell weiträumig in der Bevölkerung getestet wird. Peking will dadurch nicht nur das weltweite Rennen um landeseigene, digitale Währungen gewinnen, sondern auch den US-Dollar vom weltweiten Thron stürzen. Und andere Kryptowährungen sieht die chinesische Regierung dabei wohl als Dorn im Auge.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 20, 2021, 07:11 am
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw): China kontrolliert fast zwei Drittel der Hash Rate.
Am 7. Mai 2020 7. Mai 2020 · Lesezeit: 2 Minuten.
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Kurs (BTC) im Bullenzyklus: Nach oben ist noch Luft Zitterpartie bei US-Wahlen beflügelt Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Kurs (BTC)
Die meisten neuen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) gehen nach China: Das Land zeichnet für 65 Prozent der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Hash Rate verantwortlich. Das geht aus Daten der Cambridge University hervor.
Es ist kein Geheimnis, dass das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) in Ländern mit niedrigen Strompreisen besonders floriert. Wer Strom zum Schleuderpreis erhält, kann sich nicht ausschließlich nur über eine größere Gewinnmarge freuen, sondern auch mehr für Mining Hardware ausgeben. Dabei ist die Hash Rate, also die Rechenpower, die das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk absichert, sehr ungleich auf dem Globus verteilt.
65 Prozent der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Hash Rate ist ,,Made in China"
Ein Blick auf die Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Map der Cambridge University offenbart, dass chinesische Mining Pools das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk dominieren. Mit 65 Prozent zeichnete das Reich der Mitte für einen überwältigen Anteil der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Hash Rate im April verantwortlich. Die chinesische Provinz Xinjiang stellte alleine 35 Prozent der gesamten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Hash Rate zur Verfügung.
Zum Vergleich: Für Deutschland vermeldet das Zentrum für alternatives Finanzwesen der Cambridge University einen Hash-Rate-Anteil von lediglich 0,56 Prozent. Dieser mickrige Wert liegt vor allem darin begründet, dass Deutschland in einer anderen Kategorie zu den weltweiten Spitzenreitern gehört:
Auch die USA und Russland gelten als Billigstrom-Länder - entsprechend hoch fällt ihr Anteil an der Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Hash Rate aus.
Die Daten zeigen: Selbst wenn sich US-amerikanische und russische Miner zusammen tun würden, könnten sie nur einen Bruchteil der Rechenpower von Chinas Mining Pools erreichen.
Die Gefahr einer 51-Prozent-Attacke.
Der Umstand, dass chinesische Miner knapp zwei Drittel der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Hash Rate stellen, ruft regelmäßig Bedenkenträger auf den Plan. Neben einem Konflikt mit dem Krypto-Ideal der Dezentralisierung sehen Manche die Gefahr einer chinesischen 51-Prozent-Attacke. So könnten sich die chinesischen Mining Pools theoretisch zusammenschließen, um die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Blockchain zu ihrem Vorteil zu manipulieren. So wären beispielsweise Double Spends möglich, also die doppelte Ausgabe ein und derselben Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Einheit. Auch die Zensur von Transaktionen könnte im Zuge einer 51-Prozent-Attacke erfolgen.
Allerdings könnten die Miner weder die an der Zahl der pro Block geminten BTC noch an der den grundlegenden Konsensregeln des Netzwerks Hand anlegen, da die Full Nodes entsprechende Blöcke ablehnen würden. Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) ist so konzipiert, dass ehrliche Akteure einen Vorteil gegenüber böswilligen Netzwerkteilnehmern haben. Sollte eines Tages dennoch ein mächtiger Akteur (wie etwa ein Staat) einen Großteil Hash Rate von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) an sich reißen wollen, bleibt als ultima Ratio immer noch die Möglichkeit einer Hard Fork.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 20, 2021, 07:21 am
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Game Rollercoin 2020 - Doppelte Rewards.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) spielerisch bei Rollercoin - Ab sofort doppelte Block Rewards & Instant Payouts.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Game Rollercoin.
Rollercoin ist ein Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Game bei dem ihr Mining Power über das Spielen von kleinen Mini Games erhaltet. Ihr spielt diese Games über verschiedene Level bis hin zum Höchst-Level wo es natürlich auch die meiste Power für gibt.
Baut Euch über das Spielen von kleinen Mini-Games Eure eigene Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Farm auf. Je mehr Ihr spielt, um so höher wird Eure Mining Power.
Wir spielen da meistens das Spiel Coin-Flip. Das ist einfach ein Memory Spiel, welches aber schnell erledigt ist und mit die meisten Punkte gibt.
Das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) bei Rollercoin erfreut sich über eine immer größer werdende Community was die Statistik auch zeigt.
Das Ziel von Rollercoin.
Rollercoin verbindet wunderbar das Spielen von kleinen Mini-Games mit der harten Arbeit des Minings.
Das Ziel von Rollercoin ist es, so viele neue Benutzer wie möglich in die Krypto-Welt zu locken, ihnen zu zeigen und zu erklären, wie sie funktioniert, und sie so interessant und interaktiv wie möglich zu gestalten.
Wir sind jedoch nicht verzweifelt, alles zu vereinfachen; unser Ziel ist es, einen umfassenden Wirtschaft-Simulator aufzubauen. Wir wollen, dass die Menschen besser über das Thema Kryptowährungen aufgeklärt werden, um zwischen echten Projekten und gefälschtem Müll zu unterscheiden und sich nicht täuschen zu lassen.
Wir sehen unsere Aufgabe darin, der Krypto-Gemeinschaft Handel und Bergbau zu lehren; ebenso technische und wirtschaftliche Aspekte der Krypto-Welt. All dies basiert auf einem Konsens-Algorithmus namens Proof Of Fun, über den Sie mehr im Spielführer lesen können. Ja, so einfach ist das; wir haben gerade Arbeit durch Spaß ersetzt 🙂
Das gesetzte Ziel wird von den Verantwortlichen wirklich sehr gut umgesetzt.
Rollercoin hat ganz klein angefangen und sich mittlerweile zu einem wirklich gut funktionierenden Projekt entwickelt. Die Kommunikation mit der Community funktioniert bestens und aufgrund des enormen Wachstums in den letzten Monaten werden nun die Block Rewards verdoppelt.
Doppelte Block Rewards.
Die Rollercoin Community ist in den letzten Monaten so extrem angestiegen, dass es nun möglich ist, über ein besseres Mining Equipment und einer Verdopplung der gespielten Mini Games die Rewards zu verdoppeln.
Ab heute werden die Rewards wie folgt verdoppelt:
9000 SAT 240 DOGE 0,0017 ETH.
Die Blockbelohnungszeit bleibt weiterhin bei 5 Minuten.
Instant Payouts von Dogecoin und Ethereum.
Mittlerweile sind nach einigen Tests sofortige Auszahlungen von Dogecoin und auch Ethereum implementiert worden.
Zitiert von Rollercoin:
Doge und Ether sind ab sofort auszahlbar.
Um diesen besonderen Moment voll zu würdigen, sollten wir ein wenig in die Geschichte unseres Spiels zurückgehen 🚀
Die erste Version von RollerCoin wurde Ende 2017 veröffentlicht und hatte ein völlig anderes Spieldesign. Ihr Zimmer war eigentlich kein Zimmer, eher wie ein Basement📟
RollerCoin begann erst 2018 seine schönen Looks✨ zu erhalten und wurde initiiert, um nach und nach etwas Popularität zu erlangen, als ein Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) SIMULATOR🤑
Im Laufe des Jahres 2019 sind wir merklich gewachsen, haben die erste Crowd-Finanzierung durchgeführt, unseren eigenen RLT token😎 veröffentlicht und an verschiedenen Aspekten des Spiels gearbeitet. Doch dann standen wir plötzlich vor einem Scheideweg: Welche Features sollten wir als nächstes herausnehmen? 🤔 Wir standen kurz davor, mit der Entwicklung des Marktplatzes oder Multi-Mining zu beginnen. Da wir 🤷 nicht wussten, welche Option besser ist, beschlossen wir, die Community dazu zu bringen, das zu wählen, was sie mehr wollen!
Wir führten Umfragen durch und ließen die ,,Rollers" in all unseren sozialen Netzwerken abstimmen, ob sie zuerst Multi-Mining oder den Marktplatz wollen. Und Sie wählen Multi-Mining! 🍀
Wir haben versprochen, es noch vor Weihnachten unter 2019🎄 zu veröffentlichen, und wir haben wirklich sehr hart daran gearbeitet, dies rechtzeitig zu erreichen. Die meisten von uns blieben damals über Nacht auf, vor allem das DEV-Team, damit das MM-Feature vor dem 25. Dezember veröffentlicht werden konnte, was auch geschah! Es wurde im Dezember live geschaltet 25🎁
Seit diesem Tag erhielten die RollerCoin-Spieler die Möglichkeit, ihre Mining-Power zwischen BTC , DOGE und ETH aufzuteilen. Fast alle verlegten ihre Mining Power zu den Altcoins 💪 und begannen, ihre ersten Coins💰 zu gewinnen. Es schien an diesem Tag nur eine Frage schwer in der Luft zu hängen: Werden DOGE und ETH jemals abziehbar sein? Viele Skeptiker glaubten nicht daran, dass dies unter all🙅♀♀️🙆🏻♀♀ erlaubt sein wird.
Aber heute ist es endlich passiert... All Ihre harte Arbeit und Hingabe zahlt sich buchstäblich aus ❗️ Die Walzen haben DOGE und ETH in all diesen 5 Monaten abgebaut, und heute können Sie alle behaupten:💎 Was für eine wunderbare Zeit zum Leben, lasst sie uns alle mit einer fetten Alt-Münze feiern 🔥 *** Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version) ***
Rollercoin leistet wirklich eine bemerkenswerte Arbeit und implementiert nach und nach immer weitere coole Features.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 20, 2021, 08:37 am
Video Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) - wie funktioniert das Mining?
09.10.2017 14:20 Uhr.
Bis zum Jahr 2140 soll es 21 Millionen Bitcoins geben. Aber woher kommen die Bitcoins, was hat die Blockchain damit zu tun und wie kann man damit Geld verdienen? boerse.ARD.de erklärt das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mining!
Mehr bei boerse.ARD.de:
Aktuelle Videos.
Versand brummt - wie sehr leidet das Klima?
boerse vor acht vom 20.11.2020.
Versand brummt - wie sehr leidet das Klima? | video.
Vor 20 Jahren kam die Post an die Börse. Das Unternehmen hat sich seither von einem Beamten-Betrieb zu einem erfolgreichen Logistikkonzern gemausert. Der profitiert maßgeblich vom boomenden Onlinehandel. Der gilt als bequem aber eben auch als klimaschädlich. Doch der Vergleich mit dem klassischen Einkaufsbummel fällt überraschend aus. | video.
In dieser Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mine werden Millionen verdient.
Staffel 2017 • Episode 66 • 08.03.2017 • 19:05.
Kryptowährungen wie Bitcoins sind derzeit in aller Munde und scheinen ein riesiges Potential zu bieten, um mit ihrer Hilfe schnell und einfach Geld zu verdienen. Wir haben eine sogenannte Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mine in Island besucht und erklären im Video, wie sich mit einer solchen Mine Millionenbeträge verdienen lassen. Das Beste daran: Mit dem richtigen Knowhow und dem Mut zum Risiko kann praktisch jeder eine Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mine eröffnen und so zum Millionär werden.
Bitcoins - Kryptowährungen sind auf dem Vormarsch.
Unter dem Begriff Kryptowährung oder auch Kryptogeld wird ein digitales Zahlungsmittel verstanden. Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) war die erste dieser Kryptowährungen und wurde im Jahr 2009 zum ersten Mal offiziell vorgestellt. Es handelt sich entsprechend um Geld, mit dem man lediglich online bezahlen kann. Anstelle von Geldscheinen und Münzen bestehen Bitcoins aus Datencodes. Das Geld einer Kryptowährung entsteht nicht hinter den verschlossenen Türen von Finanzministerien und Banken, sondern wird privat geschöpft. Das geschieht in sogenannten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Minen, wie wir sie im Video vorstellen. Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) meint dementsprechend übersetzt so viel wie "Bitcoins schöpfen" und ist prinzipiell für jedermann geeignet, der Lust darauf hat und über das nötige technische Equipment verfügt. Eine Garantie, um mit dem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) zum Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Millionär zu werden, gibt es allerdings nicht.
Bitcoins aktuell - Gefahren und Potenzial liegen nah beieinander.
Wenn von Kryptowährungen wie Bitcoins die Rede ist, dann wird nicht selten von einer sogenannten Spekulationsblase gesprochen. Das liegt daran, dass die Kurse, anhand derer Bitcoins in reales Geld getauscht werden können, sehr stark schwanken und sich nur schlecht vorhersagen lassen. Viele verstehen den Sinn hinter Kryptowährungen nicht und können sich unter einem Zahlungsmittel, das für sich genommen keinen intrinsischen Wert hat, nicht viel vorstellen. Doch auch unsere Geldscheine und Münzen sind rein objektiv betrachtet eigentlich nicht viel wert. Der Wert entsteht lediglich aus der Zuschreibung. In unserem Video erklären wir die Funktionsweise von Bitcoins ganz genau und auch die Art und Weise, wie sich über Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Geld verdienen lässt. Fakt ist jedoch, dass die Entwicklungen rund um Bitcoins und andere Kryptowährungen derzeit nur sehr schwer vorherzusehen sind. Da immer mehr Menschen glauben, dass sie mit Bitcoins und Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ans schnelle Geld gelangen, steigt das Risiko, dass die Spekulationsblase platzt und sehr viele Menschen später auf sehr hohen Verlusten sitzenbleiben. Eine solche Spekulationsblase hat es schon einmal gegeben. Der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) selbst konnte sich davon erholen, viele Betroffene allerdings nicht.
Bezahlen im Netz - Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist einzigartig.
Das Internet hat unser Verständnis von Bezahltechniken und -methoden gewaltig revolutioniert. Dienste wie PayPal und Co. weiten ihre Möglichkeiten immer stärker aus und finden so den Weg vom Internet ins reale Leben. Selbst das Auftauchen einer Sicherheitslücke bei PayPal kann Nutzer nicht davon abhalten, über das sogenannte E-Wallet im Netz einzukaufen. Ähnlich verhält es sich beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw). Wie unser Video zeigt, ist das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) aber vor allem in Deutschland alles andere als lukrativ. Das liegt insbesondere an den hohen Stromkosten, die für das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) in Kauf genommen werden müssen. Andere Länder wie etwa Island bieten für eine eigene Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mine deutlich bessere Aussichten, weil die Stromkosten dort weitaus niedriger sind. Das hohe Risiko bleibt allerdings dasselbe: Platzt die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Blase und fallen die Kurse, werden all diejenigen, die im großen Stil in das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) investiert haben, schnell auf diesen Kosten sitzenbleiben.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 21, 2021, 08:33 am
Durch das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) werden neue Blöcke kreiert und zur Blockchain hinzugefügt. Indem ein solcher Block hinzugefügt wird, verteilen sich neue Bitcoins. Es handelt sich hierbei um einen im Hinblick auf Ressourcen anspruchsvollen Vorgang, der dafür sorgt, dass ein Miner eine Belohnung für seine Anstrengungen in Form von Coins bekommt. Um selbst das Mining von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) zu betreiben, haben Sie verschiedene Möglichkeiten: Solo-, Pool- oder Cloud-Mining. Dazu wird eine spezielle Hardware benötigt, die entweder bei Ihnen oder Ihrem Mining-Dienstleister aktiv ist.
Was steckt hinter Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)?
Bitcoins werden durch die Lösung komplexer Rechenaufgaben produziert. Die Datenblöcke müssen entschlüsselt werden, um ein Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) zu erzeugen. Es existieren sogenannte ,,Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Miner". Das sind Hochleistungscomputer, die nur auf ein Thema ausgelegt sind: dem Lösen komplexer mathematischer Algorithmen und der Produktion von Bitcoins. Sogar zur Miete werden Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner angeboten. Das Problem in der Angelegenheit ist der Kosten/Nutzen-Faktor. Derartige Hochleistungscomputer benötigen Unmengen an Energie und erzeugen eine hohe Wärmeentwicklung.
Ein weiteres Problem des profitablen Minings ist, dass das Schürfen nach Bitcoins immer komplexer wird und die Mining Difficulty stetig wachsen wird. Je mehr Rechenpower dem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) zur Verfügung gestellt wird, desto schneller wächst die Difficulty - und somit werden immer größere Rechenmaschinen benötigt, um Bitcoins zu finden.
Mining von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) mit eigener Hardware.
Um als Miner durch eigene Leistung an der Herstellung von Blöcken beizutragen, benötigen Sie spezielle Hardware in Form von ASIC-Chips. Diese gibt es in unterschiedlichen Preiskategorien von diversen Herstellern. Die bekanntesten darunter sind Antminer9 oder auch Avalon6. In der Vergangenheit war es ebenfalls möglich, Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) über den Prozessor des PCs zu betreiben, doch angesichts der gestiegenen Schwierigkeit ist dies schon lange nicht mehr profitabel. Die zu erwartenden Stromkosten sind deutlich höher als die Einnahmen. Zu den wichtigsten Komponenten bei der Wahl der passenden Hardware gehören:
Preis Hashrate: in TH/s Energieverbrauch.
In der Angabe von Stromkosten pro Hash lassen sich Anbieter am leichtesten vergleichen: je höher die Effizienz, desto höher meistens auch der Preis.
Weitere Optionen zum Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw).
Als Alternative zum Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Kauf und zum Mining mit eigens angeschaffter Hardware können Sie ebenfalls Cloud-Mining betreiben. Hierbei investieren Sie in die Hashpower bei einem Dienstleister, der bereits die nötige Infrastruktur aufweisen kann. Es handelt sich um einen meist befristeten Vertrag, den Sie bei Unternehmen wie Genesis Mining abschließen können. Die Vorteile liegen vor allem im Vermeiden der Mehrkosten und Unannehmlichkeiten in den eigenen vier Wänden, wie etwa eine hohe Stromrechnung, Downtime oder ungewollte Hitze. Vorsicht ist bei versteckten Gebühren jeglicher Art (Strom, Betrieb, Auszahlung) geboten, weshalb Sie sich den vollständigen Vertrag gut durchlesen sollten. Cloud-Mining lohnt sich für den Anbieter vor allem aufgrund des günstigen Stroms in Entwicklungsländern.
Solo- und Pool-Mining.
Wenn Sie sich zum Kauf einer Hardware entschieden und nicht unbedingt Interesse am Trading bei einer Kryptobörse haben, müssen Sie sich zwischen Solo- und Pool-Mining entscheiden. Während Sie beim Solo-Mining allein agieren, sind Mining-Pools Zusammenschlüsse von Minern, welche die Rechenleistung bündeln. Trotz der von Pools verlangten Gebühren kann es sich lohnen, einem solchen beizutreten, da es oft lange dauert, bis Sie als Solo-Miner einen vergüteten Block erreichen. Durch das Hinzufügen der Rechenleistung im Pool werden solche Marken deutlich schneller erreicht und Erträge daher ebenfalls früher ausgeschüttet. Die größten Pools in der Kryptowelt sind BTC.com, AntPool, SlushPool und F2Pool. Die branchenübliche Gebühr zum Beitritt in einen Mining Pool liegt bei rund 4% im Jahr.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) oder Kauf?
Wann lohnt sich nun das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) und wann sollten Sie zum Digitalwährungskauf tendieren? Wir haben uns die Charakteristiken näher angeschaut und in untenstehender Tabelle aufgelistet.
Eigenschaft Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Kauf Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Kursentwicklung Im Mining profitieren Sie vor allem, wenn die Kurse stagnieren. Auch bei Kurssteigerungen machen Sie Gewinne, während bei Kursverlusten der Wert der Hardware entscheidend fallen kann. Sie profitieren vor allem dann, wenn der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Kurs steigt. Dieser Gewinn fällt höher als bei Minern aus. Gewinne bei Stagnation und fallenden Kursen gibt es nicht. Stromkosten Bei hohen Stromkosten lohnt sich das Mining eventuell nicht. Keine außergewöhnlich hohen Stromkosten durch den Kauf von BTC. Gebühren Es kommen Gebühren in Form von Hardware, Wartung und eventuell anderen Geldern auf Sie zu. Abhängig von der jeweiligen Handelsplattform fallen Gebühren beim Trading an. Rechenleistung Spezielle Hardware wird benötigt, um ausreichende Rechenleistung zu erreichen. Mining-Farmen dominieren den Markt mit größeren Kapazitäten. Ein gewöhnliches Endgerät reicht aus, um Coins zu kaufen. Allerdings benötigen Sie einiges an Speicherplatz zur Blockchain-Nutzung.
Lohnt sich Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) noch?
,,Die einfache und schnelle Antwort: ,,nein". Die hohen Anschaffungskosten der Hardware und Stromkosten für den Betrieb machen das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) in Deutschland unprofitabel."
Nach dem Blick auf alle Optionen stellt sich die entscheidende Frage: Lohnt sich das Mining von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)? Dies ist nur schwierig zu beantworten, da Sie mit professioneller Hardware lediglich die Grundlage legen. Die größte Abhängigkeit liegt in der Entwicklung des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Kurses. Ihre Einnahmen entwickeln sich gewöhnlich proportional zum Kurs. Wenn dieser deutlich fällt, geschieht das normal auch mit dem Mining-Ergebnis. Eine ungefähre Einschätzung des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)s erhalten Sie durch die Nutzung eines Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechners. Hier geben einfach die entsprechende Information wie Strompreis (netto), Wechselkurs und Hashrate ein. In unserem Test des Antminer9 erreichten wir ein jährliches Profit von 330,53$. Nachdem 1.616$ investiert wurden, lag die Rendite bei 20%. Ein weiterer wichtiger Punkt im Mining ist, dass dieses laut §22 Satz 2. Nr. 3 EstG ab einem Betrag von 256€ pro Jahr als gewerblich eingestuft wird.
Natürlich kann jeder selber die Erfahrungen sammeln oder hier nachlesen. Auch das Schürfen aus ,,Nostalgie" oder der Liebe zur Technik kann dem einen oder anderen Spaß machen. Ein Bastler, der seine eigene Stromquelle verwendet und nicht auf den teuren Strom aus der Steckdose angewiesen ist, kann bestimmt den einen oder anderen Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) finden.
Das Bezahlen mit Bitcoins ist anonym. Weder der Sender, noch der Empfänger kann sehen, wer was bezahlt hat. Das geschieht über die Transaktion in einem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Netzwerk. Es werden nur die Transaktionen aufgezeichnet und alle Transaktionen eines bestimmten Zeitraumes werden zu einem Block zusammengefügt. Der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner hat dann die Aufgabe, jede dieser Transaktionen zu bestätigen und in eine Liste der Blockchain einzutragen. Für diese Arbeit wird er entsprechend mit Bitcoins belohnt. Um den Miner zu belohnen sieht das Bitcoins-System vor, dass (derzeit) pro Tag 1728 neue Bitcoins durch Minen erzeugt werden.
,,Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Algorithmus: (derzeit) pro Tag 1700 neue Bitcoins - im Wert von ca. 1,5 Millionen Euro"
Sobald ein Block fertig erzeugt wurde und die Transaktionen in die Blockchain fest geschrieben wurden, werden als Belohnung 12,5 Bitcoins ausgeschüttet (aktuell ca. 10.000 Euro). Um jedoch das Schürfen nach Bitcoins zu erschweren, aber auch die Fälschungssicherheit von Bitcoins zu gewährleisten sieht die Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Mechanik eine eingebaute Schwierigkeit (,,Difficulty") vor.
Jeder Block enthält außer den Transaktionen und dem digitalen Fingerabdruck des Vorgänger-Blocks auch noch eine lange Zufallszahl. Beim Berechnen eines Blocks muss eine Prüfsumme (Hash) berechnet werden. Damit ist der Hash eine Art Fingerabdruck für eine Liste von Transaktionen, mit dem leicht nachvollziehbar ist, ob diese manipuliert worden sind oder nicht, da sich dann der Hash unterscheiden würde.
Jedoch beinhaltet die Generierung der Prüfsumme (Hash) eine eingebaute Schwierigkeit: Die Prüfsumme muss kleiner sein als ein bestimmter Wert. Dieser Grenzwert hängt von der aktuellen Schwierigkeit ,,Difficulty" ab. Je größer die Difficulty ist, desto kleiner ist dieser Schwellwert. Die Difficulty wiederum hängt davon ab, wie lange es gedauert hat, die letzten 2016 Blöcke zu berechnen. Denn laut Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Algorithmus sollen ungefähr alle 10 Minuten ein neuer Block erzeugt werden, was bedeutet, dass pro Tag 144 neue Blöcke erzeugt werden. Derzeit wird ein Block mit 12,5 Bitcoins entlohnt, was 1728 Bitcoins pro Tag entspricht. Falls die letzten 2016 Blöcke in kürzerer Zeit berechnet wurden, wird die Difficulty erhöht. Wurden weniger Bitcoins in dieser Zeit erzeugt, kann die Difficulty auch wieder sinken, was jedoch selten auftritt.
,,Ca. 77% der Bitcoins sind geschürft - knapp 5 Millionen Münzen können noch gefunden werden."
Was macht ein Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Miner und wie findet dieser die neuen Bitcoins?
Der Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner sucht mit einer speziellen Software nach einem passenden Hash, mit von dem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Algorithmus akzeptiert wird, also der aktuellen Difficulty entspricht. Dafür wird innerhalb von einem Bruchteil einer Sekunde eine Zufallszahle in einen Block geschrieben und eine neue Prüfsumme gebildet (Hash). War die Prüfsumme zu groß, wird eine neue Zufallszahl genommen und eine neue Prüfsumme generiert. Wie schnell dieser Prozess mit dem aktuellen Mining Equipment funktioniert wird in Hashes pro Sekunde bzw. Kilo, Mega oder Tera Hashes pro Sekunde angegeben:
Je schneller die Prüfsummen-Berechnung durchlaufen wird, also je mehr Hashes pro Sekunde berechnet werden können, desto höher die Chance eine passende Prüfsumme zu finden. Zwischendurch schreibt das Programm auch die gerade neu empfangenen Transaktionen in den Block.
H/s Hashes pro Sekunde 1 Hash pro Sekunde KH/s Kilo Hashes pro Sekunde 1.000 Hashes pro Sekunde MH/s Mega Hashes pro Sekunde 1.000.000 Hashes pro Sekunde TH/s Tera Hashes pro Sekunde 1.000.000.000 Hashes pro Sekunde.
Wurde ein passender Hashwert gefunden, die Prüfsumme also unter dem geforderten Grenzwert liegt, sendet die Miner-Software den neu geschürften Block an alle Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Server. Diese prüfen den Block und sofern dieser bestätigt wird, wird der Block an das komplette Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk weiterverteilt. Der Miner darf als erste Transaktion in den neuen Block 12,5 Bitcoins an seine eigene Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Wallet-Adresse reinschreiben. Somit wurden durch das Erzeugen des neuen Blocks gleichzeitig 12,5 neue Bitcoins geschürft.
Die aktuelle Hashrate des kompletten Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerkes liegt bei ca. 3,1 Exahashes/s (3.100.000.000.000.000 Hashes pro Sekunde). Multipliziert man diese Zahl mit 600 Sekunden (= 10 Minuten für einen neuen Block), so erhält man 1.860.000.000.000.000.000 Hashes. Dies ist die Anzahl an Hashes, die durchschnittlich berechnet werden müssen, um einen gültigen Block zu erzeugen.
Rein rechnerisch: Lohnt sich das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) mit einem eigenen Miner?
Die besten ASIC Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Miner (beispielsweise der Antminer S9) berechnen aktuell 14 Tera-Hashes pro Sekunde (14.000.000.0000 H/s). Diese Mining-Maschine würde mit der aktuellen Difficulty 13.285.714 Sekunden, also ungefähr 154 Tage (ca. 5 Monte) benötigen, um eine gültige Prüfsumme, und damit einen Block mit einer Belohnung von 12,5 Bitcoins zu finden. Das bedeutet, dass man ungefähr alle 5 Monate mit 12,5 Bitcoins, also ca. 10.000 Euro rechnen könnte. Der Antminer S9 kostet aktuell ca. 2.000 Euro. Womit wäre die Hardware sehr schnell amortisiert. Doch wächst die Difficulty aktuell so rasant weiter an, dass dies nur eine Momentaufnahme ist. Der Miner also immer mehr rechnen muss, bis er einen Block gefunden hat. Dazu kommen die hohen Stromkosten, die ein Miner benötigt.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Profit Rechner.
Fazit zum Mining von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0).
Wenn Sie am Mining von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) interessiert sind, kann das auf lange Sicht eine sich lohnende Entscheidung sein. Sie haben die Wahl zwischen Mining mit eigener Hardware oder im Pool oder durch Cloud-Mining. Beide haben ihre Vor- und Nachteile gegenüber den Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Kauf. Grundsätzlich profitieren Sie als Miner von steigenden und stagnierenden Kursen und damit öfter als ein Trader. Problematisch wird es lediglich, wenn die Kosten für Strom und Wartung die Einnahmen übertreffen. Berechnen Sie also unbedingt im Voraus die zu erwartenden Ausgaben.
Sollten Sie am Kauf einer Kryptowährung interessiert sein, empfehlen wir sich diese Münzen anzusehen:
Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) (BTC) - A Beginner's Guide, Review & More.
Published: May 10, 2018 | Last Updated: Mar 14, 2019.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 21, 2021, 08:52 am
Haben sich heimlich Miner auf Ihrem Computer eingeschlichen?
Betrüger machen ein Vermögen mit dem Mining von Kryptowährungen - auf Ihrem Computer, auf Ihre Kosten und ohne Ihr Wissen.
Beim Mining von Kryptowährungen handelt es sich einerseits um ein Modewort der IT-Industrie und andererseits um ein immer schneller wachsendes Phänomen. Zunehmend folgen immer mehr Personen dem weitreichenden Trend und beginnen entweder mit dem Mining (auch Schürfen genannt) oder fügen einer Blockchain Blöcke hinzu. Im Gegenzug dafür werden sie mit Kryptowährung belohnt. Deshalb lassen sich Miner immer wieder neue und innovative - und leider nicht immer legale - Ideen einfallen, um an die begehrten Münzen zu kommen. Und einige der unternehmerischen ,,Miner" haben keine Skrupel dies auf Ihre Kosten zu tun.
Wozu Miner Ihren Computer benötigen.
Wir haben bereits über Botnetze berichtet, und darüber wie Hacker Ihren Computer in einen Zombie und Teil eines Botnetzes verwandeln können. Das Netzwerk solcher Zombiecomputer kann für eine Vielzahl von Absichten genutzt werden: unter anderem, aber nicht ausschließlich, zum Mining von Kryptowährung .
Einfach ausgedrückt: Ihr Computer wird Teil eines verteilten Netzwerkes, dessen Rechenleistung dazu genutzt wird, Kryptowährung zu schürfen, die im Endeffekt im Geldbeutel des Botnetz-Besitzers landet. Logischerweise sind viele Tausende Computer eines Botnetzes dazu fähig Kryptowährung viel effizienter zu schürfen als ein Computer allein. Im Falle eines Mining-Botnetzes begleichen die Opfer sogar die Stromrechnung und machen die Installation einer Miner-Anwendung auf den Computern nichts ahnender User so zu einem lukrativen Business für Hacker.
Wie Ihr Computer ohne Ihr Wissen Teil eines illegalen Mining-#Botnetzes für Kryptowährungen werden kann.
Ein Rank-and-file-User kann eine Miner-Anwendung mit der Absicht installieren, Kryptowährung auf eigene Faust zu schürfen. Die Herausforderung besteht darin, legales und illegales Mining voneinander zu unterscheiden. Denn Miner-Anwendungen an sich sind identisch; Der Unterschied ist lediglich die versteckte Installation und Auführung rechtswidrig handelnder Anwendungen.
Wie ein versteckter Miner auf Ihrem Computer landet.
In den meisten Fällen landet ein Miner mithilfe einer zweckbestimmten, bösartigen Anwendung, einem sogenannten Dropper, auf Ihrem PC, dessen Hauptaufgabe darin besteht heimlich andere Anwendungen zu installieren. Dropper sind meist ein Anhängsel raubkopierter Versionen lizenzierter Produkte oder deren Generatoren für Aktivierungsschlüssel. User halten Ausschau nach dieser Art von Software auf Peer-to-Peer-Netzwerken und laden diese absichtlich herunter.
Sobald die heruntergeladene Datei ausgeführt wird, wird ein Installationsprogramm auf dem Computer des Opfers eingesetzt, das wiederum einen Miner und ein spezielles Tools, das sich im System versteckt, herunterlädt. Die Anwendung kann ebenfalls mit vollständig ausgestatteten Diensten kommen, die ihre automatische Ausführung und Konfiguration der Einstellungen garantiert.
Derartige Dienste können zum Beispiel den Miner ,,deaktivieren" wenn der Nutzer bestimmte Computerspiele startet. (Der Miner nutzt die Rechenleistung der Grafikkarten. Das Spiel könnte deshalb anfangen sich aufzuhängen und so den Verdacht des Users erregen.)
Abgesehen davon kann versucht werden die Antivirusprodukte zu deaktivieren, den Miner auszuschalten, wenn ein Systemüberwachungstool läuft und den Miner wieder herzustellen, wenn der Nutzer versucht ihn zu löschen.
Das Ausmaß des Problems.
Hacker vertreiben derartige Anwendungen als Service. Sie nutzten Telegram-Kanäle, die sich auf online Beschäftigungsmöglichkeiten konzentrieren; eventuell stolpern Sie über Anzeigen, die Testversionen dieser Dropper anbieten, um einen versteckten Miner zu verbreiten.
Um Ihnen eine Idee über das Ausmaß dieses Phänomens zu geben: Unsere Experten haben kürzlich ein Botnetz entdeckt, das aus Tausenden von Computern besteht, auf denen heimlich der Miner Minergate installiert wurde. Dieser schürft keine der beliebtesten Bitcoins, sondern Kryptowährungen wie Monero (XMR) und Zcash (ZEC), die die Verhüllung von Transaktionen und den Besitz des Wallets zulassen. Die Gutgläubigen gehen davon aus, dass ein einziges Mining-Botnetz mehr als 30 000 US-Dollar pro Monat einbringen kann. Bei dem Botnetz, das unsere Experten entdeckt haben, reden wir von einer Summe in Höhe von 200.000 US-Dollar.
Monero Wallet, das von von Kriminellen genutzt wird. Moneros aktueller Wechselkurs liegt bei 120 US-Dollar.
Wie Sie sich vor dieser Bedrohung schützen können.
Kaspersky Internet Security schützt Sie vor bösartigen Droppern. Stellen Sie sicher, dass Ihr Antivirus immer aktiviert ist. Somit hat diese Malware keine Chance sich auf Ihrem Computer einzuschleichen. Falls Sie das AV aus irgendeinem Grund deaktivieren und einen manuellen Scan durchführen, entdeckt Kaspersky Internet Security, im Fall der Fälle, den Trojaner sofort und fordert Sie dazu auf ihn zu entfernen.
Im Gegensatz zu Droppern werden Miner nicht als bösartige Anwendungen eingestuft. Deshalb fallen sie bei uns unter die Kategorie Riskware - legitime Software, die für bösartige Zwecke genutzt werden kann (mehr Details über diese Kategorie finden Sie hier). Kaspersky Internet Security blockiert oder löscht derartige Anwendungen nicht standardmäßig; ein User könnte diese absichtlich installiert haben.
Wenn Sie lieber auf Nummer sicher gehen wollen und davon überzeugt sind, dass Sie weder Miner noch andere Riskware nutzen werden, können Sie jederzeit die Einstellungen von Kaspersky Internet Security öffnen und bei Gefahren und Ausnahmen ein Häkchen bei Andere Software erkennen setzen. Zu guter Letzt, sollten Sie Ihr System regelmäßig überprüfen lassen. Ihre Sicherheitslösung hilft Ihnen dabei, die Installation und Ausführung ungewollter Anwendungen zu verhindern.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 21, 2021, 09:24 am
Alles über das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) System - Werde ein Profi Miner!
Neben dem klassischen Handel mit Bitcoins kann man noch eine weitere Erwerbsquelle nutzen. Das Mining von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) und anderen virtuellen Währungen kann schnell zu einer lohnenswerten Sache werden, sofern man selbst über das geeignete Mining System verfügt. Dieses System muss hochleistungsfähig sein, kostet jede Menge Geld und ist im Unterhalt extrem teuer.
Ein Miner muss damit rechnen, dass die Anschaffung des Systems mehrere tausend Euro kostet und der Unterhalt, vor allem der Verbrauch von Strom, monatlich ebenfalls eine hohe Summe kosten dürfte. Wer einen Asic Miner kaufen oder andere Systeme nutzen möchte, sollte deswegen vorab genau überlegen mit welchem System und welcher Leistung er das Mining starten möchten.
Die Hashrate - Der Schlüssel zum Erfolg beim Minen von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0).
Das Mining System ist installiert, die Software ebenfalls und alle Zugänge sind auf dem aktuellen Stand. Dann herzlichen Glückwunsch: Es kann direkt losgehen.
Jetzt muss man sich nur noch mit dem Netzwerk von Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) oder einer anderen Kryptowährung verbinden und kann schon loslegen. Das erste Schlüsselwort, auf das man stoßen wird, ist die Hashrate .
Ein Hash ist ein Teil des Kontenbuches, also des Blockchain und quasi der Aufträge, welche der Miner bearbeiten muss. Je höher die Rate von bearbeiteten Aufträgen, umso höher auch die Auszahlung.
Man sollte also in seinem eigenen Interesse eine möglichst hohe Hashrate erzeugen. So kommt anschließend die Auszahlung am Monatsende auf das Konto und ist so hoch wie möglich. Dazu benötigt man ein entsprechend leistungsfähiges System.
Der Schlüssel zum Erfolg liegt vor allem in den Grafikkarten, welche den Hauptteil der Arbeit übernehmen. Es ist natürlich nicht empfehlenswert das hochgerüstete System während der Prozesse anderweitig zu nutzen. Denn so lässt man sich wertvolle Leistung entgehen und verzichtet unter Umständen auf viel Geld.
Welche Faktoren beeinflussen den Preis eines Systems für das Mining?
Es sind vor allem die Kosten für die Grafikkarte, welche die Preise für die Anschaffung von Systemen in den letzten Jahren in die Höhe getrieben haben. Grafikkarten sind nicht nur von Minern begehrt, sondern auch von Unternehmen, Gamern und anderen privaten Usern.
Es gibt mittlerweile eine Reihe von Karten, die ausschließlich auf die Bedürfnisse von Minern zugeschnitten sind und maximale Leistung bieten können. Diese kosten aber auch einiges an Geld.
Das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) System arbeitet mit nur einer Karte selten effektiv. Besser sind zwei oder sogar drei und vier Karten in einem Rechner. Je mehr Karten im Tower verbaut sind, umso effektiver kann man auch die benötigten Rechenprozesse für das Minen von Bitcoins durchführen lassen.
Beliebt sind vor allem Hochleistungs Grafikkarten, deren Wert alleine wegen virtuellen Währungen wie Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) in den letzten Jahren in die Höhe geschnellt ist. Das merken mittlerweile sogar die Verbraucher, die immer höhere Preise für eine Karte zahlen müssen.
Ein weiterer Faktor ist die andere Technik, die für die Kühlung und für die Leistungsoptimierung benötigt wird. Ein positiver Faktor, welcher die Kosten unten hält, ist die kostenlose Software und die niedrigen Anforderungen an das Betriebssystem.
Bitcoins kann man auch ohne die neueste Windows-Version Minen. Beliebt sind deswegen auch kostenlose Betriebssystem wie Ubuntu oder andere Open Source-Lösungen. Diese müssen nur kompatibel mit der Software für das Mining System sein.
Bitcoins Minen mit der Hilfe der Cloud.
Es gibt mittlerweile auch viele Möglichkeiten, mit denen man den Unterhalt und den Kauf der Hardware effektiv auslagern kann. Sogenannte Lösungen aus der Cloud sind oftmals deutlich günstiger, sowie effektiver. Allerdings gibt es natürlich auch hier ein gewisses Risiko.
Denn sollten die Kurse der Coins oder anderer Kryptowährungen fallen, so kann man sich sicher sein, dass der Preis für die Leistung es in der Regel nicht tut. Deswegen sollte man immer darauf achten einen kurzfristig änderbaren Vertrag abzuschließen, um so das Risiko auf einen Ausfall zu minimieren.
Zudem sind die Lösungen aus der Cloud meistens weniger effektiv. Es dauert in der Regel ein halbes, wenn nicht sogar ein ganzes Jahr bis man die erbrachte Vorauszahlung wieder eingenommen hat. Das Risiko ist für den unerfahrenen Miner zwar geringer, dafür muss man aber auch mit einigen Abstrichen bei den Einnahmen rechnen.
Der große Vorteil aber ist, dass man sich nicht weiter mit dem Mining System auseinandersetzen muss. Der Support, sowie die Wartung werden durch Profis übernommen. Man spart sich selbst hohe Unterhaltskosten, sowie eine Reihe von weiteren Kosten für die Anschaffung des Systems. Die Lösung aus der Cloud kann also eine wirkliche und vor allem sinnvolle Alternative sein.
Es gibt mittlerweile auch Anbieter in Deutschland oder zumindest mit einem deutschsprachigen Support für solche Systeme. Diese bieten das Mining für eine Reihe von unterschiedlichen virtuellen Währungen an.
Eine interessante Option vor allem, wenn man bedenkt, dass der Unterhalt für ein Mining System wirklich sehr hoch ist. Ein System mit drei, oder gar vier Grafikkarten benötigt Unmengen an Strom. Das Mining wird sich spätestens in der Jahresabrechnung des Stromanbieters deutlich bemerkbar machen.
Kurzum: Wer eine sinnvolle Alternative sucht und sogar Kosten sparen möchte, der sollte einen Blick auf Cloud-Anbieter werfen und sich darüber informieren.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 21, 2021, 09:26 am
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) - Hashrate steigt rasant an.
Die Hashrate ist ein wichtiger Indikator für die Rechenleistung innerhalb des Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerks. Insbesondere aus sicherheitsrelevanter Sicht ist die Hashrate ein wichtiges Zeichen. Je mehr Rechenleistung im Netzwerk steckt, desto sicherer ist es gegen Angriffe von außerhalb. Nun wurde bekannt, dass sich die Hashrate in den vergangenen zwei Tagen um über 40 Prozent gesteigert hat. Derzeit ist das Netzwerk in der Lage 119 Terahashes pro Sekunde zu verarbeiten. Das wären in etwa 10 Billionen Berechnungen pro Sekunde.
Mining Hashrate: Steigerung um 42 Prozent innerhalb von 48 Stunden.
Die Aktivität der Miner schien zuletzt stark angestiegen zu sein. Innerhalb kürzester Zeit wurde dem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk eine Menge Rechenleistung zugeführt. Vor allem in der jüngeren Vergangenheit präsentierte sich die Hashrate äußerst wechselhaft. Anfang November schien sich die Rechenleistung im Netzwerk weitestgehend einzupendeln. Zuvor sank sie gegen Ende Oktober auf ein monatliches Rekordtief. Am 9. November haben die Experten von Coinwarz plötzlich einen größeren Anstieg registriert. Schlagartig stieg die Hashrate um 42 Prozent an. Tatsächlich gibt es dafür gleich mehrere potenzielle Erklärungen, welche vorwiegend die sehr aktiven Miner aus China betreffen.
Aktuelle Übersicht der BTC-Hashrate (Quelle)
Demnach ist der benannte Abschwung der Hashrate gegen Ende Oktober auf das Ende der Regenzeit zurückzuführen. Der interessante Umstand beschreibt die besonders günstigen Energiekosten, welche aus der effizienten Wasserkraft zu dieser Zeit resultieren. Viele Miner verlagern ihr Geschäft während der Regenzeit in die Provinz Sichuan. Nach Erfahrungen aus den letzten Jahren ziehen etwa 80 Prozent aller chinesischen Miner während dieser Zeit des Jahres nach Sichuan. Insgesamt stellt die chinesische Region etwa 54 Prozent der weltweiten Hashrate bereit. Oftmals lässt sich nach dem Ende der Regenzeit ein Abstieg der Hashrate registrieren. In diesem Jahr präsentierte sich der nachfolgende Anstieg jedoch deutlich signifikanter als in den vergangenen Jahren.
Auf und ab der Hashrate spiegelt Aktivität der Miner wider.
Viele Analysten sehen in dem neuerlichen Anstieg ein klares Zeichen dafür, dass die Miner pünktlich zum Ende der Regenzeit die Provinz Sichuan verlassen und sich an einem neuen Ort niedergelassen haben. Viele Miner haben ihre Systeme in den großen Mining-Zentren in Xinjian oder im Inneren der Mongolei wieder in Betrieb genommen. Die Regenzeit ist eine für die professionellen Miner besonders lukrative Phase, welche mit hohen Gewinnen lockt. Die günstige Wasserkraft ermöglicht ein besonders effektives Schürfen neuer Blöcke. Dies haben nun auch die Erzeuger von Energie aus Wasserkraft erkannt und unternehmen eigene Versuche im Bereich des Minings von Kryptowährungen. So kündigte beispielsweise die russische Firma En+ Group, der weltweit größte Wasserkraftbetreiber im Privatsektor, dass sie eine eigene Mining-Sparte gründen wollen.
Der plötzliche Anstieg der Mining Hashrate bedeutet aber auch, dass sich die Difficulty erhöhen könnte. Demnach wird es schwieriger einen neuen Block zu minen. Insbesondere kleinere Miner könnten dadurch Probleme bekommen. Der Abstieg in Folge der Abwanderung Ende Oktober sorgte für die zwischenzeitlich zweitgrößte negative Veränderung der Mining Difficulty. Dies machte es auch kleineren Minern einfacher, durch das Schürfen neuer Blöcke an dem Block Reward beteiligt zu werden. Zwar sind Ausschläge nach oben im Bereich der Hashrate nicht selten und erfordern nicht automatisch eine sofortige Anpassung der Difficulty, dennoch scheint dieser Schritt nach der letztmaligen negativen Veränderung unabdingbar.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) zieht nach wie vor auch im privaten Sektor.
Zweifellos beherrschen die riesigen chinesischen Mining-Pools das Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk. Dennoch gibt es nach wie vor eine große Anzahl von privaten Minern, welche ebenfalls von den ausgegebenen Provisionen profitieren wollen. Spätestens zu jedem Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0) Halving kommen Diskussionen auf, ob sich das Mining für Privatpersonen überhaupt noch lohnt. Nach jedem Halving verringert sich der mögliche Reward um 50 Prozent und zwingt private Miner zu einer Effizienzrechnung. Wer sich die teure Mining Hardware nicht leisten kann oder aufgrund hoher Energiekosten keinen Gewinn beim Schürfen erzielen kann, sollte sich mit den möglichen Alternativen befassen.
Eine dieser Alternativen wäre das Cloud Mining. Diese Form des Minings vermeidet die Anschaffung teurer Hardware. Die Unternehmen verfügen in der Regel einen Zugang zu besonders günstiger Energie, sodass die anfallenden Kosten besonders niedrig gehalten werden können. Beim Cloud Mining greift man über das Internet auf die leistungsstarken ASICS der Betreiber zu und kann diese automatisiert neue Blöcke schürfen lassen. Bei diesen Anbietern bucht man im Normalfall immer einen gewissen Teil an Hashrate ( = Rechenleistung).
Zusammenfassung: Hashrate im Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk steigt - Miner-Aktivität steigt.
Als wichtige Kennzahl im Bitcoin (http://forex.pm/index.php?board=10.0)-Netzwerk haben signifikante Veränderung an der Hashrate eine hohe Bedeutung. Der nun registrierte Anstieg ist laut vieler Experten auf das Ende der Regenzeit zurückzuführen. Viele Miner kehren nun in ihre Stammlokationen zurück, was zu einem zwischenzeitlichen Abstieg der Hashrate führte. Da die Miner nun wieder ihre Arbeit aufgenommen haben, stieg auch die Hashrate entsprechend an - wenngleich in einem höheren Anstieg als üblich.
Jens Kerkmann.
Jens interessierte sich bereits während seines Studiums im Bereich Wirtschaftsinformatik für die Themen Kryptowährungen und Blockchain-Technologie. Bis heute begleitet ihn die Materie in seinem Alltag und Berufsleben und er ist als Autor für Ratgeberartikel und Nachrichten aus dem Blockchain- und Digitalisierungsumfeld tätig.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 24, 2021, 08:20 am
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) 2025: Was können wir in den nächsten 5 Jahren von BTC erwarten?
Im heutigen Artikel widmen wir uns einer sportlichen Übung: dem Spagat. Dabei nehmen wir nämlich zum einen die Retrospektive ein und blicken in die Vergangenheit von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771). Zum anderen schauen wir in die Zukunft und die damit verbundenen Erwartungen an BTC. Wir schauen, wie sich der King's Coin seit 2015 entwickelt hat und ob es überhaupt möglich ist, Vorhersagen für 2025 zu treffen.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Rückblick 2015: 1 BTC zum Preis von 200$
Wenn wir die folgenden Zahlen betrachten, dann löst dies wahrscheinlich eine Mischung aus Nostalgie und Hopium aus. Der nachfolgende Chart zeigt nämlich den Verlauf des Bitcoinpreis seit 2015 bis zum April 2020.
Viele von euch mögen sich beim Anblick des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Kurs im Jahre 2015 wohl denken:
Hätte ich 2015 nur in Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) investiert. Bei einem Preis von 200 Dollar pro BTC hätte ich aus 1000 Dollar heute 35.000 Dollar gemacht und zum Allzeithoch sogar 100.000 USD.
Aber keine Sorge. Hier greift wohl das bekannte Sprichwort: ,,Hätte, hätte, Blockchainkette." Denn sind wir mal ehrlich: 2015 galt der Begriff Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) für viele Menschen noch als Synonym für illegale Aktivitäten, das Darknet und eine große Spinnerei von irgendwelchen Nerds.
Die menschliche Reaktion auf solche Attribute ist wohl Ablehnung und Skepsis. Wer also bereits 2015 zum Kreis der ,,Mutigen" gehörte, darf sich heute über diesen Pioniergeist freuen. Nichtsdestotrotz hat sich die Situation 5 Jahre später deutlich geändert:
Ist BTC im Jahr 2020 bereits im Mainstream angekommen?
Denn viele Menschen nehmen das digitale Asset Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) anders wahr. Die mediale Berichterstattung hat sich fundamental gedreht und auch Banken, Regierungen und Großinvestoren haben realisiert, dass es gute Gründe gibt, in Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) zu investieren.
Wer also heute sagt, er wüsste nichts von BTC oder lehne ihn komplett ab, muss wohl deutlicher scharfzüngiger argumentieren als es noch vor 5 Jahren der Fall war. Dies zeigt uns, dass die Kryptowährung Nummer 1 wohl bereits Teil des Mainstreams wurde.
Trade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!
Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!
Was wird im Jahr 2025 sein? - Sind Prognosen möglich?
Manch einer wird jetzt vielleicht sagen: ,,Was kümmert uns denn die Vergangenheit, wenn wir uns unausweichlich in Richtung Zukunft bewegen?" - Dieser Punkt ist berechtigt und daher wollen wir natürlich auch einen Blick in die Glaskugel wagen.
Vorweg: Es ist absolut unseriös bereits jetzt Vorhersagen für die nächsten 5 Jahre zu treffen. Es gibt zu viele unberechenbare Parameter und daher zum jetzigen Zeitpunkt keiner mit Sicherheit sagen, was im Jahr 2025 zutrifft und was eben nicht. Dennoch möchten wir schauen, welche Stimmen es hierzu gibt:
Abstrakte Aussagen vs. Konkrete Vorhersagen für Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).
Beginnen wir mit einer Aussage, die vor wenigen Tagen vom Trader Michael Van de Poppe getroffen wurde. Dieser wies darauf hin, dass Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) vor 5 Jahren noch bei 200$ lag.
Five years ago 1 $BTC was worth $200.
And in five years from now it will be higher + playing a more significant role in our monetary system.
Er vermute daher, dass BTC im Jahr 2025 einen höheren Preis habe und eine wichtigere Rolle in unserem (globalen) Geldsystem spiele. Dies ist meiner Meinung nach eine Aussage, die man als realistisch bezeichnen kann. Hier gilt wohl immer der Grundsatz, dass abstrakte Aussagen eher nachzuvollziehen sind als eine punktgenaue Preisprognose für das Jahr 2025.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und das Stock-to-Flow Modell (S2F)
Schließlich hat niemand eine Glaskugel. Dennoch gibt es regelmäßig Prognosen zum Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Kurs am Tag X. Da wären zum einen die Prognosen von PlanB, die auf einem mathematisch/statischen Modell basieren. Demnach dürften wir uns bis 2025 über einen Bitcoinpreis von rund 1.000.000 Dollar freuen. Bereits im nächsten Jahr könnte der Preis nach dem Modell auf bis zu 100.000 USD steigen.
Weitere Vorhersagen von Peter Brandt, Mike Novogratz oder Max Keiser sehen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) in den nächsten Jahren ebenso bei Kurswerten um die 50.000 bis 250.000 Dollar. Ob dies realistisch ist, lässt sich heute eben nur schwer sagen.
Spielen wir das Spiel dennoch zu Ende und nehmen die gleiche prozentuale Entwicklung für die nächsten 5 Jahre an, die es bereits von 2015 bis 2020 gab. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) stieg in dieser Zeit von 200 USD auf aktuell 7.000 Dollar. Dies entspricht einem Faktor von 35. Wollen wir diese zugegebenermaßen einfache Annahme des linearen Wachstums also weiterspielen, lägen wir bei einem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Kurs von 245.000 Dollar.
Möchtest du dich rechtzeitig am Markt positionieren?
Bist du noch auf der Suche nach einer Handelsplattform? Wir wollen dir gerne dabei helfen, die richtige Anlaufstelle für einen sicheren Handel mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) zu finden. Solltest du dich also noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker befinden, der dir.
den Handel mit Leverage (2x), das Eingehen von Long- und Short-Positionen, Einzahlungen per PayPal, das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht, ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist,
dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!
Hier profitierst du von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.
Worauf wartest du noch? Wenn du überzeugt bist, dann handle jetzt!
62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.
Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 24, 2021, 08:20 am
KRYPTO MINING HARDWARE Großer Wert MINING HOSTING SERVICE Ab €0.065 p/kWh INSTALLATIONSSERVICE.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) miners Ethereum miners Equihash miners Andere Miners PSU Stromversorgungen Installationsservice.
Kostenlose Beratung.
Wir nehmen uns immer Zeit für unsere Kunden und kümmern uns darum, dass Sie immer gut informiert sind.
Schneller Versand.
Beginnen Sie in wenigen Tagen mit dem Crypto-Mining. Versand in der Regel innerhalb von 7 Arbeitstage.
Erstklassiger Kundenservice.
Unser Team aus Mining-Experten & Kundenservice steht Ihnen zur Verfügung. Fragen? Dann rufen Sie +49 (0)800 - 1806 542 an.
Krypto-Miner von Miners Europe.
iBeLink BM-K1 5.30 Th/s Kadena Miner.
Der iBeLink BM-K1, Kadena Miner mit einer Geschwindigkeit von 5.3 Th/s, Stromverbrauch nur 830W.
iBeLink™ BM-N1 6.6T Nervos Network (CKB) Miner.
Der iBeLink™ BM-N1, Nervos Network (CKB) Miner mit einer Geschwindigkeit von (6.6 Th/s ) Stromverbrauch nur 2400 Watt.
Innosilicon A10 Pro+ 6GB Ethereum miner (720 Mh/s)
Der Innosilicon A10 Pro+ 6GB, Ethereum Miner mit einer Geschwindigkeit von 720 mh/s. Stromverbrauch nur 1300 Watt!
Batch: December.
GoldShell HS3 Handshake ASIC Miner - Refurbished.
Der GoldShell HS3, Handshake Miner mit einer Geschwindigkeit von ( 2 Th/s ) Stromverbrauch nur 2000 Watt.
Miners.de: Der schnellste und beste Miner-Lieferant Europas!
Mining Rig kaufen oder installieren lassen? Suchen Sie nicht lange weiter! Bei den Experten von Miners.de sind Sie bestens aufgehoben. Wir betreuen Mining Profis und Neueinsteiger. Bei Miners.de finden Sie die beste Mining Hardware, zusammen mit den besten Tipps von unseren Experten.
Die Mining Rigs von Miners.de haben eine besonders gute Leistung aufgrund ihrer hochwertigen Komponenten, der professionellen Installation und top Hardware sowie Software. Alle Geräte werden von unserem Expertenteam installiert und gründlich getestet bevor sie zu Ihnen geliefert werden.
Wählen Sie aus einer großen Anzahl von Minern und fangen Sie noch heute an, Geld zu verdienen.
Schauen Sie sich unser breites Angebot Mining Rigs an. Verdienen Sie Geld mit Krypto Mining. Nach der Lieferung der Hardware können Sie direkt beginnen, Geld zu verdienen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 24, 2021, 08:38 am
Was ist die Hashrate? - Komplette Übersicht und Erklärung.
Die Hash-Rate , häufig auch Hash Power genannt, ist ein Begriff aus dem Mining von Kryptowährungen. Das Mining beschreibt den Erschaffungsprozess neuer Einheiten eines Coins oder Tokens. Ganz vereinfacht gesagt gibt die Hash Rate die Geschwindigkeit an, mit der die vielen komplexen Rechenoperationen bei der Erschließung eines neuen Blocks (Was ist ein Block?) durchgeführt werden. Dabei wird die Bezeichnung sowohl zur Bezifferung der Leistungsfähigkeit eines Computers, aber auch zur Geschwindigkeitsangabe der Datenverarbeitung im Blockchain-Netzwerk verwendet. Insbesondere professionelle Miner und Institutionen schließen ihre Rechner zu sogenannten Pools zusammen, um die Rechenkapazität - und somit die Hash Rate - deutlich zu erhöhen und ein schnelles minen neuer Coins zu ermöglichen.
Technische Betrachtung der Hashrate.
Gemessen wird diese in der Einheit Hash pro Sekunde (H/s) . Dabei gelten auch für sie die im technischen Bereich gängigen Umrechnungen:
1 H/s ist 1 Hash pro Sekunde 1 kH/s sind 1.000 Hashes pro Sekunde 1 MH/s sind 1.000.000.000 Hashes pro Sekunde 1 GH/s sind 1.000.000.000.000 Hashes pro Sekunde 1 TH/s sind 1.000.000.000.000.000.000 Hashes pro Sekunde u.s.w.
Im Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk liegt die durchschnittliche Hash Rate bei 9,9 TH/s und sie wächst mit jedem neuen Miner, der sich dem Netzwerk anschließt, weiter an. Während des Mining-Vorgangs wird durch eine Reihe mathematischer Operationen versucht, den kryptischen Header eines Blockes zu entschlüsseln. Dabei werden durchaus unzählige Versuche benötigt, um die richtige Kombination zu finden. Je nachdem wie schnell ein Rechner bei diesem Vorgang ist, kann eine entsprechende Hash Rate ermittelt werden.
Besondere Eigenschaften der Hashrate.
in der Regel sehen die Protokolle der Kryptowährungen bereits bestimmte Zeiten vor, die für das ,,Hashing" eines neuen Blocks benötigt werden. Auch die Schwierigkeit und Prämie zur Erschließung eines neuen Blocks sind häufig bereits fest vorgesehen. Problematisch wird es nur, wenn sich kurzfristig eine Vielzahl neuer Miner dem Netzwerk anschließen. Demnach würde sehr schnell die Hash-Power eines Netzwerks ansteigen und neue Blöcke könnten in der Theorie deutlich schneller und unkontrolliert gemint werden.
Um diesen Effekt entgegenzuwirken, haben die Entwickler eine Korrelation zwischen Hash-Rate und Schwierigkeitsgrad in den Protokollen integriert. Steigt die Anzahl der Miner im Netzwerk, erhöht sich analog der ebenfalls steigenden Hash-Power auch die Schwierigkeit und Zeit, um einen neuen Block zu erschließen. Dadurch soll eine gleichbleibend konstante Mining-Zeit erzielt werden.
Warum eine hohe Hashrate wichtig ist.
Unter Berücksichtigung der anpassbaren Schwierigkeitsstufe und Zeit beim Mining, stellt sich natürlich die Frage, warum Miner auf eine hohe Hash-Power abzielen und sich gar Pools aus etlichen leistungsstarker Rechner bilden sollten. Mit Blick auf die Eigenschaften der Hash-Power wird die Antwort schnell klar: ein hoher Hash-Wert ermöglicht mehr mathematische Operationen in der vorhandenen Zeit. Arbeiten beispielsweise eine Vielzahl Miner an einem Block, bekommt der mit der höchsten Hash-Rate und den meisten Berechnungen auch den größten Teil der Blockprämie. Unter Berücksichtigung dieses Fakts wird die hohe Bedeutung der Hash-Power bei der Erschließung neuer Blöcke noch einmal verdeutlicht.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 24, 2021, 01:09 pm
Wer neue Coins erzeugen möchte, tut dies im Falle vieler Kryptowährungen durch Mining. Der bekannteste Vertreter des Minings ist die erste und größte Kryptowährung Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771). Ein Miner stellt dem Netzwerk seine Rechenleistung zur Verfügung, die schließlich zur Verarbeitung, Sicherung und Synchronisation von Transaktionen eingesetzt wird. Die Mining Nachrichten drehen sich seit einiger Zeit vor allem um die gestiegenen Kosten und Schwierigkeiten des Schürfens. Durch das Mining erhalten die Beteiligten eine Belohnung, deren Höhe von der bereitgestellten Rechenkapazität abhängt. Hier finden Sie alle wichtigen Mining News übersichtlich geordnet.
Was genau versteht man unter Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)?
Beim Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining wird eine zur Verfügung gestellte Rechenleistung zur Verarbeitung von Transaktionen, zur Absicherung oder Synchronisierung von Nutzern in einem Netzwerk zur Verfügung gestellt. Damit entsteht etwas wie ein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Rechenzentrum, in dem sich Miner aus verschiedenen Ländern der Welt befinden.
Es wird beim Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining nicht Geld gegen Bitcoins getauscht, sondern diese werden errechnet. Der Prozess des Bitcoins ,,Erzeugens" wird analog zum Goldschürfen ,,Mining" genannt.
Beim Mining werden mit der zur Verfügung gestellten Rechenleistung allerdings nützliche Dienste erwiesen. Jeder Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner berechnet mit einer bestimmten Software komplexe mathematische Algorithmen. Wurde das mathematische Problem gelöst, so erhält der Miner hierfür eine Belohnung. Je nach Rechenkapazität, die ein Miner zur Verfügung stellt, erhält er eine Auszahlung in Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Anteilen und somit seine Belohnung. Das Prinzip ist vergleichbar zum Drucken von Geld bei einer Regierung - wird das Geld knapp, so kann eine Regierung mehr Geld drucken. Dies ist beim Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) nicht erforderlich, da die Bitcoins von Minern geschürft werden.
Wie funktioniert das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)?
Das Bezahlen mit Bitcoins ist anonym . Weder der Sender, noch der Empfänger kann sehen, wer was bezahlt hat. Das geschieht über die Transaktion in einem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Netzwerk. Es werden nur die Transaktionen aufgezeichnet und alle Transaktionen eines bestimmten Zeitraumes werden zu einem Block zusammengefügt. Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner hat dann die Aufgabe, jede dieser Transaktionen zu bestätigen und in eine Liste einzutragen. Für diese Arbeit wird er entsprechend mit Bitcoins belohnt. Die Liste mit allen Transaktionen wird auch ,,Kontenbuch" genannt.
Wie sicher ist der Hash?
Durch die komplexe mathematische Formel, ist es unmöglich aus einem Hash die detaillierten Informationen zu bestimmen, wie dieser zustande gekommen ist. Die Berechnung des Hashes ist allerdings sehr einfach und schnell. Wenn nun auch nur ein einziges Zeichen in einem Block geändert wird, sieht der Hash schon ganz anders aus. Damit ist er ein sehr sicheres Verfahren für die Übertragung von Bitcoins. Hinzu kommt, dass für die Berechnung des Hashes nicht nur die Transaktionen aus dem Block, sondern auch der Hash des vorherigen Blocks benutzt wird. Dies erhöht die Sicherheit nochmal um ein Vielfaches. Damit bestätigt der Hash, dass sowohl der aktuelle, als auch der vorherige Block sicher sind und nicht manipuliert wurden. Da jeder Block, den vorherigen ebenso absichert, entsteht eine globale Sicherheit für die gesamte Blockchain. Die Manipulation eines Blocks fällt bei der Berechnung sofort auf und würde auch die weiterfolgenden Blocks manipulieren.
Wie finden Miner Blocks?
Jeder Miner steht mit den anderen Minern auf der Welt in einem Konkurrenzkampf. Sie benutzen alle eine spezielle Software, um Blocks im Internet zu finden. Falls jemand einen Hash erfolgreich erzeugt hat, so erhält er eine Belohnung (aktuell 12 Bitcoins) und die Blockchain erhält ein Update. Somit erfährt jeder andere Miner auch davon. Damit entsteht ein Anreiz, weiter nach Blocks zu suchen.
Da Computer sehr einfach und schnell Hashes erzeugen können, benutzt das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) System ein Protokoll, welches bestimmte Bedingungen an die Hashes stellt. Sie müssen z.B. eine bestimmte Anzahl an Nullen am Anfang besitzen. Niemand weiß, wie ein Hash aussehen wird, bevor er nicht hergestellt wurde. Wenn sich ein Datensatz ändert, muss auch der Hash neu berechnet werden. Damit sich die Miner nicht in die Transaktionen einmischen können, gibt es einen bestimmten Datensatz (Nonce), welcher für die Berechnung des Hashes benutzt wird. Die Schwierigkeit im Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) besteht darin, genau diesen Datensatz zu finden.
[releases orderby="ID" order="DESC" num="4″ title="Meistgelesen"]
Wie kann ich Bitcoins selber minen?
Es gibt zwei Optionen, um das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) zu betreiben.
Das Cloudmining.
Beim Cloudmining mietet ein Nutzer gegen ein Entgelt in der Cloud Software und Hardware Komponenten, um damit das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) zu betreiben. Einer der größten Cloudmining-Anbieter ist Genesis Mining.
Bitcoins von Zuhause aus minen.
Zum minen der Bitcoins benötigt man einen eigenen Computer mit einer leistungsstarken Grafikkarte, da diese für die Berechnung der Hashes benutzt wird. Alternativ können auch USB-Miner oder spezielle Mining-Server (wie der Antminer) benutzt werden. Falls das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) professionell und 24 Stunden am Tag durchgeführt werden soll, kann die Anschaffung des Mini-Computer Raspberry Pi für USB-Mining sinnvoll sein, um so Energiekosten zu sparen. Wir empfehlen das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Zuhause Mining jedoch nicht, da aufgrund der Stromkosten und der hohen Anschaffungskosten professioneller Mining-Maschinen der Return on Invest (ROI) sehr schwer zu erreichen ist.
Software & Mining-Pools.
Es gibt zahlreiche Softwarelösungen für das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw). Die sicherste Software heißt Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Qt, wobei es sich um ein Open-Source Projekt handelt. Es ist für einzelne Personen fast unmöglich, einen Block zu finden. Daher gibt es Mining-Pools, in denen Miner zusammen nach Block suchen, um die Rechenkapazität zu erhöhen. Blocks lassen sich somit schneller finden, allerdings wird der Gewinn entsprechend auch mit den anderen Nutzern geteilt. Ist die Hardware eingerichtet und die Software auf dem Computer installiert, so kann das Mining starten.
Coinblog.
Guides, News, Kommentare und Tiefschürfendes zur digitalen Währung Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).
Leichter Einstieg mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-QT.
Bitoin-QT ist trotz des langen Blockchain-Downloads für neue User meiner Meinung nach immer noch erste Wahl unter den Desktop-Clients. Das Programm ist relativ selbsterklärend, stabil und hat zunächst einmal alle Features, die wirklich nötig sind. Der Einstieg ist also eigentlich nicht so schwer. Leider glänzt der Client aber nicht mit Hilfetexten. Falls also doch irgendwas nicht auf Anhieb klappt, erstmal schlechte Karten hat, zumal sich einige wichtige Funktionen im Dickicht der Kommandozeilenparameter verbergen. In diesem Artikel will ich ein paar Tipps zur Einrichtung geben und einige der üblichen Stolpersteine und deren Beseitigung präsentieren, in der Hoffnung, damit vielen Leuten anfänglichen Stress beim Einstieg in Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) zu ersparen.
Einrichtung.
Nachdem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-QT installiert wurde, muss zunächst die Blockchain heruntergeladen werden. Um das etwas zu beschleunigen, kann man Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) im eigenen Router den Port 8333 freigeben. Falls dieser Port nicht zur Verfügung steht, kann man Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-QT auch einen beliebigen anderen Port mit dem Parameter ,,-port=" zuweisen. Am Anfang ist aber in jedem Fall erstmal Geduld angesagt, denn solange man die Blockchain nicht vollständig heruntengeladen hat, kann man Beträge, die man kürzlich empfangen hat, nicht sehen.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-QT speichert die Blockchain und das Wallet standardmäßig unter c:\Benutzer\Benutzername\Appdata\Roaming\Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771). Mit dem ,,-datadir="-Parameter lässt sich ein anderes Verzeichnis festlegen. Falls man die Blockchain bereits heruntergeladen hat, sollte man aber die Daten aus dem Standardverzeichnis kopieren, um ein nochmaliges herunterladen der Blockchain zu vermeiden.
Falls man eine andere Sprache, als die im Betriebssystem verwendete, benutzen will, kann man das über den Parameter ,,-lang=" machen. Dazu muss man allerdings den Code der eigenen Sprache kennen. Finden kann man die Codes in dieser Liste der von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Qt unterstützten Sprachen, einfach mit der Maus über die jeweilige Sprache gehen.
Häufig auftretende Probleme.
Problem : Es werden keine neuen Blöcke mehr heruntergeladen. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-QT meldet ,,"Warnung! Angezeigte Transaktionen sind evtl. nicht korrekt! Sie oder die anderen Knoten müssen unter Umständen (den Client) aktualisieren." Lösung : Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-QT mit dem Parameter ,,-reindex" starten. Hintergrund : Beim indexieren der Blockchain ist ein Fehler aufgetreten. Dieser führt dazu, dass neue Blöcke fälschlicherweise als ,,Orphans", also verwaiste Blöcke, die nicht in die Blockchain aufgenommen wurden, erkannt und somit sofort wieder verworfen werden.
Problem : Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-QT zeigt ein falsches Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Guthaben an. Lösung : Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-QT mit dem Parameter ,,-rescan" starten. Hintergrund : ,,-rescan" durchsucht nochmal die gesamte Blockchain nach Transaktionen, die das aktuelle Wallet betreffen. Falsch angezeigte Beträge resultieren oft aus kopierten Walletdateien oder abenteuerlichen Import/Export-Aktionen.
Problem : Ich habe mit ,,Datei->Brieftasche sichern" ein Backup erstellt. Jetzt will ich mein Backup einspielen, kann aber keine Funktion ,,Brieftasche wiederherstellen" finden. Lösung : Diese Funktion gibt es nicht. Ihr müsst die entsprechende .dat Datei wieder auf wallet.dat umbenennen und per Hand in das Datenverzeichnis - c:\Benutzer\Benutzername\Appdata\Roaming\Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) - einfügen. Hintergrund : Die Begründung von den Entwicklern dazu war, dass man Backups so selten braucht, dass die Funktionalität nicht unbedingt in der GUI sein muss. Ja, wirklich...
Weiterführende Tipps:
- Wer seine Parameter für Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-QT nicht nur in einer Verknüpfung speichern will, kann sich im Wiki zeigen lassen, wie man die Konfigurationsdatei bitcoin.conf erstellt. Man findet dort auch eine Beispieldatei, bei der man einfach nur vor den Parametern, die man benutzen will, die Raute löschen und den jeweiligen Parameterwert eintragen muss.
- Falls man experimentieren will, sollte man dafür unbedingt das Testnet benutzen (Parameter ,,-testnet").
- Bitte Bitte benutzt niemals die gleichen Adressen in mehreren Wallets. Teilweise identische Wallets sind eine ganz schlechte Idee. Wundersam verschwindende und wieder auftauchende Beträge sind dabei noch das kleinste Problem. Bei ganz ungünstigen Konstellationen könnt ihr dabei sogar Bitcoins entgültig verlieren.
BitQT: Betrug oder schneller Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Reichtum (BTC)? Das steckt dahinter.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 24, 2021, 01:10 pm
Am 17. Juli 2020 17. Juli 2020 · Lesezeit: 6 Minuten.
Brasilien: Kryptowährungen in Millionenhöhe beschlagnahmt Weltgrößte Zucker-Raffinerie setzt auf Blockchain-Technologie.
BitQt lockt Anleger damit, schnell mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) reich zu werden. Doch ein genaueres Hinsehen wirft Zweifel auf.
BitQT wirbt auf der offiziellen Hompage mit exorbitanten Gewinnen und der Verlockung ,,Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) macht reich". Was steckt dahinter? Ist BitQT Betrug oder legitim?
Ist BitQT Betrug? Erste Zweifel schüren Verdacht.
Das scheinbare Erfolgsrezept von BitQT ist eine nicht näher spezifizierte Trading-App, mit der Anleger in Kürze hohe Gewinne mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) & Co. erwirtschaften sollen.
Es ist einfach und jeder kann mitmachen. Sie benötigen keine Kenntnisse oder Fähigkeiten. Melden Sie sich mit Ihrem Smartphone, Computer oder Tablet and und starten Sie heute. Verpassen Sie nicht Ihre Chance, reich zu werden.
Recht prominent auf der Seite suggeriert eine Auflistung renommierter (Finanz-)Magazine Seriosität: CNN, Financial Times, BBC World News, Forbes und Bloomberg. Eine kurze Recherche auf den jeweiligen Portalen zeigt jedoch schnell, dass keines der genannten Magazine je über die App berichtet hat.
Reich mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)?
Wer 250 Euro überweist, soll mittels einer automatisierten Trading-Software direkt loslegen können, so das Versprechen von BitQT. Die ,,mögliche Auszahlung": 1267 Euro. Das Problem: Diese Software gibt es nicht. Das führt BitQT auf der Webseite selbst aus.
Die oben dargstellte [sic] Software ist fiktiv und exemplarisch für Arbitrage-Softwares, die am Markt angeboten werden. Der Inhalt dieser Website dient reinen Werbezwecken für eine Trading-Plattform, bei dem der Kunde möglicherweise ähnliche Softwares nutzen kann. Der Betreiber dieser Website distanziert sich rein vorsorglich von allen Aussagen des Betreibers der Trading-Plattform gegenüber dem Kunden. Der Betreiber dieser Website weist darauf hin, dass er weder den Inhalt der Website des Trading-Anbieters noch dessen betrieblichen Abläufe im Detail kennt und empfiehlt dem Besucher dieser Website dringend, sich selbstständig mit den entsprechenden Inhalten und Aussagen zu befassen.
Besucher der Webseite werden also in die Irre geleitet. Da wirbt eine angebliche Trading-Software damit, Menschen mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) reich zu machen, nur um später herauszustellen, dass es die App überhaupt nicht gibt.
Man kann an dieser Seite festhalten: Während der Inhalt der Seite (BitQT) damit wirbt, Anleger mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) reich zu machen, distanziert sich der Betreiber der Seite von allen Aussagen, die BitQT macht. Auch ein Impressum sucht man auf der Seite vergebens. Wer der oder die Betreiber der Webseite und/oder der Trading-Software sind, bleibt im Dunkeln.
BitQT - Betrug? Die Spuren führen in die USA.
Die Suche nach verantwortlichen führt zunächst zu Tradinstone. Denn wer sich bei BitQT anmeldet und mindestens 250 Euro überweist, bekommt anschließend Zugangsdaten zum Online-Portal von Tradinstone, einer Online-Trading-Seite für Derivate, Optionsscheine für Kryptowährungen und ähnliches. Dort landet dann das Geld, von einer Trading-App wie auf der BitQT-Page versprochen, gibt es jedoch keine Spur. Eine Stellungnahme von Tradinstone zu den Irreführungen auf der BitQT-Seite gegenüber BTC-ECHO steht bisher aus.
BitQT - Betrug? Die Hintertür in den AGB.
Wie es aussieht, versuchen sich die Betreiber von BitQT über die Allgemeinen Geschätsbedingungen (AGB) ein rechtliches Schlupfloch zu bauen. Durch die Trennung von Webseiten-Betreiber (BitQT) und Drittanbieter (Tradinstone) soll hier augenscheinlich eine Kluft entstehen, die beide aus der Verantwortung zieht. So heißt es in den Nutzungsbedingungen:
Sie verstehen und stimmen hiermit zu, dass wir in keiner Weise verantwortlich oder haftbar sind für Ihre Unfähigkeit, Produkte und/oder Dienstleistungen von der Website zu erhalten oder für Streitigkeiten mit dem Verkäufer, Vertreiber und Endverbraucher des Produkts. Sie verstehen und erklären sich damit einverstanden, dass wir weder Ihnen noch Dritten gegenüber für Ansprüche im Zusammenhang mit den auf der Website angebotenen Produkten und/oder Dienstleistungen haftbar sind.
Ferner führen die BitQT-Betreiber aus, dass sie keine Garantie dafür geben könnten, dass Dienstleistungen, die mit BitQT in Verbindung stehen, fehlerfrei sind. Zudem weisen sie darauf hin, dass es nicht gesichert sein könnte, dass die dargestellten Informationen ,,korrekt oder verlässlich" (accurate or reliable) seien. Schließlich versucht sich BitQT komplett aus der Verantwortung zu ziehen:
Die Webseite, Dienstleistungen, Inhalte, Produkte Dritter, die sie von einem unserer Drittanbieter erhalten und/oder alle anderen Produkte und/oder Dienstleistungen, die sie über die Webseite beantragen, können Fehler, Irrtümer, Probleme oder andere Einschränkungen enthalten.
Ebenso könne es sein, dass heruntergeladene Inhalte Viren oder Würmer enthalten. Darüber hinaus heißt es in den BitQT-AGB, dass sie nicht dafür verantwortlich zu zeichnen sind, falls es zu finanziellen Verlusten kommen sollte. BitQT-Nutzer erklären sich laut AGB durch die Nutzung der Services damit einverstanden, dass sie das Unternehmen in keinster Weise zur Rechenschaft ziehen.
Ist BitQT Betrug? Das sagen Experten.
Ganz rechtens ist ein solches Vorgehen jedoch nicht. So erläutert Rechtsanwalt Benjamin Kirschbaum von der Anwaltskanzlei Winheller auf Anfrage von BTC-ECHO:
Ein umfassender Haftungsausschluss für eine Primärleistungspflicht kann nicht wirksam vereinbart werden, schon gar nicht per AGB. So etwas zeugt üblicherweise von unseriösem Geschäftsgebaren. Wer Zweifel an der Legitimität eines im Internet angebotenen Finanzprodukts hat, kann sich mit seinen Bedenken auch an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen wenden. Diese nimmt ihren gesetzlichen Auftrag des Verbraucherschutzes auch und vor allem im Kryptobereich sehr ernst.
Auf Nachfrage von BTC-ECHO teilte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) mit, dass sie sich das Unternehmen anschaut. Nähere Informationen könne sie zur Zeit jedoch nicht geben.
Wie man sich Kunden angelt.
Auch der Rest der Webseite ist irreführend. Wie der Youtuber ,,Binary Options Doctor" herausstellt, existieren die Personen, die auf der Homepage ihre positiven Erfahrungen mit der App schildern, in dieser Form nicht. Eine inverse Bilderssuche verrät, dass hier Fotos von anderen Webseites oder auch vom Stockfotographie-Anbieter Shutterstock verwendet worden sind, um so fiktive Nutzer zu erstellen.
Doch damit nicht genug. BitQT versichert, von der ,,Internationalen Trading-Kommission zur Nummer 1 aller Trading Apps" gekürt worden zu sein. Ein Nachweis dafür ließ sich auch durch intensive Recherche nicht erbringen. Eine Anfrage von BTC-ECHO bei der International Trade Comission blieb bisher unbeantwortet.
BitQT: Wie bekomme ich mein Geld zurück?
Falls Anleger bereits Geld investiert haben sollten und nun doch von Zweifeln ergriffen sind, ist dieses jedoch nicht verloren. Anleger, die an BitQT und die angebliche Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Trading-App bereits Geld überwiesen haben, können das, falls sie es sich doch anders überlegen sollten, zurückfordern. Dazu Benjamin Kirschbaum:
Wer bereits Geld überwiesen hat und nunmehr unsicher ist, kann das Geld unter Verweis auf die unwirksamen AGB zurückfordern. Hierzu muss man aber wissen, wer der eigene Vertragspartner ist. Weist die Webseite kein Impressum auf, muss man hier etwaige Vertragsunterlagen durchsuchen. Wird der Vertragspartner daraus auch nicht klar, hilft letztlich nur die Recherche über einen Rechtsanwalt, der sich gegebenenfalls auch mit den Behörden im Ausland auseinandersetzt, um die Verantwortlichen zu identifizieren und Ansprüche notfalls gerichtlich geltend zu machen.
BitQT hat bis Redaktionsschluss nicht auf Anfragen von BTC-ECHO reagiert. Sollte es entsprechende Meldungen geben, werden wir an dieser Stelle durch Updates ergänzen.
Disclaimer: Bis es zu etwaigen rechtskräfitgen Urteilen durch Gerichte oder Aussagen der Finanzdienstleistungsaufsicht kommt, gilt die Unschuldsvermutung. BTC-ECHO hat nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und die Sachverhalte, die aus dem öffentlichen Auftreten von BitQT hervorgehen, dargestellt. Diese dienen ausschließlich der Information.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 24, 2021, 01:17 pm
Butterfly labs asset seizure sporen auf bergbauindustrie wettbewerb - Pressemeldungen - 2020.
U.S. Auctions $18M of Seized Silk Road Bitcoins (November 2020).
Inmitten der FFT-Verfügung der Butterfly Labs wurden zusätzliche Erkenntnisse über die Tätigkeit des Unternehmens gesammelt. Butterfly Labs (BFL) verkauft Hochleistungsrechner, die ausschließlich für den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Bergbau entwickelt wurden. BFL operierte hauptsächlich auf Vorbestellung, was bedeutete, dass die Kunden wussten, dass sie ein Produkt bestellen würden, das für einige Zeit nicht bereit sein würde - aber die Kunden waren nicht vor der Wartezeit gewarnt, die nach Angaben der FTC "Verzögerungen von sechs Jahren beinhalten würde Monate bis ein Jahr. "In der Welt des Bergbaus ist die Lieferfrist einer der entscheidenden Faktoren, die Bergleute berücksichtigen, bevor sie sich entscheiden, ihr hart verdientes Geld zu irgendeinem Preis in Bergbauausrüstung zu investieren.
Die Art des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerks macht die Bereitstellungszeit von Mining-Rigs zu einem wichtigen Faktor für Mining-Investitionen, da der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Schwierigkeitsgrad oder die gesamte Mining-Verarbeitungsleistung des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Zahlungsvalidierungsnetzwerks die Wettbewerbsfähigkeit der Minenbetreiber bestimmt Bitcoins unter anderen Prospektoren. Bergbauausrüstung mit der angegebenen Rechenleistung und Energieeffizienz zu erhalten - und die Ausrüstung so schnell wie möglich zu erhalten - ist der Schlüssel zu erfolgreichen Bergbauprojekten. Wenn Bergbauausrüstung zu spät kommt, könnte der Investor erhebliche Verluste erleiden, da der Schwierigkeitsgrad des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerks exponentiell ansteigt, da immer mehr leistungsstarke Minenarbeiter online gehen, wodurch ältere, weniger leistungsfähige Minenausrüstungen fast obsolet und unrentabel werden.
Die FTC ClaimsBFL versäumte es, vernünftige Zeitpläne zu erstellen, während derer die Kunden ihr erworbenes Mining Equipment erhalten würden, wodurch wiederum die Rentabilität der Mining Rigs reduziert werden könnte. Zum Teil glaubt die FTC, dass ein Return on Investment (ROI) -Rechner, der auf BFL-Social-Media-Sites und in einem mit dem Unternehmen verbundenen Blog zur Verfügung gestellt wird, zu falschen Rentabilitätsschätzungen von Mining-Rigs beigetragen haben könnte. Zum Beispiel hat der ROI-Rechner die Minenrentabilität von Mining-Equipment geschätzt, indem er das Lieferdatum und die Zahlen wie den Stromverbrauch der Mining-Ausrüstung, den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Schwierigkeitsgrad und die Verarbeitungsleistung der Mining-Ausrüstung verwendet hat. Es ist möglich, dass die Verwendung falscher Daten, die im ROI-Rechner verwendet wurden, einer der entscheidenden Faktoren gewesen sein könnte, die dazu beigetragen haben, Kunden dazu zu bringen, ihre endgültige Entscheidung zum Kauf von Bergbauausrüstung zu treffen.
Samuel Johnston, zuerst ein BFL-Kunde im Jahr 2012 und später ein BFL-Mitarbeiter im Jahr 2013, war sich der Änderungen der BFL-Hardwarespezifikationen mit seinen Erfahrungen aus erster Hand bewusst, als er im Juli 2012 das BFL $ 15.000+ Rigg kaufte sein Rigg als eine komplette Einheit, wie in der BFL-Werbung dargestellt, laut Johnstons FTC-Zeugenaussage, dass er "drei getrennte ... Maschinen in separaten Kisten mit getrennten Stromversorgungen" erhielt und weiter erklärte: "Als Ergebnis konsumierte es sechs vor sieben mal mehr Strom als angekündigt."Johnston erklärte auch im Rahmen seiner FTC-Zeugenaussage, dass er als ehemaliger Head Burn-in Technician bei BFL Kunden getestet hat, die Geräte zur Qualitätskontrolle in einer Art und Weise testen, die Kundenmaschinen" länger als die üblichen zehn bis zehn Tage getestet oder eingebrannt hat 30 Minuten, "auf dem tatsächlichen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk statt auf dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Test-Netzwerk. Johnston sagte, dass drei Räume mit Bergbauausrüstung der Kunden gefüllt wurden, die manchmal für zwei Tage mit Einheiten eingebrannt wurden. Johnston sagte auch, er habe von Mitarbeitern gelernt "... der Burn-In-Prozess wurde eingerichtet, um Bitcoins zum Nutzen des Unternehmens zu gewinnen" und nachdem er den BFL-Produktionsleiter nach den Gründen für die Praxis befragt hatte, beschrieb Johnston das Gespräch folgendermaßen: "Wenn ich fragte Mark [der Produktionsleiter], warum die Maschinen nicht im Testnetz getestet wurden, er antwortete, dass es keinen Sinn habe, weil das Unternehmen mit den Tests kein Geld verdienen würde. "
Es ist nicht klar, ob die Burn-In-Bitcoins den Forschungs- und Entwicklungszwecken von BFL zugeteilt wurden, aber im Gegensatz zu dieser Vorstellung, als BFL eine ihrer neuen Produktlinien einführte, haben sie den Frage-Antwort-Abschnitt mit der folgenden Frage kurz ausgeführt : "Warum gehört ihr mir nicht? Dies ist eine beliebte Frage. Die Antwort ist ziemlich einfach. Hardware steht im Mittelpunkt unserer Leidenschaft. Wir sind Hardware-Designer. "Wenn der Abbau auf transparente Art und Weise durchgeführt würde, mit klar umrissenen Absichten, wofür die Mittel bereitgestellt würden, ist es möglich, dass die Verbraucher die Praxis angenommen haben. Es sollte jedoch klargestellt werden, dass die Kunden mit BFL-Burn-in-Minen im Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk konkurrieren müssten - mit der Möglichkeit, dass BFL-Burn-in-Minenbetreiber den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Schwierigkeitsgrad für die eigenen Minenbetriebe erhöhen. Laut Johnston belief sich die gemeinsame Leistung der im BFL getesteten Bohrinseln im August 2013 auf rund 3% der Verarbeitungsleistung des gesamten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerks.
BFL scheint Kundenbeschwerden nicht fremd zu sein. Die FTC behauptete, einige Kunden bestellten BFL-Bergbaumaschinen, die nie geliefert wurden, aber so spät angekommen waren, dass die Kunden wenig Gewinn gemacht hätten oder nach einer eskalierenden Reklamation durch die Zahlungsprozessoren erstattet wurden. Einige Kunden mussten sogar so weit gehen, Klagen gegen BFL einzureichen, nur um eine Rückerstattung zu erhalten. Für einige Kunden wurde das BFL-Rückerstattungsverfahren zu einem mysteriösen Prozess, bei dem einige Kunden keine Probleme hatten, eine rechtzeitige Rückerstattung zu erhalten, während andere keine Rückerstattung erhalten hatten. Stattdessen wurde BFL nach einer Anfrage nach einer Rückerstattung gefragt. Einige Kunden haben sogar in Foren geforscht, wie sie effektiv eine Rückerstattung von BFL erhalten, mit erfolgreichen Wort-für-Wort-Eskalationsskripten ihrer Rückerstattungs-Erfahrungen mit Zahlungsprozessoren zugunsten anderer BFL-Kunden, die mit Rückerstattungsschwierigkeiten konfrontiert sind.
Die FTC Unterlassungsverfügung von BFL enthüllte auch einige Einsichten darüber, was vielleicht eine Sichtweise der BFL-Kultur ist. In mittelalterlicher Weise entschied sich BFL, Schaumbrenner und -gabeln mit den Worten "BFL ist spät!"Und" Y U KEIN SCHIFF? "Auf sie geschrieben, die ihre Kunden zu verspotten scheinen. Vermutlich dienten sie als sprichwörtlicher Schaumfinger, der vielleicht nicht nur den Geist der BFL-Unternehmenskultur zeigt, sondern möglicherweise auch die Beziehung des Unternehmens zu seinen Kunden.
FTC findet Schaumbrenner und Heugabeln in einer BFL-Anlage. Die Kommentare zu den Schaumspirituosen scheinen die Kunden zu verspotten und beschreiben die Unternehmenskultur von BFL. (FTC Photos)
Ab dem 2. Oktober räumte die FTC BFL die Möglichkeit ein, ihre Operationen auf einer eingeschränkten, beschränkten Basis fortzusetzen. Trotz des Einfrierens aller BFL-Aktiva in den Bundesstaaten und im Ausland durch die FTC sagte ein Anwalt der FTC, dass die begrenzte Wiedereröffnung von BFL dazu beitragen wird, mögliche Finanzierungslücken zu schließen, wenn eine Kundenvergütung erforderlich ist. Wenn sich die Behauptungen der FTC als gerechtfertigt herausstellen, dann muss BFL möglicherweise weitreichende Änderungen vornehmen, um um die führende Position in der sich ständig entwickelnden Bergbauindustrie zu konkurrieren.
Es scheint, dass jene Bergbau-Hardware-Unternehmen, die eine Hochburg des Verbrauchervertrauens haben und ständig Bergbauausrüstung liefern, die ihren Kunden einen hohen Wert bietet, die nächsten Marktführer in der Kryptowährungs-Bergbauindustrie sein werden. Trotz der jüngsten negativen Anschuldigungen in der Bergbauindustrie werden Investoren weiterhin für Unternehmen stimmen, die sich an Werten orientieren, die sie für wichtig halten, und sie werden diejenigen Unternehmen unterstützen, die dies tun - durch ihre Käufe. Die Unternehmen, die technologisches Know-how mit einem gleichen Anteil an Geschäftssinn vereinen können, werden in den kommenden Jahren großzügig belohnt werden.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 24, 2021, 04:47 pm
13.05.2014 | 13:30 Uhr | Martin Viczian.
Amazon Rabatte.
Letztes Update: 13.05.2014 Downloads: 4929 Dateigröße: 7,37 MB Softwareart: Freeware Betriebssystem: Windows XP, Windows 2003, Windows Vista, Windows 7, Windows 8 Version: 20121203.
Online-Bedrohungen haben sich weiterentwickelt. Unser Schutz auch. Mit Norton 360.
Der GUI Miner ist ein Tool um die digitale Währung Bitcoins zu generieren. Das Tool ist besonders für Anfänger geeignet, da es eine grafische Oberfläche besitzt und keine Hardware-Investition verlangt.
Der Nutzer kann parallel verschiedene Miner laufen lassen, um Bitcoins zu generieren. Das Programm bietet neben Solo-Mining auch Pool-Mining, was besonders bei dem aktuellen Schwierigkeitsgrad um Bitcoins zu generieren empfehlenswert ist. Dabei schließen sich viele Nutzer zusammen und jeder gelöste Block (50 Bitcoins) wird entsprechend der Rechenleistung an die Nutzer verteilt. Um dies zu vereinfachen sind bereits die größten Pools in das Programm integriert und direkt auswählbar.
Besonders für Neulinge ist die Echtzeitstatistik interessant, die einen Überblick über die aktuelle Hashrate (die Rate mit der Bitcoins generiert werden) gibt. Außerdem kann man ein automatisches Rückfallen auf seinen Backup-Pool (falls es mit dem primären Verbindungsprobleme gibt) einstellen. Laut Entwickler ist der GUIMiner extra für Beginner gemacht und dementsprechend gibt es auch viele Foren für die Fragen, die der Neuling haben kann.
Der GUIMiner unterstützt sowohl CPU-, als auch GPU-Mining und bietet zusätzlich Einstellungen, um die Hashrate manuell zu erhöhen. Aber Achtung: Das Mining kann zu Leistungseinbußen des Computers sowie im unwahrscheinlichen Fall zu einem Schaden an der Hardware führen. Sie sollten sich außerdem keine Reichtümer erhoffen, da es schon viele spezialisierte Miner mit rechenstarker Hardware gibt.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 24, 2021, 05:13 pm
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Bericht: BTC Kurs macht sich unabhängig von Mining-Aktivitäten.
Zuletzt Aktualisiert: 19. November 2020.
Ein neuer Bericht des On Chain Analytics Anbieters CoinMetrics legt nahe, dass der erhebliche Einfluss der Miner auf das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk langsam abnimmt. Um festzustellen, wie sich ihre Auswirkungen auf das Netzwerk im Laufe der Zeit verändert haben, wurden die Adressen und Ausgaben von Schürfern und Pools untersucht.
Nur noch 18 Prozent von Minern verwaltet.
Die Messung der Nettoflüsse im Zusammenhang mit Blockbelohnungen ergab, dass die Auswirkung von Minern auf die Liquidität stetig abgenommen hat. Die Online-Plattform Finanzen.net berichtet: ,,So hätten Daten zu Konten, die mit Adressen von Minern in Verbindung stehen, ergeben, dass die Bestände der Schürfer zwischen 2010 und 2020 abgenommen haben. Außerdem befinden sich inzwischen nur noch rund 18 Prozent des gesamten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Angebots im Besitz von Minern - im Jahr 2015 kamen sie noch auf einen Anteil von etwa 25 Prozent."
Da Miner neu ausgegebene Bitcoins erhalten, können sie als normale Nettoverkäufer des Vermögenswerts verstanden werden. Betriebskosten wie Strom und Miete müssen in der Regel in Fiatwährungen bezahlt werden, was den Druck erhöht, BTC für Fiat zu verkaufen.
Obergrenze bei 21 Millionen BTCs.
Im Zusammenhang zum Gesamtangebot wird die allmähliche Verringerung des Angebots von Minern und Pools noch deutlicher. Das auftretende Phänomen ist in die Blockchain von deren Erschaffer Satoshi Nakamoto hineinprogrammiert worden. Das sogenannte Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Halving sorgt in etwa alle vier Jahre, dass die Menge zukünftig ausgeschütteter Coins halbiert wird. Somit wächst die Gesamtmenge der verfügbaren Bitcoins immer langsamer, bis die im Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code verankerte Obergrenze von 21 Millionen Bitcoins erreicht wird. Entsprechend müssen Miner damit rechnen, dass sie für ihre Arbeit immer weniger neue BTC-Tokens erhalten.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 06:16 am
Ajax Amsterdam ernennt SecuTix und TIXnGO als neue Technologiepartner und setzt den Verkauf von Tickets künftig auf die Blockchain.
Doch eine Blase? Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Kursexplosion: Steckt mehr als nur PayPal dahinter?
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) ist wieder in aller Munde. Die Krypto-Leitwährung hat eine beeindruckende Rallye hingelegt und es damit auf die Titelseiten der großen Zeitungsverlage geschafft. Nicht selten liest man, dass es sich um eine Blase handeln könnte. Ob es sich wirklich um eine Blase handelt, welche Gründe für den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Kursanstieg anzuführen sind und warum diese Woche die Europäische Zentralbank (EZB) neue Planungssicherheit für Krypto-Investoren geschaffen hat.
Twitter Elon Musk empfiehlt ,,Arya" aus Game of Thrones: Kauf Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).
Goldgräberstimmung 29 Milliarden US-Dollar-Gigant bietet Kunden Zugang zu Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) zieht immer mehr namhafte Unternehmen und Fonds in seinen Bann. Jetzt wurde bekannt, dass auch die Anlageberatung Mariner Wealth Advisors, die ein Vermögen von mehr als 29 Milliarden US-Dollar verwaltet, Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) die Türen öffnet.
Estimating Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner ROI.
BarclayJames.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 06:17 am
Achtung: Stand 2013!
Nachdem ich mich etwas in das Thema Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) eingelesen habe, wollte ich direkt einmal probieren, mit dem RPi Bitcoins ,,abzubauen".
Hier blieb es allerdings bei einem Versuch. Software ist vorhanden, um ohne weitere externe Geräte mit dem Pi das Schürfen zu beginnen. Diese nennt sich ,,cpuminer" und lässt sich wie folgt installieren:
Mit folgendem Befehl kann der Miner gestartet werden:
Vorraussetzung ist, dass man in einem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Pool angemeldet ist. Klingt recht einfach das Ganze und ist auch in 5 Minuten erledigt. Nun kommen wir aber zu dem großen Problem: Die Rechenleistung des Raspberry Pi.
Sobald der Miningprozess gestartet ist, wird die aktuelle Hash-Rate angezeigt. In meinem Fall sind dies: 146 kH/s. (KiloHash pro Sekunde) Der Pi läuft mit 900Mhz.
Wer mit diesem Wert noch nichts anfangen kann, dem hilft vielleicht folgendes Beispiel:
1 kH/s entspricht 0,001MH/s. Mit 1 M/Hs würde man in einem Monat (natürlich 24/7 ontime) ca. 0,037 € verdienen. Da der Pi allerdings nur 0,146 MH/s schafft, hätte man in einem Monat stolze 0,007 € verdient. Das macht im Jahr 8,4 Cent.
Diese Annahmen basieren auf dem aktuellen Schwierigkeitswert und dem momentanen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Kurs. Allerdings wird der Schwierigkeitswert in absehbarer Zeit dramatisch ansteigen, womit noch mehr Zeit benötigt wird im die ,,Aufgaben" zu lösen und an die begehrten Bitcoins zu kommen. Auch wenn der Pi kaum Energie benötigt, würden die Stromkosten in diesem Fall die ,,Einnahmen" überweigen.
Eine Alternative gibt es allerdings. ASICminer. Das sind kleine USB Sticks, die nur dafür hergestellt sind um Bitcoins zu minen. Mit Hilfe des Programmes minepeon, können diese ASICminer am Pi betrieben werden. Ein Miner schafft ca. 333 MH/s.
Nach der obigen Rechnung, verdient man hiermit im Monat ca. 11,8€. Das entspricht momentan ungefähr 0,16 BTC (Bitcoins).
Allerdings ünerstützt minepeon auch den Betrieb mehrerer USB Miner. So kann man beispielsweise mit 3 ASICminern auf ca 1GH/s kommen (Giga Hash). So sollten ca. 35€ (0,49 BTC) im Monat möglich sein. Gegenrechnen muss man nun den Verbrauch je Stick (2,5W) plus den Betrieb des Raspberry Pi. Ebenfalls nicht zu vernachlässigen ist allerdings der Anschaffungspreis der Miner. Bei eBay oder Amazon zahlt man rund 100€ für einen Stick.
Wen das Thema interessiert, der kann z.B. hier einen ASICminer (Block Erupter) kaufen (Amazon Link). Für weitere Infos zum Thema Bitcoins gibt es auf Youtube einige Videos, sowie das Wiki oder die offiziellen Seiten zum Thema.
Für die Berechnungen habe ich diesen Rechner genutzt: http://www.alloscomp.com/bitcoin/calculator.
Edit (06.09.2013): Mittlerweile bekommen man einen ASIC Miner für unter 50€. Allerdings ist hat sich die Difficulty seit dem Erstellen des urpsrünglichen Beitrags auch fast verdoppelt. Daher möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass die o.g. Werte zum Zeitpunkt gültig waren, als ich den Artikel schrieb. In dem verlinkten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Rechner, wird immer die aktuelle Difficulty automatisch eingetragen. Hier lohnt sich also vorher ein aktueller Check, bevor man mit dem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) loslegt.
Edit (29.11.2013): Kann mir jemand sagen, warum die ASIC Miner mittlerweile teilweise wieder 75€ kosten? Ich verfolge das Thema nicht durchgängig, aber mir fiel auf, dass der Preisanstieg der Miner in den letzten Tagen sehr extrem war. Ist etwas passiert in der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) - Welt?
Edit (11.12.2017): Im Vergleich zu meinem ursprünglichen Bericht von 2013 ist der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Preis explodiert. Aktuell liegt er um die 10.000$ pro BTC.
Die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Hardware in diesem Artikel ist, durch die weiterhin gestiegene Schwierigkeit, nahezu sinnlos. Ich bin allerdings nicht mehr so tief in dem Thema drin um beurteilen zu können ob sich das Mining überhaupt noch lohnt.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:01 am
Das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining.
Veröffentlicht am 27. Oktober 2014 von Christoph Bergmann // 3 Kommentare.
Bitcoins entstehen durch das Mining. Der Vorgang ist der, dass Leute ihre Computer kryptographische Aufgaben lösen lassen und dafür eine Belohnung erhalten. Der Clou ist, dass das Mining direkt mit der Verifizierung von Transaktionen verbunden ist.
Weitere Informationen:
Wer es ganz genau wissen will, dem sei dieser Artikel empfohlen. Hier erfahren Sie sehr detailreich die kryptographischen Mechanismen des Minings.
Zur Distribution bzw. abnehmenden Ergiebigkeit des Minens empfehle ich diesen Artikel.
Eine wichtige Frage ist, ob Mining profitabel ist. Schließlich muss man Strom bezahlen. Immer mehr Miner aus Deutschland kommen zu dem Schluss, dass sich Mining nicht mehr lohnt.
Eine Alternative dazu ist es, am Cloudmining teilzunehmen. Aber bitte genießen Sie die verfügbaren Angebote mit großer Vorsicht.
Teilen mit:
Klick, um auf Facebook zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet) Klick, um über Twitter zu teilen (Wird in neuem Fenster geöffnet)
Ähnliche Beiträge.
Über Christoph Bergmann (1898 Beiträge)
Ein Kommentar zu Das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining.
Sogar beim Cloudmining uebersteigen mitlerweile die Kosten den Gewinn. Sogar auf manchen cloudmining Rechnern wird der ROI auf unendlich eingeschaetzt. Bleibt nur noch die Frage: Wer verursacht momentan noch den weiteren Anstieg der Difficulty? Ich tippe auf die Chinesen.
Ist Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining noch profitabel in Deutschland?
Veröffentlicht am 12. August 2014 von Christoph Bergmann // 33 Kommentare.
Eigentlich sollte das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining eine geradezu demokratische Erfindung sein: Jeder, der einen Computer sein eigen nennt, darf mitmachen, um neue Einheiten der virtuellen Währung zu generieren. Der Erfindungsreichtum der Miner hat dieser Idee jedoch einen Strich durch die Rechnung gezogen. Erst begannen sie, ihre Grafikkarten zu Rigs zu verbinden, dann kamen die Asics. Mining lohnt sich mittlerweile nur noch für Profis mit günstigem Strom. Hobbyminer sind hingegen längst in Altcoin oder die Cloud abgewandert.
Im Prinzip könnte jeder seinen Rechner anwerfen und 24 Stunden an sieben Tagen die Woche sogenannte ,,SHA-256-Hashes" berechnen. Das sind kryptographische Operationen, die Satoshi Nakamoto mehr oder weniger als Platzhalter ins Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining integriert hat. Die errechneten Hashes haben einzig und allein die Bedeutung, dass sie beweisen, wie viel ,,Arbeit" sich die beteiligten Miner gemacht haben. Sobald das bewiesen ist, ,,findet" der Minern einen Block und bekommt einige Bitcoins zur Belohnung.
Seitdem die Bitcoins aber immer mehr wert geworden sind, haben die Miner aufgerüstet. Zuerst haben sie sich zu Pools zusammengeschlossen, um die Rechenleistung effizienter zu bündeln. Dann kam, igendwann im Jahr 2011, das GPU-Mining (Grafikkarten-Mining) auf, und Leute begannen, mehrere Grafikkarten zusammenzuschrauben und mit riesigen Lüftern zu kühlen, wodurch einfache Grafikkarten und Hauptprozessoren nach und nach zurückblieben. Dann, ab Mitte 2013, ist die Asic-Ära angebrochen. Asics sind spezielle Chips, die nur eines können, aber das unschlagbar gut und effizient. Im Falle der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Asics eben SHA-256 hashen. Ansonsten sind sie wertlos. Rund um die Asics ist eine blühende Industrie entstanden, die die Chips auf immer kleinere Nanometer-Maße drückt. Dadurch können die Miner bei sinkendem Energieverbrauch schneller minen.
Die endgültige Messlatte des Minings ist die sogenannte ,,Hashrate." Die Hash-Rate meint die Gesamtzahl aller Hashing-Operationen, mit denen die Miner um die Blöcke und damit die neuen Bitcoins konkurrieren. Der folgende Chart zeigt den Verlauf der Hashrate von September 2013 bis September 2014 - dem Jahr, in dem sich die Asics endgültig durchgesetzt haben:
Das sind zum Stand September 2014 185 Milliionen Gigahashes oder 185.000.000.000.000.000 Hash-Berechnungen je Sekunde oder auch 185 Petahashes. Wenn man alle Supercomputerzentren der Welt zusammennehmen würde, wäre man noch immer weit von diesem Wert entfernt. Die Konkurrenz um die Blöcke ist extrem hart geworden, die Hashrate wächst deutlich exponenziell.
Auch 2015 setzt sich dieses extreme Wachstum weiter. Während 185 Petahases 2014 noch als steiler Höhepunkt gegelten haben, hat die weitere Entwicklung dieses Hoch längst zu einem kleinen Zwischenschritt reduziert. Obwohl der Preis während der vergangenen 16 Monate gefallen ist, hat sich die Hashrate fast verdreifacht.
Dieser Trend besteht auch 2017 fort. Die Hashrate der kumulierten Hashrate des Netzwerkes, also die Summer aller ausgeführten Mining-Operationen, beträgt mittlerweile mehr als 3,5 Millionen Terahash. Das ist eine Zahl, die jedes Vorstellungsvermögen sprengt. Mit einem Miner, der irgendwann 2015 hergestellt wurde, hat man kaum eine Aussicht mehr, überhaupt nur die Stromkosten einzuspielen. Selbst wenn man extrem günstig Energie bekommt.
Drei Variablen entscheiden darüber, ob das Mining profitabel ist:
Die Anschaffungskosten der Hardware. Die Stromkosten je Hash. Die Entwicklung der Hashrate des gesamten Netzwerkes.
All diese Punkte sollte man gut berechnen, bevor man loslegt. Mit Hauptprozessoren oder Grafikkarten zu minen kostet erwiesenermaßen mittlerweile mehr Strom als es an Bitcoins einbringt. Man muss also schon in den sauren Apfel beißen und in einen Asic-Miner investieren. Dann sollte man natürlich kalkulieren: Wieviel Prozent des Netzwerkes stelle ich mit meiner Leistung? Wie hoch ist der Stromverbrauch, wie hoch der tägliche Ertrag? Wie viel Zoll ist für die Einfuhr der Miner aus China zu bezahlen? Wie lange muss er laufen, damit ich im Plus bin? Zu welchem Preis kann ich ihn wieder verkaufen?
Es gibt verschiedene Seiten, die berechnen, ob und wie lange ein Miner profitabel ist. Bei diesen muss man die Hashleistung, den Preis, den Stromverbrauch und den Strompreis eingeben. Der Kalkulator geht dann davon aus, dass die Hashrate weiterhin so ansteigt wie bisher. Wirklich genau wird eine solche Rechnung niemals sein, aber sie zeigt einem schon mal, wie die groben Aussichten sind.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:01 am
,,Über ein Hobby ist das Minen längst hinausgeschossen"
Mir fiel neulich [Anmerkung der Redaktion: Irgendwann 2015] auf, dass immer mehr deutsche Miner ihre Asics über Ebay verkaufen. Daher habe ich gefragt, weshalb und ob sich das Minen noch lohnt.
Azu393, ein noch aktiver Miner, hat mir daraufhin erklärt, dass der Verkauf der Hardware für die Profitabilitätsrechnung immer wichtiger wird. ,,Man muss das einberechnen: Was bekomme ich am Schluss für die alte Hardware, und zu welchem Zeitpunkt sollte ich diese verkaufen? Ich sehe das als einen sogenannten sweet point an - zu früh ist schlecht, und zu spät ist schlecht. Um ihn zu treffen, braucht man Erfahrung."
Azu hat damals im relativ großen Stil gemined und gut 5 Terahash, was, wenn ich richtig rechne, damals etwa 0,0027 Prozent der gesamten Netzwerkleistung ausmachte. Heute wären es etwa 0,0001 Prozent. Azu hat damals mehr Bitcoins produziert, als er Strom verbraucht, und seine Miner zu diesem Zeitpunkt auch schon abbezahlt. Mining bedeutete für ihn eine nette Einkommensquellen. ,,Allerdings geht das kaum, wenn man 30 cent je Kilowatt bezahlt. Ich habe einen günstigen Tarif und bekomme wegen des hohen Verbrauchs auch einen Nachlass."
Ein Hobby ist das Mining allerdings nicht mehr. Darüber sei es längst hinausgeschossen, meint Azu393: ,,Wir haben auf dem Spitzboden bei uns mit dem Mining angefangen. Aber das ging nicht lange gut, da der Lärm und die Vibrationen dazu geführt haben, dass es leider in der Familie zu Schlafmangel kam. Also raus damit, wir haben außerhalb des Hauses eine ehemalige ,,Werkstatt" zum Serverraum umgebaut, was eine Menge Arbeit war: Kabel, die Stromanlage, und natürlich Sicherheitsmaßnehmen, etwa Türen mit Querbolzen aus Stahl oder Webcams, da in den Räumen ganz schöne Werte stehen."
Die Miner fressen Strom, laufen heiß und müssen gekühlt werden - was ziemlich laut ist. ,,Ich habe einen kleinen Orkan im Serverraum. Auf maximaler Leistung puste ich etwa 4.800 m² je Stunde durch den Raum, was anfangs ziemlich laut war, so 45-60 Dezibel." Nach einer Dämmmaßnahme ist es jedoch stiller geworden, was auch die Nachbarn wieder friedlicher gestimmt hat.
Mittlerweile hat allerdings auch Azu das Mining an den Nagel gehängt. Dazu wurde die weltweite Konkurrenz um die Blöcke einfach irgendwann zu groß.
,,Wir haben ein Wettrüsten der Asics. Da mach' ich nicht länger mit"
Für andere deutsche Miner hat sich das Hobby-Mining schon längst erledigt. Blubblibla aus dem Forum etwa hat mittlerweile seine Miner verkauft. ,,Es hat Spaß gemacht und war ein schönes Hobby, aber ich ziehe langsam einen Schlussstrich."
Ein Grund sind die Strompreise. Deutschland hat einige der höchsten Strompreise der Welt, was sich als klaren Wettbewerbsnachteil erweist. ,,Solange man kein eigenes Kraftwerk - eine Solaranlage oder eine Strommühle - hat, ist es sehr hart. Ein zweiter Grund ist die Hash-Rate, ,,die wird viel zu gut gefüttert und dadurch immer fetter. Die Hashrate steigt so schnell, dass der Betrieb von Mining-Hardware im Prinzip nach 2 bis 3 Monaten nicht mehr rentabel ist, da die Anzahl der geschürften Coins dann deutlich unter den Stromkosten liegt." Es gibt eben mittlerweile ein Wettrüsten der Asics, bei dem sich Blubblibla nicht länger beteiligen will.
,,Meiner Ansicht nach ist das alles nicht mehr im Sinne des Erfinders. Damals TM war das eher so wie die @home-Projekte. Nach Ausserirdischen oder Krebsheilmittel suchen, und jeder trägt halt seinen kleinen Teil bei. Aber kaum gehts nicht mehr ,,nur" um das Allgemeinwohl oder um einen Platz in der Highscoreliste, sondern um richtig viel Geld, dann rasten alle aus. Erst FPGA, dann ASICS, das hätte für [email protected] wohl keiner gemacht." Der Preis für einen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) hält mit den gestiegenen Kosten fürs Mining nicht genügend mit. ,,Und auch wenn die Leistung der ASICs immer weiter steigt und diese auch immer weniger Strom pro GH/s verbrauchen, haben wir hier doch nichts weiter als ein Wettrüsten. Da mach ich nicht mehr mit."
Tatsächlich hat Blubblibla recht behalten. Die Bedingungen für deutsche Miner sind nicht besser, sondern noch deutlich schlechter geworden.
Coins kaufen anstatt zu minen oder Anteile an Mining-Farmen.
Wer nun nicht gerade ein Kraftwerk sein eigen nennt und eine eigene Miner-Farm professionell hochziehen will, wird kaum profitabel minen. Die bessere Alternative ist es in diesem Fall, sich die Bitcoins direkt zu kaufen, etwa bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).de um auf einen Kursgewinn zu setzen, oder Anteile der richtig großen Mining-Farmen zu erwerben. Diese stehen in Ländern mit günstigerem Strom - etwa auf Island - und arbeiten einfach profitabler.
Wer dennoch seinen Rechner für sich arbeiten lässt, tut besser daran, sich mit Altcoins zu versuchen. Das ist zwar immer ein großes Stück Spekulation, kann aber noch deutlich eher profitabel sein als das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining. Das allerdings ist ein ganz anderes Thema ...
Update Oktober 2014: Azu393 steigt aus dem Mining aus.
Nur ein wenig nach der Veröffentlichung dieses Artikels hat Azu393 einen Schlussstrich gezogen und seine Mining-Farm geschlossen. Seine Motivation schildert er in diesem Artikel.
Update März 2016: Kann sich Mining doch noch lohnen?
Die Hashrate ist seit dem ersten Verfassen des Artikels munter weiter nach oben geschnellt. Eigentlich war ich der Ansicht, dass sich Mining am Standort Deutschland endgültig nicht mehr lohnt. Ein Leser hat in einer E-Mail jedoch etwas anderes berichtet. Ihm zufolge hat ein im Juli 2014 in Betrieb genommener S2 Miner die erwartete Kurve der Einnahmen im April 2015 durchbrochen. ,,Der Antminer hat sich mittlerweile rentiert; Ich habe allerdings auch sehr günstige Voraussetzungen stromseitig. Zum normalen Netzpreis eines Energieversorgers in Deutschland wäre das Gerät absolut unrentabel." Es ist also doch noch möglich - wenn die Bedingungen stimmen.
Update Juni 2017: Warum im Sommer 2017 Deutschland wieder begonnen hat, zu minen.
Nachdem im Frühjahr 2017 eine allgemeine Rally angesetzt hat, die die Preise sämtlicher Kryptowährungen in die Höhe getrieben hat, wurde das Mining mit der Grafikkarte selbst zu bundesdeutschen Strompreisen wieder profitabel. Mehr Infos über diese unerwartete Rückkehr des Minings.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:05 am
Die besten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Apps 2020 - Wallets, Trading, Portfoliomanagement und mehr.
Du suchst die besten Apps rund um Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)? Wir helfen dir dabei und zeigen dir was es für interessante Apps da draußen gibt. In diesem Artikel wirst Du Apps finden, mit denen du alle Bereiche der Kryptowelt abdecken kannst. Wir zeigen die besten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Apps,
die du als Wallet nutzen, mit denen du bezahlen kannst, um Dein Portfolio übersichtlich im Auge zu behalten, um zu traden oder um zu spielen.
Unterschiedliche Arten von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Apps.
Steigen wir direkt ein in die Welt der verschiedenen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Apps.
Wallet-Apps.
Mit Wallet-Apps hast du deine Coins immer in der Tasche dabei - sie stehen dir schnell und einfach zur Verfügung und du hast einen Überblick über dein aktuelles ,,Guthaben". Web-Wallets, also in dem Fall auch Apps, speichern die Private Keys online. Dort werden sie mit einem ausgewählten Passwort verschlüsselt.
Vorsicht, um Deine Bitcoins zu verwahren, bieten dir sogenannten Hot Wallets, also Wallets die direkt mit dem Internet verbunden sind, die kleinste Stufe an Sicherheit . Sie haben jedoch den Vorteil, dass sie mit jedem internetfähigen Gerät zugänglich sind.
Android Nutzer haben hier einen kleinen Vorteil, denn Wallet-Apps wurden anfangs von Apple gesperrt. Daher haben sich alle App-Entwickler auf Android gestürzt. Nur wenige Monate nach der Sperrung wurde diese aber bereits schon wieder aufgehoben. Nun sind auch einige Wallets für iOS online. Wallet-Apps sind zum Beispiel:
Mycelium.
Mycelium ist die ,,bekannteste" Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wallet-App für Android. Sie ist sehr benutzerfreundlich, wenn es um das Erhalten und Senden von Zahlungen geht und das Backup ist recht einfach.
Der große Bonus: man kann sich persönlich zum Kauf und Verkauf von Bitcoins treffen. Dafür tritt man einfach über die App in Kontakt und bespricht alle Details.
breadwallet.
breadwallet, anfangs nur für iOS nun aber auch im PlayStore erhältlich. Die App gibt Dir als Nutzer Kontrolle über deine Private Keys . Außerdem bietet sie ein benutzerfreundliches Interface und einen Passcode-Support.
Edge.
Edge ist eine benutzerfreundliche Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wallet-App für iPhone und Android. Die App ist sehr einfach gestaltet und somit super für Neueinsteiger geeignet. Die Wallet erstellt automatische Backups, sodass man sich keine Gedanken über manuelle Wallet-Backups machen muss.
GreenBits.
GreenBits ist die App-Version von GreenAddress. Aufgrund ihrer Multisignatur wird sie oft als die ,,sicherste" Wallet-App betitelt. Unterstützt werden auch Hardware-Wallets wie TREZOR und Ledger.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet oder auch 'Schildbach Wallet' war die erste mobile Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wallet-App . Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet gilt ebenfalls als sicherer, als die meisten anderen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wallets, weil sie Dich direkt mit dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk verbindet.
Du kannst meisten Wallet-Apps auch schon im Laden bezahlen, vorausgesetzt Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) oder andere Kryptos werden dort akzeptiert. Es gibt jedoch dafür auch spezialisierte Apps, nämlich die Payment Apps.
Payment Apps.
Mit speziellen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Apps kannst Du deine Kryptos auch in Geschäften in der realen Welt ausgeben . Voraussetzung ist jedoch, dass sich ein entsprechendes Geschäft in Deiner Nähe befindet, denn bisher ist die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Akzeptanz was das angeht noch etwas eingeschränkt.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:05 am
Hier sind dennoch 2 Apps, die auf einem guten Weg sind:
BitPay.
BitPay - eine kostenlose open-source Software , bei der Du selbst deine Private Keys und dein Geld kontrollieren kannst. Deine Passwörter werden lokal und nicht in einer Cloud gespeichert. Multisignatur-Sicherheiten gewährleisten einen umfangreichen Schutz deiner Daten.
In der aktuellen Version (Stand 22.03.2019) unterstützt die BitPay-App folgende Features, ohne dabei Kompromisse bei der Sicherheit oder der Zugänglichkeit einzugehen:
Aktuell werden für die Bezahlfunktion die Währungen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash unterstützt, wobei die Erstellung und Verwaltung von mehreren Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wallets möglich ist. Außerdem kann man gemeinsame Wallets anlegen und Gruppenzahlungen durchführen. Eine weitere integrierte Funktion ist, dass Du jederzeit über die App Amazon.com-Geschenkkarten kaufen kannst. Natürlich ist auch noch Platz für kleine Spielerein, wie eine individuelle ,,Wallet-Benennung" und das Anpassen der Hintergrundfarbe.
Zu der App gehört auch eine integrierte BitPay Visa-Karte , die zusätzlich erworben werden kann und die synchron mit der Payment-Wallet-App läuft.
Fold.
Fold ist jedoch bislang nur in den USA nutzbar , hat aber bereits dort schon einige Kooperationen mit großen Unternehmen, wie Starbucks oder Whole Foods. Vielleicht ist die App ja zukünftig auch in unseren Regionen verfügbar.
Enttäuschender weise müssen wir leider sagen, dass es bisher keine weiteren Apps auf dem Markt gibt, die eine sichere und benutzerfreundliche Bezahlfunktion bieten.
Portfolio Apps.
Mit Portfolio-Apps behältst Du die Übersicht über deine Investments.
Blockfolio.
Diese App ist komplett kostenlos und punktet vor allem mit einem Preisalarm und der Funktion "Set and Forget".
Blockfolio bietet eine Echtzeitansicht von über 80 Börsen zu allen Coins die dort gehandelt werden - das sind ja dann nahezu alle existierenden Kryptowährungen. Hier bekommst du einen genauen Überblick über Gewinne, Verluste und der Kostenbasis. In der Detailansicht kannst du einstellen, mit welchem Tauschpaar der gewünschte Coin gehandelt wird oder wurde. Außerdem kannst Du dir eine grafische Entwicklungskurve darstellen lassen und mittels der Funktion Holding bekommst Du eine Auswertung deines Investments. Damit Du deine Daten genau analysieren lassen kannst, hast Du die Möglichkeit jede Transaktion in die App einzutragen. Aus diesen Daten verbunden mit dem aktuellen Kurs, der in Echtzeit abgerufen wird, kannst du genau nachvollziehen, wie sich dein Portfolio entwickelt. Außerdem gibt es die Funktion, mehrere Portfolios zu erstellen , dadurch kann man verschiedene Investments individuell tracken und im Überblick behalten.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:06 am
CoinTracking.
Für die fortgeschrittenen Krypto-Händler unter uns eignet sich CoinTracking. Diese App bietet eine ähnliche Basis wie Blockfolio, setzt aber noch eins oben drauf!
Da Du deine Kryptos versteuern musst wären doch detaillierte Reportings für deine Steuererklärung perfekt oder? Also zum Beispiel wann du welchen Coin, wo und für wieviel gekauft hast. Diese Daten lassen sich super leicht von deiner Lieblingsbörse importieren und entsprechend auswerten.
Genau diese erhältst du über CoinTracking - jedoch nicht ganz kostenfrei.
Delta.
Bescheiden beschreibt sich Delta selbst als " den besten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), ICO und Kryptowährungstracker. Überall. " Ob das tatsächlich der Fall ist, sollte wohl jeder für sich entscheiden.
Sicher sagen kann man aber, dass Delta eine große Anzahl von Token (2000+) unterstützt. Außerdem kannst Du nicht nur 1 Portfolio im Auge behalten, sondern gleich mehrere auf einmal. Auch die konstant guten Bewertungen (4,8 von 5 im Appstore) sprechen für sich.
Nachteile birgt die App darin, dass die unbegrenzte Austausch-API-Verbindungen nur beschränkt auf die Pro-Version erhältlich ist.
Egal ob HODLer oder nicht, es ist immer empfehlenswert deine Investments im Auge zu behalten.
Eine Kurzübersicht von weiteren Portfolio Apps.
Trading Apps.
Bezüglich Trading-Apps raten wir Dir: Lass dich nicht von hohen Profiten blenden. Derzeit werben einige Unternehmen mit automatisierten Trading Bots und Profiten von über 20% am Tag - hier sind jedoch einige zwielichtige Leute unterwegs, die vielleicht nur darauf aus sind, Dich abzuzocken.
Am besten ist es, wenn Du das Trading selbst in die Hand nimmst. Dafür können wir folgende Trading Apps empfehlen:
eToro App.
eToro wurde bereits im Jahr 2007 gegründet und hat derzeit über 1,75 Millionen Nutzer in über 140 Ländern - seit August 2011 wird auch eine mobile Anwendung in Form einer App für Android- und iPhonegeräte angeboten.
Wenn Du ein Einsteiger bist, bietet eToro dir ein unbegrenztes kostenloses Demokonto mit Zugriff auf die gleichen Funktionen, wie wenn Du deine Konten mit "Echtgeld" bedienen würdest. Legst Du dir ein Echtgeld-Konto bei eToro an, hast du eine Vielzahl ein Einzahlungsmöglichkeiten , zum Beispiel Banküberweisung, Kreditkarte, PayPal, MoneyBookers, Western Union, und vieles mehr. Dein Konto selbst verwaltest Du dann in US-Dollar. Wichtig zu wissen ist, dass keine Kosten oder Verwaltungsgebühren für die Nutzung des sozialen Tradingnetzwerks oder der Investmentplattform von eToro anfallen. Es werden eine Reihe von verantwortungsbewussten Handelsfunktionen unterstützt. Beispielsweise Voreinstellungen, welche dir helfen, ein bestehendes Risiko zu berechnen.
Wieder andere Funktionen schützen dein Eigenkapital vor Risikogeschäften : Angenommen Du würdest die Geschäfte anderer Händler ,,kopieren", wäre es dir nur erlaubt, maximal 20 % deines Gesamtkapitals pro Händler zu investieren - Deine Handlungsfähigkeit ist also eingeschränkt.
Das " Discover People "-Tool hilft Dir, diese Händler (beliebte Anleger) zu filtern, und ihr Verhalten zu beobachten.
Bison App.
Ganz frisch auf dem Markt ist die Bison-App der Stuttgarter Börse. Die App bietet eine einfache und intuitive Bedienung, die damit auch für Einsteiger geeignet ist. Bereits wenige Minuten nach dem Download der Bison-App kannst Du mit dem Trading beginnen.
Besonders die unkomplizierte Registrierung sowie der einfache Identitätsnachweis bauen hier Barrieren ab, die durch aufwendige Anmeldeprozesse vorher entstanden sind. Bei der App fallen außerdem keinerlei Handelsgebühren an.
Neben der grundsätzlichen Funktionalität, die das Krypto-Trading gewährleistet, bietet die App noch den Cryptoradar . Das auf künstlicher Intelligenz basierende Feature hat die Aufgabe, einen Überblick der Stimmungen auf den Märkten einzufangen. Zu diesem Zweck werden Nachrichten aus den sozialen Medien ausgewertet und gefiltert. Insbesondere Tweets werden analysiert - mehr als 250.000 pro Tag.
Auf diese Weise entsteht ein Echtzeit-Bild über die gegenwärtig meistdiskutierten Kryptowährungen sowie die Einschätzungen und Erwartungen anderer Trader.
75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln . Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.
Gaming-Apps.
Wer an online Spielen interessiert ist, kann diese Leidenschaft nun mit Kryptowährungen über diverse Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Casino Apps verbinden.
The Blockchain Game.
The Blockchain Game von Daniel Bainbridge ist seit 2016 kostenlos verfügbar. Diese App teilt sich Werbeeinnahmen mit ihren Nutzern per Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771). Hier gilt es eine einfache Aufgabe zu lösen: möglichst hohe Blöcke stapeln. Je länger die Kette, desto besser die Entlohnung.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Aliens.
Außerirdische töten und dafür Bitcoins erhalten? Ja das geht tatsächlich mit der Gaming-App Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Aliens - um hier spielen zu können, muss man jedoch mindestens 17 Jahre alt sein.
Cryptokitties.
Die bekannten Cryptokitties gibt es auch auf dem Handy mit der Toshi-App. Diese vereint eine sichere Messaging-Anwendung, ein Ethereum-Wallet und einen Browser für das Ethereum-Netzwerk, mit welchem Du dich mobil um deine CryptoKitties kümmern kannst.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:06 am
Sweatcoin.
Eine andere coole und verspielte App ist Sweatcoin. Du kannst sie dir einfach auf dein Handy laden und dann während Du draußen rumläufst gleich Geld in Form von Sweatcoins verdienen. Hier hast Du die Möglichkeiten verschiedene Level zu erreichen, die jeweils unterschiedliche Vorzüge mit sich bringen.
Was kannst Du mit den erhaltenen Coins machen? Es gibt einen integrierten Shop, wo du deine Coins in Gutscheine oder Produkte tauschen kannst.
Unsere Empfehlung: eToro.
Wer sich eine Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) App zulegen möchte, dem empfehlen wir eToro. Diese weltweit beliebte Trading Plattform bietet den Vorteil, dass sowohl echte Kryptowährungen, als auch CFDs auf Kryptos gehandelt werden können. Im eToro Wallet können die Coins sicher aufbewahrt werden.
Zudem kann der Nutzer hier bei Bedarf auch mit einer Vielzahl an weiteren Assets , wie z.B. Aktien oder Rohstoffen handeln. eToro ist staatlich reguliert und lizensiert und die Kundengelder per Einlagensicherung geschützt.
Zur Schritt für Schritt Anleitung für den Kauf von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) mit eToro geht es hier. Direkt zu eToro kommst du hier.
Wie Du siehst, gibt es schon eine Menge Apps rund um Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und dessen Anwendung. Wir hoffen, dass Du durch diesen Artikel eine bessere Übersicht darüber hast, welche Apps da draußen lungern und auf deine Benutzung warten!
Viel Spaß beim Testen!
Umfangreiche Trading Plattform: Auswahl zwischen echten Coins und CFDs Einlagensicherung: Kein Risiko von Verlust bei Hacks oder Pleite Vielfältige Einzahlungsmöglichkeiten: Überweisung, Kreditkarte, PayPal, Skrill uvm.
Letztes Update: Montag, 5. Oktober 2020.
Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.
MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und Kryptowährungen unterwegs.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:06 am
BISON Blog.
Alle Infografiken von BISON auf einen Blick.
Die BISON Infografiken präsentieren Informationen über die komplexe Welt der Kryptowährungen einfach, nachvollziehbar und grafisch ansprechend. Bisher auf viele Kanälen verstreut, haben wir die Erklärbilder nun in diesem Blogartikel zusammengefasst. Check it out ...
Crypto People BISON Trading Cards (Series A)
Die Crypto People BISON Trading Cards Series A - 16 Karten und eine Gold Card! Tauche ein in die Welt der Kryptowährungen mit ihren genialen Erfindern, mutigen Geschäftsleuten und schillernden Freigeistern. Sie haben die Kryptowelt geprägt und prägen sie bis heute ...
BISON Cryptoradar: So denkt der Markt über Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) & Co.
Der BISON Cryptoradar wertet jeden Tag tausende Tweets aus, um die aktuelle Stimmung auf den Kryptomärkten zu erfassen. Wie das genau funktioniert und welche Informationen man daraus ableiten kann, hier mehr in unserem Blogbeitrag.
Die besten Videos über Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) & Co.
Die besten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Videos in der BISON Auswahl: Erklär-Klassiker mit Millionen YouTube-Abrufen, professionell produzierte Dokumentarfilme, verwackelte Videoessays von Polit-Aktivisten, kleine Spielfilme. Wir haben eine Rangliste zusammengestellt - streng subjektiv natürlich.
Was ist eigentlich ... Kryptografie beim Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)?
Die Technologie des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) beruht auf der Blockchain. Dabei handelt es sich um eine dezentrale Datenbank, die kryptografisch gesichert ist. Die Erkenntnisse der Kryptografie bilden also die Basis des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771). Aber was genau ist eigentlich Kryptografie und warum ist es so extrem unwahrscheinlich, dass die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Blockchain durch Hacker manipuliert werden kann?
Neue Kryptowährung bei BISON : Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash (BCH)
Ab sofort kann die BISON Herde eine weitere Kryptowährung kaufen und verkaufen: Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash (BCH). Der originale Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) (BTC) stand 2017 Pate bei der Entwicklung von BCH, von dem behauptet wird, es handele sich um den schnelleren Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771). Heute ist BCH eine der größten Kryptowährungen der Welt.
Interview Ulli Spankowski: BISON macht die Kryptowelt einfach.
Wie kam es zu BISON, wo steht das Projekt heute und wie könnte die Zukunft aussehen? Über diese und weitere Themen aus der Welt von Blockchain und Kryptowährungen haben wir uns mit Dr. Ulli Spankowski unterhalten, dem Kopf hinter der BISON App.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) ist nicht anonym sondern pseudonym.
Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) gilt als das perfekte Werkzeug, um anonym Geld zu besitzen und zu bewegen. Das ist jedoch die halbe Wahrheit. In Wirklichkeit ist der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) extrem transparent: Alle Transaktionen, die jemals ausgeführt wurden, sind öffentlich festgehalten. Was bedeutet das für Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Nutzer?
Was ist eigentlich... Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining?
Der Begriff des Mining (= Schürfen), hat sich fest in die Wortwelt des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) eingeschrieben. Damit wurde eine Analogie aus dem Bergwerkswesen in die IT-Welt eingeführt, die den Vorgang allerdings nur so halbgar beschreibt. Denn Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) wird nicht wie Gold gesucht und gefunden, sondern es wird Rechenleistung belohnt.
Das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Halving 2020 - so funktioniert es.
Das 3. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Halving wird im Mai 2020 vollzogen. Die Halbierung der Belohnung für die Betreiber des IT-Netzwerks der BTC-Blockchain könnte sich auf den Kurs des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) auswirken, weil sich der Zuwachs an neuen BTC verringert. Wie das Halving genau funktioniert und welche Konsequenzen es haben könnten - hier mehr zu Thema.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:07 am
Hallo Welt! BISON bloggt.
BISON bloggt. Direkt aus dem Maschinenraum. Von Stuttgart in die Welt. Über den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und all die anderen Kryptowährungen. Über die Blockchain und digitales Geld. Über das, was euch bewegt. Über das, was den Markt bewegt. Über das, was BISON bewegt. Seid ihr dabei? You're welcome!
Der Begriff des Mining , auf deutsch "Schürfen", hat sich fest in die Begriffswelt des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und der Kryptowährungen eingeschrieben. Damit wurde eine Analogie aus dem Bergwerkswesen in die IT-Welt eingeführt. Das hier benutzte Bild beschreibt den eigentlich Vorgang allerdings ziemlich ungenau. Denn Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) wird nicht wie ein Edelmetall gesucht und gefunden. Vielmehr werden die Betreiber von IT-Infrastruktur für ihre erbrachten Rechenleistungen mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) belohnt.
Was viele glauben, was mit Mining des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) gemeint ist.
In der Öffentlichkeit scheint sich inzwischen die Vorstellung zu verfestigen, dass es sich bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) um eine geldwerte digitale Währung handelt, die man mit seinem eigenen Computer herstellen kann. Denn wie anders soll man Reportagen deuten, in denen über Mining-Farmen in Island, China oder Kanada berichtet wird. Darin ist die Rede von ganzen Fabrikhallen oder Stollensystemen, in denen tausende Rechner betrieben werden. Diese Maschinen laufen ohne Unterlass und scheinen, so wird angedeutet, Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) auszurechnen. Und es geht ja weiter: Stimmt es, dass jeder seinen eigenen Rechner umfunktionieren kann, um damit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) zu schürfen? Wurde also endlich die legendäre Gelddruckmaschine für Zuhause erfunden? Die Antwort mag enttäuschen, denn sie lautet: Im Prinzip Ja, aber leider nicht wirklich. Zwar kann sich jeder an dem IT-Netzwerk der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Blockchain beteiligen. Man kann also theoretisch einen Miningrechner Zuhause betreiben. Jedoch damit haufenweise geldwerte Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) "drucken", das ist eher unwahrscheinlich.
Was Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining eigentlich wirklich ist.
Auf den speziell für die Aufgabe des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Minings ausgelegten Rechnern der Mining-Farmen wird kein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) berechnet. Vielmehr erhalten die Betreiber dieser Rechner eine festgelegte Anzahl an Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) als Belohnung oder Vergütung für den Betrieb der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Blockchain.
Um zu verstehen, was auf Mining-PCs passiert, muss man etwas weiter ausholen und sich die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Technologie anschauen. Im Prinzip ist der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) keine irgendwie virtuelle Münze, sondern ein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) besteht vereinfacht ausgedrückt aus einem Eintrag in einer extrem verschlüsselten Datenbank, der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Blockchain. Dieser Eintrag dokumentiert eine Transaktion und besteht aus drei Informationen:
Die Wallet-Adresse des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Kontos des Absenders Die Wallet-Adresse des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Kontos des Empfängers Die Quantität der versendeten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).
Dieser Eintrag wird so verschlüsselt, dass er nicht mehr änderbar ist. Die Mining-Rechner bestätigen die Korrektheit der Transaktion auf der Basis kryptografischer Verfahren. Dann wird der Eintrag in einem Block der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Blockchain abgelegt.
Diese Blockchain ist eigentlich eine einzige Datenbank, eine Entität, die von allen Rechnern des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerks (den Minern) aktualisiert, geprüft und gegenseitig bestätigt wird. Alle Mining-Rechner, auch nodes (Knoten) genannt, arbeiten mit dieser einen identischen, nicht manipulierbaren Datenbank. Inzwischen ist sie 250 GB groß. Die Mining-Rechner arbeiten, um das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk aufrechtzuerhalten, indem sie Transaktionen überprüfen, bestätigen und verschlüsseln. Dazu berechnen sie neue Blöcke, in denen die Transaktions-Informationen abgelegt und kryptografisch versiegelt werden. Für diese Arbeit, die Rechenleistung, erhalten sie eine Belohnung. Dieses Verfahren nennt man Proof-of-Work : Durch das Berechnen und Lösen komplexer kryptografischer Aufgaben wird bestätigt, dass die Tätigkeit tatsächlich ausgeführt wurde.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:07 am
Miner erhalten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) als Vergütung für Rechenleistungen, allerdings immer weniger.
Für jeden berechneten Block der Blockchain wird den Minern eine Anzahl von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) gutgeschrieben. Diese werden in dem Moment vom System neu erzeugt. Zu Beginn der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Blockchain waren es 50 BTC. Dieser Betrag sank nach 4 Jahren auf 25 Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), dann auf 12,5 BTC und seit 11. Mai 2020 sind es nur noch 6,25. Diese jeweilige Halbierung, auch Halving genannt, wird automatisch durch die Software des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) vollzogen, um die sich mit den Jahren immer weiter verbessernde Leistung der Rechner auszugleichen. Außerdem wird damit der Zuwachs an verfügbaren Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) begrenzt. Eine Inflation durch eine im Prinzip unbegrenzte und de facto ständig zunehmende Geldmenge, ein Problem der analogen Geldwelt, soll damit eingedämmt werden.
Letztendlich ist das Mining also die Ausführung kryptografischer Rechenoperationen auf vernetzten Computern, um die Inhalte einer einzigen großen Datenbank fälschungssicher zu aktualisieren und festzuhalten. Diese Rechenoperationen erfordern Rechenpower, die sich physikalisch abbilden lassen: als Verbrauch von Strom, als clever konstruierte Chips und Festplatten.
Mining ist Arbeit von Rechenmaschinen. Diese Arbeit wird vergütet - mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:10 am
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code: Test, Erfahrungen und Usermeinungen.
Wer Finanznachrichten verfolgt, sieht es immer mal wieder: Interessante Ideen, die Anleger über Nacht reichmachen. Bestes Beispiel der letzten Zeit: Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771). Hätte man vor 10 Jahren 20 Euro in Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) investiert, so wär dieses Investment heute etwa 40 Millionen Euro wert .
Glaubt man namhaften Investoren, so ist der Hype um Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) noch nicht beendet. Und auch die Möglichkeiten, in Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) zu investieren, werden vielfältiger: So verspricht der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Robot "Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code" hohe Renditen. Doch kann das wirklich sein, oder ist Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Betrug? Wir haben den Robot getestet und stellen die Ergebnisse hier vor.
Was ist Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code?
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code ist zwar noch ein sehr junges Projekt, das aber dennoch schon beachtliche Erfolge feiern konnte. Zudem ist dieses Prinzip inzwischen auch erfolgreich an mehrere große Anbieter wie etwa Trade Fintech angeschlossen.
Deshalb schätzen auch Experten aus der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Szene Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code mittlerweile als eine der erfolgreichsten Neuentwicklungen auf dem Markt ein . Allerdings stehen wir dem ganzen etwas kritischer gegenüber - daher haben wir uns die Idee und die Funktionsweise genauer angesehen.
Die Idee des Entwicklers Sven Hegel ist eigentlich ganz einfach: Mit dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code wollte er für alle Interessenten eine neue Möglichkeit schaffen, am Trading teilzunehmen. Dabei legte er das Hauptaugenmerk auf automatisierte Verfahren , die bestmöglich herausgestellt werden sollten. Es handelt sich bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code allerdings nicht um einen Bot. Denn Interessenten, die mit dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) traden möchten, sollten zumindest ein wenig Wissen zum Thema virtuelle Währungen mitbringen . Im günstigsten Fall haben sie auch schon erste Erfahrungen damit gesammelt, um zu wissen, welche Eigenheiten die virtuellen Währungen besitzen.
Jetzt mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code investieren.
Bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code handelt es sich um halb Börsen-Profi halb Maschine mit einer Genauigkeit von über 99% ist diese Maschine präziser als jeder Mensch. So wurde der Gründer - Sven Hegel - in nur wenigen Monaten zum Multimillionär und konnte sich konnte sich dank der Maschine zu den Reichsten Menschen Deutschlands einreihen. Investieren Sie jetzt und werden Sie selbst einer davon.
kostenloses Demokonto Mit eigenem Wissen anpassbar Sekundenschnelle Markt-Reaktion 99,4% Genauigkeit Keine Emotion nur Daten & Fakten.
Wie funktioniert die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code App?
Für alle Finanzmärkte gelten komplexe mathematische Strukturen. Für die Anleger bedeutet das, dass es unmöglich ist, sämtliche möglichen Wahrscheinlichkeitsrechnung in ihre Handelsentscheidungen einfließen zu lassen . Sie müssen sich also diverse Statistiken und Charts zu Hilfe nehmen, welche ihnen beispielsweise der eigene Broker zur Verfügung stellt. Eine schnelle Entscheidung zu treffen ist für jemanden, der sich nicht schon sehr lange und intensiv mit der Materie beschäftigt hat, allerdings unmöglich. Genau das kann aber der Bot. Denn der Algorithmus der App stellt binnen Sekunden die verschiedensten Berechnungen an, um sich die aktuelle Lage auf dem Markt zunutze zu machen.
Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code nutzt dafür die Methode des Stoßkaufens bei Käufen und Verkäufen gleichermaßen , die im englischen Sprachraum auch als Pump und Dump bezeichnet werden. Die Trader handeln mit dem Bot also genau gegenteilig zu den Trades der Mehrheit. Das heißt: Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code kauft zu einem Zeitpunkt ein, wenn viele andere Anleger auf dem Markt gerade verkaufen. Dahinter steckt eine einfache Logik: Herrscht Kaufdruck, bedeutet das automatisch, dass die Preise steigen. Dementsprechend sinkt der Preis auch zu einem Zeitpunkt, an dem viele Marktteilnehmer verkaufen.
Die Wertbestände werden ausgeglichen, sobald die Phasen des Kaufs und des Verkaufs vorbei sind, wodurch der Gewinn des Anlegers erzielt wird. Grundsätzlich handelt es sich dabei also um ein ganz normales Prozedere, dennoch herrscht im Internet bisweilen ein großer Unmut gegenüber Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code. Der Grund dafür liegt darin, dass verschiedene Finanzbranchen reguliert sind. So ist in zahlreichen Märkten beispielsweise das Stoßkaufen verboten. Diese Regulierungen sollen dazu beitragen, dass das Aktiensystem stabil bleibt.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:11 am
Wer einen Bot einsetzt, um auf dem Aktienmarkt regelmäßig Pump & Dump zu kaufen, um Gewinne zu machen, müsste also mit drastischen Strafen rechnen. Jedoch sind die Märkte für digitale Währungen bis lang gar nicht oder nur kaum reguliert, demzufolge existieren auch derartige Verbote nicht. Nutzen die Anleger den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code, ist das also absolut legal . Es kann also auch keine Rede davon sein, dass es sich um Spam oder Betrug handelt, weil das Handelsprinzip klar nachvollziehbar dargelegt wird.
So lässt sich der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code nutzen.
Damit Anleger den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code nutzen können, müssen sie zunächst einmal auf der Plattform ein Konto eröffnen. Dafür sind lediglich folgende drei Schritte notwendig.
Schritt 1: Die Anmeldung bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code.
Damit Anleger die Plattform nutzen können, müssen sie im ersten Schritt einige Daten wie ihren Namen sowie ihre E-Mail-Adresse eingeben . Im weiteren Verlauf der Registrierung sind weitere Angaben notwendig und der User muss auch ein Passwort wählen.
Zu den Pflichtangaben gehören außerdem die Telefonnummer und das Land, in welchem der Anleger lebt.
Zum Anmeldeformular geht es mit diesem Link.
Schritt 2: Das Interface.
Sobald sich der Anleger angemeldet hat, hat er Zugriff auf die Software und auf sein Konto. Er kann nun direkt mit dem Handeln beginnen oder zunächst einmal ein Demokonto eröffnen. Diese Variante empfiehlt sich in jedem Fall, weil die Anleger, sobald sie das Demokonto eröffnet haben, die Plattform im Rahmen einer virtuellen Tour erklärt bekommen. Das Konto enthält Übersichten zum gesamten Gewinn und Saldo und auch einen Überblick über die Zahl seiner Handelskonten . Die Instrumententafel kann sich der Anleger in einem Dashboard ansehen, darüber hinaus auch die offenen Orders und die eigene Handelsgeschichte. Richtig zu handeln ist allerdings nur im Live Konto möglich.
Schritt 3: Ein- und Auszahlung bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code.
Bevor die Trader handeln können, müssen sie in der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code App eine Einzahlung tätigen, sodass das Konto das gewünschte Guthaben aufweist . Für die Einzahlung haben die Anleger mehrere Möglichkeiten. Akzeptiert werden vor allem verschiedene Kreditkarten, nicht jedoch PayPal. Anschließend muss der Anleger nur noch den Startschuss geben, damit der Bot mit dem Handeln beginnt.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code im Test: Betrug oder nicht?
Sobald die Anleger ein Konto bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code eröffnet haben, können sie flexibel zwischen dem Demokonto und ihrem Live-Konto wechseln . Die entsprechenden Links, die sie direkt darauf führen, finden sie im Menü. Den Demo-Modus können die Anleger direkt starten, sobald sie ein eigenes Konto eröffnet haben. Dort bekommen sie direkt und unmittelbar weitere Informationen zu den verschiedenen Feldern. Näher erläutert werden beispielsweise verschiedene Details zum Konto. Dazu gehören:
das Feld, in dem der Gesamtgewinn angezeigt wird der Abschnitt über den Kontostand die aktuellen Händler die verknüpften Handelskonten.
Die Anleger können hier auch bereits diverse Tradinginstrumente auswählen. Beispielsweise können sie in den Einstellungen für das Konto festlegen, welchen Betrag sie anlegen wollen und wann der Profit realisiert werden soll . Ferner können die Anleger auch den täglichen Take Profit sowie einen Stop-Loss festlegen. Auch der maximale Handel pro Tag sowie die maximale Zahl an Trades, die gleichzeitig durchgeführt werden sollen, kann festgelegt werden. Zur Auswahl stehen dem Anleger dabei diverse Währungspaare:
Somit stehen im Demokonto sämtliche Funktionen des Live-Kontos bereit. Der einzige Unterschied: Aktivieren lassen sich die Funktionen erst, sobald mit Echtgeld gehandelt wird.
Dieses Demokonto werten wir als ein Zeichen von Seriosität, zumal es komplett in Deutsch gehalten ist.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:11 am
Die Handelsergebnisse.
Wichtig sind natürlich die Ergebnisse, die sich mit der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code App erzielen lassen. Die eigenen Trades können auf der Plattform dank entsprechender Übersichten, die sich in der Handelshistorie finden lassen, relativ einfach nachverfolgt werden. Welche Resultate realistisch und möglich sind, können die Anleger aber auch im Demo-Modus ersehen.
Jedoch handelt es sich dabei eben lediglich um Demo-Werte, die sich nicht eins zu eins auf den realen Handel übertragen lassen.
Die schnelle Möglichkeit zur Registrierung ist zwar angenehm, braucht aber nicht weiter zu verwundern. Positiv zu bewerten ist in jedem Fall die Tatsache, dass die Anleger auf der Plattform ein Testkonto vorfinden, sodass sie die Plattform und ihre Möglichkeiten kennenlernen können. Die Anleger können sich also selbst ein Bild davon machen, wie funktional der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code ist und welche Erfolgsaussichten sie damit haben. Den realen Handel sollten sie aber dennoch zunächst mit einem kleinen Startkapital beginnen . Damit der Bot seine Arbeit zuverlässig verrichtet, reicht in aller Regel schon die Minimale Einzahlung von 250€ aus. Dadurch können die Anleger feststellen, ob ihnen die Plattform zusagt und sie lernen bei einem denkbar geringen Risiko die Bedienung des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Codes. Erfahrungen haben Sie schon nach kurzer Zeit und dürften damit auf eigene Erfahrungswerte zurückgreifen können.
Anders als bei 24Option oder eToro handelt es sich bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code um einen Optionsbroker. Ebenso wenig handelt es sich bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code um eine Kryptobörse. Denn die Handelsentscheidungen trifft der Algorithmus auf Basis der Nutzereinstellungen . Die Möglichkeit, die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code bietet, dürfte also vor allem Anleger erfreuen, die ihre Probleme mit eigenen Trading Entscheidungen haben. Bezüglich des richtigen Timings müssen die Trader aber dennoch ein gewisses Geschick beweisen. Denn wenn im Markt gerade alle Werte fallen, lässt sich auch durch Stoßkäufe und -verkäufe kein Gewinn erwirtschaften. Dieses Risiko ist in der Branche aber als völlig normal zu bewerten.
Jetzt mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Erfolgreich werden.
Bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code handelt es sich um halb aus Börsen-Profi und Maschine. Mit einer Genauigkeit von über 99% ist diese Maschine präziser als jeder Mensch. So wurde der Gründer - Sven Hegel - in nur wenigen Monaten zum mehrfachen Millionär und konnte sich konnte sich dank des Roboters an der Spitze der Nahrungskette etablieren. Investiere jetzt und werde selbst die Spitze der Nahrungskette.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code: Diese Kryptowährungen werden gehandelt (Aktuelle Kurse)
Handelt es sich bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code um Betrug? Das sagen die User.
Vor allem angesichts der negativen Gerüchte, die rund um Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code im Internet kursieren, denken vermutlich viele potenziell interessierte Anleger, dass alles viel zu schön klingt, als dass es wahr sein kann und vermuten möglicherweise auch Betrug hinter Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code. Weil der Markt für virtuelle Währungen in der Finanzbranche noch als eine Art Wilder Westen gilt, ist das auch durchaus verständlich. Hinzu kommt, dass es in der Branche zahlreiche schwarze Schafe gibt , die Coins verteilen, welche nicht existieren. Rund um den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) kursieren außerdem zahlreiche Desinformationen, die zusätzlich für Verwirrung sorgen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:11 am
Dass mit Bitcoins schier unglaubliche Gewinne möglich sind, ist nach den Erfolgsgeschichten, wonach so mancher Anleger zum Multimillionär wurde, mittlerweile auch einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Natürlich sollte man sich davon nicht blenden lassen - über Nacht wird man hier nicht reich. Allerdings kann man aber auch nicht von einem Betrug ausgehen, nur weil Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code die Möglichkeiten, welche dieser Markt bietet, voll ausreizt. Im Gegenteil sind Anleger gut beraten, wenn sie die Chancen für Investments, welche Kryptowährungen bieten, noch ausnutzen.
Wie seriös ist Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code?
Ist Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code seriös? Der Robot darf als umstrittener Tipp für Insider gelten, mit dem angeblich schon zahlreiche Anleger reich geworden sein sollen. Allerdings scheint das vollmundige Marketing doch übertrieben. Jedoch ist der Einstieg äußerst einfach und transparent, die Einzahlung erfolgt über abgesicherte Webseiten mit etablierten Zahlungsmethoden wie Kreditkarte oder Sofortüberweisung.
Wissenswertes zu Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code.
Auf der Webseite von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code werden vollmundige Versprechen gemacht, die allerdings nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen müssen. Die Highlights:
Die Mitglieder von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code arbeiten im Schnitt wöchentlich 20 Stunden oder sogar noch weniger. Denn das eigentliche Trading übernimmt die Software, sodass für den Anleger nur äußerst wenig Arbeit anfällt. Theoretisch sind mit dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code unbegrenzte Profite möglich. Es gibt Mitglieder, die in nur 61 Tagen ihre ersten Millionen gemacht haben. Wer Mitglied bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code werden möchte, erhält die Software kostenlos. Wer Mitglied werden möchte, muss lediglich ein Formular auf der Webseite der Plattform ausfüllen. Downloads sind nicht notwendig, weil sich Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code von jedem beliebigen Browser aus nutzen lässt. Interessierte Anleger müssen sich lediglich auf der Homepage der Plattform anmelden und einige persönliche Informationen anzugeben. Sobald sich die Anleger angemeldet haben und ihr Konto verifiziert ist, müssen sie sich anmelden und die erste Einzahlung in Höhe von 250 US-Dollar leisten. Dann richten sie die gewünschten Handelsparameter ein. Hier haben sie auch die Wahl, ob sie das System automatisch für sich handeln lassen oder die Trades lieber manuell tätigen möchten. Die Software von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code basiert auf einem Algorithmus. Dieser schafft es, die Trades mit einer 99,4prozentigen Genauigkeit zu gewinnen. Bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code gibt es weder versteckte Gebühren noch Provisionen oder Maklergebühren. Das erwirtschaftete Geld gehört zu 100 Prozent dem Anleger, der es auch jederzeit von seinem Konto abheben kann. Die Software von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code unterstützt den Anleger auf allen Ebenen. Das gilt auch für kleine Anleger, die nur geringe Beträge investieren können.
Fazit zu Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code.
Auf der Webseite der Plattform finden die User vor allem extrovertierte Persönlichkeiten wie etwa den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code-Gründer Sven Hegel, der damit prahlt, in nur sechs Monate einen Profit von nahezu 18,5 Millionen Euro erwirtschaftet zu haben. Der Experte für Programmierung und Coding ist von seiner Entwicklung äußerst überzeugt und behauptet, jeder könne es mit Hilfe von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code zum Millionär bringen. Davon sollten sich die Anleger aber keinesfalls blenden lassen. Denn gehandelt wird mit Optionen, was grundsätzlich ein gewisses Verlustrisiko bedeutet.
Doch ist Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Fake? Nein. Anleger, die mit der nötigen Distanz an die Geldanlage herangehen, können aber durchaus solide Erträge mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code erwirtschaften. Denn die Plattform ist abgesehen von den großen Marketing-Tönen äußerst transparent und es gibt auch einen Hinweis darauf, dass das Trading grundsätzlich mit einem gewissen Risiko verbunden ist.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:11 am
Unser Fazit: Keine Anzeichen auf Betrug.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code - Achtung: Unbedingt lesen vor der Investition.
So ganz nebenbei Hunderte bis Tausende von Euro verdienen, ohne dass man dafür viel tun müsste. Das ist sicherlich der Traum von vielen. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Robots werben damit, diesen Traum möglich zu machen. Solche Robots sind automatische Handels-Software, die mit ihren eigenen Algorithmen die Märkte analysieren und selbstständig Trades setzen. Sie handeln mit den Kryptowährungen, diesem volatilen, risikoreichen ,,digitalen Gold". Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code ist einer dieser Robots.
Wie viele andere Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Robots verspricht er, innerhalb kürzester Zeit Geld wie aus dem Nichts zu generieren. 13.000 Dollar machen die Nutzer von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code angeblich. Wie viel ist an diesen Versprechungen dran?
Was sind eigentlich Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Robots?
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Robots basieren auf den Trading Robotern der traditionellen Märkte. Es sind Computerprogramme, dafür entwickelt, den Tradern unter die Arme zu greifen und bestimmte Prozesse zu automatisieren.
Trading-Roboter kommen zum Beispiel beim CFD-Trading zum Einsatz. Viele Händler ziehen noch immer das rein manuelle Trading vor, andere verlassen sich auf ihre Computerprogramme. Dabei verwenden die verschiedenen Händler unterschiedliche Software. Trader können viel Zeit damit verbringen, nach dem richtigen Robot zu suchen. Den einen, perfekten Robot, der jeden Händler zum Reichtum führt, gibt es nicht.
Einige Handelsroboter fungieren als Analyse-Tools. Sie verarbeiten Daten und bereiten sie auf eine Weise auf, die für den Menschen leichter verständlich sind. Dafür analysieren sie die Märkte und diverse Handelssignale. Solche Robots helfen den Tradern dabei, Handelsentscheidungen zu treffen, nehmen ihm das aber nicht ab. Der Händler muss außerdem selber bestimmen, welche Signale für den Robot zur Auswertung wichtig sind.
Andere Roboter werden speziell dahingehend von ihren Händlern programmiert, auf bestimmte Signale zu reagieren. Sie verwenden Stop-Loss, um bei zuvor festgelegten Kurssignalen ein- oder auszusteigen. Das kann für Trader zum Beispiel dann nützlich sein, wenn sie gerade selbst nicht aktiv am Markt teilnehmen können. Auch in diesem Fall gibt der Händler die Strategie vor.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Robots sollen auf eine ähnliche Weise funktionieren. Sie handeln in erster Linie mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und anderen Kryptowährungen wie Ethereum oder Litecoin. Sie reagieren auf Handelssignale, kaufen bei positiven Trends ein und verkaufen dann wieder, wenn sich ein negativer Trend abzeichnet.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Robots werden damit beworben, an nur einem Tag Tausende von Euros generieren zu können, weil sie mit Kryptowährungen traden, diesem hoch volatilen digitalen Gut. Das Versprechen ihrer Schöpfer: Der Nutzer zahlt ein Guthaben ein und der Robot erzielt einen Gewinn, indem er zum richtigen Zeitpunkt Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) kauft und wieder verkauft.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code ist einer dieser Robots und hält mit Versprechungen nicht hinter dem Berg. Stolze 13.000 US-Dollar sollen Nutzer des Robots verdienen können. Garantiert und an nur einen Tag. Möglich macht es der besondere Algorithmus. Wir werden noch sehen, wie viel an diesen Versprechungen dran ist.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code - Test und Analyse.
Bei der Suche nach der Webseite des Robots stößt man zuallererst auf verschiedene Testwebseiten. Diese beschäftigen sich damit, ob Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code ein Betrug ist oder nicht. Erst nach einer Weile findet man bei Google die eigentliche Seite, wo der Robot beworben wird.
Bei unserer Recherche zeigt sich, dass die Webseite einst eine deutsche Version hatte. Die können wir jetzt nicht mehr finden. Augenscheinlich wurde sie vom Netz genommen. Auf der englischsprachigen Seite heißt es gleich: ,,Ride The Wave of bitcoin And Earn a Guaranteed $13,000 In Exactly 24 Hours". Man nimmt den Mund also gleich ordentlich voll. Besucher sehen außerdem ein simples Anmeldeformular und ein Video.
Laut den Texten auf der Webseite gehört Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code nur einer ausgewählten kleinen Gemeinschaft. Diese Menschen sind allesamt mittlerweile reich und, soweit man den Bildern auf der Seite glauben darf, machen nichts weiter als sich auf Yachten zu entspannen oder Partys zu feiern.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:12 am
Dazu gibt es ein paar Erfahrungsberichte von angeblichen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Nutzern, die allesamt mehr als zufrieden sind mit ihrem immensen Reichtum. Ob die Menschen hinter den Aussagen wirklich echt sind, darf angezweifelt werden.
Eine als ,,Chris Hadid" vorgestellte Person stellt sich als Edouard Gresy heraus, ein Autor. Die Macher der Webseite hatten frech sein Photo von Amazon genommen und es für einen falschen Erfahrungsbericht missbraucht. Bei den anderen Photos kann man davon ausgehen, dass es sich um Models handelt und die Bilder von Online-Katalogen stammen.
Das Video.
Das Video erzählt davon, wie drei Menschen ihr Leben dramatisch veränderten, indem sie in Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) investierten. Wieder diese Zahl: In nur einem Tag konnten sie über 13.000 Dollar einnehmen. Die drei Personen kommen in dem Video auch zu Wort. Sie erzählen vor laufender Kamera, wie sie an Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) interessiert waren, aber nicht wussten, wie sie damit handeln sollten. Doch dann entdeckten sie Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code und das Geld purzelte nur so auf ihr Bankkonto.
Anschließend spricht das Video davon, wie Investoren, die früh in Uber oder Amazon investierten, mittlerweile reich sind. Diese Chancen sind nun vergangen, doch dafür gibt es nun Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)!
Bislang haben wir aber herzlich wenig über Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code erfahren. Oder Kryptowährungen allgemein. Es geht nur darum, wie viel man mit Bitcoins verdienen kann. Und das kostenlos. Der Sprecher im Video betont mehrmals, dass es diesen Reichtum vollkommen kostenlos gibt.
Wer ist Steve McKay?
Dann die Enthüllung: Der Sprecher im Video ist die Person hinter dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code! Den Zuschauer wird Steve McKay präsentiert, ein junger Software-Entwickler, der zum Investor wurde und schließlich zum Millionärs-Macher. Steve McKay war sogar bei CNN und Forbes. Zur Untermauerung dieser Behauptung wird sogleich ein Forbes-Magazin mit unserem Steve McKay auf dem Cover eingespielt, mit dem Titel: Der ,,$100-Million Dollar Man".
Unser Steve McKay war einst ein bescheidener Programmierer bei einem Wall-Street-Unternehmen, so weiter im Video. Eines Tages trat sein Chef an ihn heran und beauftrage Steve, eine Software zu entwickeln, mit der ihre Kunden Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) handeln konnten, ohne Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) besitzen zu müssen. Ein ganzes Jahr lang arbeitete er jeden Tag und jede Nacht an der Software.
Doch es war alles nur ein Trick, der Chef wollte diese ,,Geldmaschine" für sich allein. Steve allerdings testete die Software für sich selbst und war bald Millionär. Nun möchte Steve die unglaubliche Kraft dieser ,,Geldmaschine" mit uns allen teilen. Der Rest des Videos besteht in einer Anleitung zur Anmeldung und Aktivierung des Auto-Tradings.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code - Fake.
Eine schöne Geschichte, allerdings gab es nie einen Steve McKay auf dem Cover von Forbes. Es handelt sich dabei um einen Fake. Weiter unten in der Webseite sieht man ein anderes Bild einer Person, die ebenfalls Steve McKay sein soll.
Und in der deutschen Version der Webseite heißt diese Person auf einmal nicht mehr Steve McKay, sonderm Sven Hegel. Alles andere blieb gleich: Derselbe, jedoch übersetzte Text, dasselbe Bild. Nur ein anderer Name. Das Bild findet sich übrigens auf shutterstock.com.
Auch die glücklichen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Nutzer im Video stellen sich bei näherer Betrachtung als Schauspieler heraus. Sie sind auf Fiverr angemeldet, ein Marktplatz für Freelancer aller Art. Hier kann man für wenig Geld Leute dafür engagieren, ein Produkt zu preisen. In dem Video ist also so ziemlich alles gefaked. Wir erfahren außerdem gar nichts über Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code selbst, außer dass ein gewisser Steve McKay die Software entwickelt haben soll.
Wie funktioniert Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code?
Schließlich kommen wir dazu, wie die Software, die uns alle reichen machen kann, funktionieren soll. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code wird als innovative neue Technologie beschrieben mit einer lasergenauen Performance. Der Algorithmus der Software lokalisiert präzise mögliche Einstiegspunkte für Trades und das ganz automatisch.
Außerdem kann Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Trends voraussagen, bevor die Märkte dazu imstande sind. Durch diesen Zeitvorsprung soll Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code einen gewaltigen Vorteil gegenüber anderen Tradern besitzen. Wie genau Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code das schaffen soll, darüber schweigt sich die Webseite allerdings aus.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:12 am
Funktion von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code.
Das Programm verfügt über einen Demo-Modus. Es gibt Handels-Software, bei der man im Demo-Modus mit virtuellem Geld spekulieren kann. Hier dient der Demo-Modus dazu, die Grundlagen ohne Risiko zu erlernen, da kein echtes Geld verspielt werden kann. Wie der Demo-Modus bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code funktioniert, ist nicht ganz ersichtlich.
Anscheinend führt das Programm nur ein paar Funktionen vor, ohne tatsächlich mit Geld zu spekulieren. Nutzer können mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code auch manuell traden. Das Kernstück besteht allerdings aus dem Auto-Trading. Ist das Auto-Trading aktiviert, dann handelt die Software automatisch mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).
Anmeldung.
Die Anmeldung wird einem denkbar einfach gemacht. Nutzer müssen lediglich einen Vor- und Nachnamen angeben sowie eine E-Mail-Adresse. An diese Adresse wird ein Aktivierungscode gesendet. Damit ist der Anmeldevorgang abgeschlossen.
Um mit dem Trading überhaupt anfangen zu können, müssen Nutzer Geld einzahlen. Das Mindestguthaben beträgt 250 US-Dollar. Die zahlt der Nutzer allerdings nicht auf Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code ein, sondern auf einen externen Broker. Sobald man mit dem Trading beginnen möchte, wird man auf einen externen Broker verlinkt und aufgefordert, hier das Mindestguthaben zu hinterlassen.
Und das ist der Haken. Wer sich auf Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code einlässt, wird auf unregulierte, wenig vertrauenswürdige Broker weitergeleitet. Hier musst Du Dein Geld einzahlen, damit der Robot erst mit seiner Arbeit beginnen kann. Dabei ist es sehr wahrscheinlich, dass Du das Geld niemals wieder siehst . Diese unregulierten Broker sind nicht der europäischen Rechtsprechung unterstellt und können daher juristisch nicht belangt werden.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code ist eben nicht kostenlos. Eine kostenlose Software, die einen über Nacht zum Millionär macht, gibt es nicht. Das Geschäftsmodell betrügerischer Robots besteht darin, naive Besucher mit überzogenen Versprechungen einzulullen und anschließend dazu zu bringen, auf unregulierten Plattformen Geld einzuzahlen.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Scam-Test.
FAQ-Bereich.
Dieser Bereich ist normalerweise dafür da, häufige Frage in verständlicher Weise zu beantworten. Die meisten Fragen drehen sich allerdings nur darum, wie viel Geld man verdienen kann. Wieder wird betont, dass die meisten Nutzer durchschnittlich 13.000 US-Dollar pro Tag einnehmen.
Und dafür müssen laut FAQ die Nutzer nur 20 Minuten pro Tag aufbringen. Wie schön, dass die maximalen Profite unbegrenzt sind und Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code schon Millionäre produziert haben soll. Weiterhin betont der FAQ-Bereich, dass Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code vollkommen kostenlos ist und es keine Gebühren gibt.
Impressum.
Soweit hat die Webseite von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code keinen seriösen Eindruck gemacht. Positiv fällt hingegen die Warnung oberhalb der Geschäftsbedingungen auf: Hier macht Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code einen darauf aufmerksam, dass das Trading mit Kryptowährungen nicht nur Vorteile bietet, sondern auch viele Risiken birgt.
Unter ,,Terms" informiert Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code einen über die Bedingungen, auf die man sich bei der Anmeldung einlässt, und ,,Privacy" enthält einige grundlegende Informationen zur Verwendung der Nutzerdaten.
Spannend wird es noch mal bei ,,About Us". Hier erfahren wir etwas mehr über diesen Steve McKay. Angeblich fing alles bereits 2011 an, als Steve bei einer Investmentbank an der Wall Street arbeitete. Der Text hier, weist ein paar Unstimmigkeiten im Vergleich zum Text im Video auf.
Anstelle eines geheimniskrämerischen Chefs stellte Steve nun seine neue Software dem gesamten Vorstand vor. Die waren begeistert und Steve arbeitete daraufhin tage- und nächtelang an seiner Geldmaschine. Schließlich stellte er ein Team aus den 20 besten Tradern in der Firma zusammen.
Die Software wurde das erste Mal im Jahre 2014 einem Betatest unterzogen. Natürlich machten alle Beteiligten innerhalb von Tagen satte Gewinne. Leider konnte das Unternehmen seine Software nicht einsetzen, denn Kryptowährungen waren von der SEC nicht reguliert. Es war schließlich das Jahr 2015, als Steve seinen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code der Öffentlichkeit vorstellte.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:12 am
Mehr erfahren wir hier nich t. Zum Beispiel wer das Team ist oder wo das Unternehmen seinen Sitz hat. Ein Impressum fehlt gänzlich . Es gibt keine Anschrift, keine E-Mail-Adresse oder eine Telefonnummer. Die Webseite stellt ein Kontaktformular zur Verfügung, doch auch hier gibt es keine richtige Kontaktadresse.
Was sagen die allgemeinen Erfahrungen über Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code?
Wer nach unvoreingenommen, unparteiischen Erfahrungen mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code sucht, muss sich durch viele Google-Ergebnisse klicken. Die Suchergebnisse werden dominiert von Test-Webseiten, von denen viele den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code positiv bewerten und ihn zu einen seriösen Robot erklären.
Auf vielen dieser Test-Webseiten gibt es auch gleich eine Aufforderung den Robot auszuprobieren. Kritische Stimmen finden sich hier meistens nicht, denn die Kommentare wurden abgeschaltet.
Gleichzeitig gibt es viele Webseiten, die sich mit diesem Robot kritisch auseinandersetzen und die Fakes aufzeigen, die auch in diesem Bericht genannt wurden. Kommentare von Menschen, die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code tatsächlich ausprobiert haben, gibt es ebenfalls.
Sie berichten von Guthaben, das sie nicht mehr abheben können. Oder lästige Anrufe, bei denen sie dazu aufgefordert werden, noch mehr Geld einzuzahlen. Am besten gleich alles, denn bald könnte der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Kurs durch die Decke gehen. Hier sind die Nutzermeinungen durchweg negativ und es wird schnell klar, dass es sich bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code um einen Scam handelt.
Werbung mit Promis.
Im Internet taucht immer wieder das Gerücht auf, Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code oder irgendein anderer Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Robot wäre bei der Fernsehsendung ,,Höhle der Löwen" aufgetaucht. In dieser Sendung soll der Robot die Jury überzeugt haben.
Und natürlich haben die Promis dann selbst angefangen, die Software zu verwenden. Laut einer Überschrift soll die Software sogar der Auslöser dafür gewesen sein, dass die Episode nicht ausgestrahlt werden konnte.
Diese Werbung ist ein dreister Fake. Keine Handels-Software ist jemals in einer deutschen Fernsehsendung aufgetreten. Genauso Fake sind auch jegliche Aussagen von irgendwelchen Prominenten, die sich positiv zu dem Robot geäußert hätten.
Das sind gefälschte Aussagen, die unbedarfte Besucher nur dazu verleiten sollten, auf das Angebot zu klicken und sich bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code anzumelden. Ganz frech: Eine dieser Fake-Webseiten gab vor, eine Bild.de-Seite zu sein.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code: Test, Erfahrungen und Fazit.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code ist kein seriöses Angebot . Die Webseite des Robots wimmelt nur so von falschen Aussagen, falschen Meinungen, gekauften Bildern und überhöhten Versprechungen. Besucher werden dazu aufgefordert, ihr Geld auf einen externen, unregulierten Broker einzuzahlen.
Die Software soll angeblich Tausende von Dollar pro Tag wie aus dem Nichts generieren, doch gibt es dafür keine stichhaltigen Beweise. Wer glaubt, mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code eine Möglichkeit gefunden zu haben, schnell mal reich zu werden, der sollte lieber die Hände davon lassen. Mit diesem Robot wirft man sein Geld nur zum Fenster hinaus.
In Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) investieren? Aber dann Bitte richtig!
Wenn du tatsächlich in Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) investieren möchtest und überzeugt bist, dass dieser in Zukunft noch weitere Meilensteine erreichen wird, dann nutze bitte eine gesetzlich regulierte Plattform. Immer wieder finden sich Kommentare und Berichte, wie User abgezockt wurden.
Wir von Coin-Update empfehlen nur Plattformen, die wir auch selbst aktiv nutzen und getestet haben. In diesem Artikel findest du eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie du kinderleicht in nur drei Schritten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) kaufen kannst.
Mit dem folgenden Button wirst du direkt zu einer regulierten, sicheren Plattform zum Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Kauf weitergeleitet:
Hinweis: 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:13 am
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Erfahrungen 2020: Hohe tägliche Renditen möglich.
etoro WEITER ZUR KONTOERÖFFNUNG // www.etoro.com.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Erfahrungen 2020: Hohe tägliche Renditen möglich Die Fakten im Überblick Handel mit Anbieter Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Erfahrungen - die Funktionsweise Seitenaufbau unter der Lupe - Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Test Sprachliche Turbulenzen bei den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Erfahrungen Trading-Bot-Alternativen im Test Social Trading - Vorzüge Kontoeröffnung und Extras Erfahrungen mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Extras Die Kontoeröffnung in wenigen Schritten Fragen und Antworten zum Angebot von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Fallen Kosten an, wenn ich Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code nutze? Habe ich eine fixe Rendite? Gibt es kostenlose Schulungsprogramme? Gibt es ein Demokonto? Wie sieht es mit dem Kundensupport aus? Ist Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code seriös? Fazit: Die Ergebnisse aus dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Testbericht Verwandte Artikel - Dies könnte Sie auch interessieren.
Welche Erfahrungen haben wir mit dem Anbieter Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code gesammelt? Das System, das hinter diesem Anbieter steckt, wird auch ,,Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Millions" genannt. Es handelt es sich um einen Trading-Bot, der dem Kunden die Arbeit abnehmen soll. Anleger, die sich für das Angebot von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code interessieren, müssen sich bei dem Anbieter registrieren. Dieser Vorgang ist aber innerhalb von wenigen Minuten abgeschlossen. Ob der Anbieter seriöse Arbeit leistet oder betrügerisch agiert, kann auf den ersten Blick nicht beantwortet werden. Nichtsdestotrotz haben wir einen genauen Blick auf den Anbieter geworfen und die wichtigsten Aspekte beleuchtet. Viele Experten zweifeln an der Seriosität des Anbieters. Ob diese Zweifel angebracht sind, werden wir im folgenden Testbericht erläutern. Der folgende Artikel wird sich ausschließlich mit dem Anbieter Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code beschäftigen und alle wichtigen Punkte des Sortiments bearbeiten.
Die Fakten im Überblick.
Der Anbieter wird nicht reguliert Laut Anbieter sind Traum-Renditen möglich Ein wirklich fundierter Test liegt noch nicht vor Die Registrierung ist unkompliziert Nur Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) kann gehandelt werden Trading Bot.
etoro Jetzt direkt zu eToro.
Handel mit Anbieter Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code.
Bevor wir genauer auf unsere Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code-Erfahrungen eingehen, werden wir zunächst die wichtigsten Daten zur Plattform erläutern. Zudem gehen wir auf die Meinungen von Kunden ein und überprüfen, ob diese dem Angebot gerecht werden. Im ersten Moment kann man auf die Idee kommen, dass es sich bei diesem Anbieter um Betrug handelt, da die Webseite einen faden Beigeschmack hat. Ob an den Bedenken etwas dran ist oder ob diese völlig unbegründet sind, werden wir in unserem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Test näher beleuchten. Nach unseren Erfahrungen mit dem Anbieter müssen die Kunden erst einmal eine Registrierung durchführen. Ansonsten kann das Angebot des Anbieters nicht verwendet werden. Ein gewisser Steve McKay ist nicht nur Eigentümer der Plattform, sondern ebenfalls der Softwareentwickler. Dieser soll an Insiderinformationen gekommen sein, die den Handel mit der digitalen Währung noch effizienter machen. McKay wollte dieses Wissen auch Privatpersonen zugänglich machen und hat deswegen die Plattform Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code entwickelt. Dadurch können nicht nur Finanzexperten von den Insiderinformationen profitieren. Auf der Webseite wird eine Gewinnrate von 99,4 Prozent angegeben, was eine außerordentlich gute Quote ist, die bei sonst keinem anderen Anbieter geboten wird. Zudem wird die Arbeit von dem raffinierten Algorithmus gemacht, der in dem Trading-Bot steckt. Auf der Webseite wird auch davon gesprochen, dass Kunden jeden Tag bis zu 13.000 Euro Gewinn erwirtschaften können.
Wichtig: Der Eigentümer und Entwickler der Webseite kann nicht eindeutig geklärt werden, da der angesprochene Steve McKay bis vor einigen Monaten noch als Gründer und Entwickler angegeben wurde. Allerdings wurden diese Informationen geändert, da inzwischen ein gewisser Sven Hegel als Kopf hinter dem Anbieter angegeben wird. Wie es zu dieser Änderung kam und was es mit dieser Änderung auf sich hat, kann nicht eindeutig geklärt werden. Zudem gibt es keine offizielle Meldung des Anbieters. Bereits kurz nach der Veröffentlichung des Angebots gab es erste Stimmen, die von einem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Betrug gesprochen haben. Hinter der Webseite sollen keine seriösen Finanzexperten stecken, sondern Betrüger. Bis vor kurzem hat auf der Webseite alles darauf hindeutet, dass der starke Mann hinter Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Steve McKay ist. Nun ist dieser Name komplett aus dem Register verschwunden.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:13 am
Die Webseite von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Erfahrungen - die Funktionsweise.
Laut unseren Erfahrungen gibt es zwei unterschiedliche Modi, die verwendet werden können. Einen können die Nutzer manuell handeln und zum anderen können die Nutzer auf den automatischen Modus setzen. Somit kann jeder Anleger selbst entscheiden, ob der Trading-Bot verwendet werden soll oder nicht. Die Kunden können ebenfalls auf ihr eigenes Können setzen und selbst mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) handeln. Der Vorteil des manuellen Handels ist, dass jede Entscheidung selbst getroffen wird. Der Anleger entscheidet selbst, wie viel Geld wann in welcher Investition gesteckt wird. Zudem kann ein Trading-Bot keine 100-prozentigen Gewinne garantieren, da Verluste zum Handel dazugehören. Jeder Handel, der eine Gewinnchance birgt, ist ebenfalls mit einem Verlustrisiko verknüpft. Dies sollten die Anleger im Hinterkopf behalten.
Anleger, die den Trading-Bot ausprobieren möchten, können diesen ohne Download verwenden. Wer mit dem Handel beginnen möchte, muss sich nur auf der Website registrieren und anschließend einloggen. Die einzige Voraussetzung ist eine Internetverbindung. Positiv ist, dass das Angebot laut unseren Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Erfahrungen auch mobil verwendet werden kann, sodass die Kunden nicht an den heimischen PC gebunden sind.
Seitenaufbau unter der Lupe - Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Test.
In unserem Test haben wir uns auch mit der Webseite des Anbieters näher auseinandergesetzt. Generell macht die Webseite erst einmal einen recht ordentlichen Eindruck, da diese benutzerfreundlich und übersichtlich gestaltet ist. Allerdings besteht die gesamte Handelsplattform nur aus einer Startseite. Über diese Startseite kann die Registrierung eingeleitet werden. Diese ist sehr unkompliziert, da die Kunden nur den Namen und die E-Mail-Adresse hinterlegen müssen. Zudem sind auf der Webseite zahlreiche Kundenmeinungen aufgelistet, die den Anbieter durch die Bank loben. Die meisten Kunden berichten von hohen Gewinnen, die regelmäßig erwirtschaftet werden konnten. Ob diese Berichte der Realität entsprechen, oder ob diese Kommentare nur zu Marketingzwecken eingefügt wurden, kann nicht geklärt werden. Laut unseren Erfahrungen wirbt der Anbieter mit einem täglichen Gewinn von 13.000 Euro. Zudem soll dieser Gewinn nur mit der Nutzung des Trading Bots ermöglicht werden. Zu guter Letzt ist auf der Webseite noch ein Video vorhanden, welches die Funktionen des Trading Bots erläutert. Allerdings wirkt dieses Video eher wie ein Werbefilm und nicht wie eine Anleitung für den Handel mit der Kryptowährung Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).
Bei SimpleFX können Kunden unter anderem Bitcoins handeln.
Sprachliche Turbulenzen bei den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Erfahrungen.
In unserem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Test haben wir ebenfalls einen Blick auf die Informationen geworfen, die von dem Anbieter zur Verfügung gestellt werden. Neben den bereits angesprochenen Kundenmeinungen steht noch ein umfangreicher Text auf der Webseite zur Verfügung, der die Vorteile des Anbieters erläutert. Bereits nach den ersten Zeilen wird klar, dass die Übersetzung nicht wirklich gelungen ist. Außerdem bietet der Text keinen wirklichen Mehrwert, da keine Hilfestellungen zum Handel gegeben werden. Insgesamt wirkt der Text wie aus einer Marketingkampagne, die noch nicht ganz ausgereift ist.
Trading-Bot-Alternativen im Test.
Automatische Handelsprogramme stoßen bei zahlreichen Anlegern auf Anklang, da Geld verdienen ohne Arbeit sehr reizvoll ist. Wer möchte nicht gerne 13.000 Euro am Tag verdienen, ohne selbst handeln zu müssen, da der Trading Bot dies übernimmt? Nach unseren Erfahrungen werden aber viele Anleger von dem Angebot abgeschreckt, da zahlreiche negative Schlagzeilen bekannt sind. Welche seriöse Alternativen gibt es zu dem Trading Bot von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code? In unseren Test empfehlen wir normalerweise keine anderen Anbieter oder Alternativen, jedoch bietet sich eine Alternative in diesem Fall an, da wir Zweifel an der Seriosität von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code haben.
Wer auf der Suche nach einer Alternative zu dem Trading Bot von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code ist, sollte sich mit dem Thema Social Trading einmal näher beschäftigen. Hierbei handelt es sich zwar nicht um ein automatisches Handelsprogramm, jedoch kommt das Social Trading diesem Angebot am nächsten. Einer der bekanntesten Anbieter auf diesem Gebiet ist eToro. Beim Social Trading können die Anleger anderen Anlegern folgen und deren Handel kopieren. Dies macht natürlich nur Sinn, wenn man erfolgreichen Anlegern folgt. Zudem können sich unerfahrene Händler Strategien und Analysen bei den Handelsexperten abgucken. Eine Garantie für einen Gewinn ist dies allerdings nicht, da selbst die besten Händler ab und zu Verluste erwirtschaften.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:13 am
Social Trading - Vorzüge.
Social Trading ist derzeit vor allen Dingen bei Privatanlegern beliebt, da diese häufig nicht allzu viel Erfahrung haben und von dem Social Trading profitieren können. Das Prinzip des Social Tradings kann ganz einfach erläutert werden. Zunächst müssen sich die Anleger bei einer Social Trading Plattform registrieren. Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter, die Social Trading zur Verfügung stellen. Beim Social Trading gibt es sogenannte Signalgeber, denen man folgen kann. Die Signalgeber veröffentlichen nicht nur ihr Musterdepot, sondern auch sämtliche Handelsstrategien. Zudem können die Anleger das Depot, die Käufe und Verkäufe der Signalgeber einsehen. Selbst die Wertentwicklung kann transparent verfolgt werden. Jeder Anleger kann selbst entscheiden, ob und wem er folgen möchte. Dabei sollten unterschiedliche Signalgeber analysiert werden, damit der für die individuellen Bedürfnisse am besten geeignete Signalgeber gefunden werden kann. Normalerweise erhalten die Signalgeber für ihre Leistungen eine Gewinnbeteiligung. Allerdings gibt es auch Social Trading Anbieter, die die Arbeit der Signalgeber mit einer Pauschale vergüten.
Das Social Trading ist vor allen Dingen bei unerfahrenen Anlegern beliebt, da sie durch die Signalgeber auch am Handel teilhaben können. Zudem gibt es zu jedem Signalgeber eine Bewertung, die auf unterschiedlichen Kriterien beruht. Diese Kriterien sind Anzahl der Follower, Erfolge und Misserfolge. Aus diesen Faktoren wird ein Rating gebildet.
Traden Sie bei der Nummer 1.
Kontoeröffnung und Extras.
Die Kontoeröffnung ist laut unseren Erfahrungen sehr simpel, da der Anbieter lediglich zwei persönliche Daten im ersten Schritt fordert. Die Anleger müssen nur den Namen und die E-Mail-Adresse angeben. Damit ist ein Teil der Registrierung abgeschlossen. Anschließend erhalten die Kunden eine Bestätigungs-E-Mail mit einem Link, der Kunden wieder zurück auf die Webseite leitet. Nun können die Anleger sich auf der Webseite einloggen. Im Anschluss daran müssen noch weitere persönliche Daten bei dem Anbieter hinterlegt werden, damit der Handel gestartet werden kann. Die wichtigsten Daten, die zusätzlich eingetragen werden müssen, sind Kontodaten und Anschrift. Die gesamte Registrierung ist bereits nach ein paar Minuten abgeschlossen. Anhand des Registrierungsprozess kann nicht eindeutig geklärt werden, ob es sich bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code um Betrug handelt oder nicht. Der Anmeldevorgang ähnelt den meisten anderen in dieser Branche.
Erfahrungen mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Extras.
Die meisten Anbieter in dieser Branche stellen zahlreiche Extras und Serviceleistungen zur Verfügung, um den Kunden ein freundliches Angebot zur Verfügung zu stellen. In der Regel können Bonusangebote, Schulungsmaterialien und Demokonten genutzt werden. Allerdings gibt es laut unseren Erfahrungen keine Extras auf der Webseite des Anbieters. Selbst ein Demokonto wird nicht zur Verfügung gestellt, sodass Neukunden sofort mit dem echten Handel beginnen müssen. Einen Bonus für das Werben von neuen Kunden oder für die Registrierung gibt es ebenfalls nicht. Schulungsmaterialien zur Weiterbildung werden von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code nicht zur Verfügung stellt. Das Gleiche gilt für Schulungsvideos sowie Expertentipps. Auch einen FAQ-Bereich sucht man vergebens. Das gesamte Angebot dreht sich einzig und allein um die Software.
Die Kontoeröffnung in wenigen Schritten.
Laut unseren Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code-Erfahrungen kann die Registrierung innerhalb von wenigen Minuten abgeschlossen werden und zwar in den folgenden drei Schritten:
Erstens: Im ersten Schritt müssen zwei persönliche Daten angegeben werden. Zum einen muss eine E-Mail-Adresse und zum anderen der Name hinterlegt werden. Anschließend erhalten die Kunden eine E-Mail vom Anbieter zugesendet.
Zweitens: In dieser E-Mail ist ein Link enthalten, der den ersten Schritt der Registrierung bestätigt. Anschließend wird der Kunde auf die Webseite weitergeleitet. Nun müssen noch weitere persönliche Daten angegeben werden. Der Anbieter benötigt die Anschrift und die Kontodaten. Zudem muss Geld auf das Konto eingezahlt werden, da ansonsten nicht mit dem Handel begonnen werden kann.
Drittens: Nachdem erfolgreich Geld auf das Handelskonto eingezahlt wurde, kann der Anleger sofort mit dem Handel beginnen. Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Funktionen, die genutzt werden können. Zum einen gibt es den manuellen Handel und zum anderen den automatischen Handel. Der Trading Bot kann nur genutzt werden, wenn ausreichend Kapital auf dem Handelskonto zur Verfügung steht. Laut Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code sollen Renditen von bis zu 13.000 Euro pro Tag möglich sein.
Fragen und Antworten zum Angebot von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code.
Fallen Kosten an, wenn ich Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code nutze?
Im Großen und Ganzen ist das Angebot von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code kostenlos nutzbar. Dies gilt für die Registrierung und den manuellen Handel. Allerdings gibt es eine Mindesteinzahlung, die getätigt werden muss, um mit dem Handel beginnen zu können. Diese liegt laut unseren Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code-Erfahrungen bei 250 US-Dollar. Nur wenn dieser Mindestbetrag eingezahlt wird, beginnt der Trading-Bot mit seiner Arbeit.
Habe ich eine fixe Rendite?
Eine fixe Rendite gibt es bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code nicht. Allerdings wird eine konkrete Zahl genannt, die jeden Tag erwirtschaftet werden kann. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code gibt an, dass bis zu 13.000 Euro pro Monat möglich sind. Darauf sollte man sich allerdings nicht unbedingt verlassen. Der Handel mit den digitalen Währungen ist immer mit einem Risiko verbunden, sodass Verluste mit eingerechnet werden müssen.
IG bietet jetzt auch den Handel mit Kryptowährungen an.
Gibt es kostenlose Schulungsprogramme?
Schulungsmaterialien sind auf der gesamten Webseite nicht vorhanden. Laut unseren Erfahrungen gibt es ebenfalls kein Demokonto. Die einzige kleine Hilfe, die von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code zur Verfügung gestellt wird, ist ein Video, welches das Angebot von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code erläutert. Allerdings handelt es sich bei diesem Video eher um einen Werbefilm als um eine große Hilfestellung.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:14 am
Gibt es ein Demokonto?
Wie bereits erwähnt, wird kein Demokonto von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code angeboten. Dadurch müssen die Kunden in den Handel mit echtem Geld einsteigen. Dies ist vor allen Dingen für unerfahrene Händler sehr risikoreich, da der Handel mit den digitalen Währungen nie ohne Risiko vonstattengeht.
Wie sieht es mit dem Kundensupport aus?
Ein Kundenservice kann auf den ersten Blick nicht ausgemacht werden, da dieser erst ersichtlich wird, wenn man bei dem Anbieter eingeloggt ist. Laut unseren Erfahrungen mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code können Fragen über die Social Media Kanäle gestellt werden. Der Anbieter ist auf Google+, Twitter und Facebook aktiv. Normalerweise erhalten die Kunden über diese Kanäle eine Antwort, die aber manchmal auf sich warten lässt. Zudem gibt es auf der Webseite von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code einen Bereich, in dem bereits viele Fragen beantwortet wurden. Dieser Bereich steht sogar in deutscher Sprache zur Verfügung.
Ist Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code seriös?
Ist Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code wirklich seriös? Diese Frage wird häufig von interessierten Kunden gestellt, da diese hin und hergerissen zwischen den positiven und negativen Meldungen sind. Laut den Kundenmeinungen auf der Webseite des Anbieters ist Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code absolut seriös und ermöglicht sehr gute Gewinne. Alle Meinungen, die abseits der Plattform zu finden sind, sind fast ausschließlich negativ. Zudem gibt es einige Experten, die der Meinung sind, dass Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Betrug ist. Wer in dieser Debatte recht hat, kann nicht zu 100 Prozent geklärt werden. Auch besitzt der Anbieter keine offizielle Regulierung, die normalerweise zumindest ein kleiner Hinweis auf Seriosität wäre. Nach den Datenschutzbestimmungen auf der Website wird mit den persönlichen Daten verantwortungsvoll umgegangen, was immerhin ein positives Zeichen ist. Ob dies eine ehrliche Aussage ist, kann nicht gesagt werden.
Fazit: Die Ergebnisse aus dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Testbericht.
Unser Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code-Test kommt zu keinem eindeutigen Ergebnis, da es sowohl negative als auch positive Berichte gibt. Positiv ist, dass der Anbieter eine deutsche Übersetzung zur Verfügung stellt, sodass auch deutsche Kunden ohne Probleme das Angebot verwenden können. Nach den Angaben des Anbieters können Kunden bis zu 13.000 Euro pro Tag Gewinn erwirtschaften. Viele Kunden berichten auf der Webseite von hohen Gewinnen, die täglich erzielt wurden. Die Meinungen abseits der Webseite sehen allerdings ganz anders aus, da diese in überwältigender Mehrheit negativ sind. Auch einige Experten reden von Betrug. Insgesamt ist die Webseite zwar übersichtlich aufgebaut, jedoch ist nur wenig Inhalt verfügbar. Es gibt keine Schulungsmaterialien oder Bonusangebote, die den Kunden weiterhelfen. Zudem existiert ebenfalls kein Demokonto, welches den Einstieg für Neukunden deutlich erleichtern würde. Die Mindesteinzahlung liegt bei 250 US-Dollar und ist notwendig, wenn der Trading Bot verwendet werden soll. Wichtig ist, dass den Anlegern klar ist, dass beim Handel mit den digitalen Währungen immer ein Risiko vorhanden ist. Eine Alternative zu Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code ist das Social Trading. Hier handeln Top-Trader öffentlich, sodass Interessierte diese Trades eins zu eins kopieren können.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code - Beim Bitcoins kaufen oder handeln nur ein paar mal auf dem Laptop klicken und sagenhaft reich werden - während andere Tag für Tag schwer arbeiten: Das verspricht der Online-Trader Bitocoin Code.
Doch ist der Handel mit Bitcoins, auch Kryptotrading genannt, über Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code wirklich zu empfehlen oder handelt es sich dabei um Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) um ein spekulatives Verlustgeschäft?
Wenn Sie bereits schlechte Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Erfahrungen gemacht oder beim Handel mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) bereits Geld verloren haben, sind wir für Sie da: Die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner hat vielen Kunden im deutschsprachigen Raum bereits helfen können, ihr Geld bei Online Trading Anbietern zurückzubekommen . Wir stehen auch Ihnen zur Seite.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code App - Wie kaufe ich Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)?
Fragen Sie sich aktuell, wie und wo Sie Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) erwerben oder handeln können? Dann sollten Sie Folgendes beachten: Im Internet tummeln sich zahlreiche Anbieter für den Handel mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) , die Ihnen viel versprechen.
Dieser Artikel unterstützt Sie, wenn Sie.
planen, mit Bitcoins oder anderen Kryptowährungen zu handeln bereits schlechte Bitcon Handel Erfahrungen gemacht haben glauben, dass Sie ungerechtfertigte Verluste erlitten haben.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code: Wer ist das?
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code bezeichnet sich selbst als exklusive Gruppe von Leuten, die das Finanzpotenzial des Handels mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) erkannt haben und damit reich geworden sind.
Laut Eigenaussagen reisen Mitglieder um die Welt und verdienen in wenigen Minuten jede Menge Geld von ihrem Laptop aus.
Untermalt werden diese Behauptungen mit Bilder junger Menschen, die es sich in unterschiedlichen Lebenssituationen auf hohem Niveau gut gehen lassen.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Scam? - Alles nur Fake?
Allerdings wird eines der Lifestyle-Bilder auch auf der Website eines Yacht-Travelling-Unternehmens gezeigt - was den Verdacht aufkommen lässt, dass es sich bei den Fotografien um sogenannte Stockfotos handelt.
Diese bereits vorproduzierten Bilder kann sich jeder gegen Entgelt aus dem Internet herunterladen und für seine Zwecke nutzen.
Dass Unternehmen empfiehlt auf seiner Website, die Stimmen seiner Mitglieder zu hören und Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code umgehend beizutreten.
Dazu wird in eindringlichen Worten beschrieben, wie leicht es ist, mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Handel reich zu werden und in welchem Luxus Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Mitglieder schwelgen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:14 am
Millionen mit dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Handel?
Die vorgeblichen Original-Aussagen wimmeln nur so von Formulierungen wie.
,,Traum leben", ,,jeden Tag 13.000 €", ,,mein eigener Chef sein".
Anschließend präsentiert sich der Gründer als das ,,Genie" hinter Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code. Er behauptet, eine Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Trading-Software entwickelt zu haben, mit der er seine Mitglieder schnellstmöglich zu Millionären macht.
Auch ein Video auf der Website von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code beschwört Interessenten, umgehend beizutreten. Wobei grundsätzlich offen bleibt, zu was man bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code eigentlich beitritt. Denn ob es sich bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code um einen Club handelt, erfährt man nicht.
Wohl aber, dass man mit nur 250 Euro Startinvestition angeblich sofort Tausende von Euros verdienen kann. Wie es um die Glaubwürdigkeit des Films bestellt ist, zeit allerdings ein Vergleich mit einem Video auf Youtube. Hier läuft ein praktisch identischer amerikanischer Film (zu schnell) ab und der vermeintliche Software-Entwickler hat plötzlich einen anderen Namen.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Auszahlung - Keine rechtlich sicheren Angaben.
Sorgen um die Sicherheit des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Handels wischt Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code zudem mit Verweisen auf Uber oder Facebook weg. Er empfiehlt, Warnungen zu ignorieren und umgehend ,,auf der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Welle" mitzureiten.
Eine Risiko-Warnung findet der Leser auf der Website von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code nur in der Fußzeile, in verschwindend kleiner Schrift und zudem auch noch auf Englisch.
Weitere rechtsverbindliche Informationen kommuniziert der Anbieter nicht - weder gibt es ein Impressum, noch eine Unternehmensadresse oder Unternehmensinterna. Wer mehr erfahren möchte, muss sich zunächst einloggen und sich damit direkt mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code verbinden.
Partner von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code machen im Internet Werbung.
Bei der Internet-Suche nach Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code Erfahrungen wird man schnell auf zahlreiche Affiliate-Partner des Onlinie-Traders aufmerksam. Unter markanten Namen wie Onlinebetrug.net wird eine seriöse Auseinandersetzung mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code vorgegaugelt , letztendlich aber nur dafür geworben. Weitere Affiliate-Partner von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code heißen unter anderem.
Binary Europa Top 10 Cryptorobots Top 10 Binary Signals Bitcoinmag.
Mit reißerischen Formulierungen wie ,,Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code entblößt", sogeanntem Clickbait sollen Emotionen erzeugt und Klicks generiert werden. Die permanenten Pop-ups mit Aufforderung zum sofortigen Handeln erzeugen noch zusätzlichen Werbedruck.
Welche Erfahrungen Investoren bereits mit einem vergleichbaren Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Club gemacht haben, erfahren Interessenten in diesem Forum:
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Handel - was ist das überhaupt?
Laut Wikipedia sind Kryptowährungen digitale Zahlungsmittel , die auf kryptographischen Werkzeugen wie Blockchains und digitalen Signaturen basieren. Kryptogeld wird weder von Regierungen noch von Banken reguliert und ermöglicht den direkten Handel zwischen zwei Parteien.
Insbesondere die Finanzkrise 2007/2008 führte dazu, dass das Vertrauen in den Finanzsektor stark abgenommen hat. Dies war eine ideale Voraussetzung für ein neues und unabhängiges Bezahlsystem, bei dem sich Personen ohne das Dazwischenschalten einer Bank direkt miteinander austauschen (Peer-to-Peer). Die allererste digitale Währung trägt den Namen ,,Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)" , und Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner (so nennt man die Erzeuger von Bitcoins) sind somit die Pioniere des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) .
Neben Bitcoins gibt es noch zahlreiche andere Kryptowährungen. Dazu gehören.
Ripple Dash IOTA Ethereum NAV Coin Litecoin Onecoin Dogecoin Giracoin Swisscoin.
,,Wer beim Crypto Trading Geld verloren hat, muss es nicht unbedingt abschreiben", sagt dazu Rechtsanwalt Wolfgang Herfurtner. ,,Es lohnt sich, den Sachverhalt mit einer spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei zu erörtern und zu versuchen, das verlorene Geld teilweise oder sogar ganz zurückzuholen."
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:14 am
Vermuten Sie, dass Sie beim Handel mit Bitcoins betrogen wurden?
Sie haben bereits Bitcoins gekauft oder damit gehandelt und argwöhnen, dass Sie einem Betrug aufgessen sind? Dann wenden Sie sich am besten an Anwälte, die bereits viel Erfahrung auf diesem Gebiet haben.
Die Anwaltskanzlei Herfurtner ist auf Anlagebetrug spezialisert und klärt mit Ihnen den jeweiligen Sachverhalt. Wir zeigen Ihnen auf, was Sie tun können und helfen Ihnen, Ihr Geld bei Abzocke durch Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Trading gegebenenfalls zurückzuholen.
Herfurtner Rechtsanwälte beraten Mandanten insbesondere in den Bereichen Bank- und Kapitalmarktrecht, Gesellschaftsrecht und Immobilienrecht .
Wenn Sie bereits schlechte Erfahrungen mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Handel gemacht haben oder uns vergleichbare Erfahrungen mit anderen Online-Tradern mitteilen möchten, haben Sie hier dazu Gelegenheit: Mit Ihrer Geschichte in unserem Kommentarbereich helfen Sie Betroffenen, sich vor unseriösen Angeboten zu schützen.
35 Kommentare.
ist jetzt bitcoin bank eine neuauflage des prinzips ,wir kriegen euch deppen ,so oder so, ?? 5 bewertungs portale ,alle komplett gefaked ? -- °wahrscheinlich kein scam °, argumente austauschbar ,erfahrungsberichte sehen wie kopiert aus, rethorisch immer das gleiche euphorische gewäsch , kein gescheites impressum , regulatorische ,lizensierte angaben fehlen komplett .sitz der firma , bezahlung nur mit creditcard oder sofortüberweisung , die erwähnten dauer- telephon belästigungen , vollmundige versprechen.... bitcoin läuft mehr oder weniger quer seit wochen ,( ich komme kaum über den swap )++. aber die wollen aus 250euro mal schnell 49 euro generieren ,in 5minuten ? dämlich das zu glauben . 24 % in 5 minuten, ja klar... und die polizei ,inet - genauso wie betrugsdezernat der kriminal polizei ? ööh ,ja nee , nächste frage ,anzeige im sand verlaufen . ... wir haben keine resourcen . interpol ,europol , auch nich .. sie selber schuld ...saudoof sich darauf einzulassen ,tenor auf der wache . klar ,waren ja nur knapp 300ooo euro ! okee gewinn ,170ooo .. aber am ende alles futsch! bitcoin code , ... , pfoten weg oder verbrennen . die gebrannte hand spürt entweder nichts ,nie wieder , oder mehr ... viel mehr ... weder chargeback ,noch recovery abteilungen meiner seriösen broker ,kein wirtschaftsanwalt spezialisiert auf anlagebetrug , kann da irgendwas machen ,kostet nur noch mehr geld. ..thats fact. seit einem halben jahr nicht ein minimum an ermittlungserfolg . und wie hat es angefangen ? rüschtüsch - höhle der löwen ,maschmeier , mist einmal was geglaubt . bot trading . klar suuuper ... erst 3000 dann 12ooo dann nochmal 17ooo öcken.. dann steht da auf einmal 92ooo euro haben, + nochmal zwischen 42ooo und 50ooo öcken im trade , jeden tag ca 6000 bis 8000 euro gewinn ! na okee ,hab ja noch aktien , da 2019 alles erstmal in keller ging zum heulen , umgeschichtet . das perfide , am anfang haben sie ausbezahlt , mal 12oo ,auch noch 2700 euro °° problemlos . aber als ich 26ooo angefordert habe (bei 149ooo guthaben) ist innerhalb von 2 tagen alles verbrannt. mit bitcoin ! was eigentlich unmöglich ist ,denn wer sich auskennt weis ,dass der hebel das gar nicht zulässt. direkt zur polizei .. und . da werden sie geholfen .. rofl^^und für dumm erklärt . peinlich... eine wahre und sehr peinliche geschichte . zurück zur eingangs gestellten(rethorischen)frage , ist bitcoin bank jetzt die neue masche? ööhmm ,ja , sieht genauso aus.
vor allem wenn da einer schreibt deutsche Steuergesetze. Wo gibt es die ? Ekst, Grundst. usw. sind laut Urteil Tribunal General in der Fa. BRD verboten. Und ein Amt gibt es schon gar nicht sondern allenfalls Verwaltungen. Aufwachen Ihr Dauerschlafmützen.
welcher Anwalt kann bei cryptokartal helfen.
Guten Tag ich bin der Rene ich bräuchte eigentlich auch Hilfe ich bin auch zwei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Firmen aufgesessen und die Schulden mir jetzt Geld die Zahlen einfach das nicht aus was ich da eingezahlt habe bzw was ich für Gewinne gemacht habe!
Antwort von The Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code: Lieber Andreas Fischer, niemand sonst wird dir das sagen ... Aber die kalte, harte Wahrheit ist ... ... dass du mit Geld keinen Handel treiben kannst. Das ist nicht die altmodische Art. Millionen von Menschen auf der ganzen Welt versuchen jeden Tag, nicht zu handeln. Der Grund? Sie haben keinen Zugang zu leistungsstarker Handelstechnologie wie die fetten Katzen an der Wall Street. Aber bei The Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code haben wir den Code geknackt und Ihnen diese Technologie zur Verfügung gestellt. Folgen Sie dem Link unten, um Ihre Registrierung noch heute abzuschließen.
Ich habe mich Anfang 2018 angemeldet. Bis heute nichts bezahlt aber ich werde alle paar Tage mit Emails und Anrufen zugespamt. Habe den letzten 15 Leuten gesagt dass ich nun Strafanzeige und Strafanträge bei der Polizei erstatten werde. Interessiert die gar nicht, weil die jedes Mal von woanders anrufen und meinen dass sie mich heute das erste Mal angerufen hätten und ich ja in die AGBs eingewilligt hätte... Anzeige läuft.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code de(punkt).the-bitcoinscodes.com/index.php ist definitiv Betrug.
Ich habe mich hier Anfang März registriert. Hier wurde dann ein Konto bei einem Broker erstellt (Crypto Kartal , cryptokartal(.)com/) der gar keiner ist. Zahlte am 04.03.2019 dann die 250,00€ auf das Konto ein. Mein Account Guthaben 283,03$ Kopierte hier einige Sachen, mein Profit nach einem Monat $123.45 . Also bis hier hin alles im grünen Bereich.
Nun kommt es aber. Naja habe ich mir gedacht. $123.45 Profit im Monat die zahlst du dir mal einfach aus. Ausgezahlt wird hier garnicht.
Support Anfragen werden nicht beantwortet.
Hier bleibt nur die Strafanzeige.
Ich halte das ganze für ein Schneeballsystem und ein Werbenetzwerk. Ihre Daten werden an andere weitergegeben. Das Telefon hört nicht mehr auf zu klingeln.
Sie erhalten Werbeanrufe von anderen Tadingplattformen.
Mein Fazit Finger weg. 
Wenn jeder da nur gewinnen kann dann würde das doch auch jedermann bereits längst tun. Und kann man seine Miete oder stromkosten oder wlan oder.... mit bezahlen?
VERWALTET DIE HASPA ODER COMMERZBANK ODER..... DIESE WÄHRUNG. UND HABEN POLITIKER DAS GESCHÄFT MITGEMACHT. UND WENN ES NICHT SERIÖS IST, WARUM WIRD ES NICHT VON BEHÖRDEN ÄMTERN ODER POLITIK VERBOTEN. ÜBERPRÜFT. SONST WERDEN AUCH ALLE FIRMEN SORGFÄLTIG KONTROLLIERT UND HABEN WIR NICHT EIN RECHT AUF GEWISSHEIT. WENN SO UNGESTRAFT BETROGEN WERDEN DARF GANZ DREIST in hohem Maße abgezockt wird und wurde. Wo idz die internet Polizei. Sogar bei ebay wird ermittelt, sobald ed zu kriminellen Handlungen kommt. Oder verdient das Finanzamt mit müssen hier keine Steuern gezahlt werden. Virtuelle Steuern. Day Finanzamt passt doch sonst auch so pedantisch auf jeden penny auf der Ihnen entgehen könnte. Also bitte wss ist wirklich los mit bitcoin Krypta und..... Währung und trade und bitcoincode und....... Nitcoin freedom and.... I. R.
bitte die eingegeben rechtschreibefehler entschuldigen. werde heut noch an v o x schreiben.
wieso machen sicg anbieter solcher dubiosen ,,geldmaschinenfirmen"noch die mühe mich anzurufen?wenn sie selbst Millionen ,,verdient"haben können sie doch laufend Weltreisen machen oder mit einer grodden yacht über die Meere fahren.vox-höhle des löwen--sollte sich hiermal melden)auch Carsten Maischbergerund mit nachweisbaren aussagen den warungen wiedersprechen.
Anmeldungen teils fehl geschlagen; Passwörter erscheinen plötzlich ohne dass man sie gespeichert hat(Datenschutz) Sehr nervige und unaufhörliche Anrufe - Tag und Nacht aus England, der Schweiz, aus Österreich usw.; musste meine Telefone schon ausschalten wegen den ständigen Belästigungen. Ihr habt nur eine Möglichkeit, Euch von dem ,,ungeheuerlichen, plötzlichen Reichtum" zu schützen. Bezahlt die Euro 250,00 und schreibt diese gleich ab unsinnigen Verlust ab, dann ist die Enttäuschung nicht groß (wenn ihr euch das leisten wollt und könnt). Falls ihr zwei Tage nach Einzahlung freiwillig eine Überweisung bekommt über mindestens Euro 13.000 , wie versprochen, nehm. sofort das Geld, kauft Euch was Schönes, spendet einen Teil davon an eine ,,Institution", die es nötig hat und bedankt Euch, dass es einmal aus Versehen gut gegangen ist.
Normale Überlegung mit gesundem Menschenverstand: die netten Anrufer und E_Mail Schreiben dieses Vereins wissen genau, dass es gar nicht funktioniert oder Sie bekommen so gute Provisionen, dass es ihnen nichts ausmacht, die Leute auf den Arm zu nehmen. Erklären Sie mir doch mal, wieso diese Leute überhaupt wie wild hinter den Interessenten nach telefonieren? Ehrlich: ich würde nicht an so einer HOTLINE sitzen und Leute dazu bringen, an so einer Unsinnigkeit teil zu nehmen, wenn ich selbst und in so einer Geschwindigkeit soviel Geld verdienen kann. Also ehrlich, wie kann man daran glauben, dass jemand überhaupt einen Telefonhörer in die Hand nimmt, um so eine Unsinnigkeit zu verbreiten, wenn er schön längst Millionär sein kann. Wie gesagt, wenn man die Euro 250,00 übrig hat und es nicht weh tut, kann derjenige sich den Spass des Versagens leisten.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:15 am
Ausserdem geben diese Leute nicht mit Euro 250,00 zufrieden; vielmehr verlangt die Mastercard einen Mindesteinsatz von Euro 500,00. Die denken, wenn der Blödmann schon dransitzt und Dollarzeichen in den Augen hat, ist es ihm auch egal, das Konto mit dieser Summe zu belasten - toll - wirklich. Das ist etwas für Blinde mit Krückstock.
Dann käme auch noch derAnwalt ins Spiel - natürlich ,,ohne große Kosten". Der denkt sich im Grunde: wieso bist Du so blöd aber Du kannst mich dann auch noch bezahlen - ist eh schon egal. Es ist doch alles eine freiwillige Sache und die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Ansage zeigt klar und deutlich - für Verluste kein Ersatz und Risiko ist immer da. Was soll dann der Anwalt.
Einfach gut nachdenken und die Summe von Euro 250,00 ist gross genug, um damit sich selbst, seinem Partner oder egal - wem auch immer - eine große Freude zu machen.
Lasst es Euch gut gehen - am besten ohne Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) - Versprechen.
ich war auf deren Seite also auf der seite wo so getan wird, als handele es sich um ein verbrauchermagazin wo das getestet wurde.
man sieht sofort, dass da was nicht stimmt und es bringt einen zum schmunzeln. Die selben bilder von der höhle der löwen findet man auch auf anderen seiten wo diätpillen und antifaltencremes beworben werden.
es scheint aber genug naive zu geben, die darauf reinfallen nicht zu letzt ist zu betonen, dass seriöse Seiten die Werbung weiterführend verlinkt haben das ist das perfide.
Mal ganz Ehrlich wer würde auch nur seinem Bruder bescheid sagen das er eine Gelddruckmaschiene im Keller hat. Jeder der solch einen Code erfunden hat oder hätte geht in den Keller zum Geld zählen und brauch kein Geld von Investoren und ermöglicht auch keinen Fremden Menschen ebenfalls solche Summen zu generieren.
genauuuuu schau dir mal die seite an die sich als verbrauchermagazin ausgibt und so tut als würde sie das neutral bewerten.
jeder sieht dass das fake ist.
Viele Leute verdienen Geld im Internet.. Facebook und Co. Um Rafininiert Werbung zu verstecken um dann die Provision zu bekommen. Es ist nicht einfach aber möglich und rentabel. Diese Werbung ist dann so vollgestopft mit versteckten psychologischen Tricks um Dich aus deinem sozialen Feld zu locken und zum Kauf anzuregen. Ehrlich gesagt finde ich es traurig das Menschen- Menschen immer mehr egal werden. Die Hauptsache das Geld stimmt. Verschiedene Dinge kann bewerben je nach Nachfrage. Darunter fällt auch Bitcoint. Nur langsam fällt es auf. Wacht auf Leute und erinnert euch mal bitte wieder an Grundwerte und Respekt.
sind die Gewinne durch Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) code normalerweise wesentlich höher als die Verluste? Durch bitcoin werden in kurzer Zwit alle Millionär, wie man inzwischen überall hören und sehen kann. Ist das überhaupt seriös oder handelt es sich um ein versteckter und unseriöser Trick, den kaum jemand bemerkt hat. Selbst die großen Investoren sind vermutlich auch durch Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) überrollt, vermute ich einfach.
du darfst keinem Versicherungsmann und Bänker trauen, das ist fakt! Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) ist der grösste Betrug!
Ich würde niemals in eine Sache investieren, wo ich nirgends rechtsverbindliche Informationen habe, kein Impressum finde und auch keine Unternehmensadresse. Kryptogeld wird weder von Banken noch von der Regierung reguliert. Für mich Grund genug, davon die Finger zu lassen.
Das es viel Betrug bei den Angeboten des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) gibt scheint klar. Aber auch beim ,,ganz normalem" Aktienhandel handelt es sich zum Teil um Betrug. Dieser wird von sogenannten seriösen Banken unterstützt.Und leider ist es nun mal so, dass gerade Anwälte am besten wissen wie man betrügt. Alle haben nur ein einziges Ziel. Viel Geld verdienen, für dass man wenig bis gar nicht arbeiten muss. Einige Anwaltskanzleien sind so seriös wie die Trader des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771). Also aufgepasst. Traue keinem Trader und keinem Anwalt. Meide den Trader und du benötigst den Anwalt nicht. Und wenn du da einen Anwalt einschalten wirst, so schmeißt du noch weiteres Geld in die Tonne. Und so haben letztlich alle sogenannten seriösen etwas davon. Nur Du nicht.
Was soll denn bitte am normalen Aktienhandel Betrug sein ? Nur weil man es nicht versteht sollte man keine negativen Kommentare dazu abgeben.
Es geht nicht um den den normalen Aktienhandel,das ist kein Betrug, naturlich gibt es auch hier schwarze Schafe, es geht hier vielmehr um den Betrug mit dem ,,Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Code", kein Krypto-Trade ist das, sondern ein Pseudo-Code, ein riesen Schwindel, Leute lasst Euch nicht ködern..."Traum leben", ,,jeden Tag 13000 Euro", wird hier ganz schnell zum Albtraum, aber auch diese Blase wird platzen...
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:15 am
Diese Information ist ja sogar noch besser als det bitcoin scheiß. Und dazu noch legal. Danke dir lieber Ralph. L. G.
Wer hier jetzt noch fragt ob Fake oder nicht, dem ist nicht mehr zu helfen. Macht die Augen auf, nehmt die Dollarzeichen aus dem Gesicht. Wenn das alles sooo einfach wäre, würden eure Nachbarn Porsche und Ferrari fahren, unsere armen, obdachlosen Mitbewohner würden in der jetzigen kalten Jahreszeit nicht in Mülltonnen nach Kleidung und Essensresten suchen. Nein, sie würden im edlen Zwirn in New York auf der Fith Avenue shoppen und dinnieren. Kinder aufwachen, der Traum ist vorbei. Gruß pventerprice.
Stimme Ihnen voll und ganz zu, und obendrein frage ich mich, in welch verdorbenen und maroden Gesellschaft wir eigentlich leben, wo im öffentlichen Fernsehen, welches von Kindern und Jugendlichen konsumiert wird, in einer Sendung, wie der ,,Höhle der Löwen", doch scheinbar seriöse Unternehmer, (die dazu mitunter noch eine Vorbildfunktion haben) in so ein fiktives ,,Unternehmen" himmelhochjauchzend investieren! Die Gier und der Wahnsinn kennen kein Ende und sind schon lange kein gesunder Motor mehr für das Wachstum unserer humanoiden Gesellschaft. Gebt die 250 Euro ,,Startinvestition" lieber den Obdachlosen oder Katastrophenopfern, da tut Ihr und (Euch selbst) was Besseres in der anstehenden Vorweihnachtszeit und dem nahenden Christfest...
Sehr guter Kommentar! Hatte mich gerade für den ,Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code' interessiert und angemeldet. Die Sendung. .. die Löwen ... hatte mich neugierig gemacht. Zwei Minuten später kam aus England ein Anruf, ein deutschsprachiger ... was von der Insel nicht Standard ist. Direkt ein Konto eröffnen für 300,-. Die 250,- geht nur noch bis 22:00 Uhr. Meine Frage nach der Sicherheit meiner Überweisung wurde mir von ihm bestätigt, daß sein Unternehmen nur Vermittler zu der ,Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code' Software ist. Bei Gewinne von meinen Coins erhält sein Unternehmen nur 2 Prozent Provision. Meine Nachfrage nach der Firmeneintragung, falls Geldengpasse bestehen, wurde mir gesagt Ltd, also Limmidit. Also wie vergleichbar in Deutschland eine GmbH. Es gibt hier nur einen kleinen Unterschied. Die Deutsche GmbH haftet bis mindestens € 50.000,-, die Ltd. nur bis € 7.- . Deswegen sitzen die Abzocker auch in England, da gibt's keinen großen Verlust bei einer Insolvenz. Eine Ltd. kann auch jeder von Euch in GB über Anwälte und einen Briefkasten in GB gründen und zu einem kleinen Preis. Die Rechnungen gehen nach GB und die kleine Steuer wird aus der Portokasse bezahlt. Das Finanzamt in Deutschland wird dann wieder weinen. Eine Ltd. in GB unterliegt nicht dem Deutschen Steuerrecht.
Berit N., so schimpft man dann schon auf Menschen in Sendungen die angeblich Vorbildfunktionen haben. ,,Weil SIE auf Fake-News reingefallen sind." So steigert sich dann Hass und der Anfang der Spirale ist Unwissenheit. Vergeudete Zeit und Aufregung - also vorher doch mal über diese Seiten recherchieren/lesen - da findet sich dann auch mal ein Bericht, dass es diese Sendung ,,Höhle der Löwen" mit diesen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Code nie gegeben hat!
Krypto-Trading: Der Betrug mit dem Namen ,,Die Höhle der Löwen"! 16.07.2018 - 13:00 | Quelle: Markus Miller | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen facebook google+ twitter.
Sehr geehrte Damen und Herren, wie schön wäre es - bei den nervenaufreibenden Schwankungen an den Kryptomärkten - auf einen Krypto-Roboter zu setzen der automatisch für Sie investiert, wenn die Kurse steigen und gleichzeitig rechtzeitig aussteigt, bevor die Kurse fallen? Vor allem wenn zusätzlich die aus beliebten TV-Sendung ,,Die Höhle der Löwen" bekannten Investoren wie Frank Thelen, Carsten Maschmeyer, Judith Williams oder Georg Kofler selbst darin investieren und diese Möglichkeiten aktiv empfehlen. Stellvertretend für zahlreiche Zuschriften nachfolgend drei ausgesuchte Anfragen: 1. In der VOX-Sendung ,,Höhle der Löwen" wurde ein Trading-Programm empfohlen, in das auch die Investoren einsteigen. Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Trader. Was halten Sie davon? 2. Wie ist Ihre Einschätzung zu Krypto Genius? Kam in der TV-Sendung ,,Höhle der Löwen". 3. In Bezugnahme auf die TV Sendung ,,Die Höhle der Löwen" befinden sich auf vielen Internetseiten, die sich mit Kryptowährungen beschäftigen, Angebote von Krypto-Roboter-Systemen, wie Crypto-Soft, Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Profit, Crypto-Code, Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Code und einige mehr. Können Sie das empfehlen? Die Anzeigen für Trading-Systeme mit Bezug zur ,,Die Höhle der Löwen" sind Fake News! Leider verbirgt sich hinter all den positiven Berichten ganz offensichtlich ein sehr weitreichender Betrugsfall, zumindest aber ein vollkommen unseriöser Täuschungsversuch. In zahlreichen Anzeigen und Berichten wird u.a. behauptet, dass Carsten Maschmeyer im Rahmen der TV-Sendung 2,5 Millionen Euro investiert hat, für einen Anteil am Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Trader in Höhe von 25 Prozent. Eine derartige Folge von ,,Die Höhle der Löwen" gab es allerdings nie. Alle Behauptungen, angeblichen Empfehlungen für Krypto-Trading-Programme und Fotos, ja sogar ein Video mit Frank Thelen sind gefälscht! Die Betrüger schalten schlicht Werbeanzeigen im Internet, die wie Nachrichten (Fake News) wirken. Auch die Logos von seriösen Medien wie ,,Zeit Online" wurden kopiert. Gelockt werden vor allem Menschen mit wenig Investitions- oder Technologieerfahrung. Sehr wahrscheinlich findet darüber hinaus überhaupt kein Trading statt. Gutgläubige Investoren werden so um ihr Geld betrogen. Augen auf, Finger weg! FinTechs und Cryptocoins werden bei der Entwicklung der Krypto-Ökonomie eine wichtige Rolle spielen! Mittlerweile gibt es über 1.600 Kryptowährungen. Es kann durchaus sein, dass sich auch ein alternativer Cryptocoin in Zukunft durchsetzt. Beispielsweise im Zahlungsverkehrssegment ,,Mobile Payment" oder im Bereich des ,,Internets der Dinge" (IOT) oder dem Internet of Payments (IOP). Ich bin der Ansicht, dass sich in Zukunft in den unterschiedlichsten Segmenten und Bereichen mehrere Cryptocoins etablieren werden. Auch FinTech-Unternehmen werden bei diesen Entwicklungen eine wichtige Rolle spielen. Herzliche Grüße Markus Miller.
Hallo sehr geehrte Damen und Herren, Ich möchte teilnehmen aber zögere noch.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:26 am
Mining Anbieter Vergleich 2020 - Die besten Plattformen im Test!
Auf dem Markt für Kryptowährung herrscht viel Bewegung. Damit sind nicht nur die Kursbewegungen von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und anderen Kryptowährungen gemeint. Auch unter den Mining-Anbietern herrscht ein gewisser Wettbewerb. Viele Kryptowährung werden durch Mining erzeugt. Wer Teil des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerks ist, kann die Coins auch selber schürfen. Dazu wird Mining-Hardware benötigt und auch entsprechende Software. Nicht nur die Hardware verursacht Kosten. Aspekte wie Kosten für die Kühlung und Stromverbrauch sind zudem wichtig. Mit dem richtigen Cloud-Mining-Anbieter kann Rechenleistung zu fairen Preisen gekauft werden, um am Mining von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) & Co. teilhaben zu können. Die Mining-Anbieter verfügen über große Rechenzentren, in denen die Mining-Hardware steht. Wer über das Cloud-Mining Geld verdienen möchte, benötigt somit keine eigene Mining-Hardware. Was jedoch benötigt wird, ist ein Anbieter mit günstigen Gebühren und überzeugenden Leistungen. Über den Mining Anbieter Vergleich können nicht nur wichtige Informationen über den Testsieger in Erfahrung gebracht werden. Die führenden Anbieter werden einem Test unterzogen. Die Ergebnisse fassen wir für Sie in einem zugehörigen Erfahrungsbericht zusammen.
1. Vor- und Nachteile von Cloud-Mining 2. Wissenswertes zum Cloud-Mining 3. Wichtige Fakten im Überblick 4. Mining-Pool: Wenn Nutzer sich zusammen tun 5. Bitcoins und andere Kryptowährungen selber schürfen 6. Wichtige Fakten zum selber minen 7. Konditionen im Mining Anbieter Vergleich 8. Hashpower mieten bzw. kaufen und mit dem Mining starten 9. Seriosität von Cloud-Mining-Anbietern 10. Seriösen Anbieter finden: Darauf sollten Sie achten! 11. Zahlungsmethode: Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Überweisung und Kreditkarte 12. Mining-Verträge durch Rabatte vergünstigt kaufen 13. Mining Anbieter Testberichte 14. Serviceangebot: Im Testbericht nicht zu vernachlässigen 15. So funktioniert der Mining Anbieter Vergleich 16. Einführung: Wie läuft Cloud-Mining ab? 17. Mining-Erträge über die App beobachten 18. Fazit: Überblick dank Mining Anbieter Vergleich.
Vor- und Nachteile von Cloud-Mining.
Pro.
Keine Anschaffung von Hardware Nach Vertragsabschluss sofortiger Beginn Kein Lärm durch eigenen Rechner Kein teurer Energieverbrauch Bei einigen Anbietern Reinvestieren möglich Keine Kosten für Kühlung.
Contra.
Mining-Verträge weisen zumeist eine begrenzte Laufzeit auf Kurs der digitalen Währung ist wichtig für Return on Investment Teilweise werden Wartungsgebühren aufgerufen.
Wissenswertes zum Cloud-Mining.
Am Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining kann im Prinzip jeder teilnehmen. Nun gilt es zu überlegen, wie das Mining erfolgen soll. Dazu kann man sich eigenes Equipment anschaffen, um die Coins zu schürfen. Eine weitere Möglichkeit Bitcoins minen zu können, stellt das Cloud-Mining dar. Hier benötigt man kein eigenes Equipment. Die Rechenleistung, um Bitcoins und Co. zu schürfen, kann bei einem Anbieter gekauft werden. Die Cloud-Mining-Anbieter verfügen über große Rechenzentren, die sich zumeist im Ausland befinden. Über den Standort der Rechenzentren finden sich kaum Informationen, was der Sicherheit zugutekommt. Jedoch stellen viele Anbieter Bilder vom inneren des Rechenzentrums zur Verfügung. Mit einem Mining Anbieter Vergleich können sich Interessierte einen schnellen Überblick über die wichtigsten Konditionen verschaffen. Bevor es zum Vertragsabschluss kommt, sollte die Gebührenstruktur unter die Lupe genommen werden. Dabei fällt insgesamt auf, dass es für einige Verträge Wartungsgebühren gibt. Bei anderen hingegen fallen keine Gebühren für die Wartung an. Dabei kommt es auch auf die Kryptowährung an, die gemint werden soll. Darüber hinaus ist zu beachten, ob Gebühren für Auszahlungen anfallen und wie das Auszahlungslimit ausfällt. Häufig wird auch eine Mindestmenge aufgezeigt, die für eine Auszahlung erreicht werden muss.
Wichtige Fakten im Überblick.
Es muss kein eigenes Equipment gekauft werden Hashpower wird gekauft Viele Mining-Verträge mit begrenzter Laufzeit Cloud-Mining-Anbieter kümmert sich um die Wartung Bei den meisten Anbietern tägliche Auszahlung.
Genesis Mining konnte in unserem Anbieter Vergleich überzeugen.
Mining-Pool: Wenn Nutzer sich zusammen tun.
Neben dem Geld verdienen mit einzelnen Mining-Verträgen gibt es auch die Möglichkeit über einen Mining-Pool digitale Währung zu schürfen. Um möglichst schnell neue Blöcke zu finden, tun sich einige Miner in einem Mining-Pool zusammen. Jeder leistet einen Beitrag an der Rechenleistung. Der Ertrag wird entsprechend unter den Teilnehmern aufgeteilt. Wer sich einem Mining-Pool anschließen möchte, sollte überlegen, ob ein kleiner, mittlerer oder großer Mining-Pool die richtige Wahl ist. Auch ein Mining-Pool ist eine Alternative zum selber Schürfen. So mancher Anbieter arbeitet mit Mining-Pools. Es kann sogar die Möglichkeit bestehen zwischen Pools hin und her zu springen, wobei es hierbei auf die Leistungen des Anbieters ankommt.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:26 am
Bitcoins und andere Kryptowährungen selber schürfen.
Teilnehmer des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerks können die Coins auch über den eigenen PC schürfen. Ob es sich rentabler erweist eine bestimmte Kryptowährung selbst zu minen, sollte zunächst abgewogen werden. Dabei sollten Kriterien wie Energieverbrauch und Kosten für die Kühlung miteinkalkuliert werden. Auch für die Anschaffung des benötigten Equipments fallen Kosten an. Heutzutage nutzen viele die sogenannten ASIC-Miner, um Coins rentabel zu schürfen. Der Faktor Zeit spielt im Zuge der Wartung eine relevante Rolle. Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass es durchaus sein kann, dass sich Mining über den eigenen PC auch als wenig lohnenswert zeigt. Die erwarteten Kosten sollten den zu erwartenden Gewinnen gegenübergestellt werden.
Wichtige Fakten zum selber minen.
Anschaffung der richtigen Hardware Stromkosten Zeitlicher Aufwand für die Wartung Weiter zu Genesis Mining.
Konditionen im Mining Anbieter Vergleich.
Auch in der Mining-Branche kann es sich klar lohnen die Konditionen und Leistungen der einzelnen Anbieter miteinander zu vergleichen. Es geht auch hier schließlich um einen möglichst hohen Ertrag. Bevor Nutzer einen Gewinn erzielen können, müssen die Kosten wieder reingeholt werden. Wenn Wartungsgebühren für einen Vertrag anfallen, dann werden diese in der Regel gleich von der Auszahlung abgerechnet. Es zeigt sich von Vorteil, dass viele Mining-Anbieter eine tägliche Auszahlung ausführen. Damit sich Kunden immer über den Ertrag auf dem Laufenden halten können, stellen kundenorientierte Anbieter diesbezügliche Informationen über den persönlichen Account bereit. Aufgrund der hohen Nachfrage kann es vorkommen, dass Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining-Verträge bei einigen Anbietern derzeit ausverkauft sind oder aber eine begrenzte Vorbestellung aufzeigt wird. Neben dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) zeigen sich auch andere digitale Währungen wie Ethereum, Litecoin und Dash in Sachen Mining beliebt und bei so manchem Anbieter im Angebot. Neben den Gebühren kann sich auch die Laufzeit der Verträge voneinander unterscheiden. Beim Mining Anbieter Vergleich fällt auf, dass eine Laufzeit von 12 Monaten oder 24 Monaten durchaus gängig ist.
Hashpower mieten bzw. kaufen und mit dem Mining starten.
Wer sich für einen Mining-Anbieter entschieden hat, muss sich auch noch für die Hashpower entscheiden, mit der geschürft werden soll. Es zeigt sich, dass es hier Möglichkeiten für Einsteiger als auch für große Miner gibt. Auch mit niedrigen Beträgen kann bereits Hashpower gekauft werden. Wie teuer die Rechenleistung ist, hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Ebenso die Mindestmenge oder die maximale Hashpower. Darüber hinaus gibt es bei einigen Anbietern die Option, die Erträge auch wieder zu reinvestieren. Dieser Vorgang geht in der Regel automatisch vor sich, wenn der Kunde diese Option in den Einstellungen ausgewählt hat. Nicht nur der Kauf von Bitcoins und anderen digitalen Währungen über Krypto Börsen ist gefragt, auch das Mining von Kryptowährungen steht mit im Fokus. Durch den Rechenprozess (Mining) entstehen die Coins von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Litecoin und Co. Wer mit dem Gedanken spielt in das Krypto-Mining einsteigen zu wollen, sollte sich zunächst überlegen, welcher Weg zu den eigenen Anforderungen passt. Für Privatpersonen kann es sich mitunter nur wenig profitabel zeigen, Bitcoins über den eigenen PC zu minen. Darüber hinaus bieten noch Mining-Pools und Cloud-Mining-Anbieter eine Alternative mit attraktiven Vorteilen.
Auch Hashflare schnitt in unserem Test gut ab.
Seriosität von Cloud-Mining-Anbietern.
Bevor die Wahl auf einen Cloud-Mining-Anbieter fällt, sollte auch ein Blick auf die Seriosität geworfen werden. Bei Anbietern, die große Gewinne versprechen und Hashpower zu sehr günstigen Preisen anbieten, sollten Interessierte genau hinschauen. Der Seriosität eines Anbieters ist auch beim Mining Anbieter Vergleich ein wichtiger Aspekt. Es sollte darauf geachtet werden, dass Auszahlungen regelmäßig erfolgen. Bei vielen Cloud-Mining-Anbietern finden sich Mindestmengen, die zunächst erreicht werden müssen. Damit eine Auszahlung durchgeführt werden kann, benötigen Nutzer noch eine entsprechende Wallet-Adresse. Es kann sich als sinnvoll erweisen, ein externes Wallet einzurichten. Die Auszahlung erfolgt an die Wallet-Adresse, sodass die geschürften Coins dort sicher verwahrt werden können. Nutzer sollten sich die Erträge immer ausschütten lassen. Falls der Cloud-Mining-Anbieter Insolvenz anmelden muss, liegen die bis dahin erhaltenen Coins sicher in der externen digitalen Geldbörse. Im Internet finden sich zahlreiche Informationen über die verschiedenen Cloud-Mining-Anbieter, sodass auch nach vorliegenden Beschwerden Ausschau gehalten werden kann.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:27 am
Seriösen Anbieter finden: Darauf sollten Sie achten!
Stimmiges Verhältnis von Preis und Leistung Beschwerden über den Cloud-Mining-Anbieter im Internet Es werden Bilder von den Servern bereitgestellt Tägliche beziehungsweise regelmäßige Auszahlungen Weiter zu Genesis Mining.
Zahlungsmethode: Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Überweisung und Kreditkarte.
Die Rechenleistung zum Schürfen von digitaler Währung kann über einen Cloud-Mining-Anbieter gekauft beziehungsweise für eine gewisse Zeit gemietet werden. Bei den meisten Anbietern startet das Mining, nachdem der Geldeingang des Kunden zu verzeichnen ist. Doch bevor die ersten Coins geschürft werden, müssen sich Nutzer noch beim Anbieter registrieren. Dazu sind meist nur wenige Angaben erforderlich. Hinsichtlich der Sicherheit ist festzustellen, dass mitunter eine 2-Faktor-Authentifizierung durchgeführt werden muss. Diese dient dem Nachweis der Identität des jeweiligen Nutzers. Nachdem der Account eröffnet und die Hashpower ausgewählt wurde, geht es an den Bezahlvorgang. Die Auswahl der akzeptierten Zahlungsmethoden kann sich von Anbieter zu Anbieter unterscheiden. Die Überweisung stellt auch bei vielen Cloud-Mining-Anbietern häufig eine Option dar. Wer sich für das Zahlen des Kaufpreises per Überweisung entscheidet, sollte dabei die Bearbeitungsdauer bedenken. Neben der Überweisung stellen auch Zahlungen per Kreditkarte häufig eine akzeptierte Zahlungsmethode dar. Dabei können VISA oder MasterCard eine Möglichkeit sein. Beim Blick in die Konditionen vieler Anbieter fällt auf, dass die erste Auszahlung bei Zahlungen mit Kreditkarte etwas länger dauert. Darüber hinaus kann der Kaufpreis auch mit Bitcoins bezahlt werden. Auch Online-Bezahlmethoden wie beispielsweise PayPal werden von einigen Cloud-Mining-Anbietern in der Auswahl aufgeführt.
Mining-Verträge durch Rabatte vergünstigt kaufen.
Nachdem der Vertrag bestätigt wurde, muss der Kaufpreis gezahlt werden. Doch zuvor kann es sich lohnen nach einem Promo-Code zu schauen, den der Anbieter aufzeigt. Durch einen Promo-Code können Nutzer einen Rabatt auf den Kaufpreis erhalten. In welcher Höhe der prozentuale Rabatt ausfällt, hängt vom jeweiligen Cloud-Mining-Anbieter ab. Darüber hinaus ist auf die Gültigkeit des Codes zu achten. Durch die Vergünstigung können Kosten reduziert werden, was dem späteren Gewinn zugutekommt. Die Kosten für den Vertrag müssen durch das Mining erst wieder reingeholt werden, bevor der Nutzer einen reinen Gewinn verzeichnen kann. Daher ist ein Rabatt eine kundenorientierte Aktion, die so gut wie jeder Kunde gerne entgegen nimmt. Sicherlich sind Promo-Codes und andere Aktionen als Werbemaßnahmen anzusehen, die neue Kunden anlocken sollen.
Unser Testsieger Genesis Mining hat bereits schon öfter Erwähnung in den Medien gefunden.
Mining Anbieter Testberichte.
Durch einen Mining Anbieter Vergleich ist der Testsieger schnell zu finden. Wer den Testsieg für sich in Anspruch nehmen möchte, muss in allen relevanten Bereichen überzeugen. Für viele zeigen sich auch die Leistungen und Konditionen anderer Anbieter von Interesse, da diese womöglich besser zu den eigenen Bedürfnissen passen. Daher kann ein Blick auf die nächstplatzierten Cloud-Mining-Anbieter in der Tabelle nicht schaden. Wer sich ausführlich über einen Anbieter informieren möchte, kann dies über die zugehörigen Testberichte umsetzen. In den redaktionell erstellten Testberichten werden die Ergebnisse dargestellt, die sich durch den Mining Anbieter Test ergeben haben. Nicht nur die Gebühren werden dabei umfassend thematisiert, auch Aspekte wie Sicherheit, Auszahlungen und Zahlungsmethoden dürfen nicht fehlen. Welche Kryptowährungen beim jeweiligen Anbieter mit welchen Verträgen geschürft werden können, ist zudem von Interesse. Häufig kann auch schon ein Vertrag mit niedriger Rechenleistung abgeschlossen werden, sodass auch Einsteiger, die erst Verhalten beginnen, möchten aus verschiedenen Möglichkeiten wählen können.
Serviceangebot: Im Testbericht nicht zu vernachlässigen.
In den Testberichten wird auch das Serviceangebot des Anbieters unter die Lupe genommen. Eine gute Erreichbarkeit zeigt sich kundenorientiert. Dabei kommen nicht nur die Servicezeiten, sondern auch die verfügbaren Kontaktmöglichkeiten zum Tragen. Die meisten Mining-Anbieter haben ihren Sitz nicht in Deutschland. Ein deutschsprachiger Kundenservice ist dabei nicht die Regel. Zu den gängigen Kontaktwegen zählen:
Kontaktformular E-Mail-Kontakt Telefon.
Weniger oft ist ein Live-Chat unter den Kontaktmöglichkeiten zu finden und auch ein Rückruf-Service kann zumeist nicht genutzt werden. Hingegen sind die verschiedenen Anbieter bei Facebook oder Twitter vertreten, sodass auch über diese Kanäle Neuigkeiten in Erfahrung gebracht werden können. Der Internetauftritt vieler Cloud-Mining-Anbieter ist mit einer Sprachenauswahl versehen, die häufig auch Deutsch enthält. So können die Konditionen auf Deutsch nachgelesen werden. Ein Anbieter, der einen umfangreichen FAQ-Bereich bereitstellt, sammelt Pluspunkte. Weiter zu Genesis Mining.
So funktioniert der Mining Anbieter Vergleich.
Bei Brokervergleich.net finden sich Vergleiche zu unterschiedlichen Kategorien, die bei der Entscheidungsfindung für den richtigen Anbieter helfen sollen. Bevor Geld über einen Cloud-Mining-Anbieter investiert wird, um Kryptowährung zu schürfen, sollten die Konditionen bekannt sein. Fallen für Auszahlungen Gebühren an? Oder kann man durch einen Promo-Code einen Rabatt in Anspruch nehmen? Diese und weitere Fragen sollten beantwortet sein, bevor die Vertragsbestätigung umgesetzt wird. Wer mit dem Mining von Bitcoins Geld verdienen möchte, sollte keine voreiligen Entscheidungen treffen. Die Wahl des richtigen Cloud-Mining-Anbieters sollte gut bedacht werden. Die Mining-Verträge sind häufig mit einer festen Laufzeit versehen, sodass ein vorzeitiger Ausstieg nicht möglich ist. Zu den Verträgen mit relativ kurzer Laufzeit zählen solche, die auf 12 Monate begrenzt sind. Weiter finden sich auch Mining-Verträge, die eine Laufzeit von 2 Jahren aufweisen. Zudem gibt es auch einige Verträge, die nicht mit einer begrenzten Laufzeit versehen sind.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:27 am
Einführung: Wie läuft Cloud-Mining ab?
Das Interesse am Mining von Kryptowährungen ist groß. Auch über diesen Weg kann mit digitaler Währung ein Gewinn erwartet werden. Jedoch kann nicht sicher vorhergesagt werden, wie hoch der Gewinn ausfällt. Der Kurs des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Auszahlungen werden oft in Bitcoins durchgeführt. Wer die Bitcoins wieder verkaufen möchte, muss auf einen guten Kurs hoffen. Wer sich noch nicht mit dem Thema Mining auseinandergesetzt hat, findet dazu im Internet zahlreiche Informationen. Wer seine Online-Geldanlage über einen Broker tätigt, wird wissen, dass Broker oft auch ein kostenloses Demokonto anbieten und zudem einen nützlichen Bildungsbereich. Bei den Cloud-Mining-Anbietern fällt die Einführung zumeist recht schmal aus. Für Kunden ist es sicherlich sinnvoll, wenn eine Einführung in das Dashboard erfolgt. Über das Dashboard können in der Regel die Auszahlungen und auch die abgerechneten Wartungsgebühren eingesehen werden. Weiter kann die Wallet-Adresse über die Einstellungen aufgeführt werden.
Um ein Konto bei Genesis Mining zu erstellen sind nur wenige Minuten nötig.
Mining-Erträge über die App beobachten.
Zu den Leistungen von Cloud-Mining-Anbietern kann auch eine App zählen. Die App ist zumeist für mobile Endgeräte mit iOS- oder Android-Betriebssystem erhältlich. Mithilfe der App können Nutzer die Erträge überblicken, die durch das Mining erreicht worden sind. Die Darstellung der Informationen in Echtzeit ist dabei zu begrüßen. Über Smartphone oder Tablet können die Entwicklungen somit auch von unterwegs aus eingesehen werden. Auch die Hashrate zählt zu den Informationen, die über die App zur Verfügung stehen. Ebenfalls kann der Kauf eines Mining-Vertrags über die App des Anbieters umgesetzt werden. Eine benutzerfreundliche Bedienoberfläche ist dabei ein wichtiger Aspekt. Die akzeptierten Zahlungsmethoden sollten auch über die App gut zu überblicken sein. Auch Einstellungen bezüglich der Mining-Pools können über einige Apps vorgenommen werden. Insgesamt bietet eine entsprechende App viel Flexibilität für den Nutzer.
Fazit: Überblick dank Mining Anbieter Vergleich.
Der Mining Anbieter Vergleich ist eine einfache Lösung, um sich einen Überblick über die führenden Anbieter zu verschaffen. Ganz oben in der Tabelle ist der Testsieger zu finden, der durch herausragende Leistungen punkten konnte. Aber auch die nächstplatzierten Anbieter können einen Blick lohnen. Um den richtigen Mining Anbieter zu finden, können darüber hinaus die zugehörigen Testberichte weiterhelfen. Dabei werden die wichtigsten Kriterien aufgeführt, sodass sich interessierte Leser und Leserinnen einen aussagekräftigen Eindruck über den Anbieter machen können. Ein Mining Anbieter Vergleich sollte genutzt werden, um sich über die angebotenen Dienstleistungen zu informieren. Wer sich selbst auf die Suche nach dem passenden Anbieter macht, muss dazu viele Seite durchforsten, um Leistungen gegenüberstellen zu können. Dies kostet Zeit, die man sich durch einen fertigen und gut recherchierten Vergleich sparen kann.
Genesis Mining Erfahrungen 2020.
Genesis Mining Schnellübersicht.
Art des Minings Cloud-Mining Nutzerzahlen Über 300.000 Nutzer Angebotene Kryptowährungen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Ethereum, Litecoin, Dash, Monero, Zcash Genesis Mining Zeitraum 2 oder 5 Jahre Größte Vorteile Pauschalbetrag, geringere Stromkosten, garantierte Uptime.
Hintergrund.
Genesis Mining beruht auf der Unternehmensgründung im Jahr 2013. Am Kryptohandel interessierte Menschen taten sich zusammen und bildeten erste Mining-Farmen, welche besonders in der Hochzeit der Digitalgelder Ende 2017 an Popularität und somit neuen Nutzern gewannen. Spezialisten aus diversen Fachgebieten sind nach eigener Angabe mittlerweile mit der Betreuung des Cloud-Mining-Dienstes beauftragt und arbeiten gemeinsam an der Zukunft der Kryptowährungen. Die Gründer stammen beide aus Deutschland und heißen Marco Streng und Dr. Marco Krohn.
Wie funktioniert Genesis Mining?
Auf der Website des Anbieters können Sie als Kunde unterschiedliche Pakete, die über zwei Zeiträume Genesis Mining anbieten, kaufen. Für entweder zwei oder fünf Jahre (beide Optionen nur bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)) können Sie diverse Coins wie Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Ethereum, Litecoin, Dash, Monero oder Zcash effizienter als zuhause minen. Das einzige Problem dabei ist, dass diese Pakete nicht zu jedem Zeitpunkt verfügbar sind. So kann es vorkommen, dass eine gewisse Wartezeit besteht, ehe wieder Plätze frei werden. Sie benötigen zum Genesis Mining selbst keinerlei Eigenkapazitäten. Mit dem Cloud-Mining-Ansatz kaufen Sie lediglich einen Teil der vorhandenen Infrastruktur, was den sofortigen Beginn des Minings ermöglicht. Zuhause müssen Sie keinerlei Strom- oder Kühlgeräte betreiben, was die Preise beim heimischen Mining ansonsten in die Höhe schnellen lassen würde.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:27 am
Wie effektiv ist Genesis Mining?
Zwei Dinge verweisen auf die hohe Effizienz des Genesis Minings. Einerseits ist die Kundenzufriedenheit in den Rezensionen enorm hoch und liegt abhängig vom jeweiligen Produkt bei über 4,8 aus 5 Sternen. Zweitens sind unsere eigenen Genesis Mining Erfahrungen nach einem einjährigen Test positiv. Während sich Anfang 2017 noch keine großartigen Vorteile durch das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) darstellten, verbesserte sich die Situation mit dem Aufschwung der Kryptowährung deutlich. Damit wird vor allem klar, dass die Genesis Mining Effizienz in puncto Return of Investment (ROI) von der Kursentwicklung der jeweils gewählten Währung - etwa der ETH Kurs - abhängt. Erwarteten wir anfangs noch den ersten ROI nach 22 Monaten, stellte er sich dank des steigenden Kurses bereits nach weniger als sechs Monaten ein. Vor allem bei den vielversprechen Digitalwährungen der Zukunft kann sich ein Investment dank tiefer Kurse somit derzeit besonders lohnen.
Wieviel kostet das Genesis Mining?
Die Kosten für Genesis Mining lassen sich in zwei Untergruppen einteilen. Alles beginnt mit dem Kauf eines Paketes mit dem Hashpower Ihrer gewünschten Digitalwährung. Im Fall von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) bestehen preisliche Unterschiede zwischen Zwei- und Fünfjahresverträgen. Auf letztere gehen wir zwecks erhöhten Verständnisses nicht näher ein. Gab es früher noch ,,Lifetime"-Verträge, wurden diese angesichts ihrer Unzweckmäßigkeit mittlerweile abgeschafft. Wenn Sie nun beispielsweise ein Paket für Ethereum kaufen möchten, haben Sie vier verschiedene Varianten zur Auswahl:
Klein für Anfänger beim ETH Mining: 525$ - Leistung 25 MH/s Mittel als Angebot für fortgeschrittene Nutzer: 1.500$ - Leistung 75 MH/s Groß für alle professionellen Nutzer: 6.650$ - Leistung 350 MH/s Benutzerdefiniert für höchstmögliche Personalisierung: Offen.
Das gleiche Prinzip gilt für alle anderen Kryptowährungen. Unterschiedlich stellen sich lediglich die Preise sowie die im Paket enthaltene Leistung dar. Am günstigsten ist es derzeit, das Litecoin Mining Starter-Paket zu kaufen. Dieses ist bereits für 28$ zu haben. Für Zahlungen werden VISA und Mastercard akzeptiert.
Die zweite Art von Kosten sind die Gebühren, die für die Wartung während der Vertragslaufzeit anfallen. Im Fall von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) sind dies beispielsweise 0,14$ pro TH/s pro Tag. Das Starter-Paket beinhaltet das Mining mit einer Leistung von 1 TH/s. Somit würden Sie pro Tag eine Wartungsgebühr von 0,14$ zahlen. Bei Zcash, Monero und Litecoin fällt keine Wartungsgebühr an.
Fazit unserer Genesis Mining Erfahrungen.
Unsere Genesis Mining Erfahrungen fallen grundsätzlich positiv aus, da es sich um einen seriösen Anbieter handelt, der sein Versprechen hält. Er besitzt die nötige Infrastruktur, um den Kundenbedarf zu decken. Auch wenn es hier immer wieder zu Engpässen kommt, müssen sich Kunden nur gedulden, bis neue Plätze frei werden. Unter normalen Umständen erfolgt die Auszahlung der Vertragsinhaber täglich. Sollte es Probleme geben, hat das Unternehmen bisher immer zuverlässig nachgezahlt.
Genesis Mining lohnt sich aufgrund diverser Vorteile gegenüber dem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) in den eigenen vier Wänden. Erstens ist es deutlich einfacher und Sie benötigen keine Vorkenntnisse, um ein Paket Ihrer Wunschgröße zu kaufen. Ein Nachteil kann die lange Vertragsdauer sein: Unter zwei Jahren geht nichts. Allerdings erhalten sich Ihr Geld bei erfolgreichem Investmentverlauf täglich zurück. Wenn es für Sie wie in unserem Test läuft, machen Sie nach einem halben Jahr Gewinn. Wenn Sie für diesen Preis ein Paket kaufen und die Infrastruktur von Genesis Mining nutzen, vermeiden Sie zudem hohe Stromkosten für Betrieb und Kühlung, Lärm und Hitze sowie mögliche Downtime, die vom Dienstleister vertraglich ausgeschlossen wird.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Guide 2020 - So geht´s.
In den letzten Jahren wurde das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) immer beliebter, was zur Folge hat, dass es immer schwieriger wird, tatsächlich Profite aus dem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) zu erwirtschaften. Das hat zum einen den Grund, dass immer mehr Menschen versuchen, mit dem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Gewinne zu erzielen, zum anderen, dass es mit jedem ,,entdeckten" Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) schwieriger wird, den nächsten zu finden.
Zwar ist der Preis eines Bitcoins nicht so hoch, wie er Ende 2017 vor dem Platzen der Krypto-Blase war, dennoch sehen viele Nutzer im Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) einen einfachen Nebenerwerb, der mit sehr geringem Zeitaufwand verbunden ist.
Klar, theoretisch stellt man ja lediglich seine Rechenleistung zur Verfügung und dann wartet man, bis ein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) entdeckt wird. Schon ist man um einige Euros reicher. In der Praxis sieht dies aber wie so oft etwas anders aus. Mittlerweile ist es nicht nur aufgrund technischer Gründe schwer geworden, tatsächlich Gewinne mit dem Mining zu erzielen.
Schon jetzt gibt es deshalb nicht wenige Schürfer, die nicht mehr nach Bitcoins suchen lassen, sondern beispielsweise Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash Mining oder Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Gold Mining betreiben. Diese Kryptowährungen basieren ebenfalls auf einer Blockchain und können daher geschürft werden.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:28 am
Es stellt sich nun die Frage, ob es sich nach wie vor lohnt, dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) mittels Rechenleistung nachzujagen, oder ob der Zug mittlerweile abgefahren ist. Dieses Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Review soll außerdem einen Ausblick darüber geben, ob es schlauer ist, alleine oder in einem Pool zu schürfen, welche Tools und Nachrüstungen für das Mining angeboten werden und wie man den zu erwartenden Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Verdienst kalkuliert.
Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) basiert auf der sogenannten Blockchain. Dadurch, dass durchgehend und weltweit Handel mit den Coins über das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk betrieben wird, muss es möglich sein, diese Transaktionen auch festzustellen und abzuwickeln. Man darf sich hierbei den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) nicht wie eine klassische Währung vorstellen, die von einer Bank, beziehungsweise einem Land, herausgegeben wird. Vielmehr ist die gesamte Gemeinde, die mit den Bitcoins handelt, ihre eigene Bank. Die Anwender handeln mit der Kryptowährung, es muss aber gleichzeitig auch dafür Sorge getragen werden, dass getätigte Transaktionen dokumentiert sind, um sicherzustellen, dass ein Coin auch tatsächlich den Besitzer gewechselt hat. Das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Netzwerk verwirklicht dies, indem es alle Transaktionen eines bestimmten Zeitraums sammelt und in einer Liste zusammenfügt. Solch eine Liste nennt sich ,,Block". Die Blockchain stellt also nichts anderes dar, als die Aneinanderreihung von gespeicherten Transaktionslisten.
In diese Blockchain müssen also alle Transaktionen eingetragen werden. Nun handelt es sich beim Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Netzwerk aber nicht um eine Bank, die eine zuständige Abteilung für die Dokumentation der getätigten Transaktionen besitzt.
Hier kommt der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner ins Spiel. Er ist dafür zuständig, dass Transaktionen bestätigt und in den jeweiligen Block eingetragen werden. Für diesen Prozess stellt er seine Rechenleistung zur Verfügung. Hierfür erhält er eine Entlohnung in Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), welche durch die Transaktionsgebühr beim Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Handel finanziert wird. Man könnte sagen, dass ein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner also verwaltende Aufgaben übernimmt. Er stellt sicher, dass jede Transaktion nachvollziehbar ist und man sie im Nachhinein jederzeit einsehen kann. Immer wenn ein Block ,,fertig" ist, also ein bestimmter Zeitraum vorüber ist, nehmen die Miner ihre Arbeit auf und verifizieren jede einzelne Transaktion in diesem Block.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:28 am
Hashs und Blockchain.
Wie können Miner nun bestätigen, dass die getätigten Transaktionen in diesem Block stimmig und integer sind? Ist ein Block-Zeitraum abgelaufen, werden die Informationen aller Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Käufe in diesem Zeitraum einer Prüfung unterzogen. Durch mathematische Prozesse, die wiederum Rechenleistung erfordern, erhält man eine Prüfsumme, welche ,,Hash" genannt wird. Dieser Hash verbürgt die Authentizität der Transaktionen in diesem Block.
Ein Hash enthält alle Informationen des Blocks in stark gekürzter und verschlüsselter Form. Jeder Hash besteht dabei aus Buchstaben und Zahlen und ist einzigartig. Wird der Hash eines Blocks fertiggestellt, so wird er an das Ende der Blockchain angeheftet. Bemerkenswert hierbei ist, dass man für den Hash auch Informationen von dem Hash des vorhergegangenen Blocks mit einfliessen lässt, damit die Blocks nicht manipuliert werden können. Somit bestätigt der Hash immer, dass nicht nur der jetzige Block, sondern auch der davor gültig ist. Diese Hashs sorgen also dafür, dass alle Blocks, und somit alle bisherigen Transaktionen gültig sind.
Hier geht es zu den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner Unterarten.
Ethereum Mining Guide Hashflare Mining Guide Genesis Mining Guide Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner Vergleich.
Jedes Mal, wenn ein Hash fertig ist, bekommen die Miner eine Belohnung in Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771). Aus einem Block einen Hash zu erzeugen ist hierbei für einen Rechner nicht sonderlich schwer. Darum wurde das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Netzwerk so designt, dass es mit jedem geschürften Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) schwieriger wird, neue Bitcoins zu schürfen. Die ,,Mining-Schwierigkeit" steigt dadurch stetig, was zur Folge hat, dass immer mehr Rechenleistung benötigt wird, um einen Hash zu erzeugen.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) erfüllt also eine wichtige Funktion: Es stellt sicher, dass getätigte Transaktionen verifiziert und gespeichert werden. Durch die Verschlüsselung in Form der Hashs können dabei die eigentlichen Handelspartner einer Transaktion nicht mehr ausgemacht werden. Für diese Aufgabe erhalten die Miner eine Belohnung.
Selber Schürfen oder auf einen Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool zurückgreifen?
Möchte man selbst zum Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner werden, so hat man verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun. Zum einen kann man seinen Rechner mit diversen Tools, sowie Software und Hardware aufrüsten und damit beginnen, selbst nach Bitcoins zu schürfen. Alternativ kann man sich einer Gemeinschaft anschließen, die zusammen nach den beliebten Coins sucht und Gewinne teilt. Solch eine Gemeinschaft wird Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool genannt.
Quelle: Screenshot Blockchain.com.
Wie funktioniert Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) in einem Pool? Dadurch, dass die Mining Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Schwierigkeit mittlerweile schon relativ hoch ist, lohnt es sich nur selten, auf sich alleine gestellt nach den Bitcoins zu schürfen. Die Wahrscheinlichkeit, dass man erfolgreich einen Hash kreiert, ist dafür zu gering. In den meisten Fällen vertrauen die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Schöpfer daher auf einen Mining Pool, dem sie sich anschließen. Je nach Größe solch einer Gemeinschaft steigt natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass Hashs tatsächlich generiert werden und man Bitcoins findet. Gleichzeitig erhält der einzelne Miner einen geringeren Anteil pro Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), da mit zunehmender Größe des Pools der Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Verdienst auf mehr Teilnehmer aufgeteilt werden muss. Das hat zur Folge, dass, je größer der Pool ist, der zu erwartende Verdienst für den einzelnen Miner regelmäßiger und eher kalkulierbar wird.
Solo Schürfen lohnt sich nicht.
Entschließt man sich hingegen dazu, alleine nach Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) zu schürfen, so verhält es sich wie bei den richtigen Goldsuchern in früheren Zeiten. Die meiste Zeit wird man nichts finden und so auch keinen Mining Verdienst erwirtschaften können. Selten stoßen jedoch einige wenige mit sehr viel Glück auf eine Goldader und können sich dann über einen hohen Gewinn freuen, den sie auch mit niemanden teilen müssen.
Dadurch, dass die Mining Schwierigkeit bei dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) mittlerweile sehr hoch ist, wird man als Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner in den meisten Fällen leer ausgehen, wenn man alleine schlürft. Ist man auf der Suche nach stetigen Einkünften aus dem Mining, sollten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools die bessere Wahl darstellen.
Die beliebtesten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools.
Die Effizient und die Größe von Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools verändern sich ständig. So konkurrieren vor allem die zwei größten Pools sehr stark miteinander und laufen sich gegenseitig immer wieder den Rang eins ab. Momentan erfreut sich vor allem der Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool ,,Antpool" großer Beliebtheit. Der Marktanteil von Antpool beläuft sich auf etwa 14 %. Das bedeutet, dass 14 % aller Hashs und somit aller geschürften Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) von diesem Pool gefunden werden.
Der zweite große Pool heißt btc.com. Diese beiden Marktführer, Antpool und btc.com , haben beide ihren Sitz in China. Für Mining Interessierte aus Deutschland könnte es schwierig werden, einem dieser Pools beizutreten, da die Kommunikation meist auf Chinesisch stattfindet. Besser beraten wäre man als deutscher Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Teilnehmer eventuell mit dem derzeit drittgrößten Anbieter, ,, SlushPool ". Slushpool war der erste große Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool und hat seinen Sitz in Tschechien. Sein Marktanteil liegt derzeit bei etwa 10 %. Die nächstgrößeren Mining Pools kommen ebenfalls aus China, so zum Beispiel ViaBTC , btc.top oder F2Pool .
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:28 am
Man sollte beachten, dass solche großen Pools meist nicht nur den klassischen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) minen. Oft wird auch Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Gold Mining und Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash Mining betrieben, um den Teilnehmern durch die breitere Ausstellung eine höhere Sicherheit zu bieten, ständig neue Coins schürfen zu können. Durch die Größe der Pools muss man aber damit rechnen, dass der Mining Verdienst für den einzelnen sehr gering ausfällt. Ob es heutzutage noch Sinn macht, sich einem Mining Pool anzuschließen, ist fraglich. Höhere Renditen, einhergehend mit aber auch höherem Risiko, werden sicherlich beim Handel erzielt.
So rüste ich meinen PC für Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) aus.
Wer einem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool beitreten möchte, sollte seinen Rechner im Vorhinein dementsprechend aufrüsten. Der Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Verdienst wird von den Pools auf die einzelnen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner nach zur Verfügung gestellter Rechenleistung aufgeteilt. Je mehr Leistung der einzelne Miner also in den Pool einbringt, desto höher ist sein Anteil an Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), der ihm ausgezahlt wird. Heutzutage gibt es die verschiedensten Hardwares, Mining Tools und Softwares, die man erwerben kann, um die Mining-Effizienz zu erhöhen. Hierbei gilt es jedoch zu bedenken, dass es aufgrund der mittlerweile sehr hohen Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Schwierigkeit sehr lange dauern kann, bis sich das Investment in die eigene Rechenleistung amortisiert.
Wie funktioniert Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) am besten? Mittlerweile haben sich zahllose Firmen etabliert, die sogenannte ,,Miner" anbieten. Bei solchen Geräten handelt es sich sozusagen um die ,,Spitzhacke" des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Schürfers. Sie verfügen über enorme Rechenleistung, die das Mining so effizient wie möglich gestalten sollen. Hierbei ist es sowohl wichtig, dass möglichst viel Leistung erbracht wird, als auch, dass der Stromverbrauch so gering wie möglich bleibt.
Der wohl bekannteste Anbieter ist Bitmain mit seinem ,,Antminer", welchen es in den unterschiedlichsten Varianten gibt. Die neueste Generation, der Antminer S17 Pro Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner, verfügt über eine Hashrate bis zu 62 TH/s und verbraucht mindestens 1296 Watt pro Tag. Der stolze Preis beträgt derzeit 2390 €.
Quelle: Screenshot Bitmain.com.
Ob sich ein solcher Miner für den interessierten Nutzer lohnt, hängt nicht nur vom aktuellen Preis des Bitcoins ab, sondern auch vom Strompreis, den der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner zu zahlen hat. Um herauszufinden, ob der Kauf rentabel ist, hat man die Möglichkeit, auf sogenannte Mining Calculators zurückzugreifen. Hier gibt man einfach seinen Strompreis und die zu erwartende Hashrate ein und schon wird angezeigt, ob das Mining profitabel sein würde.
Um Bitcoins zu schürfen, gibt es aber noch zahllose weitere Möglichkeiten, die nötige Rechenleistung zu erbringen. So existieren spezielle Grafikkarten, miningfähige Mobiltelefone oder sogar ganze Mining-Unternehmen, in die investiert werden kann. Auch Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cloud Mining erfreut sich einiger Beliebtheit. Beim Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cloud Mining nutzt der Miner zur Verfügung gestellte Server.
Um erfolgreich minen zu können, benötigt man also einiges an Rechenleistung. Möchte man das Mining ausprobieren, benötigt man hierfür aber nicht gleich einen teuren ASIC-Miner. Auch der hauseigene PC bringt ja schon Rechenleistung mit.
Quelle: Screenshot Handelsblatt.
Anfang 2018 stieg plötzlich der Preis für leistungsstarke Grafikkarten an. Der Grund hierfür war, dass die Nachfrage immer größer wurde, da Miner ihren PC mit diesen Grafikkarten aufrüsteten, um Bitcoins zu minen. Mit entsprechender Software kann man seinen PC ganz einfach in einen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner verwandeln. Zwar sind ASIC-Miner den Grafikkarten natürlich haushoch überlegen, trotzdem können Neueinsteiger erste Erfahrungen mit dem Mining sammeln, wenn sie über eine leistungsstarke Grafikkarte verfügen. Dieses Prinzip wird ,,GPU-Mining" genannt.
Man sollte beachten, dass Grafikkarten und andere Tools heute eigentlich nicht mehr konkurrenzfähig sind. Durch die hohe Mining-Schwierigkeit, dem hohen Konkurrenzdruck und immer mehr verkauften ASIC-Minern bringen die klassischen Miningmöglichkeiten nicht mehr genügend Leistung in den Pool ein, um Profite erwirtschaften zu können.
Es macht also heute nurmehr wenig Sinn, seinen PC mit Mining Hardware aufzurüsten, um Bitcoins zu minen. In den allermeisten Fällen wird es ein Minusgeschäft für den Anleger werden. Aber wenn man sowieso in seinen PC investieren wollte, weil es das Geschäft oder das Hobby (zB High-End-Gamer) erfordert, kann man sich überlegen, ob man nicht die Möglichkeiten des Minings in Betracht ziehen möchte. In den allermeisten Fällen wird der Strompreis aber auch hier das Schreiben von schwarzen Zahlen verhindern.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software: Die Anbieter im Vergleich.
Um tatsächlich mit dem Mining beginnen zu können, ist man, neben leistungsfähiger Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Hardware, auf Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software angewiesen (Die einzige Ausnahme stellt das sogenannte Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cloud Mining dar). Derjenige, der alleine nach Bitcoins schürft, muss sich mit der Blockchain verbinden. Um diese Verbindung von der Hardware, die die Rechenleistung erbringt, und der Blockchain zu ermöglichen, benötigt man spezielle Software, die in den unterschiedlichsten Formen von diversen Anbietern angeboten werden.
Auch wenn man einem Mining Pool beitreten möchte, benötigt man Software. Erst durch diese kann die eigene Rechenleistung miteingebracht werden. Jeder Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner benötigt darüber hinaus auch ein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet, damit er den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Verdienst auch tatsächlich speichern kann.
Welche Arten von Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software gibt es?
Um mit dem Mining Gewinn zu machen, benötigt man eine zuverlässige Mining Software. Die großen Pools stellen solch eine Software meist kostenlos zur Verfügung. Die Verwaltung wird hier über eine Pool-Gebühr (meist 1%) finanziert.
Will man alleine nach Bitcoins schürfen, oder aber auch Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Gold Mining oder Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash Mining betreiben, so ist es notwendig, sich zuerst die passende Software zu suchen.
Die wichtigste Eigenschaft einer Mining Software sollte sein, dass die Verbindung zur Blockchain reibungslos funktioniert. Die meisten Varianten verfügen aber noch über eine Vielzahl weiterer nützlicher Tools.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:29 am
Der Vergleich.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software für Windows.
Für Anfänger kommt wahrscheinlich der klassische Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner am ehesten in Frage. Der Vorteil des BtcMiners ist vor allem darin gegeben, dass durch das Opensource Design regelmäßige Updates erfolgen. Der CGMiner lässt die volle Kontrolle über die eigene Rechenleistung zu.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software für Linux.
Der CGMiner in der Linuxversion eignet sich auch für Miner, die mit mehreren GPUs gleichzeitig schürfen wollen. Der BFGMiner soll vor allem ASIC-Miner unterstützen. Der EasyMiner empfiehlt sich als zusätzliche Software, wenn man den bestmöglichen Performance Überblick haben möchte.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software für Mac.
Alle oben gelisteten Mining Softwares für Windows und Linux sind ebenso für den Mac erhältlich.
Achtung! Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Software immer nur von der Homepage des Anbieters herunterladen! Phishing mit infizierter Software ist leider keine Ausnahme.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner: So kalkuliert man seine Rendite.
Um herauszufinden, ob es sich auch heute noch rentiert, selbst zum Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner zu werden, stehen im Internet diverse Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Calculators zur Verfügung. Diese erlauben, den zu erwartenden Energieverbrauch mit den zu erwartenden Mining Gewinnen gegenzurechnen. Dabei wird sowohl der momentane Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Preis, als auch die momentane Miningschwierigkeit in die Berechnung mit einbezogen.
So kann man ganz einfach ausrechnen lassen, ob das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) für einen Profite abwerfen könnte und wie lange es dauern würde, bis sich das Investment in einen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner amortisiert.
Natürlich kann aber auch ein Mining Rechner nicht vorhersagen, wie sich der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Preis entwickeln wird, daher bleiben bei solch einer Kalkulation auch immer Unsicherheiten gegeben.
Lohnt sich das Mining heute noch?
Kurz gesagt: Nein. Zwar steigt der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Preis momentan wieder, so dass es erneut attraktiv erscheint, wieder in das Mining einzusteigen, aber die Mining Schwierigkeit ist mittlerweile sehr hoch und außerdem ist die Konkurrenz riesig.
Es konnte schon festgestellt werden, dass man für ein erfolgreiches Mining einen sehr leistungsstarken Miner und zusätzlich einen sehr günstigen Stromanbieter benötigt. Selbst wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, bleibt es höchst unsicher, ob sich das Investment jemals auszahlt. Von heute auf morgen kann der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Preis wieder fallen, so dass man den Miner dann abschalten müsste, um Verluste durch die hohen Stromkosten zu vermeiden. Zusätzlich erhöht sich die Miningschwierigkeit immer weiter, schon heute sind fast 80% der Bitcoins geschürft. Immer mehr Leistung muss erbracht werden, damit man denselben Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Gewinn erzielt. Investiert man heute in Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw), sind Verluste fast programmiert.
Natürlich ist nicht auszuschließen, dass der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Kurs, der momentan wieder steigt, neue Rekorde bricht und so das Mining wieder lohnenswert macht. Letztendlich hängen also alle Kalkulationen von der Entwicklung des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Preises ab, und der ist so gut wie unmöglich hervorzusehen.
Die Möglichkeit, Profite aus dem Mining zu erwirtschaften, bleibt also bestehen, aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr gering. Möchte man heute mit dem Mining beginnen, so muss man es als Hochrisikoinvestment betrachten. Verfügt man jedoch schon über einen Hochleistungsminer, so zeigt ein kurzer Test bei einem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Calculator, ob es sich momentan lohnt, diesen auch laufen zu lassen. Letztlich wird es schlauer sein, auf Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Alternativen zurückzugreifen.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Calculator: Kosten/Nutzen-Rechnung.
Um zu veranschaulichen, wie man mit einem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Rechner am besten kalkuliert, haben wir den Test gemacht. Für das Beispiel gehen wir davon aus, dass die Miningschwierigkeit und der Bitcoinpreis (7000€, Stand Juni 2019) gleichbleiben würden, was in der Realität ausdrücklich nicht der Fall ist.
Um minen zu können, kaufen wir uns den Bitmain Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Antminer S17 Pro 53 TH, dessen Leistung bis zu 62TH/s gehen soll (laut Aussage des Herstellers). Der Preis (Stand Juni 2019) liegt bei 2390 € und er soll mindestens 2790 Watt pro Tag verbrauchen. Natürlich läuft der ASCI-Miner nicht immer auf Hochtouren, trotzdem gehen wir in diesem Beispiel davon aus, dass er durchgehend 60TH/s schafft. Die Wattzahl legen wir bei 2800 Watt an. Außerdem bezahlen wir für Storm 0,18ct/kWh, da wir aus Deutschland Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) betreiben wollen.
Diese Werte sind natürlich alle idealisiert, in der Realität fällt die Wattzahl höher und die durchschnittliche Leistung um einiges geringer aus. Völlig vernachlässigt sind außerdem Wartung und gegebenenfalls Reparatur des Miners, Kühlung und weitere notwendige Ausgaben. Die Pool Gebühr beträgt 1%.
Das Ergebnis.
Gibt man nun diese Werte in einen Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Calculator ein, so stellt man fest, dass man etwa 2,20€ in Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) aufgrund der Leistung täglich minen kann. Rechnet man dies hoch, so benötigt man alleine 1087 Tage, bis sich der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner amortisiert hat. Das sind fast genau 3 Jahre!
Und dies nur, falls der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Preis durchgehend so hoch bleibt. Zusätzlich kommen die Erhöhung der Miningschwierigkeit und weitere Kostenfaktoren noch oben drauf. Die Rechnung war extrem optimistisch, trotzdem ist der Mining Verdienst zu gering. Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) lohnt sich nur, wenn der Bitcoinpreis wieder in ungeahnte Höhen schießt. Ob dies jedoch eintritt, weiß heute niemand.
Im Endeffekt ist es ja auch ganz einfach: Warum sollte ein Unternehmen einen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner verkaufen, wenn es ihn selbst nutzen könnte? Weil es sich für das Unternehmen lohnt.
Mining Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771): Das Fazit.
In diesem Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Review sollte herausgefunden werden, ob es sich heute noch lohnt, in das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) zu investieren und selbst zum Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Schürfer zu werden. Die Antwort lautet: Nein. Sowohl die hohe Miningschwierigkeit, als auch die hohe Konkurrenz machen das Mining heute unrentabel. Die hohen Stromkosten, die nötig werden, wenn man minen möchte, schmälern einen möglichen Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Gewinn zusätzlich.
Es ist zwar nicht auszuschließen, dass der Bitcoinkurs wieder neue Rekorde brechen wird, doch selbst dann ist man wahrscheinliche besser damit beraten, sich die Coins direkt über einen Online Broker zu besorgen. So profitiert man von etwaigen Kursanstiegen, muss aber nicht in seine Hardware investieren, um ein Mining möglich zu machen.
Dasselbe gilt auch für alternative Kryptowährungen. Mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash Mining oder Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Gold Mining wird man heute ebenso wenig eine passende Rendite erzielen. Wer sein Geld trotzdem in Kryptowährungen anlegen möchte, für den stehen zahllose Alternativen bereit. Das CFD Trading mit Derivaten auf die beliebten Coins ist zwar hochrisikoreich, kann aber unter Umständen zu höheren Gewinnen führen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:29 am
Lohnt sich das Mining? Das hängt vor allem vom momentanen Preis des Bitcoins ab. Je höher er künftig steigen wird, desto eher rentiert es sich, zu investieren. Wann oder ob das jedoch der Fall sein wird, kann man nicht sagen. Man sollte sich daher eher nach Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Alternativen umsehen, oder gleich Bitcoins direkt kaufen.
Cryptomining Software.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr von Sean Bradley.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr von Florian Maier.
Sean schreibt für unsere englischsprachigen Schwesterpublikationen TechAdvisor und Macworld. Er hat eine Passion für Filme und Games und interessiert sich auch für PC Hardware, eSports und Kryptowährungen.
Florian beschäftigt sich mit vielen Themen rund um Technologie und Management. Daneben betätigt er sich auch in sozialen Netzen.
Empfehlen Drucken PDF "> URL Xing LinkedIn Twitter Facebook Feedback.
Sie wollen also in die Welt der Kryptowährungen abtauchen, selbst schürfen und haben sich entsprechende Hardware besorgt? Dann brauchen Sie nur noch die richtigen Software Tools, um die Grundlage für Ihr digitales Vermögen zu legen. Wir zeigen Ihnen die (unserer Einschätzung nach) fünf besten Tools, um Cryptomining zu betreiben.
Sie wollen selbst Kryptowährung schürfen? Wir zeigen Ihnen die fünf besten Software Tools zum Erzeugen von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und Konsorten. Foto: Mark Agnor - shutterstock.com.
Sechs Jahre hat der CGMiner bereits auf dem Buckel. Bedient wird das Tool über ein simpel gehaltenes Kommandozeilen-Interface, das viele User, die eine etwas modernere Nutzerführung gewohnt sind, abschrecken könnte.
Geschrieben ist CGMiner in der Programmiersprache C, was bedeutet, dass das Cryptomining-Tool auf nahezu allen Betriebssystemen läuft. Darüber hinaus läuft CGMiner sowohl mit spezieller Mining-Hardware, als auch mit allen möglichen GPUs. Das Programm benötigt lediglich die Anmeldedaten für den Mining Pool Ihrer Wahl und erkennt anschließend automatisch, welche Hardware zu Mining-Zwecken zur Verfügung steht. Die Software ist äußerst anpassungsfähig und bietet ein Übermaß an Einstellungsmöglichkeiten - allerdings zeigt sich die Windows-Version bei der Installation des Öfteren widerspenstig.
Ethereum Eine weitere Kryptowährung, die auf dem Blockchain-Prinzip basiert. Bietet eine Plattform für programmierbare Smart Contracts. Die "Ether" werden von Fans als legitime Nachfolger der Bitcoins angesehen (siehe auch obiges Bild). Cryptlet Von Microsoft für die Azure-Cloud entwickelter Service, mit dessen Hilfe Anwender externe Daten in eine Blockchain einpflegen können, ohne ihre Sicherheit und Integrität zu zerstören. Cryptlets können als indvidualisierte Middleware auch von Azure-Anwendern selbst entwickelt werden - in jeder beliebigen Programmiersprache - und sollen die Brücke von der Blockchain hin zu neuen Business-Services in der Cloud schlagen. Kryptowährung Digitales Geld, ohne Münzen und Scheine. Mithilfe von Kryptografie wird ein verteiltes, sicheres und dezentralisiertes Zahlungssystem aufgebaut. Benötigt keine Banken, sondern Rechenpower und technische Hilfsmittel wie die Blockchain. Blockchain Eine Blockchain ist eine dezentrale Datenbank, die eine stetig wachsende Liste von Transaktionsdatensätzen vorhält. Die Datenbank wird chronologisch linear erweitert, vergleichbar einer Kette, der am unteren Ende ständig neue Elemente hinzugefügt werden (daher auch der Begriff "Blockchain" = "Blockkette"). Ist ein Block vollständig, wird der nächste erzeugt. Jeder Block enthält eine Prüfsumme des vorhergehenden Blocks.
Entwickelt wurde das technische Modell der Blockchain im Rahmen der Kryptowährung Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) - als webbasiertes, dezentralisiertes, öffentliches Buchhaltungssystem aller Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Transaktionen, die jemals getätigt wurden. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Core Die Open-Source-Software validiert die gesamte Blockchain und wurde Anfang 2009 von einem gewissen "Satoshi Nakamoto" unter dem Namen "Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)" veröffentlicht. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Core war in C++ zuächst vor allem für Windows-Systeme programmiert worden. Wenig später folgte die Portierung auf GNU/Linux. Weil die Entwickler sich zerstritten, existieren mittlerweile einige Derivate der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Software, unter anderem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) XT, Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Unlimited oder Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Classic. BigchainDB Die "skalierbale Blockchain-Datenbank" kann bis zu einer Millionen Schreibvorgänge pro Sekunde verwalten, Petabytes an Daten speichern und wartet trotzdem mit einer Latenzzeit von unter einer Sekunde auf - das alles dezentralisiert verwaltet und bei höchster Datenintegrität. Technische Grundlage ist die Blockchain-Technologie. Distributed Ledger Finanz-Fachbegriff für "verteilte Kontoführung". Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) ist ein komplett neuer technischer Ansatz, um Informationen über bestimmte Zuordnungen zu verteilen. Es gibt hier kein klassisches Konto mehr, das zentral bei einer Bank geführt wird, sondern die "Kontoführung" basiert auf einem Netzwerk von kommunizierenden Systemen. Smart Contract Ein Computerprotokoll, das Verträge abbilden oder überprüfen oder die Verhandlung eines Vertrags technisch unterstützten kann. Könnte künftig den schriftlichen Vertragsabschluss ersetzen. R3CEV Das Startup R3 CEV baut die blockchainbasierte "Global Fabric for Finance". Mit rund 50 Finanzpartnern soll die größte Blockchain der Welt entwickelt werden - ein erster Testlauf mit elf Großbanken, darunter Barclays, Credit Suisse, HSBC, UBS und UniCredit wurde bereits erfolgreich absolviert. R3CEV ist eine strategische Partnerschaft mit Microsoft eingegangen, um Blockchain-Infrastruktur und -Technologie in der Azure Cloud entwickeln zu können. Ripple Ein Open-Source-Protokoll für ein Zahlungsnetzwerk - derzeit noch in der Entwicklung. P2P-Zahlverfahren und Devisenmarkt in einem, basiert auf der Kryptowährung "XRP". Ripple-Nutzer sind jedoch nicht auf diese eine Währung festgelegt, sondern können jede beliebige Währung verwenden - also beispielsweise auch Euro, Dollar oder Yen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:29 am
Bei Bitminter handelt es sich um einen der ältesten, zuverlässigsten und ausgefeiltesten Cryptominer überhaupt. Bitminter arbeitet sowohl mit ASICs (application-specific integrated circuit), als auch mit GPUs gleichermaßen gut zusammen. Das grafisch ansprechende gestaltete macht die Arbeit mit der Mining Software zum Vergnügen. Die Hashrate wird in MH/s (Millionen Hashes pro Sekunde) dargestellt und um mit dem Schürfen von Kryptowährung zu starten, wird wie im Auto auf den Startknopf gedrückt.
Darüber hinaus bietet Bitminter auch Zugriff auf diverse Statistiken, über die Sie sich im Handumdrehen den Fortschritt Ihrer Mining-Operationen zu Gemüte führen können. Zum User Interface gehört außerdem auch eine Textkonsole, die Sie stets über Updates für Hardware und Software informiert hält.
Der große Nachteil des Bitminter-Cryptominers: Er ist ausschließlich für den Einsatz im zugehörigen Mining-Pool konzipiert. Wenn Sie das Tool nutzen möchten, kommen Sie also um eine Registrierung bei Bitminter nicht herum. In der Folge sind Sie dann auch gezwungen, deren Bedingungen zu akzeptieren, wenn es darum geht, die Cryptomining-Erträge aufzuteilen.
Das Tool BFGMiner basiert auf dem Design des CGMiner, ist aber ausschließlich für den Einsatz mit ASIC-Mining-Hardware gedacht und nicht für das Schürfen von Kryptowährung per Grafikkarte. Wie es sich für eine Spezialsoftware gehört, bringt BFGMiner jede Menge Einstellungen und Features mit, über die sich die Software nahezu vollständig an Ihre individuellen Kryptowährungsbedürfnisse anpassen lässt (wenn Sie auch wissen, was Sie tun).
Mit Hilfe des BFGMiner lässt sich beispielsweise die Betriebstemperatur angeschlossener Geräte überwachen und auch auf mehrere Mining Pools zeitgleich zugreifen. Verbindungen zu nicht erreichbaren Pools unterbindet der Cryptominer von vorneherein, wodurch die Mining-Effizienz steigt.
Zwar ist das Interface der Cryptomining-Software nicht unbedingt der letzte Schrei - aber es erfüllt seinen Zweck. Lobenswert: Dieses Tool zum Schürfen von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Ethereum und Co. unterstützt auch die Einrichtung von Hotkeys - falls Sie mal richtig schnell handeln müssen.
MultiMiner bietet ein grafisches Overlay für BFGMiner. Was das soll? In erster Linie werden die Einstellungsmöglichkeiten für Fortgeschrittene so auch für Einsteiger zugänglicher.
Das Tool zum Schürfen von Kryptowährung hat einen Einrichtungs-Assistenten an Bord, der Sie dabei unterstützt, sich mit einem Mining Pool zu verbinden. Ist das vollbracht, sucht und findet MultiMiner automatisch verbundene Devices und stellt Informationen zu diesen in einer übersichtlichen Tabelle zur Verfügung. An dieser Stelle können Sie sich auch über Ihren täglich "erschürften" Profit erkundigen - abhängig davon, welche Kryptowährung Sie erzeugen und welche Hardware dafür zum Einsatz kommt.
Sie können MultiMiner auch so konfigurieren, dass er automatisch die Kryptowährung schürft, die gerade den größten Profit verspricht. Oder die, die am einfachsten zu schürfen ist.
Auch bei EasyMiner handelt es sich um ein grafisches Frontend-Interface - allerdings für die Cryptominer CGMiner und CPUminer. Auch dieses Tool macht es extrem einfach, mit dem Schürfen von Kryptowährung zu starten: Es erstellt automatisch ein Litecoin Papier-Wallet und beginnt mit dem Mining.
Das Dashboard von EasyMiner ist ansprechend gestaltet und stellt alle verfügbaren Informationen und Optionen auf einfache und verständliche Art und Weise dar.
Bevor Sie mit dem Cryptomining loslegen.
Ein verbreitetes Problem mit Software für das Schürfen von Kryptowährungen sind mögliche Konflikte mit Antivirus-Lösungen. Diese können nicht erst bei der Installation, sondern möglicherweise bereits beim Download eines Cryptominers auftreten.
Der Grund dafür ist die steigende Beliebtheit von "Cryptojacking" unter kriminellen Hackern: Hierbei wird Cryptomining-Software auf den Rechner eines Nutzers eingeschleust, wo das Tool fortan ohne das Wissen des Users Kryptowährungen erzeugt. Sollten Sie beim Einsatz von Cryptominern Probleme im Zusammenhang mit Security-Lösungen bekommen, müssen Sie das betreffende Programm nur Ihrer Whitelist hinzufügen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 09:36 am
1 - 25 von 29 Ergebnissen für "Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)" in Deutschland.
USB Miner SHA256 333MH/s Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) TOP!!
1 x Miner SHA256 ASIC USB Stick Block Erupter 333MH/s Mining Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) BTC BCH LCC Sie bieten.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner, Ethereum Doge Coin mining rig.
Der Miner hat alles um Sofort anzufangen zu Minen. Es wurde darauf Z-Cash gemined die AMD Karten.
nur sehr kurz gelaufen. 4 x sapphire RX580 8GB 1 x GeForce Aorus inkl. Mainboard, Netzteil(be.
2x Antminer V9 Bitmain 4 TH/s SHA-256 Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Krypto mining miner.
+ Preis inklusive versichertem Versand! + Zum Verkauf stehen hier zwei Antminer V9. Gebraucht.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) für 30 Tage Mieten .
Bevor wir Ihnen erlauben mit unserem Firmenkapital zu handeln, müssen wir sicher sein, dass Sie das.
2000 Watt Netzteil, Mining, Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Ether, Delta DPS-2000BB.
Verkaufe 2000 Watt Netzteil. Delta DPS-2000BB Gebraucht, hat bis zur Demontage.
Dell 700 Watt Servernetzteil Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw).
Verkaufe zwei Dell 70000814 700 Watt Netzteile von Dell. Sie sind umgebaut für Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)- oder.
Crypto Miner - Mining Rig 2 x RX570 4GB DDR5 - Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Ethereum.
Verkaufe einen weiteren meiner Miner. Dieser Miner rechnet auf 2 x RX570 Grafikkarten. Auch dieser.
Biostar TB250 BTC Pro 12 PCI Mining BItcoin ETH.
Verkaufe hier mein Mining Mainboard von Biostar mit 12 PCI Steckplätzen. Funktioniert.
Bitmain Antminer S19pro (110 T) Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining - DE-Händler m. Re.
Liebe Mininginteressenten!​ wir, die Firma Crypto Supply aus Deutschland, bieten Ihnen hier einen.
X11 Baikal Mini Miner komplett mit Netzteil Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) - TOP.
verkaufe meinen Baikal Mini Miner komplett mit passenden Netzteil. Technische Merkmale Algorithm.
Grafikkarten optimieren Mining BTC ETH Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).
Du brauchst Hilfe beim Optimieren deiner Grafikkarten? Gerne optimiere ich sie für dich, je nach.
Wer braucht Hilfe beim Mining? ETH BTC Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Hardware Software.
Du brauchst Hilfe beim Mining? Gerne kann ich Dir dabei helfen. Egal ob es um Hardware oder.
Antminer U3 Miner für Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) - TOP.
meinen Antminer U3 Miner mit USB Kabel Technische Merkmale Algorithm : SHA256 Hash Rate.
Crypto Miner - Mining Rig 4 x RX560 4G EVO - Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Ethereum.
Verkaufe meinen gut erhaltenen Miner. Der Miner läuft sehr stabil. Er nutzt Simplemining OS. Ich.
Echtholz Mining Frame Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Etherium.
Hiermit Verkaufe ich mein Selbsthergestelltes Mining Frame. Es bietet Platz bis zu 13 Gpus ist.
BTC Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) ASIC Mining Rig 1.2TH/s.
Es handelt sich um den historischen CoinCraft Desk Generation 2 der Bitmine AG, Neupreis 1.678,00 $.
Neue Mining Rig Gehäuse Frame Rahmen Case für Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Ethereum.
Mining Rig Gehäuse aus Holz für Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Ethereum. Es ist neu, unbenutz. Bis zu 6.
Btc Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) 25Th/s Antminer.
25Th/s Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) A1 Miner Versand oder Abholung möglich.
✌ Mining Rig RX 480 Bios Mod inkl Zubehör Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Ethereum Krypto.
"Was letzte Preis" steht ganz unten.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) miner 25Th/s Mining.
A1 Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) miner BTC / BCH 20 - 25TH/s + / - 7% Je Miner Einstellung im low oder max.
PC Server Netzteil 1300 Watt Mining 1200 1500 2000 Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Ether.
1300Watt Netzteil zu verkaufen. Stabile 1300W bei 106A zum Betreiben von Mining Rigs oder mehreren.
1 - 25 von 29 Ergebnissen für "mining bitcoin" in Deutschland.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 02:54 pm
Xenon Coin.
Was ist ein Xenon Coin?
Am Anfang des groß angelegten Blockchainprojekts begann das Projekt die Xenon Coin (XNN) Token Anfang November in einer Token Massenkampagne zu verteilen. Das Xenon Coin Network plant Anfang Oktober 2018 die Entwicklung fertig zustellen.
Entsprechende Nachrichten wurden von mehr als 400 Tausend Benutzern empfangen. Ein ähnlicher öffentlicher Vertrieb fand im November statt und wird bis Juni 2018 andauern.
Eine Krypto Alternative, die Einschränkungen vermeidet.
Laut einem der Mitbegründer von Xenon Network, Andrew Kong, wird die Umsetzung des EOS-Projekts von einem professionellen Team durchgeführt, das eines der innovativsten und leistungsfähigsten Projekte für Unternehmensblockchains der Welt entwickelt hat.
Jüngste negative Aspekte in Bezug auf die Verbreitung von Kryptowährungen in China und den Vereinigten Staaten sowie Einschränkungen des öffentlichen Vertriebs von Token können jedoch ein potenzielles Hindernis für die Annahme des designierten Projekts darstellen.
,,Wir werden eine umfassende Alternative zur Implementierung des EOS-Projekts vorstellen, die diese Einschränkungen vermeidet", sagt Andrew Kong.
Der Schlüssel zum Erfolg sind so viele Inhaber wie möglich. Die Verteilung von XNN-Token ist wie folgt:
30 % der Token wurden Anfang Oktober 2017 zwischen den Inhabern von 0,1 Ether oder über dieser Schwelle verteilt; 20 % der Token wurden im November zwischen bestätigten Besitzern von Bitcoins verteilt; Weitere 20 % der Token wurden mithilfe von Mechanismen zur Identitätsüberprüfung verteilt, um die weitverbreitete Verteilung von Tokens zu fördern.
Im Juli 2018 können diese Token gegen die Token auf der eigenen Blockchain eingetauscht werden.
Sinn des Airdrops.
In dieser Verbreitung und Akzeptanz der Adressaten sieht das Management von Xenon Network die Garantie für den Erfolg dieses Projekts. ,,Wir sind entschlossen, dieses Token bis zum Start der Blockchain im Jahr 2018 zwischen möglichst vielen Menschen zu verteilen." Bis heute wurden die XNN-Tokens auf den Kryptoportmärkten MercatoxCom und EtherDelta gehandelt.
Xenon Network: eine alternative Blockchain.
Die Idee, eine Business-Blockchain zu schaffen, die effizient und spezifisch auf Unternehmenslösungen wie der Identitätsüberprüfung von Menschen ausgerichtet ist, ist heute schon Realität dank Projekten wie EOS und Xenon. Auf den Letzten werden wir uns hier konzentrieren.
Xenon Coin, ist das Token einer alternativen, zweigleisigen Blockchain des EOS-Projekts. Es vermeidet einige der regulatorischen Herausforderungen, denen die Token aus öffentlichen Angeboten gegenüberstehen, während sie eine breitere Verteilung haben als der EOS-Token mit seinem ICO-Crowdfunding.
Die Eos Fork.
Da Xenon Coin eine Fork von Eos ist, sollten wir, um das Token etwas besser verstehen zu können, im Voraus erklären, worum es beim EOS-Projekt geht. Das EOS-Projekt verspricht zunächst eine innovative Hochleistungs-Blockchain, die in der Lage ist, Anwendungen auf Unternehmensebene mit niedrigen Transaktionsraten zu hosten.
Es wird von der Firma block.one entwickelt, die über ein bewährtes Entwicklungsteam verfügt, das in diesem Bereich bereits ehrgeizige Projekte realisiert hat.
Das Xenon Projekt umfasst die Erstellung von 1.000.000.000 XNN Tokens - dem nativen Token des Projekts - der ERC20-Modalität. 70 % davon werden in einer Airdropkampagne verteilt.
Dennoch ist zu berücksichtigen, dass zum einen das EOS-Projekt selbst noch im Entstehen ist und viele seiner Vorteile gegenüber bestehenden Blockchains rein theoretisch bleiben.
Obwohl die EOS-Software als Open-Source-Projekt unter der MIT-Lizenz entwickelt wird, können Entwickler, block.one-Unternehmen oder EOS-Token-Inhaber Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass gefälschte Ketten lebensfähig werden, was sich auf das Xenon Network auswirken könnte.
Es wird erwartet, dass die Xenon-Blockchain im Juli / August 2018 auf den Markt kommen wird. Weitere Informationen finden Sie in Ihrem Whitepaper.
Wie funktioniert das Xenon-Netzwerk?
Xenon Network möchte die Mängel des EOS-Projekts verbessern. Das Team hinter Xenon Network ist der Ansicht, dass das EOS-Projekt die richtigen Ziele im Auge hat, aber bestimmte Funktionen fehlen. Deshalb ist Xenon Network als EOS-Altchain aufgebaut.
EOS verspricht eine innovative Blockchain mit hohem Durchsatz und Enterprise-Qualität. Es hat ein gut finanziertes Entwicklungsteam mit nachgewiesener Erfolgsbilanz.
Das Team von Xenon Coin Network ist jedoch der Ansicht, dass das EOS-Projekt zwei wesentliche Mängel aufweist, darunter die von dem ICO abgeleitete Einführung des Tokens (das EOS von vielen gängigen Börsen ausschließt) und eine begrenzte Verbreitung des Tokens (die Verteilung ist auf die geringe Anzahl von Personen beschränkt, die während des ICO kaufen).
Der Unterschied zu EOS.
Die Lösung von Xenon Coin Network besteht darin, die Token für eine EOS Altchain in einer Airdorp Kampagne zu verteilen. Die Tokens werden unter anderem an Kryptobetreiber und den Inhabern von Ethereum und Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Token abgesetzt.
Die Verteilung basiert auf der oben erwähnten Verteilungsstruktur. 70 % des Gesamtangebots von 1 Milliarde Token werden so abgesetzt. Sobald die Xenon-Netzwerk-Plattform im Juli 2018 auf den Markt kommt, werden alle Token für die EOS-Altchain verteilt sein.
Das ultimative Ziel von Xenon Network ist es, zum Zeitpunkt des Starts die primäre, dominierende EOS-Kette zu sein. Das soll Unteranderem aufgrund der breiteren Verbreitung, einer stärkeren Community, besserem Engagement der Entwickler und geringerem regulatorischen Risiko erreicht werden.
Xenon Coin Network hat ein geringeres regulatorisches Risiko, da es keine Token durch ein ICO ausgibt.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 25, 2021, 02:55 pm
Was ist der Sinn von Xenon Network?
Die Ersteller von Xenon Network haben einige Probleme mit dem ursprünglichen EOS-Projekt und wie sie läuft. Sie sehen beispielsweise bei dem EOS ICO ein potenzielles regulatorisches Kopfzerbrechen.
Xenon Coin Network Fazit.
Xenon Network ist eine EOS-Altchain, die ihre nativen XNN-Token durch eine Abwurfkampagne startet. Diese Airdropkampagne verteilte im Oktober und November 2017 XNN-Token an Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)- und Ethereum-Adressen und dann im Dezember 2017 noch mehr Token an andere Kryptobenutzer (durch ein ,,Proof of Individuality" -System).
Wenn das Xenonnetzwerk im Juli 2018 startet, werden die Token für die Verwendung im Netzwerk austauschbar sein.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 07:31 am
Die zentrale Datenstruktur in Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) ist der Block. Ein Block enthält alle oder einen Teil der Transaktionen, die noch nicht in früheren Blocks notiert wurden. Ein Block entspricht etwa einer Seite eines Grundbuchs oder eines Orderbuchs an der Börse. Normalerweise werden Blöcke immer an das Ende einer Kette von Blöcken (Blockkette) gehängt und werden, wenn einmal festgelegt, nie geändert oder entfernt.
1 Blockstruktur 2 Beschreibung 3 Häufige Fragen 3.1 Wie viele Blöcke gibt es? 3.2 Wie viele Blöcke kann es höchstens geben? 3.2.1 Auch, wenn alle 21 Millionen Bitcoins generiert wurden? 3.3 Wie lange würde es für mich dauern, einen Block zu generieren= 3.4 Was bedeutet es, wenn ich 1% eines Blocks gelöst habe? 3.5 Wo gibt es mehr technische Details? 4 Siehe auch.
Blockstruktur.
Feld Beschreibung Größe Fixer Wert immer 0xD9B4BEF9 4 Bytes Blockgröße Zahl der Bytes bis zum Ende des Blocks 4 Bytes Blockheader besteht aus sechs Teilen 80 Bytes Transaktionszähler positive Ganzzahl 1 bis 9 Bytes Transaktionen die (nichtleere) Liste von Transaktionen So viele Transaktionen, wie im Transaktionszähler genannt.
Jeder Block enthält unter anderem in seinem Blockheader eine Auflistung aller oder einiger kürzlich erfolgter Transaktionen und eine Referenz auf den Block, der vor ihm kam. Er enthält auch eine Antwort auf eine schwierig zu lösende mathematische Aufgabe, deren Antwort in jedem Block unterschiedlich ist. Neue Blöcke werdem vom Netzwerk nur akzeptiert, wenn sie die richtige Antwort enthalten - Mining ist nichts anderes als ein Wettbewerb, wer als Erster die Antwort auf die im aktuellen Block gestellte Aufgabe nennt. Das mathematische Problem ist schwierig zu lösen, aber, ist einmal eine Lösung gefunden, ist es sehr einfach zu überprüfen, ob die Lösung korrekt ist. Es gibt mehrere richtige Lösungen für jeden beliebigen Block - es muss nur eine Lösung gefunden werden, damit der Block als gelöst gilt.
Da es bei jeder korrekten Lösung eines Blocks eine Belohnung in Form von neuen Bitcoins gibt, enthält jeder Block auch eine Aufzeichnung darüber, welche Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Adresse das Recht hat, die Belohnung zu kassieren. Dies nennt man eine generierende Transaktion oder Coinbase-Transaktion, und sie ist immer an erster Stelle der Transaktionenliste zu finden. Die Zahl der generierten Bitcoins begann bei 50 und wird alle 210.000 Blocks halbiert (das dauert etwa vier Jahre, derzeit ist die Belohnung 25 Bitcoins).
Der Miner sendet den Block nach der Lösung an das Netzwerk, sodass alle Teilnehmer, die versuchen, Blocks zu minen, die bereits bestätigten Transaktionen in ihre Aufzeichnungen übernehmen können.
Die Schwierigkeit des mathematischen Problems wird automatisch durch das Netzwerk angepasst, sodass im Durchschnitt sechs Blocks pro Stunde erzeugt werden. Alle 2016 Blöcke (also alle zwei Wochen) überprüfen alle Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Clients die tatsächliche Zahl mit der Zielzahl und passen die Schwierigkeit an den Sollwert an, um die Schwierigkeit zu erhöhen oder zu reduzieren.
Da jeder Block eine Referenz auf den vorherigen Block enthält, bilden alle Blöcke gemeinsam eine Kette. Allerdings kann die Kette sich temporär aufteilen, zum Beispiel wenn zwei Miner unabhängig voneinander gleichzeitig zwei verschiedene gültige Lösungen für denselben Block finden. Das Netzwerk ist so ausgelegt, dass derartige Aufteilungen nach kurzer Zeit aufgelöst werden und nur eine der beiden Äste überlebt.
Der Client akzeptiert die längste Blockkette als gültig. Die Länge der gesamten Blockkette bezeichnet immer die Kette mit der höchsten gemeinsamen Schwierigkeit, nicht der mit den meisten Blocks. Das verhindert, dass ein Angreifer einen Ast der Blockkette mit einer großen Zahl an Blöcken mit niedriger Schwierigkeit generiert und das Netzwerk seine alternative Blockkette akzeptiert.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 07:31 am
Häufige Fragen.
Wie viele Blöcke gibt es?
Wie viele Blöcke kann es höchstens geben?
Es gibt keine maximale Zahl von Blöcken, Blöcke werden immer weiter am Ende der Kette hinzugefügt, durchschnittlich alle 10 Minuten. Die Blockkette hat ein Anfang (den Genesis Block), aber kein Ende.
Auch, wenn alle 21 Millionen Bitcoins generiert wurden?
Ja. Die Blöcke zeichnen die Transaktionen auf. Transaktionen wird es weiterhin geben, wenn alle Bitcoins generiert wurden - so lange Bitcoins gehandelt werden, wird es Transaktionen geben.
Wie lange würde es für mich dauern, einen Block zu generieren=
Das kann niemand genau sagen. Es gibt einen Erzeugungsrechner, der sagen kann, wie lange es dauern könnte.
Was bedeutet es, wenn ich 1% eines Blocks gelöst habe?
So etwas gibt es nicht. Man hat einen Block entweder gelöst oder nicht. Nehmen wir an, einen Block zu lösen wäre dasselbe wie eine Münze zu werfen und "Zahl" zu bekommen. Dann ist es völlig egal, ob man zuvor ein Mal, zehn Mal oder hundert Mal "Kopf" geworfen hat, die Chance, "Zahl" zu werfen, ist immer gleich.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) erklärt.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr von Sandra Rueß.
Sandra Rueß hat Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Business Engineering studiert und arbeitet als Business Consultant beim Beratungs- und Softwarehaus doubleSlash. Ihre Fachgebiete sind Datenmanagement, Billing und Payment sowie vernetzte Dienste - insbesondere im Automotive Bereich. Außerdem prüft sie den Einsatz und die Chancen von Blockchain für konkrete Anwendungsfälle bei Unternehmen.
Kaum eine IT-Innovation hat in den vergangenen Monaten mehr Gesprächsstoff geliefert als die Blockchain. Dank der raffinierten Kombination bewährter Technologien und Verschlüsselungsmechanismen soll die Technologie manipulationssicher sein. Darüber hinaus soll sie ihre Nutzer unabhängig machen von monolithischen Systemen und den damit verbundenen Risiken. Und: Blockchain soll die Basis für völlig neue Geschäftsmodelle bilden.
Die bis dato bekannteste Blockchain-Anwendung ist Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) - ein weltweit verwendbares, dezentrales Zahlungssystem mit digitaler Währung, an dessen Beispiel sich gut veranschaulichen lässt, wie das Prinzip der Blockchain funktioniert.
Wir erklären Ihnen am Beispiel Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), wie die Blockchain funktioniert. Foto: Inked Pixels - shutterstock.com.
So funktioniert die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Blockchain.
Wie alle Blockchains ist auch die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Blockchain eine dezentral organisierte Datenbank, die von mehreren Parteien betrieben wird. In ihr sind alle bisherigen Transaktionen in "verketteten" Blöcken dokumentiert. Neue Transaktionen werden in neuen Blöcken hinzugefügt. In der Sprache der Buchhalter wäre die Blockchain das Hauptbuch in einem gigantischen Buchhaltungssystem. Allerdings sind die Informationen im Fall der Blockchain eben nicht zentral abgelegt, sondern werden redundant auf allen Knoten der Kette gehalten.
Die Netzwerk-Teilnehmer verwalten die dezentrale Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Datenbank anhand des zugehörigen Protokolls und tätigen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Transaktionen. Als Sender und Empfänger sind sie Teilnehmer des Netzwerks und können jederzeit nachvollziehen, wie viele Bitcoins von wo nach wo transferiert wurden - die hinter den Adressen stehenden Personen allerdings bleiben anonym.
Die so genannten Miner betreiben und sichern das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk, indem sie mehrere Transaktionen zusammenfassen und validieren. Neue Transaktionen werden in einem neuen Block dokumentiert und an das Ende der Kette angehängt. Mit jedem neuen Block aktualisiert sich die Kette auf jedem Knoten im Blockchain-Netz. Damit verfügt jeder Teilnehmer des Netzwerks über die gleichen Informationen und Voraussetzungen, um am System teilzunehmen und neue Informationen hinzuzufügen. Miner kann grundsätzlich jeder sein, der die quelloffene Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Software herunterlädt und seine Rechnerkapazität zur Verfügung stellt.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 07:31 am
Das ist die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Konten können mit Hilfe einer virtuellen Wallet (englisch "Geldbörse") verwaltet werden. Die Wallet generiert ein Schlüsselpaar, bestehend aus einem privaten und einem öffentlichen Schlüssel. Der öffentliche Schlüssel (Public Key) wird in eine öffentliche Adresse umgewandelt - die für jeden sichtbare "Kontonummer". Der private Schlüssel (Private Key) wird nicht offenbart. Er ist Teil einer digitalen Unterschrift, mit der jede Transaktion zu signieren ist. Die nahezu unendlich große Anzahl möglicher Schlüssel macht es beinahe unmöglich, einen solchen zu "erraten".
Eine Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Transaktion erfordert:
die öffentliche Adresse des Empfänger-Kontos.
die öffentliche Adresse des Sender-Kontos.
den Private Key zu dieser öffentlichen Adresse, um Transaktionen ausgehend von diesem Konto zu signieren.
Informationen wie Kartennummern, Namen oder Adressen sind nicht erforderlich. Die Teilnehmer wickeln ihre Transaktionen zudem ohne Intermediär ab.
Wie Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) abläuft.
Neu angestoßene Transaktionen werden mit Hilfe der Miner an die Blockchain angehängt. Hierzu fassen die Miner Transaktionen eines bestimmten Zeitraums zusammen und versuchen, einen neuen Block zu erzeugen. Dieser neue Block wird über ein spezielles Konsensverfahren geschaffen. Im Falle der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Blockchain muss für die Erzeugung des neuen Blocks eine kryptografische Aufgabe gelöst werden. Dazu wenden die Miner unter anderem die Hash-Funktion SHA-256 an.
Für die Aufgabe dienen die folgenden drei Größen als Input:
der Previous Hash (256 Bit): aktuellster Block der Blockchain als Anknüpfungspunkt.
die Merkle Root: ein Wert, der durch paarweises "Hashen" der einzuwebenden Transaktionen mithilfe eines Hash-Baums / Merkle Trees erzeugt wird. Beim letzten Hashwert handelt es sich um den Root Hash / Merkle Root.
die Nonce: frei wählbarer Wert, um sicherzustellen, dass eine Lösung gefunden werden kann (Variable, nach welcher die Aufgabe aufgelöst werden muss).
Output muss laut Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Protokoll ein neuer Hash sein, bei dem die ersten 17 Bits mit Nullen belegt sind. Dieser neue Hash ist nur zu finden, indem die Miner-Rechner so lange herumprobieren und immer wieder die Nonce austauschen, bis die Aufgabe gelöst ist. Dieses ausgesprochen rechenintensive Konsensverfahren wird "Proof-of-Work" (PoW) genannt.
Der Miner, der zuerst den neuen Hash errechnet, veröffentlicht den Block im Netzwerk. In diesem Moment prüfen die an der Blockchain beteiligten Knoten, ob der neu erzeugte Block valide ist. Das ist dann der Fall, wenn die verwendeten Input-Größen ("Previous Hash" und eingewebte Transaktionen) gemeinsam mit der gewählten Nonce den neuen Hashwert mit x führenden Nullen ergeben. Die Prüfung dieser Tatsache - das heißt das Nachrechnen der gelösten Aufgabe - dauert lediglich den Bruchteil einer Sekunde, wohingegen das Finden einer Lösung mehrere Minuten in Anspruch nehmen kann.
Miner werden für den Erhalt des Netzes durch Bereitstellung von Rechenleistung und Erzeugung neuer Blöcke belohnt. Derjenige Miner, der zuerst den nächsten Block erzeugt, erhält unter anderem eine protokollarisch festgelegte Belohnung von derzeit 12,5 Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 07:34 am
Die besten Mining Motherboards 2020: Top Motherboards für Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und Ethereum Mining.
Wenn ihr 2020 mit Mining beginnen möchtet, solltet ihr eines der besten Mining Motherboards kaufen. Glücklicherweise haben wir uns die Zeit genommen einen Leitfaden zusammenzustellen mit dem dieses Jahr die besten Mining Motherboards auf dem Markt finden könnt.
Die besten Mining Motherboards arbeiten mit den besten Mining Grafikkarten zusammen, damit sichergestellt werden kann, dass alle wichtigen Komponenten in eurem Mining Rig zusammenarbeiten. Wir übertreiben nicht wenn wir sagen, dass das beste Mainboard das Herz eines guten Mining Gehäuses sind und euch helfen, den Gewinn eures Minings zu maximieren.
Es gibt also viel zu beachten wenn ihr nach einem Mining Motherboard sucht. Macht euch jedoch keine Sorgen - wir haben die besten Mining Motherboards zusammengestellt die das Mining für Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Ethereum und andere Kryptowährungen schnell und effektiv machen.
Die besten Mining Motherboards 2020.
Das erste 19 GPU mining (https://www.binance.com/ru/register?ref=SPCQ9AMK) Motherboard der Welt.
Formfaktor: ATX GPU-Unterstützung: 19 Unterstützte Prozessoren: 7. und 6. Generation Intel Core i7 / i5 / i3 / Pentium / Celeron (Sockel 1151) Steckplätze: 1 x PCI Express 3.0 x16, 18 x PCI Express 2.0 x 1, 2 x DDR4 DIMM Unterstützt eine große Anzahl von GPUs Stabile Funktionen für die Leistungsbereitstellung Man brauch sich nicht mit BIOS herumzuschlagen Schwer zu bekommen.
Die beeindruckenden 19 GPUs unterstützen das Board mehr als jedes andere auf dieser Liste. Das Asus B250 Mining Expert ist mit Abstand das beste Mining Motherbord das ihr derzeit kaufen könnt. Dank eines speziellen Mining Modus müsst ihr euch nicht mit dem BIOS herumschlagen, um die Auszahlung eures Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) zu maximieren. Zusätzlich zu diesen Verbesserungen der Lebensqualität bietet das B250 Mining Expert die gleichen Qualitätsstandards, die wir von allen Asus Produkten erwarten. Der einzige wirkliche Nachteil ist die künstliche Verknappung, denn es kann manchmal sehr schwer zu finden sein. Allerdings scheint der Grund dafür der zu sein, dass dieses Motherboard so bekannt und beliebt ist.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 07:34 am
2. ASRock H110 Pro BTC+
Unterstützt bis zu 13 Grafikkarten.
Formfaktor: ATX GPU-Unterstützung: 13 Unterstützte Prozessoren: 7. und 6. Generation Intel Core i7 / i5 / i3 / Pentium / Celeron (Sockel 1151) Steckplätze: 1 x PCI Express 3.0 x16, 12 x PCI Express 2.0 x 1, 2 x DDR4 DIMM Unterstützt bis zu 13 Grafikkarten Onboard Power- und Reset-Schalter Benötigt möglicherweise nicht alle Steckplätze.
Das ASRock H110 BTC+ ist aufgrund seiner extrem soliden Bauqualität und der Steckplätze für bis zu 13 GPUs, eines der besten Mining Motherboards die ihr derzeit kaufen könnt. Mit dieser Grundlage könnt ihr je nach Bedarf erweitern, sodass ihr euch über die Zukunft keine Gedanken machen müsst. Es ist vielleicht ein bisschen übertrieben, da Windows 10 nur acht GPUs unterstützt, aber die Vorbereitung auf zukünftige Updates ist nicht schädlich. Das ASRock H110 BTC+ ist möglicherweise nicht das beste Mining Motherboard für Quereinsteiger, aber wenn ihr nach einer fortgeschritteneren Plattform sucht könnt ihr mit dem ASRock H110 Pro BTC+ nichts falsch machen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 07:34 am
3. Gigabyte GA-H110-D3A.
Das beste Mining Motherboard für sechs GPU-Setups.
Formfaktor: ATX GPU-Unterstützung: 6 Unterstützte Prozessoren: 7. / 6. Generation Intel Core i7 / i5 / i3 / Intel Pentium / Intel Celeron (LGA1151 Sockel) Steckplätze: 1 x PCI Express 3.0 x 16, 5 x PCI Express 2.0 x 1, 2 x DDR4 DIMM Unterstützt M.2 Speicher Solide Bauqualität Unterstützt nicht so viele GPUs wie das ASRock H110 Pro BTC +
Wenn ihr nicht nach einem Motherboard sucht auf dem 13 GPUs gleichzeitig ausgeführt werden können, ist das Gigabyte GA-H110-D3A möglicherweise das beste Mining Motherboard für euch. Bis zu sechs GPUs können noch verarbeitet werden und Gigabyte ist bekannt für seine hervorragende Verarbeitungsqualität. Das bedeutet, dass es den intensiven Bedingungen standhalten kann die das Cryptocurrency Mining schafft. Es umfasst auch elektrostatische Entladungen, Stromausfälle und Temperaturschutz, was für einen rund um die Uhr laufenden Rechner unerlässlich ist. Im Gegensatz zu anderen Mining Motherboards kann es für Nicht-Mining-Anwendungen verwendet werden. Dies gibt uns eine Flexibilität die wir wirklich schätzen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 07:35 am
4. Biostar TB250-BTC Pro.
Das beste Preis-Leistungs Mining Motherboard.
Formfaktor: ATX GPU-Unterstützung: 12 Unterstützte Prozessoren: 7. / 6. Generation Intel Core i7 / i5 / i3 / Intel Pentium / Intel Celeron (LGA1151 Sockel) Steckplätze: 1 x PCI Express 3.0 x 16, 11 x PCI Express 2.0 x 1, 2 x DDR4 DIMM Super Preis Unterstützt bis zu 12 GPUs Begrenzte Verfügbarkeit.
Das Biostar TB250-BTC Pro ist ein preisgünstiges Mining Motherboard, das hervorragende und erweiterte Mining-Funktionen bietet. Beispielsweise die Unterstützung für bis zu 12 GPUs zu einem sehr günstigen Preis. Auch wenn ihr nicht die vollen 12 PCIe-Steckplätze für Grafikkarten verwenden wollt, kann dies eine sinnvolle Investition sein, wenn ihr in Zukunft einen Ausbau eures Mining-Betriebs plant. Der einzige wirkliche Nachteil dieses Motherboards ist, dass es ziemlich schwer zu bekommen ist. Behaltet also unseren Preis-Tracker auf dieser Seite im Auge, da er euch den aktuellen Preis anzeigt wodurch ihr sicher sein könnt, dass es auf Lager ist!
5. MSI Z170A Gaming Pro Carbon.
Gaming und Mining Motherboard.
Formfaktor: ATX GPU-Unterstützung: 7 Unterstützte Prozessoren: 7. / 6. Generation Intel Core i7 / i5 / i3 / Intel Pentium / Intel Celeron (LGA1151 Sockel) Steckplätze: 3 x PCI Express 3.0 x 16, 4 x PCI Express 2.0 x 1, 4 x DDR4 DIMM Unterstützt 7 GPUs Kann als Motherboard für einen Gaming PC verwendet werden Gaming Features und Ästhetik können abschreckend wirken.
Das MSI Z170A Gaming Pro Carbon ist eines der besten Mining Mainboards. Nicht nur weil es gut für Mining verwendet werden kann sondern auch weil es für PC Spiele geeignet ist. Dank einer Reihe von spielzentrierten Funktionen die ihr normalerweise mit Boards der besten Gaming PCs verbindet, könnt ihr einen Rechner haben der beides kann. Ihr erhaltet vier DDR4-Speichersteckplätze, zahlreiche Anschlüsse und Konnektivität, die selbst Hardcore-Gamer ansprechen. Und auch beim Mining ist das kein Problem: Bis zu sieben Grafikkarten werden unterstützt. Also falls ihr ein vielseitiges Mining Motherboard braucht könnt ihr mit dem MSI Z170A Gaming Pro Carbon nichts falsch machen.
6. Asus ROG Strix Z270E.
Ausgezeichnetes Mining Mainboard.
Formfaktor: ATX GPU-Unterstützung: 7 Unterstützte Prozessoren: 7. / 6. Generation Intel Core i7 / i5 / i3 / Intel Pentium / Intel Celeron (LGA1151 Sockel) Steckplätze: 3 x PCI Express 3.0 x 16, 4 x PCI Express 2.0 x 1, 4 x DDR4 DIMM Kann auch zum Zocken verwendet werden Unterstützt bis zu sieben GPUs Gaming Funktionen werden möglicherweise nicht benötigt.
Die ROG Modelle von Asus sind bekannt für die Herstellung von Gaming Komponenten und Peripheriegeräten. Diese Peripheriegeräte eignen sich jedoch auch hervorragend für Mining von Kryptowährung. Das Asus ROG Strix Z270E unterstützt sieben Grafikkarten, eine anständige Zahl für ein Mining-Rig. Es hat auch eine Menge anderer Features, obwohl sich viele von ihnen auf das Spielen konzentrieren. Das mag von Vorteil sein wenn ihr nach etwas Ausschau haltet das Doppelarbeit leisten kann, aber wenn ihr nicht an Spielen interessiert seid, werden die zusätzlichen Funktionen bestenfalls sinnlos sein und im schlimmsten Fall ablenken.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash Charts.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash (BCH) Price.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash (BCH) Market Cap.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash (BCH) Daily Transactions.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash (BCH) Money Supply.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash (BCH) Hashrate.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash (BCH) Blocksize.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash (BCH) Inflation Rate.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash (BCH) Fee %
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 08:58 am
Asrock stellt Mainboards für Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining vor.
Auf die allgemeinen Wirtschafts- und Währungsprobleme reagiert die virtuelle Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Währung mit steigenden Kursen. Das macht das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining interessanter, wofür Asrock jetzt neue, spezialisierte Mainboards vorstellt.

Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining leichtgemacht: Asrock stellt die Mainboards H61 Pro BTC und H81 Pro BTC vor.
Es gibt grundsätzlich drei Möglichkeiten, an Bitcoins zu kommen: Man kann Produkte oder Dienstleistungen für Bitcoins verkaufen, man kann sie auf Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Marktplätzen oder -Börsen für andere Währungen kaufen, oder man kann sie selber machen. Der letztgenannte Weg gilt zwar bei konventionellen Währungen durchaus als kriminiell, ist aber bei Bitcoins erwünscht, damit durch das sogenannte Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining der Community neue virtuelle Münzen bereitstellt werden.
Für die Erzeugung der Hash-Werte für die Krypto-Darstellung neuer Münzen reicht konventionelle PC-Hardware längst nicht mehr aus, und es gibt schon länger spezialisierte Hardware dafür. Asrock hat jetzt mit seinen neuen Mainboards H61 Pro BTC und H81 Pro BTC eine Möglichkeit geschaffen, bis zu sechs Grafikkarten parallel für die aufwendige Berechnung der Hash-Werte für das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining einzusetzten.
Die Steckplätze der Boards bestehen jeweils aus einem PCIe-x16- und fünf PCIe-x1-Slots . Für den erhöhten Strombedarf sind die Bords außer mit dem 24-poligen ATX-Anschluss zusätzlich mit der 8-poligen EPS12V-Buchse und weiteren Anschlüssen für 5,25-Zoll-Laufwerks-Stromkabel ausgestattet.
Da die Karten-Einschübe im üblichen Abstand der ATX-Norm angeordnet sind, ist bei einem Einsatz von aktuellen Gaming-Grafikkarten mit Doppel-Slot-Belegung nur eine parallele Nutzung von drei GPUs möglich . Ob die Steckplätze auch Karten mit längeren Anschlussteckern fassen, ist aus den Unterlagen nicht ersichtlich. Die Erzeugung von Bitcoins mittels Grafikkarten gilt wegen der hohen Stromkosten als wenig lohnend. Spezialisierte Hardware schafft Leistungen von mehreren hundert GigaHash pro Sekunde, während man bei der Nutzung konventioneller Grafikkarten im unteren einstelligen Bereich bleibt. Weitere Informationen über Bitcoins können Sie auf Bitcoinsonline nachlesen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 09:01 am
Beschreibung Was ist Crypto Mining (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)? Produktspezifikation.
Canaan Avalon 1066 (50Th) Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner Spezifikationen.
Stromverbrauch: 3450 Watt Hashing Algorithmus: SHA-256 Hashrate: 50 Th/s Alle Geräte werden inkl. passender Netzteile geliefert.
Wichtig vor dem Bestellen.
Bitte wählen Sie ab wo die Miner verschickt werden sollen aus "China" oder "Europa". Wenn Sie Anfänger im Mining sind, laden Sie bitte unseren Beginnerguide von unserer Homepage herunter. Bitte lesen Sie vor der Bestellung unsere Garantie & Reparatur, Rückgabe & Stornieren und unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (B2C) sorgfältig durch. Haftungsausschluss (*): Die Leistung kann pro Miner und Tag variieren, der Preis der Miner kann von Tag zu Tag variieren, abhängig vom Marktverhalten und Krypto-Wert.
Zahlungsarten.
Zahlungsarten: Banküberweisung, Sofortüberweisung und mehr, um alle Zahlungsmethoden zu sehen, besuchen Sie bitte: Zahlungsmethoden.
Lieferarten.
Abholung Weltweite Lieferung mit DHL. Lieferung in unterschriftspflichtiger Form.
Haftungsausschluss (*) : Resultate können von Miner zu Miner pro Tag unterschiedlich ausfallen.
Einfach ausgedrückt bedeutet Crypto Mining (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), komplexe mathematische Formeln zu lösen, um Kryptowährung mit Hilfe von Hardware oder Software zu erstellen.
Beim Mining wird alles in der Blockchain dokumentiert. Alles wird in einem Block zusammengefasst, der dann eine Reihe von Blöcken in einer Linie miteinander bildet. Sie müssen bedenken, dass Ergänzungen nur hinter dem Block vorgenommen werden können. Vergangene Transaktionen bleiben immer Teil der Blockchain und können nicht geändert werden.
Im Übrigen werden nicht nur die Transaktionen gespeichert, sondern auch Verweise auf den vorherigen Block (den Hash): ein schwer zu knacken mathematisches Rätsel.
Die Kontrolle über die Transaktionen wird normalerweise mit einem sogenannten Proof-of-Work-Protokoll (PoW), einem Hashing-Algorithmus, erreicht. Oder das komplizierte Rätsel, das die Miner lösen müssen. Dank der PoW besteht Einigkeit über alle Transaktionen in den Aufzeichnungen (Ledger). Die Rechenleistung, die der Computer zur Lösung des mathematischen Rätsels, zur Aktualisierung und Überprüfung der Aufzeichnungen zur Verfügung gestellt hat, ist ein Beweis für die Arbeit. PoW. Dank dieses Protokolls benötigen Sie beispielsweise keinen Buchhalter oder Wirtschaftsprüfer.
Mit dem Mining tragen Sie so zur Sicherheit der Kryptowährung bei. Dies ist jedoch nicht der einzige Vorteil von Crypto Mining (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771). Wie bereits in diesem Artikel erwähnt, können Sie auch eine Belohnung für die Nutzung der Rechenleistung Ihres Miners erhalten. Der größte Gewinn kann jedoch darin bestehen, einen neuen Block in der Blockchain zu entdecken. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) ist sehr wettbewerbsfähig geworden und daher wird viel Rechenleistung benötigt, um ein bisschen Geld zu verdienen. Dies kostet Ihren Miner daher viel Strom. Bei anderen, kleineren oder neueren Kryptomünzen (ALTcoins) kann dies einfacher sein. Der Wert dieser Währung kann immer noch steigen, was bedeutet, dass Sie auf lange Sicht immer noch eine schöne Rendite erzielen können.
Was brauchst du für Mining?
Wie fängst du an, mit Mining? Nachfolgend finden Sie eine Liste von Sachen, die Sie benötigen, um selbst mit dem Mining an zu fangen.
Eine Brieftasche für die bestimmte Münze, die Sie Minen möchten. Ein guter Miner, der speziell für den Mining gebaut wurde. Die Zeiten, in denen Ihr eigener Haushaltscomputer gut genug war, sind vorbei. Eine gute und vor allem zuverlässige Internetverbindung. Ein guter Ort. Die Miner können sehr heiß werden und viel Lärm machen. Es ist daher keine gute Idee, den Miner in Ihrem Wohnzimmer durchzuführen. Die beste Lage ist ein Keller, Dachboden oder Schuppen. Aus dem gleichen Grund benötigen Sie auch ein Kühlsystem, z. B. einen Lüfter oder eine Klimaanlage. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Ausrüstung kühl halten. Es ist ratsam, Mitglied eines Online-Mining-Pools zu werden. Dies ist ein Pool, der die gleiche Kryptomünze Minet, die Sie Minen. Wenn Sie sich einem Online-Mining-Pool anschließen, sorgen Sie für ein stabileres Einkommen. Wenn Sie die Krypto Münzen verkaufen möchten, müssen Sie Mitglied einer Online-Börse sein, in den Sie Ihre Krypto Münzen verkaufen können. Das Wichtigste: Sie müssen Spaß am Minen haben und neugierig sein, wie das alles funktioniert.
Wie Sie sehen, nimmt der Schwierigkeitsgrad des Mining weiter zu, und Sie können nur Schritt halten, indem Sie sich ständig selbst beibringen, wie Sie Ihre Miner verbessern können. Man kann sich das als Sport vorstellen: Wer am härtesten arbeitet, erzielt am Ende das beste Ergebnis.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 09:01 am
Canaan Avalon 1246 (90Th) Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) miner Spezifikationen.
Stromverbrauch: 3420 Watt Hashing Algorithmus: SHA-256 Hashrate: 90 Th/s Alle Geräte werden inkl. passender Netzteile geliefert.
Avalon Life Erfahrungen | Avalon Life Test.
6 min Lesedauer.
Fazit meines PRODUKT Erfahrungsberichtes.
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.
NEU: Avalon Life Erfahrungen.
Vorteile | Avalon Life Testbericht | Nachteile.
Avalon Life Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) - Avalon Life Erfahrungen.
Avalon Life S.A. ist eine Plattform bei der man in Mininganlagen für Bitcoins und Altcoins investieren kann. Die Entwicklung des Bitcoins lässt Internetfreunden doch das Herz höher schlagen. Was damals kaum einer für möglich gehalten hat, ist heute Realität.
Laut einigen Experten sollen sich Kryptowährungen, insbesondere natürlich der Pioneer Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), auch weiterhin prächtig entwickeln. Das ist eine hervorragende Nachricht für alle, die schon von Anfang an dabei waren oder länger dabei sind.
Doch auch als Neuling gibt es eine Chance: das Investieren in das Mining.
Was ist Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ? Was ist Altcoin Mining ?
Mining kommt aus dem Englischen und steht übersetzt für Abbau. Der Begriff kommt typischerweise aus dem Bergbau, wo in den Minen irgendeine Ressource abgeschürft wird - sei es Salz, Gold, Kupfer oder Ähnliches.
So oder so ähnlich verhält es sich auch bei Kryptowährungen - nur läuft hier der gesamte Prozess über Computer und nicht in einer Bergmine. Vereinfacht ausgedrückt muss der Computer komplexe Rechenaufgaben lösen, um Bitcoins zu erstellen. Die Komplexität dieser Aufgaben ist mit der Zeit immer schwieriger geworden.
Als die erste digitale Münze 2008 vorgestellt wurde, konnte man theoretisch noch am privaten Computer diese erstellen. Das Zahlungsmittel wurde aber von Anfang an begrenzt: es können nur 21 Millionen BTC erzeugt werden.
Daher wurde mit der steigenden Teilnehmeranzahl die Schwierigkeit des privaten Minings immer höher. Mittlerweile ist es nicht mehr möglich mit einem herkömmlichen Rechners die benötigte Leistung zu erbringen. Ins Spiel sind daher Mining-Farmen gekommen.
Diese kann man sich als eine Konstellation vieler Rechner vorstellen, die zusammen eine unglaubliche Rechenleistung erbringen können. Versorgt man sie dann noch mit großen Strommengen sind solche Farmen in der Lage Bitcoins und alternative Währungen zu generieren.
Mit Altcoin Mining ist im Prinzip dasselbe Verfahren gemeint nur eben für ,,alternative Coins" wie Ethereum, Dash, Dogecoin, Litecoin oder andere.
Über die Avalon Life S.A.
Offiziell ist die Plattform am 1. August 2016 gestartet. Schon zwei Monate nach der PreLaunch Phase gab es mehr als 50.000 Interessenten und Investoren. Die Gründer und das Team bestehend aus Tom Koller, Thomas Graf und Celestino Rodrigues (und weiteren) ist viel an einem langfristigem Geschäft gelegen.
Zur Zeit gehören zu Avalon Life fünf Mining Anlagen. Diese sind zur Zeit verteilt in Costa Rica und in der Schweiz. In Costa Rica ist schon ihr Solar-Projekt Avalon Sun 1 aktiv. Da solche Mining Farmen extrem viel Strom kosten, sind die Betreiber häufig darauf bedacht diesen Strom aus günstigen und regenerativen Energiequellen zu nehmen.
Die Solarzellen in Costa Rica können die komplette Megawatt Anlage mit Hilfe von Sonnenenergie betreiben. Der offizielle Firmensitz liegt ebenfalls in Costa Rica, genauer gesagt in Calle Blancos.
Auf die Frage warum sie nicht in Europa ihre Niederlassung haben, geben sie folgende Antwort:
,,Weil Costa Rica sowohl von den geografischen, finanzpolitischen als auch von den wirtschaftlichen Voraussetzungen die beste Wahl darstellt. Ein wichtiger Bestandteil ist auch die Umsetzung unseres Konzeptes in einem Höchstmaß an Ökologie. Mittels 100%-iger Stromerzeugung via erneuerbarer Energien (Geothermie & Sonnenenergie) sind dort die besten Voraussetzungen bereits vorhanden."
Geld verdienen im Internet? Avalon Life Vergütungsplan.
Bei Avalon Life gibt es verschiedene Möglichkeiten Geld zu verdienen. Zum einen kann man sich einfach als Kunde registrieren und die Rechenleistung, auch Hash Power genannt, kaufen. Je nach Hash Power und Schwierigkeit werden die Beträge der ausgewählten Kryptowährung einem gutgeschrieben.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 09:01 am
Die Einzigartigkeit bei Avalon ist, dass man die Leistung auf Lebenszeit kauft. Bei vielen anderen ähnlichen Mining Plattformen geht man Verträge mit Laufzeiten zwischen 1 oder 3 Jahren ein. Lebenszeit bedeutet hier genauer gesagt, dass es so lange läuft wie es profitabel ist und der Ertrag erzielt werden kann.
Dann gibt es auch noch einen Avalon Life Affiliate Aspekt in verschiedenen Varianten. Zum einen kann man auch ganz normal als Kunde Avalon weiterempfehlen und man bekommt 5% Bonus. Den Bonus bekommt man auf das, was der neue Kunde gekauft hat und wird einem in zusätzlicher Hash Power gutgeschrieben.
Als Avalon Life Lizenzpartner bekommt man für die Weiterempfehlung sogar 10% mehr Hash Power !!
Dazu muss man allerdings sagen, dass die Lizenz erworben werden muss. Im Gegenzug bekommt man allerdings mehr % und auch diverse Marketingmaterialien, die man auf einer Homepage und im Internet zum Werben verwenden kann.
Die Lizenzpartnerschaft lohnt sich also, wenn man vor hat mehrere Leute zu sponsern. Man kann sich außerdem auch eine klassische Downline aufbauen, bei der man über die verschiedenen Ebenen immer noch verdient. Unterschied zu vielen anderen Modellen ist hier, dass sich die Provision von Ebene zu Ebene steigert.
In der ersten Ebene sind es demnach ,,nur" 5%, in der zweiten 10% und dann immer weiter in 5%-Schritten bis hin zur sechsten Ebene mit 30%. Daneben gibt es noch eine 7 Tages Promotion, einen Einarbeitungsbonus, einen Happy Hash Plan und den Tripple Chain Family Plan.
Die Möglichkeiten hier sind also extrem breit gefächert - ob man Kunde oder Lizenzpartner ist. Ebenfalls sehr schön ist, dass man auch dann sehr gut mit profitieren kann, wenn man nicht sehr aktiv beim Leute sponsern ist.
Ist Avalon Life ein Scam ? Der Avalon Life Test.
Die Faszination für dezentralisierte Währungen brannte schon immer in mir. Den Zug mit dem privaten Mining habe ich leider verpasst, aber dennoch wäre ich gerne Teil davon. Cloud Mining war eine Möglichkeit, aber ich entschied mich dann für Avalon. Das Konzept hat mich einfach überzeugt und einige meiner Krypto-Freunde haben schon positive Erfahrungen sammeln können.
Daher habe ich dort eine gewisse Summe investiert und lasse jetzt meine Hash Power für mich arbeiten. Das funktioniert bis jetzt reibungslos und ich bin auch davon überzeugt, dass es weiterhin so laufen wird. Das Unternehmen macht einen sehr soliden Eindruck mit pünktlichen Zahlungen und einem schnellen Support.
Grundsätzlich teste ich immer erst das System, bevor ich es weiterempfehlen kann. Jetzt bin ich dabei zu überlegen, ob ich als Lizenzpartner einsteigen soll. Da man dafür aber auch etwas Zeit mitbringen sollte, bin ich momentan noch unsicher.
Von meiner Seite aus aber kann ich sagen, dass Avalon Life seriös ist. Das zeigt vor allem auch ihre Transparenz und ihre Bemühungen den Kunden immer gerecht werden zu können.
Das war mein Erfahrungsbericht! Was hast DU für Avalon Life Erfahrungen gemacht? Schreibe es mir in die Kommentare! Für Fragen und Ähnlichem stehe ich Dir in der Kommentarbox auch zur Verfügung! Besuche zudem den ➠ YouTube Channel um auf dem Laufendem zu bleiben!
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 09:04 am
mining im studentenwohnheim Von koiram, vor 16 Stunden.
Mining application #ServerMining Von battlecore, vor 16 Stunden.
10 Antworten 90 Aufrufe battlecore vor 9 Stunden.
Forum.
Neues Thema erstellen.
Bitcoins.
Allgemeine Diskussionen.
Grundsätzliche Fragen und Diskussionen, die in keine andere Kategorie passen.
Bestes, kostengünstiges Tool für Steuergeschichten? Von koiram, vor 14 Stunden.
Presse.
Bitcoins in den Medien.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Videos in deutscher Sprache Von koiram, 13. November.
Technik, Entwicklung & Sicherheit.
Alles zur Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Technologie, zu Wallets und zur Sicherheit.
Google-Authentificator auf Apple und Android Von fox42, vor 14 Stunden.
Hardware Software Pools.
GTX 1070 werden von Win10 erkannt aber nicht von Mining-Software Von battlecore, vor 9 Stunden.
Recht und Steuern.
Bitcoins, das Gesetz und die Finanzämter.
Versteuerung? Von Anevay, vor 12 Stunden.
Alternative virtuelle Währungen.
Der große Platincoin Thread Von Hugenotte, vor 39 Minuten.
Ethereum-2.0-Staking auf Raspberry Pi Von skunk, vor 12 Stunden.
Börsen & Handelsplätze.
Vorstellung und Diskussion von Altcoin-Börsen.
BINANCE Von Philbert, Gestern um 06:56 Uhr.
Wirtschaft.
Wirtschaftliche Bedeutung.
Chancen, Nutzen, Risiken: Was bedeutet der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) für die Wirtschaft.
In der Krise in Kryptowährung investieren? Von user2748, vor 11 Stunden.
Kursentwicklung & Chartanalyse.
Diskussionen und Spekulationen zum Kurs.
Prognose Von koiram, vor 3 Minuten.
Akzeptanzstellen.
Wo und von Wem werden Bitcoins angenommen.
Vorgehensweise Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) als Zahlungsmittel in Onlineshop einführen Von addiinnocent, 13. November.
Diskussionen zum Handel.
Best-Practice im Handel mit Bitcoins.
Deep Reinforcement Learning Von Männergruppe Monk, 12. November.
Projektentwicklung.
Vorstellung von Projekten, Ausschreibungen, Bounties, Suche nach Mitstreitern.
CoinLend.de - Automatisiertes Verleihen auf Poloniex & Co Von enderlin5, vor 23 Stunden.
Service-Diskussion.
Ankündigung und Diskussion von Serviceangeboten.
JUWELIS Digital System AG seriös? Von Anevay, Dienstag um 19:07.
Kleinanzeigen.
Suche Biete Escrows.
[Verschenke] meine Gamingaccounts Von einfach_ben, 9. Oktober.
Allgemeine Diskussion über Börsen und Handelsplätze.
StellarFund.io Von Large, 13. November.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).de (mit Support)
https://www.bitcoin.de Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).de Trading API.
Kein Geldeingang Von fox42, Donnerstag um 10:48.
Bitstamp.
Dollar, Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Ripple.
Comdirect lehnt Überweisung zu Bitstamp ab Von bjew, 19. August.
Euro, Dollar, Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Litecoin, Namecoin.
BTC-e Börse schon lange zu? Von Khan, 10. März 2018.
Kraken.
Euro, Dollar, Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Litecoin, Dogecoin.
Info zur Ein/Auszahlung von EURO Von daisyduck, vor 18 Stunden.
LocalBitcoins.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Localisieren Von FredoniaLANE, 29. Januar 2018.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Central.
Ist dies ein echtes Lebenszeichen von Satoshi Nakamoto? Von Fantasy, 29. April 2018.
weitere Börsen.
Alle anderen Börsen.
Binance Futures Trading - einzelne Positionen schließen / mehrere Positionen pro Währung - möglich? Von cryptonix, Mittwoch um 18:11.
Geldtransfer-Systeme.
Electrum Von Jokin, 7. Oktober.
Andere Sprachen / Other languages.
Englisch / English.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Group $ADE stock as proxy for BTC price movements? Von savepig, Dienstag um 21:56.
Französisch / Français.
Miner Ethereum sous Windows (CPU & GPU) [TUTO] Von hammaajlani, 26. April 2019.
Spanisch / Español.
Mining en el cementerio: el proyecto Tomb Care Von cliford25, 16. Januar.
Italienisch / Italiano.
sono l'unico. Von Gordon, 16. Dezember 2018.
Polnisch / Polski.
Ktos tego forum uzywa? Von cointrucker, 15. Januar 2019.
Sonstiges.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 09:05 am
Forum über das Forum.
Ankündigungen, Vorschläge, Diskussionen.
Löschen kaum genutzter Unterforen Von cryptonix, Mittwoch um 18:49.
Offtopic.
Alles weitere, was unter den Nägeln brennt oder diskussionswürdig ist.
US Wahl 2020 Von bartio, vor 26 Minuten.
Aktuell beliebt.
Von fjvbit Erstellt 12. Dezember 2013.
Neueste Themen.
Von bartio Erstellt 30. September.
Von Reneos Erstellt 22. März 2018.
Von vagabonda Erstellt 25. Juni 2017.
Von phokos Erstellt 7. März 2018.
Von MKE Erstellt vor 22 Stunden.
Von coinconnection Erstellt Donnerstag um 15:51.
Von KarlKarlsson Erstellt 1. Mai 2016.
Von Skogen Erstellt 7. Februar.
Von bleenk Erstellt 6. September.
Von moneymark44 Erstellt vor 16 Stunden.
Von fjvbit Erstellt 18. Februar 2018.
Von daisyduck Erstellt 21. September 2017.
Von zeitmoos Erstellt 14. Februar 2018.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 09:08 am
SHA-256 ist Mitglied der von der NSA entwickelten kryptografischen SHA-2-Hashfunktionen. SHA steht für Secure Hash Algorithm. Kryptografische Hashfunktionen sind mathematische Operationen, die mit digitalen Daten ausgeführt werden. Durch Vergleichen des berechneten "Hash" (der Ausgabe von der Ausführung des Algorithmus) mit einem bekannten und erwarteten Hashwert kann eine Person die Integrität der Daten bestimmen. Ein Einweghash kann aus einem beliebigen Datenelement generiert werden, die Daten können jedoch nicht aus dem Hash generiert werden.
1 Geschichte 1.1 Der Übergang zu SHA-2 1.2 SHA-3-Verschlüsselungstechnologie der Zukunft 2 Beschreibung 3 Siehe auch 4 Ressourcen.
Geschichte [ Bearbeiten ]
SHA-256, der Nachfolger von SHA-1 wurde, trägt einen anderen Namen-SHA-2. Es ist nicht viel schwieriger zu codieren als SHA-1, und der 256-Bit-Schlüssel wurde bisher noch nie kompromittiert.
Die sichere Kommunikation für Websites und Webdienste basiert auf Dateien, die als Zertifikate bezeichnet werden. Sie dienen dazu, sichere Verbindungen herzustellen und zu authentifizieren. Diese Zertifikate enthalten kryptografische Elemente, die mit Algorithmen wie SHA-256 generiert werden.
Früher wurden Zertifikate meistens mit SHA-1 als digitale Signaturelemente generiert, der Algorithmus wurde jedoch nach und nach als veraltet eingestuft und nicht mehr als sicher angesehen, wie es die meisten Internetbenutzer wünschen. Infolgedessen gab es eine deutliche Verschiebung in Richtung Zertifikate, die den neuen Algorithmus - SHA-256' verwenden.
Der Übergang zu SHA-2 [ Bearbeiten ]
Im Jahr 2016 hat die SSL-Zertifikatsbranche den Übergang zu einem neuen Standard - SHA-2 - vollzogen. Der Übergangsprozess wurde begleitet von der erneuten Ausstellung von Tausenden von Zertifikaten und wichtigen Software-Updates, bei denen zentrale vertrauenswürdige Zertifizierungsstellen eingesetzt werden.
Die Frist für die Ausstellung neuer Zertifikate war der 31. Dezember 2015. Grundsätzlich musste der Internet-Sektor zu diesem Zeitpunkt auf den neuen Standard umstellen, aber einige Fehler konnten nicht vermieden werden.
Innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre ist die große Mehrheit der SHA-1-Zertifikate "ausgestorben". Im August 2017 betrug ihre Zahl etwa 500 000.
SHA-3-Verschlüsselungstechnologie der Zukunft [ Bearbeiten ]
Im Laufe der Zeit nehmen Cyberangriffe erheblich zu, da die Kosten für die Rechenleistung des Computers sinken. Bis 2020 wird dadurch die derzeitige digitale Signatur weniger sicher als heute sein. Aus diesem Grund ist die Auswahl des Algorithmus eine wichtige Entscheidung. Dies ist notwendig, da temporäre kurzfristige Aktualisierungen die Sicherheit gefährden können. Kein Hash-Algorithmus kann sogar ein Jahrzehnt lang ein hohes Sicherheitsniveau aufrechterhalten.
Dies bedeutet nicht, dass Kryptographen beim Warten auf ein Problem untätig bleiben. Der SHA-2-Nachfolger, bekannt als SHA-3, ist bereits fertiggestellt. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, um diesen Übergang zu vollziehen, kann die Online-Technologieindustrie SHA-3 als nächste Wahl verwenden. Aber vielleicht wird es zu diesem Zeitpunkt einen völlig anderen Algorithmus geben.
Es dauert Jahre, bis Sie neue kryptographische Standards erforscht und getestet haben, bevor Sie mit der Entwicklung von Software beginnen können, die sie unterstützt. Nur wenn wir einen Schritt voraus sind, können wir über die eine oder andere Sicherheitsstufe sprechen.
Beschreibung [ Bearbeiten ]
Die erste Version des SHA-256-Algorithmus wurde von der US-amerikanischen National Security Agency im Frühjahr 2002 erstellt. Einige Monate später veröffentlichte die nationale metrologische Universität das kürzlich angekündigte Verschlüsselungsprotokoll im sicheren Datenverarbeitungsstandard FIPS PUB 180-2 auf Bundesebene angenommen. Im Winter 2004 wurde es mit der zweiten Version des Algorithmus ergänzt.
In den nächsten 3 Jahren erteilte die NSA ein Sha-Patent der zweiten Generation unter der Royalty-Free-Lizenz. Daraus entstand der Einsatz von Technologie in zivilen Bereichen.
Dieses Protokoll arbeitet mit Informationen, die in Teile von 512 Bit (oder 64 Bytes) unterteilt sind. Es erzeugt sein kryptografisches "Mischen" und gibt anschließend einen 256-Bit-Hashcode aus. Der Algorithmus enthält eine relativ einfache Runde, die 64-mal wiederholt wird.
Darüber hinaus verfügt SHA-256 über ziemlich gute technische Parameter:
Blockgrößenanzeige (Byte): 64. maximal zulässige Nachrichtenlänge (Bytes): 33. Merkmale der Message Digest-Größe (Bytes): 32. die Standardwortgröße (Bytes): 4. interner Positionslängenparameter (Bytes): 32. die Anzahl der Iterationen in einem Zyklus: 64. die durch das Protokoll (MiB/s) erreichte Geschwindigkeit: ca. 140.
Der Sha-256-Algorithmus basiert auf der Merkle-Damgard-Konstruktionsmethode, nach der der Anfangsindex unmittelbar nach der Änderung in Blöcke und diese wiederum in 16 Wörter unterteilt werden.
SHA-256 wird in verschiedenen Teilen des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerks verwendet:
Beim Mining wird SHA-256 als Proof-of-Work-Algorithmus verwendet. SHA-256 wird bei der Erstellung von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Adressen verwendet, um die Sicherheit und den Datenschutz zu verbessern.
Optimizing SHA256 in Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw).
Nicolas T. Courtois Marek Grajek Rahul Naik.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 09:08 am
Bitcoins: Proxy-Software "klaut" System-Ressourcen.
Unerwьnschtes Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining wird immer mehr zur Plage, so mancher Internet-Nutzer "produziert" die virtuelle Wдhrung, ohne dass er es weiЯ. Der neueste Fall betrifft eine Proxy-Software, die in einer Art rechtlicher Grauzone im Hintergrund Bitcoins herstellt. Die virtuelle Wдhrung Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) erreicht immer mehr den Mainstream, damit steigen aber auch die Fдlle an, bei denen Nutzer und deren PC-Ressourcen fьr die Herstellung mehr oder weniger missbraucht werden. Denn Bitcoins mьssen erst generiert werden, der einzige benцtigte Rohstoff ist Rechenleistung.
Und diesen Rohstoff holen sich so manche Software-Anbieter ьber Software, die eigentlich bzw. offiziell einem anderen Zweck dient. Wie das Sicherheits-Blog Malwarebytes nun berichtet (via Futurezone), betrifft der neueste Fall die Software Your Free Proxy.
Wie der Sicherheitsforscher Adam Kujawa schreibt, sei man vor kurzem von einem Nutzer um Hilfe gebeten worden, da dieser entdeckt hatte, dass eine bestimmte Datei namens jh1d.exe etwa 50 Prozent der System-Ressourcen fьr sich reserviert bzw. verbraucht. Ein Lцschversuch war allerdings erfolglos, da die verdдchtige EXE auch danach immer wieder auftauchte.
Malwarebytes ging der Sache nach und fand heraus, dass es sich hierbei um den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Miner "jhProtominer" handelt. Dieser war allerdings nicht fьr die Selbst-Installation(en) verantwortlich, vielmehr veranlasste diesen Vorgang eine Datei mit dem Namen monitor.exe.
Nach weiteren Recherchen fand man heraus, dass diese monitor.exe vom Unternehmen Mutual Public hergestellt worden ist, dieses wiederum bietet das Programm Your Free Proxy an, das die dubiose Datei enthдlt. Allerdings leugnet Mutual Public dieses Einsatzgebiet gar nicht, da man so genannte "Computer Calculations" in den Nutzungsbedingungen offenlegt. Demnach wьrde die Anwendung "mathematische Berechnungen" fьr "angegliederte Netzwerke" durchfьhren, diese hдtten den Zweck, dass "Transaktionen bestдtigt und die Sicherheit erhцht" werden solle.
Ob diese Passage einer rechtlichen Ьberprьfung standhielte, ist zwar eher fraglich, Tatsache ist aber auch, dass diese Praxis auch nicht klar illegal ist, da der Nutzer sich damit (theoretisch) einverstanden erklдrt. Auch heiЯt es nicht, dass Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining per se etwas Schlechtes ist. Wer aber eine derartige "trojanische" Generierung der Wдhrung nicht haben will, der sollte auf Your Free Proxy verzichten oder das Programm deinstallieren. Geld, Wдhrung, Bitcoins Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 10:07 am
Beste Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)- & Kryptowährung-Wallets.
Dieser Leitfaden hilft Ihnen, das beste Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet oder Kryptowährung Wallet für SIE zu finden!
Es gibt kein ,,Einheits"-Wallet. Wallets gibt es auf verschiedenen Plattformen mit unterschiedlichen Merkmalen.
Wenn Sie das bestmögliche Wallet haben möchten, lesen Sie weiter.
Kapitel.
Unsere Favoriten.
Bestes Wallet für.
Bestes für Sicherheit.
Sichere Speicherung jeder Kryptowährung.
Das Ledger Nano X ist das neueste Wallet für Krypto-Hardware und ist sehr einfach zu bedienen. Es kann an iOS, Android & Desktop-Computer gekoppelt werden.
Bestes für Mobiltelefon.
ZenGo.
Benutzerfreundliches iOS & Android Wallet.
ZenGo ist ein einfach zu bedienendes iOS und Android Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) & Crypto Wallet. Startet innerhalb von 20 Sekunden.
Bestes für Desktop.
Electrum.
Einfaches und doch leistungsstarkes Desktop Wallet.
Electrum ist ein reines Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet, das es seit 2011 gibt. Es ist einfach zu verwenden, hat aber erweiterte Funktionen.
Was ist ein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)- & Kryptowährung-Wallet?
Ein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-/Kryptowährung-Wallet ist der erste Schritt zur Verwendung von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) oder Kryptowährung.
Ein ,,Wallet" ist im Grunde das Äquivalent eines Bankkontos. Damit können Sie Bitcoins und andere Coins empfangen, aufbewahren und schließlich an andere versenden.
Sie können sich die Wallet als Ihre persönliche Schnittstelle zum Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk vorstellen, ähnlich wie Ihr Online-Bankkonto eine Schnittstelle zum regulären Geldsystem ist.
Die Wallets enthalten Private Keys; geheime Codes, mit denen Sie Ihre Coins ausgeben können.
In Wirklichkeit sind es nicht die Coins, die aufbewahrt und gesichert werden müssen, sondern die Private Keys, die Ihnen den Zugang zu diesen Coins ermöglichen.
Ein Krypto- oder Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wallet ist einfach eine App, Website oder ein Gerät, das Private Keys für Sie verwaltet.
Dieser Leitfaden zeigt Ihnen, wie Sie ein Wallet erstellen und das beste auswählen können.
Typen von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets.
Es gibt einige verschiedene Arten von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets, die gegenwärtig verwendet werden, und jedes davon hat seine eigenen Kompromisse zwischen Sicherheit und Komfort:
Wir werden dies in Kapitel zwei (als nächstes) ausführlich behandeln, aber vereinfacht ausgedrückt gibt es Wallets für Ihr tägliches Taschengeld (Hot Wallets) und Wallets für Ihre langfristigen Ersparnisse (Cold Wallets). Es gibt sogar mehrere Arten von sowohl Hot Wallets als auch Cold Wallets.
Eine Börse ist kein Wallet.
Auch dies wird in Kapitel fünf weiter unten ausführlicher behandelt, aber es lohnt sich, auch hier darauf hinzuweisen, dass Ihre Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) ,,Bank" oder Börsenkonten, die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) enthalten, KEINE Wallets sind.
Wenn das verwirrend ist, machen Sie sich keine Sorgen - es wird alles einen Sinn ergeben, wenn wir hier fertig sind.
Das soll nicht heißen, dass Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Banken von Natur aus schlecht sind.
Es ist einfach wichtig, daran zu denken, dass derjenige, der die Private Keys kontrolliert, auch die mit diesen Keys verbundenen Bitcoins kontrolliert. Ein Missverständnis dieses Punktes hat in der Vergangenheit zu Verlusten in Höhe von Hunderten Millionen US-Dollar geführt, daher ist es wichtig, diesen wesentlichen Unterschied in der Art und Weise zu verstehen, wie Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Private Keys gespeichert werden können.
Vorerst sollten Sie lediglich wissen, dass Private Keys das sind, was Sie schützen müssen, wenn Sie Ihre Bitcoins vor Hackern, Anwenderfehlern und anderen möglichen Problemen bewahren wollen.
Typen von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) & Krypto Wallets.
Besprechen wir nun die Typen der Wallets und warum Sie vielleicht einen Typ über einen anderen stellen sollten.
Am Ende dieses Kapitels sollten Sie eine gute Vorstellung davon haben, welches Wallet das richtige für Sie ist.
Hardware Wallets.
Eine Hardware Wallet ist ein physisches elektronisches Gerät, das ausschließlich für den Zweck der Sicherung von Krypto-Coins entwickelt wurde.
Die wichtigste Innovation besteht darin, dass das Hardware Wallet mit Ihrem Computer, Telefon oder Tablet verbunden sein muss, bevor Coins ausgegeben werden können.
Die zwei beliebtesten und besten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und Kryptowährung Hardware Wallets sind:
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 10:08 am
Hardware Wallets sind eine gute Wahl, wenn Sie Wert auf Sicherheit und bequeme, zuverlässige Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)- und Krypto-Speicherung legen.
Hardware Wallets halten Private Keys von anfälligen, mit dem Internet verbundenen Geräten getrennt.
Ihre wichtigen Private Keys werden in einer sicheren Offline-Umgebung auf dem Wallet aufbewahrt und sind auch dann vollständig geschützt, wenn das Gerät an einen mit Malware infizierten Computer angeschlossen wird.
Da Bitcoins und Kryptowährungen digital sind, könnten Cyber-Kriminelle möglicherweise das ,,Software-Wallet" Ihres Computers ins Visier nehmen und es durch Zugriff auf Ihren Private Key stehlen.
Die Erzeugung und Offline-Speicherung von Private Keys mit Hilfe eines Hardware-Wallets stellt sicher, dass Hacker keine Möglichkeit haben, an Ihre Coins zu gelangen.
Hacker müssten das Hardware Wallet selbst stehlen, aber selbst dann kann es mit einem PIN-Code geschützt werden.
Machen Sie sich auch keine Sorgen, dass Ihr Hardware Wallet gestohlen wird, verloren geht oder beschädigt wird; solange Sie einen geheimen Sicherungscode erstellen, können Sie Ihre Coins jederzeit zurückholen.
Stellen Sie sich ein Hardware Wallet wie Ihren eigenen unterirdischen Stahltresor vor. Wenn Sie eine beträchtliche Menge an Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) oder Krypto besitzen, sollten Sie unbedingt in Erwägung ziehen, sich ein solches zu besorgen!
Warum sind Hardware Wallets gut ?
Die einfachste Art, Bitcoins und andere Coins sicher aufzubewahren Einfach zu sichern und schützen Weniger Spielraum für Fehler; die Einrichtung ist auch für technisch weniger versierte Anwender einfach Mehrere Hardware Wallets können für zusätzliche Sicherheit zusammen verwendet werden.
Warum sind Hardware Wallets schlecht ?
Sie sind nicht kostenlos! Sie können für neue Benutzer schwierig zu verstehen sein.
Hot Wallets.
Hot Wallets sind Wallets, die auf mit dem Internet verbundenen Geräten wie einem Computer, Mobiltelefon oder Tablet laufen.
Private Keys sind geheime Codes. Da Hot Wallets Ihre Private Keys auf einem mit dem Internet verbundenen Gerät erzeugen, können diese Private Keys nicht als 100% sicher angesehen werden.
Stellen Sie sich ein Hot Wallet wie Ihre Brieftasche von heute vor: Sie benutzen sie, um etwas Bargeld aufzubewahren, jedoch nicht Ihre gesamten Ersparnisse. Hot Wallets sind großartig, wenn Sie häufig bezahlen, aber keine gute Wahl für die sichere Aufbewahrung von Bitcoins.
Warum sind Hot Wallets gut ?
Einfachste Art, kleine Mengen an Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und Krypto zu speichern Bequem; das Ausgeben und Empfangen von Zahlungen ist einfach und schnell Einige Hot Wallets ermöglichen den Zugriff auf Gelder über mehrere Geräte.
Warum sind Hot Wallets schlecht ?
Nicht sicher für die sichere Aufbewahrung großer Mengen von Bitcoins und Krypto Möglicherweise vergessen Sie, dass die Anwendung auf Ihrem Handy installiert ist.
Welches Wallet ist für Sie am besten geeignet?
Investieren oder Sparen? Dann sorgt ein Hardware Wallet für die sichere Aufbewahrung Ihrer Coins.
Andernfalls kann ein Software Wallet Bitcoins und Krypto senden und empfangen. Und das Beste daran ist, dass Software Wallets kostenlos sind.
Jedes Wallet hat Vor- und Nachteile und es werden verschiedene Wallets gebaut, um unterschiedlichste Probleme zu lösen.
Einige Wallets sind möglicherweise auf Sicherheit ausgerichtet, während andere Wallets eher auf Benutzerfreundlichkeit ausgerichtet sind.
Ihre spezifischen Bedürfnisse sollten das von Ihnen verwendete Wallet bestimmen, da es kein ,,bestes Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet" gibt.
Wie kann ich Gelder auf ein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet hinzufügen?
Die meisten Wallets bieten Ihnen nicht die Möglichkeit, Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) zu kaufen und zu verkaufen. Wenn Sie also Geld in Ihrem Wallet haben möchten, müssen Sie es an einer Börse kaufen und die Coins in Ihr Wallet senden.
Wir haben unten einige beliebte Börsen aufgelistet:
Unten haben wir die Wallets aufgelistet, die Sie kaufen oder herunterladen können. Wir empfehlen, die aufgelisteten Wallets zu verwenden oder vor dem Kauf oder Herunterladen eines Wallets eine Recherche durchzuführen.
Jeden Tag werden dem Google Play Store und dem App Store von Apple neue Wallets mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Betrug hinzugefügt, die darauf ausgelegt sind, Bitcoins anderer Leute zu stehlen.
Wir führen nur Wallets auf, die ihre Codes veröffentlicht haben und Open Source sind.
Hardware Wallets: Bewahren Sie Ihre Coins sicher auf.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 10:08 am
Hardware Wallets sind nicht kostenlos.
Aber dieser Preis kann sich lohnen, wenn Sie eine beträchtliche Menge an Coins besitzen.
Ein Hardware Wallet schützt einige hundert in Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)/Ktyptowährung genauso effektiv wie ein paar Millionen.
Wie Hardware Wallets funktionieren.
Hardware Wallets sind sichere Offline-Geräte. Sie bewahren Ihre Private Keys offline auf, so dass diese nicht gehackt werden können.
Das bedeutet, dass Sie diese sogar auf einem mit Malware infizierten Computer verwenden können.
Warum ein Hardware Wallet mit einem Bildschirm wichtig ist.
In der folgenden Tabelle sehen Sie, welche Hardware Wallets Bildschirme haben.
Bildschirme bieten zusätzliche Sicherheit, indem sie wichtige Details des Wallets verifizieren und anzeigen. Da es nahezu unmöglich ist, die Hardware Wallet zu hacken, ist ihr Bildschirm vertrauenswürdiger als die auf Ihrem Computer angezeigten Daten.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) & Krypto Hardware Wallet Vergleich.
Sehen Sie sich die folgende Tabelle für einen schnellen Vergleich an. Hinweis:
BILDSCHIRM: VERÖFFENTLICHT: 2019 PREIS: $119.
BILDSCHIRM: VERÖFFENTLICHT: 2016 PREIS: $59.
BILDSCHIRM: VERÖFFENTLICHT: 2018 PREIS: $159.
BILDSCHIRM: VERÖFFENTLICHT: 2013 PREIS: $59.
Bestes Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Hardware Wallet Übersichten.
Ledger Nano X Kaufen Mehr erfahren.
Das Ledger Nano X ist das neueste Hardware Wallet von Ledger. Der wichtigste Vorteil ist die Bluetooth-Funktion, wodurch es das erste Hardware Wallet ist, das mit iOS-Geräten verbunden werden kann. Es ist sicherer, als nur eine App auf dem Handy zu verwenden, da alle Transaktionen mit dem Nano X signiert werden.
Ledger Nano S Kaufen Mehr erfahren.
Das Ledger Nano S ist die Günstigste der drei Hardware-Wallets mit einem Bildschirm; sie kostet rund 95 $. Ledger, eine der bekanntesten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Security-Firmen, hat das Gerät im August 2016 rausgebracht.
TREZOR T Kaufen Mehr erfahren.
Die TREZOR Model-T ist eine Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-/Krypto-Hardware-Wallet der zweiten Generation, die von SatoshiLabs produziert wird. Die TREZOR-Linie wurde 2014 mit der TREZOR One eingeführt und ist bis heute eine der beliebtesten Cold-Storage-Lösungen für Kryptowährungen.
TREZOR One Kaufen Mehr erfahren.
TREZOR wurde im August 2014 als die erste Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Hardware-Wallet eingeführt und bietet sichere Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Speicherung und die Fähigkeit, mit dem Komfort einer Hot Wallet auszugeben. TREZOR ist ein kleines, daumengroßes Gerät.
Eine kurze Auffrischung:
Hot Wallets sind Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets, die auf internetfähigen Geräten wie einem Computer, Mobiltelefon oder Tablet betrieben werden.
Da Hot Wallets Private Keys auf einem mit dem Internet verbundenen Gerät erzeugen, können diese Private Keys nicht als 100% sicher angesehen werden.
Desktop Wallets.
Desktop Wallets werden heruntergeladen und auf Ihrem Computer installiert. Wenn Datenschutz Ihre Hauptsorge ist, ist das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Core Wallet eine gute Option, da die Daten nicht von Dritten bezogen werden.
Electrum ist eine leichtgewichtige Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wallet für Mac, Linux und Windows. Electrum wurde im November 2011 entwickelt. Die Hauptfunktionen von Electrum sind: Support für Hardware-Wallets (wie z.B. TREZOR, Ledger Nano und KeepKey) und eine sichere Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Speicherung durch die Nutzung eines Offline-Computers. Electrum ist eine gute Option für Anfänger und erfahrene Benutzer.
Blockstream Green.
Blockstream Green ist die native Android-Version von GreenAddress. Es ist eine Wallet mit Multisignatur, die auch Hardware-Wallets wie TREZOR und Ledger unterstützt.
iOS und iPhone Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets.
Apple hat Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets im Februar 2014 aus dem App Store verbannt, machte diese Entscheidung jedoch einige Monate später wieder rückgängig. Erfreulicherweise gibt es inzwischen zahlreiche Optionen für iOS-Benutzer.
Wir betrachten BRD, zusammen mit Copay (unten), als die beste Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wallet fürs iPhone. Es ist Open Source und gibt dem Nutzer volle Kontrolle über seine privaten Schlüssel. Es hat außerdem eine übersichtliche Benutzeroberfläche, was das Senden und Empfangen von Bitcoins zu einem angenehmen und supersimplen Prozess macht.
Edge ist eine benutzerfreundliche Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wallet für iPhone und Android. Die vertraute Login-Funktion macht die Benutzung der App zu einem Kinderspiel für Personen, die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) nicht gut kennen. Die Wallet erstellt ebenfalls automatische Backups, sodass Sie sich keine Gedanken über die Formalitäten von manuellen Wallet-Backups machen müssen.
Android Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets.
Es gibt eine große Auswahl an Android Wallets. Da Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets ursprünglich von Apple verboten wurden, verbrachten die Entwickler einen Großteil ihrer Zeit mit der Entwicklung für Android.
BRD, die große iPhone-Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wallet, hat kürzlich eine Android-Wallet rausgebracht. Sie bietet dem Nutzer Kontrolle über seine privaten Schlüssel, ein benutzerfreundliches Interface und einen Passcode-Support.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet oder 'Schildbach Wallet' war die erste mobile Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wallet. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet ist sicherer als die meisten anderen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wallets, weil sie einen direkt mit dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk verbindet. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet hat ein simples Interface und genau die richtige Menge an Funktionen, die sie zu einer großartigen Wallet und einem großartigen Lernhilfsmittel für Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Anfänger macht.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Banken: 10 Mrd. USD durch Hacks verloren.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 12:44 pm
Eine letzte Sache im Zusammenhang mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets ist, dass es einen Unterschied zwischen einem Wallet und einer Bank gibt.
Einige Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Benutzer betrachten Coinbase als ein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet, doch Unternehmen wie dieses operieren viel mehr wie Banken.
Denken Sie daran:
Die Private Keys sind das, was die Benutzer schützen müssen, um das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk sicher zu nutzen, ohne ausgeraubt zu werden. Wenn Sie jemand anderem die Kontrolle über Ihre Private Keys überlassen, tätigen Sie im Wesentlichen eine Einzahlung bei diesem Finanzinstitut - ähnlich wie eine Einzahlung bei jeder Bank.
Bewahren Sie Coins nicht an der Börse auf! Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Benutzer haben Bitcoins im Wert von über 10 Mrd. USD durch Börsen-Hacks und Betrügereien verloren. Kontrollieren Sie Ihre eigenen Private Keys.
Das soll nicht heißen, dass Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Banken von Natur aus schlecht sind. Unternehmen wie Coinbase haben Wunder vollbracht, um mehr Nutzer in das Ökosystem zu bringen. Es ist einfach wichtig, sich daran zu erinnern, dass derjenige, der die Private Keys kontrolliert, auch die an diesen Keys gebundenen Bitcoins kontrolliert .
Ein Missverständnis in diesem Punkt hat in der Vergangenheit zu Verlusten in Milliardenhöhe geführt, daher ist es wichtig, diesen entscheidenden Unterschied in der Art und Weise zu verstehen, wie Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Private Keys aufbewahrt werden können.
Zu verstehen, wie Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets funktionieren, ist ein wichtiger Aspekt der sicheren Nutzung dieser neuen Technologie. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) befindet sich noch in den ersten Jahren der Entwicklung und die Wallets werden mit der Zeit viel benutzerfreundlicher werden.
In naher Zukunft werden bestimmte Geräte möglicherweise mit vorinstallierten Wallets geliefert, die ohne Wissen des Benutzers mit der Blockchain interagieren.
Vorerst ist es wichtig, sich vor Augen zu halten, dass die Private Keys das sind, was Sie schützen müssen, wenn Sie Ihre Bitcoins vor Hackern, Benutzerfehlern und anderen möglichen Problemen schützen möchten.
Diebstahl und Betrug.
Egal, für welches Wallet Sie sich entscheiden, denken Sie daran:
Unsere Bitcoins sind nur sicher, wenn der Private Key sicher erzeugt wurde, geheim bleibt und - was am wichtigsten ist - nur von IHNEN kontrolliert wird!
Wir möchten Sie darüber informieren, was passiert, wenn das nicht der Fall ist.
Hier sind zwei Beispiele, bei denen Benutzer abgezockt wurden, indem sie Bitcoins in Händen einer dritten Partei gelassen haben:
Um Diebstahl, Betrug und jeden anderen Verlust von Geldern zu vermeiden, befolgen Sie diese drei Grundprinzipien:
Generieren Sie Ihre Private Keys in einer sicheren Offline-Umgebung . (Es sei denn, es werden triviale Beträge genutzt; in diesen Fällen können Keys in einem Hot Wallet erzeugt werden). Erstellen Sie Sicherungen Ihrer Private Keys . Dadurch schützen Sie sich vor dem Verlust Ihrer Bitcoins aufgrund eines Festplattenfehlers oder eines anderen Problems oder Unfalls. Idealerweise sollten Sie ein Duplikat der Sicherungskopien außerhalb des Standortes aufbewahren lassen, um sich gegen die Möglichkeit eines Brandes, Raubes usw. zu schützen. Verschlüsseln Sie die Wallets, um zusätzliche Sicherheit zu gewährleisten . Dies trägt dazu bei, den physischen Diebstahl Ihrer Gelder im Falle eines Diebstahls Ihres Geräts oder eines Hardware Wallets zu verhindern.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 12:44 pm
Die richtige Sicherung Ihrer Bitcoins ist der wichtigste Schritt für jeden Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Benutzer.
Mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) haben Sie das Privileg - aber auch die Verantwortung - Ihr eigenes Geld zu schützen. Es hat unzählige Betrugsfälle im Zusammenhang mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) gegeben, die hätten verhindert werden können, wenn die Menschen ihre Bitcoins nicht anderen anvertraut hätten.
Als Faustregel gilt: Vertrauen Sie niemals jemand anderem Ihr Geld an.
Bonus Kapitel.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet Häufig gestellte Fragen.
Viele Leute haben vielleicht noch zahlreiche Fragen zu den Wallets und wie man Bitcoins sicher aufbewahrt.
Wir aktualisieren das nachstehende Kapitel immer dann, wenn wir eine neue Frage von unseren Lesern erhalten, sodass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass wir fast jede Ihrer Fragen unten beantwortet haben.
Was sind Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets?
Mit den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets können wir Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) senden, empfangen und speichern.
Die Wallets sichern Gelder durch Schutz unserer Private Keys. Diese Private Keys dienen als Eigentumsnachweis für unsere Bitcoins. Als solches ist ein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet wie ein Bankschließfach für Bitcoins.
Was ist ein Private Key?
Wenn ein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet wie ein Tresorfach für unsere Bitcoins ist, dann ist unser Private Key wie der Schlüssel zum Tresorfach. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Sie in der realen Welt ein Bankschließfach ohne den Schlüssel aufbrechen können. Bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) gibt es jedoch keine Möglichkeit, das Wallet ohne den Key aufzubrechen. Es ist unmöglich.
Daher ist die Geheimhaltung Ihres Private Keys das Wichtigste, was Sie tun müssen, um Ihre Bitcoins zu schützen.
Was ist eine Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Adresse?
Eine Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Adresse ist wie eine Kontonummer, nur besser. Die Adresse gibt an, an welches Wallet die Coins geschickt werden sollen. Wie eine Bankkontonummer, wobei der Unterschied darin liegt, dass die Wallets mehrere Adressen haben. Diese können angepasst werden, indem Informationen zur Zahlungsaufforderung wie Betrag und Gültigkeitsdatum angegeben werden.
Was sind Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Stahl-Wallets?
Stahl-Wallets sind für die Speicherung Ihres Backup Seeds vorgesehen. Wenn Sie Ihren Seed auf Papier aufbewahren, könnte er bei einem Feuer verbrennen oder bei einer Überschwemmung zerstört werden. Stahl-Wallets schützen vor all diesen Bedrohungen, indem sie ein unzerstörbares Backup für Ihren Seed erstellen.
Wie füge ich Coins zu einem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet hinzu?
Zuerst sollten Sie einige Bitcoins erwerben. Gehen Sie zu einer Börse in Ihrem Land, bitten Sie einen Bekannten um Weitergabe, oder nutzen Sie Buybitcoinworldwide.com, wenn Sie eine möglichst nahtlose Erfahrung machen möchten. Die gekauften Coins können dann an Ihr Wallet geschickt werden, indem Sie eine der Adressen angeben.
In einigen Wallets, insbesondere im Internet, können Sie auch Coins kaufen. Denken Sie daran, dass diese mit größeren Margen verbunden sind, die man besser nicht kaufen sollte.
Wie eröffne ich ein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Konto?
Einigen Lesern mag dies wie eine seltsame Frage erscheinen. Die Wahrheit ist, dass Leute mit einem finanziellen oder geschäftlichen Hintergrund wahrscheinlich erwarten, dass Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) eine direkte Alternative zu unserem derzeitigen Finanzsystem darstellt. So ist es allerdings nicht.
Sie benötigen kein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Konto. So etwas gibt es eigentlich nicht. Sie brauchen nur das Wallet. Die einzigen Konten, auf die Sie möglicherweise stoßen, sind Online-Wallets, die über ein Benutzersystem in verschiedene Konten aufgeteilt sind.
Gibt es häufige Fehler, vor denen man sich in Acht nehmen sollte?
Erstens: Sie sollten Ihr Geld nicht in einem Börsen-Wallet aufbewahren. Bewahren Sie Ihre Coins in einer Umgebung auf, in der Sie die vollständige Kontrolle haben.
Zweitens: Bewahren Sie nicht alle Ihre Coins an einem Ort auf. Sie würden zusammenbrechen, wenn Sie den Zugang zu einem Wallet mit all Ihren Geldern verlieren würden.
Drittens: Überprüfen Sie die Zieladresse doppelt. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Transaktionen können nicht rückgängig gemacht werden, also verlieren Sie Ihre Coins nicht für immer an einen Fremden!
Wie viele Backups meines Seeds sollte ich erstellen?
Wir empfehlen, mindestens zwei Sicherungskopien Ihres Seeds an mehreren Standorten aufzubewahren.
Sie können Ihren Seed auch laminieren, um diesen vor Wasserschäden oder anderen Schäden zu schützen.
Die Aufbewahrung Ihres Seeds in feuerfesten Tresoren kann zum Schutz für den Fall beitragen, falls der Aufbewahrungsort niedergebrennt.
Eine andere Möglichkeit besteht darin, Ihren Seed mit Stempeln von Hand oder mit dem Billfodl in Metall zu stecken.
Was passiert, wenn jemand meinen 24-Wort-Seed findet?
Sofern Sie nicht ein 25. Wort verwenden, kann eine Person, die Ihren 24-Wort-Seed findet, Ihr gesamtes Wallet durchforsten.
Sollte ich zur Sicherheit ein Foto des Seeds mit meinem Mobiltelefon machen?
NEIN, NEIN und NEIN!
Die generierten Seeds von Hardware Wallets sind nur zum Aufschreiben gedacht. Wenn Sie Ihren Seed mit einem Mobiltelefon mit Internetanschluss fotografieren, legen Sie Ihr gesamtes Wallet auf einem Gerät ab, das mit dem Internet verbunden und für Hacker leichter zugänglich ist. Bitte tun Sie dies nicht!
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 12:45 pm
Ist es in Ordnung, Hardware Wallets bei eBay oder Amazon zu kaufen?
Wir empfehlen immer, direkt bei einem Hardware-Hersteller oder autorisierten Händler zu bestellen. Das liegt daran, dass jemand ein Hardware Wallet kaufen, sich daran zu schaffen machen und es gebraucht verkaufen kann. Er könnte es so programmieren, dass es Bitcoins stiehlt oder eine Hintertür einbaut.
Die meisten Hardware Wallets fügen eine spezielle Art von Klebeband auf der Verpackung hinzu, um Manipulationen auffälliger zu machen. Dies ist ein weiterer Grund, warum wir empfehlen, nur bei der Firma oder dem Händler des Hardware Wallets zu bestellen, und nicht über eine Website wie eBay.
Was passiert, wenn das Unternehmen des Hardware Wallets seine Geschäftstätigkeit einstellt?
Wenn Sony morgen seine Geschäftstätigkeit einstellen würde, könnten Sie Ihre Playstation immer noch weitgehend problemlos benutzen. Bei den Hardware Wallets ist das nicht anders. Sie brauchen kein Unternehmen, das seine Geschäftstätigkeit aufrechterhält, um Ihr Hardware Wallet weiterhin zu nutzen. Sie müssten jedoch Ihren eigenen Knoten betreiben, um Transaktionen senden und empfangen zu können.
Nehmen wir an, Sie verwenden TREZOR mit dem myTREZOR Wallet von TREZOR. TREZOR schließt sein Geschäft, unterstützt myTREZOR Wallet nicht mehr und wird stillgelegt.
Sie könnten Electrum in nur wenigen Minuten auf Ihren Computer herunterladen. Nach der Installation würden Sie Ihr TREZOR einrichten, und Ihre gesamte Transaktionshistorie und Ihr Guthaben würden importiert werden und genau gleich sein. Der Grund dafür ist, dass Electrum denselben 24-Wort-Seed verwendet, den Sie mit TREZOR beim Setup erzeugt haben.
Sind diese Hardware Wallets für Ethereum geeignet?
Ja, all diese Wallets funktionieren mit Ethereum, Litecoin und vielen anderen Coins.
Funktionieren diese Hardware Wallets mit Coinbase?
Zu den häufigsten Fragen, die uns gestellt werden, gehört die Frage, wie Coinbase mit einem Hardware Wallet funktioniert.
Das ist eine Fangfrage!
Coinbase funktioniert nicht direkt mit einem Hardware Wallet. Sie sollten jedoch Bitcoins von Coinbase nach dem Kauf direkt an Ihr Hardware Wallet senden. Bewahren Sie Bitcoins niemals über längere Zeiträume auf Coinbase oder einer anderen Börse auf.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 06:20 pm
Scrypt.
Scrypt ist die Verschlüsselungsmethode, die ein großes Speichervolumen verwendet und zur Auswahl viel Zeit benötigt. Der Scrypt-Algorithmus ist für das Kryptowährung-Mining implementiert, was es für die spezialisierten ASIC-Miner komplizierter macht.
Die Scrypt-Münzen unterscheiden sich von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), da dieser den SHA-256-Algorithmus verwendet. Im Gegensatz zur verschlüsselten Kryptowährung können Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und andere Währungen dieses Algorithmus leicht mit ASIC (den Geräten, die speziell für die Lösung der Mining-Aufgaben entwickelt wurden) ermittelt werden. Dies führt häufig zu einem negativen Feedback der Schöpfer der Verschlüsselungs-Kryptowährungen, da es den Bergarbeitern mit großen Ressourcen einen Vorteil verschafft und die Dezentralisierung verletzt.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), das Scrypt nicht verwendet, ist nur ein Beispiel. Aus diesem Grund erfreuen sich die Scrypt-Münzen einer Beliebtheit bei Bergleuten, die zum Bergbau Prozessoren (CPU) oder Videokarten (GPU) verwenden. Sehen wir uns den Verschlüsselungsalgorithmus, seine Besonderheiten und Vorteile an.
1 Wie funktioniert Scrypt? 2 Scrypt Mining 3 Kryptowährung bei Scrypt 4 Algorithmus 5 Siehe auch 6 Ressourcen.
Wie funktioniert Scrypt? [ Bearbeiten ]
Bevor wir die Scrypt-Algorithmus-Münzen im Zusammenhang mit dem Bergbau betrachten, werfen wir einen Blick auf das System selbst.
Der Verschlüsselungsalgorithmus wurde von Colin Percival als Krypto-Schutz des Online-Dienstes zur Aufbewahrung der Sicherungskopien eines UNIX-ähnlichen Betriebssystems entwickelt. Das Arbeitsprinzip des Verschlüsselungsalgorithmus besteht darin, dass es die Auswahl von Optionen zur Lösung einer kryptographischen Aufgabe künstlich erschwert, indem es mit "Rauschen" gefüllt wird. Dieses Rauschen ist zufällig erzeugte Zahlen, auf die sich der Verschlüsselungsalgorithmus bezieht, wodurch die Arbeitszeit erhöht wird.
Wenn der Benutzer den Schlüssel des Benutzers überprüft, ist diese Verzögerung nahezu unsichtbar. Wenn ein Betrüger jedoch versucht, den Kern mithilfe der erschöpfenden Suchmethode aufzuschlüsseln, wird dies durch Scrypt kompliziert: Alle Vorgänge insgesamt erfordern viel Zeit.
Für jede verschlüsselte Münze bedeutet dies, dass für den Abbau eine große Anzahl von Teilnehmern im Netzwerk erforderlich ist und jeder von ihnen einen Teil der Arbeit erledigen muss.
Scrypt Mining [ Bearbeiten ]
Bei der Auswahl einer Kryptowährung mit dem Verschlüsselungsalgorithmus ist es auch sehr wichtig zu wissen, wo sie zu finden ist.
Im Gegensatz zu SHA-256 benötigt Scrypt Mining weniger Ressourcen, wodurch die Währungen, die den Scrypt-Algorithmus verwenden, mit verschiedenen Tools erfolgreich abgebaut werden können. Dies sind der Scrypt-Pool und der Scrypt-Miner-Prozessor sowie die GPU und sogar der Scrypt-ASIC-Miner: Die Hersteller von ASIC-Geräten suchen auch nach Möglichkeiten, die Mining-Verschlüsselung des Algorithmus zu "öffnen" und die Scrypt-Funktion zu implementieren.
Wenn ein Neuling beginnt, den Verschlüsselungsalgorithmus zu studieren, wird die Hauptfrage gestellt - was für das Mining verwendet werden soll. Der Hauptparameter bei der Auswahl wird die Verschlüsselungs-Hash-Rate, d. H. Die von der Ausrüstung geforderte Leistung, wodurch die Kryptowährung ermittelt werden kann.
Um den Scrypt-Hash zu berechnen, d. H. Genau diese Lösung zu finden, die das Erstellen eines neuen Blocks in der Blockchain ermöglicht, empfehlen die erfahrenen Bergleute, GPU zu verwenden. Grafikkarten bieten mehr Leistung als Prozessoren und sind auch bei der Durchführung einer Operation besser. Scrypt Miner AMD wird am besten passen: Diese Grafikkarten bieten eine höhere Leistung als Nvidia, und das Zusammenstellen einer Farm von ihnen ist billiger. Scrypt Mining erfordert auch größere Speichervolumina.
Die Hersteller von ASIC-Bergarbeitern stehen übrigens auch nicht still. Heute kann ASIC den Scrypt-Algorithmus bewältigen, aber die Entwickler setzen diesen technologischen Krieg fort, um dem Miner, der den Scrypt-Algorithmus ausgewählt hat, mit der weniger produktiven Ausrüstung die Möglichkeit zu geben, Minen durchzuführen.
Zum Starten des Scrypt-Solo-Minings sind jedoch ziemlich große Ressourcen erforderlich. Ein alternativer Weg sind die Verschlüsselungspools. Dies sind die Gemeinschaften, in denen Sie die Kraft Ihrer Ausrüstung zur Verfügung stellen, um sich den Streitkräften anzuschließen. Ein solcher Ansatz liefert ein besseres Ergebnis als das Solo-Mining, aber die Belohnung wird geringer.
Um die besten Pools für das Scrypt-Mining der Kryptowährungen zu finden, müssen Sie deren Ausrichtung beachten. Es gibt Pools, die an nur eine Münze angepasst sind, und es gibt mehrere, in denen eine Währung von einer Kryptowährung zur anderen wechseln kann. In Bezug auf die Stabilität des Einkommens gehören die besten Verschlüsselungspools zur ersten Kategorie.
Kryptowährung bei Scrypt [ Bearbeiten ]
Die wichtigste Frage, nachdem Sie verstanden haben, was der Scrypt-Algorithmus ist, lautet: Die erste Kryptowährung, die den Verschlüsselungsalgorithmus verwendet, ist Litecoin. Alle Gabeln von Litecoin funktionieren auch darauf. Zum Beispiel liegt die geringere Beliebtheit beim Algorithmus der gescannten Münze Dogecoin.
Neben anderen Kryptowährungen, die den Verschlüsselungsalgorithmus verwenden, gibt es die Münzen ProsperCoin, CashCoin, MonaCoin, Mooncoin und viele andere.
Algorithmus [ Bearbeiten ]
Der Algorithmus enthält die folgenden Parameter:
Passphrase - Die Zeichenkette, die gehasht werden soll. Salt - Eine Zeichenfolge, die den Hash zum Schutz vor Rainbow Table-Angriffen ändert N - CPU-/Speicherkostenparameter. p - Parallelisierungsparameter; eine positive ganze Zahl p ≤ (232− 1) * hLen/MFLen. dkLen - Beabsichtigte Ausgabelänge in Bytes des abgeleiteten Schlüssels; eine positive ganze Zahl dkLen ≤ (232− 1) * hLen. r - Der Blockgröße-Parameter, mit dem die Größe und die Leistung des sequenziellen Speichers genau eingestellt werden. 8 wird häufig verwendet. hLen - Die Länge der Hash-Funktion in Oktetten (32 für SHA256). MFlen - Die Länge der Ausgabe der Mischfunktion in Oktetten (SMix unten). In RFC7914 als r * 128 definiert.
Function scrypt.
Dabei ist Integerify eine bijektive Funktion von k bis .
Salsa20 / 8 ist die 8-Runden-Version von Salsa20.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 06:47 pm
GPU-Mining mit der GTX 1060.
Wir haben den Selbstversuch gewagt und mal eine Grafikkarte aus dem NVidia-Lager für das GPU-Mining getestet. Um ehrlich zu sein, wir waren verdammt skeptisch ob das auch so schön einfach wie mit einer AMD GPU gehen wird, doch diese Sorge respektive diese Skepsis war völlig unnötig.
Wie sich schnell zeigte kann man das GPU-Mining auch mit einer NVidia Karte, wie der GTX 1060 völlig problemlos betreiben. Selbst das Overclocking der GTX 1060 war dank MSI Afterburner völlig problemlos möglich.
Grundsätzlich liegen diese Karten (GTX 1060 mit Samsung oder Micron Speicher) in der Regel etwa bei 18 bis 20 MH/S beim Ethereum Mining. Mit ein paar Einstellungen in MSI Afterburner sind jedoch auch schnell ca. 22,3 - 22,5 MH/S oder mehr erreicht. Wobei wir das Gefühl haben, das hier durchaus noch Luft nach oben ist. Bitte unseren Hinweis zum Hynix Speicher beachten -> etwas unterhalb.
Achtung Hinweis: Du bist für dein Handeln selbst verantwortlich, wir übernehmen keine Haftung für Schäden die entstehen oder entstanden sind, weil du dieser Anleitung gefolgt bist. Du bist für dein Handeln selbst verantwortlich - das betrifft sowohl Hardwareschäden, Softwareschäden oder sonstige Schäden. Das Mining ist für die verwendete Hardware eine extreme Belastung, dieser Belastung hält nicht jedes Bauteil stand. Sei dir diesem Risiko bitte bewusst.
Unsere Einstellungen im MSI Afterburner:
Power Limit: 65 Limit: 67 Core Clock (MHz): +150 Memory Clock (MHz): +650 Fanspeed: Auto.
Diese Einstellungen sind natürlich mit etwas Abstand zu genießen , denn eine Übertaktung der Grafikkarte oder andere Bauteile kann zu Schäden oder einer geringeren Lebensdauer führen. Wir haben uns daher auch für diese Werte entschieden und sind nicht noch höher mit den Taktraten gegangen (Insbesondere der Memory-Takt ist wichtig beim ETH-GPU-Mining) .
In diversen Foren kann man jedoch von Minern Lesen, welche dem Memory Clock der GTX 1060 mit +950 oder sogar +1000 fahren. Diese Einstellungen bekommen jedoch von vielen Minern Kritik und sind daher wirklich mit extremer Vorsicht zu genießen . Unserer Meinung nach ist das zu viel für die GTX 1060, sodass das GPU-Rig nicht mehr stabil laufen kann.
Bedenkt man den Preis einer GTX 1060, dann bekommt man hier mit oder ohne Overclocking eine wirklich sehr brauchbare Grafikkarte für das GPU-Mining. Daher kann man abschließend sicherlich festhalten, dass es nicht immer eine R9-Serie GPU oder eine RX-Serie GPU von AMD sein muss. Wer sich traut sollte beim nächsten GPU-Rig vielleicht auch mal zu den GTX Grafikkarten schauen.
Letzte Aktualisierung am 21.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API.
Hynix vs Samsung Speicher vs Micron.
Wie bei vielen GPU's wird auch bei der GTX 1060 unterschiedlicher Speicher verbaut. Wer den Samsung oder den Micron Speicher in der GTX 1060 bekommt darf sich über eine klasse Hashrate freuen und hat einfach Glück gehabt. Wer eine GTX 1060 mit Hynix Speicher bekommen hat, der muss nicht traurig sein, sollte aber deutlich niedriegere Hashraten erwarten. Beim Ethereum Mining mit der GTX 1060 inkl. Samsung oder Micron Speicher kann man so recht problemlos und etwa 22,x MH/s erhalten. Mit dem Hynix Speicher ist dagegen bei etwa 18,8 MH/s Schluss mit lustig.
Wirklich Einfluss auf den Speicher hat man beim Kauf einer GTX 1060 jedoch nicht. Man bekommt hier also immer eine Art ,,Überraschungs-Ei". Aktuell (10.03.2018) scheint es jedoch so zu ein, das wohl hauptsächlich Hynix Speicher in den GPU zu finden ist. Eine Quelle dafür gibt es leider nicht, die Information kommt eher aus der Richtung ,,Gerüchte-Küche".
Leistungsdaten der GTX 1060 mit Hynix Speicher.
Die entsprechenden Leistungswerte beim Mining haben wir zum einen in der CMD-Konsole abgelesen. Bei entsprechenden Abweichungen haben wir einen Mittelwert berechnet und diesen mit den Werten vom Miningpool vergleichen und dann ggf. angepasst, sodass wir hier einen möglichst realistischen Wert der Hashleistung wiedergeben können.
Da es uns aktuell leider noch nicht möglich ist, die Leistungsaufnahme direkt an der Grafikkarte zu messen, müssen wir hier einen kleinen Umweg über die Gesamt-Leistungsaufnahme (GL1 Messung) unseres Mining-Benchtable gehen. Hierbei haben wir die Leistungsaufnahme ohne GPU und bei entsprechend ähnlicher Systembelastung gemessen und entsprechend festgehalten. Wollen wir nun die Leistungsaufnahme der Grafikkarte ermitteln, so messen wir wieder die Gesamt-Leistungsaufnahme des Mining-Benchtable, jedoch inkl. der Grafikkarte (GL2 Messung). Um nun auf die Leistungsaufnahme der Grafikkarte zu kommen, wird einfach der Wert der GL1 Messung vom Wert der GL2 Messung abgezogen (subtrahiert)
Grundsätzlich ist dies natürlich nur als eine Art ,,aktuell bestmöglicher" Näherungswert zu verstehen, da es bei dieser ,,Messmethode" natürlich zu Abweichungen und Unterschieden kommen kann. Dennoch ist dieser Wert eine sehr gute Orientierung und bietet daher eine solide Basis für weitere Berechnungen. Dabei sollte man natürlich weiterhin beachten, dass es kein exakter Wert ist, sondern nur eine Art ,,Näherungswert".
Für unser Benchtable gehen wir beim Mining von einer Energieaufnahme von etwa 30 Watt aus. Die CPU-Ausleistung beim Mining liegt bei diesem System etwa bei 15 bis 20 %, da wir beim Mining noch weitere Programme im Hintergrund laufen lassen. Unser Annahme von 30 Watt stützen wir auf die Messung mit 2 voneinander unabhängigen Energiekosten Messgeräten . (Siehe Bild - GL1 Messung - Benchtable Miner) Messgeräte auf amazon.de (Affiliate Link)
Ethereum Mining GTX 1060 - kein Overlocking.
Beim Ethereum Mining mit der GTX 1060 haben wir die GPU zu Beginn natürlich ohne OC (Overclocking Einstellungen) gestestet um erste Werte von einer ,,Stock" GPU zu erhalten, wie diese vom Hersteller ausgeliefert wird. Unser GTX 1060 mit Hynix Speicher kommt hierbei auf einen Takt von etwa 15 MH/s bei einer Energieaufnahme von etwa 122 Watt. Andere GTX 1060 GPUs mit Samsung oder Micron speicher liegen bereits hier schon bei guten 18 MH/s.
Ethereum Mining GTX 1060 - mit Overlocking.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 06:48 pm
Natürlich haben wir die GTX 1060 etwas aus der Reserve locken wollen, sodass wir diese mit folgenden Werten getaktet haben:
Power Limit: 65 Limit: 67 Core Clock (MHz): +150 Memory Clock (MHz): +600 Fanspeed: Auto.
So konnten wir bei der GTX 1060 mit Hynix Speicher eine Hashrate von fast 19 MH/s erreichen. Dabei lag die Energieaufnahme bei guten 113,6 Watt. Es ist uns daher mit diesen Einstellungen gelungen die GTX 1060 mit Hynix Speicher in der Leistung beim Ethereum Mining deutlich zu optimieren. Neben der Leistungssteigerung bei der Hashrate fällt hierbei insbesondere die leicht gesenkte Energieaufnahme in Auge.
Abschließend haben wir die GTX 1060 noch mit dem Hive OS Betriebsystem getestet. Auch hierbei konnten wir etwa eine HAshleistung von 18,xx MH/s erreichen, sodass diese Hashleistung sowohl unter Windows, als auch unter Linux erreichbar ist. Hierbei kommen wir unter Hive OS und 6 GPU's auf eine Energieaufnahme von ca. 545 Watt. Das bedeutet das inkl. System hier pro GPU 90,83 Watt gerechnet werden können.
Gehen wir von unseren Testbech aus, welches mit knapp 30 Watt berücksichtigt wird, dann kommt das schon ganz gut hin.
Mining-Bench 113,6 - 30 Watt = 83,6 Watt Mining Rig 545 / 6 = 90,83 Watt inkl. System Mining Rig (545 Watt- 30 Watt )/ 6 = 85,83 Watt Ethereum Mining - GTX 1060 3 GB Hynix - HiveOS - mit OC.
Angemerkt sei an dieser Stelle natürlich nochmal, das es sich hier um sehr gute Näherungswerte handelt. Mehr aber eben auch nicht, da wir nicht die genaue Energieaufnahme der GPU-Messen können, zumindest aktuell noch nicht. Diese Rechnungen bestätigen jedoch unsere Ergebnisse erneut. Wir können daher grob festhalten, das die GTX 1060 bei einer Hashrate von etwa 18,xx MH/s eine Energieaufnahme von guten 83,6 Watt hat.
ZCash Mining GTX 1060 - kein Overlocking.
Natürlich haben wir uns die GTX 1060 auch beim ZCash Mining angeschaut. Hier erstaunte uns direkt die recht hohe Energieaufnahme und die eher schlechte Hashrate. In der Regel sollte diese bei der GTX 1060 ein gutes Stück von mindestens 10 % höher liegen. Hierbei darf man nun aber nicht vergessen, das dies eine GTX 1060 3 GB mit Hynix Speicher ist, sodass die Ergebnisse schon deutlich realistisch und vorallem nachvollziehbar sind.
Die GTX 1060 konnte daher beim ZCash Mining etwa eine Hashrate von 266 Sol/s bei einer Energieaufnahme von (145,8-30) 115,8 Watt erzielen. Für den Basistakt und eine normale GTX 1060 wie man diese im Fachhandel kaufen kann, sicher ein Wert der wirklich okay ist. Doch wir wollte wissen was die GTX 1060 beim ZCash Mining noch so leisten kann.
ZCash Mining GTX 1060 - mit Overlocking.
Wir haben an dieser Stelle nun also wieder unsere sehr klassischen OC Einstellungen für die GTX 1060 verwendet um auf Vergleichbare Ergebnisse zu kommen.
Und was soll mal sagen, auf den ersten Blick ein Schock. Die Hashrate beim ZCash Mining mit der GTX 1060 ist sogar leicht gesunken. Oh nein, die OC Einstellungen sind also für die Katz. Aber halt Stop! Die OC Einstellungen haben zwar dafür gesorgt, dass die Hashrate leicht sind - aber schaut doch mal auf die Energieaufnahme. Da stehen nur noch 98,2 Watt auf der Uhr -> vorher waren es 148,8 Watt inkl. System. Rechner man das Bench-Table mit 30 Watt raus, dann kommt man auf folgende Ergebnisse:
98,2 Watt - 30 Watt (Bench-Table) = 68 Watt mit OC 145,8 Watt - 30 Watt (Bench-Table) = 115,8 Watt ohne OC.
Das Overclocking hat bei der GTX 1060 also zu einer deutlich Ersparnis bei der Energieaufnahme geführt. Nicht schlecht!!
Electroneum Mining GTX 1060 - kein Overlocking.
Man kann von Electroneum ja halten was man möchte. Aber dieser Coin ist aktuell (März 2018) durchaus sehr beliebt, sodass wir diesen auch hier aufgenommen haben. Immerhin basiert Electroneum auf dem gleichen Algorithmus wie Monero, sodass hier durchaus Ähnlichkeiten vorhanden sind.
Im Basistakt der GTX 1060 konnten daher folgende Werte erreicht werden:
Hierbei gilt es natürlich zu bachten, das man bei den 91,7 Watt noch das Basis-System (Bench-Table) herausrechnen muss um auf die Energieaufnahme der GPU zu kommen, sodass eine kleine Hochrechung auf einer 6er oder 8er Rig möglich ist.
91,7 Watt - 30 Watt (Bench-Table) = 60,7 Watt.
Hierbei nehmen wir für die GTX 1060 beim Electroneum Mining und OC wieder unsere klassischem OC Einstellungen:
Mit diesen OC Einstellungen bei der GTX 1060 3 GB Hynix konnten wir folgende Werte erreichen:
Mit unseren sehr soliden OC Einstellungen bei der GTX 1060 3 GB Hynix konnten wir die Hashrate also leicht um ca. 58 H/s steigern. Dabei ist jedoch auch die Energieaufnahme leicht um ca 5 Watt gestiegen. Alles in allem Werte, mit denen man bei der GTX 1060 3 GB Hynix durchaus sehr zufrieden sein kann. Immerhin handelt es sich hierbei um eine GPU welche sehr günstig zu bekommen und welche auf bei einem 6er Rig oder einem 8er Rig recht leicht mit einem passenden Netzteil zu versorgen ist.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 06:49 pm
Kommt die ,,Bombe"? Nvidia und AMD bald überflüssig für Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und Co?
Klare Profiteure vom Hype um Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Ethereum und Co sind Grafikkarten-Hersteller Nvidia und AMD. Mit ihren GPUs ist es möglich, durch Validierung von Transaktionen Coins zu verdienen. Barclays Analyst Blayne Curtis zufolge könnte ein Update des Ethereum-Netzwerkes jedoch zum Problem werden.
Goldgrube Krypto-Mining.
Ethereum ist hinter dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) die unangefochtene Nummer zwei der Kryptowährungen, was Beliebtheit und Marktkapitalisierung angeht. Im Vergleich zum Vorjahr konnte die digitale Währung über 2.000 Prozent zulegen. Davon profitierten auch GPU-Hersteller Nvidia und AMD. Denn nicht nur Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) kann mit deren Hardware ,,geschürft" werden, sondern auch Ethereum und andere Kryptowährungen. Es stellte sich als sehr lukratives Geschäft heraus mit Grafikkarten von Nvidia und AMD Mining zu betreiben, welches bereits in einem älteren Artikel näher erläutert wurde. Dementsprechend waren diese Produkte auch Mangelware und wurden teilweise zu völlig überzogenen Preisen angeboten.
Barclays Analyst warnt.
Nun besteht die Gefahr, dass die Nachfrage nach diesen Grafikkarten schnell wieder fallen könnte. Barclays Analyst Curtis warnt vor dem kommenden Update des Ethereum-Netzwerkes. Um Coins durch Mining verdienen zu können, mussten bisher mithilfe der Hardware von Nvidia bzw. AMD komplizierte kryptografische Aufgaben gelöst werden. Hierdurch wurden Transaktionen bestätigt und in die Blockchain übertragen. Das sogenannte Proof-Of-Work soll aber in Zukunft durch das Proof-Of-Stake-System ersetzt werden. Dies würde den Nutzen von GPUs drastisch verringern, da der Nutzer nun - einfach gesagt - durch bereitstellen der eigenen Coins Zinsen gutgeschrieben bekommt und nicht mehr die teure Hardware braucht. Nvidia erlöste allein durch Krypto-Mining im letzten Quartal 150 Millionen Dollar mehr Umsatz, was sieben Prozent des Gesamtumsatzes sein. Bei AMD wird sogar ein noch größerer Anteil vermutet.
Keine Panik!
Für Anleger gibt es aber vorerst keinen Grund zur Sorge. Das Update des Ethereum-Netzwerkes wurde nach hinten verschoben und wird frühestens Ende 2018 erwartet. Die Nachfrage nach den Grafikkarten von Nvidia und AMD sollte also weiterhin hoch bleiben.
Krypto-Mining-Klage: Nvidia soll Investoren über Mining-Rentabilität getäuscht haben.
Nvidia hat einen US-Richter gedrängt, eine Klage von Investoren abzuweisen, die behaupten, dass sie über Einnahmen aus dem Krypto-Mining getäuscht wurden. Dem Unternehmen zufolge hätten die Kläger Informationen bewusst ignoriert und sich auf Spekulanten verlassen.
Mangelnde Transparenz über Krypto-Mining-Nachfrage.
Die Klage wurde im Dezember 2018 eingereicht, nach den enttäuschenden Ergebnissen des dritten Quartals. Damals war der Aktienkurs deutlich gefallen. Investoren klagten mit der Begründung, dass sie von dem Unternehmen über die Nachfrage nach Kryptowährungs-Mining getäuscht worden seien.
Nvidia behauptet, dass Analysten (darunter einer von Morgan Stanley) womöglich von den Quartals-Ergebnissen überrascht wurden, weil sie ein fehlerhaftes Modell verwendet hatten, das von einer statischen Nachfrage nach Gaming-Chips ausgeht.
Während das Nvidia-Kerngeschäft im Gaming-Sektor liegt, führte die zunehmende Beliebtheit von Krypto-Mining zu einer zusätzlichen Nachfrage nach den GPU-Einheiten des Unternehmens.
Mining-spezifische Hardware.
Um diesen neuen Sektor zu nutzen, produzierte Nvidia im Mai 2017 einen speziellen Mining- Prozessor namens ,,Crypto SKU". Die Umsätze mit dieser Hardware wurden in einem Geschäftsfeld außerhalb des Gaming-Segments getätigt.
Viele Krypto-Miner zogen es allerdings vor, den GeForce-Gaming-Chip zu verwenden - und so stiegen die Umsätze im Segment weiter an.
Investoren behaupten, das Unternehmen hätte sie zu der Annahme verleitet, dass höhere Gaming-Einnahmen unabhängig vom Boom des Kryptowährungs-Minings seien und der Großteil der kryptorelevanten Verkäufe von der ,,Crypto SKU" stammt.
Erst im August 2018 gab Nvidia zu, dass auch im Gaming-Bereich kryptobezogene Einnahmen gebunden waren. Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass die schwächere Nachfrage nach Krypto-Minern die Gaming-Einnahmen beeinträchtigte.
Die Rosinen rauspicken.
Nvidia sagt allerdings, dass die Investoren zwei oder drei Statements der Firma ausgewählt und andere ignoriert hätten - jene, die zeigen würden, dass das Unternehmen transparente Informationen über seine Einnahmequellen herausgegeben hat.
Die Investoren hingegen behaupten, dass Nvidia absichtlich versucht habe, den durch Krypto-Verkäufe eingebrachten Betrag ,,fälschlicherweise gering zu halten".
Grafikkarten werden knapp: Preise wegen Mining hoch.
10.07.2017, 11:32 Uhr Der Abbau digitaler WпїЅhrungen im Netz boomt! Die zur Berechnung von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) & Co. benпїЅtigten Grafikkarten sind deshalb nahezu пїЅberall ausverkauft.
Mit zwei neuen Grafikkarten will Asus wohl das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining lukrativer machen.
W er gegenwпїЅrtig mit dem Gedanken spielt, sich eine neue Mittelklasse-Grafikkarte anzuschaffen, steht vor einem Problem. Die beliebtesten Modelle der Hersteller AMD und Nvidia sind aktuell kaum oder nur zu vпїЅllig пїЅberhпїЅhten Preisen zu bekommen. Schuld an dieser Misere ist der aktuell explodierende Trend unter Internet-Nutzern, sich am Abbau digitaler WпїЅhrungen wie etwa Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) oder Ethereum zu beteiligen. Das sogenannte Mining von KryptowпїЅhrungen erfreut sich wegen steigender Kurse stetig wachsender Beliebtheit. Um an der Berechnung des digitalen Zahlungsmittels mitwirken zu kпїЅnnen, benпїЅtigen Nutzer viele rechenstarke Grafikkarten. Inbesondere Modelle wie Radeons RX 570 und RX 580 bieten die idealen Voraussetzungen fпїЅr effektives Mining.
HпїЅndler bestпїЅtigt Engpass.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771): FпїЅnf unglaubliche ZwischenfпїЅlle.
5 Bilder.
So funktioniert Mining.
Das sogenannte Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist ein Rechenprozess, bei dem DatenblпїЅcke in weltweiten Datennetzen von Tausenden Rechnern generiert werden. Diesen Prozess hat man analog zum GoldschпїЅrfen пїЅMiningпїЅ genannt. Jeder darf mitmachen und sich in die Netze einklinken. Digitale GoldschпїЅrfer erhalten eine Belohnung fпїЅr ihre Dienste. Die Auszahlung erfolgt in Bitcoins пїЅ eine weltweit verwendbare digitale Zahlungseinheit. Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Anteil richtet sich nach der zur VerfпїЅgung gestellten RechenkapazitпїЅt. Simpel ausgedrпїЅckt: Je mehr Rechen-Power, desto mehr Kohle kassieren die пїЅMinerпїЅ. Daher stehen Grafikkarten gerade so hoch im Kurs. Die enorme Nachfrage bringt AMD und Nvidia nun dazu, eigens fпїЅr diesen Zweck entwickelte Karten auf den Markt zu bringen. Damit sollen die Kosten fпїЅr den virtuellen Abbau sinken, was das Mining mпїЅglicherweise lukrativer gestaltet. Das legen zumindest kпїЅrzlich aufgetauchte Produktseiten nahe. Hier die Infos!
AMD: Neue Karte auf alter Radeon-Basis.
Auf der US-Website des Hardware-Herstellers Asus sind zwei neue Produkte gelistet. Die пїЅMining-RX470-4GпїЅ soll eine Grafikkarte zum professionellen Abbauen von digitaler WпїЅhrung sein. Sie basiert auf der AMD Radeon RX 470, bringt jedoch einige Besonderheiten fпїЅr das Mining mit. So seien die LпїЅfter mit strapazierfпїЅhigen Kugellagern ausgerпїЅstet, die einen 24-Stunden-Betrieb ermпїЅglichen sollen. AuпїЅerdem besitzen sie eine staubabweisende OberflпїЅche. Mit der Software пїЅGPU Tweak IIпїЅ lassen sich Taktung, Grafikspeicher-Auslastung und Stromaufnahme regulieren. So soll die Karte ein besonders effizientes Mining bieten.
Nvidia: Profi-Chipsatz fпїЅr den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Abbau.
Die пїЅMining-P106-6GпїЅ von Asus basiert hingegen auf dem P106-100-Chipsatz von Nvidia. Dieser kommt seit Kurzem in der gleichnamigen Karte fпїЅr professionelle Anwender zum Einsatz. Eine Abwandlung davon steckt auch in der Nvidia Geforce GTX 1060 fпїЅr Gamer. Wie bei der Mining-RX470-4G verbaut Asus einen eigens fпїЅr diesen Zweck hergestellten LпїЅfter. Die Steuerung der Grafikkarte erfolgt wieder пїЅber das Tool пїЅGPU Tweak IIпїЅ. Alternativ sind im Netz bereits Modelle von Konkurrent MSI zu finden, die schon bei ersten Testern eingetroffen sind.
Beste Mining Grafikkarte 2020: die besten Grafikkarten für Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining, Ethereum und mehr.
Schließe dich dem Cryptocurrency-Rausch mit den besten Mining GPUs an.
Bist du auf der Jagd nach der besten Mining-GPU des Jahres 2020? Heutzutage ist die Kryptowährung nicht mehr so populär wie früher, aber das bedeutet nicht, dass sie tot ist. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Ethereum und andere Krypto Coins fließen immer noch, und es gibt noch andere, die boomen. Es sollte also nicht überraschend sein, dass es immer noch einige Leute gibt, die auf den Miningzug aufspringen wollen. Wenn du darüber nachdenkst, dich in den Krypto-Währungsabbau zu vertiefen, wäre es klug, in eine der besten Mining-GPUs zu investieren, die 2020 auf dem Markt erhältlich sind. Wenn du den besten Mining-GPU kaufen willst, den es gibt, solltest du über den Speicher, den der GPU bietet, sowie über den Energiebedarf und die Kosten nachdenken. Es ist wichtig, den Wert der GPUs zu berücksichtigen, denn wenn du anfängst, nach Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) oder Ethereum zu graben, wirst du am Anfang keine großen Mengen an Krypto-Währung ausgeben wollen. Du solltest daher versuchen, deine anfänglichen Kosten so weit wie möglich zu minimieren, damit du deine Gewinne maximieren und deine anfängliche Investition so schnell wie möglich zurückerhalten kannst. Wir haben eine Liste der besten Mining-GPUs erstellt, die man für Geld kaufen kann, damit du weniger Zeit mit Einkaufen und mehr Zeit mit Profit verbringen kannst. Wir haben sechs der besten Mining-GPUs auf dem Markt aufgelistet, wobei wir Preis und Effizienz im Auge behalten haben.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 26, 2021, 06:49 pm
Beste Mining GPU - AMD Radeon VII.
7nm, erfüllt die Krypto-Währung.
Kerntakt : 1.400MHz | Speicher : 16GB HBM2 | Speichertakt: 4Gbps | Stromanschlüsse : 2 x 8-polig | Leistungsaufnahme: 300W | Ausgänge: 3 x DisplayPort 1.4, 1 x HDMI 2.0 Reichlich VRAM Läuft cool Stromfresser.
AMD machte 2017 Schlagzeilen, als es die AMD Vega 64 herausbrachte, da diese Grafikkarte nicht nur gut im Spielen war, sondern auch schnell zum Ruhm als Cryptocurrency Mining Champion aufstieg. Die AMD Radeon VII hebt die Dinge auf ein ganz neues Niveau und verdreifacht die Hash-Rate des Vega 64 auf 90MH/s. Das ist besser als die deutlich teurere Nvidia Titan V und macht die Radeon VII zum neuen König der Cryptocurrency-Mining-Szene. Es hilft auch, dass diese Karte nur 700€ kostet.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 27, 2021, 05:48 am
Mining-Pool : BitClub Network soll 722 Millionen US-Dollar ergaunert haben.
Am 12. Dezember 2019 13. Dezember 2019 · Lesezeit: 2 Minuten.
Anton Livshits.
Anton Livshits absolviert ein Masterstudium der Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig. Seine Beschäftigung mit Krypto-Themen ist das Resultat eines grundlegenden Interesses am Wechselspiel von technischer Innovation und gesellschaftlichem Wandel.
Das weite Feld der Krypto-Investments ist nicht frei von schwarzen Schafen. Den jüngsten Beleg hierfür liefert ein Fall aus den USA. Die Betreiber des BitClub Network gaben an, mit ihrer Plattform Investitionen für Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools zu sammeln. Die US-Staatsanwaltschaft beurteilt das Geschäftsmodell indessen ein wenig anders. Sie erhob Anklage wegen Betrugs.
Die US-Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen die Betreiber des BitClub Network erhoben. Denn die fünf Männern sollen mit ihrer Plattform Gelder unterschlagen haben. Laut Anklageschrift erbeuteten die mutmaßlichen Krypto-Scammer derart 722 Millionen US-Dollar aus den Taschen von unwissenden Investoren.
Nach Angaben der zuständigen Staatsanwaltschaft war das BitClub Network von April 2014 bis November 2019 in Betrieb. Auf der Website konnten Kunden Anteile an Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools erwerben. Nicht alle dieser Pools waren allem Anschein nach existent, stattdessen sollen die mutmaßlichen Betrüger die Investoren mit falschen Angaben zur Rendite angelockt haben. Die Gruppe registrierte die verkauften Anteile zudem nicht bei der US-Börsenaufsicht SEC. Investoren erhielten schließlich auch Belohnungen für das Anwerben weiterer Kunden.
Pyramidensystem erbaut ,,auf dem Rücken von Idioten"
Für das soeben umrissene ,,Geschäftsmodell" fand der zuständige Staatsanwalt Craig Carpenito deutliche Worte:
Was sie angeblich getan haben, entspricht kaum mehr als einem modernen, hochtechnologischen Pyramidensystem, das die Opfer um Hunderte Millionen von US-Dollar betrogen hat.
Wie stark betrogen wurde und wie viel echte Mining-Dienstleistung des Bitclub Mining Pools erbracht wurde, die in ist derweil unklar. In einer internen E-Mail, die der Staatsanwaltschaft vorliegt, gab einer der Männer an, dass sie das Geschäftsmodell ,,auf dem Rücken von Idioten" erbaut haben. Sollten sich diese Vorwürfe bewahrheiten, drohen den Angeklagten bis zu 20 Jahre Haft sowie eine Geldstrafe von bis zu 250.000 US-Dollar. Vier der fünf Männer sind bereits in Polizeigewahrsam, der Arrest des letzten steht momentan noch aus.
BitClub in ,,bester" Gesellschaft.
Dass die Krypto-Welt auch Betrüger anlockt, ist unterdessen nichts Neues. Dieses Jahr sorgte vor allem die Affäre um die vermeintliche Kryptowährung OneCoin für Schlagzeilen. In diesem Fall wäre OneCoin der größte Krypto-Scam aller Zeiten, schließlich nahmen die Betreiber damit astronomische vier Milliarden US-Dollar ein.
In den USA liefen indessen schon die ersten Prozesse gegen die Drahtzieher. Während einige von ihnen bereits zu Haftstrafen verurteilt wurden, befindet sich die als ,,Cryptoqueen" bekannte OneCoin-Gründerin Ruja Ignatova weiterhin auf freiem Fuß. Ihr momentaner Aufenthaltsort ist unbekannt.
On-Chain-Kennzahlen zeigen: Miner beeinflussen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Kurs immer weniger.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) findet zunehmend Verbreitung. Dies hat zur Folge, dass der Einfluss der Miner auf den Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Kurs immer geringer wird.
? CoinMetrics ermittelt neue On-Chain-Kennzahlen - Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Bestände der Miner nehmen ab - Einfluss der Schürfer auf Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Kurs verringert sich.
Bitcoins werden erzeugt durch die Lösung kryptographischer Aufgaben auf einer Blockchain. Im Rahmen dieses rechenintensiven Prozesses werden neue Datenblöcke geschaffen, die im Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk benötigt werden, um .
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 27, 2021, 07:11 am
Stratum-Mining-Protokoll.
Stratum-Mining ist ein gepooltes Mining-Protokoll. Es ersetzt netzbasierte Pooling-Server, indem es den Clients ermöglicht wird, Arbeit zu generieren. Das Stratum-Protokoll wird hier ausführlich beschrieben. Dies ist eine Implementierung des Stratum-Mining für die meisten Münzen. Es ist mit MPOS kompatibel, da es den Pushpool-Standards entspricht. Das Endziel ist es, auf diesen Standards aufzubauen und eine stabilere Lösung zu finden.
Das Ziel ist es, einen zuverlässigen Stratum-Mining-Server für eine Vielzahl von Münzen zu erstellen, im Gegensatz zu anderen Gabeln, bei denen der Code auf bestimmte Algorithmen beschränkt ist. Im Laufe der Zeit werde ich dies so entwickeln, dass es mehr Funktionen bietet und sehr stabil ist. Wenn Sie eine Funktion sehen möchten, reichen Sie eine Funktionsanfrage ein.
Das Stratum-Overlay-Protokoll wurde Ende 2012 erweitert, um das gepoolte Mining als Ersatz für das veraltete Getwork-Protokoll zu unterstützen. Kurz darauf wurde von BTC Guild eine alternative "Spickzettel" -Dokumentation bereitgestellt. Da die Erweiterung keinen formellen Grenzwert für die Beschreibung eines offiziellen Standards aufweist, wurde sie nur durch Diskussion und Implementierung weiterentwickelt.
1 Was ist Stratum? 1.1 Eigenschaften 1.2 Methoden (Client zu Server) 1.2.1 mining.authorize 1.2.2 mining.capabilities (DRAFT) 1.2.3 mining.extranonce.subscribe 1.2.4 mining.get_transactions 1.2.5 mining.submit 1.2.6 mining.subscribe 1.2.7 mining.suggest_difficulty 1.2.8 mining.suggest_target 1.3 Methoden (Server zu Client) 1.3.1 client.get_version 1.3.2 client.reconnect 1.3.3 client.show_message 1.3.4 mining.notify 1.3.5 mining.set_difficulty 1.3.6 mining.set_extranonce 1.3.7 mining.set_goal (DRAFT) 1.4 Stratum-Mining-Proxy 2 Stratum-Pool-Software 3 Kritik 3.1 Geschlossene Entwicklung 3.2 GBT verschieben 4 Siehe auch 5 Ressourcen.
Was ist Stratum? [ Bearbeiten ]
Eigenschaften [ Bearbeiten ]
Stratum Mining Pool Blockbestätigung gelöst Jobbasierte Vardiff-Unterstützung Lösungsblock-Hash-Unterstützung Protokollrotation Anfangsbestätigung für Aktien mit geringer Schwierigkeit Mehrere Coind-Stratum-Brieftaschen Im laufenden Betrieb neue Coind-Brieftaschen MySQL / PostGres / SQLite-Datenbankunterstützung Einstellbare Datenbank-Commit-Parameter Bypass-Passwortprüfung für Arbeiter Proof-of-Work- und Proof-of-Stake-Münzen-Support Transaction Messaging-Unterstützung.
Methoden (Client zu Server) [ Bearbeiten ]
mining.authorize [ Bearbeiten ]
Das Ergebnis einer autorisierten Anforderung ist normalerweise wahr (erfolgreich) oder falsch. Das Passwort kann weggelassen werden, wenn der Server keine Passwörter benötigt.
mining.capabilities (DRAFT) [ Bearbeiten ]
HINWEIS: Dies ist ein Entwurf für einen Erweiterungsvorschlag. Es wird noch nicht verwendet und kann sich jederzeit ändern.
Der Client kann dies senden, um den Server über seine Fähigkeiten und Optionen zu informieren. Der Singleton-Parameter ist ein Objekt, das Funktionen beschreibt. Standardmäßig wird es als , "set_difficulty": []> betrachtet. Sobald diese Methode verwendet wird, müssen diese jedoch explizit eingeschlossen werden, wenn dies gewünscht wird. Der Schlüssel "suggest_target" ersetzt möglicherweise die Methode mining.suggest_target.
Beachten Sie, dass die meisten Schlüssel zu diesem Zeitpunkt keinen sinnvollen Wert haben und die Werte davon ignoriert werden sollten (dh, nur ihre Anwesenheit ist von Bedeutung).
mining.extranonce.subscribe [ Bearbeiten ]
Zeigt dem Server an, dass der Client die mining.set_extranonce-Methode unterstützt.
mining.get_transactions [ Bearbeiten ]
Der Server sollte ein Array mit einem Hexdump jeder Transaktion in dem für die angegebene Job-ID angegebenen Block zurücksenden.
mining.submit [ Bearbeiten ]
Miners senden Anteile mit der Methode "mining.submit". Kundeneinreichungen enthalten:
Arbeitername Job-ID. ExtraNonce2. nTime. nOnce.
Die Antwort des Servers ist das Ergebnis: wahr für akzeptiert, falsch für abgelehnt (oder Sie erhalten einen Fehler mit mehr Details)
mining.subscribe [ Bearbeiten ]
Der optionale zweite Parameter gibt eine Mining.notify-Abonnement-ID an, mit der der Client die Arbeit fortsetzen möchte (möglicherweise aufgrund einer unterbrochenen Verbindung). Wenn angegeben, KANN ein Server (nach seiner Wahl) die Verbindung auf dieselbe Weise ausgeben1. Beachten Sie, dass extranonce1 dasselbe sein kann (was eine wiederaufgenommene Verbindung zulässt), auch wenn die Abonnement-ID geändert wird!
Der Kunde erhält ein Ergebnis:
Das Ergebnis enthält drei Elemente:
Abonnements - Ein Array von Tupeln mit zwei Elementen, jeweils mit einem Abonnementtyp und einer ID. ExtraNonce1. - Hex-kodierte, pro Verbindung eindeutige Zeichenfolge, die später zum Erstellen von Generierungstransaktionen verwendet wird. ExtraNonce2_size. - Die Anzahl der Bytes, die der Miner-Benutzer für seinen ExtraNonce2-Zähler verwendet.
mining.suggest_difficulty [ Bearbeiten ]
Wird verwendet, um eine Präferenz für den Freigabe-Schwierigkeitsgrad für den Pool anzugeben. Server müssen diese Anforderung nicht erfüllen, auch wenn sie die Stratum-Methode unterstützen.
mining.suggest_target [ Bearbeiten ]
Wird verwendet, um dem Pool eine Präferenz für das Freigabeziel anzugeben, normalerweise vor dem Miner. Server müssen diese Anforderung nicht erfüllen, auch wenn sie die Stratum-Methode unterstützen.
Methoden (Server zu Client) [ Bearbeiten ]
client.get_version [ Bearbeiten ]
Der Client sollte eine Ergebniszeichenfolge mit Name und Version senden.
client.reconnect [ Bearbeiten ]
Der Client sollte die Verbindung trennen, auf Sekunden warten (sofern angegeben) und dann eine Verbindung zum angegebenen Host / Port herstellen (der Standardwert ist der aktuelle Server). Beachten Sie, dass Clients aus Sicherheitsgründen solche Anforderungen ignorieren können, wenn das Ziel nicht gleich oder ähnlich ist.
client.show_message [ Bearbeiten ]
Der Client sollte die Nachricht auf vernünftige Weise seinem Benutzer anzeigen.
mining.notify [ Bearbeiten ]
Felder in der Reihenfolge:
Job-ID. Dies ist enthalten, wenn Bergleute Ergebnisse übermitteln, damit die Arbeit mit den richtigen Transaktionen verglichen werden kann. Hash des vorherigen Blocks. Wird verwendet, um den Header zu erstellen. Generierungstransaktion (Teil 1). Der Miner fügt ExtraNonce1 und ExtraNonce2 nach diesem Abschnitt der Transaktionsdaten ein. Generierungstransaktion (Teil 2). Der Miner hängt dies nach dem ersten Teil der Transaktionsdaten und den beiden ExtraNonce-Werten an. Liste der Merkle-Niederlassungen. Die Generierungstransaktion wird gegen die Merkle-Filialen gehackt, um die endgültige Merkle-Wurzel zu bilden. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Blockversion. Wird im Blockkopf verwendet. nBits. Das verschlüsselte Netzwerkproblem. Wird im Blockkopf verwendet. nTime. Die aktuelle Uhrzeit nZeitrollen sollte unterstützt werden, sollte sich jedoch nicht schneller als die tatsächliche Zeit erhöhen. Saubere Jobs. Wenn dies zutrifft, sollten Bergleute ihre aktuelle Arbeit abbrechen und den neuen Job sofort verwenden. Bei false können sie immer noch den aktuellen Job verwenden, sollten jedoch nach Erschöpfung des aktuellen Nonce-Bereichs zum neuen Job wechseln.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 27, 2021, 07:11 am
mining.set_difficulty [ Bearbeiten ]
Der Server kann die für Miner-Shares erforderliche Schwierigkeit mit der Methode "mining.set_difficulty" anpassen. Der Bergmann sollte damit beginnen, die neue Schwierigkeit für den nächsten erhaltenen Auftrag durchzusetzen. Einige Pools erzwingen möglicherweise einen neuen Job, wenn set_difficulty gesendet wird. Mit clean_jobs wird der Miner gezwungen, die neue Schwierigkeit sofort zu verwenden.
mining.set_extranonce [ Bearbeiten ]
Wenn diese Werte angegeben werden, ersetzen sie die anfänglichen Abonnementwerte, die mit dem nächsten Mining-Job beginnen.
mining.set_goal (DRAFT) [ Bearbeiten ]
Informiert den Client, dass zukünftige Jobs an einem bestimmten benannten Ziel mit verschiedenen Parametern arbeiten (derzeit wird nur "malgo" als Mining-Algorithmus definiert). Bergleute gehen davon aus, dass Ziele mit demselben Namen gleichwertig sind, sollten jedoch Parameteränderungen erkennen, wenn ein Ziel seine Parameter ändert.
Stratum-Mining-Proxy [ Bearbeiten ]
Der Stratum-Mining-Proxy ermöglicht Mining-Software, die das alte Getwork-Protokoll unterstützt, um das moderne Stratum-Mining-Protokoll zu verwenden, das von unserem Pool bereitgestellt wird. Wir werden hier nicht auf vollständige technische Details und Gründe für die Gestaltung des Stratum-Protokolls eingehen. Wenn Sie danach suchen, finden Sie Ihren Weg hierher.
Wir sind jedoch der Meinung, dass Sie einige grundlegende Fakten und Gründe kennen sollten. Das alte Getwork-Protokoll wurde als einfache Lösung für alleinstehende Bergleute in Zeiten entwickelt, in denen es keinen Bergbaubecken gab und die Bergbaugeräte nur wenige GHash pro Sekunde hatten. Damals war es gerade gut genug, um durchzukommen, aber die Situation hat sich radikal geändert. Jetzt können Sie problemlos einen Miner bekommen, der sogar 6 THash / s produzieren kann. Eine solche Leistung würde eine beträchtlich große Netzwerkbandbreite auf der Benutzerseite (
1428 Netzwerkanforderungen auf einmal) und eine lächerlich große auf der Serverseite erfordern (stellen Sie sich einige hundert Benutzer vor, die jeweils den Server nach Arbeit abfragen).
Das Stratum-Protokoll reduziert die Netzwerklast und verbessert die Leistung der Miner in langsameren und instabilen Netzwerken erheblich.
Stratum-Pool-Software [ Bearbeiten ]
Tabellen mit Unterstützung für Miner/Server für das Stratum-Mining-Protokoll:
Mining-Software Poolservers.
Kritik [ Bearbeiten ]
Geschlossene Entwicklung [ Bearbeiten ]
Es wurde kritisiert, dass die Minenerweiterungen hinter verschlossenen Türen ohne Input der breiteren Entwicklungs- und Bergbaugemeinde entwickelt wurden, was zu verschiedenen offensichtlichen Problemen führte, die hätte angegangen werden können, wenn sie dem Standard-BIP-Entwurfsprozess gefolgt wären.
GBT verschieben [ Bearbeiten ]
Die Mining-Erweiterungen wurden angekündigt, nachdem die Community Monate damit verbracht hatte, ein meist überlegenes offenes Standardprotokoll für das Mining (Getblocktemplate) zu entwickeln. Da die Erweiterung des Stratum-Mining-Projekts von einem großen Mining-Pool unterstützt wurde, litt die GBT-Akzeptanz und das dezentrale Mining wird häufig vernachlässigt, während das Stratum eingesetzt wird.
Stratum Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw).
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 27, 2021, 07:17 am
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Sensation? - Dezentralisierung der Mining Pools durch Stratum V2.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) ist das aktuell größte und sicherste Open-Source Netzwerk. Die Idee hinter BTC ist genial und beinhaltet über 50 Jahre Forschung. Satoshi Nakamoto war mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), der erste der es geschafft hat ein funktionierendes Peer-to-Peer Zahlungs- und Geldsystem zu erschaffen. Dabei war in der Vergangenheit immer das Problem, dass man nicht genau wusste wie man Double Spends ohne zentrale Instanz verhindern könnte. Also, dass jemand den selben Betrag doppelt ausgibt. Satoshi hat es mit Mining geschafft dieses Problem zu lösen. Mittlerweile ist ein eigener Wirtschaftszweig um das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) entstanden, was auch Probleme mit sich bringt.
Unternehmen und Privatpersonen (seltener) konkurrieren um den nächsten Block im BTC Netzwerk, um den ausgesetzten Reward zu kassieren. Dabei haben sich viele Miner zu Pools zusammengeschlossen, um die Hashrate zu bündeln und eine höhere Wahrscheinlichkeit zu erreichen einen Block zu finden. Genau dieser Umstand führt immer wieder dazu, dass Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) zentralisiertes Mining vorgeworfen und die Sicherheit in Frage gestellt wird. Das soll sich nun mit einem neuen Protokoll ändern und zu mehr Dezentralisierung beim BTC Mining führen. Eine Sensation, bei der am Ende dennoch die Miner selbst entscheiden werden, ob sie sinnvoll ist oder nicht. Werfen wir einen Blick auf Stratum V2 und die Chance auf größere Dezentralisierung beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw).
Stratum V2 im Kampf gegen BTC Mining Pool Zentralisierung.
Einer der größten Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool Betreiber Braiins hat eine Codespezifikation mit dem Namen Stratum V2 veröffentlicht. Die Spezifikation zielt darauf ab die Funktionsweise des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) erheblich zu verändern. Dabei soll die Sicherheit und Effizienz von Mining Pools, die viele Miner auf der Welt vereinen, gesteigert werden.
Der Vorteil liegt aber nicht unbedingt bei den Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools selbst, sondern bei den einzelnen Minern. Das könnte die Zentralisierung der Mining Pools für immer eliminieren.
Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Entwickler Jimmy Song sagte zu dem neuen Protokoll:
Wenn dieses Protokoll alles hält, was es verspricht, wird die ,,Mining Zentralisierung" als Argument hinfällig sein.
In der Zwischenzeit schrieb der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Entwickler Matt Corallo, einer der Entwickler des Protokolls, in einer aktuellen Reddit AMA: ,,Das ist riesig für die Zentralisierung des Minings. Anstatt uns auf die Zentralisierung von Pools zu konzentrieren (die Welt in der wir uns heute befinden), können wir uns auf die Zentralisierung der tatsächlichen Miner [und] Mining-Farmen konzentrieren!"
Letztes Jahr gab Corallo das Protokoll BetterHash bekannt, welches ein ähnliches Ziel wie Stratum V2 verfolgt. Jetzt wollen Corallo und Braiins ihre Arbeit bündeln, um gemeinsam an dem Protokoll zu arbeiten, die eine Reihe der aktuellen Probleme bei Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pools beheben soll.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool Zentralisierung bald vorbei?
Das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) ist schon lange nicht mehr so einfach wie sich das einer denken mag. Zu den Anfangszeiten war es sogar möglich, lukrativ von Zuhause aus mit dem eigenen Computer zu minen. Mittlerweile hat die gesamte Leistung (Hashrate) Dimensionen erreicht, wo nur noch professionelle Mining Farmen wirklich profitabel Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) minen können. Durch den hohen Konkurrenzkampf haben sich Mining Pools gebildet, um die kleinen und großen Miner zu vereinen, um gemeinsam eine höhere Hashrate zu erreichen und die Wahrscheinlichkeit zu steigern einen Block zu finden. Wenn ein Block vom Mining Pool gefunden wird, wird der Reward auf den gesamten Mining Pool aufgeteilt.
Die jeweilig eingespeiste Hashrate wird gewichtet und der Reward an jeden einzelnen nach Gewichtung aufgeteilt. Das bietet für alle Miner im Pool einen Vorteil, da sie ihre Wahrscheinlichkeit steigern können. Ansonsten würden die kleinen Miner wohl nie einen Block finden und somit auf den Kosten für das Mining langfristig hängen bleiben. Man kann sich das ähnlich vorstellen wie eine Lotterie-Gemeinschaft.
Mittlerweile haben sich einige große Pools herauskristallisiert, die einigen ziemliche Sorgen bereiten. Aktuell haben 3-4 Mining Pools über 51% der gesamten Hashrate. Wer über 51% der Hashrate langfristig hält, könnte das Netzwerk kontrollieren und theoretisch Transaktionen manipulieren, ausschließen oder doppelt ausgeben. Zwar hängen die einzelnen Mining Pools nicht direkt zusammen aber dennoch ist es oft der Kritikpunkt, der die Dezentralisierung von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) in Frage stellt.
Es gibt aber auch noch ein weiteres Problem. Wenn einer der Miner in einem Mining Pool einen Block findet und die aktuelle Belohnung von 12,5 Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) erhält, entscheidet der Mining Pool, welche Transaktionen in diesen Block gehen. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Experten befürchten, dass diese zentralisierten Entitäten diese Macht nutzen könnten, um Transaktionen zu zensieren, die ihnen nicht gefallen.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) kaufen? Bei Kraken natürlich. Einfach. Sicher. Top.
Wenn du überlegst wo du Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) kaufen sollst führt kein Weg an Kraken vorbei. Die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Börse zählt zu den seriösesten und sichersten Unternehmen der Branche. Wer ein Fidor Bank Konto hat kann Einzahlungen sogar am gleichen Tag vornehmen. Mehr Sicherheit geht nicht! Jetzt starten!
Miner haben durch das neue Protokoll mehr im Netzwerk zu sagen.
Um dies zu verhindern, unterstützt Stratum V2 die Zuweisung nach dem Vorbild von Corallos BetterHash. Dadurch ändert sich die Beziehung zwischen dem Miner und dem Mining Pool. Anstatt, dass der Mining Pool entscheidet welche Transaktionen in die Blöcke gehen, entscheiden nun die Miner selbst.
Jan Capek, Co-CEO von Braiins und Slushpool sagte:
[Wenn] es in Zukunft Fälle von Transaktionszensur gibt, haben wir eine Sicherheitsmaßnahme im Protokoll, mit der Miner die Zensur umgehen können.
Das bedeutet auch, dass auch die Miner selbst über die Protokoll-Updates bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) entscheiden und nicht mehr die Mining Pools. Das kann aber erst funktionieren wenn Mining Pools Stratum V2 übernehmen.
,,Mit dem Protokoll können Miner auch ihr Blockheader Versionfeld wählen. Dies ermöglicht ihnen die Freiheit bei jeder möglichen Abstimmung über den Mechanismus des BIP8/BIP9-Stils" sagte Capek.
Capek betonte jedoch, dass die neue Spezifikation nicht unbedingt ein ,,Wundermittel" für die Zentralisierung des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)s ist. Er wies darauf hin, dass die Mining Pools, die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Transaktionen zensieren wollen, sich einfach gegen die Annahme des Protokolls Stratum V2 entscheiden könnten.
Gleichzeitig ist es wichtig zu erwähnen, dass ein Pool, der eine solche Zensur ,,absichtlich" durchführen würde, es seinen Nutzern nicht erlauben würde, selbst zu entscheiden.
Der bekannte Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Entwickler Luke Dashjr argumentierte auf Twitter, dass es noch andere Aspekte der Mining-Zentralisierung gibt, die noch angegangen werden müssen. So stellen die Hersteller der Mining-Hardware eine ersthafte Bedrohung für die Dezentralisierung dar. Es gibt nur sehr wenige Unternehmen, die sich auf die Herstellung der speziell für Mining ausgelegten Hardware spezialisiert haben.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Stratum V2 Protokoll fast abgeschlossen.
Dezentralisierung ist nicht das einzige Ziel von Stratum V2. Mining Pools werden einen Anreiz haben, das neue Protokoll anzunehmen, weil es ihnen Geld spart und Angriffe verhindert. Diese Angriffe könnten zum Verlust der Belohnungen führen. Es macht nicht nur den Datentransfer zwischen den Teilnehmern effizienter, sondern macht auch den ,,Diebstahl" der Hashrate aus dem Mining Pool viel schwieriger.
,,Last but not least sind wir die Sicherheitsaspekte angegangen, indem wir eine vollständig verschlüsselte und authentifizierte Kommunikation mit der aktuellen Technologie namens ,,Noise Protocol Framework" ermöglicht haben", sagte Capek.
Diese Peer-Review-Technik ist die gleiche Technologie, die auch vom Mobile Messenger WhatsApp und dem Lightning Network von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) verwendet wird.
Braiins ist immer noch dabei, ein paar Features in der Spezifikation zu finalisieren, wie z.B. die Entscheidung, welchen Verschlüsselungsalgorithmus man verwenden soll, um Daten vor Minern zu verstecken. Aber eine Version steht zum Testen zur Verfügung und der Großteil des Stratum V2 Spezifikationsentwurfs steht nun zur Überprüfung an.
Capek erwartet, dass es mindestens 12 Monate dauern wird, bis die Mining-Pools das Protokoll angenommen haben. ,,Alle an Bord zu bekommen, bedeutet, die Vorteile auf der Sicherheits- und Effizienzebene zu nutzen, was wiederum dazu führt, Betriebskosten zu sparen".
Die Entwicklung bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) bleibt nicht stehen und die vorhandenen Probleme sind bekannt. Es bleibt also spannend wie sich Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) weiterentwickeln wird und was uns in den nächsten Monaten und Jahren zu erwarten hat. Stay tuned.
Was hälst du von dem neuen Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Pool Protokoll? Schaffen wir es irgendwann alle Probleme zu lösen?
Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.
Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 27, 2021, 08:49 am
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) anonym kaufen: Wie kann ich Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) in Deutschland anonym kaufen?
Kryptowährungen sind im Trend und auch der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Marktführer und Vorreiter in der Szene, erfreut sich nach wie vor einer großen Beliebtheit bei potenziellen Investoren. Besonders interessant dabei ist immer wieder auch das anonyme Investment. Schließlich stehen Kryptowährung für Sicherheit, Anonymität und Blockchain. Kann aber auch heute noch anonym Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) kaufen? Wie muss man dabei vorgehen und wo gibt es die anonymen Coins im Angebot? Darum geht es in diesem Artikel.
TESTSIEGER FÜR DEN KAUF VON BITCOIN.
Das Wichtigste in Kürze.
Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) ist die erste und auch die bekannteste Kryptowährung.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) ist die beliebteste und am weitesten verbreitete Kryptowährung.
Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) bieten Anlegern die meisten Möglichkeiten und das größte Prestige.
Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und andere Kryptowährungen sind nicht so anonym wie oftmals gedacht.
In Deutschland sind anonyme Transaktionen mit dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) rechtlich schwierig.
Wie anonym sind Kryptowährungen eigentlich?
Hört man Blockchain und Kryptowährungen, dann wird dies von den meisten Menschen mit Sicherheit und Anonymität verbunden. Man geht davon aus, dass man mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) illegale Geschäfte machen oder vielleicht auch Drogen, etc. kaufen kann. Oder man erwartet, dass die Transaktionen einfach nicht mit einem User in Verbindung gebracht werden können und entsprechend anonym sein müssen. Dies ist jedoch ein Irrglaube.
Auch wenn diese Aussage zu Beginn des Bitcoins und des Kryptozeitalters vielleicht zutreffend gewesen wären, haben sich die Zeiten geändert. Der Gesetzgeber hat reagiert und die Krypto Exchanges unterliegen heute gesetzlichen Bestimmungen und Auflagen. Diese unterscheiden sich zwar von Land zu Land und sind in Deutschland zum Beispiel strenger, als etwa in der Schweiz. Aber: Grundsätzlich sind alle seriösen und legalen Exchanges und Trading Plattformen dazu verpflichtet, ihre Userdaten an die Behörden zur Strafverfolgung herauszugeben. Diese Daten enthalten nicht nur die tatsächlich anonyme Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Adresse sondern auch die damit verbundenen Nutzerdaten wie Name, Adressem Telefonnummer, E-Mail, Bankverbindung, Transaktionshistorie, IP Adressen und Login-Historie. Hinzu kommt, dass viele Krypto Exchanges auf Anonymisierungs-Tools verzichten. Ein Umstand der ebenfalls problematisch ist und dazu geführt hat, dass herkömmliche Banküberweisungen in der Regel sicherer sind. Immerhin handelt es sich bei Banken um geprüfte, zertifizierte und in jedem Fall seriöse Kreditinstitute.
Ein weiteres Problem im Bezug auf die Anonymität von Kryptowährungen ist der Umstand, dass der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und seine Altcoin in vielen Ländern - darunter auch in Deutschland - inzwischen zumindest unter bestimmten Umständen steuerpflichtig sind. Das bedeutet, dass der anonyme Handel oder Besitz von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) unter Umständen rechtswidrig sein kann.
Wie kann man anonym Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) kaufen?
Wie Sie bereits im vorherigen Abschnitt erfahren haben, sind Kryptowährungen wie der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) oftmals nicht annähernd so anonym wie angenommen wird. Darüber hinaus sind Kryptowährungen in Deutschland in vielen Fällen steuerpflichtig. Wer also anonym Kryptowährungen kauft und besitzt, macht sich unter Umständen der Steuerhinterziehung strafbar. Erschwerend kommt hinzu, dass die seriösen Krypto-Exchanges und Trading Plattformen heute alle über KYC-Systeme verfügen, um den Kunden zu identifizieren. Während hier bei den meisten Plattformen für die Registrierung lediglich der Lichtbildausweis und die persönlichen Daten erforderlich sind, wird KYC bei größeren Transaktionen und höheren Summen zu einem sehr komplexen Verfahren, vergleichbar mit dem von Banken. Das Ergebnis ist jedoch dasselbe: Es werden persönliche Daten erfasst und der Handel oder Kauf von Kryptowährungen ist auf diesen Plattformen nicht möglich.
Wie also kann man anonym in den Besitz von Bitcoins und anderer Kryptowährung kommen? Eine Möglichkeit sind Bar-Transaktionen. Bargeld gilt nach wie vor als das einzige wirklich anonyme Zahlungsmittel. Nur die an dem Kauf beteiligten Parteien wissen von der Transaktion. Sonst niemand. Aber auch hier gibt es Probleme. Bar-Transaktionen werden nur noch sehr selten angeboten. Hinzu kommt, dass die Bitcoins nach dem Kauf irgendwo gelagert werden müssen. Wie bereits erwähnt, kommen ein klassischer Exchange oder eine Trading Plattform nicht in frage. Stattdessen ist es hier am besten, auf eine Hardware Wallet zu setzen oder einen eigenen Full Node aufzusetzen.
Eine weitere Möglichkeit, um anonym an Bitcoins zu kommen, ist das Mining. Dieses hat jedoch drei gravierende Nachteile. Zum Einen ist das Mining zwar kostenlos aber sehr langsam. Größere Mengen an Bitcoins erhalten Sie erst in vielen Monaten oder gar Jahren. Darüber hinaus benötigt ein effizientes Mining, damit es sich lohnt, eine große Rechenleistung, auf die Sie dauerhaft verzichten können. Schließlich ist Mining in Europa aus Kostengründen nicht möglich. Die Stromkosten - insbesondere aufgrund der erforderlichen Rechenleistung - sind so hoch, dass sich das Mining nicht lohnt sondern eher zu Verlusten führt.
Wer seriös mit Bitcoins handeln möchte, der kann und sollte jedoch auf eine der bekannten Trading Plattformen setzen. Wir stellen Ihnen einige seriöse Anbieter in diesem Artikel vor. Hier sind Sie zwar nicht 100% anonym, aber das sind Sie bei Ihrer Bank auch nicht. Dafür haben Sie jedoch einen seriösen und sicheren Anbieter. Und: Wer nichts zu verbergen hat und Bitcoins nicht illegal nutzt, der hat auch nicht zu befürchten, dass seine Daten an die Behörden weitergegeben werden.
Sind Kryptowährungen wie der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) in Deutschland legal?
In Deutschland ist die Rechtslage im Bezug auf Kryptowährungen im Vergleich zu anderen Ländern in vielen Fällen noch ziemlich unklar. Es herrscht oftmals noch Uneinigkeit zu dem Thema und entsprechend ist es für viele Mensche nicht klar, welche Regelungen für Kryptowährungen wie Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) gelten und ob der Handel und das Investment mit diesen legal ist.
Hier kann jedoch generell Entwarnung gegeben werden: Es gibt zwar viele Unstimmigkeiten in Bezug auf Kryptowährung, aber der Handel wie auch das Investment sind legal. Dennoch gelten unter Umständen rechtliche Grundlagen und Bestimmungen, etwa für die Steuern oder für ICOs, und STOS, die es zu beachten gilt. Hier sollte man sich im Zweifel bei der BAFIN als zuständige Stelle oder bei dem Finanzamt informieren. Unter Umständen ist auch eine Beratung durch einen Fachanwalt möglich. Allein hat man es ansonsten sehr schwer, sich einen Überblick über die komplexe rechtliche Lage zu verschaffen.
Das einfache Trading und Investment in Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) oder andere Tokens ist jedoch legal. Aus rechtlicher Sicht müssen Sie hier - vielleicht abgesehen von einer eventuellen Versteuerung - nichts weiter beachten. Dennoch sollten Sie sich auch hier im Vorfeld informieren und mit der Materie vertraut machen. Außerdem sollten Sie stets auf dem Laufenden bleiben und sich über Neuerungen und Änderungen - die es mitunter sehr häufig gibt - informieren. Übrigens: Als professionelle Agentur für Krypto mit Sitz in München und Berlin verfügt Krypto Vergleich über ein eigenes Netzwerk aus professionellen nationalen und internationalen Rechtsexperten der Krypto Szene und kann Sie darüber hinaus ausführlich beraten. Auf Wunsch sind wir Ihnen gerne bei der Vermittlung von Kontakten behilflich oder beraten sie im Bezug auf Kryptowährungen und Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771). Setzen Sie sich in diesem Fall einfach unverbindlich mit unseren Experten in Verbindung.
Wie findet man einen seriösen Broker für das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Trading.
Vor allem als Neueinsteiger mag man denken, dass sich die Suche nach einem Krypto Trader einfach und unkompliziert gestaltet. Weit gefehlt! Es gibt leider eine sehr große Auswahl an Exchanges auf dem Markt. Hier ist ein gründlicher Vergleich wichtig. Denn: Nicht jeder Exchange bietet auch dieselben bzw. alle Kryptowährungen an. Das bedeutet, dass einige Broker Tokens anbieten, die ein anderer nicht anbietet. Hinzu kommt, dass es leider auch einige schwarze Schafe in der Szene gibt.
Wir bieten Ihnen in diesem Artikel einige beliebte und seriöse Anbieter für das Krypto Trading an, aus denen Sie ebenfalls wählen können. Ein klick bringt Sie direkt zu dem entsprechenden Anbieter. Dennoch sollten Sie selbst ein wenig recherchieren und sich die Zeit nehmen, die Anbieter zu prüfen. Denken Sie daran: Es handelt sich bei einem Exchange um einen Dienstleister, vergleichbar mit einer Bank oder einem Broker.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 27, 2021, 08:50 am
Datenschutz : Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) anonym kaufen - Ist das noch möglich?
Am 9. Januar 2020 20. Januar 2020 · Lesezeit: 5 Minuten.
Die transparente Struktur der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Blockchain lässt Rückschlüsse auf die Nutzer zu, die aus dem Blickwinkel der Privatheit betrachtet problematisch sind. Wieso Datenschutz wichtig ist und was Bitcoiner für eine anonymere Nutzung der Kryptowährung Nr. 1 tun können.
Wer zu viel Wert auf Datenschutz legt, gilt schnell als paranoid. Noch immer gilt das weitläufige Mantra, wer nichts zu verbergen hat, muss sich um Datenschutz nicht sorgen. Dass dies ein Trugschluss ist, haben spätestens die Enthüllungen von Edward Snowden über die weitläufige Überwachung US-amerikanischer und ausländischer Staatsbürger seitens der NSA gezeigt.
Wieso Privatheit wichtig ist.
Doch auch im kleineren Rahmen sollten sich Bitcoiner gegen die Kompromittierung ihrer Daten schützen. Schließlich lassen Blockchain-Analysetools wie etwa von Chainalysis Rückschlüsse auf Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Nutzer zu, die möglicherweise folgenschwer sind. Denn wer früh genug in BTC investiert hat, dürfte zum jetzigen Zeitpunkt einen nennenswerten Anteil seines Gesamtvermögens im digitalen Gold gespeichert haben. Da Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Adressen öffentlich einsehbar sind, sind auch die jeweiligen digitalen Kontostände kein Geheimnis. Wer also über ein gewisses BTC-Vermögen verfügt, wird zu einem potenziellen Ziel für Verbrecher.
Die Crux an der Sache ist, dass der Wunsch nach einer privateren Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Nutzung meist erst aus der Notwendigkeit erwächst. In anderen Worten: Anfänger sorgen sich nur selten um Privacy-Maßnahmen; das Thema wird häufig erst dann interessant, wenn man tatsächlich ein gewisses Vermögen in BTC akkumuliert hat. Sprungartige Anstiege des Kurses stellen Bitcoiner so recht unvermittelt vor die schwere Aufgabe, sich selbst und das digitale Vermögen zu schützen.
Im Nachgang für mehr Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Anonymität zu sorgen ist indes schwierig. So richtig privat ist nur unterwegs, wer von Anfang an auf Best Practices setzt.
Für mehr Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Privacy.
Eine anonyme Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Nutzung startet am Anfang. Genauer gesagt beim Kauf von BTC. Wer in Deutschland Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) auf einer Exchange handelt, kommt um die Preisgabe persönlicher Informationen - man spricht von KYC-Auflagen - nicht herum. Je höher das gehandelte Volumen, desto strenger die Anforderungen der Börsen.
Für Bitcoiner entsteht dadurch ein Single Point of Failure . Schließlich entsteht durch die Registrierung eine Verbindung der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Adressen zum Klarnamen des Käufers - diese Verbindung lässt sich sodann problemlos auf alle folgenden Adressen anwenden. Fälle wie die Weitergabe von Kunden-Adressen durch bitcoin.de zeigen, dass Drittparteien wie Exchanges eine enorme Bedrohung für den Datenschutz von Bitcoinern sind.
Privater Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Erwerb.
Schützen kann sich nur, wer BTC mit dem einzigen wirklich privaten Zahlungsmittel erwirbt, das es gibt: Bargeld. Allerdings sind die Möglichkeiten (auch aufgrund der gesetzlichen Auflagen) in Deutschland begrenzt. Selbst auf Peer-to-Peer-Exchanges wie Hodl hodl finden sich kaum noch Angebote für Bargeld-Trades. Die einzige wirklich anonyme Methode, um an BTC zu gelangen, ist daher das Mining - und dies verbietet sich in hiesigen Breiten aufgrund der hohen Strompreise.
Was nun?
Wir halten also fest, dass der anonyme Erwerb von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) zwar wünschenswert, aber schwer durchführbar ist. Die Anonymität muss also in den darauffolgenden Schritten wiederhergestellt werden.
Full Node aufsetzen.
Zunächst ist der Betrieb eines eigenen Full Nodes ratsam. Schließlich können Bitcoiner dadurch eine eigene Wallet aufsetzen, die ohne die Zuhilfenahme etwa von Hardware Wallet Providern wie Ledger oder Trezor auskommt. Bitcoiner können so sichergehen, dass sensible Daten über Adressen und Transaktionen nicht mit dem Besitzer der Wallet verknüpft werden können.
CoinJoins.
Um die Historie der UTOX im Nachgang zum Erwerb zu verschleiern, gibt es mit sogenannten CoinJoins ein probates Mittel. Dabei handelt es sich um spezielle Transaktionen, bei denen einen Vielzahl an Inputs in eine einzige Transaktion gebündelt werden. Für Blockchain-Beobachter ist es nahezu unmöglich, einen solchen CoinJoin zu erkennen und Rückschlüsse auf die Teilnehmer zu ziehen.
Je mehr Bitcoiner ihre BTC mixen, desto besser. Schließlich fördern CoinJoins - neben der persönlichen Anonymität - auch die Fungibilität der einzelnen UTXOs. Chain-Analysetools können nämlich im Nachgang kaum noch zwischen sogenannten Tainted Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) , also solchen die bereits für illegale Aktivitäten genutzt wurden, und ,,sauberen" UTXOs unterscheiden. Allerdings sind Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Mixer den Strafverfolgungsbehörden ein Dorn im Auge - wie etwa die Mixing-Plattform Bestmixer.io bereits erfahren musste. Europol hat im Mai 2019 deren Server beschlagnahmt.
Nutzerfreundliche CoinJoin Wallets gibt es beispielsweise von Wasabi und Samourai .
Privatheit zu Ende gedacht.
Doch die Sicherheitsvorkehrungen für eine anonymere Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Nutzung enden hier nicht. So gelten unter Privacy-Experten auch Internetbrowser als enormes Sicherheitsrisiko. Ein plakatives Beispiel ist etwa die Suche nach bestimmten BTC-Adressen auf öffentlichen Blockchain-Explorern wie blockstream.info oder blockchair.com. Die jeweilige Website sowie der Internet Service Provider (ISP) können mithilfe der IP-Adresse Suchanfragen zurückverfolgen und so im schlimmsten Fall Klarnamen mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Adressen verknüpfen.
Abhilfe verschafft hierfür das Aufsetzen eines VPN - dieser verschleiert die IP-Adresse. Noch besser ist der Betrieb eines eigenen Full Nodes. Schließlich müssen Bitcoiner dann nicht auf Explorer von Dritten zurückgreifen, sondern können mithilfe der eigenen Node Adressen und Transaktionen überprüfen.
Einen geeigneten Guide zum Thema VPN findet man hier .
Perfekte Anonymität ist - genau wie im echten Leben - mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) kaum zu erreichen. Letztlich ist Privatheit eine graduelle Frage, an die sich Bitcoiner mit persönlichen Zielvorstellungen annähern sollten. Grundsätzlich gilt jedoch, je früher man damit beginnt, bestimmte Maßnahmen zu implementieren, desto einfach ist es, ein gewisses Level an Anonymität herzustellen.
Nicht nur schützt man dadurch sich selbst, sondern trägt überdies auch zur Resilienz des Netzwerks sowie der Fungibilität von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) im Allgemeinen bei.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 27, 2021, 08:50 am
Asteroid Mining: Kommen die Bodenschätze bald aus dem Weltall?
Für lange Zeit war das Science Fiction, eine Idee für Romane und Filme: Bergbau im All. Neue Raumfahrtprogramme haben den Wettlauf ums All und vor allem um die Rohstoffe aus dem All neu lanciert. Insbesondere die Erdnahen Asteroiden-Gürtel sind interessant.
Heute sind über 700'000 Asteroiden bekannt, davon 16'000 so genannte Naherdobjekte. Also Asteroide, die in der Nähe der Erde durchs All fliegen und damit für Raumschiffe relativ einfach zu erreichen sind. Anders als bei den Gesteinsplaneten wie der Erde, bei denen Eisen und andere schwere Elemente überwiegend in den Kern sanken und dabei Stoffe wie Platin oder Gold mitzogen, liegen bei Asteroiden die Rohstoffe häufig an der Oberfläche und lassen sich so im Tagebau fördern. Roboter sollen in Zukunft wertvolle Metalle aus dem All auf die Erde befördern.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 27, 2021, 08:50 am
Anonyme Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets - Die Top 5 Wallets ohne Ausweis und Verifizierung.
Einer der zentralen Grundsätze von Krypto ist die Anonymität. Das Letzte, was Sie also wollen, ist, dass Ihr Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet das ist, was Ihre Privatsphäre aufgibt.
Glücklicherweise haben Sie ein paar wirklich anonyme Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets zur Auswahl. Lesen Sie weiter und entdecken Sie unsere 5 Programme wo Sie Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet ohne Verifizierung und anonym erstellen können.
Bitte denken Sie daran, dass es am besten ist, diese Wallets in Verbindung mit Hardware-Wallets wie Ledger oder Trezor zu verwenden. Dies ist bei weitem die sicherste Art, Ihr Krypto aufzubewahren. Klicken Sie hier, um den Preis der Wallet von Ledger zu prüfen, und hier, um den Preis von Trezor zu sehen.
Unstoppable.
Unstoppable ist eine dezentralisierte Krypto Wallet App, die schnell an Popularität gewinnt. Es ist unserer Meinung nach zu einer der besten anonymen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wallets auf dem Markt geworden.
Die App arbeitet auf einer Peer-to-Peer-Basis. Der einzige zentralisierte Aspekt sind die Daten von Drittanbietern, die für die Bereitstellung von Live-Kursen der Börse verwendet werden. Der Code der App ist vollständig Open-Source.
Unstoppable unterstützt mehr als 50 Coins, darunter Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), führende ERC 20 Token, BNB, Dai und Maker.
Was die Anonymität anbelangt, so wurden Sie nie nach Ihrem Namen oder Ihren Kontaktdaten gefragt, es gibt keine Identitätsprüfungen, und keine Server von Drittanbietern speichern Ihre Transaktionsdaten.
Wir haben einen vollständigen Test von Unstoppable geschrieben. Es lohnt sich, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten.
Herunterladen: Unstoppable für Android | iOS (kostenlos)
Wasabi Wallet.
Ein weiteres der besten anonymen Krypto-Wallets ist Wasabi. Es handelt sich nach den eigenen Worten der Entwickler um eine "Open-Source Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet, die auf den Schutz der Privatsphäre ausgerichtet ist".
Es benutzt Chaumian Zero Link CoinJoins auf Tor, um seine Anonymität zu wahren. Das zugrundeliegende Verfahren ist technisch; die meisten Leute müssen nicht wissen, wie es funktioniert.
Einfach ausgedrückt, fungieren CoinJoins jedoch als ein Mixer für die Wallets von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771). Ein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mixer kann helfen, die Verbindung zwischen ausgehenden und eingehenden Transaktionen zu verbergen. Es verhindert, dass jemand eine Kette von digitalen Signaturen auf der Blockchain zurückverfolgen kann, um etwas über Ihre Ausgabegewohnheiten zu erfahren. In der obigen Abbildung sehen Sie ein Basisdiagramm der Funktionsweise des Prozesses.
Wasabi ist nur auf Desktop-Betriebssystemen (Windows, Mac und Linux) verfügbar. Es gibt keine Android- oder iOS-Version. Für Leute, die viel Zeit damit verbringen, ihr Krypto unterwegs zu benutzen, ist es möglicherweise nicht geeignet.
Samourai Wallet.
Samourai Wallet ist eins der neuesten anonymen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets. Es hat zwei Hauptziele: die Geheimhaltung Ihrer Identität und die Geheimhaltung Ihrer Transaktionen. Es gibt eine mobile Version (nur für Android verfügbar) und eine Desktop-Version (Windows, Mac, Linux).
Es bietet Ihnen dank der Ricochet- und STONEWALL-Technologie Anonymität.
Ricochet ist ein Ein/Aus-Schalter, mit dem Sie sicherstellen können, dass Ihre Transaktionen nicht als verdächtig gekennzeichnet werden, wenn sie an andere Börsen Dritter gesendet werden (selbst wenn Sie auf einer der von Blockchain-Überwachungsalgorithmen veröffentlichten schwarzen Listen stehen).
STONEWALL ändert Ihre Transaktionen so, dass sie keine Spur von öffentlichen Metadaten hinterlassen. Es erzeugt einen Grad an statistischen Zweifeln an der Verbindung zwischen einem Sender und einem Empfänger, was bedeutet, dass Blockchain-Überwachungsfirmen Sie nicht überwachen können.
Ein weiteres beeindruckendes Merkmal des Samourai Wallet ist seine Offline-Funktionalität. Sie können Ihre Krypto-Transaktionen entweder per SMS oder über ein Maschennetz an das entsprechende Netzwerk senden.
Herunterladen: Die Wallet von Samourai für Android | Desktop (kostenlos)
Rahakott.
Rahakott ist ein anonymes Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet, das sich als eine der besten Alternativen zu Apps wie Electrum und Mycelium positioniert.
In gewisser Weise ähnelt die App Unstoppable. Sie können ein neues Wallet in weniger als 15 Sekunden erstellen und werden niemals aufgefordert, identifizierbare Informationen anzugeben.
Für noch mehr Anonymität kann die Rahakott-App auch als Mixer für die Wallets von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) verwendet werden. Es arbeitet im Hintergrund, um Ihre Transaktionen zu anonymisieren und die Chancen, dass jemand sie zurückverfolgen kann, erheblich zu verringern. Um Ihre Privatsphäre weiter zu stärken, sehen Sie sich an, wie Sie Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) anonym kaufen können.
Es bietet auch eine optionale "Strong Mixing"-Funktion. Es unterbricht absichtlich die Kette des Empfangens und Versendens von Adressen und macht so die Nachverfolgung unmöglich.
Um "Strong Mixing" zu verwenden, benötigen Sie mindestens das 10-fache der Netzwerk-Mindestgebühr in Ihrem Guthaben auf dem Wallet. Ihnen wird ein Prozent der Gesamttransaktionskosten in Rechnung gestellt.
Auf der anderen Seite unterstützt Rahakott deutlich weniger Coins als Unstoppable. Sie können nur sechs Wallets herstellen. Es sind Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Litecoin, Dash, Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash, ZCash und Ethereum.
Rahakott ist nur als Web Wallet erhältlich.
Besuchen: Rahakott Wallet für das Web (kostenlos)
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 27, 2021, 08:51 am
PINT Wallet.
PINT Wallet ist ein dezentralisiertes anonymes Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet, das nur auf Android verfügbar ist. Es verfügt zusätzlich zu den Funktionen des Wallets über einen integrierten Peer-to-Peer-Krypto-Marktplatz.
Bei der Einrichtung sind keine persönlichen Daten erforderlich, und die Schlüssel für das Wallet befinden sich live auf Ihrem Mobilgerät. Wenn Sie Ihr Telefon verlieren, können Sie die integrierte Diebstahlschutzfunktion der App nutzen, um es von Ihrem alten Gerät zu löschen und auf einem neuen Gerät wiederherzustellen.
Zu den derzeit unterstützten Coins gehören Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Cash, Ethereum, Litecoin, Dash und Dogecoin. Sie können sogar andere ERC 20 Coins wie OmiseGo, Golem und Power Ledger senden und empfangen.
Die P2P-Funktionen werden durch einen verschlüsselten Chat unterstützt. Käufer und Verkäufer können kommunizieren, bevor sie eine Transaktion durchführen. PINT verfügt auch über einen On-Chain Escrow; die Assets eines Verkäufers bleiben in dem Wallet, bis der Käufer das Geschäft bestätigt.
Und schließlich ist PINT mit Changelly und Shapeshift kompatibel. Sie können die App verwenden, um Transferpreise zu vergleichen und das beste Angebot zu finden.
Herunterladen: PINT Wallet für Android (kostenlos)
Erfahren Sie mehr über die besten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets.
Die fünf Wallets, die wir uns angesehen haben, gehören alle zu den besten anonymen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wallets, die heute erhältlich sind. Informieren Sie uns über Ihren bevorzugten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mixer für die Wallets, indem Sie sich in sozialen Medien melden.
Und wenn Sie mehr über Krypto Wallets erfahren möchten, lesen Sie unbedingt unsere anderen Artikel über die Erkennung gefälschter Krypto Wallets und die Vor- und Nachteile von Papier- gegenüber Hardware-Wallets.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:04 am
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) butterfly.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining: US-Handelsaufsicht lässt Butterfly Labs schließen.
Butterfly Labs ist ein Hersteller von Hardware fürs Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining, der für seine miserable Lieferpolitik und verprellte Kunden berüchtigt ist. Nun hat die US-Handelsaufsicht FTC die Reißleine gezogen.
Die US-Handelsaufsicht FTC hat per Gerichtsbeschluss erwirkt, dass der Hardwarehersteller Butterfly Labs vorerst seinen Betrieb einstellen muss. Die Behörde wirft dem Unternehmen vor, von seinen Kunden Vorkasse-Bestellungen angenommen, aber die versprochene Hardware zum Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining nur sehr verspätet oder teilweise gar nicht geliefert zu haben. Die FTC hat Klage eingereicht, sämtliche Vermögenswerte des Unternehmens werden eingefroren.
Angekündigt, aber wohl eher spärlich ausgeliefert: der "Monarch" von Butterfly Labs.
(Bild: Butterfly Labs)
Das Problem bei späten Lieferungen: Bei Mining-Hardware ist Zeit Geld. Die Schwierigkeit der Berechnungen, die ein Miner für das Schürfen nach Bitcoins durchführen muss, passt sich in Intervallen der dazu versammelten Rechenkraft an. Wenn die Konkurrenz bereits die neuesten Boliden in Stellung bringt, während man selbst noch warten muss, dann schwindet auch der mögliche Ertrag rapide. Schlimmstenfalls ist das zu spät gelieferte Gerät komplett nutzlos geworden.
"Wir sehen es oft, dass neue und noch wenig bekannte Chancen wie Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) auch Betrüger anlocken, die aus dem Interesse und der Aufregung der Öffentlichkeit Kapital schlagen", erklärte eine Sprecherin der US-Behörde. Seit Juni 2012 hatte Butterfly Labs seine Miner auf Basis von ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)S angeboten, wobei laut FTC bis September 2013 rund 20.000 Kunden ihre bestellten Geräte noch nicht erhalten hatten. Im November des 2013 behauptete das Unternehmen laut Klageschrift, dass alle Bestellungen ausgeliefert wurden - die FTC habe zu diesem Zeitpunkt jedoch immer noch zahlreiche Beschwerden erhalten, die das Gegenteil nahelegen.
"Monarch" und Miningdienste.
Im August 2013 stellte das Unternehmen dann einen noch leistungsfähigeren Miner vor, den "Monarch". Ein Jahr später sollen laut FTC jedoch nur ganz wenige davon an die Besteller gegangen sein. Ebenfalls soll das Unternehmen für seinen seit Dezember 2013 angebotenen Mining-Service größere Summen eingesammelt haben, bei dem die Kunden Hashing-Kapazitäten für feste Zeiträume mieten konnten. Laut bei der FTC eingegangenen Beschwerden wurde die versprochene Leistung nie erbracht.
Laut unbestätigter Gerüchte sollen US-Marshalls bereits am Freitag die Büroräume von Butterfly Labs durchsucht haben. Das Unternehmen hat wegen seiner Lieferpolitik bereits einen Rechtsstreit im November 2013 verloren, Anfang April 2014 wurde eine Sammelklage eingereicht, die ganze 5 Millionen US-Dollar Schadenersatz für die Kunden fordert. (axk)
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:04 am
experto.de.
Geld verdienen mit Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw): Die Chancen und die Risiken.
Lesezeit: 6 Minuten Legal das eigene Geld zu drucken und damit sehr viel zu verdienen, das ist mit Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) möglich. Die Notenpresse ist Ihr PC oder ein spezieller Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner. Was anfangs Hobby-Charakter hatte, das ist seit Anfang dieses Jahres ein digitaler Goldrausch geworden, doch es gibt ein beträchtliches Verlustrisiko. Wie Sie auf der Gewinnerseite bleiben, erfahren Sie hier.
Bitcoins - die digitale Währung macht Strom zu Geld.
Bitcoins gibt es seit 2009, es handelt sich um eine völlig neue Art von Währung, die durch eine Begrenzung auf rund 21 Millionen Bitcoins vor Inflation geschützt werden soll. Gleichzeitig kann diese Obergrenze zu einem starken Wertzuwachs führen, sofern Bitcoins allgemein als Zahlungsmittel akzeptiert werden.
Tatsächlich haben Bitcoins in den letzten drei Jahren eine Wertsteigerung von etwa 0,30 US-Dollar auf bis über 130 US-Dollar im März 2013 erfahren, wobei der Kurs allerdings stark schwankt und Mitte 2013 bei rund 70 US-Dollar lag.
Das ,,Drucken" der Bitcoins oder minen (dt. ,,schürfen" wie bei Gold schürfen) erfolgt mit einem speziellen Programm, einem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Client. Sie können das Programm kostenlos herunterladen und mit Ihrem PC Bitcoins erzeugen. Geld verdienen Sie damit aber nicht, der benötigte Strom ist teurer.
Ein Gewinn lässt sich heute nur noch mit den neuesten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Minern erzielen, speziell für das Erzeugen von Bitcoins konstruierte Rechner mit einem ASIC (http://bitcoin-miner.shop/), also einem speziell zum Zweck des Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) entwickelten Prozessor.
Leistungsfähige ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)-Miner sind derzeit nur schwer zu bekommen, ihre Leistung beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) übersteigt die eines PC mit leistungsfähiger Grafikkarte um das 50- bis 500-fache, während der Stromverbrauch pro Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) entsprechend weit unter der eines PCs liegt.
Die drei wichtigen Faktoren beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) - und die Unwägbarkeiten.
Wichtig sind beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) nämlich vor allem drei Dinge:
Hohe Mhps- bzw. Ghps-Leistung (Megahash bzw. Gigahash pro Sekunde) Niedriger Stromverbrauch pro Mega- oder Gigahash bzw. erzeugtem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Niedrige Stromkosten.
Im Endeffekt wandeln Sie beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) nämlich Strom in Geld um - und daher ist Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) dort besonders profitabel, wo Strom billig ist - also nicht in Deutschland, sondern etwa in den Niederlanden, in Norwegen oder einigen amerikanischen Bundesstaaten mit Wasserkraftwerken, wo das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) dann auch entsprechend verbreitet ist.
Doch auch wenn Sie den Strom sehr günstig bekommen, gibt es einen Break Even, wo sich Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) nicht mehr rechnet. Das ist der Fall, wenn der Kurs so stark fällt, dass Sie für einen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) statt aktuell rund 70 Euro nur 7 Euro, 70 Cent oder auch nur 1 Cent erhalten - und wie schon anfangs erwähnt, ist der Kurs sehr volatil, steigt und fällt also mit großen Kurssprüngen.
Die Zunahme der Schwierigkeit zur Berechnung der Bitcoins.
Das mit der Stromrechnung klappt nun auch in Teilen Amerikas nicht mehr, wo die Kilowattstunde im Vergleich zu Deutschland geradezu verschenkt wird (selbst wenn man sie von der Sonne und den subventionierten Solarzellen auf dem Dach bekommt).
Denn die Schwierigkeit zur Berechnung der Bitcoins erhöht sich mit der Zunahme der zur Verfügung stehenden Rechenkapazität. Je mehr Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner also den Rechner anwerfen und je leistungsstärker deren Rechner sind, umso schwieriger wird die Berechnung für alle Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner - und entsprechend weniger Bitcoins werden für jeden am Ende des Tages übrig bleiben.
Durch den Markteintritt der neuen, leistungsfähigeren Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Rechner ist der Schwierigkeitsgrad bereits erheblich gestiegen und mit einem PC oder auch 19-Zoll-Regalen mit Dutzenden von FPGAs und großen Lüftern ist jetzt kein Blumentopf mehr zu gewinnen.
Auf Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner spezialisierte Firmen wie Butterfly Labs bieten Geräte mit ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)S an, die 5 bis 500 GHps an Rechenleistung bieten und dabei deutlich sparsamer als ein PC mit 80 Mhps pro Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) rechnen, auch wenn die Leistungsaufnahme mit bis zu 1 KW der einer Herdplatte entspricht.
Warum der Kauf eines Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miners ein hohes Risiko ist - der Verkäufer dagegen viel gewinnt.
Rechnerisch ist selbst ein kleiner Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner von Butterfly Labs mit 5,5 Ghps schon eine Goldgrube, denn er kostet ab Werk 274 US-Dollar und in Tests hat das Gerät innerhalb von 10 Tagen mit 350 US-Dollar schon mehr als den Kaufpreis eingespielt.
Allerdings lag da der Kurs eines Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) bei 137 US-Dollar und hat sich seitdem halbiert, während der Schwierigkeitsgrad enorm zugenommen hat. Doch auch jetzt noch wäre der Kauf eines solchen Geräts sehr lukrativ, wenn Sie dieses Gerät zum normalen Preis kaufen könnten.
In eBay werden die kleinsten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner von Butterfly Labs für 1.500 Euro und mehr meistbietend versteigert, denn die Wartezeit auf ein Gerät ist lang. Wer heute einen solchen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner geliefert bekommt, hat ihn bis zu ein Jahr vorher bestellt - und zwar mit Vorauskasse.
Wer damals einen Butterfly Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner bestellt hatte und heute bei eBay für den sechsfachen Preis und mehr verkauft, hat allerdings auch eine sensationelle Rendite von 600 Prozent, bei der Bank wäre sein Geld mit 1 bis 2 Prozent verzinst worden. Für die Verkäufer hat sich die Investition damals gelohnt, für Sie lohnt sie sich heute wahrscheinlich nicht mehr.
Das gilt entsprechend für die größeren Geräte, die im Einkauf rund 1.200 US-Dollar bis 7.000 US-Dollar kosten und bei eBay für 4.500 Euro bis 30.000 Euro angeboten werden. Dazu sind viele Angebote gar nicht für das Gerät, sondern Sie zahlen nur dafür, einen besseren Platz in der Warteschlange zu bekommen.
Hände weg von ,,Block Erupter USB Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Sticks"
Ohne lange Wartezeit lassen sich derzeit nur Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Miner-Sticks mit angegebenen 330 Mhps kaufen. Diese brauchen zwar wenig Strom (angegebene Leistungsaufnahme 10 Watt), erzeugen aber auch nur angegebene 0,005 Bitcoins pro Tag, im Wert von derzeit rund 35 US-Cent, also im Jahr 127 Euro - ohne die Stromkosten und die Zunahme der Schwierigkeit bei der Berechnung zu berücksichtigen.
Sie könnten ja nun Hunderte solcher Geräte kaufen und anschließen, doch je mehr Sie kaufen, umso mehr Geld würden Sie verlieren, denn eines dieser als ,,Block Erupter" bezeichneten Geräte kostet bei eBay von rund 70 Euro bis 130 Euro und bringt den Kaufpreis wahrscheinlich niemals ein.
Denn mit der Verbreitung der leistungsstärkeren ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)-Miner wird die Schwierigkeit der Berechnung stark ansteigen, erwartet wird der Faktor 10. Dann liefert einer dieser USB-Sticks nur noch 0,0005 Bitcoins und aus 127 Euro Jahreseinnahme werden 12,70 Euro, wobei die Stromkosten mit rund 20 Euro deutlich darüber lägen.
Gibt es denn gar keine Gewinner beim Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw)?
Die hier bisher gezeigten Rechenbeispiele werfen ein düsteres Bild auf die Gewinnaussichten beim Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining, aber das ist nur die Sicht für den rechnenden Einsteiger. Wer vor drei Jahren bereits mit dem Mining begonnen hat, für den sieht die Rechnung ganz anders aus.
So stellte die Businessweek etwa einen ,,Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Millionär" vor, der schon 2010 Bitcoins im Wert von 200.000 US-Dollar besaß, aber durch einen Defekt der Festplatte verlor - die Währung ist als Daten gespeichert!
Es gibt Berichte von Menschen, die ihren Job aufgaben, um nur noch Bitcoins zu minen - und nach zwei oder drei Jahren hatten Sie Bitcoins im Wert von über 200.000 oder gar über 600.000 US-Dollar zusammen, aufs Jahr umgerechnet lag deren Verdienst deutlich über dem durchschnittlichen amerikanischen Einkommen - allerdings waren auf der Kostenseite auch Geräte und Strom in der Größenordnung von 50.000 US-Dollar zu verzeichnen.
Der wahre Gewinn kam aber weniger vom Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) als vielmehr von der großen Kurssteigerung. Wer etwa 2010 zum Preis von 1.000 US-Dollar eine Menge von 5.000 Bitcoins beim Kurs von 20 US-Cent erwarb, der war im März 2013 bei einem Kurs von 137 US-Dollar zwar kein Millionär, aber mit 685.000 US-Dollar hatte er nun das rund 700-fache seines Einsatzes zurück - und wer deutlich mehr als 1.000 Dollar investierte, konnte ein Vermögen anhäufen, es gibt Berichte von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Depots im Wert eines deutlich zweistelligen Millionenbetrags.
Niemand weiß freilich, wie sich der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Kurs weiter entwickelt, Skeptiker halten Bitcoins für Betrug oder verweisen auf die New Economy.
Sind Bitcoins der Beginn eines neuen Währungszeitalters und gar stabiler als Euro und US-Dollar?
Noch kann man mit Bitcoins wenig im realen Leben kaufen, weswegen sie als virtuelle Währung bezeichnet und damit Spielgeld wie Linden Dollar gleichgestellt werden.
Bitcoins sind jedoch auf dem Sprung in die reale Welt, wenn das Experiment eines jungen amerikanischen Paars gelingt, die drei Monate allein mit Bitcoins leben wollen, sie wollen also den gesamten persönlichen Bedarf mit Bitcoins bezahlen - und zwar nur mit Bitcoins, ohne das ,,virtuelle Geld" in US-Dollar zu tauschen.
In Berlin könnten die beiden Amerikaner auch problemlos im Gasthaus mit Bitcoins zahlen, denn hier haben die ersten Läden den QR-Code zum Bezahlen und den Hinweis ,,Bitcoins accepted here" ins Schaufenster geklebt.
Bitcoins sind auch keinesfalls die einzige virtuelle oder digitale Währung, Linden Dollar gibt es seit 2003 - und es gibt Menschen, die damit zumindest virtuell reich wurden, indem sie etwa virtuelle Grundstücke verkauften oder virtuelle Gegenstände.
Es ist sicher ein Risiko, in etwas Neues einzusteigen, es birgt aber auch große Chancen für den, der sich intensiv damit beschäftigt. Selbst wenn sich Bitcoins nicht durchsetzen sollten, werden andere digitale Währungen sie ersetzen, denn davon gibt es noch weitere wie etwa Litecoins.
Wo Sie weitere Informationen zu Bitcoins und Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining erhalten.
Dieser Artikel kann nur eine erste Einführung sein, einen Überblick geben und davor warnen, wo Verluste lauern und Risiken bestehen. Interessieren Sie sich für Bitcoins, brauchen Sie noch viele weitere Informationen. Die folgenden Seiten führen Sie hier weiter:
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).de - Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Markplatz aus Deutschland mit Kursentwicklung und Kauf- sowie Verkaufsangeboten, der mit der Fidor-Bank zusammenarbeitet Weusecoins.com - ein Portal rund um Bitcoins mit vielen interessanten Informationen Video über ein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining-Rig mit 24 Rechnern und 48 Ghps Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining - so geht's Übersicht der Leistung von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Minern MtGox - nach eigenen Angaben größter Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Händler Butterfly Labs - Hersteller von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Minern bis 500 Ghps Betrug mit Schneeballsystem - ein Beispiel für Betrug rund um Bitcoins, die US-Börsenaufsicht warnt vor den Gefahren.
PS: Möchten Sie auch wissen, wie Sie im Internet mit Schnäppchen-Gewinnen Geld verdienen? Erfahren Sie hier, wie Sie mit gefragten Produkten auf Preisvergleichsseiten handeln und so einen Nebenverdienst erwirtschaften.
Bildnachweis: rcfotostock / stock.adobe.com.
PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!
Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):
Beware the 'Butterfly Effect' with Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner Canaan.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:05 am
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Simulator.
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Simulator ist ein Spiel in dem es um Handel und Finanzen geht und du kannst es kostenlos und online auf Silvergames.com spielen. Was weißt du über Bitcoins? Bitcoins sind eine Kryptowährung und ein weltweites Zahlsystem. Im echten Leben kauft man üblicherweise Bitcoins mit echtem Geld. Was heißt das? Das ist egal. Du musst nur wissen: je mehr Bitcoins du hast, umso mehr Geld bekommst du. Zumindest in diesem lustigen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Simulator.
In diesem Klick-spiel musst du so oft du kannst den Bitcoinbutton drГјcken um digitale MГјnzen zu erhalten um damit eine Grafikkarte zu kaufen, die dir automatisch neue Bitcoins generieren wird. Tritt ein in die Welt der Digitalen Finanzen. Werde reich! Viel SpaГџ mit Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) Simulator!
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:05 am
Statistik.
Statistiken zu Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Transaktionen, Nutzerzahlen, Handelsvolumen, Mining, uvm.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Statistiken auf einen Blick.
Ticker Symbol BTC Marktpreis (Dollar) $18.689,80 Handelsvolumen (Dollar) $364.549.969,04 Transaktionen pro Tag 340.250 Durchschnittliche Blockgröße 1,23 MB Blockchain Größe 311.278,35 MB Erfinder Satoshi Nakamoto Veröffentlichung 2009 Consensus Algorithmus Proof of Work Maximale Anzahl 21.000.000.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Preis.
Preisentwicklung von BTC innerhalb der letzten 10 Jahre. Der Marktpreis ergibt sich durch Angebot und Nachfrage.
Marktkapitalisierung.
Die Marktkapitalisierung von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) ergibt sich aus der Umlaufmenge multipliziert mit dem aktuellen Preis.
Handelsvolumen.
Statistik zur Entwicklung des Handelsvolumens (US-Dollar) von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) auf den größten Börsen.
Bitcoins im Umlauf.
Diese Statistik zeigt die Gesamtanzahl der Bitcoins im Umlauf, die also bereits (durch Mining) geschГјrft worden sind.
Transaktionen pro Tag.
Die Anzahl der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Transaktionen pro Tag geben einen guten Einblick in die Netzwerkaktivität.
Durchschn. Blockgröße.
Die Größe eines Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Blocks innerhalb der Blockchain ergibt sich aus der Summe an Transaktionsdaten (MB).
Blockchain Größe.
Größe der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Blockchain in MB. Die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Blockchain enthält die komplette Transaktionshistorie der Vergangenheit.
Mining Einnahmen.
Der Gesamtwert aller Block Rewards und TransaktionsgebГјhren, die an Miner ausgeschГјttet wurden.
Quelle: Blockchain.com.
Weitere Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Statistiken und Websites.
CoinMarketCap.
Die bekannteste Anlaufstelle fГјr einen schnellen MarktГјberblick mit Charts, Rankings und Informationen.
Messari.
Plattform mit Marktdaten, Research und Newszusammenfassungen im Bereich Kryptowährungen.
Glassnode.
Glassnode bietet umfangreiche "On-Chain" Statistiken. Auch der Vergleich verschiedener Metriken ist möglich.
Block Explorer mit visueller Aufbereitung von Transaktionsströmen und weiteren Daten zur Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Blockchain.
Coin Dance.
Coin Dance bereitet interessante Statistiken, Zahlen und Fakten zu Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) auf. Perfekt fГјr Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Nerds.
Coin360.
Visualisierung von Echtzeit-Daten zu Marktkapitalisierung, Kursen, Börsen-Volumen und Statistiken.
CoinCheckup.
Neben einem MarktГјberblick und Charts bietet CoinCheckup auch eine groГџe Гњbersicht zu ICOs (Initial Coin Offerings).
State of the DApps.
Гњberblick, Ranglisten und Statistiken (z.B. Nutzerzahlen) zu dezentralen Apps auf Basis von Ethereum, EOS, etc.
Zahlen, Fakten und Statistiken zu Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).
Netzwerk, GrГјndung und Eigenschaften.
Erfinder der Kryptowährung Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) soll Satoshi Nakamoto sein. Auch heute, mehr als zehn Jahre nach der Gründung des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerks, weiß niemand, wer diese Person ist. Vermutungen besagen, dass der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) das geistige Kind der vier Global Player Samsung, Toshiba, Nakamichi und Motorola ist. Deren Anfangsbuchstaben ergeben nämlich den besagten Personennamen. Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) wurde erfunden, um die weltweite Kontrolle über das Geld und andere Finanzprodukte zu dezentralisieren . Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) wird von keiner Bank oder Institution gemanagt und reguliert. Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Kurs ist von der Mining Difficulty abhängig. Fällt der Kurs, wird das Minen einfacher. Alle vier Jahre beziehungsweise nach 210.000 validierten Blocks werden die an die Miner ausgezahlten Rewards halbiert. Dies wird am 11. Mai 2020 wieder der Fall sein. Dann wird jeder neue Block nicht mehr mit 12,5 , sondern mit 6,25 BTC vergütet.
Blockchain einfach erklärt.
In unserem umfassenden Artikel über Blockchain erfährst du einfach und verständlich, was eine Blockchain ist und wie sie funktioniert.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Blockchain Transaktionen.
Im April 2019 wurde die Anzahl von 400 Millionen Blockchain-Transaktionen Гјberschritten. Jeden Tag erfolgen durchschnittlich 350.000 Transaktionen in der Blockchain. Im November 2017 wurden tГ¤glich Transaktionen im Wert von 2 Billionen US-Dollar ausgefГјhrt. Blockchain Transaktionen sind Г¶ffentlich und privat zugleich: Г-ffentlich, weil andere Netzwerk-User die jeweilige Transaktion und das Wallet-Guthaben sehen kГ¶nnen. Und privat, weil der Name des Users und seine persГ¶nlichen Daten nicht einsehbar sind. Die fГјr das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining benГ¶tigte Energie ist ungefГ¤hr dreihundertmal stГ¤rker als die, die die fГјnf größten Supercomputer der Welt fГјr ihren Betrieb brauchen. Das Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) wird immer schwieriger. Allein zum Jahreswechsel 2017/2018 erhГ¶hte sich der durchschnittliche Schwierigkeitsgrad (Mining Difficulty) um 600 Prozent . Am 10. Dezember 2019 war die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Blockchain 300 Gigabyte groГџ.
Kauf, Nutzung und Kurse.
In 124 von 257 Ländern der Welt sind Nutzung und Kauf von Bitcoins nicht reguliert . Schätzungen zufolge soll der letzte Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) im Jahr 2140 gemined werden. Dann ist die maximale Umlaufmenge von 21 Millionen Bitcoins erreicht. Die wichtigsten Währungen, die gegen Bitcoins getauscht werden, sind der US-Dollar und der Yen . Immer mehr Unternehmen und Onlineshops akzeptieren die Zahlung mit Bitcoins. Im Jahr 2014 fiel der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Kurs um 62 Prozent . Schuld daran war ein Hacker-Angriff auf die Mt.Gox Kryptobörse. Beim größten Hack in der Geschichte des Bitcoins wurden 850.000 BTC im Wert von 473 Millionen US-Dollar gestohlen. Am 10. Dezember 2019 betrug der Anteil des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) am Gesamtwert aller Kryptowährungen 66,8 % . Im April 2019 standen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Usern weltweit 4.518 Automaten zur Verfügung. Am 4. März 2020 befanden sich allein in den USA 4.440 Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Automaten . Bei seiner ersten Börsenlistung war der BTC lediglich 0,03 US-Dollar wert (Mai 2019: 1 BTC = 5.300 US-Dollar). Bereits ein Jahr nach seinem Erscheinen verzeichnete der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) einen Kursanstieg von 1.000 Prozent. Der Börsenwert aller Bitcoins betrug am 4. März 2020 167,06 Milliarden US-Dollar. Den größten Kurseinbruch zwischen 2017 und 2020 erlitt der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) im Februar 2019: Der Preis sank auf 3.016,33 Euro (Quelle: Statista vom 3. März 2020). Bei der teuersten Transaktion im Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk ging es um 2,8 Billionen US-Dollar . Sie wurde am 16. November 2017 ausgeführt.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Nutzer.
In 251 Ländern der Welt verfügen Menschen über eine Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallet. Einer 2015 von CoinDesk durchgeführten Umfrage zufolge sind mehr als 90 % der User männlichen Geschlechts . Nur 3 % der Frauen nutzen oder haben Bitcoins. Im Jahr 2015 waren 6 von 10 Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Anlegern jünger als 35 Jahre (CoinDesk-Umfrage von 2015). Die Mehrzahl der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Anleger nutzt Coinbase. Die größte Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Börse hatte im Oktober 2018 25 Millionen registrierte Nutzer . Laut einer Coin Metrics Analyse von 2019 hat das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk insgesamt knapp 1,6 Millionen Bitcoins verloren . Ursache sind Hacks, nicht richtig ausgeführte Transaktionen und nicht abgeholte Rewards. 1,5 Millionen BTC liegen in Wallets, die seit 2010 nicht mehr benutzt wurden (Ghost Wallets). In den 100 größten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Wallets lagern insgesamt 2.782.036 Bitcoins (Quelle: Coin Metrics). Am 6. November 2019 hielten 2.146 Adressen mehr als 1.000 Bitcoins in ihrer Wallet. Die meisten von ihnen wurden in den Jahren 2010 bis 2013 angelegt. Diese Anzahl entspricht 0,01 % aller Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Adressen. Somit hält diese äußerst geringe Anzahl von Netzwerk-Adressen mehr als 40 % aller in Umlauf befindlichen BTC (Quelle: Coin Metrics).
Sonstige Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Fakten.
Der erste Kauf mit Bitcoins erfolgte am 22. Mai 2010 ("Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Pizza Day"). Ein Verbraucher namens Laszlo Hanyecz kaufte zwei Pizzas bei Papa John's und bezahlte mit 10.000 Bitcoins . Damals war der BTC gerade einmal 0,01 US-Dollar wert. 2013 warf ein britischer BГјrger namens James Howells seine Festplatte auf den MГјll , ohne sich zuvor seine Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Daten notiert zu haben. Damit verlor er den Zugang zu den in seiner Wallet angesammelten 7.500 Bitcoins (damaliger Wert: mehr als 100 Millionen US-Dollar). Kaum nachvollziehbar, aber wahr: Einer der HauptgrГјnde, weshalb User ihre Onlinetransaktionen nicht mit Bitcoins ausfГјhren, ist die Sicherheit . Satoshi Nakamoto soll EigentГјmer von 380.000 Bitcoins sein. Auch wenn Bitcoins nur bedingt anonym sind, bleiben Sie noch immer die derzeit beliebteste Zahlungsmethode im Darknet . Bitcoins sind so beliebt, dass Гјber sie alle drei Sekunden in den Social Media gepostet wird.
Datum der Veröffentlichung: 19.03.2020.
Verpasse keine Neuigkeiten.
Wir informieren dich gerne Гјber Neuigkeiten auf Cryptolist - kein Spam, versprochen. Trage dich jetzt kostenlos fГјr unseren Newsletter ein.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:05 am
Studie zum Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771): Energieverbrauch der Miner steigt auf immense Höhen.
Kryptogeldminer verbrauchen immer mehr Strom. Aber wie viel genau, lässt sich nur schwer ermitteln. Ein Niederländer hat errechnet, wie hoch der Energieverbrauch des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerks mindestens ist. Das Ergebnis und seine Prognosen fallen drastisch aus.
Das Mining für die Kryptowährung Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) verbraucht mindestens 2,55 Gigawatt und könnte in absehbarer Zeit sogar immense 7,67 Gigawatt benötigen. Das hat der Ökonom Alex de Vries errechnet und die Methodik seiner Analyse in dem Wissenschaftsmagazin Joule veröffentlicht, wozu die Studie von Gutachtern geprüft wurde (Peer-Review). Auf seinem Blog Digiconomist hatte er bereits früher Berechnungen zum Energieverbrauch der Krypto-Währung vorgestellt. Mit der Veröffentlichung wollte der Niederländer das nun auf eine wissenschaftliche Basis stellen. Seiner Rechnung zufolge wird allein für eine Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Transaktion so viel Strom benötigt, wie ihn ein niederländischer Haushalt im Monat verbraucht.
Energiehungrige Miner.
Verantwortlich für den immensen, aber schwer zu beziffernden Energieverbrauch der Krypto-Währung sind die sogenannten Miner. Diese Computer führen im Wettstreit Berechnungen für ein Hashwert-Rätsel aus - wer als erster einen zutreffenden Wert ermittelt, darf einen neuen Datenblock mit Transaktionen in die Blockchain eintragen. Dafür gibt es dann eine Belohnung vom Netzwerk für den jeweiligen Miner, derzeit 12,5 neue Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).
Der Schwierigkeitsgrad der Aufgabe passt sich rund alle 14 Tage der versammelten Hashingleistung an, seit Existenz des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) ist er fast nur gestiegen. Das ist auch nicht verwunderlich, denn mit den großen Wertsteigerung des Kryptogelds wuchsen auch das Interesse am Schürfen der digitalen Münzen und die Investitionen in immer leistungsfähigere Hardware. Entsprechend explodiert auch der Energiehunger. In verschiedenen Gegenden mit vergleichsweise günstigen Strompreisen wurde das bereits zum Problem, unter anderem in Island. Die große Masse der Miner saß in China, bis sich die Behörden entschieden, schärfer gegen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining vorzugehen.
Minimum und Maximum.
Wieviel Energie die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Miner nun insgesamt verbrauchen, lässt sich nur näherungsweise ermitteln. Zwar gibt es verlässliche Zahlen, wie hoch die gesamte Hashingleistung aller Miner ausfällt - aber von welcher Hardware sie erbracht wird, bleibt im Dunkeln. Der gleiche Teil der Leistung könnte etwa von einem effizienten ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)-Miner stammen oder ebenso von zahllosen Privatrechnern, die ein Kryptotrojaner zum Schürfen gekapert hat.
De Vries hat deshalb einen theoretischen Minimalwert und einen Maximalwert ermittelt, die für den beobachteten Umfang derzeit benötigt würden. Der Minimalwert setzt voraus, dass überall die effizienteste Hardware zum Einsatz kommt, aktuell ein Antminer S9, der 14 Terahash/s leistet und 1372 Watt schluckt. Faktoren wie Kühlung für die Rechner werden ausgeklammert. Schon in diesem Fall würde das Mining aktuell satte 2,55 Gigawatt verbrauchen - der gesamte Staat Irland komme im Vergleich auf 3,1 Gigawatt.
De Vries setzt bei der Berechnung des Maximums auf die Frage, wie hoch der Energieverbrauch ausfallen könnte, bis sich das Mining aus wirtschaftlichen Gründen - etwa wegen der Strom- oder Hardwarekosten - einfach nicht mehr lohnt. Dabei kam er auf 7,67 Gigawatt, etwas weniger als Österreich (8,2 Gigawatt). Dieser Wert könne bereits 2018 erreicht werden, schätzt Vries.
Bis zu 5 Prozent des globalen Energieverbrauchs.
Bezüglich der Prognosen gesteht de Vries ein, dass diese sicher anfechtbar seien. Der minimal nötige gesamte Energieverbrauch stehe aber nicht zur Debatte. In einem Blogeintrag zu der Veröffentlichung schreibt er außerdem, dass bis Ende des Jahres ein halber Prozent des weltweiten Energieverbrauchs für Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) draufgehen könnte. Das sei ein extremer Unterschied zum klassischen Finanzsystem und dieser steigende Energiebedarf "wird uns definitiv nicht helfen, die Klimaziele zu erreichen". Sollte der Preis des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) so stark steigen, wie es einige Experten derzeit prognostizieren, könnten eines Tages sogar 5 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs auf die Krypto-Währung entfallen, warnt De Vries. (mho)
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:06 am
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining mit dem Supercomputer: Ingenieure von Atomforschungszentrum festgenommen.
Mitarbeiter des russischen Forschungszentrums für Experimentalphysik wollten offenbar im Nebenjob Bitcoins minen - auf Hardware des Instituts.
Mitarbeiter des russischen Forschungszentrums für Experimentalphysik (RFNC-VNIIEF) sind beim Versuch festgenommen worden, Rechnerkapazität der Einrichtung für das Mining von Bitcoins zu missbrauchen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Interfax. Genauere Angaben, etwa wie viele Mitarbeiter festgenommen wurden, machte die Agentur nicht.
In dem lange Zeit streng geheimen Kernforschungszentrum in der russischen Stadt Sarow wird an der militärischen und zivilen Nutzung der Nukleartechnik geforscht. Dort wurde die erste russische Atombombe gebaut. Im Jahr 2011 erhielt die Anlage einen Supercomputer mit der Rechenleistung von einem Petaflop. (jo)

Europäische Supercomputer zur COVID-Behandlung von Krypto-Minern gehackt.
Eine Reihe von Supercomputern in ganz Europa wurde von einer unbekannten Gruppe gehackt.
In der vergangenen Woche hat eine unbekannte Gruppe von Hackern Supercomputer in ganz Europa infiltriert und eine Kryptocurrency-Mining-Software installiert.
Mehr als ein Dutzend Supercomputer in Großbritannien, Deutschland, Spanien und der Schweiz fielen dem Hacker zum Opfer. Infolgedessen wurden viele davon offline geschaltet und vollständig abgeschaltet.
Am Montag veröffentlichte die deutsche Organisation bwHPC eine Meldung, in der sie bekannt gab, dass fünf ihrer Supercomputer durch die Kryptominer-Infektion beeinträchtigt worden seien:
"Sehr geehrte Nutzer, aufgrund eines IT-Sicherheitsvorfalls sind die landesweiten HPC-Systeme bwUniCluster 2.0, ForHLR II, bwForCluster JUSTUS, bwForCluster BinAC und Hawk derzeit nicht verfügbar. Unsere Experten arbeiten bereits an einer Untersuchung des Problems."
Es wird vermutet, dass das erste System, das die Hacker ins Visier nahmen, der ,,Archer" war, ein Supercomputer der Universität Edinburgh, der zur Erforschung der COVID-19-Pandemie eingesetzt wurde.
Den Hintermännern der Angriffe gelang es, sich Zugang zu den fraglichen Supercomputern zu verschaffen, indem sie Anmeldedaten von Netzwerken erhielten, die bereits in China und Polen kompromittiert worden waren.
Cado Security, eine Software-Plattform für digitale Forensik und Cyber-Sicherheitsvorfälle, erklärte, dass es gängige Praxis ist, dass Benutzer an verschiedenen Hochleistungscomputern auch in anderen Institutionen Zugangsberechtigungen haben, was es den Angreifern erleichtert, das System zu kapern.
Bei zwei der Vorfälle bildete die Gruppe der Hacker hinter den Angriffen eine Verbindung zu den Supercomputern mit einem manipulierten SSH-Konto. Dann nutzten sie eine Schwachstelle im Linux-Kernel aus, um Root-Zugang zu erhalten und die Monero oder XMR-Software zum Kryptomining zu installieren.
Um zu verhindern, dass die Software entdeckt wird, setzten Hacker darauf, nur nachts zu operieren.
Understanding Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw).
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:06 am
Immer mehr Menschen schließen sich an, wenn es darum geht Bitcoins zu sammeln. Aber welche Technik ist hierfür ausschlaggebend und lohnt es sich überhaupt noch, jetzt mit dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) sammeln anzufangen? Diese Frage wird weiter unten beantwortet, denn es ist nicht einfach eine pauschale Antwort zu finden.
FAKT ist: das Bitcoinsammeln war noch nie so beliebt und auch Sie können sich damit ein ordentliches Einkommen sichern. Sie müssen aber auch bestimmte Abläufe einhalten und sich mit der entsprechenden Technik ausstatten. Zu diesem Zweck finden sich Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner .
Wie funktioniert ein Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner.
Eigentlich ist jeder Rechner geeignet um Bitcoins zu sammeln. Das ausschlaggebende an einem Computer ist dabei die Grafikkarte. Denn diese ist dafür zuständig die Bitcoins zu errechnen und damit für Sie zu sichern. Ist die Grafikkarte minderwertig oder entspricht nicht den Anforderungen, wird es schwierig für Sie die Bitcoins zu minen. Sie müssen also Ihren Computer mit einer guten Grafikkarte ausstatten. Nun finden sich zahlreiche Grafikkarten auf dem Markt, von denen jede unterschiedliche Eigenschaften zum Sammeln von Bitcoins aufweist. Die derzeit besten Grafikkarten sind:
Hash-Geschwindigkeit: 22 bis 45 GH/s Taktrate der beiden Bitmain BM-1387 ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)s kann über CGMiner Softwareparameter eingestellt werden Kernspannung mittels Potentiometer einstellbar. Meßpunkte für die Feinjustierung vorhanden. Stromverbrauch: 2 bis ca. 10 W pro USB-Port je nach eingestellter Taktrate und Kernspannung. Ein leistungsfähiger, aktiver USB-Hub wird für den Betrieb empfohlen.
Hash-Geschwindigkeit: 5,5 bis 25 GH/s (max. 33 GH/s durch Änderung der Taktrate und Kernspannung möglich) Taktrate der beiden Bitmain BM-1384 ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)s kann über CGMiner Softwareparameter eingestellt werden Kernspannung mittels Potentiometer einstellbar. Meßpunkte für die Feinjustierung vorhanden. Stromverbrauch: 2 bis 14 W pro USB-Port je nach eingestellter Taktrate und Kernspannung. Ein leistungsfähiger, aktiver USB-Hub wird für den Betrieb empfohlen.
Die richtige Hardware ist entscheidend.
Da sich immer mehr Menschen mit dem Thema Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und damit auch mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner beschäftigen sind keine langen Wartezeiten mehr zu erwarten. Sehr schnell können auch Sie damit beginnen Bitcoins zu sammeln. Benötigen Sie eine neue Grafikkarte, dann können Sie diese kinderleicht in einem Desktop PC installieren.
Ein Desktop PC sollte vorhanden sein, denn hiermit sind dann auch die weiteren Voraussetzungen geschaffen. Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner muss also eingebaut und anschließend mit der restlichen Technik in Einklang gebracht werden. Das geschieht an Hand von einem Treiber, der in der Regel beiliegt. Auch ein Internetanschluss wird zum Sammeln von Bitcoins mit Hilfe eines Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner benötigt.
Welche Grafikkarten eignen sich als Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner?
Um ein paar Grafikkarten zu benennen und damit eine gute Voraussetzung zu schaffen, geht es nun in diesem Abschnitt. Die Asus GeForce GTX Titan Z 12GB GDDR5 hat sich als sehr gute und damit die beste Grafikkarte erwiesen. Diese ist zwar recht teuer in der Anschaffung aber beim Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) einsammeln, wird sich diese Ausgabe sehr schnell wieder lohnen. Diese Grafikkarte ist nicht sehr laut und hat eine sehr gute Ausstattung. Vor allem aber die Leistung wird jeden Käufer überzeugen. Denn diese liegt hier bei vollen 100 Prozent.
Als nächstes muss die Asus GeForce GTX 780 Ti Matrix Platinum 3GB GDDR5 genannt werden. Diese verfügt über ähnliche Eigenschaften wie die vorherige aber ist weniger teuer. Die Grafikkarte ist etwas lauter. Auch die Ausstattung fällt etwas geringer aus. Diese Grafikkarte eignet sich dennoch sehr gut um Bitcoins zu bekommen.
Diese beiden Karten von Asus liegen ganz weit vorn und eine Radeon Karte schließt sich dann an. Hierbei handelt es sich um die PowerColor Radeon R9 290X LCS OC 4GB GDDR5 . Am besten ist es, den Rechner mit dieser Grafikkarte nicht in dem Wohnbereich zu platzieren, denn die Karte wird sehr laut. Der Preis ist hier wirklich angemessen und die Ausstattung kann vollkommen überzeugen. Dieser Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner hat sich als sehr gut erwiesen und wird dir die heiß begehrten Bitcoins einbringen.
Was benötigen Sie noch um Bitcoins zu sammeln.
Sie können sich mit der passenden Grafikkarte als Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner ausstatten oder einen kompletten Desktop PC erwerben. Es gibt noch zahlreiche andere Grafikkarten, die sich als Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner eignen. Sie können sich für die richtige Ausstattung entscheiden.
Wer nicht so viel Geld hat, kann sich mit einem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner ausstatten, der preislich weiter unten liegt, aber dennoch sehr gut ist. Die Preise bei diesen Geräten gehen von 500 Euro bis hin zu vielen tausend Euro.
Worin liegt der Unterschied bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner?
Die Technik ist bei einem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner entscheidend. So muss die verwendete Grafikkarte unbedingt über einen eigenen Kühler verfügen. Der wichtigste Bestandteil ist jedoch das System mit dem die Hardware läuft. So finden sich heutzutage ASIC (http://bitcoin-miner.shop/) Systeme. Diese werden aber noch nicht sehr lange angeboten und sind daher sehr begehrt.
Vor diesem System gab es noch die GPU Systeme, die aber sehr langsam waren. Es geht hierbei darum, mit einem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Miner, so wie die Hardware benannt wird, einige der begehrten Bitcoins zu finden und zu sichern. Leider ist es auch so, dass nicht nur die Hardware Geld kostet, sondern auch der Stromverbrauchs höher und somit teurer wird.
Wer jetzt einsteigt, kann noch absahnen.
Die Bitcoins werden immer weniger, das ist eine Tatsache. Da sich immer mehr Menschen mit einem Hochleistungsport ausstatten, ist es fraglich ob sich der Aufwand überhaupt noch lohnt. Mit dieser Art Geld zu verdienen, sind schon sehr viele Menschen reich geworden. Diesen Reichtum wird aber niemand erlangen, der jetzt damit beginnt Bitcoins zu bekommen.
In Wirklichkeit ist es wohl so, dass die neueste Ausrüstung in der Lage ist sehr schnell Bitcoins zu erstellen, aber es werden immer weniger. Daher ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis alle gefunden sind und für den Normalverbraucher wird sich diese Anschaffung vermutlich nicht mehr lohnen.
Im Moment allerdings gibt es noch Bitcoins. Wer sich einen Spaß daraus machen will, kann sich in einem der Portale anmelden um die Bitcoins zu generieren. Auch mit einem normalen Rechner ist das möglich. Hierbei dauert es allerdings eine geraume Zeit länger, bis der richtige Code gefunden wurde, der einen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) ausmacht. Daher ist es am Besten, wenn Sie selbst entscheiden, ob Sie sich auf diese Jagd einlassen möchten. Mit der richtigen Technik sind Sie auf jeden Fall gut beraten.
Bewerte diesen Artikel.
4 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:07 am
Stormbilly.
Commander.
BOBderBAGGER.
Fleet Admiral.
Am besten du schießt dir ein gebrauchtes am2(+) board mit FX Chipsatz da gehen 4 Karten drauf 8 Grafikkarten ist mir neu.
Grakas lohnen nicht wenn man die Stromrechnung selbst zahlt.
redeye86.
Lt. Junior Grade.
Hast du dir mal angesehen, wie wahrscheinlich das ist, dass du auch nur einen Taler erzeugst? http://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)#Mining.
Wenn dann kauf dir für das Geld lieber welche und hoff, dass die im Kurs steigen.
MeisterGlanz.
"Greed has poisoned men's souls; has barricaded the world with hate; has goose-stepped us into misery and bloodshed. We have developed speed, but we have shut ourselves in. Machinery that gives abundance has left us in want. Our knowledge has made us cynical; our cleverness, hard and unkind.
We think too much and feel too little." - Charlie Chaplin: The Great Dictator.
schloddabrodda.
Lieutenant.
Axxid.
Admiral.
Kraligor.
Commodore.
Kurz: Es werden künstlich verknappte virtuelle Waren ("Bitocins") produziert, auf die sich alle Teilnehmer am Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Modell als Zahlungsmittel einigen. Verglichen mit "echten" Währungen benötigen Bitcoins aber immer die Anbindung an Realgeld, können also selbstständig nicht existieren. Im Endeffekt ist es nur ein exotisches Anlage- und Bezahlmodell.
TE: Lohnt sich nicht. Selbst wenn Du Strom kostenlos bekommst.
MrEisbaer.
tree-snake.
Captain.
Precide.
100$ drin, also ist die Karte in.
2 Monaten abbezahlt. Nach diesen 2 Monaten wird aber die Schwierigkeit so groß sein, dass sich der Kurs bei dauerhaft.
220$ ansiedeln muss, damit man den gleichen Gewinn erzielt. Und ob genau das passiert ist die Frage, oder ob er wieder abstürzt. Klar, wenn die Stromkosten egal sind und die Hardware schon vorhanden kann man ja mal zum Spaß mitspielen, aber in (naher) Zukunft wird man mit normalen Grafikkarten selbst unter diesen Voraussetzungen kein Land mehr sehen, da die Schwierigkeit stärker ansteigen wird als der Kurs (Stichwort ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)s)
€: Falls der Stromverbrauch übrigens doch ein Rolle spielt, bräuchte man mit der Karte.
8 Monate um sie bezahlen zu können.
Die Frage ist halt, ob es nicht andere Möglichkeiten gibt, die Rechenleistung des PCs zu vermieten. Keine Ahnung, kenne mich da nicht aus.
TE: Wieso musst Du eigentlich nichts für den Strom zahlen?
hi. danke soweit. also eigentlich wollt ich nur hardware tips.
strom: soll beim kumpel laufen der wohnt zur miete über einer fließenfertigungsfirma(man kann durch ein fenster in die produktionsstätte schauen und da hat er stromflatrate weil die maschinen eh massenweise strom verbrauchen, kommts auf seine paar hundert euro net an. warscheinlich net mal 1000.
aber genau das is der gedanke. selbst wenn die ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)s in 2 monaten rauskommen, dann is klar das untergang is. aber dass wird nicht passieren weil die firma butterfly labs würde vor auslieferung erstmal selber das netzwerk komplett sprengen, alle privatpersonen die ihr teures ASIC (http://bitcoin-miner.shop/) bestellt haben haben dann gar nix mehr von ihren 50ghashes wenn die firma einfach 100*1500ghashes mal kurz paar wochen laufen lässt. die firma wäre ja dumm wenn sie nicht erst selber schürfen, die haben praktisch die gelddruckmaschine daheim stehen. was glaubt ihr warum se seit über nem jahr net ausliefern. alle nur auf der wartelist, bezahlt haben die leute aber schon butterfly labs wird 2 fliegen mit einer klatsche schlagen. und das dauert noch. in jedem fall soll es noch bis august dauern bis se "ausliefern"
im schlimmsten fall verkauf ich das zusammengesetzte system eben wieder für fast den selben preis. achja ich schürfe grade auch schon aus testzwecken mit einer 5850. läuft konstant mit 260mhashes das lohnt sich wirklich nicht..
NVIDIA NVS 810 vs AMD Radeon HD 7870 XT.
Vergleichende Analyse von NVIDIA NVS 810 und AMD Radeon HD 7870 XT Videokarten für alle bekannten Merkmale in den folgenden Kategorien: Essenzielles, Technische Info, Videoausgänge und Anschlüsse, Kompatibilität, Abmessungen und Anforderungen, API-Unterstützung, Speicher. Benchmark-Videokarten Leistungsanalyse: PassMark - G3D Mark, PassMark - G2D Mark, Geekbench - OpenCL, CompuBench 1.5 Desktop - Face Detection (mPixels/s), CompuBench 1.5 Desktop - Ocean Surface Simulation (Frames/s), CompuBench 1.5 Desktop - T-Rex (Frames/s), CompuBench 1.5 Desktop - Video Composition (Frames/s), CompuBench 1.5 Desktop - Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) (mHash/s), GFXBench 4.0 - Car Chase Offscreen (Frames), GFXBench 4.0 - Manhattan (Frames), GFXBench 4.0 - T-Rex (Frames), GFXBench 4.0 - Car Chase Offscreen (Fps), GFXBench 4.0 - Manhattan (Fps), GFXBench 4.0 - T-Rex (Fps), 3DMark Fire Strike - Graphics Score.
Unterschiede.
Gründe, die für die Berücksichtigung der NVIDIA NVS 810.
Grafikkarte ist neuer: Startdatum 2 Jahr(e) 11 Monat(e) später Etwa 6% höhere Boost-Taktfrequenz: 1033 MHz vs 975 MHz 2.5x mehr Texturfüllrate: 2x 33.06 GTexel / s billion / sec vs 93.6 GTexel / s 2.7x geringere typische Leistungsaufnahme: 68 Watt vs 185 Watt 2x mehr maximale Speichergröße: 2x 2 GB vs 2 GB.
Startdatum 4 November 2015 vs 19 November 2012 Boost-Taktfrequenz 1033 MHz vs 975 MHz Texturfüllrate 2x 33.06 GTexel / s billion / sec vs 93.6 GTexel / s Thermische Designleistung (TDP) 68 Watt vs 185 Watt Maximale Speichergröße 2x 2 GB vs 2 GB.
Gründe, die für die Berücksichtigung der AMD Radeon HD 7870 XT.
Etwa 3% höhere Kerntaktfrequenz:925 MHz vs 902 MHz Etwa 50% höhere Leitungssysteme: 1536 vs 2x 512 Etwa 42% bessere Gleitkomma-Leistung: 2,995 gflops vs 2x 1,058 gflops 3.3x mehr Speichertaktfrequenz: 6000 MHz vs 1800 MHz 4.4x bessere Leistung in PassMark - G3D Mark: 4470 vs 1015 Etwa 45% bessere Leistung in PassMark - G2D Mark: 661 vs 457.
Spezifikationen Kerntaktfrequenz 925 MHz vs 902 MHz Leitungssysteme 1536 vs 2x 512 Gleitkomma-Leistung 2,995 gflops vs 2x 1,058 gflops Speichertaktfrequenz 6000 MHz vs 1800 MHz Benchmarks PassMark - G3D Mark 4470 vs 1015 PassMark - G2D Mark 661 vs 457.
Benchmarks vergleichen.
GPU 1: NVIDIA NVS 810 GPU 2: AMD Radeon HD 7870 XT.
NVIDIA P106-100 vs AMD Radeon HD 7870 XT.
Vergleichende Analyse von NVIDIA P106-100 und AMD Radeon HD 7870 XT Videokarten für alle bekannten Merkmale in den folgenden Kategorien: Essenzielles, Technische Info, Videoausgänge und Anschlüsse, Kompatibilität, Abmessungen und Anforderungen, API-Unterstützung, Speicher. Benchmark-Videokarten Leistungsanalyse: PassMark - G3D Mark, PassMark - G2D Mark, Geekbench - OpenCL, CompuBench 1.5 Desktop - Face Detection (mPixels/s), CompuBench 1.5 Desktop - Ocean Surface Simulation (Frames/s), CompuBench 1.5 Desktop - T-Rex (Frames/s), CompuBench 1.5 Desktop - Video Composition (Frames/s), CompuBench 1.5 Desktop - Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) (mHash/s), GFXBench 4.0 - Car Chase Offscreen (Frames), GFXBench 4.0 - Manhattan (Frames), GFXBench 4.0 - T-Rex (Frames), GFXBench 4.0 - Car Chase Offscreen (Fps), GFXBench 4.0 - Manhattan (Fps), GFXBench 4.0 - T-Rex (Fps), 3DMark Fire Strike - Graphics Score.
Gründe, die für die Berücksichtigung der NVIDIA P106-100.
Grafikkarte ist neuer: Startdatum 4 Jahr(e) 7 Monat(e) später Etwa 63% höhere Kerntaktfrequenz:1506 MHz vs 925 MHz Etwa 75% höhere Boost-Taktfrequenz: 1709 MHz vs 975 MHz Etwa 46% höhere Texturfüllrate: 136.7 GTexel / s vs 93.6 GTexel / s Etwa 46% bessere Gleitkomma-Leistung: 4,375 gflops vs 2,995 gflops Ein neuerer Herstellungsprozess ermöglicht eine leistungsfähigere, aber dennoch kühlere Grafikkarte: 16 nm vs 28 nm Etwa 54% geringere typische Leistungsaufnahme: 120 Watt vs 185 Watt 3x mehr maximale Speichergröße: 6 GB vs 2 GB Etwa 33% höhere Speichertaktfrequenz: 8008 MHz vs 6000 MHz Etwa 12% bessere Leistung in PassMark - G3D Mark: 5023 vs 4470 2.5x bessere Leistung in CompuBench 1.5 Desktop - Face Detection (mPixels/s): 163.993 vs 65.399 Etwa 39% bessere Leistung in CompuBench 1.5 Desktop - Ocean Surface Simulation (Frames/s): 1705.321 vs 1230.47 Etwa 45% bessere Leistung in CompuBench 1.5 Desktop - T-Rex (Frames/s): 9.266 vs 6.371 Etwa 30% bessere Leistung in CompuBench 1.5 Desktop - Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) (mHash/s): 448.036 vs 345.793 4.6x bessere Leistung in GFXBench 4.0 - Car Chase Offscreen (Frames): 12824 vs 2810 4.6x bessere Leistung in GFXBench 4.0 - Car Chase Offscreen (Fps): 12824 vs 2810.
Spezifikationen Startdatum 19 June 2017 vs 19 November 2012 Kerntaktfrequenz 1506 MHz vs 925 MHz Boost-Taktfrequenz 1709 MHz vs 975 MHz Texturfüllrate 136.7 GTexel / s vs 93.6 GTexel / s Gleitkomma-Leistung 4,375 gflops vs 2,995 gflops Fertigungsprozesstechnik 16 nm vs 28 nm Thermische Designleistung (TDP) 120 Watt vs 185 Watt Maximale Speichergröße 6 GB vs 2 GB Speichertaktfrequenz 8008 MHz vs 6000 MHz Benchmarks PassMark - G3D Mark 5023 vs 4470 CompuBench 1.5 Desktop - Face Detection (mPixels/s) 163.993 vs 65.399 CompuBench 1.5 Desktop - Ocean Surface Simulation (Frames/s) 1705.321 vs 1230.47 CompuBench 1.5 Desktop - T-Rex (Frames/s) 9.266 vs 6.371 CompuBench 1.5 Desktop - Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) (mHash/s) 448.036 vs 345.793 GFXBench 4.0 - Car Chase Offscreen (Frames) 12824 vs 2810 GFXBench 4.0 - Car Chase Offscreen (Fps) 12824 vs 2810.
Etwa 20% höhere Leitungssysteme: 1536 vs 1280 Etwa 79% bessere Leistung in PassMark - G2D Mark: 661 vs 369 Etwa 3% bessere Leistung in CompuBench 1.5 Desktop - Video Composition (Frames/s): 78.519 vs 76.32 Etwa 75% bessere Leistung in GFXBench 4.0 - Manhattan (Frames): 3264 vs 1860 Etwa 99% bessere Leistung in GFXBench 4.0 - T-Rex (Frames): 3344 vs 1680 Etwa 75% bessere Leistung in GFXBench 4.0 - Manhattan (Fps): 3264 vs 1860 Etwa 99% bessere Leistung in GFXBench 4.0 - T-Rex (Fps): 3344 vs 1680.
Spezifikationen Leitungssysteme 1536 vs 1280 Benchmarks PassMark - G2D Mark 661 vs 369 CompuBench 1.5 Desktop - Video Composition (Frames/s) 78.519 vs 76.32 GFXBench 4.0 - Manhattan (Frames) 3264 vs 1860 GFXBench 4.0 - T-Rex (Frames) 3344 vs 1680 GFXBench 4.0 - Manhattan (Fps) 3264 vs 1860 GFXBench 4.0 - T-Rex (Fps) 3344 vs 1680.
GPU 1: NVIDIA P106-100 GPU 2: AMD Radeon HD 7870 XT.
Wo kann ich sofort Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) kaufen?
napecs.
Lt. Commander.
ich will schon seit Tagen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) kaufen, mein Problem: die Verifizierungen klappen nicht !
Bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).de möchte ich das Sofort-Überweisung-Feature auf keinen Fall nutzen, bleibt also nur noch ein fidor-Konto anzulegen. Die Identifizierung mit IDNow klappt nicht (da überlastet).
Bei coinbase klappt die Verifizierung per App auch nicht (Meldung: "Ihre identität wird noch verifiziert. Bitte warten Sie einen Moment") Irgendwann verschwindet die Meldung, leider ohne dass die Verifizierung erfolgt ist. Das habe ich nun schon 5 mal probiert.
Wo kann ich denn ein paar Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)/Ether kaufen ohne Verifizierung bzw. mit funktionierender Verifizierung?
Das nervt mich, der Kurst stiegt und steigt und ich kann nicht kaufen argh.
✂- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Bitte die Signatur entlang der gestrichelten Linie ausschneiden.
7870 XT von Sapphire: Erfahrungsbericht System: i5 [email protected],3GHz, Zotac AMP! 980Ti, MSI Z87 GD65, Win 10 64bit, SSD EVO 250GB.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:15 am
Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw) per day.
I'm from Philippines, just received my Referal and total btc to my coins.ph wallet thanks team and also my Referals great work guys.
Monero-Mining mit CPUs: Viel Cache lässt Threadripper auf GPU-Niveau schürfen.
tl;dr: Effizient minen lässt es sich nur auf ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)s oder GPUs? Mitnichten. In CryptoNight (u. a. Monero) kann auch AMD Ryzen Threadripper vorne mitspielen, wie Benchmarks und Messungen der Leistungsaufnahme zeigen. Kein Wunder, dass AMD selber auf das sehr gute Abschneiden der CPU aufmerksam gemacht hat.
Mining auf dem Prozessor - bei CryptoNight möglich.
Die meisten Kryptowährungen lassen sich mittlerweile nur noch mit ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)s effizient minen, einige Algorithmen verlangen hingegen (noch) nach einer GPU. ComputerBase hat sich erst vor Kurzem das Mining von Ethereum, Monero und Zcash auf verschiedenen AMD- und Nvidia-Grafikkarten angesehen. Ein aktueller Algorithmus soll sich aber auch auf einer CPU kosteneffizient berechnen lassen, vorausgesetzt, sie hat genug Cache.
Viel Cache beschleunigt CryptoNight massiv.
Gemeint ist der Proof-of-Work-Algorithmus CryptoNight, der unter anderem der Kryptowährung Monero zugrunde liegt, die auch mit GPUs effizient berechnet werden kann - eine echte Besonderheit, denn GPUs und CPUs haben wenig Gemeinsamkeiten. Auf einer Grafikkarte schöpft er aus der sehr hohen Speicherbandbreite, die auf einem Prozessor zum vergleichbar großen Arbeitsspeicher vergleichsweise winzig ist.
Das Zauberwort heißt hier hingegen Cache und es gilt die Devise: viel schneller Speicher direkt in der CPU hilft in Monero viel. Und Cache haben Prozessoren heutzutage eine ganze Menge: Intels Core i7-8700K bietet 12 Megabyte, ein Ryzen 5 1600X 16 Megabyte und ein Ryzen Threadripper 1920X oder 1950X sogar gleich 32 Megabyte. Grafikkarten bieten dagegen nur einen Bruchteil an schnellem integrierten Speicher.
Von AMD darauf aufmerksam gemacht.
Dass insbesondere Threadripper mit seinem konkurrenzlos großen L3-Cache in Monero gut abschneiden können soll, darauf hatte AMD zuletzt mehrere Redaktionen weltweit aufmerksam gemacht. Die Idee für diesen Artikel ist der Redaktion also nicht alleine gekommen, sie ist deshalb aber nicht minder interessant.
Die PR-Aktion unterstreicht dabei erneut, wie zwiespältig das Verhältnis zwischen den Herstellern und dem Thema Mining ist. So kritisch Spieler die aktuelle Entwicklung sehen und so kritisch AMD und Nvidia deren Stimmung beobachten sollten, so sehr profitieren beide Unternehmen derzeit vom hohen GPU-Absatz durch Mining. Und bei den CPUs ist AMD einem höheren Absatz durch Miner ganz öffentlich nicht abgeneigt.
Der CPU-Miner für Monero will konfiguriert werden.
Als Software zur Berechnung von Monero wird im Test der CPU-Stack vom xmrig-Miner in der Version 2.4.4 genutzt. Bei diesem gilt es nur darauf zu achten, die Anzahl an Threads, die das Tool nutzen soll, korrekt zu konfigurieren. Die korrekte Formel lautet: Pro Thread wird ein zwei Megabyte großer Cache benötigt. Die Größe richtet sich fast durchweg nach dem L3-Cache. Ist dieser zum Beispiel zwölf Megabyte groß, sind sechs Threads am schnellsten.
Das Mining-Tool bietet auch eine Automatik, die die Anzahl an genutzten Threads bei den Testreihen mit einer einzigen Ausnahme immer korrekt konfiguriert hat: Beim Intel Core i9-7900X, der auch über einen 10 MB großen L2-Cache verfügt, war die getroffene Wahl aber suboptimal. Der L3-Cache ist auf der CPU 13,75 Megabyte groß, was der Faustregel zufolge sechs Threads entspricht. Per manueller Zuweisung mittels ,,--threads" haben sich aber zehn Threads als die schnellste Variante erwiesen.
Elf Threads (sechs Threads für den L3 und fünf Threads für den L2) waren bereits deutlich schneller als die Automatik, aber nicht optimal. Zehn Threads zeigten auf der CPU das beste Ergebnis. Bei sämtlichen anderen Prozessoren ließ sich durch eine manuelle Thread-Vergabe die Leistung nicht weiter steigern.
Acht CPUs von AMD und Intel im Test.
Insgesamt acht verschiedene Prozessoren müssen die Testreihen über sich ergehen lassen. Dabei stammen drei Prozessoren von Intel und die restlichen fünf von AMD. Alle Systeme werden mit den Standardeinstellungen betrieben, dasselbe gilt für den jeweils 16 Gigabyte großen DDR4-Speicher. Als Grafikkarte wird eine GeForce GTX 1050 Ti genutzt, die jedoch ausschließlich für die Bildausgabe zuständig ist. Windows 10 mit sämtlichen Updates ist das Betriebssystem der Wahl.
L2-Cache L3-Cache Vorgeschlagene #Threads Optimale #Threads AMD Ryzen 3 1200 2 MB 8 MB 4 4 AMD Ryzen 5 1600X 3 MB 16 MB 8 8 AMD Ryzen 7 1800X 4 MB 16 MB 8 8 AMD Ryzen Threadripper 1920X 6 MB 32 MB 16 16 AMD Ryzen Threadripper 1950X 9 MB 32 MB 16 16 Intel Core i7-7700K 1 MB 8 MB 4 4 Intel Core i7-8700K 1,5 MB 8 MB 6 6 Intel Core i9-7900X 10 MB 13,75 MB 6 10.
Neben der Performance spielt bei dem Test auch die Leistungsaufnahme eine große Rolle. Die Leistungsaufnahme des gesamten Systems wird an der Steckdose gemessen. Um den Einflussfaktor der verschiedenen Plattformen zu minimieren, wird zunächst die Leistungsaufnahme im Leerlauf gemessen. Entscheidend für die Beurteilung der Effizienz ist nur das Delta aus der Leistungsaufnahme unter Last und im Leerlauf.
Posts Tagged ' intel core i7 5820k mining '
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:15 am
Bevor wir beginnen.
Bevor Sie weiterlesen seien Sie sich bitte im Klaren, dass die meisten Bitcoinnutzer nicht minen! Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining ist ein Geschäft mit einer sehr grossen Konkurrenz. Mining macht nur Sinn, wenn Sie es aus Spass machen und es Ihnen nicht so wichtig ist, ob Sie Profit daraus schlagen. Es ist aber auch möglich, dass Sie es sehr effektiv betreiben und davon profitieren.
Wenn Sie Bitcoins basierend auf einer bestimmten Hashrate erhalten möchten, sollten Sie sich die benötigte Hardware nicht selbst zulegen, sondern einen Mining-Vertrag abschliessen.
Technischer Hintergrund.
Sie sehen dieser Hash ist eine ziemlich lange Nummer. (Es ist eine Hexadezimalzahl. Das heisst die Buchstaben A-F sind die Nummern 10-15). Um das Mining schwierig zu machen gibt es noch die Ziel-Schwierigkeit . Um einen gültigen Block zu erstellen muss der Miner einen Hash finden, der kleiner als die Ziel-Schwierigkeit ist. Sagen wir zum Beispiel die Ziel-Schwierigkeit beträgt.
Jede Nummer, die mit einer 0 beginnt, wäre somit kleiner als die Ziel-Schwierigkeit. z.B.:
Wenn wir nun die Ziel-Schwierigkeit auf.
reduzieren, brauchen wir nun zwei Nullen am Anfang, um kleiner als sie zu sein:
Weil die Ziel-Schwierigkeit eine so lange Zahl ist, benutzt man üblicherweise eine kleinere Nummer um die Ziel-Schwierigkeit anzugeben. Diese Nummer wird Mining-Schwierigkeit genannt. Die Mining-Schwierigkeit stellt dar, wie viel schwieriger es ist, den aktuellen Block gegenüber dem Ersten zu erstellen. Eine Schwierigkeit von 70000 bedeutet, dass der aktuelle Block 70000 Mal mehr Arbeit benötigt, als Satoshi Nakamoto benötigte, um den ersten Block zu erstellen. Um Fair zu bleiben muss gesagt werden, dass damals das Mining viel langsamer und weniger optimiert war.
Die Schwierigkeit wird alle 2016 Blöcke angepasst. Das Netzwerk versucht, die Schwierigkeit so anzupassen, dass es das mit der Leistung des gesamten Netzwerks ungefähr 14 Tage dauert um 2016 Blöcke herzustellen. Deshalb steigt wenn die Leistung des Netzwerks zunimmt, die Schwierigkeit ebenfalls.
Am Anfang war das "Mining" mit einer CPU der einzige Weg für das minen Bitcoins. Das machte den Weg frei für das minen mit einer Grafikkarte (GPU). Der Umstand, dass Grafikkarten die Arbeit parallel berechen können führte zu einer Erhöhung der Mining-Leistung um das 50 bis 100-fache, während der Stromverbrauch für ein MHash gegenüber der CPU sank.
Theoretisch kann jede GPU für das Minen benutzt werden, es stellte sich jedoch heraus, dass die GPU's von AMD gegenüber der von nVidia für das minen von Bitcoins überlegen waren. Die ATI Radeon HD 5870 war damals die kosteneffizienteste Lösung.
Eine umfangreiche Liste von Grafikkarten und deren Leistung für das Mining finden Sie im Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wiki: Mining hardware comparison.
Nach dem Übergang von der CPU zur GPU wurde schon bald die Verwendung von Field Programmable Gate Arrays (FPGA) als Haupt-Mining-Plattform eingeläutet. FPGAs bewirkten keine 50 bis 100-fache Erhöhuung der Hashrate wie bei Wechsel von CPU zur GPU, stellte aber einen grossen Schritt in der Verbesserung der Energieeffizienz dar.
Eine typische 600 MH/s Grafikkarte hat einen Verbrauch von etwa 400 Watt, während ein FPGA mit einer Hashrate von 826 MH/s nur 80 Watt benötigt. Dies stellt eine fünffache Erhöhung der Energieeffizienz dar. Die Energieeffizient ist ein wichtiger Bestandteil des Gewinns, was viele Personen dazu bewog, FPGA's anstatt GPU's zu verwenden.
Die Weld des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Minings befindet sich gerade im Übergang zur Anwendungsspezifisch integrierten Schaltung (Application Specific Integrated Circuit ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)). Ein ASIC (http://bitcoin-miner.shop/) ist ein Chip mit einer elektronischen Schaltung, der nur für eine ganz bestimmte Arbeit hergestellt wird. Anders als FPGA's können ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)'s keine anderen Arbeiten ausführen. Ein ASIC (http://bitcoin-miner.shop/), das für das Minen von Bitcoins gebaut wurde, kann und wird immer nur Bitcoins minen.
Die Tatsache, dass ein ASIC (http://bitcoin-miner.shop/) so nur so spezifische Aufgaben erledigen kann, führte zu einer 100-fachen Erhöhung der Hashrate während der Stromverbrauch im Verhältnis zu früheren Generation stark sank. Das Gerät von Butterfly Labs zum Beispiel, hat eine Hashrate von 60 GH/s (1 Gigahash sind 1000 Megahash. 1 GH/s = 1000 MH/s) bei einem Stromverbrauch von 60 Watt. Verglichen zur GPU Era ist das eine 100-fache Erhöhung der Hashrate, während der Stromverbrauch um das siebenfache sank.
Anders als die frühere Mining-Hardware ist ASIC (http://bitcoin-miner.shop/) die letzte Generation, welche fortan weiterentwickelt wird. CPU's wurden durch GPU's ersetzt, welche durch FPGA's ersetzt wurden, die nun von ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)'s ersetzt werden. Es gibt zurzeit keine Anzeichen, dass ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)'s in der näheren Zukunft ersetzen werden. Es wird eine schrittweise Weiterentwicklung der Effizienz der ASIC (http://bitcoin-miner.shop/) Produkte geben. Niemand wird aber die Leistung um das 50 bis 100-fache erhöhen oder den Stromverbrauch gegenüber der vorgängigen Version drastisch reduzieren.
Der Stromverbrauch ist im Verhältnis zur Hashrate der wichtigste Faktor eines ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)-Produktes. Ausserdem ist die Lebenszeit länger als die gesamte Geschichte des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Minings. Es ist sehr wahrscheinlich, dass ein ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)-Gerät, das heute gekauft wird in zwei Jahren noch genügend energieeffizient ist und sein Ertrag die Stromkosten übertrifft. Der Ertrag wird auch von den Währungskursen bestimmt. Man kann aber in der Regel sagen: "Je höher die Energieeffizienz, desto höher der Ertrag".
Es gibt zwei grundlegende Varianten um zu minen: Alleine oder als Mitglied eines Pools. Wenn Sie alleine minen möchten, lesen Sie am Besten hier nach, wie Sie die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Software installieren und für eine JSON-RPC-Verbindung (siehe: Running Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) (Wiki)) konfigurieren. Die andere Option ist es einem Mining-Pool beizutreten. Es gibt mehrere Pools, aus denen Sie wählen können. Bei einem Pool wird der Gewinn aus jedem Block, der ein Mitglied generiert durch alle Mitglieder des Pools geteilt. Der Vorteil den Sie durch den Beitritt eines Pools erhalten sind regelmässigere und gleichmässige Auszahlungen. Diese fallen jedoch kleiner aus. Wenn Sie alleine minen erhalten Sie grössere und unregelmässigere Auszahlungen. Letztendlich verdienen Sie jedoch etwa dasselbe.
Wenn Sie die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Software heruntergeladen und konfiguriert haben oder einem Pool beigetreten sind, besteht der nächste Schritt darin Ihre Mining-Software einzurichten. Für GPU/FPGA/ASIC (http://bitcoin-miner.shop/) Miner ist dies zurzeit etwa CGminer oder BFGMiner eine spezielle Ableitung davon für FPGA's und ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)'s.
Wenn Sie sich einen kleinen Einblick über das mining verschaffen wollen, versuchen Sie Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Plus, einen browserbasierten CPU Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) miner. Ein CPU Miner ist nicht die kostengünstigste Variante für seriöses minen, zeigt Ihnen aber das Prinzip eines Pools sehr gut dar.
Vielen Dank an:
Blitzboom und die Jungs von #bitcoin-dev für Ihre Hilfe bei der Erstellung dieser Anleitung!
Votre avis sur le matériel HD 7970 Sapphire Vapor-X.
Hd 7970 Bitcoin mining (https://secure.iqmining.com/tiny/e8NNw).
Letztes Jahr hatten wir uns an dieser Stelle mit dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining auf den damals aktuellen Grafikkarten intensiv beschäftigt - mit allerdings dem Resultat, daß sich die ganze Sache nur dann lohnt, wenn man auf einem sehr niedrigen Strompreis unterwegs ist und die Hardware-Anschaffungskosten nicht berücksichtigt und wenn man dies wegen der ständigen Zunahme der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Schwierigkeit nur als kurzfristig interessante Sache betrachtet. Prinzipiell gesehen war seinerzeit schon damit zu rechnen, daß die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Preislage nicht von denjenigen bestimmt werden, die das ganze wirtschaftlich kalkulieren - sondern von denjenigen, welche weder mit Hardware- noch mit Stromkosten rechnen und sich einfach nur ein (kleines) Taschengeld hinzuverdienen wollen.
Gut ein Jahr später wollen wir den Fall hiermit neu und den nun aktuellen Grafikkarten betrachten. Dabei haben sich einige Voraussetzungen geändert: Der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Preis ist inzwischen leicht von 11 Dollar auf nunmehr grob 12,30 Dollar gestiegen (bei allerdings von 1,42 auf 1,29 gefallenem Dollar/Euro-Kurs) . Wie erwartet worden war, ist die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Schwierigkeit deutlich von 1888787 auf aktuell 3438909 gestiegen, zudem bekommt man beim Ausrechnen eines Block nun auch nicht mehr 50 Bitcoins, sondern nur noch 25 - ohne Einrechnung des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Preises wird somit derzeit die 3,64fache Rechenkraft benötigt, um dieselbe Menge an Bitcoins wie im August 2011 zu erzeugen. Dies entspricht einer (kumulierten) Zunahme der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Schwierigkeit von 11,4% pro Monat (kumuliert reine Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Schwierigkeit und Anzahl der Bitcoins pro Block) - zwar weniger als im letztjährigen Artikel angenommen, aber immer noch ausreichend hoch, um alle langfristigen Rechnungen obsolet zu machen.
Als etwas ausgleichender Punkt ist natürlich die Rechenleistung heutiger Grafikkarten höher als im letzten Jahr. Bei AMD ist die nominelle Rechenleistung der besten SingleChip-Grafikkarten um 59% gestiegen, bei nVidia sogar um 106%. Allerdings disqualifizieren sich die nVidia-Grafikkarten erneut, laut verschiedenen Tests erreicht selbst eine GeForce GTX 680 (
120 mhash/s) unter Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) nicht einmal die Performance einer Radeon HD 7770 (
180 mhash/s) . Augenscheinlich setzt Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) auf DoublePrecision-Berechnungen - und in diesem Feld sind die Kepler-Grafikkarten außerhalb des GK110-Chips bekannterweise sehr schwach aufgestellt (Update: laut der Diskussion zu dieser Meldung arbeitet Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) nicht mit DoublePrecision, liegt die Schwäche der nVidia-Grafikkarten also an etwas anderem) . Demzufolge beinhaltet die nachfolgende Rechnung dann doch wieder nur AMD-Grafikkarten, welche weiterhin als die besten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Rechner unter den Grafikkarten gelten.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:15 am
Gegenüber dem letztjährigen Artikel, welcher sich eher langsam an das Thema herantastete, haben wir nachfolgend auf einige (automatisch) uninteressante Rechnungen verzichtet und gehen nur noch das Thema an, wieviel bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) an Einnahmen herauskommt bzw. wieviel zu bestmöglichen US-Strompreisen (von 8 US-Cent/kWh) Gewinn gemacht werden kann. Rechnungen mit höheren oder gar europäischen Strompreisen lohnen überhaupt nicht, dies ergab sich schon letztes Jahr. Genauso wenig lohnt die Einrechnung der Hardware-Kosten, denn dies spricht immer gegen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) - selbiges lohnt nur als Zweitnutzen bestehender Systeme, niemals aber bei extra für Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) angeschafften Systemen. Als kleine Änderung gegenüber dem letztjährigen Artikel benutzen wir die Rechenkraft-Werte des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wikis, welche teilweise etwas besser ausfallen als die letztjährig benutzten Werte.
Rechenleistung Einnahmen erster Monat Gewinn erster Monat Einnahmen für sechs Monate Gewinn für sechs Monate normaler Home-Rechner mit zusätzlicher Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Aufgabe; keine Anrechnung der Hardware-Kosten; Anrechnung der Stromkosten für die zusätzliche Systemlaufzeit (24h anstatt sonst 6h) und für die zusätzliche Lastzeit der Grafikkarte (22h); Strompreis: 8 US-Cent/kWh; Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Preis: 12,30 Dollar; Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Schwierigkeit: 3438909; 25 Bitcoins pro Block; Steigerung der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Schwierigkeit & Abnahme der Block-Größe: 11,4% pro Monat Radeon HD 6850 180 mhash/s 8.54$ -1.19$ 39.79$ -18,61$ Radeon HD 6870 265 mhash/s 12.57$ 1.18$ 58.58$ -9.78$ Radeon HD 6950 310 mhash/s 14.71$ 1.29$ 68.53$ -11.97$ Radeon HD 6970 370 mhash/s 17.56$ 0.41$ 81.79$ -21.08$ Radeon HD 6990 740 mhash/s 35.11$ 12.81$ 163.59$ 29.79$ Radeon HD 7770 180 mhash/s 8.54$ 0.59$ 39.79$ -7.89$ Radeon HD 7850 255 mhash/s 12.10$ 1.43$ 56.37$ -7.63$ Radeon HD 7870 365 mhash/s 17.32$ 5.87$ 80.69$ 11.98$ Radeon HD 7950 410 mhash/s 19.45$ 5.40$ 90.64$ 6.31$ Radeon HD 7950 "Boost Edition" 435 mhash/s 20.64$ 3.42$ 96.16$ -7.18$ Radeon HD 7970 550 mhash/s 26.10$ 7.32$ 121.59$ 8.93$ Radeon HD 7970 "GHz Edition" 595 mhash/s 28.23$ 6.51$ 131.53$ 1.21$
Wie gut zu sehen ist, lohnt sich Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining mit Grafikkarten selbst unter nahezu idealen Voraussetzungen und unter Nichtberücksichtigung der Hardware-Kosten auch jetzt nicht. Im genauen ist die Situation sogar noch ungünstiger als im August 2011, denn seinerzeit konnte eine Radeon HD 6990 immerhin noch gut 53 Dollar (bei einem idealen Strompreis von 8 US-Cent/kWh) in einem Monat erwirtschaften - heuer sind es nur noch gut 13 Dollar. Alle Grafikkarten außerhalb der Radeon HD 6990 sind damit klar an der Grenze dessen, wo sich das ganze schon aus Verwaltungssicht lohnt - für Gewinne von unter 10 Dollar braucht man wirklich nicht anfangen, wenn eine kleine Steigerung der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Schwierigkeit die Sache schon im nächsten Monat in den Minusbereich drücken könnte.
Die Radeon HD 6990 ist ein wenig ein Sonderfall, weil bei dieser Grafikkarte immer noch sehr viel Rechenleistung geboten wird - aber auch da wird der Spaß vorbei sein, wenn die Bitcon-Schwierigkeit anzieht. Die Gewinnprognose zur Radeon HD 6990 bei angenommen 11,4prozentiger Schwierigkeits-Steigerung pro Monat liegt für drei Monate bei 28.03 Dollar, für sechs Monaten bei nur noch bei 29.79 Dollar - sprich, trifft die prognostizierte Schwierigkeits-Steigerung zu, kann man nach drei Monaten auch mit dieser Grafikkarte aussteigen. Die Radeon HD 7990 dürfte ähnlich liegen, leider waren zu dieser aber noch keine Werte zur Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Rechenkraft zu finden. Nominell müsste die Radeon HD 7990 grob die Hälfte mehr Rechenkraft als die Radeon HD 6990 bieten - allerdings könnte die Radeon HD 7990 (durch die extreme Auslastung der Rechenwerke mittels des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Clients) sehr deutlich von der PowerTune-Funktionalität gebremst werden, so daß man hierbei nicht spekulieren, sondern das Auftauchen echter Werte abwarten sollte.
Mit nur einer maßvollen Steigerung der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Schwierigkeit erledigen sich spätestens mittelfristig aber auch Radeon HD 6990 & 7990 als Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Rechner. Was dann noch übrigbleibt sind Fälle, wo die Stromkosten keine Rolle spielen, weil "fremdfinanziert" ("sponsored by Daddy") - in diesen Fällen läßt sich mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) nach wie vor ein gutes Taschengeld verdienen, sogar unter Einrechnung der Schwierigkeits-Steigerung (sofern diese nicht deutlich höher ausfällt als prognostiziert bzw. im letzten Jahr erlebt) . Für einen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Miner mit ehrlicher Kalkulation ist der Zug allerdings abgefahren - zumindest mit Grafikkarten als Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Rechner.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining auf aktuellen Grafikkarten.
Letztes Jahr hatten wir uns an dieser Stelle mit dem Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining auf den damals aktuellen Grafikkarten intensiv beschäftigt [1] - mit allerdings dem Resultat, daß sich die ganze Sache nur dann lohnt, wenn man auf einem sehr niedrigen Strompreis unterwegs ist und die Hardware-Anschaffungskosten nicht berücksichtigt und wenn man dies wegen der ständigen Zunahme der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Schwierigkeit nur als kurzfristig interessante Sache betrachtet. Prinzipiell gesehen war seinerzeit schon damit zu rechnen, daß die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Preislage nicht von denjenigen bestimmt werden, die das ganze wirtschaftlich kalkulieren - sondern von denjenigen, welche weder mit Hardware- noch mit Stromkosten rechnen und sich einfach nur ein (kleines) Taschengeld hinzuverdienen wollen.
180 mhash/s) . Augenscheinlich setzt Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) auf DoublePrecision-Berechnungen - und in diesem Feld sind die Kepler-Grafikkarten außerhalb des GK110-Chips bekannterweise sehr schwach aufgestellt (Update: laut der Diskussion zu dieser Meldung [2] arbeitet Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) nicht mit DoublePrecision, liegt die Schwäche der nVidia-Grafikkarten also an etwas anderem) . Demzufolge beinhaltet die nachfolgende Rechnung dann doch wieder nur AMD-Grafikkarten, welche weiterhin als die besten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Rechner unter den Grafikkarten gelten.
Gegenüber dem letztjährigen Artikel, welcher sich eher langsam an das Thema herantastete, haben wir nachfolgend auf einige (automatisch) uninteressante Rechnungen verzichtet und gehen nur noch das Thema an, wieviel bei Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) an Einnahmen herauskommt bzw. wieviel zu bestmöglichen US-Strompreisen (von 8 US-Cent/kWh) Gewinn gemacht werden kann. Rechnungen mit höheren oder gar europäischen Strompreisen lohnen überhaupt nicht, dies ergab sich schon letztes Jahr. Genauso wenig lohnt die Einrechnung der Hardware-Kosten, denn dies spricht immer gegen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) - selbiges lohnt nur als Zweitnutzen bestehender Systeme, niemals aber bei extra für Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) angeschafften Systemen. Als kleine Änderung gegenüber dem letztjährigen Artikel benutzen wir die Rechenkraft-Werte des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Wikis [3] , welche teilweise etwas besser ausfallen als die letztjährig benutzten Werte.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:16 am
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining besteht nur in Transaktionsbestätigungen im Rahmen des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) Netzwerks. Damit die Nutzer nicht betrügen können, muss jemand solche Transaktionen kontrollieren. In der Bankenwelt werden solche Transaktionen von den Banken kontrolliert. Andererseits, in einer dezentralisierten Welt müssen sich die Nutzer dafür selbst sorgen.
Wenn Sie diese Tätigkeit ausüben wollen, müssen Sie zuerst diese Begriffe verstehen:
,,Miner" (auf Deutsch Bergmann) ist ein Mensch, der den mit anderen verbundenen Computer betreibt. Anstatt des Begriffs ,,Computer" kann man auch ab und mit dem Begriff Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining-Gerät treffen. Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining-Gerät ist leider ist kein gewöhnlicher PC oder eine leistungsfähige Grafikkarte. Um Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) zu minen, brauchen Sie spezielle ASIC (http://bitcoin-miner.shop/) (Application-Specific Integrated Circuit) Hardware. Das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk ist voll dezentralisiertes Peer-to-Peer-Netz. Das bedeutet, dass in diesem Netz es sich kein zentraler Computer befindet. Es ist also ausgeschlossen, dass jemand das Netz außer Betrieb setzt. Daher ist es auch schwierig, das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzwerk beschädigen oder deaktivieren. Hashfunktion ist ein Algorithmus, der die Eingangsdaten auf "relativ" kleinen Zahlen bringt. Mithilfe dieser Funktion können Sie oft die Tabellen oder Daten vergleichen. Block ist eine Gruppierung der Transaktionen, was bedeutet, dass der Knoten nimmt die Transaktionen, die zur Bestätigung erfolgen. Dann wird er diese Transaktionen sortieren und nachfolgend mithilfe des Verschlüsselungsprotokolls verarbeiten. Das Ergebnis ist ein "Hash". Hash sollte möglichst niedrig. Der neue Block wird in Blockchain aufgezeichnet und alle Knoten beginnen, die neue zu suchen. Wenn der Knoten den Block mit niedrigem Hash nicht findet. Blockchain ist das Journal, in dem alle Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Transaktionen verzeichnet werden. Sie besteht aus einer Reihe von Datenblöcken, in denen jeweils eine oder mehrere Transaktionen zusammengefasst und mit einer Prüfsumme versehen sind. Mining Pool ist ein Verband solcher Miner, die die Rechenkapazität ihrer Geräte kombinieren. Es ist einfacher, einen Block im Mining Pool zu finden.
Alle Begriffe im Zusammenhang mit Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) finden Sie im Glossar.
Das folgende Video erklärt, wie Mining funktioniert.
Dieses Projekt rechnet damit, dass die meisten Nutzer ehrlich sind, deshalb ist es erforderlich, dass immer mehr als 50% der Nutzer der Transaktion zustimmt. Wenn ein Hacker ins Netzwerk eine fiktive Transaktion senden möchte, müsste er mindestens 50% der Rechenleistung im Netz gewinnen, um solche Transaktion zu bestätigen. Die Leistung des aktuellen Netzwerks ist wirklich sehr groß, deshalb erwartet man nicht solchen Angriff.
Mining-Hardware.
Procesor.
Der ursprüngliche Entwurf hat damit gerechnet, dass jemand ein Recht gehabt hätte, die Transaktionen auf dem Computer zu bestätigen. Zur Berechnung wurde SHA_256 verwendet, der alle Transaktionen hascht. Die Tatsache, dass die Nutzer ihre Computer dazu genutzt haben, hat auch Problem der Verteilung vom Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) unter anderen Nutzern gelöst. Diejenigen, die so gemint haben, profitierten nicht nur dank den Gebühren für einzelne Transaktionen, sondern auch dank der Ausgabe neuer Bitcoins, deren Anzahl im Netzwerk stieg. Verteilung neuer Bitcoins wird solchem Benutzer zugewiesen, der als erster den erforderlichen Hash berechnet. Es war daher sehr wichtig, einen leistungsstarken Computer zu haben, um die Wahrscheinlichkeit des Sieges zu maximieren. Bald zeigte sich jedoch, dass die Grafikkarten mit ihrer Architektur fähig waren, einzelne Hashwerten vielfach schneller zu berechnen als der Prozessor. Daher ist dieses Verfahren jetzt schon wirkungslos.
Ursprünglich waren zur solchen Berechnung die Grafikkarten von AMD geeignet. Andere Hersteller, wie zum Beispiel Nvidia, hatten bei der Berechnung nicht eine ausreichende Leistung. Die Karten wurden relativ lange zum Mining genutzt, bevor sie durch etwas leistungsstärkere FPGAs ersetzt wurden, aber bald kam noch ASIC (http://bitcoin-miner.shop/), eine spezielle Hardware für Mining.
Mining via ASIC (http://bitcoin-miner.shop/).
Wie also Wert des Bitcoins wuchs, haben die spezialisierte Hardware zum seinen Mining angefangen, für die Hersteller attraktiv zu sein. Es geht um Prozessoren, die speziell entwickelt wurden, um die möglichst höchste Leistung und den niedrigsten Stromverbrauch bei der Berechnung SHA-256 zu haben.
Miner-Farm.
Heutzutage gibt es besonders in China spezielle Miner-Farmen, die Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) in großen Mengen gewinnen. Dort ist billiger Strom, hohe Verfügbarkeit der Mining-Hardware und keine Notwendigkeit, Zoll oder Mehrwertsteuer zu zahlen, wie zum Beispiel in Europa oder Amerika. Auf YouTube finden Sie sicher viele Videos aus verschiedenen Miner-Farmen aus der ganzen Welt.
Ist es schwierig?
Damit die neuen Blöcke nach etwa 10 Minuten geschaffen werden können, ist es notwendig, die Leistung des gesamten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Netzes immer zu überwachen. Falls die Netzwerkleistung verdoppelt, würde die Geschwindigkeit der Blocksuche erhöhen. Das Netzwerk löst diese Problematik selber durch Erhöhung oder Minderung der Schwierigkeit, wie man die neuen Blocks unter einem neuen Hash finden kann. Diese Tabelle zeigt die einzelnen Schwierigkeiten.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:16 am
Minderung der Schaffung neuer Bitcoins.
,,Mining pools"
Aufgrund der riesigen Anzahl der Miners im Netz haben sich die Nutzer entschieden, die neuen ,,mining pools" zu gründen, wo sie den richtigen Hash gemeinsam als Team suchen. Je mehr Nutzer es im Netz gibt, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, den richtigen Hash rechtzeitig zu finden. Wenn es jemandem aus einem Pool gelingt, neue Bitcoins zu finden, werden sie je nach Leistung der anderen geteilt.
Mining Pools im August 2016 - Graf.
Mit dieser Idee kam als der erste ein tschechischer Programmierer Marek Palatinus (Slush), der dieses Protokoll als Open-Source veröffentlicht hat. Sein tschechischer Pool läuft noch heute unter dem Link: slushpool.com.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining-Software.
Es gibt viele Arten der Software, die mit Mining hilft, also wir empfehlen zuerst den Pool finden, wo Sie eigentlich abbauen möchten. Aus ihrer Hilfe können Sie einfach herausfinden, welche Software zu verwenden und wie sie zu konfigurieren. Diese sind jedoch am häufigsten verwendet: MinePeon, EasyMiner, BFGMiner nebo CGMiner.
Verschlüsselungsarten.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) nutzt eine SHA-256 Verschlüsselung, dies ist aber nicht eine einzigartige Weise. Viele Alternativen werden auch entstanden.
SHA-256 - Diese Verschlüsselung wird vom Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), Peercoin und einigen anderen Währungen genutzt. Diese Währungen können einfach auf alle ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)-Vorrichtung abgebaut werden. Scrypt - Mit Scrypt kam auch die Währung Litecoin, die Mining auf Computer zurückzukehren wollte. Scrypt nutzte zur Hashberechnung einen Speicher, was die Herstellung neuer HW erschweren sollte.Das dauerte allerdings nur etwa zwei Jahre, bevor auch für diese Weise modifiziertes ASIC (http://bitcoin-miner.shop/) System erfunden war. Es wird von vielen Währungen genutzt, wie z.B. Dogecoin. NeoScrypt - Mit diesem Typ kam die Währung Vertcoin. Er löst die Probleme mit ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)-Vorrichtung, dass er den Speicher berechnet. Daher ist es nicht möglich, für diese Weise neue Hardware zu erfinden. Die einzelne Weise des Abbaus besteht in Grafikkarten. X11 - Es ist ähnlich wie NeoScrypt, aber bisschen "freundlicher" angesichts der Grafikkarten, also die Karten werden nicht so viel zerstört. X13, Keccak, Quark, Groestl, Blake-256, Lyra2REv2, CryproNight, EtHash - das sind die anderenVerschlüsselungsarten.
Rückfluss des Abbaus.
Heutzutage ist es sehr schwierig, durch Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining oder durch Abbau anderen Währungen zu verdienen, aber es ist nicht unrealistisch. Rückfluss des Abbaus können Sie einfach auf dem Web Coinwarz berechnen.
Hersteller der ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)-Vorrichtungen für den Abbau.
Bitmain ButterflyLabs KnC BitFury Cointerra.
Technologies Ltd. - es ist einer der größten chinesischen Hersteller von ASIC (http://bitcoin-miner.shop/)-Minern. Seine ASIC (http://bitcoin-miner.shop/) AntMiner gehören zu den verbreitetesten Vorrichtungen der Welt, sie werden in mehr als 100 Ländern verkauft.
Eine der ersten Firmen, die ASIC (http://bitcoin-miner.shop/) herstellten. Allerdings blieb dieses Unternehmen auf der Spitze nicht zu lange, denn es die Kunden betrugen hat. Es sammelte Geld für die noch entwickelte Hardware. Leider schatte es nicht, die Hardware rechtzeitig zu Ende zu bringen. Nun hat es finanzielle Probleme.
Diese Firma hat sich ursprünglich mit der Herstellung von der ASIC (http://bitcoin-miner.shop/) HW beschäftigt. Sie nutzte die Maschinen KnCMiner Jupiter, Saturn, KnCMiner und dergleichen. Später wurde sie aber umgestellt und anstatt des Verkaufs hat sie angefangen, die eigene Hardware zu entwickeln.
diese Firma hat sich wie die erste mit der Herstellung ASIC (http://bitcoin-miner.shop/) Hardware beschäftigt.
diese Firma hat sich wie mit der Herstellung ASIC (http://bitcoin-miner.shop/) Hardware beschäftigt. Im Jahr 2015 ist sie jedoch pleitegegangen.
Aktuelle Tabelle Hersteller können auf Wikipedia Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771).
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:16 am
Was ist Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining und ist es profitabel?
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining dient der Aufrechterhaltung der Blockchain, von der die Kryptowährung getragen wird. Mit steigender Konkurrenz wird jedoch die Frage nach der Rentabilität gestellt. Wir bieten einen tiefen Einblick in das Thema.
,,Mining" (dt. Bergbau) ist historisch gesehen ein Begriff für die Arbeit der Bergleute (sogenannte Kumpel), die unter Tage nach Gold und anderen Metallen graben. Heutzutage gibt es eine neue Art von Kumpeln, die auf eine völlig andere Weise und nach völlig anderen Schätzen suchen.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Miner, ausgestattet mit High-Tech-Computern anstatt mit einer Schaufel, sind essenziell für das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Ökosystem: Sie liefern die wichtige Rechenleistung, welche gebraucht wird, um die Blockchain aufrechtzuerhalten und die tausenden von täglichen Transaktionen zu verifizieren, während sie gleichzeitig die Immunität des Netzwerks gegen Hacker sicherstellen, dessen Fähigkeit zur Verfolgung des Handel sowie die (einzige) Möglichkeit, neue Bitcoins (BTC) zu erschaffen, bereitstellen.
Die Kunst des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Minings ist noch nicht einmal zehn Jahre alt, aber der mögliche Profit hat es bereits von einem Hobby, an dem sich jeder versuchen konnte, in einen industrialisierten, energieintensiven Markt verwandelt.
Dezentralisierung ist die Kernidee von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und obwohl die Bedeutung der Blockchain bekannt ist, wird oft übersehen, wie dieses öffentliche Hauptbuch tatsächlich funktioniert, da es weder von einer Einzelperson noch einer einzigen Entität kontrolliert wird. Was ist also Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining und wie funktioniert es?
Was ist Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining?
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining ist der Prozess, der sicherstellt, dass Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) wie geplant funktioniert, und es ist der einzige Weg, um neues Angebot auf den Markt zu bringen. Miner sind Individuen oder Unternehmen, die Rechenleistung beitragen, um bei der Aufrechterhaltung und dem Betrieb des Blockchain-Netzwerks zu helfen, das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) als digitaler Währung zugrunde liegt. Diese Rechner sind dafür verantwortlich, alle Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Transaktionen zu verifizieren, und bekommen im Gegenzug die Gelegenheit, neu erschaffene Bitcoins ,,abzubauen" (,,Mining").
Obwohl das Internet ein schnelles und universales Kommunikationsnetz rund um die Welt geschaffen hat, wurde die Entwicklung eines tatsächlich dezentralisierten, globalen Systems von drei Grundfragen gebremst: Erstens, wer würde all die Transaktionen aufzeichnen (und die Kosten für diese Aufzeichnung tragen), wenn niemand die Kontrolle übernimmt? Zweitens, wer würde diese ,,Archivare" kontrollieren? Und drittens, wie können Menschen zur Ausübung dieser Tätigkeit motiviert werden?
Satoshi Nakamoto, der Gründer von Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), beantwortete alle drei Fragen. Menschen - Miner genannt - würden ihre eigenen Rechner verwenden, um die Blockchain zu betreiben und aufrechtzuerhalten und somit helfen, die Transaktionen anderer zu organisieren. Die Rechner anderer Miner würden dann den Ablauf dieses Prozesses überprüfen, um einen öffentlichen Konsens darüber zu erreichen, welche Transaktionen bestätigt werden sollten - stimmt die Information vom ursprünglichen Miner nicht mit jener überein, die allen anderen vorliegt, liegt ein Fehler nahe. Für diese Arbeit bekommen die Miner Transaktionsabgaben ausgezahlt und sie erhalten, solange weiterhin neue Bitcoins erschaffen werden, eine Gelegenheit, einen dieser neuen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) zu gewinnen, die das Protokoll etwa alle zehn Minuten in den Markt entlässt.
Der Einsatz der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Miner zum Betreiben der Blockchain war die Lösung für viele Probleme, die früheren Systemen ein Ende bereitet hatten. Es handelt sich zum einen um einen dezentralisierten Ansatz: Das Hauptbuch ist nicht unter der Kontrolle eines einzelnen und jeder kann darauf zugreifen und die aufgezeichneten Transaktionen verifizieren. Zum anderen gibt es Anreize: Die Miner haben einen Grund, ihre Hardware zu benutzen und für den Strom zu bezahlen, der benötigt wird, um die Blockchain zu betreiben, da sie mit neuen Bitcoins belohnt werden. Zusammen genommen ist dieses System zudem wirksam gegen Hacker abgesichert: Die Tatsache, dass das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining von einer riesigen Anzahl an Rechnern auf der ganzen Welt anstatt von einer einzelnen Quelle betrieben wird, macht es höchst unwahrscheinlich (allerdings nicht unmöglich), dass jemand die Kontrolle über mehr als fünfzig Prozent des Netzwerks erlangen könnte, um die Gesamtkontrolle zu übernehmen.
Wie funktioniert Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining überhaupt?
Modernes Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining nutzt mehrheitlich leistungsstarke und für genau diesen Zweck gebaute Rechner, sogenannte ,,Rigs", auf welchen Tag und Nacht die entsprechende Software läuft. Alle Rigs sind für genau denselben Zweck gebaut: für das Mining neuer Bitcoins. Dafür müssen sie aber dabei helfen, das öffentliche Hauptbuch aktuell zu halten und die Arbeit der anderen Miner zur Erhaltung der Blockchain zu prüfen. Jeder Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) weltweit ist durch Mining entstanden, d.h., dass jeder Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) im Besitz eines Miners ist, bis dieser entscheidet, ihn zu verkaufen.
Jede Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Transaktion tritt zunächst mit dem Status ,,pending" (unerledigt) oder ,,unconfirmed" (nicht bestätigt) ins Netzwerk ein, es gibt also einen konstanten Strom von Inhalten, die von Minern verifiziert werden müssen, damit die Transaktion bestätigt werden kann. Wenn eine Bank eine Zahlung über eine Debitkarte erlaubt, handelt es sich um das gleiche Prinzip. Diese Transaktionen enthalten alle für die Transaktion benötigten Informationen, etwa die Wallet-Adressen beider Parteien, das Datum und andere optionale Daten wie Transaktionscodes, Referenzzahlen oder Mitteilungen.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining und Hashes.
Miner (auch als Mining-Knoten bezeichnet) beginnen dann automatisch, diese Daten zu organisieren. Zunächst reduzieren sie alle Informationen in der Transaktion in einen ,,Hash": einen alphanumerischen String (Zeichenfolge) mit 64 Zeichen. Nicht nur werden dadurch große Mengen an Informationen in eine kleinere Datei komprimiert, die Informationen, die nun im Hash gesammelt sind, werden zudem verschlüsselt. Ist der Hash erstellt, kann die ihm zugrunde liegende Information nicht verändert werden, ohne den Hash zu ändern, was den Rest der Miner, welche die Blockchain betreiben, darauf aufmerksam machen würde.
Von Bedeutung ist, dass die Blockchain chronologisch organisiert ist und die Mining-Software automatisch die jüngste Transaktion aufgreift, bevor sie zur zweitjüngsten weitergeht, dann zur drittjüngsten und so weiter. Ist eine Transaktion gehasht, wird sie mit der Information einer anderen Transaktion kombiniert, um einen neuen Hash zu erstellen. Transaktionen werden weiter zusammengefügt und unter einem einzigen Hash kombiniert, bis sie einen Block bilden. Diese Blöcke werden zusammengefügt, um die Kette von Transaktionen wachsen zu lassen (daher die Bezeichnung ,,Blockchain").
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining und Nonces.
Während dieses Prozesses liefern sich Miner ein Rennen darum, den Block zuversiegeln, damit dieser in die Kette eingefügt werden kann. Nur der Miner, der den Block versiegelt, wird mit neuen Bitcoins belohnt. Das Versiegeln kompletter Blocks ist aber eher ein Glücksspiel als eine Frage von Können. Miner eifern darum, den zufälligen Block-Hash zu finden, nach dem das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Protokoll sucht, indem sie in der Hoffnung, den richtigen zu finden, schnell eine Vielzahl an Vermutungen (Nonces genannt) eingeben.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:17 am
Das Zufallsprinzip in diesem Prozess bedingt, dass Miner keine Muster ausmachen oder bessere Einsichten dahingehend erlangen können, welcher Hash als nächstes zum Versiegeln eines Blocks und damit zum Erhalten neuer Bitcoins benötigt wird: Es ist alles eine Frage des Glücks. Sie können allerdings ihre Chancen maximieren - je mehr Rechenleistung ein Miner hat, desto öfter kann er ,,raten". Es gilt dasselbe Prinzip wie in einer Lotterie: Es ist möglich, weitere Tipps abzugeben, um die eigenen Gewinnchancen zu erhöhen, aber es gibt keine Garantie für einen Gewinn - egal, wie oft man spielt.
Hat ein Miner einen neuen Block versiegelt, wird eine Block-Nummer erstellt, die sequentiell dem zuvor hinzugefügten Block folgt und den neuen Block mathematisch an die anderen Transaktions-Blocks in der Kette bindet, die bereits von dem auf Konsens basierenden Netzwerk bestätigt und verifiziert wurden.
Wurde der neue Block der Blockchain hinzugefügt, muss er von anderen Minern bestätigt werden. Der Miner, der den Block versiegelt hat, muss seine Bestätigung (Proof-of-Work, PoW) von anderen Minern prüfen lassen, um sicherzustellen, dass die Information korrekt ist. Dies geschieht, indem mehrere andere Miner den Hash des Blocks darauf prüfen, ob er mit der Information übereinstimmt, die er repräsentiert, und einen Konsens darüber erreichen, ob der neue Block legitim ist oder nicht. Das konsens-basierte Modell verhindert, dass Betrüger vergangene oder neue Transaktionen manipulieren oder Bitcoins ausgeben können, über die sie nicht mehr verfügen, da die Blockchain erkennt, ob eine neue Transaktion bereits ausgegebene Bitcoins enthält.
Hierbei agieren Miner im Prinzip als gegenseitige Revisoren ihrer Arbeit, um sicherzustellen, dass alle den Regeln folgen.
Warum wird Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining betrieben?
Der Miner, der den PoW komplettiert, um der Blockchain einen neuen Block hinzuzufügen - indem er dabei hilft, eine Gruppe von Transaktionen über einen bestimmten Zeitraum zu verifizieren - wird doppelt belohnt: Er bekommt den neuen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771), den das Protokoll erstellt, sowie die damit verbundenen Transaktionsgebühren. Auf diesem Wege kann er Bitcoins erwerben, ohne sie kaufen zu müssen.
Das Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Protokoll bestimmt die Geschwindigkeit und das Volumen, mit dem neue Bitcoins auf den Markt gelangen. Neue Bitcoins werden alle zehn Minuten an erfolgreiche Miner übertragen, aber der kontrollierende Algorithmus wird eigentlich nicht durch die Zeit bestimmt. Stattdessen passt er die Schwierigkeit des Versiegelns neuer Blöcke durch Miner an, um den Vorrat neuer Bitcoins stabil bei dieser Geschwindigkeit zu halten. Das bedeutet, dass die Geschwindigkeit, mit der neue Bitcoins erstellt werden, unabhängig davon ist, wie viele Miner oder wie viel Rechenleistung am Vorgang beteiligt sind. Die gebotene Belohnung bleibt ebenso unverändert, auch wenn mehr Miner beteiligt sind, und die Zahl der neuen zur Verfügung gestellten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) bleibt gleich, unabhängig davon, wie viel Rechenleistung verwendet wird. Der einzige Faktor, der sich ändert, ist die Wahrscheinlichkeit für einen einzelnen Miner, die Belohnung einzustreichen.
Während neue Bitcoins weiterhin alle zehn Minuten erstellt werden, verändert sich das Volumen neuer Bitcoins, die an erfolgreiche Miner übertragen werden, indem es sich etwa alle vier Jahre halbiert (technisch gesprochen alle 210 000 Blöcke). Als Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) 2009 zum ersten Mal von Satoshi ,,abgebaut" wurde, lag die Belohnung bei 50 BTC; dies fiel 2012 auf 12,5 BTC und 2016 auf das aktuelle Niveau. Der nächste Einschnitt, auf 6,25 BTC, wird für 2020 erwartet und Miner hoffen, dass das niedrigere Volumen durch höhere Preise ausgeglichen wird.
Erahren Sie alles, was Sie über das nächste Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Halving wissen sollten.
Es können insgesamt nur 21 Millionen Bitcoins existieren und die große Mehrheit wurde bereits erstellt - im April 2018 erreichte die Währung einen Stand von 17 Millionen Bitcoins. Die gleich bleibende Erstellungsrate bei immer geringer werdendem Volumen neuer Bitcoins bedeutet, dass der letzte Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) erst um das Jahr 2140 abgebaut werden wird.
Miner bekommen zusätzlich zu den neu erstellten Bitcoins auch Transaktionsgebühren ausgezahlt. Die gewaltigen Summen, die Zahlungsanbieter und Banken von den Milliarden an Transaktionen abschöpfen, die wir tagtäglich tätigen, wird oft als einer der Gründe genannt, warum Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771) und andere Kryptowährungen notwendig sind. Oft besteht aber das Missverständnis, dass die Verwendung von Bitcoins gratis ist, obwohl es ,,nur" billiger ist als jene Optionen, welche das traditionelle Finanzsystem derzeit anbietet. Miner müssen keine Transaktionsgebühren verlangen. Vor nicht allzu langer Zeit war es sogar üblich, diese nur bestimmten, etwa besonders großen oder kleinen, Transaktionen aufzuerlegen, doch die Einnahmenausdiesen Transaktionsgebühren steigen stetig und ihr Einfluss auf das Einkommen von Minern dürfte weiter wachsen.
Ist Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining profitabel?
Kurz gesagt ist es unmöglich zu bestimmen, ob die Praxis des Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Minings im Allgemeinen profitabel ist oder nicht. Es gibt schlichtweg zu viele Variablen: Die Kosten für die benötigte Hardware und Energie variieren weltweit extrem stark und die zu erwartenden Resultate hängen davon ab, inwieweit der Miner mit einer wachsenden Zahl an Wettstreitern um dieselbe Belohnung konkurrieren kann.
Genauso wie die Wahrscheinlichkeit für einen Goldgräber, ein Nugget zu finden, abnehmen würde, wenn mehr Menschen im selben Territorium graben, verringern sich die Chancen eines Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Miners, neue Bitcoins und die Transaktionsgebühren einzustreichen, wenn mehr Konkurrenz am Markt aktiv ist. Es gibt keine anderen Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Vorräte und Miner müssen um denselben Schatz wetteifern oder darauf verzichten.
Während nicht sicher ist, ob Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining derzeit profitabel sein kann gilt Folgendes als sicher: Erstens haben die meisten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Miner in den ersten Jahren Gewinne gemacht. Zweitens müssen zumindest einige Miner von ihrer Tätigkeit profitieren, da es ansonsten keinen Anreiz für sie geben würde, weiterzumachen. Und drittens ist Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining, obwohl manche Miner wohl weiterhin Geld damit verdienen können, definitiv weniger profitabel als früher und die Konkurrenz ist härter als jemals zuvor.
Dieser dritte Punkt zeigt sich darin, wie schwierig es geworden ist, einen neuen Block zu versiegeln und die Belohnung dafür zu bekommen. Laut blockchain.com ist die Schwierigkeit, einen neuen Block zu finden (gemessen an der von allen Minern beigetragenen Hashing-Leistung), 2018 exponentiell gestiegen, was den Anstieg der Konkurrenz deutlich zeigt.
Zusätzliche Daten zeigen, dass die Hash-Rate - die Anzahl von Hashes, die pro Sekunde von den Minern abgeliefert werden - seit Ende 2017 um das 12-fache gestiegen ist.
Die wichtigste Variable, wenn es um die Profitabilität von Mining geht, ist natürlich der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Preis. Zur Zeit der bis in schwindelerregende Höhen gestiegenen Preise von 19 000 USD Ende 2017 war die Belohnung von 12,5 BTC fast 240 000 USD wert. Dagegen beläuft sich der Wert dieser 12,5 BTC zum gegenwärtigen Kurs von 6270 USD auf etwa 78 400 USD. Der derzeit gebotene Kurs, auch wenn er niedriger ist als vor einem Jahr, ist keineswegs zu verachten. Jedoch bedeuten die Kosten immer leistungsstärkerer Rechner und der rasant steigende Energieverbrauch, gepaart mit der wachsenden Konkurrenz, dass auch teure Mining-Rigs (Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining-Computersysteme) an ihre Grenzen kommen.
Title: Re: Beim Bitcoin mining ,,schürfen" Computer um die Wette und errechnen neue BTC.
Post by: Bitcoin on Feb 28, 2021, 09:17 am
Profit durch Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining: die Wende von neuen Bitcoins zu Transaktionsgebühren.
Mit der sinkenden Anzahl neu erstellter Bitcoins wird sich der Anreiz für Miner, ihre Arbeit fortzusetzen und die Blockchain zu erhalten, nach und nach vom Abbau neuer Bitcoins hin zu einem Fokus auf Transaktionsgebühren verschieben.
Das Volumen der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Transaktionen erreichte mit etwa 490 000 Transaktionen täglich seinen Höhepunkt Ende des Jahres 2017, als der Preis seinen Spitzenwert erreichte, doch jüngste Statistiken zeigen, dass das tägliche Volumen zwischen 200 000 und 260 000 variiert. Es ist nicht unüblich, dass das Transaktionsvolumen der erheblichen Volatilität ausgesetzt ist, für die der Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Kurs bekannt ist - ein Einbruch von 25 % an einem einzigen Tag ist keine Seltenheit.
Die Anzahl der getätigten Transaktionen ist offensichtlich wichtig für das Einkommen der Miner durch die Transaktionsgebühren. Ihre Gebühren sind parallel zum Rückgang des Volumens gefallen. Als der Kurs hoch war, verdienten Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Miner gemeinsam bis zu 1 500 Bitcoins pro Tag, doch diese Summe ist nun deutlich niedriger. Seit Ende Juni 2018 haben Miner weniger als 30 Bitcoins pro Tag für Transaktionsgebühren verlangt.
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining: Welche Ausrüstung wird verwendet?
Bitcoin (https://www.binance.com/en/register?ref=26521771)-Mining wurde ursprünglich mit einfachen Heim-Computern (CPUs) betrieben und obwohl immer noch jeder die Software herunterladen und mit dem Mining beginnen kann, wurden diese kleinen Miner von jenen mit mehr Rechenleistung größtenteils aus dem Markt.
Das erste ,,Upgrade" kam, als Miner realisierten, dass sie die Grafikkarten (GPUs) in ihren Computern benutzen konnten. GPUs wurden alleine dem Mining gewidmet und boten mehr Leistung als CPUs, was bessere Chancen für das Versiegeln von Blöcken und das Einstreichen der Gewinne bedeutete. Nachdem ein Miner diese Entdeckung gemacht hatte, folgten schnell andere, wodurch ein als solcher bezeichneter ,,Hashrate-Krieg" entfacht wurde, der heute immer noch wütet - Miner werten kontinuierlich ihre Ausrüstung auf, um ihre Chancen in einem immer heißer umkämpften Markt zu maximieren.
Dieser Wettlauf hat Bitcoin (https://www.binance.com/e